Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Basic Instinct 2 Trailer abspielen
Basic Instinct 2
Basic Instinct 2
Basic Instinct 2
Basic Instinct 2
Basic Instinct 2

Basic Instinct 2

Neues Spiel für Catherine Tramell.

USA, Deutschland, Großbritannien, Spanien 2006 | FSK 16


Michael Caton-Jones


Sharon Stone, David Morrissey, Ellen Thomas, mehr »


Thriller, Krimi

2,5
1427 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Basic Instinct 2 (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Hinter den Kulissen, Interviews, Biographien, Audiokommentare
Erschienen am:01.09.2006
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Basic Instinct 2 (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 111 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Hinter den Kulissen, Interviews, Biographien, Audiokommentare
Erschienen am:01.09.2006
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Basic Instinct 2 in SD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:21.09.2006
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Abbildung kann abweichen
Basic Instinct 2 (DVD), gebraucht kaufen
FSK 16
DVD
Nur noch 5 verfügbar!
2,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Hinter den Kulissen, Interviews, Biographien, Audiokommentare

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Basic Instinct 2

Weitere Teile der Filmreihe "Basic Instinct"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Basic Instinct 2

Nach 14 Jahren gerät Catherine Tramell (Sharon Stone) in London erneut in Konflikt mit dem Gesetz. Als er den mysteriösen Tod eines Profisportlers untersucht, kreuzt sich der Weg von Scotland Yards charismatischem Kriminalpsychologen Dr. Michael Glass (David Morrissey) mit dem der erotischen Blondine. Und wie bereits sein Vorgänger Nick Curren verfällt auch Dr. Glass Catherines gefährlichem Bann aus ungezügeltem Sex, Lügen und Intrigen...

'Sexy Sharon' lässt in 'Basic Instinct 2 - Neues Spiel für Catherine Tramell' (2006) wieder einmal mehr die Männerwelt beben und setzt ihre Rolle mit einer außergewöhnlichen Mischung aus schauspielerischer Raffinesse und Sexappeal gekonnt in Szene. Mit dem englischen Newcomer David Morrissey als brillantem Gegenpart besetzt und von Michael Caton-Jones inszeniert, steht die Fortsetzung des Erotikthrillers dem Vorgänger 'Basic Instinct' (1992) in nichts nach.

Film Details


Basic Instinct 2: Risk Addiction - Everything interesting begins in the mind.


USA, Deutschland, Großbritannien, Spanien 2006



Thriller, Krimi


Goldene-Himbeere-prämiert, London, Sequel, Erotikthriller



30.03.2006


275 Tausend



Basic Instinct

Basic Instinct
Basic Instinct 2

Darsteller von Basic Instinct 2

Trailer zu Basic Instinct 2

Movie-Blog zu Basic Instinct 2

Nackt im Film II: Keine Tabus: Nackte Tatsachen im Film

Nackt im Film II

Keine Tabus: Nackte Tatsachen im Film

Mit den Waffen der Frauen haben wir den zweiten Teil unserer 'Nackt im Film' Reihe für euch gefüllt. Ladies - nach Ihnen, bitte!...
Sean Bean im Porträt: Großbritanniens Bad Guy lässt hinter die Fassade blicken

Sean Bean im Porträt

Großbritanniens Bad Guy lässt hinter die Fassade ...

Gefährlicher Highwaykiller oder Retter der Menschheit - egal auf welcher Seite der Brite Sean Bean in seinen Filmen gerade steht, er beherrscht sie alle von Kopf bis Fuß...
Sharon Stone: Sharon Stone wird Mutter eines Porno-Stars

Bilder von Basic Instinct 2

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Basic Instinct 2

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Basic Instinct 2":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Sharen Stones hat die Catherine Tramell wieder exellent dargestellt. Ein Verwirrspiel, wer ist und war der eigentliche Täter war bis zu Schluß offen und trotzdem wirft es weitere Fragen auf. Die Spannung wurde bis zu letzt im Film gehalten.

am
Kann mit dem ersten Teil locker mithalten und außerdem eine fabelhafte abgebrühte Sharon Stone die immer noch ihre Reize hat! Spannend gemacht mit einem guten Hauch Erotik.

am
Mir hat der Film recht gut gefallen, er ist spannend bis zum Schluß!

