Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
American History X Trailer abspielen
American History X
American History X
American History X
American History X
American History X

American History X

Er ist sein Bruder. Und sein Opfer.

USA 1998


Tony Kaye


Edward Furlong, Edward Norton, Tara Blanchard, mehr »


Drama

3,4
1886 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren


Abbildung kann abweichen
American History X (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 114 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:17.04.2000
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
American History X (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 119 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Spanisch Dolby Digital 2.0, Portugiesisch Dolby Digital 2.0
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:19.08.2011
American History X
American History X (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
American History X
American History X
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
American History X in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 114 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:17.04.2000
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
American History X
American History X (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu American History X

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von American History X

Der 16-jährige Hitlerfan Danny Vinyard (Edward Furlong) muss eine Schulaufgabe über seinen Bruder Derek (Edward Norton) schreiben, der am selben Tag aus dem Gefängnis entlassen wird. Drei Jahre zuvor hatte der charismatische Skinhead Derek drei Schwarze getötet, die sein Auto stehlen wollten und er war zu einer Art Ikone der White-Power-Bewegung aufgestiegen. Was jedoch keiner weiß: Im Knast hat Derek Hass und Gewalt abgeschworen. Jetzt ist er wieder auf freiem Fuss und für ihn beginnt ein verzweifelter Kampf um die Seele seines Bruders.

Film Details


American History X - Some legacies must end.


USA 1998



Drama


Oscar-nominiert, Rassismus, Gefängnis, Skinheads, Neonazis, Brüder



25.02.1999


327 Tausend


Darsteller von American History X

Trailer zu American History X

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu American History X

Top 3 im Verleih: Focus, The Boy Next Door & Wir sind jung.

Top 3 im Verleih

Focus, The Boy Next Door & Wir sind jung.

Es wird heiß im Heimkino: mit Will Smith in einem 50 Millionen Dollar Heist-Movie, mit Lehrerin Jennifer Lopez in einer fatalen Affäre und mit deutscher Zeitgeschichte...
Happy Valley: Al Pacino spielt Football-Coach Joe Paterno

Happy Valley

Al Pacino spielt Football-Coach Joe Paterno

Der 72-jährige Hollywoodstar Al Pacino besetzt in einer Filmbiografie über den in Ungnade gefallenen American-Football-Trainer Joe Paterno die Hauptrolle...

Bilder von American History X © New Line Cinema

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu American History X

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "American History X":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
American History X schildert die amerikanische Neonaziszene und zeigt auf, wie junge Amerikaner aufgrund sozialer Probleme den Weg dorthin finden. Der Film stammt aus dem Jahr 1998, Regie führte Tony Kaye. Der Film beginnt mit seiner Schlüsselszene: Derek (Edward Norton) ermordet nachts zwei Diebe, die ihn um sein Auto erleichtern wollen. Einen davon bringt er brutal mit einem "Bordsteinkick" um, die umstrittenste Szene des Films. Für diese Tat geht er ins Gefängnis und bewegt sich auch dort auf schwierigem Terrain. Währenddessen rutscht sein Bruder Danny immer mehr in die Neonaziszene ab und bekennt sich zu den Idealen dieser Gruppe. Der Film arbeitet anschliessend die ganzen Geschehnisse auf, welche die Familie in diese Situation gebracht haben. Er ergründet die Quellen des Hasses: Von der Bandengründung zum eigenen Schutz, über den Verlust von Arbeitsplätzen bis hin zum Tod des Vaters. Er macht Platz für Versöhnung und endet letztendlich doch brutal. Ein nachdenklicher Film; einer, den man gesehen haben sollte.

am
Impulsiv, schonungslos und lehrreich !

Skinheads gibt's nur in Deutschland ? Falsch ! Wie wir alle wissen sollten ist aus der Skinhead- u. Rechtsradikalen-Szene inzwischen eine Art globale Vereinigung geworden und weltweit gibt es Anhänger.

Der Film handelt von einem dieser Skins, er ist DER Skin schlechthin in Amerika und für alle anderen ein Vorbild die der gleichen Szene angehören. Er begeht einen dreifachen Mord als Schwarze sein Auto stehlen wollen, und muss dafür ins Gefängnis. Doch als er wieder entlassen wird ist er ein anderer geworden, und will nichts mehr mit seiner Vergangenheit zu tun haben. Sein kleiner Bruder ist inzwischen schon beinahe genauso geworden wie er es vorher war. Das es jetzt zu unzähligen Konflikten mit seiner alten Gang und seinem Bruder kommt ist vorprogrammiert.

