Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Frontier(s)

Kennst du deine Schmerzgrenze?

Frankreich, Schweiz 2007 | FSK 18


Xavier Gens


Karina Testa, Jean-Jérôme Bertolus, Christine Culerier, mehr »


Horror, 18+ Spielfilm

2,9
274 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 106 Minuten
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Französisch DTS-HD Master 7.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:06.08.2010
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 106 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Französisch DTS-HD Master 7.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:06.08.2010
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung in HD
FSK 18
Deutsch, Französisch
Stream  /  ca. 106 Minuten
Vertrieb:Tiberius Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Französisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:06.08.2010
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung in SD
FSK 18
Deutsch, Französisch
Stream  /  ca. 106 Minuten
Vertrieb:Tiberius Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Französisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:06.08.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Frontier(s)
Frontier(s) (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennst du schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
ab 11,44 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Werbung

Frontier(s)
Frontier(s) (Shop)
Aktuell ist zu diesem Film kein Merchandising-Angebot vorhanden.

Kennst du schon?

VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
ab 11,44 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Verwandte Titel zu Frontier(s)

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Frontier(s)

Während der Unruhen in den Pariser Banlieues verüben ein paar Kleinkriminelle einen Banküberfall, bei dem jedoch einer von ihnen getötet wird. Die Gang, zu der auch die schwangere Yasmine (Karina Testa) gehört, muss fliehen und verabredet sich in einem schäbigen Gasthaus im Niemandsland an der belgischen Grenze. Doch was sie dort erwartet, ist die Hölle auf Erden: Sie sind in die Fänge einer degenerierten Nazi-Familie geraten, die nur auf frisches Blut für das Ausleben ihrer wahnwitzigen Machtfantasien wartet. Als Yasmines Freunde auf unbeschreiblich brutale Weise gefoltert und getötet werden, erwacht jedoch ihr Mutterinstinkt, um sich und ihr ungeborenes Kind zu retten. Ein blutiger, gnadenloser Kampf ums Überleben beginnt.

Film Details


Frontière(s)


Frankreich, Schweiz 2007



Horror, 18+ Spielfilm


Folter, Bankraub, Schwangerschaft, Terrorfilme



29.03.2008


Darsteller von Frontier(s)

Trailer zu Frontier(s)

Einige Inhalte sind aus Jugendschutzgründen deaktiviert und nur mit Altersverifikation abspielbar.
Trailer in DeutschSD
2:01 Min.
Frontier(s) Trailer
Video 1
Trailer in EnglischSD
2:32 Min.
Frontier(s) Trailer
Video 2
Trailer in FranzösischSD
0:51 Min.
Frontier(s) Trailer
Video 3
Trailer in FranzösischSD
0:39 Min.
Frontier(s) Teaser
Video 4
Aktuelle Artikel Im Movie Blog

Movie Blog zu Frontier(s)

Aktuell gibt es noch keine Artikel zu diesem Film.

Spannende News zu den besten DVD und Blu-ray Starts, Collections, Starporträts und Gewinnspiele findest du im Movie Blog.

Bilder von Frontier(s)

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Frontier(s)

Eigene Kritik schreiben / ändern

Deine Kritik zu "Frontier(s)":

Dein Benutzername:

Deine Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
„Frontier(s)“ ist ein französischer Terrorfilm in Reinkultur. Der Film hat das gewisse Etwas, das eben nur aus Frankreich kommen kann. Xavier Gens liefert hier einen Schocker ab, der von Anfang an begeistert und bis zum Schluss den Wahnsinn und den Blutgehalt stetig steigert. Der Film bietet viel. Die Atmosphäre ist bedrohlich und beklemmend. Die Location ist dreckig und düster. Der Zuschauer bekommt zudem noch einige harte und sehr gute Gore-Szenen serviert. Vor allem zum Ende hin wird hier graphisch ordentlich aufgedreht. Pluspunkte gibt es ebenfalls für die allesamt gut agierenden Darsteller. Hervorzuheben ist dabei wohl die Hauptdarstellerin Karina Testa, welche uns zum Schluss ein wenig an die geniale Cecile de France von „High Tension“ erinnert. Die Franzosen zeigen uns mit „Frontier(s)“ mal wieder was Sache ist.