Erotik? Viele Kommentare beschäftigen sich damit ob der Film denn erotisch sei. Wenn erotisch, dann handelt es sich um eine sehr unterkühlte Form. Es ist schon eine besondere Atmosphäre, die den Film auszeichnet. Sharon Stone ist noch immer beeindruckend anzuschauen! Und Sie scheint sich wirklich einfach von der Natur beglückt gut gehalten zu haben. Klar, die Maske hat auch noch einiges zur perfekten Optik beigetragen. (Aber auch der Extras-Dokumentation zum Film kann man eine ansehnliche Sharon Stone sehen)

Vielleicht haben Männer ein Problem mit dem Film, weil da eine Frau intelligent und dominant agiert? Das kann schon manches männliche Rollenbild ins Wanken bringen.

Ich kann den Film sehr empfehlen!

am
Der 1.Teil war definitiv viel besser....der 2.Teil waren auch erotische Momente dabei,kommt aber an den 1.Teil bei weitem nicht heran

am
1. teil war besser
habe mehr erwartet. einmal kann man sich den film anschauen aber öfter glaube ich wäre nicht mein fall

am
Der Film wurde von der Kritik total zerissen. Ich finde zu unrecht. Alleine schon Sharon Stone ist das Geld Wert ! Wem der erste Teil gefallen hat, der wird auch den Nachfolger mögen !

am
raffiniert, aber undurchschaubar
Sharon Stone, verlockend für die Männerwelt in diesem Thriller, raffiniert, erotisch und undurchschaubar gespielt Dieser Film ist nicht unbedingt langweilig, da sexy Sharon ihr schauspielerisches Talent in Szene setzt. Interessant ist der Schluß des ganzen Filmes! Von der schauspielerischen Art ähnelt es in etwa wie Basic Instinct I. Meiner Meinung nach sind drei Sterne in Ordnung.

am
Sehr scharf Madame!
Bin begeistert von einer wie immer kühl verschärften Sharon Stone! Leider driftet ihre Sexlust manchmal zu sehr ins pornografische ab, schade, aber gut für den der das mag. Im 1. Teil fand das alles aber meist im Kopf des Zusehers statt. Ihr Gegenpart hält sich am Anfang des Films ganz wacker, geht aber meiner Meinung nach ihr dann doch zu schnell in die Falle! Danach flaut der Film etwas ab, hat jedenfalls nicht die Klasse von Teil 1!! Der fulminante Showdown fällt aber gewöhnungsbedürftig gut aus, man weiß tatsächlich zum Schluß wieder nicht, wer welchen Mord begangen hat, mal abgesehen von dem offensichtlichen! Zum spätabendlichen Betthupferl ist dieser Film auf jeden Fall geeignet, groß drüber nachdenken sollte/muss man eben nicht. Ist in Ordnung!

am
Ganz netter Streifen mit einer absolute authentischen und vorallem HEIßEN Sharon Stone...
Die Story ist auch wieder recht ansehnlich, wen auch etwas verwirrend. Alles in allem kann man ihn ruhig mal ansehen, aber mehr auch nicht unbedingt...

am
Nicht übel, aber auch nicht gut...
Also wenn man den ersten Teil kannte, muss man sagen das der erste Teil wirklich besser war.

Dieser hier war interessant und ab und an, kam der alte Flair vom Teil 1 durchaus auf.

Die Geschichte muss man sagen war nicht übel, hätte aber besser sein können. Vor allem das Ende vom Psychiater. Es gab zum Teil einige Mängel wo man nicht mehr verstand, doch gesamt gesehen kann man durchaus 3 Sterne vergeben.

Er auf Erotik-Thriller mit etwas Spannung liebt kann durchaus mal zugreifen.

am
Also,

ich kann einige Meinungen/ Beurteilungen & Kritikpunkte zwar verstehen, aber anschließen möchte ich mich diesen nicht!
Was haben sie erwarten,bei einem Nachfolger von Basic Instinc?!Der Filmname allein ist Aussage kräftig genug & verspricht gewohnte Unterhaltung,auf die menschlichen Urinstinkte beschränkt.Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann,ist die Beurteilung,der"schlechten"schauspielerische Darbietung des männlichen Part's des Film's- die Figur ,ist ein in sich und seinen Menschenbildern abgeklärter Psychologe,der durch seine anfängliche Rationalität & Distanz besticht!Diese aber letztendlich durch seine niederen Triebe/ Instinkte verwirft!Da er dem Charme einer hocherotisierenden Frau & deren Spielchen nicht wieder stehen kann.......
Ich fand den Film recht gelungen.
Anschauen & eigene Meinung bilden.