Der Film ist packend und schonungslos inszeniert. Edward Norton glänzt in seiner Rolle als Skinhead-Idol. Der Film ist teilweise schwarz/weiss, und zwar immer dann wenn ein Rückblick stattfindet. Da Norton gleich zu Beginn schon in Sing Sing einwandert, wird der Film zeitweise wie eine Erzählung präsentiert, was aber nicht stört. Im Gegenteil, das hilft die Wandlung von einem überzeugten Rechtsradikalen zu einem "normalen" Bürger besser zu verstehen und zu verfolgen.

Absolut sehenswert !

______________________
Stickromantik

am
Der Film ist absolute Klasse.Edward Norton in seiner besten und brutalsten Rolle.

am
Das Paradebeispiel für Nortons Talent,
in keinem anderen Film spielt er so genial wie hier.
Das Thema des Films mitsamt Story und den Figuren ist natürlich auch großartig und man sollte sich schon mal damit beschäftigen.

am
Ein intensiver Film über das Thema Rassismus. Die Darsteller sind alle sehr überzeugend und die gute Story ist hart, realistisch und spannend umgesetzt. Dieser Film regt zum Nachdenken an und bekommt von mir ganz klare 5 Sterne.

am
Gut
Ich habe mir dieses Film mehrmals angeschaut und denke, dass er von der Handlung sehr interessant und informativ übermittelt wird - er regt zum nachdenken an und zeigt, wie sich Menschen durch positive Erfahrungen ändern können, aber schauts euch selbst an ;-)

FSK 18 (erst ab der Uncut Version)

am
Ein verstörender Film. Ein einprägsamer Film. Ein Film der sprachlos, wütend und traurig macht. Unglaublich intensive Schauspielerleistungen von der Haupt- bis zur Nebenrolle! Ein Film, den man gesehen haben MUSS!

am
Ein absolutes Muss in jeder Filmsammlung. Trotz der großen negativ Schlagzeilen, die diesen Film als "Rassenfeindlich" kritisierten. Der Meinung bin ich nicht. Dieser Film zeigt zwar die Rechteszene in Amerika und dies teilweise sehr Prutal, aber genau das zeigt das die Macher dieses Films nicht halberzig dabei waren sonderen die Gefahr so nah wie möglich zeigen wollten.

am
Sehr guter Film, der vom überragenden Ed Norton lebt. Aber auch die feinen Nuancen zB in der Familie sind gut getroffen. Schlüssiges, tragisches, zu Tränen rührendes Ende. Ich finde, dass sich dieser Film sehr realistisch mit dem Thema (speziell auf USA bezogen) auseinandersetzt, weil er nicht auf Effekte setzt, bis auf die notwendigen Szenen. Kann ich nur empfehlen.

am
Erschreckend
da fast schon Realistisch.Sicher könnte man den Film auch als pro der Naziszene auslegen aber wer so denkt legt doch alles so aus das es ihm passt.Ich persönlich bin der Meinung das mann diesen Film mit Jugendlichen lieber zusammen schauen sollte um hinterher noch mal mit ihnen darüber zureden damit sie es nicht ins falsche Halsloch bekommen.

am
Ein Film der wirklich unter die Haut geht und keine Minute langweilt!
Die Botschaft des Films macht ihn in Zeiten von zunehmendem Rassismus äußerst wertvoll.
Edward Norton spielt seine Rolle brilliant.
Unbedingt sehenswert!

am
volle punktzahl erhält AMERICAN HISTORY X. grund dafür sind die bewegende story, die guten schauspieler und die eindringlichkeit mit der es der regisseur geschafft hat den zuschauer in den bann des filmes zu ziehen. ein wirkliches highlihgt und damit wärmstens zu empfehlen

am
Edward Norton in Höchstform!!
Klasse Film, ein absoluter ''Must see''!!!

am
Diesen Film muss man einfach gesehen haben - starker Film, sehr gut umgesetzt mit tollen Schauspielern.

am
Traurige Seite der Menschheit

Starkes Drehbuch beeindruckend gespielt. Tiefsinniger Film, der zum Nachdenken anregen sollte.

