Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "ze9wvf1v" aus

288 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Picknick am Valentinstag
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 23.11.2019
    Es sind zwar sehr schöne Bilder, aber es ist eine mystische, ziemlich langatmige Verfilmung der Geschichte ohne Spannung und ohne eine einzige Erklärung.
  • Brassed Off
    Mit Pauken und Trompeten
    Komödie, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 23.11.2019
    Hervorragender Film seiner Zeit, der zurecht zu Arthouse gehört. Mit wenig Aufwand, etwas Komik und Tragik wird eine berührende Geschichte erzählt, welche im Kontext des niedergehenden Bergbaus Englands spielt.
  • Deine Juliet
    Nach dem Weltbestseller
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 23.11.2019
    Der Film schafft es sehr gut, die Besetzung der Insel im 2. Weltkrieg mit ihren schrecklichen Folgen zu schildern und gleichzeitig eine emotionale Bindung zu den Figuren herzustellen. Das Beziehungsgeflecht der Personen sorgt für Spannung. Das Ende ist ein wenig vorhersehbar und etwas zu romantisch. Insgesamt ein sehenswerter Film. Nur der deutsche Titel ist mal wieder nichtssagend - im Gegensatz zum englischen Original.
  • The Favourite
    Intrigen und Irrsinn
    Drama, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 23.11.2019
    Vorsicht! Dieser Film ist gut, aber nicht mit typischen Kostümfilmen zu vergleichen. Der historische Kontext, die Intrigen und die Dekadenz können sogar authentisch sein, die Kostüme teilweise, der Umgangsstil jedoch keinesfalls. Dieses Experiment kann man mögen - muss man aber nicht. Die Story und die drei Hauptfiguren sind bereits hervorragend. Was sollen die zeituntypischen Abwandlungen dann zusätzlich noch bewirken? Die teilweise übertriebene Ausdrucksweise und den absurden Tanz haben weder die Story, noch die Figuren nötig. Diese beleidigen eher die Intelligenz des Zuschauers. Die unorthodoxen Kameraperspektiven und die extremen Weitwinkel sind dagegen durchaus interessant. Ich habe nichts gegen besondere bzw. moderne Stilmittel, wenn diese einem bestimmten Zweck dienen. Diesen konnte ich hier jedoch nicht erkennen. Trotzdem sollte man sich den Film wegen des ausgezeichneten Spiels der drei Hauptdarstellerinnen ansehen.
  • La La Land
    Für alle die zu träumen wagen.
    Musik, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 29.09.2019
    Obwohl ich Musicals überhaupt nicht mag, fand ich den Film gut. Weil es eine nette (wenn auch einfache), unterhaltsame Story ist, die intelligent und mit witzigen Choreografien umgesetzt wurde. Die Beiden sind seit "Crazy, Stupid, Love" sowieso ein Traumpaar auf der Leinwand - bitte mehr von ihnen. Über den Oscar kann man streiten - wie bei vielen Filmen.
    An Benso: Daumen hoch. Wer einen Musical-Film ausleiht und nach 20min abschaltet, weil getanzt und gesungen wird, sollte in seiner Kritik berücksichtigen, dass möglicherweise nicht der Film die Schuld trägt. Ich gehe ja auch nicht ins Stadion und ärgere mich dann, dass 22 Leute um 1 Ball kämpfen.
  • Tanz ins Leben
    Manchmal gibt das Herz den Takt vor.
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 28.05.2019
    Was heißt hier "... ohne viel Tiefgang." Kommen Sie erstmal in dieses Alter.
    Klar ist der Auftritt in Rom etwas übertrieben. Aber die Lebensgeschichten könnten echter nicht sein. Ein Film mit seriöser Komik, der Mut macht. Ich liebe diese englischen Schauspieler(innen)!
  • Game Night
    Spieleabend... bis einer heult.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 28.05.2019
    Wie man an den Kritiken schon sieht: manche lieben den Film - manche hassen ihn. Ernst nehmen sollte man den Film nicht, dazu sind die Handlungen und die Personen selbst für eine Komödie viel zu überzeichnet. Die Einordnungen "Klamauk" oder "Satire" passen wohl besser. Ansonsten wüsste ich nicht, wieso eine Rachel McAdams hier mitspielt, die sich ihre guten Rollen aussuchen kann. Einmal anschauen und schnell wieder vergessen.
  • Irrational Man
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 28.05.2019
    Ein typischer Streifen von Woody Allen: Interessante Geschichte und Charaktere, aber zu viel Geschwafel. Würde man die Dialoge kürzen, wäre es ein richtig guter Film. Irgendwie scheinen die Schauspieler und viele Zuschauer den Regisseur aber zu mögen - ich weiß bloß noch nicht warum.
  • Battle of the Sexes
    Gegen jede Regel - Er schloss eine Wette ab. Sie schrieb Geschichte.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 28.05.2019
    Ein sehr guter Film zu den immer noch aktuellen Themen Gleichberechtigung und Toleranz, der offenbar nicht allzu bekannt geworden ist. Ich bin aufgrund der Schauspieler darauf gestoßen und kann nur sagen: Unbedingt anschauen, auch wenn das Ende vielleicht ein wenig zu held(inn)enhaft ausfällt.
  • Churchill
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 06.10.2018
    Der im deutschen auf "Churchill" verkürzte Titel führt in die Irre! Es ist keine Biographie, sondern beschreibt lediglich einige wenige Tage vor dem D-Day und taugt deshalb kaum als Porträt dieses Mannes. Man gewinnt lediglich einen Einblick in seine Ehe und Launen. Der restliche geschichtliche Hintergrund ist weitestgehend bekannt und nicht mehr spannend. Dies ist mir für einen Spielfilm zu wenig.
    Der im gleichen Jahr entstandene Film "Die dunkelste Stunde" ist da wesentlich besser, wenn auch nicht perfekt.
  • Mein Fake-Date
    Lovestory, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 06.10.2018
    Die Filmidee ist nicht schlecht, aber die Umsetzung ist eher mäßig und die Darsteller sind unsympathisch und für eine Lovestory viel zu kalt.
  • Du neben mir
    Riskiere alles... für die Liebe.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ze9wvf1v" am 10.03.2018
    Nett anzuschauen, aber anspruchslos. Maddy ist zwar sehr hübsch, bei ihrem Schicksal aber zu ausdrucksschwach. Dass sie ihr Leben zunächst mit Leichtigkeit nimmt, ist noch nachvollziehbar, weil sie es nicht anders kennt. Als sie jedoch ihre langjährige Krankenschwester und Freundin verliert oder das Haus verlässt und die Welt real kennenlernt, müsste emotional mehr passieren. Spätestens dann, wenn sie mehr über ihre "Krankheit" erfährt, fehlt im Film die Dramatik.
    Kein Film für einen Kinoabend, sondern eher gegen die Langeweile, z.B. während der Hausarbeit.