am
Ausser eine schönen Sharon Stone nicht viel
Bei weitem kommt der Film nicht mit der ersten Teil mit. Eine Unmenge psychologisches Gelabere, mit dem der Film dauernd versucht, sich selbst zu erklären. Die Spannung wirkt schon arg aufgesetzt. Sharon Stone ist zwar immer noch schön, aber dass sie eine durchtriebene, hochintelligente,männer-manipulierenden Femme fatal sein soll, der alle Männer verfallen, nimmt ihr ( ausser den Mitschauspielern ) keiner ab. Und selbst das Filmzitat aus dem ersten Teil - wenn sie sich breitbeinig auf eine Stuhl setzt, doch diesmal hinter(!) die Stuhllehne - führt bestenfalls zu einem 'Ganz nett' Kommentar.

am
na, soooo schlecht war der Film auch wieder nicht. Man darf ihn allerdings nicht mit dem ersten Teil vergleich - das ist schon ganz was anderes. Die Spannung hält sich in Grenzen. Sharon sieht umewrfend aus, aber ihre Rolle gefällt mir nicht so gut, ständig nur F..... F..... und noch mal F..... - na ja, etwas übertrieben. Den männlichen Schauspieler (Psychologen) fand ich auch nicht schlecht, nur der Cop war sowas von langweilig und häßlich noch dazu...:-))

Insgesamt... es gibt Besseres....

am
gar nicht so schlecht
die schlechten kritiken vorweg sind nicht wirklich verdient-die erste szene hat mir nicht so gefallen, danach macht sich der film aber. spannend, verwirrend - gute unterhaltung

am
Neues Spiel - und verloren.

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die Gute: Sharon Stone ist in den letzten Jahren anscheinend kaum gealtert. Ob mit oder ohne Hilfe sei dahingestellt. Die Schlechte: Der Film möchte ein erotischer Thriller sein, bietet allerdings keine spannende Erotik.

Da Story und Dialoge so vorhersehbar sind möchte ich mich damit gar nicht weiter aufhalten. die weitaus spannendste Frage bei diesem Film ist, wieso sich Ms. Stone diese Rolle noch einmal angetan hat. Vorher konnte man Sie problemlos in die Schublade "würdevoll alternde Femme Fatal mit 200er IQ" stecken . Jetzt ist die Kategorisierung als "Verzweifelte Jung-Gebliebene Botox-Schönheit" leider treffender
- obwohl sie wirklich noch sexy aussieht. Das im ersten Teil so reichlich vorhandene Prickeln ist inzwischen leider ähnlich schal geworden wie der Prosecco-Rest nach einer Silvester-Party. MTV bietet mehr Sex-Appeal- wenn auch etwas offensichtlicher.

Was die Anzahl der Goldenen Himbeeren anbelangt wird sie nach der diesjährigen (2007) Verleihung langsam zur ernsthaften Bedrohung für Madonna was die Anzahl der Auszeichnungen dieses Anti-Oscars anbelangt.

"Basic Instinct: Neues Spiel für Catherine Tramell" ist der Versuch einen Erfolg noch einmal aufzuwärmen, aber allein die Tatsache, dass Paul Verhoeven die Regie für diesen Film abgelehnt hat spricht Bände. Der Mann hat immerhin Showgirls gedreht.


Fazit: der Film ist wie eine Beziehung, die in die Jahre gekommen ist. Die Luft ist raus, der Sex macht keinen Spaß mehr und man fragt sich, was das Ganze eigentlich noch soll.

