Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Awake Trailer abspielen
Awake
Awake
Awake
Awake
Awake
Abbildung kann abweichen
Awake (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 81 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.1 / 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Entfallene Szenen, Storyboards, Trailer
Erschienen am:10.11.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Awake (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 84 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 7.1, Englisch Dolby Digital DTS 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Entfallene Szenen, Storyboards, Trailer
Erschienen am:10.11.2008
Awake
Awake (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Awake
Awake
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Awake
Awake (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Awake
Awake (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Awake

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Awake

Clayton Beresford (Hayden Christensen) ist smart, attraktiv und erfolgreich. Mit gerade 22 Jahren gehört ihm halb New York. Doch der junge Tycoon ist schwer krank, seit einem Jahr wartet er auf ein Spenderherz. Ausgerechnet in seiner Hochzeitsnacht kommt der erlösende Anruf aus der Klinik. Clays anfängliche Euphorie kippt jedoch auf dem OP-Tisch in blanken Horror um, als die Narkose zwar sämtliche motorische Funktionen, nicht jedoch sein Bewusstsein lahm legt. Unfähig, sich bemerkbar zu machen, erlebt er hellwach seine eigene Operation mit. Schlimmer noch: Er muss mitanhören, welches Ziel seine Ärzte wirklich verfolgen...

21 Millionen Menschen werden jährlich unter Vollnarkose operiert. Jeder 700. bleibt dabei die ganze Zeit bei Bewusstsein. Regisseur Joby Harold greift in seinem fesselnden Psychothriller mit Hayden Christensen, Jessica Alba, Terrence Howard und Lena Olin dieses Horrorszenario auf und erweitert es mit einem unfassbaren Extra-Kick. Nichts für Krankenhausphobiker!

Film Details


Awake - Every year, one in 700 people wake up during surgery.


USA 2007



Thriller


Krankenhaus, Schocker



16.08.2008


Darsteller von Awake

Trailer zu Awake

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Awake

The Mechanic 2 - Resurrection: Jessica Alba neben Statham im 'Mechanic' Sequel

The Mechanic 2 - Resurrection

Jessica Alba neben Statham im 'Mechanic' Sequel

Ab 29. Januar wird sie im zweiten 'Sin City' zu sehen sein - und schon hat Alba die nächste Fortsetzung geplant! Neben Statham in 'The Mechanic 2 - Resurrection'...
Jessica Alba bestätigt 'Sin City 2': 'Sin City 2' wieder mit Alba und alter Besetzung geplant

Jessica Alba bestätigt 'Sin City 2'

'Sin City 2' wieder mit Alba und alter Besetzung ...

Jessica Alba gemeinsam mit Mickey Rourke erneut als sexy Nancy Callahan für 'Sin City 2' vor der Kamera. Über weitere Hollywoodgrößen spekuliert die Medienwelt noch...

Bilder von Awake © Kinowelt

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Awake

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Awake":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Guter und spannender Film über einen reichen Typen der sich einer Herzoperation unterziehen muss. Doch leider schlägt die Narkose nicht richtig an und er erlebt die ganze Operation im wachen Zustand, als wäre das nicht genug muss er im Verlaufe der Operation feststellen das er nicht nur eine Entscheidung falsch getroffen hat.

Ein Film voller Wendungen und Intrigen, deshalb kann man sich diesen an sich sehr guten Thriller leider nur ein einziges mal ansehen.

am
Super-spannend, unvorhergesehene und wirklich überraschende Wendungen und eine interessante Story, die sehr zum Nachdenken anregt! Auch die Schauspieler machen ihre Sache richtig gut und überzeugend.

Was will man eigentlich mehr bei einem Thriller??

