Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken Trailer abspielen
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Nach den internationalen Bestsellern von Allan und Barbara Pease.

Deutschland 2007 | FSK 12


Leander Haußmann


Benno Fürmann, Jessica Schwarz, Nadja Becker, mehr »


Deutscher Film, Komödie

2,4
958 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 99 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Making Of, Musik-Video, Storyboards, Outtakes, Audiokommentare
Erschienen am:29.05.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 99 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Making Of, Musik-Video, Storyboards, Outtakes, Audiokommentare
Erschienen am:29.05.2008
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken in SD
FSK 12
Deutsch
Stream  /  ca. 99 Minuten
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:05.06.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken, der Titel ist Programm: Dieser Lehrfilm erläutert mit viel Witz und wissenschaftlich-amüsanten Fakten die evolutionsbedingten Unterschiede zwischen Mann und Frau. Schauen wir uns zwei Beispiele an: Jan (Benno Fürmann) ist muskulös, beruflich erfolgreich, ein Frauenschwarm und eingefleischter Hertha-Fan. Katrin (Jessica Schwarz) ist unfassbar attraktiv, ebenso erfolgreich, eine Power-Frau und unverbesserliche Romantikerin. Sie könnten das perfekte Paar sein. Doch warum springt Jan dann auf primitivste sexuelle Schlüsselreize an - wie z. B. das sensationelle Dekolleté seiner Sekretärin Angie (Nadja Becker)? Wieso ist Katrin zu hochintelligenten mehrspurigen Denkleistungen fähig, aber dennoch anfällig für die offensichtliche Balz des Leitwolfs Jonathan (Uwe Ochsenknecht)? Dass Mann und Frau verhaltenspsychologisch in völlig unterschiedlichen Universen leben, sehen wir exemplarisch an diesen beiden Vorzeige-Modellen ihrer Spezies, die trotz aller modernen Umwelteinflüsse und ihrem gesunden Menschenverstand immer wieder in die Verhaltensmuster ihrer urzeitlichen Vorfahren verfallen. Und wieder stellt sich die Frage: Haben wir denn gar nichts dazugelernt?!

Film Details


Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken / Why Men Don't Listen and Women Can't Read


Deutschland 2007



Deutscher Film, Komödie


Literaturverfilmungen, Psychologie, Sexualität, Dating



29.11.2007


1.2 Millionen


Darsteller von Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Trailer zu Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Movie-Blog zu Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Die Wanderhure im Verleih: Miststück,Sexsymbol, Wanderhure: Neldel auf DVD

Die Wanderhure im Verleih

Miststück,Sexsymbol, Wanderhure: Neldel auf DVD

Buchverfilmung der Rekorde: 10 Millionen saßen vor den Fernsehern, jetzt gibt's die Wanderhure ohne Werbeunterbrechung! Wir liefern Ihnen Alexandra Neldel auf DVD...
3  Chart-Stürmer neu im Verleih: Psychiatrie, Vampirplanet oder Altersheim?

3 Chart-Stürmer neu im Verleih

Psychiatrie, Vampirplanet oder Altersheim?

Neue TV-Volltreffer nach dem Fußballfest: Wir stellen Ihnen die vielversprechendsten Verleihchart-Stürmer vor, die Sie in Ihren DVD oder Blu-ray Player 'einwechseln' können...

Bilder von Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich fand das Buch (auch als Mann!) wirklich super und war dementsprechend gespannt auf den Film. Eigentlich hat ja das Buch keine richtig fortlaufende Handlung und ist mehr eine Zusammenstellung von lustigen Situationen und die Beleuchtung von Klischees.

Und wie ist jetzt der Film gelungen??

Uwe Ochsenknecht fand ich phänemenal. Natürlich darf man von diesem Film nichts Neues erwarten. Es ist eigentlich eine Aneinanderreihung von lustigen Situationen, die insgesamt schon irgendwie eine Film mit Handlung ergeben. Und natürlich sind die klischeehaften Darstellungen von Männern und Frauen überzogen.

Aber was solls? Ich fand den Film trotzdem superlustig und war sehr positiv überrascht.

