Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "BaerlisMom" aus

15 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Wir sind die Nacht
    Unsterblich. Unaufhaltsam. Unersättlich.
    Horror, Deutscher Film, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 16.05.2011
    Dieser Film ließ mich etwas ratlos zurück. Die Handlung hätte gut in 15 Minuten gepasst, der Rest ... Nunja, genau das ist die Frage: was sollte dieser Film uns sagen?

    Mir fehlte eine Handlung - das meiste war eine in die Länge gezogene Aneinanderreihung von Party-/Feier-/Großstadt-ist-Feier-pur-Bildern mit viel Filmblut. Zudem wirkten die (zunächst) 3 Vampir-Damen farblos und ohne jeglichen Tiefgang bzw. sie waren dreist von anderen Filmen kopiert (siehe die Figur der Nora, die eine schlechte Kopie von "Alice" aus Twilight ist).

    Alles in allem ist dieser Film wohl noch das beste, was man vom deutschen Kino(und deutsch-hölzernen Schauspielern) in diesem Genre erwarten kann. Aber das ist keineswegs ein Kompliment.

    Am Ende muss jeder selbst entscheiden: genügt die Feststellung, dass es auch NOCH schlechter hätte kommen können? Mir jedenfalls nicht. :o(
  • Man of the Year
    Keine Wahl den Wählern!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 03.07.2007
    Kein Highlight, aber auch kein wirklich schlechter Film, sondern im Prinzip sehenswert, aber der Punktabzug ist dennoch unumgänglich wegen der unglaublich schlechten, schlampigen, lieblosen deutschen Synchronisation.

    Die Stimmen passen z.T. absolut nicht zum Schauspieler (z.B. Jeff Goldblum - wurde hier aus Geldgründen auf seinen bisherigen Synchronsprecher verzichtet?), die Sprecher agieren ohne Gefühle, rattern die Texte runter,die Mundbewegungen passen oft nicht zum Gesprochenen. Ohne Übertreibung: das erinnert an den Teleshopping-Kanal!!! Wer immer das verbrochen hat, sollte sich in Grund und Boden schämen... :o(
  • Das Parfum
    Die Geschichte eines Mörders.
    Drama, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 23.05.2007
    Düsterer, makaberer, schlechter Film mit abstrustem, frustrierendem Ende.

    Schade, dass der dämliche "Höhepunkt" und der Filmschluss die ausgezeichneten Schauspielleistungen einzelner (z.B. Alan Rickman) praktisch negiert.

    Schade um die Zeit, die ich mit diesem filmischen Müll verschwendet habe!
  • Das Haus am See
    Kann ihre Liebe Raum und Zeit überwinden?
    Lovestory, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 14.01.2007
    Mag sein, dass der Film "logische Schwächen" hat, aber das tut der Story keinen Abbruch, denn hier geht es nicht um Logik, sondern um Romantik. Und davon hat der Film genug. Dazu noch zwei grandiose Hauptdarsteller, die gar nicht "in die Jahre gekommen" wirken, sondern erwachsen und überzeugend.

    Dies ist ein Film für Leute, die romantische, etwas mystische Filme lieben und einen Fernsehabend auch ohne Explosionen, fliegende Fäuste, Bettszenen oder Meuchelmorde genießen können.

    Ich fand diesen Film kein bißchen kitschig, sondern wirklich WUNDERSCHÖN. :o)
  • Basic Instinct 2
    Neues Spiel für Catherine Tramell.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 28.10.2006
    Was für eine Zeitverschwendung! :o(

    Einer der Filme, bei denen man am Ende bereut, seine Zeit nicht sinnvoller genutzt zu haben. Der einzige Inhalt dieses Streifens war zweifellos, der inzwischen alternden Sharon Stone ein Denkmal als absolut unwiderstehlich zu setzen und dem männlichen Publikum etwas zu bieten. Schade, dass die Rolle der Männer in den Basic Instinct-Filmen - und vor allem in diesem Teil - einzig und allein darauf beschränkt ist, der angeblich unwiderstehlichen, göttlichen, cleveren, betörenden, erotischen, niemals Fehler machenden, jeden Menschen durchschauenden, durch und durch einmaligen Catherine alias Sharon Stone hinterherzuhecheln und ihre Füße zu küssen.

    Was wollen uns die Filmemacher damit sagen? Dass die Evolution an den Männern spurlos vorübergegangen ist? Dass sich die Sonne eigentlich nur um Sharon Stone dreht?

    Dieser Film mag ja für Hobby-Voyeure ein gewisses Potential haben, er ist jedoch eine glatte Beleidung für jeden Zuschauer, der ein wenig Anspruch, eine stimmige Handlung und nicht nur die Befriedigung irgendwelcher Triebe erwartet.
  • Sinn und Sinnlichkeit
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 16.10.2006
    Ein absolut wundervoller, gefühlvoller Film mit grandiosen Schauspielern, einer fesselnden Handlung inmitten herrlicher Landschaft und -nicht zu vergessen- HappyEnd.

    Lediglich Hugh Grant machte einen etwas albernen, geradezu verlorenen Eindruck in seinen Kostümen und erinnerte ein wenig an Rumpelstilzchen, was seiner schauspielerische Leistung jedoch keinen Abbruch tat.

    Emma Thompson (als Elinor Dashwood) spielte wunderbar und Alan Rickman war als Colonel Brandon geradezu umwerfend.