am
Schonungslose Wahrheit? Oder übertrieben?
Ich denke es ist die schonungslose Wahrheit ... teilweise erschreckend! Teilweise gar nicht mal so denn (wie m.E. bei so vielem) wird einiges viel zu krass dargestellt und die Wahrheit hinter dem ganzen ist gar nicht so "grausam".
Aber dieser Film zeigt meiner Meinung nach mal wieder was passiert, wenn man sich verloren und verraten fühlt. Dann ist man mega anfällig für solche Gruppen.
Ein trauriges Ende .... Aber irgendwie war es vorhersehbar ...
Hervorragende Leistungen der Schauspieler ! Auf jeden fall bietet dieser Film viel Stoff für Diskussionen....sollte man gesehen haben. Auch wenn er zwischendurch ein wenig schleift, in jedem Fall zu Ende schauen !!!!!!

am
Es werden Neonazis aus Amerika gezeigt. Es wird gezeigt, wie Menschen in so eine Szene rutschen, was sie machen und das man da wieder rauskommen kann, wenn man das möchte. Das dies aber auch sehr viel Kraft und Ehrgeiz braucht. Er ist schon ziemlich brutal und sicherlich nicht für jeden was, aber man sollte ihn sich ansehen.

am
Lange Zeit habe ich diesen Film nicht beachtet, weil er mir als "zu schwere Kost" erschien. Dabei muß ich nun feststellen, dass er sich auf erschreckend reale und brutale Weise dem Thema Neonnazis, im besonderen aber dem Rassismus allgemein annimmt. Wie ein dicker Kloß im Hals kommt dieser Film daher und wird getragen von einem hervorragenden Edward Norton, der mir momentan ein wenig in Vergessenheit zu geraten scheint...Seine Darstellung des Neonazis ist nicht nur äusserst glaubhaft und gruselig, sondern sie verdeutlicht auch, wie man zu diesem Gedankengut überhaupt kommen kann. Selbst als Zuschauer fühlt man sich hilflos und stellt sich die Frage, wie man diese braune Saat aus den Köpfen herausbekommen könnte...wenn die "Verführer" doch so überzeugende Wortwahl nutzen, die gar nicht so einfach zu wiederlegen ist. "American History X" enthält zwar ein paar Klischees, ist aber in der Tat ein erschreckender Film, der einen nachdenklich und still auf dem Sofa zurücklässt. Ob man allerdings im Knast eine solche Läuterung erfahren kann, oder ob sich in Wirklichkeit nicht der Hass vergrößert, das sei mal dahingestellt. So wäre es im Grunde interressant, eine Fortsetzung der Geschichte zu sehen, deren grausiges Ende nämlich Fragen stellt wie: Was passiert nun? Ich hoffe nur, das diese unbequeme Verfilmung einen Beitrag gegen Fremdenhass leisten kann. Das wäre was für den Politikunterricht an Schulen...aufgrund der Grausamkeit aber erst in höheren Klassenstufen. Sehenswertes Kino mit Anspruch und Botschaft.

am
Edward Norton in eine seiner besten Rollen. Der Film ist auch ein schönes Beispiel für Toleranz und beschreibt gut, dass Faschismus eine negative, politische Einstellung ist.

am
Der film präsentiert die Ursachen und Auswirkungen des Rassismus.
Und auch wenn er auf Nazis abzuzielen scheint so macht er doch deutlich das dies nicht die einzige Art des Rassismus darstellt. Während seiner Zeit im Knast wird der große Bruder von Nazis vergewaltigt und freundet sich mit einem schwarzen an. Sein jüngerer Bruder soll einen Aufsatz über ihn schreiben um nicht in den Sog der Nazigruppe gezogen zu werden. Der Direktor (auch ein schwarzer) nimmt sich des Jungen an und der große Bruder unterstützt ihn nach seinem Gefängnisaufenthalt in dem er ihn von der Naziszene fern hält.
Der Film gipfelt in der drastischen Darstellung des Rassismus indem der junge (der nur den Aufsatz abgeben wollte) in der Schule von einem schwarzen erschossen wird. Dadurch erhält der Film die Aussage, daß nicht nur der nationalsozialistische Rassismus sondern Rassismus jeglicher Art verabscheuungswürdig ist.

am
American History X überzeugt mit gut besetzen Schauspielern und einer gut durchdachten, teils erschreckenden Story. Der geleuterte Neo-Nazi, der seinen Bruder, der beginnt in seine Fußstapfen zu treten, versucht aus der Szene herauszuholen in der er selbst als Vorbild verehrt wird.
Ein fantastisch umgesetzter Film der manch derbe Szene bereit hält und zum nachdenken anregt.