Viel Spass beim Film
Euer Nettie

am
Gelungener Thriller mit grandioser Sharon Stone
Der Film kommt zwar nicht an das Original heran, bietet aber dennoch sehr gute Thriller Unterhaltung mit einer grandiosen Sharon Stone und einem Charismatischen Hauptdarsteller David Morrissey (Entgleist). Das einzige was dem Film minuspunkte gibt sind die Sex-Szenen. Waren sie im ersten Teil noch äusserst erotisch, wird hier einfach nur noch rumge*****. Trotzdem, zu unrecht gescholltene Fortsetzung.

am
Wer den ersten Teil gesehen hat....
wird hier leider etwas entäuscht. Der Film und die Handlung sind in etwa gleich.
Aber; das Ende bleibt offen! (hoffentlich, auch wenn Frau Stone »schon« in den 50'er ist. Sehr elegant. Das muss man Ihr lassen!

am
Mäßig spannend, aber natürlich eine atemberaubend phantastische Sharon Stone, die das Blut in den Adern pulsieren lässt. Nicht schlecht!

am
Empfehlenswert
Sharon Stone spielt ihre Rolle perfekt. Und einige Schwächen während des Films werden durch das gute Ende ausgeglichen. Über die tatsächlichen Abläufe kann man auch hinterher noch ausgiebig spekulieren. Mir hat der Film gefallen.

am
Respektabler Erotik-Thriller mit umwerfender Hauptdarstellerin
Sicher, Basic Instinct 1 ist ein Klassiker der Filmgeschichte und zählt ganz klar zu den Filmperlen der 90'er Jahre. Aber braucht ein solcher Film eine Fortsetzung? Nun, der 2006'er »Basic Instinct 2« klingt nach reiner Hollywood-Geld-Macherei. Dem ist jedoch nicht so. Die Fortsetzung kann nämlich einiges: Sie ist ein Thriller, der zunächst nur langsam in die Gänge kommt, sich dann aber zu einem rasanten und überaus spannendem Erotik-Krimi der Extra-Klasse mausert. Vor allem Sharon Stone kann mit ihrem schauspielerischen Können und einem absolut umwerfenden Aussehen (trotz des ja schon »etwas« höheren Alters) absolut überzeugen.
Fazit: Thriller mit knisternden Momenten und viel Spannung. 4 Sterne.

am
Basic Instinct: Neues Spiel für Catherine Tramell
Erwartungsgemäß ließ sich die Originalversion nicht übertreffen, aber daß wäre auch ein Wunder gewesen. Wer Basic Instinct mochte, kommt auch um die Fortsetzung nicht herum. Trotz einiger Kritikpunkte ein sehenswerter Film, der mit einem überraschenden Ende punktet.

am
Heiliger Bimbam!
Ich habe mich beim Zuhören der Geschichten von C. Tramell wie in einer Nachmittagstalkshow gefühlt, wo die Jungproleten immer schön angeben, wie oft und mit wem sie Sex hatten und wie toll sie doch sind. Unglaublich pubertär und nervig. Was noch bei Basic Instinct vor über 10 Jahren funktioniert hat, klappt hier gar nicht mehr - die Zeiten haben sich halt geändert, seitdem man bei den Sexerzählungen von mittvierziger Frauen angeturnt war....
Spannung kommt auch keine auf, daher: Finger weg von diesem Film!

am
Den ersten Teil fand ich super gut. Von dem zweiten war ich ein wenig enttäuscht. Er kommt zwar ansatzweise an den ersten Teil dran ... aber der Flair des Geheimnisvollen von Teil 1 kommt hier zu kurz.
Ist auch nicht ganz so spannend und fesselnd erzählt wie Teil 1. Aber trotz allem eine solide Fortsetzung.

am
gut aber gibt besseres
wie immer eine grossartige schauspielerin, handlung nicht so spannend.

am
Naja
Da muss man schon ein Fan von Sharon Stone sein. Mein Fall war der 2. Teil auch nicht

am
Der Film ist abgesehen von Sharon Stone nicht Sehenswert. Und selbst Ihre Auftritte sind nicht wirklich lohnenswert. Schade.

am
Ich hatte mir von dem Film mehr erwartet. Im Gegensatz zu Basic Instinct war dies nur ein Abklatsch. Die schauspielerischen Leistungen überzeugten nicht. Auch die Handlung war an den Haaren herbeigezogen. Insgesamt ein Thriller ohne Spannung.

am
Fortsetzung ohne Sinn und Verstand. Schaut euch noch einmal das Original an - erstaunlich, dass sich dieser Film so gut gehalten hat.

am
Dies ist so ein zweiter Teil den man besser weggelassen hätte. Riesentiel der leider für mich nicht die erwartungen erfüllte. Nur ein abklatsch von Teil 1

am
Muß nicht sein
Der zweite Teil kommt bei weitem nicht an den ersten Teil heran.

