Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Prisoners Trailer abspielen
Prisoners
Prisoners
Prisoners
Prisoners
Prisoners

Prisoners

4,0
726 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Prisoners (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 147 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Filmpremiere, Featurette, Interviews, Trailer
Erschienen am:13.02.2014
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Prisoners (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 153 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Filmpremiere, Featurette, B-Roll, Interviews, Bildergalerie
Erschienen am:13.02.2014
Prisoners
Prisoners (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Prisoners
Prisoners
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Prisoners in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 153 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TOBIS Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:13.02.2014
Abbildung kann abweichen
Prisoners in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 153 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TOBIS Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:13.02.2014
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Prisoners
Prisoners (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Prisoners

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Prisoners

Keller Dover (Hugh Jackman), raubeiniger Handwerker aus Pennsylvania, liebt seine kleine Tochter über alles. Als sie an Thanksgiving zusammen mit ihrer besten Freundin gekidnappt wird, führt die Spur zu einem heruntergekommenen Wohnmobil. Dessen Besitzer Alex Jones (Paul Dano) ist schnell geschnappt, doch Detective Loki (Jake Gyllenhaal) kann ihm nichts nachweisen. Zähneknirschend muss er den geistig minderbemittelten Alex laufen lassen. Dover dagegen ist fest von Alex' Schuld überzeugt, so fest, dass er beschließt, das Gesetz in die eigene Hand zu nehmen. Er entführt Alex und versucht ihm mit aller Macht ein Geständnis abzuringen...

Mit großem Gespür für nervenzerreißende Spannung treibt der Oscar-nominierte Franco-Kanadier Denis Villeneuve mit seinem grandios inszenierten Krimidrama 'Prisoners' die Zuschauer an ihre äußerste nervliche Belastungsgrenze. Und auch die beiden Hauptdarsteller Hugh Jackman und Jake Gyllenhaal werden mit ihrem beeindruckenden Können körperliche und psychische Grenzen überschreiten.

Film Details


Prisoners


USA 2013



Drama, Krimi


Entführung, Selbstjustiz, Folter, Labyrinthe



10.10.2013


439 Tausend

Darsteller von Prisoners

Trailer zu Prisoners

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Prisoners

Sicario: Emily Blunt zwischen Korruption und Gewalt

Sicario

Emily Blunt zwischen Korruption und Gewalt

Prisoners-Regisseur Dennis Villeneuve bringt mit 'Sicario' erneut einen brillanten und intensiven Thriller voller Hochspannung in unser Verleihprogramm...
Wolverine: Hugh Jackman: Channing Tatum wäre ein toller Wolverine!

Wolverine

Hugh Jackman: Channing Tatum wäre ein toller ...

Hugh Jackman könnte sich Channing Tatum als Wolverine vorstellen...
Nightcrawler: Jake Gyllenhaal ins Krankenhaus eingeliefert
Kino Top 10 Deutschland+USA: Anziehende Kinohits und ausbrechende Actionstars
X-Men-Franchise: Hugh Jackman: Neuer X-MEN wird die Leute umhauen!

Bilder von Prisoners

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Prisoners

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Prisoners":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Mönchsdeggingen
am
"Prisoners" ist ein intensiver und beunruhigender Entführungs-Thriller. Der Streifen wartet von Anfang an mit einer unglaublich dichten und tristen Atmosphäre auf und es entwickelt sich ein unbequemer und nervenaufreibender Film, der dem Zuschauer einiges abverlangt. Die Spannungsschraube wird hier dermaßen angezogen und nicht mehr gelockert, so dass auch in den ruhigeren Momenten die Spannung nicht verloren geht. Die Geschichte wird detailliert und packend aufgezeigt und hier ist wirklich keine einzige Sekunde überflüssig. Das Ende, obwohl nicht ganz perfekt, weiß ebenfalls zu gefallen und passt zum Grundton des Films. Die Darsteller liefern eine richtig gute Leistung ab.

"Prisoners" ist ein unangenehmer, dichter und spannender Thriller, welcher noch einige Zeit im Gedächtnis bleiben dürfte.