Jederzeit zu empfehlen und "pärchentauglich".

am
Ich weiß nicht was die anderen für ein Problem haben, ich für meinen Teil (und das gilt auch für meinen ganzen Freundeskreis) habe nach fatalsten Rohrkrepierern wie den sieben Zwergen endlich etwas gefunden was ich schon für unmöglich gehalten habe: Den lustigen deutschen Film. "Warum Männer..." hat nicht den Anspruch eine logische oder tiefgehende Story zu haben, warum auch, denn dafür sitzen die Gags herrlich in punkto Situationskomik und die Schauspieler tun ihr übriges um den Streifen in meine persönliche Topliste zu befördern. Und das sage ich übrigens obwohl ich Benno F. nicht mag.

am
Also, so schlecht, wie hier manche schreiben, fand ich den Film wirklich nicht! Ein paar richtige Brüller dabei, durchweg humorig erzählt - und: Mal ehrlich: So manche Szenen kannte doch wohl jeder aus seinem eigenen Leben! Natürlich ist er einfach gestrickt- und so einfach läßt sich z.B. Seitensprung nicht erklären oder rechtfertigen wie hier gezeigt - aber was solls: Unterhaltsam und gut gespielt! Vor allem Ochsenknecht als Guru - köstlich!

am
Ganz unterhaltsam, aber das Konzept geht nicht ganz auf. Der Film fängt damit an, dass es sich hierbei eigentlich um einen "Schulungsfilm" handelt. Letztenendes wird dieses Konzept aber doch über den Haufen geworfen, um alles doch irgendwie in eine Handlung einzupressen. Wären die vielen kleinen Unterschiede zwischen Männern und Frauen in mehreren kleinen Episoden unterhaltsam dargestellt worden, hätte der Film mir besser gefallen. So hängt aber in den Seilen.
Das liegt nicht an den Schauspielern, die hier glaube ich sehr viel Spaß bei der Sache hatten, allen voran Uwe Ochsenknecht :-) Auch die Nebenrollen sind teilweise hochkarätig besetzt und halten einige Überraschungen bereit.
Was mich außerdem gestört hat war, dass es hier eigentlich immer um die Eigenheiten der Männer geht. Ich habe das Sachbuch gelesen, auf dem der Film basiert, und da wurden doch immer beide Seiten behandelt. Ganz zu Anfang wird darauf hingewiesen, dass irgendwann erklärt wird warum Frauen Straßenkarten manchmal auf den Kopf drehen. Aber nein, das bleibt eine leere Versprechung... Ich als Frau finde es sehr schade, dass die weiblichen Eigenheiten hier nicht auch mehr ihr Fett weggekriegt haben. So bleibt der Film eine Erklärung dafür, warum Männer so einiges tun und liefert eigentlich die Dauerentschuldigung: Tja, wir sind halt Urmenschen... Ja, aber wer das Buch gelesen hat, weiß, dass es bei den Frauen nicht anders ist...
Schade, hier wäre mehr drin gewesen.

am
Flott gemachte Handlung, die manchem manches oder mancher alles erklärt. Der Witz kommt nicht zu kurz, kann man sich gut anschauen. Unterhaltung vom Feinsten!

am
Harry und Sally
Lang nicht so gelacht. Männer kommen vom Mars Frauen von der Venus - auch wenn sie im Kopf unterschiedlich strukturiert sind passen sie doch gut zusammen - zumindest unten herum. Eine Komödie mehr um die wichtigste Nebensache der Welt, untermalt mit leichtem Swing von James Last, populärwissenschaftlich bewiesen mit Aussagen des gleichnamigen Buches und gespielt von vorzüglichen Darstellern. Brilliant Alphatier Ochsenknecht als Weltenfummler unter der Bettdecke und in der Fauna. Heiße Momente kommen nicht zu kurz, nicht zuletzt wegen des knackigen Po 's von Fürmann, der mit seiner Flöte das Eis der Eskimos zum Schmelzen bringt. Apropos dahinschmelzen: Ist Jessica Schwarz eigentlich schon vergeben?

am
Absolut lustiger Film, teilweise zum Brüllen komisch. Benno Fürmann und Uwe Ochsenknecht (als schweitzer Weltenb(f)ummler überzeugen auf ganzer Linie.