am
Langweilig
Ich hab's nicht mal bis zum Ende geschafft, extrem enttäuschend! Schöne Frau, aber schlechte Rolle.

am
Ganz Ok
Der Film war ganz ok, etwas langartmig und chaotisch aber dennoch Gut!

am
Schon okay
Man weiß ja was kommt! Aber trotzdem sehenswert.

am
Nicht ganz die Katastrophe die ich erwartete, aber trotzdem sauschlecht! Die Story ist belanglos, die Auswahl des männlichen Hauptdarstellers ein Debakel und Sharon Stone tapst durch den Film als eine lächerliche Kopie ihrer Glanzrolle von einst.

Das einzige was den Film gerade noch so eben vor einem kompletten Blamage rettet ist die Optik. Hier gibt es nichts zu meckern. Jede einzelne Szene ist gut arrangiert und wirkt edeler als es der Streifen verdient hätte.

Fazit: Finger weg!

am
ok
der 1 Teil war besser,
kann man sehen, muss man aber nicht, Stellenweise langweilig

am
langweilig aber mit gutem Ende
Ich fand den Film nicht grade überzeugend.
Zum einen, weil der Hauptdarsteller langweilig war und der Film zu sehr auf Sharon Stone zugeschnitten war. Spannung baute sich meines Erachtens kaum auf.
Auch die gelegten falschen Fährten waren zu eindeutig.
Einzig das Ende war gut gemacht, wobei die Frage bestehen bleibt, wer die Morde tatsächlich begangen hat.
Für mich nicht unbedingt sehenswert.

am
nicht übel...!
Dem Film hätte es gut getan, wenn er 20 Minuten kürzer wäre.Streckenweise langatmig.
Trotzdem: sehenswert.Überzeugend: Sharon Stone und David Morrissey.

am
Ganz OK
Meiner Meinung nach ist dieser Film nicht so gut wie der erste! Stellenweise war er ziemlich gut, stellenweise aber auch eher langweilig. Man kann ihn sich ansehen, sollte aber nicht zu viel erwarten.

am
Nichts Dolles
Wer rohes Fleisch (Sharon Stone) mag, sollte ihn gesehen haben. Handlung ist sehr vorhersehbar und wenig spannend. Die Bezeichnung »Thriller« sollte man streichen. Auf Grund der zahlreichen Sex-Szenen ist FSK 16 wohl nicht angebracht. Wer schützt eigentlich unsere Kinder vor sowas??

am
EIN SCHLECHTER WITZ
Bei dem billigen Versuch mit Sex und Gewalt zu provozieren, vergisst der Film leider das Allerwichtigste: Spannung zu erzeugen. Im Vergleich zu Paul Verhoeven´s Original ist diese lahme Fortsetzung in seinen traurigsten Momenten ein schlechter Witz.

am
Basic Instict 2
Eingentlich ein guter Film! man sollte ihn gesehen haben!

am
o.k.
Spannend, kein Vergleich mit Teil 1, nett für mal so zum Anschauen

am
nicht so schlecht wie mann sagt...!
spannend, erotisch und mir zügigem tempo erzählt,im großen und ganzen zwar nicht das gelbe vom Ei, aber die goldene Himbeere zu unrecht erhalten, da gibt es wirklich schlechtere filme.
Ach so... Sharon Stone allein ist das ansehen wert, über 50 und noch sooo Whau...Sexy...!

am
Grottenschlecht, kein Vergleich zum ersten Teil.
Keine Story, grausam besetzte männliche Hauptrolle, künstiliche und klägliche Verbindungsversuche zum ersten Teil und von vorne bis hinten einfach nur billig und schlecht.
Mehr kann man zu diesem Schrottstreifen einfach nicht sagen, komplette Zeitverschwendung.

am
nur weil es basic instinct 2 heißt
ist dieser film sehenswert. ansonsten nicht unbedingt ein super thriller. Kein Vergleich mit dem 1.Teil. Hier wird gezielt auf die Werbewirkung Teil 2 gesetzt. Wäre der Film nur mit »Neues Spiel für Catherine Tramell« in den Kinos gestartet garantiert ein Flopp. Ein Thriller zum ansehen und vergessen. Nichts unbedingt für die 100 besten Filme der Welt.