Leider schaffte es auch dieser Film mal wieder nur gekürzt in die Regale. Die Gore-Szenen wurden ziemlich entschärft. Die Verleih-Fassung (SPIO/JK-DVD) ist um ca. drei Minuten, die Kauf-DVD (FSK-KJ) sogar um ca. acht Minuten geschnitten worden.

"Frontier(s) erscheint nun auch am 31.10.08 in der ungeschnittenen Fassung in Österreich !!!

am
Frontier(s) bietet einige sehr harte Szenen, die nicht jedermann einfach so wegsteckt! Für harte Gemüter ist dieser Film sicherlich nichts!

Auf der anderen Seite für Splatterfans ein grandioser Spaß ;) Die Story ist nicht wirklich etwas neues, aber die bedrückende Atmosphäre hat es mir bei diesem Film sehr angetan :)

Fazit: Ein sehenswerter Splatterfilm, für abgestumpfte Horrorfans! 4 Sterne.

am
Leider zensierte Splatter-Attacke
Die Franzosen lassen mal wieder die Sau raus. Nach dem sensationellen »High Tension« und dem kompromisslosen »Inside« wollte auch Regiedebutant Xavier Gens in diese Liga aufsteigen. Das es ihm leider nicht ganz gelungen ist, liegt weder an der Anfangsspannung(einsame Herberge in der Provinz) noch an der politischen Brisanz(Migranten vs. Neo-Nazis) des Films, sondern wohl eher an der hölzernen Spielweise der Schauspieler sowie in der eindimensionalen Darstellungen der Figuren. Zudem wird die gerade Erzählstruktur im laufe des Films dann völlig zugunsten von Splattereffekten aufgegeben. Was sich (aber nur für den deutschen Zuschauer) als der wahre Horror darstellt, denn hier haben unsere Moralwächter von der FSK mal wieder richtig zugeschlagen(oder besser geschnitten). Dilletantische Cuts und der Wegfall aller (heftigen) gore-effects machen den Streifen dann endgültig zum Ärgernis. Zu hoffen ist irgendwann die deutsche uncut-version oder eine original-version mit deutschen Untertitel. Somit bleibt in sachen French-Horror die Erwartung auf Pascal Laugier's Extremschocker »Martyrs« der die Zuschauer des diesjährigen FantasyFilmFest(FFF 2008) wie ein Vorschlaghammer getroffen haben soll.

am
VORSICHT, mich haben die Kritiken hier fehlgeleitet.

Ich habe einen prima Action-Horror-Splatterfilm erwartet.

Der Film fängt klasse an und benutzt französische Unruhen als stimmungsvolle Kulisse. Überfall und Action gelingen gut. Es geht auch gut weiter, zunächst noch ohne Splatterei dafür um so brutaler. Wenn Dich eine Eisentange im vollen Lauf aufhält, dann sieht man halt keine Details, aber jeder weiß wie weh das tut, und man sieht den Kerl auch fies hinkrachen.

Und dann gehen die unlogischen Elemente los.
Das 30 eingeschaltete Neonröhren den Generator in die Knie zwingen, 200 Neonröhren aber nicht, ist kein echtes Problem für einen Horrorfilm.
Aber Maschinenpistolen mit 300-Schussmagazinen sind ein Problem.
Leute die diese 300 Schuß verschießen aber niemals treffen können sind ein Prombelm.
Ein kräftiger Tritt in das Gesicht eines Menschen der am Bodenliegt aber fast keine Spuren im Gesicht davonträgt ist nervig. Auf Grund der Geschehnisse wird es schwer abzuschätzen ob einer tot ist oder nicht.

Das Schlimmste aber:
1. Ich bin ein Krimineller der gerade einen Überfall hinter sich hat.
2. Ich finde meinem Kumpel an einem Fleischerhaken.
3. Es gibt in dieser Einöde hier nur die Personen in der Küche.
4. Meine Freundin sitzt noch in der Küche.
Was mache ich dann?

Im Film geht der Kriminelle in die Küche und sagt:

"Ich habe meine Waffe", nimmt seine Freundin mit uns sagt "wir gehen jetzt.
weil Ihr meinen Kumpel getötet habt."

Was passiert denn wohl dann wenn ich die Küche verlassen habe?
Habe ich als Hauptdarsteller erwartet, dass die in der Küche sizten bleiben und
mich verschwinden lassen?

Tja, da schüttelt man den Kopf wenn man mit ansehen muss
wie der Hautpdarsteller dann etwas später ohne Waffe auf der Flucht ist.

