Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Box Trailer abspielen
The Box
The Box
The Box
The Box
The Box

The Box

Du bist das Experiment.

USA 2009 | FSK 16


Richard Kelly


Cameron Diaz, James Marsden, Frank Langella, mehr »


Thriller, Fantasy

2,8
465 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
The Box (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 110 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Biographien, Filmographien
Erschienen am:05.02.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
The Box (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 115 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Biographien, Filmographien, Hinter den Kulissen
Erschienen am:05.02.2010
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
The Box (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 110 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Biographien, Filmographien
Erschienen am:05.02.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
The Box (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 115 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Biographien, Filmographien, Hinter den Kulissen
Erschienen am:05.02.2010
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
The Box in HD
FSK 16
Deutsch
Stream  /  ca. 115 MinutenProduct Placements
Regulär 3,99 €
Regulär 11,99 €
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:18.02.2010
Abbildung kann abweichen
The Box in SD
FSK 16
Deutsch
Stream  /  ca. 115 MinutenProduct Placements
Regulär 2,99 €
Regulär 10,99 €
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:18.02.2010
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Box
The Box (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Box

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Box

Norma (Cameron Diaz) und ihr Mann Arthur Lewis (James Marsden) sind eigentlich ein ganz normales junges Ehepaar mit einem kleinen Sohn und einem Haus am Rande der Stadt. Ihr idyllisches Leben gerät eines Tages plötzlich aus den Fugen, als sie ein Paket vor ihrer Haustür finden, das eine seltsame kleine Box mit einem roten Knopf enthält. Kurz darauf erscheint ein mysteriöser Fremder, der den Sinn dieser Box wie folgt erklärt: Drücken Norma und Arthur den roten Knopf, sind sie um 1 Million Dollar reicher. Allerdings, so die Botschaft von Arlington Steward (Frank Langella), wird dadurch auch ein Mensch irgendwo auf der Welt sterben. Fortan sieht sich das ohnehin in finanziellen Schwierigkeiten steckende Ehepaar in einer teuflischen Zwickmühle. Hin- und hergerissen zwischen Verlockung und Moral entwickelt sich das Leben von Norma und Arthur zu einem albtraumhaften Horrortrip, aus dem es keine Rettung zu geben scheint...

Top besetzt mit Cameron Diaz (aus 'Liebe braucht keine Ferien'), James Marsden ('27 Dresses'), Frank Langella ('Frost/Nixon'), James Rebhorn als Norm Cahill und Holmes Osborne als Dick Burns präsentiert Regisseur Richard Kelly (siehe zuvor seinen Kultfilm 'Donnie Darko') mit 'The Box' (2009) einen düsteren Mysterythriller. Für das Drehbuch adaptierte Kelly die Kurzgeschichte 'Button, Button' von Autor Richard Matheson ('I Am Legend').

Film Details

Darsteller von The Box

Trailer zu The Box

Movie Blog zu The Box

Cameron Diaz: Sie hat ein loses Mundwerk und kennt keine Skrupel!

Cameron Diaz

Sie hat ein loses Mundwerk und kennt keine Skrupel!

Cameron Diaz liebt ihren neuen Film vor allem, weil er so ''echt'' ist. Die 38-jährige Schauspielerin spielt eine ausfallend werdende, Drogen-nehmende Lehrerin...
Cameron Diaz: Sie ist eine Frau mit  harter Schale und weichem Kern!

Cameron Diaz

Sie ist eine Frau mit harter Schale und weichem Kern!

Cameron Diaz fühlt sich zwar auch unter richtigen Kerlen wohl und absolviert ihre Stunts gerne selbst, beteuert aber, dass sie im Inneren ''ganz Frau'' sei....

Bilder von The Box

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Box

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Box":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Der Film fängt sehr gut und spannend an. Gerade das "Geld-oder-Leben"-Spielchen, welches das eigene Gewissen (positiv) strapaziert. Ich als Zuschauer fühlte mich in dieselbe Lage versetzt und ich habe mich gefragt: Was würdest du tun?
Kommt gut und sehr überzeugend an.

Bis dahin war ich echt begeistert von dem Film, keine Frage.
Jedoch kratzt der Wechsel von Thriller hin zu Mystik doch sehr an der anfangs guten Atmosphäre. Zudem kommen vermehrt Logikfragen auf, die erstens unbeantwortet bleiben und zweitens eigentlich garnicht hätten sein müssen.