am
gääähhhhnnn
also wirklich Spannung kam da nicht auf... bin schon etwas enttäuscht :(

am
Bin noch nicht ganz schlüssig
Wer an die Fortsetzung des ersten Teiles denkt, wird enttäuscht sein, außer der Schauspielerin und dem Filmtitel kaum Ähnlichkeiten oder gar Parallelen. Ganz anders aufgezogen. ..... eiskalt und berechnend und für Sharon Stone-Fans sicherlich ein Muß ..... jedoch lange nicht so Aufsehen erregend wie der erste Teil, denn welche Steigerung gibt es da noch (ohne Höschen + shaved). Diesmal ist die Kaltblütigkeit und Berechnung der Hingucker

am
Sharon soll doch sooooo intelligent sein, oder? Dieser Film ist der eindeutige Gegenbeweis.

Eine 20 Min Kurzfilmfassung, wo man nur Sharon sieht wäre OK, denn ich bin leider nach 25 Min eingeschlafen...

am
Zwielichte Story nett gemacht
Ich fand die Story nicht sehr rund und an zu vielen Ecken nicht stimmig.
Schauspielerisch nicht schlecht und spannend dargeboten.
Einige unerwartete Wendungen aber im großen und ganzen nicht übel.

am
Ein gelungener zweiter Teil
Die Geschichte lehnt nur an den ersten Teil an. Man komnmt nicht umhin mitzurätseln und zu überlegen, wer wen umgebracht hat. Ein wirklich sehenswerter Film mit einer tollen Sharon Stone, die männliche Rolle hätte besser besetzt werden sollen. An Michael Douglas kommt man nicht so schnell vorbei. Alles in Allem aber ein sehenswerter Film für einen spannenden und erotischen Abend zu zweit.

am
Tut Euch das nicht an!
Echt enttäuschend. Pure Zeitverschwendung. Es ist eine schlichte und »schlechte« Kopie vom ersten Teil. Sex und Manipulation stehen wieder mal im Vordergrund. Ich habe nur noch mit dem Kopf geschüttelt. Wie kann man nur so einen Film drehen und veröffentlichen?

am
Enttäuschung pur!!!
Dieser Film war total enttäuschend. Einfach nur schlecht! Dann doch lieber noch mal den 1. Teil gekuckt!

am
Plump, Platt - einfach enttäuschend! Lichtjahre vom "Original" entfernt und noch dazu eine Stone, die zwar optisch noch alle Kriterien erfüllt, dafür jedoch schauspielerisch daherkommt als hätte sie ihr Leben lang ausschließlich B-Movies gedreht! Nicht empfehlenswert!

am
...nach Basic Instinct 1 durchaus sehenswert. Auch wenn nicht alles neu ist, mit entsprechend langem Zeitabstand zwischen 1 und 2 durchaus sehenswert und nach wie vor sehr spannend. Sharon Stone begeistert durch Ihre Schauspielkünste und eine sehr laszive und äußerst erotische Ausstrahlung. Für alle Sharon Stone Anhänger wirklich sehenswert.

am
Schlimm Schlimm Schlimm !!!

Grausam besetzte männliche Hauptrolle.
Sharon Stone wie immer unendlich hübsch, rettet den Film aber auch nicht !

Lohnt sich so garnicht !

am
Etwas lasch...
für den zweiten Teil, es fehlte einfach der Biss im Gegensatz zum ersten Teil aber vermutlich ist es bis auf wenige Ausnahmen immer so das der zweite Teil nie an den Erfolg des ersten heran gelangt

am
Mässiges Sequel
Vierzehn Jahre nach Teil 1 gibt Sharon Stone noch einmal die männermordende Catherine Tramell, diesmal in England. Die Story ist fast identisch angelegt wie im ersten Teil. Sharon Stone sieht auch noch immer sehr gut aus, was sicherlich an diversen Operationen so wie dem Einsatz von Weichzeichnern liegt. Alerdings funktioniert der Film diesmal jedoch nicht richtig, was zum Einen sicherlich an der Besetzungsliste liegt. War es im ersten Teil Michael Douglas, der der Schönen am Ende doch erliegt, so gibt diesmal ein gewisser David Morrissey Stone's Gegenpart in Gestalt eines Psychiaters. David Morrissey agiert derart hölzern und statisch, als wäre er Pinocchio. Dies gilt übrigens für die meisten anderen Darsteller gleichfalls. Da die Geschichte zusätzlich noch mit einem dümmlichen Ende aufwartet, trägt zu einem eher negativen Gesamteindruck bei. Da helfen auch die diversen, zugegebenermassen sehr erotischen, Sexszenen nicht wirklich!