am
Da klann man mal wieder sehen, was man alles nicht wusste - Das war eine sehr originell verpackte Lehrstunde - Bestens

am
Furchtbares Machwerk, das sich mit angeblichen Klischees zwischen den Spezies Mann und Frau beschäftigt.
Ein Ausbauen von typischen Vorurteilen zwischen Mann und Frau kann durchaus sehr lustig gestaltet werden, allerdings ist die Umsetzung in diesem Film an stumpfen "Bildzeitungshumor" kaum zu überbieten. Es muss ja nicht immer feinsinnig sein, aber auch das Staraufgebot an deutschen Schauspielern kann nicht über die absolut spannungslose, zusammengestecke Story hinweg helfen.
Nach den anderen Kommetaren bin ich froh, nicht auch noch das Buch gelesen zu haben!

am
Genialer Film, ich habe nur gelacht. Natürlich kein richtiger Famileinfilm, eine gewisse Reife muss man schon haben, um ihn zu verstehen. Aber es ist einfach ustig, wenn da so ein typischer Macho mit dem früheren Mann der Neandertaler verglichen wird, sodass man sehn kann, dass dort gar kein so großer Unterschied ist. Es ist ja auch klar, dass nicht alle Männer so sind. Ich finde allerdings sowieso Filme von Leander Hausmann gut, und ich kann ihnen, wenn dieser Film ihnen gefallen hat, auch seinen Film "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" empfehlen.
Also dieser Fil ist auf jeden Fall sehenswert.
Lg

am
4 sterne für eine durchaus unterhaltsame deutsche Kömödie über die unterschiede zwischen Mann und Frau, köstlich serviert mit überzeugenden Darstellern die sich für keine Dummheit zu schade sind... toll...

am
Dieser Film ist mehr als Schlecht zum Brüllen Katastrofalisch. Oh Nein bin ich im Falschen Film habe ich gesagt als ich anfangen habe den Film zu Sehen und Jemand hinter mir sagte das ist ja nicht ein Falscher Film aber einen totalen Blöden Film den man nicht anschauen kann. Komm Schalte aus. Schade um die Zeit, typisch langweilig und unprofesionel

harmloses filmchen zum nebenbeilaufenlassen, kein tiefgang und wenig schauspielerische leistungen

Irgendjemand schreibt hier "Die ersten fünf Minuten sind ganz witzig. Danach zieht sich der Film wie Gummi." Doch schon die ersten 5 Minuten sind mehr als schlecht, und der Film bleibt 90 Minuten weiterhin grausam.

am
Irgendjemand schreibt hier "Die ersten fünf Minuten sind ganz witzig. Danach zieht sich der Film wie Gummi." Doch schon die ersten 5 Minuten sind mehr als schlecht, und der Film bleibt 90 Minuten weiterhin grausam.

Humor auf Ballermann-Niveau, wobei bei dem Film von "Humor" zu sprechen, ist schon zu viel der Höflichkeit. Der Film ist nicht nur schlecht, er ist richtig schlecht!! Wenn es Minus-Punkte geben würde, dann wäre das gerecht!

am
Langweilig, Dokumentation oder Film?! Darüber wurde man sich während des ganzen Films nicht klar. Komödie? Dass ich nicht lache - bierernst und ab und zu ein kleiner Schmunzler. Überraschungen? Überraschend öde und langwierig wurde da eine art Schulreport produziert.

am
ja der film ansich ist sehr komisch man gut drüber lachen, man kan von den film her auch gut was aus den alltag wieder finden und konnten selbst drüber lachen.

am
Man muss sich im Klaren darüber sein, dass dieser Film, wie so viele seiner Art, die Geister scheidet. Der Humor ist sehr gewöhnungsbedürftig und die Gesamtumsetzung sehr überspitzt. Wer sich dennoch berufen fühlt diesen, Film anzuschauen, kann sich vielleicht an der deutschen Starbesetzung und den klischeegeschwängerten Szenarien erfreuen.

Leider muss man sagen, dass diesem Film die Fähigkeit zu überraschen in jeglicher Hinsicht fehlt. Die meisten Gags sind schon hundertfach in dieser Form in deutschen Comedy-Shows aufgebrüht worden und reizen nur noch bedingt die Lachmuskeln. Da helfen auch die Rückblenden ins „Neandertal“ kaum, die eher peinlich als lustig sind.