Insgesamt ein guter Film mit überzeugenden Darstellern dem zum Ende hin leider die Ideen ausgehen.

am
Ein merkwürdiger , sehr ruhiger Film , der am Ende aber leider einfach zu viele Fragen offen lässt.
Klar muss in einer Mysterygeschichte nicht immer alles eine Auflösung haben , so dass man sich eine eigene Meinung bilden kann , hier wird man aber einfach zu weit im Dunkeln gelassen.
Der Grund ist wahrscheinlich das der Regissuer selber nicht wusste wie er das erklären soll.
Wer also mit einer guten Story klar kommt , die am Ende aber einfach keine Begründung hat , der kann sich den Film ruhig ansehen.

am
Basiert auf der Idee:
"Wenn du etwas Bestimmtes tust, dann stirbt irgend jemand in China! Tust du's oder bist du zu feige?!"
Hier geht es um verdammt viel Geld, das man mit einem einzigen Handgriff bekommen kann ... aber ein anderer (den man nicht kennt) muss dafür sterben. Tut man's und was ist der Preis dafür? Nur das schlechte Gewissen, den Tod eines Unbekannten verschuldet zu haben? Mitnichten!
Eigentlich eine sehr gute Idee. Mich stört nur das Motiv des Box-Verschenkers - zu absurd und unglaubhaft.

am
Um es gleich am Anfang zu sagen:"Es bleiben zu viele Fragen offen".

Ich hatte mich eigentlich auf den Film von Richard Kelly gefreut.
Die Idee des Film's ist super,es geht um die moral und gut/böse beim Menschen. Er fängt auch interessant an,wird dann teils durch Mystik aber immer abstruser.

Ich finde er hat zuviele inhaltliche Schwächen und die Logik greift auch nicht immer.Wer das Bedürfnis nach Tiefe und Erklärung hat,gern aufmerksam und kritisch Filme hinterfragt wird mit dem Film vielleicht nicht glücklich.Wer ohne Erwartungen rangeht und sich drauf einlässt,hat vielleicht dennoch ein bisschen mehr Spass am Film.

Man hätte mehr draus machen können

am
Überraschend gute Videopremiere. "The Box" beruht zwar auf einer Grundidee, die man schon des öfteren gesehen zu haben glaubt: Unmoralisches Angebot gegen eine hohe Summe Geld - Wie reagieren die Leute? Jedoch entfaltet sich hier ein Szenario für Science Fiction- und Verschwörungsfans, das, bis auf sein etwas gestelztes Ende, endlich wieder spannende und unheimliche Athmosphäre bietet. Das Niveau eines "The Game" mit Michael Douglas wird zwar nicht erreicht und der etwas unglaubwürdige SF-Anteil der Geschichte wird "Normalseher" verschrecken, aber dieser Film ist hoch unterhaltsam, gruselig und dazu noch hochkarätig besetzt. Frank Langella spielt so etwas ähnliches wie den "Gevatter Tod" und hat, auch dank seines Make Ups, unheimliche Auftritte. Endlich mal wieder ein ungewöhnlicher Film mit ausgefallener Geschichte.