Absolute Empfehlung.

am
Ein Film der überrascht. Man ist von Anfang an dabei und glaubt, mit dem Wissen des Betrachters den Akteuren immer einen Schritt voraus zu sein. Mitnichten...
Für Liebhaber des Krimi-Genre sicherlich ein durchschaubares Szenario, das dem Zuschauer geboten wird. Für weniger Versierte wird ein böses Erwachen ob der Wahrheit die Folge sein.
Der Film lebt von den Vorstellungen der Zuschauer und fesselt sie darin.
Der etwas überzogene Schluss trübt letztlich dennoch nicht den Gesamteindruck des Film. ein Film, den ich mir gerne erneut auf DVD ansehe, für den ich jedoch nicht ins Kino gehen würde.

am
"Awake" besitzt eigentlich den idealen Stoff für einen spannenden Thriller. Leider aber wurde das Werk nur unzureichend und etwas spannungsarm ausgearbeitet. Die Einleitung ist etwas fad und erst als es an die Operation geht, wird die Sache ein wenig interessanter. Das Spannungspotential bleibt aber auch hier weitestgehend ungenutzt und es fehlt ganz klar die notwendige Intensität für diese albtraumhafte Szenerie. Die Story wird dann noch mit Nebengeschichten und verschiedenem Twist aufgewertet. Dies wirkt jedoch zum Teil etwas konstruiert und weniger intelligent.

"Awake" hinterlässt somit keinen nachhaltigen Eindruck und ist nur eingeschränkt unterhaltsam.

am
Spitzenfilm, der sowohl bei den Schauspielern als auch mit einer intelligenten und spannenden Handlung zu überzeugen vermag. Die scheinbare Unausweichlichkeit des Sterbens wird zu einem überraschenden Abschluss gebracht: einfach atemberaubend....

am
Was für ein hanebüchener Unsinn! Die Story ist eigentlich interessant - auf dem Papier! Die Umsetzung eine einzige Katastrophe! Da ich selbst Anästhesist bin habe ich mich darüber geärgert, dass sich das Produktionsteam offenbar kein bißchen über Verhalten im OP und die Operation selbst, informiert haben! Finger weg von diesem Blödsinn!

am
Ein sehr guter Mix aus Drama und Horror mit einer interessanten Story. Es gibt auch im Film einige Wendungen und Überraschungen und so bleibt es bis zum Schluß spannend. Die tollen Schauspieler machen einen überzeugenden Job und die gute Musik passt sehr gut ins Geschehen. Der Film regt zum Nachdenken an.

am
Olala - wir wollten fast ausmachen, als dieser Film seine Flügel ausbreitete ;-) Es lohnt sich wirklich durchzuhalten und ein absolut cooles Ende zu erleben. Spannend spannend

am
Man läßt sich gerne überraschen und das ist gelungen. Top Mysterie-Thriller mit Starbesetzung + fesselnder Story. Wer ´´Unsichtbar-Zwischen zwei Welten´´ mag liegt hier genau richtig. Jessica Alba zeigt hier mal ihre andere, nicht so nette Seite. Der Schluß ist nicht vorhersehbar mit Überraschungseffekt. Mit 4-5 Sternen ein Film der Extraklasse!

am
Ein Film mit dem ich so nicht gerechnet habe. Eine Entwicklung, die anders ist, als man sie vielleicht erwartet. Ich war positiv überrascht. Der Film hat eine gute Spannung, man sollte sich nur nicht in den Patienten Clay hinein versetzen, weil man sonst vielleicht nicht mehr in den OP möchte. Auf jeden fall sehr gut verfilmt, mit einer tollen, spannenden und interessanten Wendung.
Der Film ist TOP und empfehlenswert.

am
Der Film ist ganz unterhaltsam, wenn auch stellenweise etwas unglaubwürdig. Aber die Vorstellung, bei vollem Bewusstsein eine Herztransplantation durchzustehen, hat was erschreckendes. Guter Durchschnitt.

am
Das ist mal ein wahrer Alptraum den der Hauptdarsteller hier erlebt...der Film ist schockierend, teilweise spannend, hat aber auch seine Längen. Er hat Überraschungsmomente, der Schluss aber war mir etwas zu flach.
FSK würde ich ab 18 machen, da man teilweise recht eklige Bilder von der OP zu sehen bekommt.
Fazit: einmal schauen okay, nochmal muss nicht

am
Der grundsätzliche Plot und der dezidierte Handlungsverlauf sind derart abstrus, unglaubwürdig und weit hergeholt, dass es für das Publikum fast schon wieder interessant ist AWAKE anzuschauen, weil insbesondere so etwas eben nicht alltäglich zu betrachten ist. Die Arbeit der Darsteller und die technische Umsetzung des eigenartigen Drehbuchs sind hoch-professionell und erlauben kaum Kritik. Insgesamt ist AWAKE allerdings doch eher im Grenzbereich zwischen B-Movie und durchschnittlichen Unterhaltungsfilm anzusiedeln. 2,40 herzlose Sterne in New York City.