Und wenn ich einem anderen Kerl mit Waffe geschickt in die Fresse haue, dass der Kerl umfällt und liegen bleibt, dann laufe ich doch nicht weg ohne mir dessen Knarre zu nehmen.
Wenn ich einem Kerl mit dem Hammer auf den Kopf haue, dann schnapp ich mir doch dessen Gewehr.
Aber weil ich zu blöd bin mir sofort das Gewehr zu schnappen
bin ich auch zu blöd ihn richtig erschlagen zu haben,
und schon ist er wieder mit dem Gewehr hinter mir her.

DAS TUT WEH und macht keinen Spaß anzugucken.

Mensch Leute, die Truppe junger Kirmineller waren so cool am Anfang des Films und dann werden sie immer blöder, das ist fast wie in den alten schwarz-weiss-Filmen wo die Frauen kreischend in der Ecke standen mit der Pistole vor den Füssen.
Ausserdem sterben die meisten viel zu schnell weg und danach zieht sich der Film

Und ganz am Ende, wenn aus brutalen Szenen dann Splattersezenen werden, dann sind die so geschnitten, dass ein Angriff mit einer Axt, schon vor dem Ausholen mit der Axt, ohne Zeitverlust 20m weiter hinten im Raum ohne Axt auf der Kreissäge endet. Das geht nicht. Das fühlt sich an als wäre man auf dem Klo gewesen und hätte derweil den Film weiter laufen lassen.

Der Splätterfan braucht hier wirklich eine echte Version.
Die Deutsch Version ist zu heftig geschnitten.
Nur wäre das für mich kein Trost, die Handlung wird immer dämlicher, das
ist ausgesprochen schade, macht der Film am Anfang doch solche Hoffnung.

Der Erzbösewicht ist obendrein sehr Geschmacksache. Sehr seltsam.

Und dann habe ich noch nie einen französichen Film gesehen, in dem mit Klamotten gepoppt wird, mit Unterwäsche geduscht wird, oder die Kamera sich so im Zimmer versteckt, dass sie von einer komplett nackten Frau nur den Rücken zeigen kann.
(Nicht nur Franzosen, auch Schweizer sind mit von der Partie. Vielleicht bedeutet das ja was)

POSITIV:
Die Emotionen, nicht nur der Hauptdarstellerin, geben dem Film eine stimmungsvolle Note. Schmerz und Trauer sind um einiges besser eingefangen als man das aus Hollywood gewöhnt ist. Das macht neugierig auf den nächsten französischen Film bei dem dann keine Schweizer dabei waren.

Also, den Film kann man gucken, aber für einen Horrorfilm zu unblutig (deutsche Version) und für einen Actionfilm sind die Hauptdarsteller laut Drehbuch gewollt zu dämlich. Wirklich.

am
Wow! Frontier(s) ist einer der besten Folterfilme den ich bisher gesehen habe. Hier stimmt einfach alles: die Schauspieler, die Atmophäre, der Soundtrack, der Schnitt (bis auf wenige wackelige Kamerafahrten), Spannung und vor allem die Härte.

Der Film bekommt von mir aber einen Punktabzug und zwar weil er geschnitten ist. Uncut gibt es in leider nur in französischer Sprache. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und HOFFE, dass er auch noch uncut in deutscher Sprache kommt.

am
Texas Cainsaw Massacer goes France
Spannender und gewaltiger horror !!aber heftige schnitte

am
Ein grandioser Splatter Streifen. Spannung von der ersten bis zur letzten Minute und man ahnt nicht wie es ausgeht am Schluss. Kann ich nur empfehlen. Ist so ähnlich gemacht wie "Texas Chainsaw Massacre"

am
Beklemmender Film mit einigen ekligen Schockeffekten. Er wirkt tief abgründig und schonungslos.Von den Darstellern gut gespielt mit viel harter Action. Kann man sich anschauen.

am
Die Idee ist gut, der Umsetzung aus und Franzosen wissen einfach wie man atmosphärisches Kino macht, aber leider ist der Film geschnitten und man merkt dies gerade am Ende, wo gleich ganze Stücke fehlen. Schade drum, denn das zerstört einiges an Stimmung - und davon hat der Film eigentlich genug,

am
selbe Bewertung wie bei den Film "INSIDE"

französische Originalfassung 5 Punkte
Die gekürzte deutsche SPIO/JK - Fassung 0 Punkte!