am
Als einfacher Horrorfilm funktioniert dieser Film einfach nicht, The Box macht sich ganz gut als Thriller und Familiendrama. Zeigt uns was Geldgier auslösen kann! Eine Holzkiste, ein mysteriöser Mann, und ein Knopfdruck kann das ganze Leben verändern. Dieses Schicksal durchleben auch Cameron Diaz und James Marsden in ihren Rollen. Ist zwar durchgehend spannend, macht es sich gegen Ende aber unnötig schwer und die Ideen gingen aus. Vor allem wird die Handlung mit der Zeit immer unglaubwürdiger und nicht nachvollziehbar. Zwar wird man als Zuschauer aufgeklärt und nicht im dunkelen stehen gelassen aber die Aufklärung wird dann vielseitig dargestellt. Da fragt man sich doch echt ob man sich nicht mal freiwillig vom Blitz treffen lässt, wenn man danach dann so eine Macht und Fähigkeit hat wie der Holzkisten Vertretter von der NASA. Dann ist man doch zufrieden. Zwar kann man das Schicksal verstehen und mit den Protagonisten mitfühlen, schauspielerisch wird der Film auch ordentlich vertretten. Trotzdem ist er über lange Strecken zu langatmig und zu viel Zeit wird mit unnötigen Dialogen verbracht! Trotzdem fesselt der Film, und hat seine guten Momente. Leider wird er gegen Ende flacher, und was vorher noch interessant war wird dann schnell zu einseitig. Eigentlich leblos erzählt, und zu vielschichtig! Fängt relativ gut an, wird dann aber immer schwächer und langweiliger. Vor allem ist dieses Mystery Spektakel, zu sehr aus der Luft gegriffen und die Logik bleibt gerne mal auf der Strecke. Dafür kann man Cameron Diaz zumindest mal ein bisschen ernsthaftigkeit in ihrer Rolle zusprechen! Sonst ist The Box aber weit weg vom realismus, und bietet für einen Thriller zu wenig Nervenkitzel. Traurig genug das Menschen für Geld einen Knopf betätigen und dafür in Kauf nehmen das ein anderer Mensch sterben muss, und sie sich damit ihr eigenes Leben gleich mitzerstören. Vom Thema her mal was anderes, und zwischendurch könnte man von düstere Atmosphäre sprechen. Zumindest dann wenn der mysteriöse Unbekannte auftaucht! Sonst zerfließt das ganze aber in Selbstmitleid und innerliche Zerrissenheit der Schauspieler.

Fazit : Netter Film für zwischendurch. Hat seine spannenden Momente, wirklich auf den Höhepunkt kommt das ganze jedoch nicht. Wird leider immer flacher und unrealistischer, dann fehlt die Logik am ganzen. Da taucht einfach mal so ein Typ auf, kauft sich Leute für sein Experiment und lässt die NASA blöd dastehen! Dann dieses Menschen kontrollieren, sie verändern und aus den Nasen bluten lassen war mir dann zu überzogen. Ein Mann der einst vom Blitz getroffen wurde, wird nicht mehr in der Lage sein solche Fähigkeiten zu entwickeln! Sonst aber eine nette Atmosphäre und die Schauspieler machen ihre Sache relativ gut. Vom Thriller zum Drama, und vom Drama zum Mystery Streifen! Gut, aber nicht gut genug um dauerhaft einen Eindruck zu hinterlassen. Dazu fehlt einfach das gewisse etwas. Es schleichen sich zu oft, unnennenswerte Momente ein.

am
Tja, was soll man dazu sagen? Vielleicht: "Genie und Wahnsinn liegen dicht beieinander!" - das scheint jedenfalls auf Regisseur Richard Kelly zuzutreffen!

Das der Mann Talent hat, zeigte er bereits mit seinem erstaunlichem Erstlingswerk "Donnie Darko". Und auch der Beginn von "The Box" zeugt von wirklich großem Können: Die Geschichte spielt in den Siebzigern - und so atmosphärisch dicht hat man die Siebziger Jahre lange nicht eingefangen. Das sind echte "Kubrick-Siebziger" - Bilder, die an "Shining" erinnern. Bis ins kleinste Detail sorgsam ausgestattet und genial fotografiert. Die Story beginnt nicht minder vielversprechend: Ein rätselhafter Fremder (mit "halben" Gesicht) stellt ein Ehepaar vor eine schwierige Entscheidung. Unheil liegt in der Luft. Der Zuschauer fiebert mit ...

Ganz ehrlich: Die erste halbe Stunde gehört für mich zum Besten, was es letztes Jahr filmtechnisch zu sehen gab. Ich fragte mich schon, wieso dieses Werk in den USA so gefloppt ist und es in Deutschland nichtmal ins Kino schaffte.

Leider konnte ich mir diese Frage im weiteren Verlauf selbst beantworten. Die reizvolle Story verliert ihren "Roten Faden" und driftet in eine dermaßen abstruse esoterisch-kitschige Richtung, dass man als Zuschauer ganz plötzlich nicht mehr mitkommt und auch das Interesse verliert.

