Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Red Eye Trailer abspielen
Red Eye
Red Eye
Red Eye
Red Eye
Red Eye

Red Eye

Nachtflug in den Tod - Die Angst fliegt mit.

USA 2005 | FSK 12


Wes Craven


Rachel McAdams, Cillian Murphy, Jennie Baek, mehr »


Thriller

3,2
936 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Red Eye (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 82 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Trailer
Erschienen am:09.02.2006
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Red Eye (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 82 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Trailer
Erschienen am:09.02.2006
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Red Eye
Red Eye (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Red Eye
Red Eye (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Red Eye

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Red Eye

Lisa Reisert (Rachel McAdams) hasst das Fliegen - aber dieser Nachtflug sprengt ihre bisherigen Vorstellungen von einem Horror-Trip. Ihr Flieger nach Miami hat seine Flughöhe noch nicht erreicht, als Lisas charmanter Sitznachbar Jackson (Cillian Murphy) sein wahres Gesichtzeigt: Er ist Teil einer Gruppe, die den Mord an einem einflussreichen Politiker plant - und Lisa ist der Schlüssel zum Erfolg dieses Anschlags! Weigert sie sich mitzumachen, genügt ein Anruf von Jackson, und ihr Vater wird erschossen. Lisas schlimmster Alptraum wird wahr: Gefangen in 10.000 Meter Höhe und zum Schweigen verdammt, gibt es für sie keinen Ausweg. Verzweifelt versucht sie, ihren kaltblütigen Kidnapper zu stoppen. Doch mit jedem zurückgelegten Kilometer wächst Lisas Panik! Je näher sie Miami kommen, desto kleiner werden ihre Chancen, Jacksons teuflischen Plan noch zu durchkreuzen.

Film Details


Red Eye - Fear takes flight.


USA 2005



Thriller


Flugzeuge, Geiselnahme, Entführung



08.09.2005


351 Tausend


Darsteller von Red Eye

Trailer zu Red Eye

Movie-Blog zu Red Eye

Flugzeugkatastrophen im Film: WARNING! Filme, die man besser nicht ...

Flugzeugkatastrophen im Film

WARNING! Filme, die man besser nicht ...

Achtung, wir übernehmen keine Haftung für das Ansehen dieses Artikels und der Filme, die diese Collection beinhaltet. Trotzdem viel Spaß beim Lesen...
Wes Craven Nachruf: Eine Legende zieht den Hut - Wes Craven tot

Wes Craven Nachruf

Eine Legende zieht den Hut - Wes Craven tot

Wes Craven stirbt im Alter von 76 Jahren an einem Hirntumor. Wir sagen Danke, für all die realistischsten Alpträume und hundertfach erzeugte Gänsehaut...
Porträt Cillian Murphy: Cillian Murphy: Möchten Sie hinter meine Maske sehen?
Für immer Liebe: Er kämpft um ihre Liebe, sein Gegner ist ihr Schicksal
Rachel McAdams im Portrait: 'Bestes Scheusal' wird zu einem der 'Sexiest Stars'

Bilder von Red Eye

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Red Eye

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Red Eye":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich verstehe gar nicht, warum die Bewertungen so schlecht sind. Es mag nicht der beste Film aller Zeiten sein, aber er ist spannend bis zum Schluss und die Schauspieler sind top. Das Ende ist zwar vorhersehbar, aber das ist es bei solchen Filmen ja immer. Die größte Spannung wird im Flugzeug erzeugt. Ein Katz und Maus Spiel, das ich zwar nicht mit Hitchcock vergleichen möchte, das aber in die Richtung geht.

am
Zunächst baut sich ein guter Spannungsbogen auf, im letzten Drittel wird die Story jedoch absolut vorhersehbar und langweilig. Schade eigentlich, man hätte mehr aus diesem Film machen konnen.

am
Horror- Veteran Wes Craven liefert mit "Red Eye" einen routinierten Thriller ab, der nicht durch seine zu kurze Laufzeit enttäuscht sondern durch einen großen Logikhänger. So ist der Bösewicht Jackson Rippner, ja der heißt wirklich so, über alle Maßen intelligent, gerissen und fies, verkommt aber im letzten Drittel zu einem unfreiwilligen Clown, der von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Dies liegt gewiss nicht am Darsteller Cillian Murphy, sondern am geradlinigen Script, das versucht am Ende die Suspense gegen Action einzutauschen und sich so maßlos überschätzt. Dennoch ist "Red Eye" gewiss kein Fehlgriff, aber mit etwas mehr Sorgfalt und Feinschliff wäre ein echter Hit drin gewesen.