keine Ahnung wie Ihr das seht.. für mich ist ein gekürzter Film ein verstümmelter Film!
kauft euch besser die ungekürzte Fassung aus der USA oder England.

am
Der Film ist ok. Mehr nicht und nicht weniger. Die Story ist wirklich sehr gut, die Schauspieler spielen Ihre Rollen top, aber dennoch ist es irgendwie nichts Neues und Innovatives. Man schaut den FIlm mit viel Spannung zu und es wird nicht langweilig. Sagen wir es mal so, er ist solide und leider ist viel zu viel geschnitten.
War dennoch positiv überrascht, denn viel habe ich nicht erwartet. Für Horror Fans kein Muss, aber keine Zeitverschwendung.

am
Eine Michael Bay's Texas Chinsaw Massacre- Auflauf a La Francaise mit eine kleine prise Hostel und The Descent- Abgrund der Garauens. Das ganze Liebevoll zubereitet und serviert von Le Chef Xavier Gens, wie nur wenige Köche zuvor.
Ein knall hartes Hochglanz-Splatterfest in dem es nicht um Heldenmut geht, sondern um das nackte Überleben! 100%ig überzeugend dargestellt & nichts für schwache Nerven!
Bon appétit!

am
Den meisten meiner Vorgängern muss ich leider beipflichten. Der Film an sich ist echt stimmig. Ein typischer Genere-Film. Allerdings sind die am Ende geschnittenen Szenen sehr lieblos, was den Film echt um einiges ausbremst. Schade eigentlich, da es ja ein 18er Film ist.... Aber wer auf solche Streifen steht ist dennoch gut bedient.....

am
Na ja, hab schon bessere Filme gesehen.

Ich finde manche Szenen nicht sehr realistisch (nicht die Horrorszenen, sondern z.b. die Szene im Krankenhaus, dass man zuerst eh die Polizei ruft, als nen Menschen, der ziemlich verletzt ist, zu helfen.) Den Film muss ich nicht nochmal sehen.

am
Krass,krass - aber klasse Action/Horror! Da kann sich manch ein Hollywoodstreifen ein Beispiel nehmen. Für europäische Verhältnisse ein absolut klasse Film. Action, Schauspieler und auch die Story sind o.k. Es fließt reichlich Blut und ist auch teilweise extrem brutal. Hätte fast 5 Sterne verdient, wenn nicht wieder so herumgekürzt wäre. Ich frage mich manchmal schon für was es die FSK 18 gibt, wenn trotzdem die geilsten Brutaloszenen herausgeschnitten werden??!

am
Ordentliche Slasher-Orgie aus Frankreich!
Was mit dem sehr guten französischen Film "L'interieur (The Inside)" begonnen hat, wird mit dieser Filmperle namens "Frontier(s)" fortgesetzt. Wir sind dabei, wenn vier junge Erwachsene der Hektik und dem Chaos der brennenden Straßendemos der Pariser Vororte entfliehen, nur um in einem abgelegenen Dorf irgendwo auf dem Land in einem kleinen Hotel von einer sadistischen Nazi-Familie gefoltert und massakriert zu werden.
Das Ganze klingt hart, ist es auch. Deswegen möchte ich mich auch nur in einer Sache meinen Vorrednern anschließen: Schade um die 2-3 Minuten Schnitt, da einige grausige Szenen durchaus noch grausiger gewesen wären, wäre da nicht der Mann vom Schnitt noch am Werk gewesen. Dennoch: 4 Sterne, besser als das ganze Hollywood-Gemetzel der letzten Zeit!

am
HARDCORE!!!
Dieser Film ist einer der brutalsten, die ich je gesehen habe.
Allein wie die Protagonisten den Tod finden, ist sehr einfallsreich
und auch die später folgende Racheaktion ist mal was anderes!

