Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Orphan Trailer abspielen
Orphan
Orphan
Orphan
Orphan
Orphan

Orphan

Das Waisenkind - Das Böse hat ein neues Zuhause...

Deutschland, Kanada, USA 2009


Jaume Collet-Serra


Vera Farmiga, Peter Sarsgaard, Isabelle Fuhrman, mehr »


Horror, Thriller

3,8
621 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Orphan (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 118 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Alternatives Ende, Interviews, Trailer
Erschienen am:22.02.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Orphan (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,77:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 6.1, Englisch DTS-HD Master 6.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Alternatives Ende, Interviews, Trailer, BD-Live
Erschienen am:22.02.2010
Orphan
Orphan (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Orphan
Orphan
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Orphan
Orphan (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Orphan
Orphan (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Orphan

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Orphan

Nach einer Fehlgeburt entschließen sich Kate (Vera Farmiga) und John (Peter Sarsgaard), ihre Familie durch die Adoption des Mädchens zu komplettieren. Doch die frühreife Esther (Isabelle Fuhrman) hat ihre ganz eigene Vorstellung vom perfekten Familienleben und wer sich ihr entgegenstellt, muss um sein Leben fürchten. Denn hinter der Fassade des hübschen, intelligenten Waisenkinds verbirgt sich das Böse: kompromisslos, berechnend und kaltblütig...

Kleine, süße Mädchen können schreckliche, tödliche Geheimnisse in sich bergen! Hätte Rosemaries Baby eine ältere Schwester, hieße sie Esther. 'Orphan - Das Waisenkind' (2009), ein hochkarätiger Horrorthriller von Jaume Collet-Serra, der bereits bei 'House of Wax' (2005) Regie führte.

Film Details


L'orpheline / The Orphan - There's something wrong with Esther.


Deutschland, Kanada, USA 2009



Horror, Thriller


Adoption, Mystery, Psychose, Erziehung



22.10.2009


91 Tausend


Darsteller von Orphan

Trailer zu Orphan

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Orphan

Halloween 2018: Michael Myers: Das Grauen kehrt zurück!

Halloween 2018

Michael Myers: Das Grauen kehrt zurück!

"Stelle dich deinem Schicksal." Zum Halloween-Fest 2018 muss sich Jamie Lee Curtis ein letztes Mal dem blutrünstigen Psychopathen Michael Myers stellen...
Halloween-Collection: 13 teuflisch gute Filmtipps zu Halloween

Halloween-Collection

13 teuflisch gute Filmtipps zu Halloween

Trauen Sie sich? Es ist wieder soweit, die Nacht der Grauens naht und wir versorgen Sie hier mit einer gehörigen Portion Horror. Nehmen Sie sich in Acht...
Trendcharts: Nager-Hit: Agenten mit Biss hamstern sich an die Spitze
Trendcharts: Mit hauchdünnem Vorsprung Platz 1 ergaunert

Bilder von Orphan

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Orphan

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Orphan":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
sehr gute story. dieses perfide kind nimmt einem mehr und mehr den atem. anfangs glaubt man alles schon mal gesehen zu haben ("das zweite gesicht"), doch eine überraschung jagt die nächste. man kann wirklich nicht sagen, was hinter der nähsten ecke passiert.

dramaturgisch bestens umgesetzt. auch das casting hat ein händchen für die darsteller bewiesen.

vera farmiga in top-form. ähnlich der figur in "running scared".

sarsgaard vergleichbar mit seiner leistung in "flightplan".

rundum gelungen und sehr empfehlenswert!
besser gesagt: "den gönn' ich mir gleich nochmal!" ^^

ach, und stossen sie zufällig auf "das waisenhaus" - gleich mitnehmen!