am
Nun ja... Ein typischer Hollywood Film mit vorhersehbaren Wendungen, einer eher flachen Storry und einem klassichen Happy-End. Zunächst entwickelt sich der Film recht gut, wird im Mittelteil eher etwas langatmig und dann: Ein rasantes Ende ohne Überraschungen. Alles in Allem ist der Film sehenswert, wird aber den Cineasten nicht ins Schwärmen bringen. "Nice to see, but nothing special"...

am
Habe mir nach dem Trailer einen wesentlich spannenderen Film vorgestellt. Ganz nette Unterhaltung, mehr nicht.

am
Wie sein älterer Kollege John Carpenter („The Fog“) war auch Wes Craven (“Scream”) für Horrorfilm-Jünger immer so etwas wie ein Hohepriester des Grauens. Bis beide Regisseure ihre klangvollen Namen für Billig-Produktionen hergaben, die ausschließlich wegen ihrer dümmlichen Storys für Gänsehaut sorgten. „Red Eye“ katapultiert Wes Craven nun nicht gerade zurück in den Olymp der Filmemacher, aber zumindest schon mal in luftige Höhen. Dort, nämlich in einem Flugzeug, gerät die Hotel-Managerin Lisa an den Auftragskiller Rippner, der sie zunächst anflirtet, nur um sie schließlich mit der Ermordung ihres gekidnappten Vaters zu erpressen. Nun bieten auch Jumbo-Jets herzlich wenige Fluchtmöglichkeiten, und so gerät die erste Hälfte dieses bis dahin noch originellen Thrillers zu einem brauchbaren, klaustrophobischen Kabinettstück. Danach allerdings erleidet der Film mit einer maßlos unrealistischen Verfolgungsjagd einen Antriebsschaden und gerät in schwere Turbulenzen. Dass es nicht zur Bruchlandung kommt, ist einzig Cilian Murphy zu verdanken, der wie schon zuletzt in „Batman Returns“ ebenso charismatisch wie diabolisch einen Filmbösewicht für bleibende Albträume abgibt. Definitiv ein weiterer Grund für die Angst vorm Fliegen.


Für Fans von:
„Flightplan“, „Verflucht“ und „Batman Returns“

am
Wes Craven gilt, vor allem im Horrorfilmgenre, als Meister seines Faches! Er führte Regie bei der superspannenden und sehr gut gemachten "Scream"-Quadrologie, er dachte sich Anfang der 80er Jahre die legendäre Horrorfilm-Figur Freddy Krueger aus und schuf den dazu passenden Kult-Film und bei der Regie eines Kurzfilms für den wunderschönen Episoden-Film "Paris, je t'aime" zeigte er, dass er auch abseits des Horrors überragende Leistungen vollbringen kann!!
Bei "Red Eye" zeigt sich Wes Craven nun ohne Frage von seiner Spannung auftreibenden Seite! Das Kidnapping mitten in einem großen und voll besetzten Flugzeug ohne dass ein anderer Passagier etwas davon mitkriegt ist wirklich abolut großartig gemacht und megaspannend! Und dass niemand auch nur einen Hauch davon mitbekommt ist auch nicht annährend unrealistisch, denn der Kidnapper hat wirklich ein paar intelligente und perfekt überdachte Tricks auf Lager, mit denen er sein Opfer dazu bringt die Klappe zu halten und alle ihre Versuche, andere Passagiere darüber zu informieren perfekt vereitelt! So ergibt alles einen wirklich packenden und sehr gut gemachten Thriller, der auch hier und da ein paar kleine Lacher und Schmunzler auf Lager hat, was auf jeden Fall typisch Wes Craven ist!