am
Guter, sehenswerter Thriller. Die Spannung baut sich langsam auf, der Zuschauer wird zumindest zwei mal sehr überrascht von den Wendungen und ist beeindruckt von der Bosheit, zu der Menschen fähig sein können, wenn es um sehr viel Geld geht. Athmosphärisch dichter, spannender, glaubwürdig gespielter Thriller, der in der ersten halben Stunde einige kleinere Längen aufweis, die nachsehbar sind., Sehenswert!

am
Na gut, ich gebe es zu, ich hatte den film nur wegen der Jessica Alba auf der Liste. Das ich damit über einen Erstling eines Drehbuchschreibers/Regiesseur gestolpert bin, ist umso erfreulicher, weil mir das hier alles ganz gut gefallen hat. Trailer etc. gucken vorher verboten, sonst zündet der Film nicht.

am
Erinnert mich an Autophsieraum 4 von Stephen King. Spannende Szenen eben ein guter Thriller den man sich auch am Tag ansehen kann.

am
Ein eigentlich interessantes Thema wurde leider ziemlich dürftig umgesetzt. Bis auf die letzten 20min plätschert der Film so vor sich hin und man erfährt Hintergründe, Lebensgeschichte ect.. Als es dann plötzlich spannend wird und man erwartungsvoll auf das "was kommt nach der OP" wartet, ist der Film auch schon vorbei. Fazit: Der Höhepunkt des Films, die OP, wurde ganz an das Ende gesetzt und danach ist der Film vorbei. Eine spannende Aufarbeitung fehlt leider, weshalb es auch nur zwei Punkte gibt.

am
Am Anfang fand ich den Film echt eigenartig. Vor allem, was mich die ganze Zeit gestört hat ist. Wie kann er bei einer Narkose wach werden und dann auch starke Schmerzen spürt, aber nicht Ohnmächtig werden??? Hat er ein so hohen Schmerzenpegel?

Das war eigentlich das einzige, was mich wirklich sehr gestört hat und dass Ende fand ich auch ein wenig zu kurz.

Der Rest war schon wirklich gut umgesetzt und teilweise erschreckend. Ich hoffe, sowas gibt es nicht wirklich.

am
Super Film! Kann ich ganz klar empfehlen. Viele Momente wo ich mir sagte....boah, du steckst da auch mit drinne....einer der wenigen filme wo ich mal nicht auf die Uhr geschaut habe

am
Der Trailer ist spannender als der Film selbst. Ich war etwas enttäuscht.Fängt schwach an und hört etwas spannender auf.Der Film nimmt eine Wende wo keiner mit rechneet

am
Gutbesetzes Drama über einen jungen Mann der während einer Operation wach wird und feststellen muss, dass die heile Welt um ihn herum nicht die ist, für die er sie hält. Mehr kann man nicht sagen dazu. Der Film hält einige Wendungen bereit. Der Film ist kein Meisterwerk aber durchaus guckbar. Einfach mal was neues!

am
Der Film war erschreckend kurz und erschreckend schlecht gespielt. Allen voran Hayden Christensen offenbarte hier sein Unvermögen. Auch die anderen Charaktere erschienen flach und ohne jedes Profil. Handelt es sich hier um eine gekürzte Fassung? Falls nicht, ist es ein verschenktes Thema.

am
Also für mich hatte der Film weder Spannung noch Tiefe. Die Story war noch okay aber es kommt nie wirklich Spannung auf. Die angesprochenen Wendungen der Story sind alles andere als spannend.
Ich kann diesem Film leider nur einen Stern geben !