am
OK
Sharon reißt diese Fortsetzung durch ihr Talent leider nicht raus, wer den ersten Teil liebt, wird enttäuscht sein.

am
Der größte Schwachsinn
114 Minuten vertane Zeit. Wer sich diesen Blödsinn ausleiht und anschaut, ist selber schuld. Schwache, kaum nachvollziehbare Handlung. Ein bischen Sex, ein fieser ?? Ermittler und ein paar durchgeknallte Psychologen. Das wars.

am
Was für eine Zeitverschwendung! :o(

Einer der Filme, bei denen man am Ende bereut, seine Zeit nicht sinnvoller genutzt zu haben. Der einzige Inhalt dieses Streifens war zweifellos, der inzwischen alternden Sharon Stone ein Denkmal als absolut unwiderstehlich zu setzen und dem männlichen Publikum etwas zu bieten. Schade, dass die Rolle der Männer in den Basic Instinct-Filmen - und vor allem in diesem Teil - einzig und allein darauf beschränkt ist, der angeblich unwiderstehlichen, göttlichen, cleveren, betörenden, erotischen, niemals Fehler machenden, jeden Menschen durchschauenden, durch und durch einmaligen Catherine alias Sharon Stone hinterherzuhecheln und ihre Füße zu küssen.

Was wollen uns die Filmemacher damit sagen? Dass die Evolution an den Männern spurlos vorübergegangen ist? Dass sich die Sonne eigentlich nur um Sharon Stone dreht?

Dieser Film mag ja für Hobby-Voyeure ein gewisses Potential haben, er ist jedoch eine glatte Beleidung für jeden Zuschauer, der ein wenig Anspruch, eine stimmige Handlung und nicht nur die Befriedigung irgendwelcher Triebe erwartet.

am
Schade
Das ist leider nur ein abklatsch des ersten Teils , man kann ihn sich zwar ansehen aber mehr auch nicht.

am
Kommt nicht an den ersten Teil rann, schade.

Sharon Stone war zwar echt super aber die Männerrolle war schlecht vergeben :-(

am
noch keine Kritik - war ja klar. Fand ich echt gut, war so gut, dass ich im Kino raus bin, um mir das Ende noch aufzuheben. Muss ich mir nochmal geben !!!!

Hätt ich der Sharon nich wirklch zu getraut - alle Achtung & against all odds !!

Hat sich zum Glück durchgesetzt, was das Schneiden der Szenen betrifft.

Schauspielerich nich zu toppen.

Die Story is echt heiss, weiss wirklich nich wie das ausgehen soll !

Bin mal gespannt

am
Teil 1 gleichwertig
2. gelungener Erotik-Thriller von Miss Stone.

am
Man wird hier doch die Vermutung nicht los,das der einzige Sinn einer Fortsetzung nach vielen Jahren,in der PR von Sharon Stone zu finden ist.Schließlich gibt es in Hollywood genügend jüngere Kolleginnen,gege die sie sich noch beweisen will.Was liegt da näher als ihre Erfolgsrolle aufzuwärmen(wann hatte sie denn den letzten filmischen Erfolg?).Das sie ihr Aussehen vorallem kosmetischen Operationen,im Film besonderer Beleuchtung,eingeübten Posen sowie stylischen und sexie Klamotten verdankt,ist doch offensichtlich und ihr stets geheimnisvolles Gehabe sowie eiskaltes Verhalten im Film ist eigentlich nur nervend weil völlig überzogen.Der Polizist ist der einzige,der sie durchschaut(und völlig unwichtig ist,wie er aussieht,wie einige schreiben,weil das im Leben auch keine Rolle spielt)
Es wäre für Sharon Stone wirklich ehrbar,wenn sie Rollen spielt,die für ihr Alter passen würde.(Beispiel Sigourney Weaver)Diese Rollen wären auch viel anspruchvoller,da das Publikum schöne Blondinen,die eiskalt od.dumm o.ä.sind einfach satt hat.
Würde mich freuen Miss Stone mal als Mutter o.ä.zu sehen--Schluß mit dem Jugendwahn-alle werden älter-auch in Hollywood(zum Glück)

am
Schade eigentlich, denn
Sharon Stone steht nach wie vor gut im Strumpf, aber das ist auch alles an Handlung. Kann an Teil 1 lange nicht ranreichen. Wer den Film sieht, ohne den ersten Teil zu kennen, wird ihn genauso schnell wieder vergessen.

