Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Adams Äpfel Trailer abspielen
Adams Äpfel
Adams Äpfel
Adams Äpfel
Adams Äpfel
Adams Äpfel

Adams Äpfel

Eine Komödie über Gutmenschen und Unverbesserliche.

Dänemark 2005


Anders Thomas Jensen


Mads Mikkelsen, Ulrich Thomsen, Nicolas Bro, mehr »


Komödie, Drama

3,8
752 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Adams Äpfel (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 91 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Dänisch Dolby Digital 2.0
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of
Erschienen am:03.05.2007
Adams Äpfel
Adams Äpfel (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Adams Äpfel
Adams Äpfel (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Adams Äpfel
Adams Äpfel
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Adams Äpfel in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 91 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Dänisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:03.05.2007
Abbildung kann abweichen
Adams Äpfel in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 91 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Dänisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:03.05.2007
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Adams Äpfel
Adams Äpfel (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Adams Äpfel

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Adams Äpfel

'Adams Äpfel', so nennt Ivan (Mads Mikkelsen), Landpfarrer irgendwo im dänischen Nirgendwo, die Äpfel am kirchlichen Apfelbaum, seit Adam Pedersen (Ulrich Thomsen) sich die Aufgabe gestellt hat, aus ihnen einen Apfelkuchen zu backen. Adam ist der Neuzugang in Ivans Oase der Nächstenliebe, in der er Straffällige zu resozialisieren versucht. Seine derzeitigen Schäfchen sind neben dem gewalttätigen Neo-Nazi Adam der Trinker und Vergewaltiger Gunnar (Nicolas Bro) und der arabische Tankstellenräuber Khalid (Ali Kazim). Auf den ersten Blick ein überzeugter Gutmensch, begegnet Pfarrer Ivan Allem und Jedem mit unerschütterlichem Verständnis, auch dem rüden Verhalten seiner Schützlinge. Doch bald entpuppt sich seine Barmherzigkeit als Besessenheit, die keine Widerrede duldet. Während Gunnar und Khalid Auseinandersetzungen mit Ivan aus dem Weg gehen, stellt sich Adam der manischen Güte. Er beschließt, den Kampf aufzunehmen und Ivans positiver Sicht der Dinge einen Schuss böse Realität zu verpassen. An der sich zuspitzenden Auseinandersetzung zwischen den beiden scheint sich jedoch eine dritte Macht zu beteiligen, die beide einer Prüfung unterziehen will...

'Adams Äpfel' ist eine bissige Komödie mit Tiefgang über menschliche Schwächen, göttliche Willkür und die Frage, wie viel Güte ein Mensch ertragen kann. Mit seinem ganz besonderen Sinn für skurrile Situationen und Charaktere verstrickt Regisseur Anders Thomas Jensen seine Protagonisten in einen genauso absurden wie komischen Kampf zwischen Gut und Böse. Dabei zeigt er auf charmant-sympathische Weise, dass es alles andere als leicht ist, sich in diesem Konflikt für die richtige Seite zu entscheiden - auch wenn höhere Instanzen ihre Finger im Spiel haben. In ihrem Heimatland konnten Jensen (aus dessen Feder die Drehbücher zu Filmen wie 'Open Hearts' und 'Mifune' stammen) und sein Darstellerensemble (allen voran Ulrich Thomsen und der neue 'Bond-Gegenspieler' Mads Mikkelsen) mit 'Adams Äpfel' einen Publikumshit verbuchen und erhielten den dänischen Filmpreis 'Robert' in drei Kategorien. Auf dem Filmfest Hamburg gewann 'Adams Äpfel' den Publikumspreis und Anders Thomas Jensen bekam zudem den Kulturpreis der dänischen Priester verliehen.