am
Meine Befürchtungen das es sich um so einen ähnlichen Film wie Omen handelt haben sich nicht bewahrheitet, ich war eher positiv überrascht. Spannend, teils etwas düster, mit hervorragenden Rollenbesetzungen weiss der Film zu unterhalten. Der Schluss ist der Clou den ich so nicht erwartet hatte, einige Ungereimtheiten während des Films ergeben dann eine Sinn. Prädikat: sehenswert.

am
Ein sehr gelungener Horror-Thriller. Mit einem Mädchen (super besetzt) das für fiese Szenen bzw. Momente sorgt.
FSK 16....wahrscheinlich gerade so bekommen.
Orphan - Das Waisenkind sorgt für einen spannenden, nicht langweilig werden Abend mit einigen Schrecksekunden.
Das Rotweinglas sollte auf dem Tisch stehen, denn wer es in der Hand hält riskiert Flecken auf der Couch ;-)

am
In diesem Film jagt eine Überraschung die Nächste.
Sehr gute Umsetzung und Story.
Man erfährt erst später worum es geht und warum das alles passiert.
Also anschauen lohnt sich

am
Ein super Film, man hat wirklich Angst vor dem kleinen Mädchen..ihr Blick is angsteinflösend :) der Film ist bis zum Ende spannend und einfach Top :) und der Schluss ist so überraschend, kann mich nicht erinnern, sowas schon mal gesehn zu haben :)

5 Sterne von 5!!!

am
Kleiner, aber feiner Psychothriller.

Zunächst hatte ich von Dark Castle Entertainment einen Horrorfilm erwartet, da die Gesellschaft für die Remakes alter Horrorstreifen aus den 50er Jahren bekannt ist, aber etwas Übernatürliches lässt sich nicht finden.

Die Geschichte selber ist spannend erzählt - an einigen Stellen recht blutig, weshalb mich die Freigabe ab 16 doch etwas verwundert hat. Aber sei's drum, darüber lässt sich streiten.
Hier und da gibt es ein paar Ungereimtheiten, aber sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder spielen überzeugend und man bekommt einen bitterbösen Eindruck was intelligente Kinder - die nichts Gutes im Schilde führen - verursachen können.
Ich vermute mal dass die Adoptionsbehörden Beschwerde gegen so einen Film einlegen - rät er doch strikt davon ab ein Kind zu adoptieren ;-)

am
Dieser Film ist einer der besten Horror Thriller, in meiner DVD Sammlung. In dem Film geht es um Esther, ein Adoptivkind, welches in einer sehr liebevollen Familie aufgenommen wird und dort seine bösartigen, sardistischen Spielchen treibt.
Solche Filme sind heutzutage nur noch selten. Unbedingt anschauen.

am
Wow, viel zum 5. Stern fehlt nicht. Top Film mit einer sensationellen kleine Schauspielerin. Man fürchtet sich fast selbst vor ihr. Auch der Schluß hat es in sich und weiß zu überraschen. Bin echt begeistert.

am
Ein supergenialer Film,

Die Darsteller sind bestens integriert und leben diesen Film, was es für den Zuschauer nur noch authentischer macht. Die Effekte sind erstklassig. Ich hatte den ganzen Film über das gewohnt ungute Gefühl im Magen und kann nur sagen, für einen Horrorfilm-Fan ist dieser Film ganz klar ein Muss. Eher Zartbeseideten würde ich von diesem Film aber abraten.