9 von 10

aus Braunschweig
am
Ein großartiger Film, bis zur letzten Minute spannend, mit überraschenden Wendungen, psychologisch überzeugend und mit einem wunderbaren Hauptdarsteller. Wer Thriller mit Tiefgang mag: unbedingt ansehen! Manche Szenen sind für meinen Geschmack zu gewalttätig, was aber für die Handlung als Motiv später schlüssig ist.

am
Definitiv einer der besten und packendsten Thriller die ich bislang gesehen habe. Spannend bis zur letzten Sekunde und stellt gleichzeitig den Zuschauer vor schwierige moralische Fragen. Wie weit würde man selbst gehen um sein Kind zu finden? Wo ist die Grenze? Uneingeschränkte Empfehlung für alle, die auch mal an einem Film ohne großes Action-Spektakel gefallen finden können. :-)

aus Forchheim
am
Prisoners Ist ein gelungener Krimi mit Tiefgang und sehr viel innerer Spannung. Die beiden Hauptdarsteller spielen eine eher ungewohnte Rolle, meistern das aber mit Bravour. Die gesamte Geschichte ist komplex, dabei aber stimmig. Dadurch entsteht ein Spannungbogen, der absolut fesselnd wirkt. Der emotionale Aspekt des Themas wird sehr gut dargestellt, ohne dabei die Handlung zu lähmen. Über Details macht man sich nach dem Ende des Films noch Gedanken - ein spannender Krimi mit Niveau.

aus Dillenburg
am
Wie ein Trip durch die Hölle......und das ganz ohne EINE haufenweise Special Effect ORGIE............

aus Adendorf
am
Sehr gut gelungener Krimi/Thriller, der mit durchgängiger Spannung ohne große Action aufwartet. Zum Schluss fügt sich alles zusammen und man erfährt, ob man mit seinen Vermutungen richtig oder falsch lag.
Großartige Schauspieler.
Absolut empfehlenswert!

aus neukirchen
am
Der film ist der beste Thriller der letzten Jahre. Die ganze zeit Spannend von Anfang bis zum Schluss!!

aus eltville
am
Thriller in guter, alter, üblicher machart, der aber total überzeugt. teilweise sehr brutale szenen. durchweg tolle schauspieler - aber : derartige überlänge wäre nicht nötig, denn einige szenen dehnen sich oder sind überflüssig.

aus Oberasbach
am
Gelungener, spannender, ruhig und intensiv erzählter Krimi rund um die Entführung zweier Kinder.

Sehr gute Schauspieler, überzeugendes Setting und gute Story!

Glatte 4 Sterne!

aus Potsdam (Golm)
am
Ein sehr gelungener und trotz langer Spielzeit (ca. 2,5 Stunden) kurzweiliger Film.
Hier wirft man als Zuschauer gern mal die Moral über Bord. Dies passiert weil man sich wundervoll in die Charaktere hineinversetzen kann und mit ihnen mitfühlt.

Wer auf Krimis steht wird hier definitiv Spaß haben. Für alle anderen könnte der Film etwas zu lang sein. Für mich aber eine absolute Empfehlung.

aus Hohenlinden
am
Ein atemberaubender und sehr brutaler Thriller in düsterer Atmosphäre, der keinem üblichen Krimimuster folgt. Ein Ermittler (absolut überzeugend: Jake Gyllenhaal) verzweifelt an seiner Aufgabe, im Wettlauf gegen die Zeit das Verschwinden zweier kleiner Mädchen aufklären zu müssen. Der Vater eines der Mädchen fühlt sich im Stich gelassen und nimmt eigene "Recherchen" auf. Die Lösung des Falles ist überraschend und bizarr, aber keineswegs absurd: Wenn Menschen sich den Verstand vernebeln lassen, fällt Wahnsinn leicht auf fruchtbaren Boden.

aus Sarzbüttel
am
Ein sehr guter Film, Spannung pur.
Wer Filme wie "Sieben" od. "Zodiak " mag sollte ihn sich unbedingt ansehen.
Und für Fans von Hugh Jackman und Jake Gyllenhaal ist der Film ein absolutes muss !

aus Berlin
am
Spannender und intensiver Psycho-Thriller mit emotionalem Tiefgang.