Film Details


Adams æbler / Adam's Apples


Dänemark 2005



Komödie, Drama


Skandinavien, Glaube/Religion, Kleinstadt, Tragikomödie, Neonazis



31.08.2006


194 Tausend


Darsteller von Adams Äpfel

Trailer zu Adams Äpfel

Bilder von Adams Äpfel © Delphi Filmverleih

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Adams Äpfel

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Adams Äpfel":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein Film der vielleicht nicht jedermanns Geschmack trifft, weil er nicht nur einen etwas individuellen - zugleich feinen als auch skurilen, aber definitiv guten - Humor aufweist sondern auch einen Tiefgang hat, der nicht Jedem verständlich ist. Wer kennt heute noch das Buch Hiob, das mit diesem Film - wenngleich nicht nur für Bibelfeste leicht erkennbar - in unsere Zeit verlegt ist. Kennt man dieses Buch so ist die weitere Handlung zu erahnen, aber die Umsetzung gleichwohl äußerst sehenswert. Vielleicht werden sentimentale Menschen zu Tränen gerührt sein - durch die witzige Handlung wie auch durch die Wandlung der Charaktere, die sich selbst erkennen müssen um ihre Erlösung zu finden. Man kann Teile der Handlung als unrealistisch sehen - wer andererseits beklagt dies bei 007 oder dem Herrn der Ringe - man kann in ihm aber auch einen wunderbaren Film über Wunder sehen. Gestern tendierte ich noch zu vier Punkten, aber die Qualität eines Filmes zeigt sich auch in der Nachhaltigkeit, in wie weit er noch am Folgetag bewegt. 5 Punkte, nicht zuletzt auch für die schönen Bilder.

am
Dänischer Humor...
ist nicht jedermanns Sache. Staubtrocken, sarkastisch, derb.
So auch dieser Film. Wer den Kultfilm »Dänische Delikatessen« kennt und mochte, sollte sich auch diesen Film ansehen.
Eine Mischung aus provinzieller Langeweile und plötzlich auftretenden Gewaltausbrüchen, oft bis zur Ironie übersteigert kennzeichnen den Film.
Hier wird alles geboten. Ein Nazischläger, eine saufende Schwangere, ein rundgesichtiger Kleptomane,der mal ein Tennisprofi war. Ein bis zur Karikatur überzeichneter Araber namens Khalid, ein Pfarrer, der eigentlich selbst dringend psychologische Hilfe bräuchte. Nicht zu vergessen ein nicht minder bekloppter Arzt und ein an den Rollstuhl gefesseltes stark gehirngeschädigtes Kind. Starker Tobak also. Der normalst Mensch ist wahrscheinlich der behinderte Junge im Rollstuhl.
«Normale« Menschen gibt es in diesem Film also nicht.
Wer diese Filme mag, wird an gewissen Stellen herzlich lachen. Es wird passieren, dass einem das Lachen zuweilen im Halse stecken bleibt, weil die folgende Szene dann wieder alles andere als komisch ist. Die umgekehrte Variante exisitiert natürlich auch.
Aufgrund der teilweise recht heftigen Brutalitäten und der teils recht ausführlichen Darstellung von Gewalt empfehle ich den Film nicht unter 16 Jahren.
Empfindsame Naturen sollten generell die Finger von dem Film lassen.

am
Echt schräg skandinavisch ! Ein Neonazi soll zur „Resozialisierung“ für 3 Monate bei einem Landpfarrer „zurück in die Gesellschaft“ geführt werden. Allerdings ist Pfarrer Ivan ein absolut realitätsfremder Mensch, der nichts für WAHR nehmen will, was um ihn herum geschieht. Außerdem hat er einen Gehirntumor und steht kurz davor, zu sterben. Doch seine Ignoranz für die Wirklichkeit ist so stark, dass er sogar die Todesprognose ignoriert und unbeirrbar weiterlebt – in seiner eigenen kleinen Welt. Dazu gehört nun auch Adam, denn so grotesk wie ihm seine Si-tuation zu anfangs vorkam, so sehr spürt er mit der Zeit, dass er nur in diese Groteske wirklich eine Zuhause gefunden hat.

am
Wieder mal ein dänisches Werk, welches durchaus eine Empfehlung wert ist. Wer hier nur Lachanfälle erwartet, der wird enttäuscht werden. Am Anfang kommen noch Lacher, das ändert sich aber zum Ende hin und das ist gewollt und auch gut so.