5 STERNE! SUPER!! ICH BIN BEGEISTERT!!!

am
Und wieder ist Jaume Collet-Serra ein fantastischer Horror-Thriller gelungen, ich habe ihn im Kino gesehen und muss gestehen das Serra nach House of Wax mit Orphan - Das Waisenkind echt ein weiteres Horror-Highlight ins Kino gebracht hat. Absolut ein sehr spannendes, düsteres und beängstigendes Szenario mit einem kleinen Satansbraten der schlimmer nicht sein könnte. Die Spannung hält sich bis zum rasanten und fesselnden Showdown Kampf zwischen Frau und Frau! Story hat mir auch sehr gefallen, ein Ehepaar das bereits schon zwei Kinder hat aber nicht darüber hinweg kommt das sie eins verloren haben. Das dritte Kind hätte Jessica geheisst, es starb jedoch bereits im Mutterleib und kam tod zur Welt. Um den Verlust irgendwie zu kompensieren, entscheiden sie sich ein Mädchen zu adoptieren um die Lücke zu schließen. Im Waisenhaus angekommen fällt ihnen die kleine Esther auf, die von sich behauptet komplett anders zu sein wie viele andere Kinder! Sie zeichnet grandios, sie argumentiert für ihr Alter ziemlich reif, und spielt plötzlich sogar einwandfrei Klavier. Doch Esther wirkt mystisch und irgendwelche dunkelen Mächte scheinen sie zu umgeben und somit entwickelt sich das ja so intelligente Mädchen zu einem psychisch gestörten Satansbraten das die komplette Familie versucht gegeneinander auszuspielen, manipuliert sie und bringt sie in Lebensgefahr. Ihr Ziel den Ehemann des Hauses für sich zu gewinnen, und das aus einer netten Wende heraus die am Ende Aufgelöst wird und die man so nicht erwartet hätte, ich fand die kleine Überraschung der wahren Identität des Kindes sehr originell. Die Schauspieler sind klasse und machen ihre Sache ziemlich gut! Auch die Kinder liefern eine solide Leistung ab. Orphan - Das Waisenkind war zu keiner Minute langweilig und ich habe meinen Kinobesuch nicht bereut. Eine klasse beklemmende Atmosphäre bekommt man geboten, die Kameraführung und Schnitte sind ebenfalls gelungen, und auch sonst macht dieses hinterlistige und fürchterliche Psychopathen-Spiel der "kleinen" Esther einfach spaß, vor allem weil es ja so mitreissend daherkommt und relativ temporeich vor sich hin läuft. Das einzige was ich bemängeln kann ist das die wahre Identität des Mädchens über Jahre nicht bemerkbar war und sie sich so quasi von Familie zu Familie metzeln konnte! Sonst aber ein einwandfreier Horror-Thriller mit einer gelungenen Story, tollen Schauspielern und einem unterhaltsamen Ablauf. Die Schreckmomente sind auch recht zufriedenstellend, auch wenn man die hätte noch ein wenig besser ausarbeiten können. Aber trotzdem stimmt die Atmosphäre! Diesen Film sollte man meiner Meinung nach auf gar keinen Fall verpassen, wenn man auf dieses Genre abfährt. Wenn man den Film so am Anfang betrachtet, denkt man wirklich es könnte sich um ein Drama handeln! Eine Mutter die über den Tod ihres Baby´s nicht hinweg kommt, Alkoholsüchtig war und sich in therapeutischer Behandlung befindet, eine taubstumme Tochter hat und mit einem Mann zusammen ist der etwas gefühlskalt wirkt und sich nur mehr für seine Dinge interessiert. Als Esther jedoch zur Familie stösst, kommt der Film so richtig in Fahrt und zeigt sich von seiner guten Seite!

FAZIT : Nicht der beste Horror-Thriller des Jahres, aber immerhin ein sehr gelungener. Mit einem Mädchen das für fiese Szenen bzw. Momente sorgt und die komplette Familie in Gefahr bringt. Sehr Spannend, tolle Atmosphäre, Schockmomente sind in Ordnung aber nicht der Knaller! Dafür kann der Streifen aber mitreissen und durchaus fesseln. Mir wurde nie langweilig, ich kann ihn nur empfehlen. Orphan - Das Waisenkind sollte man zumindest einmal gesehen haben. Wer auf die DVD nicht warten kann, der wagt einen Schritt ins Kino, man wird es nicht bereuen!

am
"Orphan - Das Waisenkind - Das Böse hat ein neues Zuhause..." ist ein sehr guter und spannender Streifen geworden. Die Geschichte ist sehr gut und verfolgt ein Ziel, bis der Plotttwist kommt und der hat es in sich, da man diesen überhaupt nicht kommen gesehen hat. Er ist anders erzählt und ist erfrischend. Wenn der Film die Spannung aufgebaut hat, lässt er sie kaum wieder los.