Der Film zeichnet sich vorallem durch die exzellente Leistung der Schauspieler - bis in die Nebenrollen - und die brillante Kamera aus.

aus Berg-Leoni
am
Es ist seit langer Zeit wieder ein echt guter Film, aufregend und spannend bis zum Schluss, da kann man als Vater schon ziemlich den Kopf verlieren.

aus Mülheim an der Ruhr
am
Ich würde glatt behaupten,einer der besten Thriller seit Schweigen der Lämmer.
Mehr muss man dazu eigentlich nicht mehr sagen!

aus Landsberg/OT Sietzsch
am
Klasse Hauptdarsteller in diesem bis zum Schluss fesselnden Entführungsdrama. Eine Story mit vielen Wendungen und irreführenden Spuren. Erst gegen Ende ahnt man die Auflösung bzw. das Puzzle fügt sich zusammen. Einzig der Schluss mit der Trillerpfeife regt ein wenig zum Schmunzeln an. Ansonsten volle 4 Sterne von mir!

aus Heideblick
am
Guter Thriller,der aber mit einigen Überlängen überzieht.Trotzdem für einen guten Filmabend mit Spannung zu empfehlen.Und die Gewaltszenen gehören ab 16 so dazu, da hat man bei Filmen ab 18 manchmal nur Kitsch als Horror.Rundum gut gemachter Film.

aus Ladenburg
am
An keiner Stelle vorhersehbar, gleichwohl immer spannend und mit ausgezeichneten Hauptdarstellern besetzt. PRISONERS ist aber nicht nur vom Handlungsverlauf und von der Zeichnung der Figuren überaus gelungen, sondern auch das Finale zeigt sich atemberaubend und ist kaum besser zu gestalten. Die Frage der film-künstlerischen Kreativität stellt sich sicherlich auch bei diesem Streifen und ist leider kaum vorhanden, nur ist jene vielleicht bei einem solchen Plot nicht gar so bedeutend, weil zumindest handwerklich ist PRISONERS erstklassig. 4,10 Entführung-Sterne in Pennsylvania

aus Mühldorf a. Inn
am
Spannend von der ersten bis zu letzten Minute und eine Besetzung die bis in die Nebenrollen hervorragend und überzeugend spielt. Das einzige was es zu kritisieren gibt, sind die letzen Minuten des Films: hier werden die einzelnen Handlungsstränge zu hastig aufgedröselt, als wäre in den ohnehin 150 Minuten nicht genug Zeit gewesen. Ansonsten einer der besten Filme der letzten Jahre und absolut empfehlenswert!

aus Wilhelmshaven
am
Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Ein Traum, dass er so eine lange Spielzeit hat. Durchweg spannend, niemals langatmig, sehr gute Bilder, gute Darsteller. Es stimmt einfach alles: Die Story nicht zu unrealistisch, die Gegend - keine gewöhnlich Vorort- oder Großstadtszenerie, sondern ein Örtchen im ländlichen. Sehr guter Hauptdarsteller, den man wohl kaum selbst für diese Rolle ausgesucht hätte usw. usw....
Okay, eine in Erinnerung bleibende Filmmusik hat er nicht, aber das ist auch das absolut einzige was ihm fehlt (und gleichermaßen unwichtige). Volle Punktzahl, 5 Sterne, ist bei mir so selten wie Ostern und Weihnachten an einem Tag, nicht gänzlich ausgeschlossen, aber selten.
Ich denke, Details zum Film braucht man hier nicht erwähnen.

aus Untergruppenbach
am
Prisoners ist tatsächlich ein Psychothriller, der es locker mit dem Schweigen der Lämmer aufnehmen kann. Trotz der Länge des Film kommt zu keiner Minute Lange Weile auf. Hochspannung bis zum Schluss und ein Ende wir The Sixt Sence. TOP!!!

aus Mücke
am
Intensive Unterhaltung die auch nachhaltig fesselt. Die simple Ausgangssituation schaukelt sich schnell hoch - und spielt erfolgreich mit den Urängsten der Menschen. Die Stars (allen voran Jackman und Gyllenhaal) faszinieren einen durch ihr Schauspiel. Spätestens am Ende stellt man sich die Frage: "Wie weit würde ich gehen? ..."

aus Seesen
am
Mit "Prisoners" hat Regisseur Denis Villeneuve einen packenden Psychothriller abgeliefert, der die Zuschauer fest in seinen Bann zieht und weit an die ethischen Grenzen treibt. Man ist förmlich hin- und hergerissen zwischen dem Verständis für die Eltern und dem evtl. Unschuldigen Alex. Wie weit darf ein Vater gehen, um sein Kind zu retten?
Thrillerfans sind hier genau richtig!