Ein Film, der keine pure Lachkomödie ist, sondern er verlangt ein wenig Nachdenken über Handlung und die Personen, die alle extrem strange, aber dennoch liebenswürdig sind. Wer noch keine Berührungspunkte mit dem dänischen Humor hatte, der sollte ggf. erstmal mit "In China essen sie Hunde" oder mit "Old men in new cars" anfangen.

Adams Äpfel kommt auf jeden Fall auf die Liste der dänischen Top Produktionen.

am
Anders Thomas Jensen fährt mit "Adams Äpfel" schweres Geschütz auf. Dies zielt gleichzeitig aufs Zwerchfell und auf die Hirnwindungen. Immer wieder gelingt es dem Regisseur den Zuschauer auf Irrwege und die Akteure in unvorhergesehene Konstellationen zu führen. Durch das Aufeinanderprallen von Lebenswelten- und ansichten auf engem Raum ohne Ausweichmöglichkeiten entlarven die Charaktere sich gegenseitig und entdecken neue Seiten an sich. Das der Film so gut funktioniert verdankt er nicht nur einer dramaturgisch ausgefeilten Regie, sondern auch dem überzeugenden Spiel der Darsteller.

"Adams Äpfel" ist ein cleverer Film mit schwarzem Humor, Anspruch und auch Tiefgang.

am
"Adams Äpfel" ist ein guter Tipp für weltoffene Filmfans, die nicht nur an den heile Welt Filmen der amerikanischen Großproduktionen interessiert sind. Tolle Charaktere und eine tolle Geschichte machen "Adams Äpfel" zu einem "must see"! [Sneakfilm.de]

am
Einfach nur genial! Das Buch, die Inszenierung, die Schauspieler.
Noch nie zuvor habe ich einer Geschichte mit (eigentlich) kaum realistischen Charakteren in einem "zweckentleerten" Umfeld genau diese ihre eigenartige Geschichte geglaubt. Vielschichtig, abgründig und witzig zugleich.

am
Schwarzer Humor wie er besser nicht geht und das auch noch mit einem (oder mehreren) ernsten Hintergrund der zu Nachdenken anregt. Der Film polarisiert, ich denke 1/3 kann damit gar nichts anfangen und andere werden Film abgöttisch lieben ... ich hab noch nichts gesehen, was mich dermaßen zum losbrüllen veranlasst hätte.

am
Super Film, interessante Gestaltung, gute Umsetzung, schwieriges Thema. Alles in allem sehr unterhaltsam, kritisch und zum herzlichen lachen geeignet.

am
Man muss schon ein fan vom nordischen Humor sein, wenn man diesen Film richtig gut finden will!!! Bei mir hat es auf jeden Fall geklappt! EINE HAMMER KOMÖDIE, der besonderen, kaum vergleichbaren Art!!
Allerdings empfanden das nicht alle so, mit denen ich diesen Film zusammen gesehen habe. Gerade Humor ist eben auch Geschmacksache......

Anschauen und eine eigene Meinung bilden.

am
Mein absoluter LIeblingsfilm 2006!!! Bitterböser Schwarzer Humor! In einem Moment lachen, in dem anderem Moment durch die Tragik betroffen, Adams Äpfel verbindet beides Perfekt! Mads Mikkelsen ist eh einer der weltbesten Schauspieler. Auch hier hat er es wieder unter beweis gestellt!

am
Was für ein toller Film!
Skurril, hintergründig, ernst, witzig, lebensbejahend, voll subtiler Symbolik, mit wunderbaren Schauspielern in einer wunderbaren dänischen Landschaft.
Adams Gesichtsausdruck während Ivans „Schwangerschaftsberatung“ …. umwerfend.

Ich muss unbedingt im nächsten September auf Fünen Urlaub machen und Ivans Apfelbaum suchen.

am
Grandioser Film! Ein absolutes Highlight, das sich aus dem Einheitsbrei heraus hebt. Sehr skurile Charaktere. Witzige Szenen, bei denen ich teilweise laut loslachen musste (was mir äußerst selten passiert), bei denen ich mich aber noch häufiger fragte, was der Quark denn jetzt soll. Wunderbar gespielt und sehr gut in Szene gesetzt. Ein absolutes Muss für Freunde des schwarzen Humors.