Die Schauspieler spielen ihre Rollen mit Bravour. Man nimmt jeden einzelnen Charakter ab und man weiß, wer welche Rolle hat und das wird so gut verkörpert, dass einen das Ende nicht verraten wird. Die Musik ist wunderbar. Sie ist gut eingesetzt worden und wenn es Schockmomente gibt, dann verrät die Musik dies nicht schon vorher, sondern dieser Moment ist einfach da. Die Kamera ist gut, aber in manchen Szenen etwas zu wackelig, vor allem bei den ruhigen Szenen ist mir dies aufgefallen. Es gibt wenige Special Effects, aber man merkt, dass dem Streifen das Budget ausgegangen ist, um es Perfekt zu gestalten. Wie es dargestellt ist, ist soweit gut, aber sieht eher nach CGI aus.

Wer einen richtig guten Horrorfilm sehen möchte, den empfehle ich, "Orphan - Das Waisenkind - Das Böse hat ein neues Zuhause..." sich anzuschauen.

am
Ist spannend und hat ein überraschendes Ende.Diesen Film habe ich mir gerne angeschaut und kann ihn für Psychohorrofans empfehlen. .

am
ein echt guter horrorfilm!!!die ersten 30 min. sind bißchen langweilig aber dann steigert es sich immeer mehr,so das am ende des 2 stunden film ein gut gelungener film entstanden ist.ihr werdet sehen was das "junge mädchen" alles so drauf hat. lasst euch überraschen.

am
Mir haben die vielen unlogischen Handlungen der Familie nicht gefallen, einiges ist an den Haaren herbeigezogen, um die Story voranzutreiben. Die ist allerdings mehr als gelungen. Man wird in die Geschichte hineingesaugt, bei der man ganz unterschiedliche Gefühle für Esther und ihre Situation entwickelt. Insgesamt sehr gut umgesetzt. Klassische Grusel- und Horrorelemente werden gut in Szene gesetzt, trotzdem ist der Film eher ein Psychothriller als ein klassischer Horrorfilm. Die Mischung war wirkliuch gut. Die Überraschung des Films ist fast so gut gelungen wie bei "The Sixth Sense" oder "The Others". Deshalb sollte man den Film unbedingt unvoreingenommen und ohne zusätzliche Informationen anschauen. Die weggelassenen Szenen in den Extras hätte ich (bis auf das alternative Ende) in den Film noch aufgenommen.

am
Also der Film hat uns sehr positiv überrascht. Eine sehr gelungene Story, sowie eine Klasse Idee vom Macher. 1a Besetzung besonders die Hauptdarstellerin (Esther). Über den Film hinweg Spannung, leichte Gruselmomente und authentische Leistung. Aufjedenfall empfehlenswert zum Anschauen. Warum der Film Orphran heißt, hab ich bis heute nicht kapiert. Fazit. Klasse Film, schöne Szenen für Fans genial. Und wir sind absolute Horror/Psychofreaks.

am
Wahnsinnig guter Film.

Ich hatte auch einen Film wie das Omen erwartet, wurde aber positiv überrascht. Mal kein "Grusel-Horror", dafür aber Psycho mit Gänsehautfaktor.

Das Ende ist so genial, darauf wären wir nie gekommen.