Leider wurde gerade bei den brutalen Szenen die Schneidemaschine
angesetzt. Das Schlimme ist, dass man die geschnittenen Szenen wirklich
richtig sieht, also man weiß, dass da etwas vom Film fehlt, nicht
gerade professionell gemacht! Lieber das Original gucken in der UNCUT
Version, dann lohnt es sich wirklich! 4/5 Sterne!

am
und nicht mal der eine Stern ist echt verdient.....die Story ist von der Idee her gut, aber die Nazi Familie völligs gaga und absolut fantasie- wie farblos.
Die "Opfer" sind kleine Kriminelle und auch nicht viel tiefgründiger, es reicht nicht mal zum vernünftig sterben.
Und als dann endlich mal Blut fliess tist auch noch alles gekürzt....
Fazit: Absolut nichts wert der ganze Film.

am
Ein sehr solider Psycho-Splatter der 4 Sterne bekommen hätte wenn er die letzten 15 minuten nicht ganz so grausam geschnitten worden wäre. Fazit: Uncut-Version besorgen !!!!!

am
Guter und blutiger Schocker, hier aber nur in der zensierten Fassung. Hauptdarsteller geraten in die Fänge einer verrückten Nazifamilie und müssen sich dieser erwehren, dadurch gibt es auch eine Menge Action.

am
der film an sich ist ja ganz gut,aber die story ist ja ganz schön seltsam.der nazi,der immer von der reinen rasse redet und dann jeden x-beliebigen zur rasse-erhaltung nimmt.naja,geschmacksache.aber blut und spannung ohne ende.

am
Super Horro Streifen
Top Film allerdings sollte man sich nicht diese geschnitte Variante holen sondern liber die uncut aus Österreich

am
Ein guter Film, wenn er denn ungeschnitten ist.
Ist bei der Blu-ray leider nicht der Fall und somit ist diese für mich nicht leihenswert.

Horrorfilme zu schneiden, macht, wenn man nur ab dem vorgesehenen Alter Zugang hat, keinen Sinn. Das ist das Gleiche, wie wenn man bei Komödien die lustigen Szenen rausschneidet. Man nimmt dem Film seine Daseinsberechtigung. Schade.

am
Meine Kritik basiert auf der 108min Uncut Version auf Blu-ray aus Österreich. Ging nach all den Kritiken hier mit hohen Erwartungen an Frontier(s) heran. Der Film zeigt die tiefsten Abgründe menschlicher Perversion leider mal wieder in Gestalt von Nachkommen deutscher Nazimonster. Eine sehr düstere Atmosphäre beim Kampf um das nackte Überleben und gegen klaustrophobische Ängste in der Tunnelszene, schaffen es den Zuschauer vor dem Bildschirm zu fesseln. Die Splatterszenen halten sich dabei noch in Grenzen, setzen aber einen robusten Magen voraus. Die Hauptdarstellerin macht ihre Sache sehr ordentlich und man leidet mit ihr bis zum bitteren Ende mit. Frontiers ist sicher nur etwas für hartgesottene Horrorfans, darf aber bei solchen nicht im Sammlerregal fehlen! Der Song während des Abspanns ist Program. Kill me. I am a monster!

am
Nichts anderes als ein Hostel-Abklatsch. Ich warte mal wieder auf einen guten Horror-Streifen, aber seitdem Hostel und Saw aufgetaucht sind, gibt es leider immer nur billige Kopien.

Warum dann drei Sterne? - Nur weil es keine Konkurrenz zu den oben genannten Filmen ist, kann man ihn sich trotzdem mal anschauen, wenn man 4,90€ übrig hat, ansonsten,...weiter suchen,...bis ein würdiger Nachfolger mal kommt.

am
Man man man, was war das denn?
Das Hitler Chainsaw Massacre oder was?
80% TCM + 20% Naziquatsch = Frontiers
Wenigstens war der so bescheuert, unlogisch und unglaublich dumm das es doch einiges zum schmunzeln gab.
Hab den Film OmU geguckt und wenn der Naziopa mit seinem
schlechten deutsch Sprüche wie "Mein Ehre heißt Treue" gebracht hat war die Freude groß.
Ansonsten eigentlich n typischer Backwoodheuler mit degenerierten Schwachköppen usw...

Und in Deutschland dann auch noch geschnitten...

am
Es ist wirklich schade.
Der Film macht wirklich was her und an sich macht es Spass, Ihn zu schauen.
ABER: Die 3 gekürzten Minuten vermiesen einem den Spass am Film. Man weiss einfach, daß man wieder mal die deutsche Saubermannversion gucken muss während die Ösis die wirklich geile Version bekommen.