FAZIT:
SUPERSPANNENDER, PACKENDER UND PERFEKT GEMACHTER THRILLER, DER DIE KOMPLIKATIONEN, DIE EIN KIDNAPPING MITTEN IN EINEM FLUGZEUG MIT SICH BRINGT PERFEKT BEWÄLTIGT UND SOMIT SEHR GUTE UNTERHALTUNG BIETET!!!

am
Der Film fing ganz normal "eine Leichte Spannung war schon da", an.
der smarte "Jack" stellt sich Lisa vor, eine nette unterhaltung, dann der gemeinsame Flug.
und ab dann beginnt der "Horrortrip" für sie.
er gibt sich immer mehr zu erkennen und zwingt sie eine Entscheidung zu treffen, die sehr hart ist.
ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Sie muss gegen Ihn antreten und gleichzeitig Menschenleben retten. absolut packend und Düster.
absolute Spite - Ein sehr guter Film.

am
den Trailer sollte man vorher nicht ansehen, da dieser zu viel verrät! (Schade). Dieser Film ist von Anfang bis Ende Spannenend und man fiebert mit! Cillian Murphy überzeugt als vermeintlich charmanter Bösewicht! Daumen hoch, Wes Craven!

am
Welch ein überaus hoher und diffiziler Aufwand um eine Nebenfigur in einem großen Spiel zu einem Telefonanruf zu bewegen, nur um im Anschluss ganz banal mit einer Rakete auf ein Hotelzimmer zu ballern. Da wurde bei RED EYE - NACHTFLUG IN DEN TOD heftig konstruiert, so dass das Resultat leider ziemlich unglaubwürdig beim Publikum ankommt. Wenigstens ist dieser Thriller spannend und schauspielerisch auf hohem Niveau. Letztendlich aber sehr kurzweilig und daher gibt es auch nur 2,80 turbulente Sterne von Dallas nach Miami.

am
Anfangs eher langweilig. Nach 20:00 Minuten dann etwas Stimmungsaufbau und dann richtig Spannend. Aussagen dass es "vorhersehbar" ist kann ich nicht bestätigen!

am
Gäbe es nicht das unrealistische Ende, wäre es ein guter, überzeugender und spannender Thriller. Zu Beginn deutet Alles auf einen typische Flugzeugentführung hin (zufällige Bekanntschaft, nette ältere Dame, ein Kind ...), schlägt dann aber eine völlig andere, psychologische Wendung ein. Leider verlässt den Drehbuchautor der Mut, dies konsequent zu Ende zu führen, und macht aus der Hotelangestellten auch noch eine Actionheldin. Die Geschichte hätte es durchaus zugelassen, dass nach einer Geiselnahme, in der Lisa ihre mentale Stärke nochmal unter Beweis stellen kann, die Polizei (und wenn es unbedingt sein muss mit einer Schießorgie) den Täter zur Strecke bringt.

am
Ich habe diesen Film bereits vorher schon einmal gesehen. Er ist sehr spannend gemacht, eben etwas für immer wieder an sehen.

am
An sich ein guter Thriller, leider verliert er schnell an Glanz und plätschert was vor sich hin, da man ihn recht schnell durchblickt. Und diese Flut von Zufällen am ende nervt fast schon.

am
Das war ein richtig schöner Thriller und es lag sehr viel Spannung in der Luft. Am Anfang war der Typ recht freundlich aber dann kam das dicke Ende aber schließlich kann sich Lisa wehren und wie sie das macht, fand ich großartig.

am
für mich ein richtig guter thriller der sehr spannend ist,auch die handlung find ich gut,ansehen lohnt sich

am
Ganz nett und für einen actionreichen Thriller nicht die letzte Wahl aber von Wes Craven ist man sonst was anderes gewohnt.

am
also ich war von dem film gar nicht begeistert, war total flach und überhaupt nicht spannend, die ganze szenerie war mager und total unwirklich, ganz ganz mieser streifen, nur die hauptdarstellerin war gut

am
Höchstspannender Movie
Fängt ganz normal an und dann geht es los.Tolle Besetzung.Endlich mal eine Frau, die sich wehrt und wie,hehe.

am
Also ich fand den Thriller sehr gut, die Spannung bleibt bestehen die Schauspieler spielen ihre Rollen sehr überzeugend und langweilig wird es auch nie, Nervenkitzel und Action in einem. Sollte man sich unbedingt mal anschauen, kann ich empfehlen!

am
Einer der besten Thriller...
...den ich zuletzt gesehen habe. Einfach nur spannend. Okay die ersten 20 Min. noch nicht aber dann bis zum Ende. Cillian Murphy mal als Bösewicht zu erleben klasse. Exzellent gespielt hat ihre Rolle auch seine Filmpartnerin Rachel McAdams. Also kann ich nur weiter empfehlen.

am
Nervenzermürbender Thriller !