Überraschungen über Überraschungen! :)

am
Ein Film der das Spannungspotential langsam vom Anfang bis zum Ende hin steigert. Mal lieb, mal nett und dann der Teufel in Person. Ein gelungener Psycho/Horrorthriller mit einer grandiosen Hauptdarstellerin. 5 Sterne für ein Movie das schaurig schön unterhält!

am
Insgesamt ein guter und empfehlenswerter Film. Zwar kam mir das Thema "irgendwie bekannt vor", aber man hat sich mal ein neues Ende einfallen lassen. Zwar wäre mir ein anderes lieber gewesen, aber so war der Film wenigstens insgesamt glaubwürdig. Spannend inszeniert und vor allem auch gut gespielt. Dass es keine 5 Sterne in diesem Genre von mir gibt ist allein der Tatsache geschuldet, dass es auch hier leider ein paar Stellen gibt, da ich nur mit dem Kopf schütteln konnte aufgrund dummer Entscheidungen der Charaktere. Daher knapp an den 5 Sternen vorbei.

am
Den Film kann man mit nur wenigen Worten beschreiben:

- Spannend
- Heftig
- Interessant
- Und eine Ende, mit welchem KEIN MENSCH gerechnet hätte!!!

Das ist wohl einer der besten Horrorthriller, die ich bisher gesehen hab.
Einziger kritikpunkt: Während dem Film, passiert es so etwa 2 Mal, dass man denk: Hachjaa genau da muss noch was rein dann is er Perfekt :D

Trotzdem ein super guter GEHEIMTIPP von mir an jeden da draußen!!! lasst ihn euch nicht entgehen!!!

am
Das war ein sehr guter Psychothriller. Die ersten 30 Minuten sind etwas langatmig aber dann....! Absolut empfehlenswert!

am
Abgefahrener Film über ein abgrundtief böses Adoptivkind, das immer mehr sein wahres Gesicht zeigt. Beklemmende Atmosphäre und etliche Schockerszenen.

Leider in der Mitte ein klein bisschen zu lange, bzw. zu langatmig.

Nichts für schwache Nerven. Endlich mal wieder eine echt überraschende Endphase.

am
Tief gehende Story! Sehr gut inszenierte Szenen... überzeugende Darsteller und Esther, die Hauptdarstellerin ist mehr als nur glaubhaft. Sehr empfehlenswert!!

am
Super Film! Unglaublich spannend gemacht und mit einem überraschenden Ende. Kann ich nur weiter empfehlen!

am
Super Film!!Sehr empfehlenswert!
Spannend bis zum Schluß.Müsste mehr Filme dieser Art geben.
Wem THE UNBORN gefallen hat,findet diesen hier auch klasse ;-)

am
Schönes Drehbuch im James Wan-Stil mit vielen hervorragenden Ideen. Leider werden die einzelnen Charaktere nur mäßig entwickelt. J. P. Sarsgaard spielt eine schwache Rolle, so daß die hauptsächliche Überzeugungsarbeit durch die beiden Damen geleistet werden muß:
Vera Ann Farmiga ist wie immer toll, und Isabelle Fuhrman beinahe ZU glaubwürdig.
Fazit: auch wenn die Regie das Potential dieses Drehbuchs teilweise verschlafen hat, werden Thriller-Freunde auf ihre Kosten kommen.

am
Wow! Anfangs dachte ich-na ja. Aber je länger der Film lief um so spannender wurde er. Vor allem die plötzliche Wendung war so überhaupt nicht vorhersehbar.
Ich kann mich nur der allgemeinen guten Bewertung anschließen. Volle fünf Sterne, da ein absoluter Top-Psychothriller!!!

am
Extrem spannend, aber auch ein klein wenig vorhersehbar. ORPHAN - DAS WAISENKIND wirkt natürlich auch immer etwas konstruiert und damit leider nicht durchgängig überzeugend. Dennoch überstrahlt die Spannung diesen Thriller von der ersten bis zur letzten Minute. Zum Finale bekommt das Publikum dann wenigstens doch noch eine kleine Überraschung geboten. 3,40 Hypophyseninsuffizienz-Sterne importiert aus Estland.

am
Dieser Film ist superspannend, eben ein richtiger Psychoknaller. Vor allem hat mir gut gefallen, wer dieses Waisenkind eigentlich ist und was es bezwecken wollte, einfach spannend von Anfang bis zum Ende.