Viele Leute haben hier geschrieben, dass Richard Kelly die Ideen ausgingen. Ich denke, das Problem des Films ist das genaue Gegenteil: Kelly wollte zuviele Ideen in einem Film unterbringen - und das bricht dem Film das Genick! Sehr, sehr schade! Wie gesagt: "Genie und Wahnsinn liegen dicht beieinander"

Fazit: erste Hälfte des Films - volle Punktzahl. Die zweite Hälfte geht gegen unerträglich. Kelly-Fans sollten einen Blick wagen und sich eine eigene Meinung bilden. Für den "Otto-Normalgucker" wohl eher nicht empfehlenswert.

am
sehr eigenartiger film über menschliche grundwerte, nicht unbedingt überzeugend. - dafür aber eine tolle c. dias, der man solche rollen eigentlich nicht abnimmt - aber hier total zeigt, wie sie auch anders kann

am
Interessanter Streifen mit mystischen und moralischen Hintergrund. Was ist real oder nur Schein, man sollte den Faden nicht verlieren. Auch Cameron Diaz überzeugt mit schauspielerischer guter Leistung, wie auch der Rest der Crew. Am Schluß bleibt ein Großteil der Fragen unbeantwortet und läßt den Zuschauer im Ungewissen, vielleicht auch so gewollt. 3-4 Sterne für einen außergewöhnlichen Film!

am
Es geht in erster Linie um das Thema Ethik, verpackt in etwas SciFi. Dargestellt wird unsere Gesellschaft wo jeder eher an sich denkt und die Konsequenzen seines Handelns nicht wirklich bzw. zu spät bedenkt.
Im Grunde ist die Idee das Filmes nicht schlecht und beschreibt eine Art Spirale, welche aber erst zum Ende das Files durch den Zuschauer erkannt wird. Die Schauspieler wirken überzeugend und sogar per nette Spezial Effekts sind mit verbaut.
Man kann den Film durchaus anschauen, allerdings reicht einmal dann auch.

am
Fängt stark an, lässt dann aber auch stark nach....

Zu Anfang noch interessant und spannend, driftet der Streifen in den letzten 45 Minuten doch sehr stark in Richtung Trash ala "Sie leben" ab...

Kann man mal im TV gucken wenn gerade nichts besseres zur Verfügung steht, eine wirkliche Empfehlung ist der Film nicht...

2,5 Sterne

PS: Kommt an "Donnie Darko" (selbiger Regisseur) bei weitem nicht heran!

am
Die Grundidee des Films ist eigentlich sehr gut. Der Film startet auch mysteriös, mit steigender Spannung, allerdings driftet er letztendlich etwas ab in den Horror-Science Fiction-Bereich. Mein Fazit: Man hätte mehr daraus machen können...

am
Der Teufel ist eine beliebte Figur. Für das ganz normale Ehepaar Cameron Diaz und James Marsden in Geldnöten wäre es auch zu schön. Doch für 1 Million Dollar werden sie einen Menschen sterben lassen. Danach ist für die beiden nichts mehr, wie es war.

am
eine etwas skurrile, nicht ganz logische Story. Trotz guter Schauspieler ließ der Film zu viele Fragen offen.

am
Schwierig,
Ich muss voraus sagen, das ich Filme die unrealistisch sind nicht mag.

Die Story ist an sich ja schon unrealistisch und leider kapiert man erst am Schluss worum es eigentlich geht. Bis dahin fand ich den Film nicht besonders.

Der Sinn und die Hintergründe hättten meiner Meinung nach viel früher schon klar werden sollen. Denn ab dem Moment wo alles klar wurde fand ich den Film klasse !!

Wenn man sich die Story dann so überlegt ist sie schon echt krass und man kann sich schon einige Gedanken machen was hätte ich getan.

Alles in allem ein krasser aber sehenswerter Film wenn man diese Art von Psycho-Thriller mag...
Und Cameron Diaz spielt super.... ;-)

am
Ein "komischer" Film mit einer eigenartigen Handlung, die mich sehr gelangweilt hat. Das dieser Film eine etwas "mystische" Geschichte erzählt, und stark Richtung Science Fiction geht, weiß man, wenn man sich im Vorfeld über den Inhalt informiert. Aber dies war mir etwas zu konfus. Auch kommt die ganze Story nicht so recht in Fahrt. Vom Prinzip her, hätte man aus der "Grund-Story" bestimmt einiges mehr rausholen können, sogar müssen. Obwohl die ersten paar Minuten verheissungsvoll starten. Das Paket, der entstellte Mann... ! Allerdings wird die Handlung dann immer verworrener und spannungslos. Die Geschichte plätschert so vor sich hin. Auch den Sinn und Zweck, bzw die Auflösung (??? - falls es eine gibt) habe ich einfach nicht so richtig verstanden. Habe aber auch nach ner guten Stunde nicht mehr wirklich aufgepasst. Die schauspielerischen Leistungen waren o.k. ! Aus den Special Effects hätte man sicherlich auch noch mehr rausholen können !
Fazit: Ein blöder Film, zu öde erzählt, sinn und spannungsfrei den ich niemand weiterempfehlen würde !