Guter Film, aber den gibts noch besser.

am
Von der Story an sich wie alle Splatter. Leider wurde der Film
stark geschnitten.
Daher nur 2 Punkte

am
wer mal wieder einen harten Splatter-Schocker erwartet, ist hier richtig. Wegen der vielen Schnitte allerdigns wird der film doch entschäft und die wirkung doch unterbrochen. Warum das so ist verstehe ich nicht, der film kommt besser ungeschnitten.
Die story ist an den haaren herbeigezogen, anfangs sieht man die Unruhen in Frankreich, was die Hauptdarsteller damit zu tun haben, bleibt im dunkeln. Auch der Rst ist sehr beaknnt, aber der Film wirkt durch seine Splattereffekte und nicht durch die Story. Ersteres kann man leider nciht so ganz genießen, da der Film geschnitten wurde. Deshalb nur drei Punkte

am
wirklich mal ein recht gut gelungener brutalo-schocker
- für alle,die entsprechende filme mögen,durchaus zu empfehlen!
ich habe ihn im franz. original gesehen,welches ziemlich heftig ausfällt...bleibt natürlich die frage,was in der dt.fassung wieder alles geschnitten wurde.
über die story mit dieser nazi-sippe lässt sich sicher streiten,aber die atmosphäre,das düstere set und der härtegrad der gewaltszenen sind überzeugend.
dazu noch sexy jungdarsteller,eine sehr gut besetzte "heldin",der man ihr leid tatsächlich abnimmt,und ein klasse schlachter-killer...
wer für horror der härteren gangart was übrig hat,sollte zugreifen.

am
Der Film bietet nichts Neues...alles schon mal dagewesen.
Eine überflüssige Gewaltorgie in einem verlassenen Haus, wo einer überlebt.
Alles wirkt irgendwie inszeniert und aus dem amerikanischen geklaut.

Mir hat das perfekte Bild und die sehr gute Kamera gefallen.

am
Okay, der Film ist storytechnisch nichts atemberaubend neues, aber das kann man bei 30 bis 40 DVD-Starts je Woche auch nicht von jedem Film heute erwarten.

Mich hat dieser Film sehr gut unterhalten. Teils waren die Szenen schon an der Grenze des Erträglichen, aber hey, es ist ein FSK18-Horrorfilm! Wirklich nervig, da muss ich mich der Meinung eines Vorredners anschließen, ist das Herumgeschnippel an einem solchen Film. Es ist ein Horrorfilm ohne Jugendfreigabe, also warum zur Hölle werden da Szenen entfernt? Meiner Meinung nach, darf ich das allerdings nicht dem Film anlasten, so dass meine Bewertung davon unberührt bleibt.

Die Geschichte ist durchweg schlüssig, auch wenn sie etwas lange braucht, bis sie interessant wird. Die Akteure steuern eine gute schauspielerische Leistung bei, die Charaktere sind gut gezeichnet.

Alles in allem endlich mal wieder ein solider Schocker, mittlerweile kommt da ja häufiger gutes aus Frankreich in diesem Genre.

am
Mal was besseres ....
Für dieses Genre ein guter Film - nur schade, dass er (stark) gekürzt wurde. Ansehen lohnt sich allemal da er insgesamt gut und spannend gemacht ist

am
War enttäuscht von diesem Film.
Beginnt er doch recht interessant lässt das alles nach ca. 20 Minuten schon nach.
Was in dem Haus dann alles passiert ist mehr als unlogisch und man kann sich eigentlich bei vielem einfach nur an den Kopf greifen.
Man kann ihn sich anschauen, aber dann bitte nicht mit all zu viel Erwartungen an den Film gehen.

am
Ein Meisterwerk! Habe mir diesen Film auch gleich gekauft da ich so begeistert war. Spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Krank, abgedreht, fantastisch.

am
Sehr guter Horrorfilm aus Frankreich allerdings ist die Blu-Ray hier auch geschnitten. Die Uncut gibts leider wieder nur aus Österreich und ist recht teuer. Aber für Sammler auf jeden Fall zu empfehlen.

am
Bezogen auf die deutsche FSK18-Fassung:

Viel zu sagen gibt es eigentlich nicht. Prinzipiell 0 Sterne, den einen Stern gibt es, weil ich, aus welchem Grund auch immer, den Film wirklich bis zum Schluss gesehen habe.

Zur Handlung brauche ich nichts weiter zu sagen, das wurde schon gründlich erledigt.

Überlegungen:
Als Horror-Film: Unbrauchbar, es kommt keinerlei Gänsehaut-Stimmung auf.
Als Splatter: Unbrauchbar, geschnitten als ob es kein Morgen mehr gäbe.
Als Thriller: Unbrauchbar, viel zu dümmliche und vorhersehbare Handlung.