am
Der Film ist einfach super! Volle 5 Sterne von mir.
Sehr geniale Handlung mit einer völlig unvorsehbaren Wendung. Grandios von den Schauspielern umgesetzt. Ein Film der für Gänsehaut sorgt. Sehr empfehlenswert.

am
Hatte schon gedacht, dass der Film zu sehr unter die Haut gehen könnte. Deswegen habe ich ihn tagsüber geschaut:-)
Er ist ein wenig hölzern, kommt es spät in Fahrt und verliert dann kurz vorm Ziel doch noch an Spannung und Überraschung. Man kann ihn sich durchaus Nachts und alleine anschauen, kein Thrill, kaum Spannung, kaum Handlung,naja. Ein schwacher Krimi der mit einem interessanten Thema (wachwerden während der Operation) viel zu wenig anfängt.

am
Ein Wahnsinns-Film!!!
Vom Anfang bis zur letzten Sekunde mitreißend, spannend und einfach perfekt gelungen. Der Film hat mich auch mitgenommen, da es zum Teil die bittere Realität ist.

Muss man gesehen haben!!!

am
Ziemlich geniale Idee recht gut umgesetzt. Auch die Schauspieler geben ihr bestes. Außerdem recht prominent besetzt.
Spannend bis zum Schluss mit einer tollen Wendung!
Sehenswert

am
Was passiert eigentlich, wenn die Narkose nicht richtig funktioniert? Wollen wir uns lieber nicht vorstellen, aber genau das passiert hier. Während einer Herztransplantation erfährt der Patient von dem Plan ihn umzubringen. Der Film hätte noch besser werden können, wenn nicht der OP-Raum gewesen wäre. Hygiene scheint ein Fremdwort zu sein ... aber ansonsten bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten.

am
Ich konnte mit "Awake" leider nicht viel anfangen, der Spannungsaufbau braucht viel zu lange, Jessica Alba und Hayden Christensen wirken durchaus gelangweilt, sind unterfordert in ihren Rollen. Die restlichen Schauspieler bleiben ebenfalls unter ihren Erwartungen und bis zu einer unvorhersehbaren wendung gegen Ende, passiert so gut wie nichts. Ein Mystery-Thriller der leider so vor sich her plätschert, sich in langweiligen Dialogen verstrickt bis der "Patient" irgendwann auf dem OP Tisch landet, dann kommt sowas wie leichter Nervenkitzel auf. Die Regie versucht die Schmerzen in "gedanklicher schreiherei" auf den Zuschauer zu produzieren, das kommt aber sowas von gekünzelt rüber, das man an der Glaubwürdigkeit zweifelt. Generell lässt der Film nicht viel Logik zu, manches ist einfach zu abwegig. Regisseur Joby Harold möchte den Zuschauer eher schocken, ihm Angst vor Operationen machen, mit sicherheit kein Film für Hypochonder oder Menschen die Panik vor Herztransplantationen haben oder selbst kurz davor stehen! Natürlich ist das gezeigte furchteinflößend, und die Idee nicht schlecht, dafür ist die Umsetzung mehr als misslungen.

Auf tatkräftigen Thrill und starken Spannungsmomenten wurde leider komplett verzichtet. Die ein oder andere Wende, wirkt zwar ziemlich überraschend, war von der schwachen Story aber auch nicht anders zu erwarten das da irgendwann noch was unerwartetes aufkommt. Im Grunde hat "Awake" so schon eine ziemlich knappe Laufzeit, und da hat die Regie unnötig Zeit mit unwichtigen Szenen verschwendet, die man sich hätte ersparen können. Ein Film der mal wieder zeigt wozu Menschen in der Lage sind wenn es um sehr viel Geld geht, aber ausser dieser Botschaft konnte ich keinen Horror, Grusel, oder Schreckmoment erkennen oder spüren. Mehr Drama als Thriller!

Tragische Abläufe paaren sich mit schockierenden, aber die Geschichte wird langweilig erzählt, ein bisschen Drama, ein bisschen Lovestory, ein wenig Thrill, aber im Gesamtpaket gesehen leider enttäuschend. Schauspielerisch bekommt man leider wirklich so gut wie nichts geboten, die großen Momente bleiben aus. Der Komplott ist zwar interessant, aber wird auch nicht unbedingt spannend bis aufs letzte ausgereizt sondern eher sehr einfach zuende geführt! Das einzigste was beim Zuschauer hängen bleiben könnte, ist das bei ihm selber mal die Narkose schief läuft, denn damit möchte der Film Angst machen, sonst bleibt er schwach zurück und wird nicht lange in Erinnerung bleiben!