am
Der Trailer versprach wesentlich mehr, als der Film nachher halten konnte. Wir hatten immer noch auf eine Wendung gehofft, das aha-Erlebnis oder irgendeine schockierende Enthüllung, aber nichts dergleichen kam noch. Und schwupps, war der Film zu ende.

am
Dieser Film könnte mehr als in ihm steckt. Leider flacht die Geschichte nach der wirklich spannenden Einleitung total ab und man fragt sich fortlaufend nach dem eigentlichen Sinn. Auch die durchaus annehmbare Leistung der beiden Hauptdarsteller helfen nicht über die überwiegend langweilige Stimmung hinweg.
Schade, hab mir echt mehr, allein vom Titel versprochen.

am
Schade, schade ein wirklich sehr gut gelungener Mystery-Thriller mit klasse Darstellern der gekonnt nach und nach eine gewisse Spannung aufbaut und dabei immer noch einene Hauch Mystery beibehält und so den Zuschauer im Unklaren lässt was es alles damit auf sich hat. Aber die halbfertige Erklärung am Ende die eigentlich Aufschluss bringen sollte hat dann alles verdorben, daher 4 Sterne.

am
Absolut genialer Film. Sehr interessante Story, die sich im Laufe des Filmes sehr schön entwickelt.
Kein Hollywood Einheitsbrei, bei dem man bereits am Anfang den ganzen Film vorhersehen kann...

Sehr empfehlenswert!

am
Ich muss zugeben, dass ich den Anfang des Films und die Frage dahinter ganz spannend fand. Ab einem gewissen Punkt wäre es besser gewesen abzuschalten und sich lieber ewig zu fragen wie es weiter gegangen wäre, als den tatsächlichen Ausgang zu sehen. Jede Möglichkeit in meiner Fantasie wäre um ein Vielfaches besser gewesen als diese Version. Mein Urteil: besser gar nicht erst ansehen.

am
Ein guter Film mit guter Story, die aber abnimmt. Der Film hat Spannung und unterhaltet. Kann man sich angucken.

am
Ein sehr guter Thriller von einem Klasse Regisseur, leider mit nur durchschnittlichen Schauspielern. Das Drehbuch erleidet in der zweiten Filmhälfte leider einen Bruch, so daß die Spannung der ersten Hälfte nicht gehalten werden kann. Trotzdem muß ich den Film gegen einige Möchte-gern-Kritiker in Schutz nehmen. Dieses negative Geschwafel von, meist, immer den gleichen, ist bald nicht mehr zu ertragen.
Sehenswert.

am
sehr seltsamer Film,aber man hätte es wissen sollen,wenn man Donnie Darko gesehen hat.
Vielleicht ist der Film aber auch eine Botschaft,das man mehr an seine Mitmenschen als nur an sich zu denken.
Mir hat der Film nicht gefallen,aber die Geschmäcker sind ja verschieden

am
Ein guter Film für alle die etwas "Mystery" mögen, hätte auch von meinem Freund JJ Abrams kommen können. Eine komische Box mit einem Knopf der nirgendwo angeschlossen ist, man drückt drauf und jemand stirbt den man nicht kennt, aber man bekommt jede menge Geld.Würde man selbst den Knopf drücken ?

am
Es gibt sicher viele Leute, die diesen Film sehen möchten, weil sie von "Donnie Darko", dem Film mit dem Regisseur Richard Kelly berühmt geworden ist, begeistert waren.

Wie man an meiner Wertung sieht, hat mir der Film nicht annähernd so gut gefallen wie Donnie Darko.
Letzterer hatte zwar eine ähnliche Atmosphäre von Mystery und Suspense aber im Gegensatz zu "The Box" hält sie einen wirklich atemlos bei der Stange und erschafft ein Gefühl von konstanter, nicht greifbarer Bedrohung.
In Donnie Darko wird weniger erklärt als in The Box. Am Ende von Letzterem sind alle Fragen beantwortet (die Reviews hier, die bemängeln es würde zu viel offen gelassen, kann ich nicht nachvollziehen) und das tut dem Film nicht gut, weil die Antworten hanebüchen und langweilig sind.