Ein durch und durch gelungenes Thriller-Drama.

am
Dieser Film ist ein absolutes MUSS! Er zeigt sehr eindringlich wie schnell man in eine Szene hineingerät und von einer Sache so überzeugt ist, dass man auch bereit ist zum Töten. Aber genauso, dass jeder die Möglichkeit hat sich eines Besseren zu besinnen. Für mich neben die Welle (Buch, Verfilmung war ok) die Top Geschichte die das Thema Rassismus und Nationalsozialismus behandelt.

am
Diese Film war viele Jahre mein absoluter TopFilm. Super Story und schauspielerisch richtig gut Umgesetzt. Dieser Film geht unter die Haut!

am
Für mich einer der besten Filme der letzten Jahre und Edward Norton in seiner (wie ich finde) besten Rolle. Volle Punktzahl für einen Top-Film, den es wirklich lohnt anzusehen!

am
Heftig.Böse Menschen werden gut und Gute böse.Ein Klischee?Ganz und gar nicht.
Mitreissend inszeniert und clever umgesetzt.Kein alleiniges europäisches Problem.Rassismus ist global.Faschismus ebenso.

am
Der Film ist ein muss für Jederman. Er Zeigt eideutig wohin Hass führen kann und was er zerstört. Jeder kann aus diesem Film viel Lernen. Es sollte keinen Rassismus in keiner Form geben! Und das vermittelt dieser Film ausgezeichnet.

am
Ein physisch und mental starker Mensch scheitert an seinem verzehrenden Hass auf andere und der damit verbundenen sinnlosen Aggressivität. Im Gefängnis geläutert, will er andere von diesem selbstzerstörerischen Weg abhalten. Da kommt es zur Katastrophe. Wird er nun in alte Verhaltensmuster zurückfallen? Ist der neue Weg falsch, weil es zu diesem furchtbaren Rückschlag kommt? Ein Film mit einem open end, das gewichtige Fragen stellt.

am
Für mich schon Kultfilm und einer der Besten.
Eine sehr gute Story die wohl Realitäten aufgreift die man nahezu überall findet (wenn natürlcih nicht 1 zu 1).
Der Kampf Dereks aus der rechten Szene auszusteigen, in die sein jüngerer Bruder auch reinrutscht, gefällt mir sehr gut.
Das Ende ist alles andere als "Happy End" und passt perfekt in den Film hinein.

am
Einer der besten Filme die gedreht worden sind mit einem
genialen Schauspieler Edward Norton seine Verwandlung vom Psychopaten
in Zwielicht zum Muskelpaket in Amerikan History X war grandios ebenso seine
schauspielerische Leistung, Klasse Drehbuch Klasse Film

am
Erstaunlich...
...wie gut sich der unvoreingenommene Zuseher sowohl in den Derek als Skinhead als auch in den bekehrten Derek hineinversetzen kann. Das fantastische Drehbuch schafft es die Welt der Skinheads absolut plausibel nahezubringen. Nur den Schluß fand ich dann doch etwas zu dick aufgetragen. Auch die Filmmusik-Chöre waren für meinen Geschmack etwas zu pathetisch. Dennoch: intelligentes Kino mit Spannungsfaktor und einem überraschenden Ende: Empfehlenswert!

am
spitzen film
dieser film spiegelt die grenzenlose brutalität der skinheads wieder.erschreckende bilder, die leider realität sind.sehr tiefgehende und emotionale szenen, wo man einfach nur denkt wow.einer meiner liebligsfilme, weil man sich gut in die handlung reinversetzen kann.auch super umgesetzt von den schauspielern.absolut sehenswert.

am
Guter Film der zeigt das wir doch eigentlich alle nur Menschen sind die ein vernünftiges Leben und ein bisschen Anerkennung wollen. Haben wir dieses nicht so sind einige eben manchmal geneigt auf irgentwelche Meinungsmacher hereinzufallen die ihnen genau dieses Gefühl vermitteln. Etwas weniger Neid und Missgunst und unsere Welt wäre um einiges Friedlicher!