am
absolut fantastisch gemacht ... sehr real dargestellt ... man wundert sich, daß 2 Stunden so rasch vorbeigehen ... unbedingt ansehen ...

am
Bin begeistert von diesem Film. Hab mich schon lange nicht mehr so gefürchtet vor einem Film, wie bei diesem.
Spannend bis zur letzten Sekunde und eine sehr gute Leistung der Schauspieler. Der Film ist einfach top und garantiert einen tollen Dvd-Abend.

Eindeutig alle 5 Sterne

am
Spannender Gruselschocker mit Gänsehautgarantie...
So da ich ja immer auf der Suche nach dem ultimativen Horrorfilm bin, da mich ehrlich gesagt nichts mehr so wirklich schocken kann in dem Genre...muss ich sagen, dass dieser Film mir echt Gänsehaut bereitet hat...
Am Anfang ist es zwar alles relativ harmlos gemacht, aber dann geht es ja mal richtig los...und ganz ehrlich Filme mit "Horror"-Kindern lösen bei mir immer Grusel aus. Die Story ist super, da man auch bis zum Schluss nicht wirklich ahnt wie das ganze ausgeht bzw. sich entwickelt. Die Spannung ist manchmal unerträglich und auch die Schockmomente lassen einen zusammen zucken. Eben genau dass, was man von einem guten Horrorfilm erwartet. Zu dem Schauspielern kann ich nur sagen, dass alle eine Glanzleistung abliefern, besonders Vera Farmiga (als Mutter) und auch Isabelle Fuhrman (als Esther).
Ich kann den Film nur dringend allen "Horror"-Film-Fans ans Herz legen, schaut ihn euch unbedingt an...ihr werdet nicht enttäuscht...

am
Dieser Film war wesentlich besser als erwartet! Kein üblicher Horror, sondern sich langsam und klug aufbauende Spannung ohne großes Blutvergießen. Kaum vorstellbar, dass ein Kind so hinterhältig, berechnend und fies sein kann. Sehr gut und glaubwürdig gespielt, mit einem unerwartetem Ende. Klare Empfehlung!

am
Den Film hatte ich seitdem ich hier angemeldet bin auf der Wunschliste, kurzzeitig mal rausgenommen, dann auf Grund öffentlicher Kritiken wieder aufgenommen.Es hat sich echt gelohnt!

Natürlich erwartete ich einen typischen Dämonen Film oder weiss der Geier was... aber das es sich um so einen genialen Horrorfilm handelt, der einen bis zur letzten Sekunde fesselt, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Vorallem das Ende !!! Habe ihn mir schon auf DVD gesichert

am
Eigentlich ist diese Art Film nicht mein Fall.Ich habs' gerne mit Happy End.

Doch das Waisenkind hat mich vom Hocker gehauen.
Der Zuschauer wird derart in den Bann gezogen, daß er mit den anderen Kindern und der Mutter mitfiebert, ob sie sich durchringen können oder nicht.

Und mit der Auflösung hätte ich nie gerechnet!!

Anschauen und mitfiebern !!!

am
ein richtig spannender film,
es passieren sachen auf die man zu anfang nie kommen würde.

genial gemacht, ein richtiger schocker auch zwischendurch.

am
Hervorragend! Einer der ganz wenigen Horror-Filme, bei denen das sich langsam ausbreitende Grauen immer noch einen rationalen Hintergrund hat und auch am Schluss die Auflösung nachvollziehbar ist (ein Kriterium, an dem fast alle Horrorfilme scheitern).

am
Sehr guter Psychothriller...
Der Film ist wirklich spannend und überraschend gut bis zum Schluß. Wer auf diese Art Spannung steht, wird nicht enttäuscht. Empfehlenswert!

am
Ich bin zwar kein Horrorfan, aber der Film ist der Hammer. Sehr gut gespielt und von Anfang an bis zum Ende sehr fesselnd !

am
Eine junge Familie, mit 2 Kinder, möchte, nachdem die Frau eine Fehlgeburt hatte ein Waisenkind adoptieren, und findet in der schüchternen Esther genau das Richtige. Glauben sie zumindest - denn mit diesem Kind stimmt was nicht.