Sicherlich wird so mancher Zuschauer das eine oder andere Verhaltensmuster bei sich selbst oder Bekannten wiedererkennen können und durch die gefundenen Parallelen ein Stück weit amüsiert sein. Ob das jedoch für den Ausbruch von Begeisterungsstürmen genügen wird, bleibt in Frage gestellt.

Die schauspielerische Leistung sollte man trotz aller Kritik nicht vergessen und wenigstens noch anmerken, dass vor allem Benno Fürmann in seiner Rolle glänzen kann. Spaßig ist auch die Besetzung des Weltenbummlers Jonathan durch Uwe Ochsenknecht.

Zu guter Letzt bleibt leider nur zu sagen, dass dieser Film trotz vieler neuer Ansätze und einem großen Staraufgebot nicht überzeugen kann. Zu wenig Komödie, zu viel aufgewärmte Gags und streckenweise einfach langweilig!

Viel Spaß beim Film!

am
Vorab: Ich habe das Buch, das diesem Film zugrunde liegt, nicht gelesen, bin also völlig unvoreingenommen an den Film ran gegangen.
Eine deutsche Komödie mit Starbesetzung, aber leider sehr flachem Humor.
In diesem Film werden jede Menge Klischees bedient, einige zu meinem Leitwesen mit Wiedererkennungswert.
Dieser Film hatte mir im Großen und Ganzen einfach zu wenig Tiefgang und ist nicht wirklich eine Komödie. Der Streifen erzählt wenig zusammenhängend (es fehlt irgendwie das Fundament bzw. der rote Faden, die Handlung an der alles hängt)
Ich muss zugeben, einige witzige Szenen sind schon dabei z.B. der Kampf des Mannes (Benno Führmann) mit seinem Ururururururur Ahn dem Neandertaler. Oder die Szenen im Bett.
Aber das alles reißt den Film, der als „Lehrfilm“ beginnt nicht raus.
Fazit deshalb: 2 Sterne für die Stars, die sich wirklich Mühe geben, diesem Streifen leben ein zu hauchen, der von vorne bis hinten Klischees bedient, deren Ironie man ihm aber leider nicht wirklich abnimmt.

am
Ein echter Schenkelklopfer, selten so gelacht. Ich habe den Film zusammen mit meinem Partner angesehen. Der Wiedererkennungswert gegenseitig war verblüffend:-).

am
Einfach nur witzig und gut gemacht....sehr getroffene Besetzung....sowohl Männer als auch Frauen werden sich in der ein oder anderen Situation wiederfinden.....in jedem Fall sehenswert....;-)

am
Handlung ok sollte woln ne geschicht werden man kann ihn sehen mann muss aber nicht.Es gab einige witzige stellen Aber im grosen und ganzen war der film neutral

am
Der Film ist leider nur mittelprächtig gelungen. Es gibt eine Menge zu lachen und die Schauspieler sind super. Leider bleibt nicht viel davon hängen. Gute Unterhaltung, aber nicht sehr tiefgreifend. Lieber das Buch lesen.

am
Nette Geschichte bietet kurzweilige Unterhaltung für Mann und Frau. Andererseits weder schöne Lovestory noch HerzSchmerz. Für einen deutschen Film doch fast französische Tiefe. Gute Unterhaltung für einen Abend zu zweit. Er mit Bier, Sie mit Rotwein. Aber vielleicht auch was für nicht Heteros. Achso Uwe Ochsenknecht spielt mal nicht nur sich selbst. Gratuliere seit langem eine gute Rollenwahl.

am
Der Streifen fing recht gut an und es war zu hoffen, daß er das ziemlich gute Niveau von VOLLIDIOT erreichen könnte. Doch weit entfernt, denn dieses Werk wird zum Ende hin immer schlechter und am Schluss war man froh, als die Vorurteil-Soße mit Happy-End endlich vorbei war. 1,90 Sterne für einen wirklich richtigen Lacher und 0,9 neue Ideen für WARUM MÄNNER NICHT ZUHÖREN UND FRAUEN SCHLECHT EINPARKEN.

am
für einen 72jährigen Opa ist der Film langweilig gemacht, man erwartet mehr von der Behandlung der Themen, irgendwie fehlt der rote Faden durch den ganzen Film.

am
Hätte mir nach dem Buch mehr verprochen.Der Film ist nur zum "mal angucken", wenn man nichts anderes sinnvolles tun kann oder will, eigentlich schade!

am
das war ja ein ganz zähes Ding!!! habe mich echt gefreut mal gemütlich mit meinem Schnuckelchen ein lachbaren Film anzusehen und dann erzählt uns einer im Oswald Kolle Stil wie Menschen handeln usw.. Die Schauspieler haben dann quasi das gesagte nachgespielt.