Ich werde in Zukunft wohl kaum noch einen Apfelkuchen essen können ohne ein Grinsen auf dem Gesicht.

am
gehört zu den besten Filmen die ich je gesehen habe. Ivan ist so urealitisch wie echt und Adam so wahr wie unglaublich. Man braucht die Handlung nicht zu erzählen, da es hier um die Charaktäre geht, die sich während der Handlung entwickeln.

am
ein super film ! über hass und liebe, gut und böse und vor allem hoffnung. zum teil zwar krasse gewaltszenen aber trotzdem ist der film nichts für action-film-liebhaber. die schauspieler sind genial und wer den coolsten pfarrer der filmgeschichte sehen will muss diesen film ansehen - genial.

am
Komödie? Drama? Krimi? Horror? Ja! Diese Genres in einen einzigen Film zu packen ist große Kunst. Mads Mikkelsen kommt sehr gut rüber (man vergleiche dazu "Casino Royale") und wer am Ende nicht "How deep is your love" mitsingt muß sich nicht wundern, wenn er als Amöbe enttarnt wird.

am
Lachen ?
KEIN HOLLYWOOD !!! Eine wunderschöne schwarze Komödie aus Dänemark. Es hat Spaß gemacht mal endlich wieder einen Film zu sehen der anders funktioniert als das Gewohnte. Oft ist uns das Lachen im Hals stecken geblieben... die Frage stellte sich mehrfach ob der Humor »politisch korrekt« ist oder nicht. Damit spielt der Film. Mittendrin meint man, dass das Genre gewechselt worden wäre... aber nur bis zur Aufklärung... und dann lacht man umso lauter. Seit diesem Film stehen der hervorragend spielende Mads Mikkelsen (der bei James Bond Blut weint) und dänische Filme auf meiner Watchliste. Wir haben richtig abgelacht bei dem Film. Ein wenig Spaß an schwarzem Humor muss man aber mitbringen. Unbedingt angucken!

am
Nun, der Film hat einen tieferen Sinn und der erschliesst sich einem nur langsam, wer da die Nerven verliert wird den Film nicht mögen, dabei sind gerade die Details so wichtig, die anscheinend belanglos den Auftakt machen. Unverbrauchte Gesichter treffen auf eine interessante Story...

am
KULT Geheimtipp!
Der Film ist einfach nur Genial! Er ist witzig und schockierend zugleich. Das ultimativ Gut(gläubig)e trifft auf das Böse, wer wird gewinnen? Jedoch kann es wirklich sein, das der trockene Humor nicht für jedermann ist.

am
Ein herrlich schwarzhumoriger Film mit super gezeichneten Charakteren und tollen Schauspielern. Knüpft nahtlos an "Dänische Delekatessen" an. Absolut sehenswert für alle Freunde des schräg-schwarzen Humors.

am
Eine bitterböse Komödie in bester dänischer Tradition. Wunderbar liebevoll gezeichnete skurille Figuren mit tollen schauspielerischen Leistungen und unerwarteten Wendungen. Wer es gern skurill mag sollte sich Adam's Äpfel auf keinen Fall entgehen lassen.

am
Dieser Film verdient es angesehen und geliebt zu werden
Wenn Pfarrer Ivan mit der vollen Kraft der Verdrängung und Naivität den Neonazi Adam umwickelt, wenn der ehemalige Tennisprofi, der nun ein kleptomanischer und übergewichtiger Säufer ist, sich in die schwangere Sarah verliebt, dann entfaltet »Adams Äpfel« eine herrliche Art der Unterhaltung: zu gleichen Teilen hintergründig, tragisch, humorvoll, skurill und doch sehr lebensnah. »Adams Äpfel« gehört zu dem besten was das europäische Kino zu bieten hat. Dieser Film verdient es angesehen und geliebt zu werden.

am
BitterBöse
Achtung spoiler!:

Eigentlich ist dies ein tiefernstes Drama, denn es geht um ehemalige Häftlinge, die nichts aus ihrer Haft gelernt haben, und die jenseits von Gut und Böse sind. Und da ist noch eine Frau, die ein behindertes Kind wegen ihres Alkoholprobelms erwartet und der Pfarrer, in dessen Kopf ein tödlicher Tumor wächst, der einen behinderten Sohn hat und dessen Frau sich umgebracht hat.
Man könnte jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und laut rufen: »Bitte nicht!«, aber wer sich davon abschrecken lässt, verpasst das, was diesen Film wirklich ausmacht. Rabenschwarzer und bitterböser Humor mit einem genialen Mads Mikkelsen, den spätestens seit Casion Royal alle kennen und der hier zeigt, dass er noch mehr spielen kann, als einen einfachen Bösewicht.
Ich hab mich köstlich amüsiert, musste aber auch das ein oder andere Mal hart schlucken!
Äpfel die schmecken!

am
Sehr schräger Film, bei dem einem meist das Lachen im Halse stecken bleibt. Rabenschwarzer Humor der besten Sorte eben. Für Cineasten auf jeden Fall empfehlenswert. Wer seichte Unterhaltung sucht, sollte den Film allerdings meiden.

am
Der Film spielt extrem mit dem Gegensatz: Komödie/Drama, zum Anfang noch recht skuril amüsant bleibt einem später das Lachen eigentlich immer weg...

Auf jeden Fall gekonnt gemacht, ungewöhnliche, aber wahrscheinlich noch nie da gewesene Story und für einen anspruchsvollen Filmabend durchaus geeignet.

Auf keinen Fall was um zwischendurch mal bisschen zu entspannen und zu lachen...

am
Ich habe vorher einige Bewertungen gelesen und lies mich jetzt einfach mal überraschen. Ich finde den Film einfach nur krass. Hat mich echt gefesselt und bin eigentlich sehr positiv überrascht!
Nicht Jedermanns Sache aber echt sehenswert!!!

am
Die größte Überraschung in 2007 für mich. Als der Film im Kino lief strafte ich ihm mit Desinteresse da ich ihn für einen ernsten Film mit Anspruch ohne Unterhaltungswert hielt. Zwar bedient sich Adams Äpfel eines gewissen Anspruches, aber er gehört auch zu den wenigen Filmen, bei denen dies der Unterhaltung keinen Abbruch tut. Die Geschichte um einen Neonazi in einer christlichen Besserungsanstalt ist spannend und wirft mit überraschenden Storywendungen um sich.
Besonders eindrucksvoll sind die Charaktere. Der von Bond-Bösewicht Mads Mikelsen dargestellte Leiter der Anstalt ist ein todkranker, naiver Phantast. Hinzu kommen ein Alkoholiker und ein arabischer Tankstellenräuber. Aber es ist nicht nur die Interaktion zwischen den Charakteren die dieses filmische Kleinod zu etwas besonderem macht. Es sind auch die zahlreichen einfachen, aber effektiven Mittel um eine gewisse Botschaft voranzutreiben. Hierbei bedient sich Regisseur Anders Thomas Jensen auch zahlreicher humoristischer Elemente und schafft eine unfassbare Mischung aus witzigem, unterhaltsamen und tief schürfendem Filmgenuss.

am
Einfach HERRLICH. Trockener Humor, absolut überzeugende Schauspieler, exzellent fotografierte Szenen (ein Riesenlob an Kameramann und Regisseur). Sicherlich ein Film, der polarisiert – aber wer auf der richtigen Seite steht, möchte diese zwei Stunden nicht missen.

am
Super Film, mir gefiel auch sehr der andere Film "Dänische Delikatessen".
Aber dieser ist noch viel besser.
Makaber, aber doch treffend.
Die Schauspieler sind unglaublich.
Sehr empfehlenswert!

am
Der Film war so schön schräg und wirklich gut, von der Handlung und den Schauspielern her, dass ich ihn mir sogar zweimal angeschaut habe. Für Leute, die den dänischen Humor lieben, sehr empfehlenswert.