Donnie Darko hingegen lässt den Zuschauer mit sehr vielen unbeantworteten Fragen zurück und das ist gut so. Es ist ein Film der eine Atmosphäre erzeugen und keine in sich geschlossene Science-Fiction-Story erzählen will.
The Box möchte das auch, aber scheinbar hat sich Kelly (oder Warner Bros.) nach den schlechten Einspielergebnissen von Donnie Darko nicht getraut, das voll durchzuziehen.
Einige Szenen schreien geradezu danach, dass hier die Produktionsfirma eine (meist an den Haaren herbeigezogene) Erklärung verlangt hat.

In der Filmgeschichte gibt es kaum Kultfilme, die bei ihrer ersten Aufführung ein großer Erfolg waren (Blues Brothers, Donnie Darko, The Big Lebowski...).
Als Regisseur muss man also den Mut aufbringen diese Niederlage zu kassieren um ein unsterbliches Werk zu erschaffen.
Kelly hat sich das diesmal leider nicht getraut.

Schade.

am
Hatte mich sehr auf den Film gefreut, da ich Cameron Diaz für eine begabte Schauspielerin halte. Der Film startet auch verheißungsvoll. Leider zieht sich die Geschichte dann eher wie Kaugummi, bis endlich etwas passiert (muss gestehen, dass ich für einen kurzen Augenblick weggenickt bin). Als der tatsächliche Hintergrund der "Box" aufgeklärt wird, kam noch einmal für einen Moment Spannung auf, bevor es dann wieder "merkwürdig" wurde. Die ganze Geschichte ist etwas abgespacet und ich war etwas enttäuscht, weil das Ende auch recht offen und unklar ist. Ich mag Filme mit geklärten Verhältnissen am Schluss. Alles in allem ein Film den man sich ansehen kann - aber nicht muss.

am
Was für ein Krampf!

Soll das ein Mysterie-Film sein? Oder ein Thriller? Oder ein Drama? Oder was Übersinnliches?

Keine Ahnung. Fakt ist, dass The Box superlangweilig, unlogisch, sinnfrei und grottenschlecht ist. Die grundsätzliche Idee und die ersten 5 Minuten sind nicht schlecht und versprechen eigentlich eine guten Film. Aber das wars auch schon und es wird immer haarsträubender und blöder.

Lasst bloß die Finger davon.

am
"The Box" ist ein schwacher Mystery-Thriller, welcher nicht zu überzeugen weiß. Aus der interessanten Ausgangslage wird hier definitiv zu wenig gemacht. Die Inszenierung ist äußerst spannungsarm und die Geschichte plätschert weitgehendst höhepunktlos vor sich hin. Viele Sachen bleiben unbeantwortet, was aber nicht weiter schlimm ist, da der Zuschauer bereits vorher von Minute zu Minute das Interesse an dem Gezeigten verliert. Auch in schauspielerischer Hinsicht werden hier keine erwähnenswerten Leistungen geboten.

"The Box" hat außer einem interessanten Ansatz und wenig gelungenen Einzelmomenten nicht viel zu bieten und hinterlässt somit keinen bleibenden Eindruck.

3 von 10

am
Tolle Idee, aber bestenfalls mittlere Ausführung.... viel zu viele ungereimtheiten.... , es bleiben zu viele Fragen offen.

am
Die Grundidee des Filmes finde ich gut, die Umsetzung dafür ziemlich schlecht. Ein Film ohne Höhepunkte, der nicht fesseln kann. Etliche Szenen sind verworren und ergeben auch nicht später einen Sinn. Man fragt sich dann wieso, wozu, weshalb und bekommt nie eine Antwort. Es gibt auch keine faszinierenden Bilder und keine beeindruckende Musik.
Der Trailer war das Beste am Film.

am
Für diesen Blödsinn kann ich nur einen Stern geben. Schade um die Zeit und um die Leihgebühr. Der Text hörte sich interessant an. Fazit:Wer diesen Film nicht sieht, hat nichts verpaßt!

am
Misslungener Genre-Mix aus Fantasy, Mystery, Science Fiction, Thriller, Drama und Krimi. Produzent und Regisseur scheiterten auf hohem Niveau. Sehenswert ist allein das wirklich gute Spiel von Cameron Diaz !

am
Würdest du drücken?