Wenn man den Namen Wes Craven hört, denkt man zuerst einmal an Horrorfilme. Ist ja auch klar, denn der Meister des Genres tut dies regelmäßig, gekonnt und steht für soliden B-Movie-Horror. Hier hat sich Craven an etwas anderem versucht, und wer im Vorfeld schon dem Film keine guten Chancen und Kritiken einräumte, der wird eines besseren belehrt. Craven schuf einen Thriller der an den Nerven zerrt und einen von Anfang an in seinen Bann zieht. Sehr gute schauspielerische Leistungen der Hauptdarsteller können überzeugen. Das Budget dürfte mal wieder nicht sonderlich gross gewesen sein. Man sieht das dem Film aber eigentlich nicht an, bis auf die Szene in der die Rakete in das Hochhaus knallt und kurz eine Aussenszene der Explosion zu sehen ist. Dort hat man auf Computer-Effekte gebaut, da eine betreffende Explosion ala Stirb Langsam wohl auch das Budget gesprengt hätte. Die Computer-Effekte sind allerdings weniger gelungen. Doch da es bei dieser einen kurzen Szene auch geblieben ist kann der Rest des Films voll überzeugen.

Sehenswert !
_____________
Stickromantik

am
Red Eye
Der Film mit tollen Schauspielern - extrem spannend bis zuletzt - KLASSE

am
Nur zu empfehlen
Ein toller Film. Spannend und unterhalten.

am
Nicht schlecht für einen unterhaltsamen Abend
Dieser Action Thriller bietet sicherlich nicht so sehr viel neues, das stimmt. Aber das gezeigte ist durchaus spannend und gut. Der Fiesling wird sehr überzeugend dargestellt. Und an die Powerfrauen in den Movies sollten wir uns langsam gewöhnen.Leider gottes:-)Ich fand die Filme, in den die Frauen noch Frauen waren und, so wie es sich gehört, den starken männlichen Helden maximal leicht unterstützt haben. Oder eben als weinerliche Frauchen sich zurück an den Herd begaben.
Heute haben die weiblichen Akteurinnen grundsätzlich einen akademischen Grad, haben Waschbrettbauch und einen 5. Dan in Karate.Zudem sind sie furchtlos und todesmutig. Tolle Figuren, aber irgendwie auch unweiblich.Na ja, ist alles Geschmackssache.
Ich glaube, dass ging los mit dem Film »Das Schweigen der Lämmer«.
Fazit zu diesem Film: Ganz o.k, einige coole Spruche, ein fieser Fiesling und ein paar gelungen Action Sequenzen.

am
...leider net so besonders...
Der Beginn ist sehr vielversprechend, aber die Story ist vorhersehbar und auch nicht besonderes einfallsreich. Eigentlich schade, da wie ich finde die Darsteller keine schlechten sind. Von Wes Craven habe ich einfach mehr erwartet und wurde leider mit einem mittelmäßigem »Thriller« enttäuscht.

am
Guter Film
Der Film bleibt bis zur letzten Minute spannend. Ich fand ihn gut und es lohnt sich ihn anzuschauen.

am
Klasse!
Also solche Filme mag ich wirklich, die ganz langsam anfangen und wo die Spannung stetig steigt. Wes Craven hat also nicht nur ein gutes Händchen was Horrorfilme angeht! Mit diesem Streifen hat er jedenfalls allen Thrillerfreunden einen grossen Gefallen getan. Bei dem Showdown hab ich jedenfalls vor lauter Spannung fast vergessen zu atmen...

am
Konventionelle Spannung
Was kommt dabei raus, wenn Wes Craven einen Film dreht, bei dem keine Monster oder irren Killer im Mittelpunkt stehen?
Im Fall von »Red Eye« ein unterhaltsamer Thriller. Craven nimmt sich einige Zeit, um die Charaktere vorzustellen, den Kampf Gut gegen Böse vorzubereiten und auf den Moment hinzuarbeiten, aufs Gaspedal zu treten. Von da an, nimmt die Spannung stetig zu, auch wenn die Story um eine traumatisierte junge Frau, die angesichts tödlicher Gefahr über sich hinaus wächst, nicht mehr neu ist.
Dennoch: gut gemacht, gut durchdacht, gut gespielt und einige nette Überraschungen dabei.

am
Spannend ?
Kann man sich anschauen aber die Handlung ist hanebüchener Unsinn.

am
Sehr gelungen !
Diesen Film fand ich wirklich sehr gut. Hat ein paar überraschende Momente inpetto, mit denen man absolut nicht rechnet. Allein wie sich das Opfer dann zur Wehr setzt. Einfach klasse. Dieser Film bietet einen unterhaltsamen Abend. Absolut emfehlenswert.