Fazit: Finger weg!

am
Naja, bin nicht allzu begeistert. Die Umsetzung der Story ist nicht ganz so gelungen, finde man hätte mehr daraus machen können.
Leider merkt man auch, dass der Film gekürzt ist.
Daher nur Mittelmaß.
Wer High Tension liebt, wird hier etwas enttäuscht sein, aber im Großen und Ganzen ist der Film ganz ok.

am
Einfach gut :-) Jeder der gerne Splatter schaut sollte diesen Film ausleihen. Hier ist aber nicht nur Blut zu sehen, auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Echt empfehlenswert.

am
Bei solchen Horrorfilmen steht die Story meist im Hintergrund, aber wie man hier sieht etwas Handlung trägt zum Niveau bei. Spaß beiseite, klasse Streifen mit viel Blut und außergewöhnlichen Darstellern. Etwas mehr Folterszenen und da wo geschnitten wurde hätte nicht geschnitten werden dürfen. Deshalb nur 4 Sterne von mir!

am
Eigendlich stand dieser Film schon auf meiner Wunschliste, aber geschnittene Filme kommen mir nicht in die Tüte.

am
Saugeil! Der beste Splatter-Film aller Zeiten!
Nach »Hostel« der beste Horror-Film und insgesamt der beste Splatter-Film aller Zeiten! Hier geht es richtig zur Sache! Wer Horror-, Splatter- und Thriller-Filme mag, der wird diesen Film abgöttisch lieben!!! Als Genre-Fan AUF JEDEN FALL AUSLEIHEN!

Allerdings ist dieser Film auf keinen Fall etwas für Personen mit schwachen Nerven! ;-)

Super, ich biin wirklich beeindruckt!

am
Ein ganz klein bisschen over the top. Haben eigentlich nur noch die Alien Zombies gefehlt. Ansonsten alles dabei, >ACHTUNG SPOILER< Kannibalen, Inzucht, Nazis ... >Spoiler Ende<. War mir dann doch zu unrealistisch, was man so alles mit zwei Schrotpatronen anrichten kann ... vor allem wenn man total durch den Wind ist ... also leider sehr unrealistisch. Aber trotz allem hat der Film einen gewissen "französischen Charme". Daher habe ich auch bis zum Ende geschaut. Fazit: Kann man mal gesehen haben, muss man aber nicht.

am
Naja, die Story war nicht so berauschend und dann habe ich wohl auch noch die geschnittene Version erwischt. Ich fand den Film NICHT spannend, teilweise sogar echt dämlich! Schlechte 3 Sterne gibt es von mir.

am
Mies.

Allein die Dialoge sind schon unterirdisch, von der `Story´ mal ganz abgesehen.
Am meisten genervt hat allerdings die sogenannte Hauptdarstellerin die wirklich nix auf die Reihe kriegt und die sämtliche Gefühlsregungen durch irgendsoeine Art Schüttellähmung darstellen wollte.

Eigentlich erwarte ich bei so einem Film auch keine großartigen Dialoge oder eine gut durchdachte Story. Er soll spannende Bilder liefern und eine entsprechende Atmosphäre verbreiten. Aber wenn ein Film dann auch noch derart schlecht geschnitten wird fällt es eben doppelt auf wenn er nix anderes zu bieten hat. Also kein Gore, keine Story, schlechte Schauspieler = keine Unterhaltung

am
...`habe den Film nach 20 Minuten ausgeschaltet, da die Schauspieler sowie die entsprechenden Dialoge weniger als zweitklassig sind.

am
Achtung cut version


uncut ca. 7 min länger

mein tipp überhaupt für alle Filme nur uncut filme ansehen

am
mann sollte sich ja auch nicht diese version anschauen......wer die schittberichte über diese version gelesen hat ist klar im vorteil.der film bekommt in der uncut version von mir die volle punktzahl.........