Der Film fängt sehr interessant an, verhädert sich dann leider und wird immer schwächer.

am
Wie der Vorgänger bereits beschreibt hat es mit dem Gewissen eines Menschen zu tun, der Gier gepaart mit Sci-Fi. Man wartet ständig auf etwas und der Film will nicht so richtig anlaufen, aber weiter gucken muss man auch irgendwie. Die Kombination der beiden Themen ist nicht wirklich gut aufeinander abgestimmt. Man wollte offensichtlich etwas ganz neues darstellen, ist aber nicht so gelungen. Die Schauspieler zeigten auch keine Glanzleistung. Bei dem Drehbuch aber auch nicht möglich. Muss man nicht gesehen haben, aber man kann mitreden.
Fazit: Wenn mir so ein unheimliches Halbgesicht so ein Angebot macht, dann kann das nur in die Hosen gehen. Scheiß das Geld an wenn einer stirbt. Ich möchte auch nicht das ich einfach tot umfalle nur weil irgend so ein Gierschlund den Hals nicht vollbekommt. Ich hätte diese Box im Leben nicht 24 Stunden bei mir gelassen. Nimm dein Scheiß gleich wieder mit und basta. Meine Meinung!

am
Was für ein unglaublicher Schrott.
Kaum zu glauben, daß ein dermassener Stuss mit solch einem Aufwand umgesetzt wurde. Wiviele Millionen Dollar wurden hier verballert, nur um die Zuschauer zu nerven?

Dabei fängt der Film ja ganz gut an.
Man hat das Gefühl, der Drehbuchautor hätte zwischendurch einen Schlagangfall gehabt.
Die Auflösung der Ereignisse ist nicht nur debil sondern auch armselig umgesetzt. Wenn man schon Aliens herbeizitiert, so muss man die auch ein bischen aufs Publikim wirken lassen.
Aber nein, Schuhuuuu, die Aliens sind uuuuunsichtbar.
Special Effekts gibt es generell nur wenige.

Unterm Strich ist der Film einfach nur wahllos bekloppt.
Sollten sich die Macher lieber mal die umgekehrte Frage stellen:
Wieviele Menschenleben hätte man mit mit den Millionen retten oder verbessern können die hier für Unfug in den Sand gesetzt wurden.

am
Meine Güte - seit langem habe ich nicht mehr solch einen überaus schlechten und langweiligen Film gesehen. Natürlich könnte man ja abschalten - aber ich hatte die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sich das Ganze noch irgendwie bessert...Das wäre ja nicht schwer gewesen, schlechter ging ja nicht... war aber nicht. Der Anfang ist ja noch relativ spannend und die Grundidee ist gut - aber was daraus gemacht wurde und was dann folgt, ist einfach nur langweilig und völlig absurd. Sicher hat jeder einen anderen "Filmgeschmack" - aber ich würde euch raten: Tut Euch diesen Film nicht an!

am
Dieser Film ist so schwach da fehlen mir die Worte.
Grosse Schauspielernamen sollen wohl den Verleih ankurbeln.
Inhalt völlig abstrakt und die Umsetzung gähnend langweilig.

am
Da hätte man viel draus machen können. Tat man aber nicht. Nach spannendem Begin schleicht der Film so dahin und ist dann irgendwann vorbei.
Schade, Chance vertan...

am
O Sterne! Der Film ist einfach schlecht, schlecht, schlecht. Total konfus und ohne Logik.

Eigentlich schade, denn schauspielerisch wäre durchaus Potential vorhanden gewesen.

Am ersten Tag hatte ich nach einer dreiviertel Stunde erbost abgeschaltet, ob solchen Schmarrns. Wie unter den Kritikern einhellig klar, kann man sich die erste halbe Stunde gut anschauen. Aber was dann kommt, ist von der Inszenierung ohne durchgängiges Konzept gemacht. Es fehlt jede Logik und der Zuschauer muss sich seinen Reim auf den übersinnlich-esoterischen Unsinn machen. Was die NASA da ständig so intensiv in der Handlung zu suchen hat, wer weiß das? Werbung für einen Sponsor?