Eine Geschichte über ein böses Kind. Schon oft erzählt (z.B. das Omen), aber das schadet (hier zumindest) nicht. Die Story kommt zwar etwas langsam in Fahrt, ist dann allerdings um so spannender, und (ich finde) sehr realistisch erzählt. Die schauspielerischen Leistungen sind gut - vor allem die Rolle des "bösen Kindes" ist wirklich super gespielt. Der ganze Film ist keineswegs ein B-Movie sondern wirkt im Allgemeinen sehr professionell.
Vor allem die etwas "ruhigere", "nicht aufgedrehte" Erzählart, zusammen mit den plötzlich auftretenden Gewaltszenen verleiht diesem Film sehr viel Realismus und macht in deshalb auch spannend bis zur letzten Minute.
Ein wirklich guter Tipp, für einen spannenden DVD Abend !

am
Dieser Streifen ist spannend und überraschend bis zum Schluß. Wer auf diese Art Filme steht, wird nicht enttäuscht. Sehr empfehlenswert!

am
Mittelmäßig! Man hat alles schon mal gesehen und wie das bei solchen Filmen nun mal so ist , kommt er sehr schwer in die Gänge! Aber er wird immer spannender und dieses Kind ist echt irre. Superleistung von ihr!!
Klassischer Horror, kann man nicht so viel Falsch machen.

am
Die Handlung des Films kommt einem anfgangs irgendwie bekannt vor.
Macht aber nichts denn der Film sehr spannend.

am
Sehr spannender und düsterer Film. Nur das Ende halte ich für etwas fragwürdig bezüglich der Glaubwürdigkeit.

am
Volle 5 Sterne für einen der besten Psycho-/Horrorfilme (was auch immer - ist doch völlig egal). Spannend von Anfang bis Ende. Selbst der Abspann gruselt einen noch. Ist nichts für schwache Nerven!

am
Sehr spannender Film. Da ich sonst nie Horrorfilme sehe, kann ich nicht sagen welchem Genre er am ehesten angehört, aber übermäßig blutig ist er nicht. Die Auflösung ist interessant, die Geschichte fesselnd - spannender DVD - Abend, der aber nicht nachhaltig beendruckt.

am
Guter, spannender, böser Film. Der Blick des Mädchens ist wirklich nicht schön. Gut gespielt. Was ein bißchen nervt ist die totale Naivität des Mannes/Vaters; ist etwas sehr überzogen. Aber sonst... sehenswert für Psychofilmfans.

am
Klasse Film. Genau wie der andere Film, Das Waisenhaus, absolut spitze. Ich bin ja voreingenommen, gegenüber ausländischen ( alles außer USA-Produktionen) und deutschen Produktionen, aber wurde eines besseren belehrt ( zumindest bei diesen beiden Filmen).

Absolut sehenswert,

am
Knall, Krach und Bumm statt leise subtile Töne. Orphan hatte dank seiner Prämisse und einer überaus starken Vera Farmiga in der Hauptrolle die Vorraussetzung, um sich in den Annalen des Horrorfilms zu verewigen. Doch was Regisseur Jaume Collet-Serra in der ersten Hälfte noch in intensiver Atmosphäre packt, verkommt im weiteren Verlauf zu öder Spannungshascherei. So bleibt Orphan ein guter Horrorfilm über, der aber vielleicht nur eine Fußnote in den Historien schafft.

am
Zieht sich zu lange bis was passiert ... bzw. ich kann gar nicht genau sagen ob noch etwas aufregendes passiert.
Ich habe es nach 40 Minuten nicht mehr geschafft diesen Film zu schauen.
Es wird zwar irgendwie Spannung aufgebaut und man erwartet jeden Moment das etwas passiert, aber dann geht die Szene doch ohne das etwas passiert zu Ende.