aus Wörnitz
am
Ein Absolut super Film- immer spannend- gute Schauspielerische Leistung - eine sehr gut verzweigte Rätselhafte Handlung die bis zum Schluß Spannung hält. Endlich mal wieder was gescheites zu sehen. Auch die Nerven werden nicht so übermäsig strapaziert , da die entführten Kinder nicht mit schockierenden Szehnen gezeigt werden.

aus Ratingen
am
Billy44 hat es auf den Punkt gebracht. Der Film wirkt nach und das schaffen nur wenige. Ich bin wahnsinnig begeistert von den schauspielerischen Leistungen, der Atmosphäre, der Spannung und Dichte, mit der mich der Film berührt hat. Die Spannung baut sich auf und lässt nicht mehr nach. Für mich reicht er nah an Sieben. Wer die Wahl zwischen Fernseher und Leinwand hat, sollte letztes wählen.

aus Bad Homburg
am
Spannend und wendungsreich bis zum letzten Schluss! Gute Geschichte, gute Darstellern. Kann ich nur empfehlen!

am
So etwas beklemmendes habe ich selten empfunden. Die Wendungen der eigenen Gefühle über Entsetzen, Angst, Wut und Mitleid gehen unter die Haut.

aus Goldbeck
am
Brisantes Thema wurde hier spannend umgesetzt.
Alle Darsteller geben ihr besten und können überzeugen.
Der Film ist von der 1. bis zur letzten Minute sehr spannend und ergreifend.

PRO:
-Darsteller
-Handlung
-Ende

Contra:
-offenes Ende (will nicht zuviel veraten)

aus Leipzig
am
Großartiger Film!
Hab selten bei einem Film so mitgefiebert, und ihn bis zur letzten Minute so gespannt mitverfolgt. Nur bin ich kein Freund von solchen "offenen Enden" gerade bei so einem Thema wäre es mir lieber gewesen zu wissen was nun mit dem Vater passiert.

4/5 Sternen

am
1a Thriller, spannend bis zum Schluss, überzeugende Darsteller! Aber warum blinzelt Loki während des ganzen Films?! Absolut sehenswert!!!!

aus Potsdam
am
Sehr düster und deprimierend: Klar, wenn zwei Kinder entführt werden, geraten liebende Eltern an ihre Grenzen. Doch Selbstjustiz im Namen Gottes, nachdem die Polizei dem Verdächtigen nichts nachweisen kann? Das ist wohl die falsche Botschaft. Auch wenn der Vater so verzweifelt ist, dass er keinen anderen Ausweg weiß. Immerhin erweist sich sein Ansatz als falsch. Das "rettet" den Film.

Die ganze Sache macht sehr nachdenklich: Wie hilflos steht man Straftaten gegenüber, die in der Nachbarschaft quasi vor den Augen der Polizei geschehen? Es gibt wohl keinen Königsweg! Man versteht die verzweifelten Eltern, die die Angelegenheit in die eigenen Hände nehmen wollen, nachdem die Polizei alle Mittel ausgeschöpft hat. Man versteht aber auch den Ansatz, keine Selbstjustiz zuzulassen. Denn die Zeiten, zu denen der Siedler mit der Waffe in der Hand seinen Grund und Boden verteidigen musste, weil es keine Staatsgewalt gab, sind doch schon eine ganze Weile vorbei ...

aus Markt Rettenbach
am
Puh, ganz schön heftig, vor allem die fast durchgehend negativen Seiten der Eltern, auf denen der Focus lag. Das ist absolut typisch amerikanisch und wäre bei uns in D undenkbar. Schockierend.

aus Leipzig
am
Sehr beeindruckender Film der zeigt, welche Schaden man anrichten kann, wenn man sich als Opfer (oder auch als Außenstehender) auf einen vermeintlichen Schuldigen festgelegt hat und sich an diesem vergeht. Der Film ist sehr authentisch und spannend. Absolut zu empfehlen.

aus Sankt Augustin
am
Toller Film...fesselnd bis zum Schluss!
Eine tolle Darstellung von Hugh und Jack, die einen mitreißt. Der Thriller ist gefühlvoll und bewegend- eine Geschichte, die sehr authentisch ist. Als Zuschauer rätselt man mit, was mit den Mädchen passiert ist.

aus Cölbe
am
Top- Film, Top- Handlung, Top- Schauspieler, Top- Kamera.........
alles stimmt mit meinen Vorrednern überein.
Absolut sehenswert !!!!!!!!!!!!!!