Fazit : Der Trailer und die Beschreibung haben mehr versprochen als eigentlich drin ist. Schauspielerisch ziemlich schwache Vorstellung, von Alba ist man eine bessere Leistung gewöhnt, Christensen nicht erwähnenswert und was Terrence Howard hier abliefert ist vielleicht Serien-tauglich aber nicht Blockbuster geeignet. Die erste Hälfte des Filmes passiert so gut wie nichts, OP-Szene zu gekünzelt, der Komplott ok, aber man hat nie das Gefühl von Spannung umschlungen zu sein. Schwacher Film, der zwar eine interessante Idee hervorbringt, die aber zu flach umgesetzt wurde!

am
Hatte mir mehr erwartet. Ziemlich öde Story... vielmehr - war da überhaupt eine Story? Mehr als einem Mann auf dem OP-Tisch und einer vollbusigen Jessica Alba war nicht zu sehen...

am
Die ersten 30 Minuten waren derart langweilig,das ich mir schon überlegt habe auszuschalten,habe es gott sei dank nicht gemacht,sehr spannend,mit irren Wendungen und einem gelungenen Finale,also wenns euch genauso gehen sollte,bitte nicht ausschalten,man verpasst was

am
spannend und gut gemacht.der schluss hätte besser sein können.schon heftig wenn man während der op nicht richtig weg ist und dann noch hört wie man getäuscht wurde.

am
Ich fand den Film leider nicht ganz so spannend. Die ganze Sache kam mir etwas merkwürdig vor u. teilweise irgendwie nicht so glaubhaft. Allerdings muß ich gestehen das die plötzliche Wendung der Geschichte auch mich sehr überrascht hat.
Trotzdem nicht 100 %ig überzeugend für mich.

am
Nicht allzu spannend - kann man sich aber durchaus mal ansehen.Bei den Schauspielern hätte ich allerdings mehr erwartet !

am
Der größte Schmarn seit sehr sehr langem. Da haben ja Chuck Norris Filme noch richtig Klasse. Die Ausgeburt an Kitsch, Langweile und Unsinn.

am
ES fängt gut an: gute Story, schöne Menschen, aber leider fallen dem kritischen Zuschauer schnell erste Ungereimtheiten auf und dann entpuppt sich die Handlung als Remake einer alten, bereits mehrfach besser verarbeiteten Geschichte.
Ein übernatürlicher Krimi, der zwar überraschende Wendungen bringen soll, aber leider nichts Neues bringt.
Ich hatte mir mehr erhofft und bin - als parapsychologisch veranlagter Mensch - etwas enttäuscht.

am
Für einen Erstlingsfilm durchaus gelungene Inzenierung. Nicht überragend, aber mit guten Ansätzen, die stellenweise auch überzeugen können. Die Handlung (leider auch dank Trailer / Beschreibungstexte) nicht überraschend, eher dabei auch zwingend logisch. Durchaus unterhaltsamer Film, der zwar nicht ganz überzeugt (da wäre "mehr" drin gewesen), aber auch nicht negativ aufstößt.

(-Mal davon abgesehen, daß man einen Sterilen OP-Raum nicht mal so zur Besichtigung betreten kann, und ich mir eine Herztransplantation nicht ganz so unterbesetzt vorstellen kann.)

am
Kurz gesagt: Ein guter Videoabend ist hier gesichert.
Stets eine verständliche Handlung, gute und bekannte Schauspieler und die Story kommt mit spannenden Wendungen auch sehr gut rüber.

am
Tempoarmer Krimi, Thriller ist in diesem Fall wirklich zu hoch gegriffen! Guter Stoff, der ziemlich lasch verarbeitet wurde. Ziemlich schade das Ergebnis!