am
Dumm
Regisseur Xavier Gens („Hitman“) inszenierte mit seinem zweiten Spielfilm 'Frontier(s)' einen extrem harten Horrorfilm (auch in der leicht gekürzten Fassung) im Stile von 'Texas Chainsaw Massacre' und 'Hostel'. Das der Film seine lächerliche Geschichte auf die letzten großen Krawalle und Ausschreitungen der Pariser Banilieues aufbaut kann entweder als politische und gesellschaftliche Aussage gedeutet werden oder ganz einfach als misslungenen Versuch die gezeigten Gräueltaten des Film als dümmliches Gleichnis zu tarnen um den Film einen Mantel des Intelligenten zu verpassen, der im freilich nicht steht. 'Frontier(s)' ist seelenloses Gemetzel ohne Sinn und Verstand. Ein peinlicher Versuch die Ebene der gezeigten Gewalt immer wieder noch etwas mehr zu erhöhen und dies auf Kosten der Menschlichkeit und des guten Geschmacks. Nichts gegen brutale Filme, aber wenn ein Film einzig darauf abzielt die Gewaltgeilheit einiger Zuschauer zu befriedigen und dann auch dermaßen frech soziale Aktualität dafür benutzt sich dafür zu rechtfertigen ist das Maß der ertragbaren Dummheit und Dreistigkeit definitiv voll. Für so einen Schrottfilm haben die Männer und Frauen der Pariser Banilieues bestimmt nicht Demonstriert und randaliert. Wenn doch hat nicht nur Frankreich ein Problem.

am
Wildes Gemetzel ohne Sinn und Verstand
Viel kann man dazu nicht sagen...
Ein französische Variante vom Kettensägenmassaker (nur ohne Kettensäge). In diesen Werk ist die Handlung (wenn es überhaupt eine gibt) dumpf und Schwachsinn.
Sämtliche Protagonisten bestechen leider nur durch Schlagfertigkeit (im wahrsten Sinn des Wortes). Schauspielerisch gibt es GZSZ-Niveau...

am
leute, leute.....reine zeitverschwendung. ich hab ja schon viel gesehn, was nicht so dolle war... aber das hier schießt den vogel echt ab... und das soll 18ener version sein? an den "besten stellen": cut, kurze einblendung und den rest kann man sich denken.
von den handlung her... bzw. grundgedanke wie hostel eeeeeeeeeeeeehwig bis es überhaupt einmal los geht. und als es dann mal los geht, wenn man das überhaupt sagen kann, nix. einfach nix. sorry echt total bescheuerter film.. ich hab mich tierisch geärgert.
laut filmtitel erwartet man nen echten schocker. aber im prinzip das alltägliche was man in den nachrichten sieht, was in unserer welt ständig vorkommt.
aus der story hätte man mehr machen können.

am
Diesen Film habe ich nach ungefähr 20 Minuten abgeschaltet. Unstrukturierte Handlungsabläufe, schwache Darsteller. Das muss man sich nicht antun!

am
Wer so wie ich mit der Erwartung ran geht das es so etwas ähnliches ist wie SAW, der wird so wie ich vielleicht etwas enttäuscht sein. Also wenn wir mal SAW allein von der Brutlität 5 Sterne geben, dann gebe ich diesen film einen Stern. Blut ist ja viel zu sehen, aber das wirkliche brutale Gequäle hab ich etwas vermisst, und war deshalb sehr enttäuscht. Man hätte deutlich mehr aus dem film machen können.

am
"Frontier(s)" ist, wenn überhaupt, ein Film für die ganz harten unter den Horrorfilmfans. Ohne Story und gute Darsteller hat der Film kaum mehr zu bieten als ultrabrutale Foltersequenzen und eine Menge Blut. [Sneakfilm.de]
Frontier(s): 2,9 von 5 Sternen bei 274 Bewertungen und 54 Nutzerkritiken

Film Zitate zu Frontier(s)

Neues Zitat vorschlagen

Zitat zu "Frontier(s)":

Dein Benutzername:

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für Film-Zitate. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Zitaten gilt es zu beachten:
Das Zitat muss aus diesem Film sein! Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Zitat ändern' korrigieren.

Übrigens: Fleißige Schreiber werden jeden Monat in unserer Zitate-Rallye mit attraktiven Preisen belohnt.

Film schon gesehen?    Schreib das erste Filmzitat!

Deine Online-Videothek präsentiert: Frontier(s) aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Horror mit Karina Testa von Xavier Gens. Film-Material © Tiberius Film.
Frontier(s); 18; 29.08.2008; 2,9; 274; 0 Minuten; Karina Testa, Jean-Jérôme Bertolus, Christine Culerier, Antoine Coesens, Maud Forget, Chems Dahmani; Horror, 18+ Spielfilm;