am
Ein etwas anderer Humor, als das was man sonst so sieht und sich vielleicht auch vorgestellt hat.
Es ist kein Film, wo man 90 Minuten lacht. Drama und Brutalität fließen hier genauso mit ein.
Besonders gut finde ich die Figur des Pfarrers. Wie er für die Menschen kämpft, nie aufgibt und immer das Gute sieht.
Wer auf mehr als platten Humor steht, etwas zum nachdenken sucht und zwar kein alzu großes, überraschendes Ende mag sollte sich den Film anschauen.

am
Ein Film mit viel schwarzem Humor. Manchmal bleibt einem das Lachen regelrecht im Hals stecken. Ich finde, dass gute schauspielerische Leistungen zu sehen sind und finde, dass die Botschaft super verpackt ist. Ansehen!!

am
Einfach toll! Skurril, witzig, dramatisch, verblüffend ... Alles was man braucht.
Und wer genau hinschaut, der erkennt sogar eine Bibelverfilmung. Einfach mal unter Hiob nachschauen ...

am
Super!!!!!!!!!!!!! den Film muss man sich ansehen. Schwarze Komödie zum schmunzeln und doch sehr tiefgründig und nachdenklich, aber ohne schweren Beigeschmack

am
Köstlich..
Ein supi Filmchen, wer den trockenen Humor mag..
Weil trockener geht es nicht mehr, ich war überrascht wie weit manche Szenen ausgereizt wurden..nach dem Motto, immer noch ein´s oben drauf..
Der Landpfarrer ist ne´Wucht..unbedingt anschauen..

am
ABSOLUTER GEHEIMTIPP
absoluter geheimtipp
sehr zu empfehlen !!!!!!

am
Super!
... » Ey, bist Du blöd oder was ? Isch haben die Pistole ! «

am
Klasse!!
Eine reife Leistung für einen Indi Film!! Mads Mikkelsen Leistung ist traumhaft und einfach wunderbar!!

am
Einer der besten Filme die ich je gesehen habe!! Überzeugende Schauspieler, ausgefallene Story, muss man anschauen !

am
Ein Film mit völlig unvorhergesehenem Ende, wer auf dänische Filme steht sollte ihn unbedingt anschauen. Wie die meisten dänischen Filme ist auch dieser Film recht düster.

am
Dies ist definitiv einer meiner Lieblingsfilme! Tolle Bilder und eine hintergründige Story, dafür gute Dialoge, teilweise zum Lachen, teils zum Nachdenken. Klasse Schauspieler fernab des Mainstreams. Schade, dass so ein Film nur in Programmkinos lief. Und "how deep is your love" geht mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf.

am
Anders aber gut! Empfehlenswert für alle Freunde einer guten Komödie, die jedoch Ben Stiller nicht mehr sehen können.

am
Wirklich lustig und skurril und typisch dänisch, mit Charakteren, die unerwartete Seiten Zeigen und Wandlungen durchmachen , wenn auch am Ende ein wenig zu abgedreht um das Prädikat „tiefsinnig“ ernsthaft zu verfolgen. Aber wer braucht dieses Prädikat schon – diejenigen, die „In China essen sie Hunde“ mochten werden auch an diesem Film Ihre Freude haben.

am
...habe lange nicht mehr so laut bei einem Film gelacht. Wunderbar skurrile Charaktere, unvorhersehbare Wendungen, erstklassige Unterhaltung.

am
Die Geschichte von Adams Äpfel" hat mir sehr gut gefallen. Es ist alles nachvollziehbar und die Figuren nehmen ihren Lauf. Es ist ein bitter böser Humor, der hier zur Anwendung kommt, aber ich hatte meinen Spaß daran. Man muss diese Art von Humor mögen, von daher ist dies kein Film für Jedermann. Die Schauspieler sind sehr gut und mir hat die Interaktion sehr gut gefallen. Die Musik ist wunderbar und passt sehr gut.