War einfach alles zu flach gehalten ... keine wirklichen Spannungseffekte bzw. wenn nichts passiert muss ich keine Spannung aufbauen.

am
Einfach SUPER! Kann ich nur Empfehlen, full aktion und eine sehr gute Story! Ich habe von anfang an mitgefiebert!

am
Dass Kinder böse sind, weiß der geneigt Zuschauer seit langem. Filme wie "Böse Saat", "Das Dorf der Verdammten" oder "Das Omen" zelebrierten Kinder als das ultimativ Böse. "Orphan - Das Waisenkind" nimmt sich der Thematik des bösen Kindes auf etwas anderer Art an. Während in den meisten Fällen Satan, Außerirdische oder sonstige seltsame Kräfte im Spiel sind, versucht sich der Film von Jaume Serra-Rolle als realistischer Kindeshorror. Dank der jungen Isabella Fuhrman, die die Waise Esther spielt, geht dies auch durchaus auf. Die junge Darstellerin mimt die diabolische Esther sehr überzeugend. Schade nur, dass der Rest des Films weniger gelungen ist. Ja, es gibt einen Twist der durchaus interessant ist, aber bis dahin und auch danach läuft alles in typischen Bahnen. Während der Vater glaubt alles sei in Ordnung, erkennt die Mutter (Vera Farmiga, die nach "Teufelkind Joshua" es schon wieder mit einem Satansbraten zu tun bekommt) sowie die anderen Kinder dass etwas nicht stimmt. Hätte sich "Orphan - Das Waisenkind", der übrigens von Leonardo DiCaprio mitproduziert wurde, etwas weniger an die Standards des Genres gehalten, er hätte durchaus die Eigenschaften gehabt viele seiner Kollegen zu übertrumpfen. So ist „Orphan – Das Waisenkind“ nur ein Horrorfilm von vielen, der zumindest mit einer herausragenden Jungdarstellerin aufwarten kann.

am
spannend, sehr brutal, aber auch konstruiert und vorhersehbar, reine Zeitverschwendung, "OK, OK, OK, Alles klar"

am
"Orphan" ist ein durchwachsener Psycho-Horror-Thriller, welcher nicht unbedingt einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Der Film hat zwar vereinzelnd spannende und gelungene Momente vorzuweisen, insgesamt gesehen ist das Ganze aber doch recht durchsichtig und vorhersehbar. Dazu ist auch das Verhalten einiger Akteure sehr einfach gestrickt und man nimmt das Geschehen zu selbstverständlich hin. Die Schockmomente hauen einen nicht wirklich vom Hocker, genauso wenig wie der Schlusstwist. Überzeugend sind aber die Leistungen der beiden Jungdarsteller Isabelle Fuhrman als Esther und Aryana Engineer als taubstumme Tochter Max.

"Orphan" ist ein unorigineller Standartgrusler, der eindeutig zu lang geraten ist und wohl niemanden so richtig in Schrecken versetzen wird.

4 von 10

am
„Orphan – Das Waisenkind“ ist leider nur ein Horrorfilm auf flachem Eis.
Die handlung ist weit herbeigeschrieben, flache Darsteller und daher nur ein Film den es 1000mal gibt.
mh:(
Orphan: 3,8 von 5 Sternen bei 621 Bewertungen und 54 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Orphan aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Vera Farmiga von Jaume Collet-Serra. Film-Material © Kinowelt.
Orphan; 16; 22.02.2010; 3,8; 621; 0 Minuten; Vera Farmiga, Peter Sarsgaard, Isabelle Fuhrman, Aryana Engineer, Rosemary Dunsmore, Jamie Young; Horror, Thriller;