am
Sehr gut inszeniert
Der Film hat mich zimlich beeindruckt, da es wirklich heutzutage so ist. Sehr zu empfehlen.

am
Erschütternd
5 Punkte für den Film: Meiner Meinung nach ist dieser Film eine Klasse für sich! Hier steht nicht sinnlose Gewalt oder Action im Vordergrund, sondern die Entwicklung eines bestimmten Ereignisses. Hier ist das der Tod des Familienvaters der »Vinyards«. Der Film zeigt, wie schnell man durch Wut oder Hass in etwas, wie z.B. rechtsextreme Organisationen, oder Banden hineingerät. Stück für Stück verschlechtert sich die allgemeine Lage der Familie. Edward Furlong spielt den beeindruckten und ispirierten »kleinen Bruder« sehr überzeugend. Auch Edward Norton spielt einen sehr selbstsicheren und selbstbewussten Charakter, der in (fast) jeder Situation Stärke beweist...
Super Film zum Verdeutlichen der Folgen des 2. Welkrieges auch in anderen Ländern und Auswirkungen auf das ganze Leben, wenn man auf »die schiefe Bahn« gerät!

am
top thema
starker film gut umgesetzt,er ist wirklich nichts für schwache nerven.

am
Neben Fight Club der wohl besste Film von Edward Norton
wer den verpasst hat selber schuld

am
Mit diesem Film der sehr realitätsnah wirkt, hat die Filmeindustrie mein Herz berührt. Es ist eigentlich sehr tragisch und auch was für schwache Nerven. Es geht nicht unbedingt um Rechtradikalität wie in Deutschland, sondern mehr um die Bandenkriege zwischen weissen und Farbigen.
das beste am Film ist finde ich, die Bekehrung des verlorenen Sohnes und den Versuch ein neues Leben zu starten.
Unbedingt Taschentücher für den Schluss aufbewahren.... :..-(
Toller Film!

am
Edward Norton macht den Film zu dem was er ist: ein zeitloses Meisterwerk, das weit mehr zu bieten hat als ein gewöhnlicher ''Anti-Rassismus-Film''

am
Als Fan von Edward Norton ein muss. Und jetzt war er endlich bei mir und meine Erwartungen waren hoch. Und sie wurden nicht entäuscht. Ein starker Film und das Ende kam überraschend , hätte mit dem Tod von Derek gerechnet. Sicher nicht so stark wie Fight Club und kommt auch nicht an Zwiellicht ran , aber doch sehr gut. Die Szene mit dem Bortstein werde ich nicht so schnell vergessen , packender Film zu dem Thema hat mich bisher nur Schindler´s Liste ähnlich bedrückt.

am
Grandioses Drama über das Thema Rassismus.
Edward Norton sticht hier definitiv heraus. Er verkörpert die Figur Derek perfekt und glaubwürdig.

Ein Film der zum Nachdenken anregt und aufzeigt wie schnell manch einer auf die falsche Bahn geraten kann, es aber immer einen Ausweg daraus gibt.

am
Rassismus in Amerika
mit viel Tiefgang dargestellt.