Also zum lachen auf minimal Niveau. ECHT Schade

am
Warum männer nicht zuhören
Also ich fand dem Film sehr gut. Kommt er doch an das echte Leben ran. Anfangs dachte ich zwar, das könnte sich ziehen, aber der Film gewann schnell an Fahrt. Einfach gut halt, das der Film einfach bleibt. Für einen guten unterhaltsamen Filmabend.

am
Leider ein deutscher Film den man nicht unbedingt hätte drehen müssen.

Fazit: Man hat nichts verpasst, wenn man ihn nicht gesehen hat.

am
Vergebene Chance! Und das bei diesem Personal! Sowohl Regisseur als auch Produzenten und natürlich hochbegabte Schauspieler ließen auf eine super Komödie hoffen... leider falsch! Bin sehr enttäuscht! Das einzig tolle ist die Filmmusik von James Last!

am
ich fand den film voll lustig^^

mein freund konnte net drüber lachen weil er es net geschnallt hatte ...männer halt XDDD

einfach mal ein lustiger vergleich zwischen mann und frau....

am
Man verpasst nichts, wenn man diesen Film nicht gesehen hat. Einmal mehr haben mich die deutschen Filmemacher enttäuscht, dabei hatte ich extra meinen Mann überzeut, dass wir den Film gemeinsam sehen.

am
Mißlungene Deutsche Komödie!
Trotz sehr guter Besetzung
ging dieser meiner bescheidenen
Meinung voll in die Hose.
Wirr zieht sich ein Handlungs
faden durch den Film.
Auch die vergleiche mit den
Uhrzeitmenschen sind meiner
Meinung nicht wirklich Witzig
Man ist eigentlich froh wenn bei diesem
Film der Abspann läuft.

FAZIT : Finger Weg!

Punkte 2,5 von 10

Gruß euer Filmfreak

am
Richtig lustig ist was anderes! Es ist mehr eine Dokumentation über Mann und Frau als ein Film. Es sind zwar ein paar lacher dabei aber ansonsten kann man grade so drüber lächeln!

am
Dieser Film hat ein paar schöne Witze und gute Darsteller.
Ansonsten ist der Film krottenschlecht.
Die Handlung ist langweilig, die Pointen schnell vergessen und man ärgert sich, die Zeit in diesen Film investiert zu haben.
Wenn jemand Brechreizhandlungen und abgeflachte Klichee-Witze mag, soll sich den Film ansehen. Alle anderen seien hiermit gewarnt!

am
Es werden gleich drei oder vier Personen vorgestellt, wo man sich erstmal zurecht finden muß. Was mit jedem einzelnen gemeint ist. Nacheinander klärt sich dann auf, wie das alles zusammen hängt. Finde ich eigenlich ein bisschen schade, weil es teilweise sehr verwirrend ist.

am
Ganz schlecht. Soviel Blödsinn auf einem haufen hab ich lange nicht gesehen. Wer bezahlt eigentlich solche Produktionen???

am
Ich hab ihn gerade angesehen und habe mich dann lieber wichtigerem hingegeben, zb. meine Augenlider nach inneren schäden abzusuchen... Ein paar flache Gags, aber an sich echt langweilig.

am
einfach nur mies
der titel, so dachte ich, klingt toll und witzig, aber der film war einfach nur grottig, habe ihn auch nach 10 minuten ca ausgemacht, weil er so lam und öde ist..

absolutes no go

am
Buch war besser ...
abgesehen von ein paar guten Gags und deutsche Jungstarbesetzung , läßt sich das Buch besser lesen und man kann der handlung besser folgen , als dem Film

am
harmloses filmchen zum nebenbeilaufenlassen, kein tiefgang und wenig schauspielerische leistungen,#
habe mehr erwartet, da ja bekannte größen (jessica schwarz) schon neugierig machen

am
Irgendwie doof. Durch den Lehrfilm-Charakter ist es irgendwie nie wirklich lustig. Gelernt hab ich auch nichts. (Konnte vorher schon einparken)
Meiner Meinung nach ein unnötiger Film.