am
guter Film
Prima Idee und auch gut umgesetzt. Die Charaktäre sind sehr gut verwirklicht. Durch die nicht ganz bekannten Darsteller gewinnt der Film an Spannung. Sehr unterhaltsam
5/10

am
Spannung mit überraschendem Ende
Ein Film, der während der ganzen Laufzeit eigentlich nie Langeweile aufkommen lässt. FSK 12 ist gerade noch zu vertreten. Ggf. sollte FSK 16 in Erwägung gezogen werden.

am
Ganz gut...
Von beiden Hauptdarstellern sehr gut gespielt, aber kein herausragend guter Thriller. Keine Überraschungsmomente, hatte mehr erwartet

am
Red Eye
Gut gemachter Thriller, mit einer durchaus interessanten Story.Ich habe einen schönen Filmabend gehabt !

am
geht so
wes craven stand einstmals für knallharten splatterhorror. leider ist diese zeit vorbei. red eye ist ein film, der keinen großen erinnerungswert für mich hat. anfangs zäh bis langweilig, dann etwas action und dann ein voraussehbares ende wie man es schon in anderen horrorfilmen gesehen hat. wenig neues. wes craven go back to your roots. please..........

am
Schlecht
Das war der letzte Wes Craven, den ich mir angeschaut habe. Mäßig spannender Thriller, vorhersehbar. Ich empfehle lieber »Nicht auflegen«. Ähnliche Thematik, aber bessere Umsetzung.

am
Gut !
Ein sehr spannender Film, gut gemacht.

am
spannend!
Red Eye fängt ganz easy und locker an und wird mit der Zeit immer spannender und härter. Die beiden Protagonisten müssen viel einstecken.
Am Ende warten noch ein paar gute Momente auf, allerdings weiß man ja eh wie der Film ausgehen wird. Das schadet der Spannung trotzdem in keinster Weise, im Gegenteil steigert sich die Spannung von Minute zu Minute.
Der Soundtrack dröhnt fett durch die Boxen und Cilian Murphy is so böse wie in »Batman Begins« als Scarecrow.
Ein gut gelungener Ausflug von Wes Craven ins Thrillergenre.
Durchaus empfehlenswert!!!

am
Dünne Story mit wenig Logik aber vielen Ungereimtheiten. Wes Craven braucht wohl Geld, sonst hätte er diesen Film abgelehnt. Wenn RACHEL McAdams nicht gewesen wäre, hätte ich mir den Film nicht bis zum Schluß angeschaut.

am
Bitte anschnallen
Coole Storry
cooler Cillian Murphy, etwas verspannte Rachel McAdams, Wer Caven mag wird den Film ... na ja wenn die letzten 20 Minuten nicht so vorhersehbar gewesen wärne hätte es 3 Sterne gehagelt. Kurzum diesen Film kann mann muß mann aber nicht.

am
Ein Film für den einmaligen Genuss
Wes Craven fiel bisher eher durch Teenie-Schlachtfeste aller Art auf, mit »Red Eye« versucht er sich nun mit einem Thrller. Dies ist ihm auch mehr oder weniger gut gelungen, zumindest verspicht »Red Eye« eine spannende Geschichte um eine Hotelmanagerin, die während eines Fluges zur Beihilfe für ein geplantes Attentat genötigt wird. Leider gelingt es den beiden Hauptdarstellern, Rachel McAdams als Hotelmanagerin und Cilian Murphy als Auftragskiller nicht, das Psychoduell im Flugzeug wirklich spannend zu halten. Überhaupt ist die Story einigermassen vorhersehbar, ein etwas ausgefeilteres Drehbuch hätte hier sicher gutgetan. Tröstlich ist allerdings, dass der Film zum Ende hin deutlich an Tempo zulegt, obwohl auch hier nichts Unvorhersehbares oder Unerwartetes mehr geschieht. Ingesamt ist »Red Eye« ein einigermassen spannender Genuss für einen kurzweiligen Abend, allerdings ist er kein filmisches Muss!

am
Ruck Zuck
Kaum hat der Film angefangen war er auch schon zuende.Aber da die länge eines Films nichts über die Qualität aussagt kann ich nur sagen sehr gut gemacht.Guter Spannungsbogen,gute Schauspieler und ein Wes Craven der zwar für seine Horrorfilme bekannt ist,das hier aber wirklich gut gemacht hat.