American History X ist ein wahres Meisterwerk, kein anderer Film brachte die Thematik Rassenhass zwischen "weiss und schwarz" so auf den Punkt wie dieser Film. Edward Norton als Nazi-Anführer der im Knast zum umdenken animiert wird, und nach seiner Haft zurück ins multikulturelle Leben finden möchte. Weg von der Nazi-Szene und raus aus den alten Handlungen, möchte er verhindern das sein Bruder nicht in seine Fußstapfen tritt. Authentisch, mitreissend, und oft hart realistisch dargestellt. Die Geschichte wird so glaubwürdig erzählt und von den Schauspielern überzeugend dargestellt und abgerundet, das man sagen kann es ist ein Film der zum nachdenken anregt, und jeden Nazi zum umdenken animieren sollte! Hier wurde bis ins Detail hart gearbeitet, von den brillanten Rückblicken bis hin zur Atmosphäre wird dem Zuschauer ein hartes Nazi-Drama präsentiert, das verständlich und glaubwürdig erzählt wird. Der Film zeigt uns im Endeffekt das es egal ist welche Hautfarbe wir haben, ob weiss, schwarz, gelb, grün oder sonst was. Jeder Mensch hat was liebenswertes an sich und kann zu einem besten Freund werden. Oft steht man sich selbst im Weg, verbaut sein Leben und schliesst sich selber die Türen! Wieso nur seine eigene Rasse bevorzugen, wenn man sein Leben mit anderen kulturen teilen kann? Rassismus ist sinnlos, idiotisch und hat schon zu viel Schaden angerichtet. Edward Norton bringt es darstellerisch mit so viel Überzeugungskraft herüber das man sagen kann dieser Film ist einfach brillant. Das Ende war mir dann etwas zu traurig und tragisch. Das einem dann das Schicksal der Vergangenheit einholt, man dafür bezahlen muss das man mit seinen Handlungen ungewiss und unverantwortungslos seinen Bruder auf die falsche Bahn brachte, um am Ende das Resultat zu durchleben das daran grenzt das es eher ein Rache Akt aus der Sicht der "schwarzen" darstellt und nicht das sich schwarz und weiss in den Armen liegen. Ich finde das Ende hätte man dann friedlicher darstellen können da der Film im grossen und ganzen durchgehend ja schon angespannte Abläufe präsentiert. Unvergesslich die Szene als der "schwarze" in den Bordstein beissen muss. Wirklich hart und radikal dargestellt! Ein Film der trotz seines harten Themas, und seiner Erzählweise für eine gewisse langwierigkeit sorgt aber zu keiner Minute langweilig wird, sondern die Spannung von anfang bis Ende gehalten wird. Bildgewaltig, realistisch und hart! American History X zeigt uns die Welt des Rechtsextremismus, schonungslos wird uns hier gezeigt welche Nachteile und folgen solch ein Leben haben kann für einen selber. Den am Ende leidet man nicht nur selber sondern reisst auch seine komplette Familie mit ins verderben, vor allem die Stimmung und das ganze Umfeld weisen dieses förmlich auf!

FAZIT : Spannendes Nazi-Drama mit einem brillanten Edward Norton als Nazi-Anführer der hier wohl eine seiner besten charismatischen und Wandlungsfähigen Leistungen aller Zeiten präsentiert. Mitreissend, bedrückend realistisch und doch beeindruckendes Meisterwerk! Die Geschichte wird authentisch erzählt und durch seine Rückblicke verständlich gemacht. Einfach ein toller Film den man unbedingt mal gesehen haben muss. Es wird in meinen Augen keinen besseren Film geben der sich mit dieser Thematik auseinandersetzt dafür versprüht American History X zu viel Charisma und Realismus! Ein Film den man so schnell nicht vergessen wird, man denkt drüber nach und beschäftigt sich mit dem Thema, einfach ein bewegender Film der einen umhaut!

am
Der Film ist einfach nur Heftig, gleichzeitig aber einer der Besten der 90er. Bei ihm heißt es, er ist sein Bruder und sein Opfer, ich finde besser kann mans nicht auf den Punkt bringen. Dann ist da noch die Bordstein Szene die diesen Film wohl berühmt gemacht hat bei uns damals. Wer ihn noch nicht kennt sollte ihn sich auf jedenfall ausleihen.

am
Edward Norton at its best. Packende Story die zeigt, wie schnell es gehen kann in den rechten Sumpf abzurutschen und wie hart es ist wieder herauszukommen.

am
Ein wirklich toller Film der auch ein sehr wichtiges Thema behandelt!!

am
So la la
Recht interesant. Am besten selbst anschauen und urteilen.

am
Ganz nett, aber etwas plakativ. Naja, vielleicht kapieren's Amis sonst nicht, dass Gewalt keine so gute Idee ist. Weil Faschismus wird nur am Rande behandelt. Eigentlich gehts nur um Gewalt zwischen Schwarzen und Weissen. Für nicht Amis eher unintressant.
American History X: 3,4 von 5 Sternen bei 1886 Bewertungen und 46 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: American History X aus dem Jahr 1998 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Drama mit Edward Furlong von Tony Kaye. Film-Material © New Line Cinema.
American History X; 16; 17.04.2000; 3,4; 1886; 0 Minuten; Edward Furlong, Edward Norton, Tara Blanchard, Anne Lambton, Steve Wolford, Sam Vlahos; Drama;