am
Oh mein Gott, mal wieder ein Film, der die Klischees herausholt, die man von Frau und Mann schon vor fünfzig Jahren witzig fand...man kann ihn sich angucken, aber ich persönlich fand es leider reine Zeitverschwendung. :-(

am
Dümmer gehts nicht
L wie langweilig E wie einfallslos S wie schlechte Schauspieler V wie vollkommen verblödet Ü wie überflüssig und G wie Gnade bitte nicht noch mehr von dem Schwachsinn

am
als buch nett als film ein drama
witzig? keine spur. muss wirklich nicht sein.

am
Geht so
Einer der Filme, bei denen man nichts verpasst hat, wenn man ihn nicht gesehen hat.

am
Also ich kann über diese Komödie nicht lachen... Zum Anfang sind ein paar gute Szenen und man denkt die ganze Zeit da kommt bestimmt noch was. Aber ich eher langweilig.

am
Die ersten fünf Minuten sind ganz witzig. Danach zieht sich der Film wie Gummi. Es gibt keine besonderen Highlights. Man ist froh wenn der Nachspann anfängt.

am
was war denn das ??????????
Also wenn ich einen Lehrfilm haben moechte, schaue ich mich in dem entsprechenden Genre um, Film ist lahm, die Rueckblenden nerven total, muss man sich nicht antun. Titel verspricht mehr, als der Film haelt, gaaehhhnnnnnnn

am
mies
Der Film ist so gut wie gar nicht lustig und die Story ist wirklich mies. Selten so einen schlechten Film gesehen.

am
Alte Leier
Die alte Leier vom einparken und dem zuhören hat Regisseur Haußmann mit teilweise ganz netten visuellen Spielereien aufgepeppt. Dennoch ist seine Komödie nicht mehr als eine staubige Komödie in TV-Format, die weder richtig in Schwung kommt, noch wirkliche Höhepunkte bietet. Die gewollten Überzeichnungen und Übertreibungen kommen dem Film dabei ebenso wenig zu gute wie die diversen Gastauftritte von bekannten Gesichtern. Regisseur Leander Haußmann der bis jetzt ein Garant für gutes deutsches Kino war, hat mit »Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken« seinen ersten richtigen Flop hingelegt.

am
Geht GAR nicht!
Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, was daran witzig gewesen sein soll. Ich hab auch nicht bis zum Ende durchgehalten. Musste mich nach 20 Minuten schon zwingen und habs glaub ich insgesamt ne Stunde ausgehalten. Also so viel Schwachsinn so schlecht dargestellt hab ich selten gesehen!! Dabei war das Buch eigentlich ganz witzig!! Also ein absolut langweiliger, schlechter Film, meiner Meinung nach!

am
Habe selten bei einem Film vor dem Ende abgebrochen. Aber dieser Film, ist in meinen Augen flacher als flach. Habe selten etwas derart schlechtes gesehen.
Eine Komödie sieht anders aus. Die "Witze" sind nicht witzig, und auch so ist die Story nicht wirklich gut.
Mein Tipp: Finger weg!

am
Fand den Film nicht so besonders. Viel zu übertrieben gespielt. Hab das Buch gelesen. Das ist ein Sachbuch. Wie soll man denn ein Sachbuch verfilmen. So jedenfalls nicht. War sehr enttäuscht.

am
Schade
Ich hatte mir auch mehr von diesem Film versprochen, langweilig, einfach blödsinn!

am
Schade um die Zeit, typisch langweilig und unprofesionel Der deutsche Film taugte leider nur bis 1945 ( Heinz Rühmann usw. )
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken: 2,4 von 5 Sternen bei 958 Bewertungen und 55 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Deutscher Film mit Benno Fürmann von Leander Haußmann. Film-Material © Constantin Film.
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken; 12; 29.05.2008; 2,4; 958; 0 Minuten; Benno Fürmann, Jessica Schwarz, Nadja Becker, Uwe Ochsenknecht, Paul Thomas, Marcel Everling; Deutscher Film, Komödie;