am
Kurz und gut
Sieht zuerst nach einer Art bösen Kammerspiel im Flugzeug aus, doch am Ende dreht der Film nochmal richtig auf.

am
Spannung ohne Ende
Ein gelungener und durchdachter Film.
Spannung bis zum zerreisen.

am
Langweiliger und schlecht gespielter Thriller.
Leider kommt hier keine Spannung auf, die Story gab es in der Form schon ein
Paar mal und so bekommt man leider nichts neues zu sehen sondern langweilt sich
schnell an diesem aufgewärmten Thrillerbrei.

am
Mein Gott, ist Wes Craven pleite geworden? Eine total langweilige lieblose und schlecht in Szene gesetze Story, deren Höhepunkt im Abspann liegt.

am
gut gemachter...
Thriller mit erstaunlich guter Besetzung.

am
Na Ja
Der Film ist nicht schlecht bis auf das Ende das kann man vergessen.

am
KURZWEILIG.....
und Spannend

am
Es ist ein Thriller vom Horror- Meister, was soll man da erwarten? Der Film ist spannend bis ins letzte Drittel, dann allerdings wird´s vorhersehbar. Ein sehr gelungendes Psychoduell der beiden Hauptdarsteller, geradlinige Handlung und effektvolle Einlagen heben diesen Film aus der Masse heraus. Auf jeden Fall sehenswert!

am
Mit "Red Eye" zeigt Wes Craven, dass er nicht nur Horrorfilme drehen kann. Der Film ist packend bis zum Schluss, was nicht zuletzt auch den unverbrauchten Hauptdarstellern zu verdanken ist. Für Action-Fans uneingeschränkt empfehlenswert.

am
Red Eye - Die Angst fliegt mit bietet zwar keine grossen Erneuerungen was den Ablauf betrifft, da schon aus anderen Filmen bekannt - hebt sich aber doch noch gut von anderen Genre-Konkurenten ab, auch wenn das Ende etwas zu wünschen übrig lässt bzw. zu vorhersehbar daherkommt. Wie gewohnt baut sich in Filmen die sich hauptsächlich im Flugzeug abspielen eine unheimlich starke Spannung auf, dies passiert hier auch sehr gut. Rachel McAdams und Cillian Murphy werten den Film definitiv noch auf da man beiden ihre Rollen abnimmt und sie einfach gute Nachwuchsschauspieler sind! Wes craven schafft es mit einer einfachen Story Hochspannung zu erzeugen. Durchaus überzeugender Thriller der mal nicht künstlich in die Länge gezogen wird und schön kurz und knapp eine relativ geradlinige Story erzählt. Ein Film den man sich auch noch nach Jahren erneut anschauen kann ohne das Langeweile aufkommt. 10 minuten kürzer wäre hier jedoch angebrachter gewesen und das Ende hätte man evtl. nicht zu durchschaubar machen sollen! Trotzdem bleibt das ganze sehr unterhaltsam, Nervenkitzel pur, und spannend bis zum Ende. Eine beklemmende Atmosphäre bekommt man geboten wenn man sich in die Rolle und Lage der Rachel McAdams hinein versetzt! Ein Film den man definitiv mal gesehen haben sollte, enttäuscht wird man hier nicht sein da der Film weiss zu unterhalten.

FAZIT : Solider, spannender Thriller mit guter Besetzung
und zwei symphatischen Hauptcharakteren die ihre Rollen
authentisch spielen. Ein Katz und Mausspiel beginnt zwischen
Opfer und Täter, alles scheint anfangs entspannt bis die Wahrheit
ans Licht kommt und sich aus einem Charmanten jungen Mann ein Teufel
entwickelt der sich anders entpuppt als erwartet, Er hat definitiv mehr Sterne verdient, als bislang verteilt wurden. Macht euch ein eigenes Urteil!

am
Geht so, aber nichts Besonderes!

kann man anschauen, wer aber irgend welche besonderen Szenen oder Ereignise erwartet, der ist hier fehl am Platz!
Red Eye: 3,2 von 5 Sternen bei 936 Bewertungen und 54 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Red Eye aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Rachel McAdams von Wes Craven. Film-Material © DreamWorks.
Red Eye; 12; 09.02.2006; 3,2; 936; 0 Minuten; Rachel McAdams, Cillian Murphy, Jennie Baek, Colby Donaldson, Beth Toussaint, Adam Gobble; Thriller;