    Uneingeschränkt empfehlenswert für all jene, die die Qualität eines Films nicht nur daran messen, wieviele Explosionen, Tote und Verletzte es gibt.

    Ein Film, dessen Ende dem Zuschauer ein Lächeln ins Gesicht zaubert und einen Seufzer entlockt. Herrlich! :o))
  • Ein Engel in der Stadt
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 19.01.2006
    Ein wundervoller Weihnachtsfilm mit einem bezaubernden Peter Falk in der Rolle eines Engels -> herzerwärmend, zu Tränen rührend und *gottseidank* mit HappyEnd. :o)

    FAZIT: UNBEDINGT ANSCHAUEN!!!
  • Verrückte Weihnachten
    Kein Glöckchen klinge-linge-ling!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 19.01.2006
    Nunja, ich hätte mir wirklich mehr davon versprochen.

    Der Film ist eine Anhäufung von Wahnsinn, die Idee der "kompletten Weihnachtsverweigerung" entspringt - in dieser Weise nicht nachvollziehbar. Dazu eine Menge Klamauk a la Tim Allen. Zum Ende hin wieder etwas besser, aber eindeutig kein Weihnachtsfilm im herkömmlichen - besinnlichen und romantischen - Sinne.

    Tja, wer's mag... *seufz*
  • Die Abenteuer von Sherlock Holmes - Staffel 1
    Krimi, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 28.12.2005
    Jeremy Brett - der beste Holmes aller Zeiten!

    Die bekannte Krimiserie aus den 80er Jahren ist wohl die beste Holmes-Verfilmung überhaupt und hält sich - anders als ihre Vorgänger - am genauesten an die Literaturvorlage.

    Nie war ein Sherlock-Holmes-Darsteller derart überzeugend und authentisch.
    Genauso stellt man sich den Helden in Arthur Conan Doyles Meisterwerk vor: hakennasig, feinsinnig, clever, exzentrisch, ein klein wenig überheblich und sooooo britisch. Ebenso gut ausgewählt: David Burkes als Holmes Freund Dr. Watson.

    Übrigens ist auch J. Bretts Originalstimme hörenswert und die englische Sprache in den Episoden sehr klar verständlich. Für die Nicht-Englisch-Sprechenden natürlich auch komplett in Deutsch. :o))
  • Die Abenteuer von Sherlock Holmes - Staffel 1
    Krimi, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 28.12.2005
    Jeremy Brett - der beste Holmes aller Zeiten!

    Die bekannte Krimiserie aus den 80er Jahren ist wohl die beste Holmes-Verfilmung überhaupt und hält sich - anders als ihre Vorgänger - am genauesten an die Literaturvorlage.

    Nie war ein Sherlock-Holmes-Darsteller derart überzeugend und authentisch.
    Genauso stellt man sich den Helden in Arthur Conan Doyles Meisterwerk vor: hakennasig, feinsinnig, clever, exzentrisch, ein klein wenig überheblich und sooooo britisch. Ebenso gut ausgewählt: David Burkes als Holmes Freund Dr. Watson.

    Übrigens ist auch J. Bretts Originalstimme hörenswert und die englische Sprache in den Episoden sehr klar verständlich. Für die Nicht-Englisch-Sprechenden natürlich auch komplett in Deutsch. :o))
  • Die Abenteuer von Sherlock Holmes - Staffel 1
    Krimi, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 28.12.2005
    Jeremy Brett - der beste Holmes aller Zeiten!

    Die bekannte Krimiserie aus den 80er Jahren ist wohl die beste Holmes-Verfilmung überhaupt und hält sich - anders als ihre Vorgänger - am genauesten an die Literaturvorlage.

    Nie war ein Sherlock-Holmes-Darsteller derart überzeugend und authentisch.
    Genauso stellt man sich den Helden in Arthur Conan Doyles Meisterwerk vor: hakennasig, feinsinnig, clever, exzentrisch, ein klein wenig überheblich und sooooo britisch. Ebenso gut ausgewählt: David Burkes als Holmes Freund Dr. Watson.

    Übrigens ist auch J. Bretts Originalstimme hörenswert und die englische Sprache in den Episoden sehr klar verständlich. Für die Nicht-Englisch-Sprechenden natürlich auch komplett in Deutsch. :o))
  • Die Abenteuer von Sherlock Holmes - Staffel 1
    Krimi, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BaerlisMom" am 28.12.2005
    Jeremy Brett - der beste Holmes aller Zeiten!

    Die bekannte Krimiserie aus den 80er Jahren ist wohl die beste Holmes-Verfilmung überhaupt und hält sich - anders als ihre Vorgänger - am genauesten an die Literaturvorlage.

    Nie war ein Sherlock-Holmes-Darsteller derart überzeugend und authentisch.
    Genauso stellt man sich den Helden in Arthur Conan Doyles Meisterwerk vor: hakennasig, feinsinnig, clever, exzentrisch, ein klein wenig überheblich und sooooo britisch. Ebenso gut ausgewählt: David Burkes als Holmes Freund Dr. Watson.

    Übrigens ist auch J. Bretts Originalstimme hörenswert und die englische Sprache in den Episoden sehr klar verständlich. Für die Nicht-Englisch-Sprechenden natürlich auch komplett in Deutsch. :o))