am
Kann ich sehr empfehlen! Ich war zweimal auf der falschen Fährte, was im weiteren Verauf des Films passiert. Das gelingt den meisten Filmen nie, die sind zu vorhersehbar. Dazu noch die gute schauspielerische Leistung der Mimen. Einzig der Schluss war meiner Meinung nach etwas schwach und zu oberflächlich. Trotzdem 4 Sterne von mir, da ich insgesamt begeistert bin.

am
Story sehr lang gezogen passiert nicht viel. 2 sterne nur Geschichte ist ok aber ich wird in trotzdem Nicht noch mal schauen

am
Es ist schon eine Leistung ein so interessantes Thema derart flach und - ja - peinlich umzusetzen. Eine wirre Story, die sich im Laufe des Filmes mit absurdesten Wendungen ins haltlos Unglaubwürdige stürzt. Das Titelthema, bei vollem Bewusstsein operiert zu werden und alle Schmerzen zu spüren, ohne sich bemerkbar machen zu können, fand ich spannend. Schade ist nur, was daraus gemacht wurde.

am
Er ist wirklich Geschmacksache, wobei ich finde das er sich zum Ende raus steigert. Das lieg wohl auch daran, das man sich über der Verlauf des Films sicher ist, dann aber überrascht wird.
Kann man anschauen, schon allein wegen Jessica.

am
Sehr gut gespielt, was anfangs als mystery beginnt entwiicklet sich zu einem Thriller. für einen gelungenen videoabend zu empfehlen

am
Mir hat er gefallen, weil er wirklich sehr überraschend ist! Die Geschichte mit der nicht richtig wirkenden Narkose fand ich etwas haarsträubend - gehörte aber dazu, weil sich sonst ja die Dinge nicht aufgeklärt hätten. Nicht schlecht gemacht und auch sehr gut gespielt! Kann man sich gut ansehen - unterhaltend und kurzweilig!

am
Ein Wahnsinn-Film. Man wünscht sich nie in diese Lage zu kommen. So was ist der Alptraum schlechthin. Gute Geschichte, gute Schauspieler - absolut sehenswert.

am
Total langweilig ohne jeden Nervenkitzel oder Spannung. Die Story war schnell klar und einfach durchschaubar. Nach den Kritiken hier hatte ich mehr erwartet. Clay war mir nie richtig sympathisch also warum soll ich mit ihm fühlen. Nein danke, dieser Film war wirklich zum einschlafen.

am
Der Film war im Großen und Ganzen recht gut. Leider gefiel mir das Ende nicht so ganz. Ich hätte mir gewünscht, dass nach dem Tod des Mannes noch die weiteren Hintergründe näher gezeigt würden.

Aber ansonsten auf jeden Fall zu empfehlen, um sich einen schönen Abend mit seiner Frau / Freundin zu machen!

am
hat mich nicht wesentlich überzeugt der trailer war spannender geschnitten so stellte mann sich mehr vor doch als ich den hauptfim endlich sehen konnte wurde ich entäuscht langweilig ohne spannung muss mann nicht sehen

am
Erstmal zu süß, dann verwirrend, zum Schluss die Heldentaten im Übermaß.
Ziemlich billig. Schade um ein Paar bekannte Gesichter.

am
der Film ging, habe schon schlechtere gesehen Jesica ist schon ein hinkucker, aber ich denke wenn mann jemand aufmacht und der nicht unter Narkose ist hat der schmerzen die man sich nicht weg denken kann.

am
Dieser Film spielt hauptsächlich nur im Krankenhaus, es gibt keinen guten Soundtrack, keine großartige Leistung eines Darstellers, das beste am Film ist die weibliche Hauptdarstellerin (sieht gut aus) aber das wars dann auch schon. Mein Tip: Lieber einen anderen Film leihen.
Awake: 3,2 von 5 Sternen bei 619 Bewertungen und 52 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Awake aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Hayden Christensen von Joby Herolds. Film-Material © Kinowelt.
Awake; 16; 10.11.2008; 3,2; 619; 0 Minuten; Hayden Christensen, Jessica Alba, Terrence Howard, Lena Olin, John C. Havens, Richard Thomsen; Thriller;