am
kein Vergleich
mit dem 1.Teil. Lange nicht so spannend, lange nicht so knisternd..... ich war wirklich enttäuscht!

am
für Fans
Der Film hat mich enttäuscht. Alle guten Szenen kannte man schon vom Making of oder der Werbung.
Wer Fan von Sharon Stone ist wird den Film gut finden, ansonsten ist er eher eine flaute.

am
Kein Vergleich
Kein Vergleich zum spannenden ersten Teil.

am
So gut der erste Teil war, desto schlechter war der 2 Teil. Der Film hat Längen und plätschert vor sich hin.
Weder Schauspielerisch noch Story mäßig. Sharon Stone mit Zigarettchen und ein bisschen Gefummel zwischen den Beinen, hätte dieses mal Michael Douglas kalt gelassen.

Fazit: Bin sehr entäuscht !!!

am
Borniert, fad
Schade um die Zeit. Ein völlig konfuser, bornierter Film. Kein Vergleich mit Teil 1.

am
Finger Weg !
Mehr kann ich dazu nicht sagen, ich bin bei dem Film eingeschlafen. Eine fortsetzung die so unnötig ist wie ein Kropf. Schade für Sharon Stone, sie selber ist ja immer noch ein wahnsinns Hingucker ;)

am
Sehenswert
Ich würde zwar nicht grad sagen das er zu den Top Filmen gehört aber er ist spannend gemacht mit guten Schauspielerischen Leistungen.Ein wirklich Sehenswerter Film

am
voll daneben !

man weiss am anfang nicht wer wen umgebracht hat und am ende auch nicht !
und das wort F.... ! hört man so oft das es einem schon aufregt !

am
Kein Vergleich zum ersten Original. Schwache Darsteller, keine Spannung.
Diese Neuauflage kann man sich getrost sparen.
Schade um die 2 Stunden.

am
Interessante Story
Deutlich besser als in der Presse kritisiert!

am
Öde!!
Blöde Fortsetzung, sehr enttäuschend, komisches Ende.
Und die männliche Hauptrolle ist dermaßen unattraktiv im Vergleich zu der Stone, da hätte man echt nen anderen Typ nehmen müssen, der passt keinen Meter in den Film, würg!

am
mist
also durch so einen schrott habe ich mich lange nicht quälen müssen. laaaaaaaaaaangweilig. und von erotik keine spur. finger weg

am
Schlechte Fortsetzung
Hier bewahrheitet sich wieder, dass Fortsetzungen von ausgesprochen erfolgreichen Filmen oft ein Flopp werden. Wenn es den ersten Teil nicht gegeben hätte, wäre dieser Film noch übler zu verdauen. So hat man den Vergleich und es entwickelt sich nach 114 Minuten der Wunsch, den ersten Teil nochmals zu sehen und den zweiten Teil schnell zu vergessen. Sharon Stone ist nicht umsonst Anwärterin auf die »Himbeere« - den Oscar für den grottenschlechtesten Film bzw. Schauspielerin. Beide Daumen runter!!!

am
Sex, Sex, Sex, F...... und so weiter (gääääähn...). Stinklangweilig, enttäuschend und absolut spannungsfrei ! Ein katastrophaler 2. Teil, den man sich lieber hätte sparen sollen !!!
Basic Instinct 2: 2,5 von 5 Sternen bei 1427 Bewertungen und 80 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Basic Instinct 2 aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen - gebraucht zu kaufen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Sharon Stone von Michael Caton-Jones. Film-Material © Constantin Film.
Basic Instinct 2; 16; 01.09.2006; 2,5; 1427; 0 Minuten; Sharon Stone, David Morrissey, Ellen Thomas, Mark Sangster, Hugh Dancy, Stan Collymore; Thriller, Krimi;