aus Lübeck
am
Eine durch und durch gute Geschichte , gut umgesetzt .
Der Film geht ziemlich lange....aber es kommt keine Langeweile auf.
Gute Schauspieler. Schön ist auch das man die Geschehnisse nicht vorraussieht
Für mich hat dieser Film alles was ein guter Thriller braucht . Dickes Lob !!!

aus Penig
am
Alles was meine Vorredner geschrieben haben entspricht der Realität. Wie man in so einer Situation reagieren würde wenn man selbst betroffen wäre weiß man nicht, aber man kann mitfühlen wenn man eigene Kinder hat. Der Film ist harter Tobak und ich wünsche niemanden dieses Situation.

aus Ulm
am
Ein sehr spannender Film,der mich bis zum Schluß nicht losgelassen hat und einen nachdenklich zurückläßt.Teilweise brutale Szenen, fesselnd, sehr gute Schauspieler.Kein Allerweltsfilm.Nix für zartbesaitete Zuschauer.

aus Schildow
am
"Prisoners" ist ein recht zäher und langatmiger Thriller, der zwar interessant anfängt, sich dann aber zu sehr in verschiedene Richtungen verrennt und bei dem einfach der rote Faden fehlt. Die Charaktere bleiben eher oberflächlich trotz der Bemühungen, diese auszubauen. Die wahren Hintergründe erscheinen dann recht absurd und unrealistisch, so auch die Auflösung. Das Ende ist ziemlich schwach und wurde zu sehr auf Dramatik getrimmt.
Die Darsteller liefern auch eher durchschnittliche Leistungen ab, Hugh Jackman wirkt als verzweifelter Vater eher wenig glaubhaft und Jake Gyllenhaal spielt den ermittelnden Cop zu leidenschaftslos. Insgesamt bleibt die Spannung hier auf der Strecke und man ist froh, wenn der Film endlich vorbei ist, da er mindestens eine halbe Stunde zu lang erscheint. Man schafft es einfach nicht, den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen und Emotionen zu wecken trotz des Themas.
Ich kann ihn nicht unbedingt empfehlen, da er einfach zu viele Schwächen hat.
36 %

aus Aachen
am
Wow...definitiv der Beste Thriller der letzten Jahre!

Hier passt alles..eine packende und spannende Story die von grandioser schauspielerischer Leistung gekrönt wird.
Der Film ist so überzeugend gespielt, er wirkt so glaubwürdig....man verschmilzt regelrecht mit diesem Film.

Fazit: Umbedigt schauen, die Bewertungen sagen alles ;)

aus Monheim am Rhein
am
Nachvollziehen kann ich hier die Kritiken einiger leider nicht, die diesen Film mit Kultfilmen wie Schweigen der Lämmer oder Sieben vergleichen. Für mich ein durchschnittlicher Thriller, den man sehen kann, aber nicht gesehen haben muss.

aus Clausthal-Zellerfeld
am
Ich würde auch vier Sterne vergeben, aber zwischenzeitlich bin ich eingenickt. Der Film ist ja zum Teil recht gut - aber mindestens 30 min zu lang. Und dann solche Szenen wie die, wo der Cop den Zusammenhang des Lab****** erkennt. Das ist doch Schmierentheater! Oder: Ähhh - peift da gerade einer? Neee - oder doch, oder was?
Solche Szenen funktionierten früher schon im Stummfilm...
Und das Opfer des Vaters? Was ist aus dem geworden? Ist der plötzlich unwichtig für die Story?
Man kann sich den Film ansehen und er hat seine starken Momente. Er geht unter die Haut und hätte nach meinem Empfinden richtig gut werden können. Und das ist wahrscheinlich der Hauptgrund für meine Enttäuschung und keine vier Sterne.

aus Bühl
am
Langweiliger Selbstjustizfilm mit deutlichen Überlängen. Keine Spannung, der Film gewinnt nie auch nur an Fahrt.
Prisoners: 4,0 von 5 Sternen bei 726 Bewertungen und 43 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Prisoners aus dem Jahr 2013 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Drama mit Hugh Jackman von Denis Villeneuve. Film-Material © TOBIS Film.
Prisoners; 16; 13.02.2014; 4,0; 726; 0 Minuten; Hugh Jackman, Paul Dano, Jake Gyllenhaal, C.C. Ice, Kevin L. Johnson, Mike Gassaway; Drama, Krimi;