Wenn Sie mit solchen Filmen umgehen können, dann kann ich Ihnen "Adams Äpfel" empfehlen.

am
Der Film ist einfach genial: Skurrile Typen, eine abgedrehte Handlung, schwarzer Humor, dass einem mehrfach das Lachen im Halse stecken bleibt. Was oberflächlich wie Klamauk aussehen mag, verbirgt in Wirklichkeit einen tieferen realen Kern, der der Gesellschaft, ihren Stereotypen und Verhaltensmustern, einen Spiegel vorhält. Unterhaltsam und sehenswert.

am
"Adams Äpfel" ist sehr außergewöhnlich und wirkt auch noch am nächsten Tag. Ivan ist ein unglaublicher Pfarrer, der so seine Eigenarten hat. Seine "Schäfchen" behandelt er sehr eigenwillig, aber doch mit Tiefgang. Zum Teil wirken einige Szenen total irreal, haben aber ihren ganz eigenen Charme und einen sehr spitzen Humor. Die etwas kühle Stimmung und die kühlen Bilder lassen erkennen, dass es sich um eine skandinavische Produktion handelt. Alles in Allem würde ich den Film für Art-House Liebhaber empfehlen, aber nicht für einen lockeren DvD-Abend mit Freunden.

am
Freunde des skurrilen Alternativkinos werden an diesem Film ihre Freude haben. Den Anderen rate ich eher ab in "Adams Äpfel" zu beißen.

am
Ich konnte mit diesem Film nichts anfangen. Er produziert am Anfang ein paar Lacher, danach wird es aber immer skurriler, so dass ich zusehens immer genervter wurde. Das Buch Hiob aus der Bibel kenne ich nicht (nur das, was im Film auch schon angedeutet wird) und habe auch nach diesem Film keine Lust, mich näher damit zu beschäftigen. Für mich ein vertaner Videoabend.

am
Sehr speziell. Ich hatte mir eigentlich mehr versprochen. Die Mutation des Hauptdarstellers vom verbohrten Nazi zum Fastgutmenschen, angeregt durch die Erlebnisse unter dem Apfelbaum und der Auseinandersetzung mit skurilen Zeitgenosssen, ist kaum realistisch; eben sehr fiktiv; ein Film eben; ein besonderes Spiel. Für Liebhaber exzentischer Filmstoffe zu empfehlen.

am
Ein ziemlich skurriler und beklemmender Film mit lang gezogenem Spannungsbogen. Für sehr speziellen Humor. Aber gute Schauspieler und Ausstattung. Hätte mir mehr versprochen.

am
Zu Beginn ein paar Lacher, aber insgesamt dann irgendwann zu seltsam, um witzig zu sein. Interessant und vielleicht hintergründig, wenn auch zum Teil nicht sehr kurzweilig.

am
Von diesem Film war ich nicht besonders überzeugt. Es gibt ein paar Lustige Stellen - im Ganzen ist nicht unbedingt zu empfehlen.

am
Für mich der Film des Jahres 2006! Witz, Intelligenz, Tragik, Komik, Skurrilität, Warmherzigkeit,... alles in EINEM Film....

am
Totaler Käse - und ich dachte, Mads Mikkelsen macht nur gute Filme. So kann man sich täuschen. Vorhersehbar, komischer Plot und merkwürdige Schauspieler, das rettet nicht mal MM.

am
Einfach nur schlecht. Wir haben gehofft, dass es irgendwann mal besser wird. Das wurde es aber bis zum Schluss nicht. Am Ende haben wir tatsächlich einmal gelacht, weil wir so doof sind und diesen Schwachsinn bis zum Schluss geguckt haben.

am
Absolute Zeitverschwendung. Man fragt sich die ganze Zeit, ob man sich den Rest des Films noch antun soll.

am
Klamaukfilm der untersten Klasse mit einer äusserst unplausiblen Handlung. Nach dreissig Minuten musste ich abschalten ...
Adams Äpfel: 3,8 von 5 Sternen bei 752 Bewertungen und 58 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Adams Äpfel aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Mads Mikkelsen von Anders Thomas Jensen. Film-Material © Delphi Filmverleih.
Adams Äpfel; 16; 03.05.2007; 3,8; 752; 0 Minuten; Mads Mikkelsen, Ulrich Thomsen, Nicolas Bro, Ali Kazim, Lars Ranthe, Peter Reichhardt; Komödie, Drama;