Nun, am zweiten Tag wollte ich dann doch wissen, wie dieser Film weiter geht. Am interessantesten waren noch die Hintergrundinformationen und Interviews auf der Disk. Lustig zu hören, was sich der Regisseur so alles gedacht hat. Das hört sich ganz interessant an. Aber man sieht, dass er es leider nicht geschafft hat, dies in einen sehenswerten Film umzusetzen.

Wer gerne komplizierte Filme mit dramtischer, aber konfuser esoterischer Endzeitstimmung sucht, mag diesen Film lieben.

am
Der Film war so schlecht, dass es fast nicht zu ertragen war, ihn bis zum Ende anzuschauen. Die Grundidee mag ja interessant sein, aber die Umsetzung war absolut unter aller Kanone. Diesen Film sollte man sich in jedem Fall ersparen.

am
der film fängt spannend an, doch er zieht sich immer mehr wie kaugummi. einfach stinkend langweilig. die story ist ja ganz nett ausgedacht, doch leider nicht gut umgesetzt. langweilig!!!

am
Also ich finde Cameron Diaz hat viel bessere Filme gemacht. Dieser ist nur abgrundtief langweilig und absolut nicht schlüssig. Von der Idee super gemacht aber ohne Pep und Action

am
...GANZ GANZ SCHLECHTER FILM!!! Nicht zu empfehlen. Total unsinnige Story und nicht überzeugend. Also,nur ein Stern und unterirdisch schlecht Kritik!

am
Was für ein absoluter Müll! Jehova errette uns vor Quatsch wie diesem.I want my money back, rightnow!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

am
Drück den Knopf und erhalte sch...viel Geld dafür; Bedingung: irgendwo wird ein Mensch sterben.
Das klingt nach einem vielversprechenden Drama mit leichtem übernatürlichem Touch.
Leider entwickelt sich die Handlung zu einer Art fortgeschrittener Akte-X-Story, ohne die Serie zu kennen. Es gibt immer mehr Wendungen, die einfach nicht mehr nachvollziehbar sind und man fragt sich immer öfter: was will mir der Film sagen?
Die einzige Botschaft, die bei mir angekommen ist, ist die, dass die Frau die Ursache allen Übels ist.
Nur schade, dass es dafür fast 2 Stunden Verwirrung und Konfusität gebraucht hat.

am
Nun, was soll ich davon halten? Der Film basiert auf einer kurzen Geschichte aus der Serie "Twilight Zone" die wiederum auf einer Kurzgeschichte basiert. Daraus nun einen Fulltime-Spielfilm zu machen, kann leider nur darin enden, dass die Story nach einer Zeit abflacht. Lieber das Orginal anschauen.

am
Schon ein bißchen verwirrend aber alles in allem interessant. Gute Schauspieler runden den Film ab. Ist aber nix für normale Blockbuster Fans.

am
Abstruser Quatsch, leider werden die Hoffnungen auf die Auflösung der zahlreichen offenen Fragen am Ende enttäuscht. Das mag für ein normales Drama vielleicht noch nett sein, aber für eine Mystery-Geschichte ist das doch relativ zweckfrei. Da wäre es dann schon hilfreich zu erfahren, warum das eine oder andere Naturgesetz aufgehoben wird. Die Grundidee ist nett, aber leider wird es danach nur noch verworren.

am
Leider driftet der Film trotz namhafter Besetzung nach der Hälfte in total unglaubwürdigen Kitsch ab mit Moralzeigefinger an die Menschheit *gähn* und auch das Ende ist mehr als enttäuschend. Kann ich niemandem empfehlen der sich einenschönen Filmabend machen will.

am
höchst übel, abstruse Story, einzig Cameron entschädigt ein wenig. Obwohl es auch bei ihr nicht die beste Leistung ist, aber da hatte sie wohl keine Chance, bei dem Drehbuch.

am
Tja,auch Cameron Diaz macht noch keinen guten Film.Selten so einen langweiligen Film gesehen,ausser nach dem guten Anfang,passiert die restlichen Minuten absolut nicht's mehr.Kann man sich sparen echt vertane Zeit.Von mir nur 1 Stern
The Box: 2,8 von 5 Sternen bei 465 Bewertungen und 52 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: The Box aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Cameron Diaz von Richard Kelly. Film-Material © Constantin Film.
The Box; 16; 05.02.2010; 2,8; 465; 0 Minuten; Cameron Diaz, James Marsden, Frank Langella, James Rebhorn, Holmes Osborne, Andrew Levitas; Thriller, Fantasy;