Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Meg Trailer abspielen
Meg
Meg
Meg
Meg
Meg
Abbildung kann abweichen
Meg (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 108 Minuten
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
3,29 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Niederländisch, Französisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:13.12.2018
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Meg (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 113 Minuten
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
3,29 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1 / Dolby Atmos, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Englische Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Italienisch für Hörgeschädigte, Griechisch, Finnisch, Niederländisch, Dänisch, Norwegisch, Spanisch, Schwedisch, Französisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of
Erschienen am:13.12.2018
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Meg (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 113 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
4,29 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Englische Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Italienisch für Hörgeschädigte, Chinesisch, Schwedisch, Thailändisch, Spanisch, Norwegisch, Koreanisch, Niederländisch, Dänisch, Französisch, Finnisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:13.12.2018
Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Meg (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 113 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
6,99 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Ungarisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Tschechisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Hindi Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Englische Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Italienisch für Hörgeschädigte, Koreanisch, Norwegisch, Polnisch, Thailändisch, Chinesisch, Spanisch, Schwedisch, Ungarisch, Russisch, Arabisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of
Erschienen am:13.12.2018
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Meg in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 114 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:10.12.2018
Abbildung kann abweichen
Meg in 3D
FSK 12
Stream  /  ca. 114 MinutenProduct Placements
3D Smart TV oder 3D Soft- und Hardware erforderlich (Side-By-Side)
Side-By-Side:
Die 3D-Filme sind im "Side-By-Side-Format (SBS)", bei dem die Bilder gestaucht nebeneinander angezeigt werden. Dieses Standard-Format wird von nahezu jedem 3D-TV oder 3D-Beamer unterstützt - jedoch häufig nicht selbstständig erkannt wird. Nach dem Filmstart kann dies durch Druck auf die 3D-Taste oder über das 3D-Menü auf das korrekte 3D-Format gestellt werden. Oft hilft hier ein Blick in die Bedienungsanleitung des Endgerätes.
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:10.12.2018
Side-By-Side:Die 3D-Filme sind im "Side-By-Side-Format (SBS)", bei dem die Bilder gestaucht nebeneinander angezeigt werden. Dieses Standard-Format wird von nahezu jedem 3D-TV oder 3D-Beamer unterstützt - jedoch häufig nicht selbstständig erkannt wird. Nach dem Filmstart kann dies durch Druck auf die 3D-Taste oder über das 3D-Menü auf das korrekte 3D-Format gestellt werden. Oft hilft hier ein Blick in die Bedienungsanleitung des Endgerätes.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Meg
Meg (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Meg

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Meg

In dem Film 'Meg' wird ein Tiefsee-Unterwasserfahrzeug, das Teil eines internationalen Meeresbeobachtungsprogrammes ist, von einer riesigen, ausgestorben geglaubten Kreatur angegriffen. Nun liegt das Boot manövrierunfähig im tiefsten Graben des Pazifik und die Crew ist darin gefangen. Als ihm die Zeit davonzulaufen droht, engagiert ein visionärer chinesischer Meeresforscher gegen den Willen seiner Tochter Suyin den Taucher Jonas Taylor (Jason Statham), der Experte für Rettungsaktionen in der Tiefsee ist. Er soll die Crew - und das Meer selbst - vor einer unaufhaltsamen Bedrohung retten, einem prähistorischen, über 20 Meter großen Hai, einem 'Megalodon'. Was niemand ahnt: Jahre zuvor war Taylor schon einmal dieser furchterregenden Kreatur begegnet. Jetzt, zusammen mit Suyin (Li Bingbing), will er sich seinen Ängsten stellen und sein Leben riskieren, um die eingeschlossenen Menschen zu retten, und muss dabei noch einmal dem größten und schrecklichsten Raubtier aller Zeiten gegenübertreten.

Film Details


The Meg - Pleased to eat you. Chomp on this.


USA 2018



Horror, Abenteuer


Tierhorror, Haie, U-Boote, 3D-Filme, Dolby Atmos



09.08.2018



Darsteller von Meg

Trailer zu Meg

Bilder von Meg

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Meg

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Meg":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Handwerklich sehr gut gemacht. Nicht zu viel Witz, so das er nicht ins lächerliche gezogen wird. Gute Effekte und annehmbare Story. Aber im Gegenzug fehlt jegliche Charakterentwicklung ( es ist egal wer gefressen wird ) und alles spielt sich nur oberflächlich ab. Durchaus ansehbar, aber kein Film der in ein paar Jahren noch jemanden hinter dem Ofen hervor locken wird.

am
MEG ist leider nur eine durchschnittliche, PopCorn-Kino "Eintagsfliege"! Schade!

Die Idee der Handlung an sich ist recht interessant. Die technische Umsetzung völlig OK, 3D - verbesserungsbedürftig, aber dennoch kann man mit leben. Die deutsche Tonspur "nur" 5.1.

Viele Szenen sind unglaubwürdig und übertrieben. Dieses sticht sowohl in der Handlung als auch in der technischen Umsetzung (also bei den Spezial Effekten) heraus. Mich persönlich störte der leichtsinnige Umgang mit Gefahren und Entscheidungen die in absolut kritischen Situationen getroffen werden, so z.B.: " Ach, ja ich schwimme schon mal dem Urzeit-Killer-Hai entgegen."

Fatzit: Bitte keine zu hohe Erwartungen mitbringen, ein mal schauen und wohl schon wieder vergessen. Die Liebhaber des Genre kommen nur bedingt auf ihre Kosten.

am
Inhaltlich kaum mehr als ein B-Movie, aber optisch, dramaturgisch und von der Besetzung her betrachtet, der beinahe geglückte Versuch eines Blockbusters. MEG ist daher auch mitunter mal interessant, oder gar spannend an so manchen Stellen der Handlung. Insgesamt gesehen kann der Streifen meist ordentliche Unterhaltung bieten, aber zur keiner Zeit auch nur ein Deut mehr. 3,20 Shark-Attack-Sterne im Chinesischen Meer.

am
Der Film funktioniert als Abenteuerfilm und Popcornkino ganz gut, als Tierhorror jedoch überhaupt nicht. Hier fehlt die Ernsthaftigkeit. Man sollte auf keinen Fall einen "Der weiße Hai" - Nachfolger erwarten, denn dann wird man maßlos enttäuscht. Schade, das hätte echt was werden können.

am
Okay, ansehnlicher Streifen mit gut agierenden Darstellern und einer Story soweit in Ordnung. Auch optisch kommen die ganzen Spezialeffekte gut an. Nur die ganze Umsetzung lässt zu wünschen übrig. Da hat mich Teil 1 vom'' Weißen Hai'' mehr gefesselt und der liegt Jahrzehnte zurück. Der Film von der Thematik her hätte ein Knaller werden können. Nur da fehlen einige Längen! Deshalb nur 3 Sterne von mir!

am
Leider war ich etwas enttäuscht von dem Film. Ich habe vor Jahren das Buch gelesen, und war total begeistert. Auch der zweite Teil als Buch war sehr spannend.
Diese Spannung kommt leider im Film nicht so rüber, vor allen Dingen, weil man zum Teil auch sehr von der Buchvorlage abweicht.
Man kann ihn sich anschauen, aber man schaut ihn sich normal kein zweites Mal an.

am
"Meg" ist keine schlechter Film geworden. Im Gegenteil, von der Produktion sieht er ziemlich gut aus. Die Geschichte ist an sich interessant, aber diese ist leider doch ziemlich mager ausgefallen. Des Weiteren ist diese auch extrem vorhersehbar, sodass in den ganzen Film keinerlei Spannung aufkommen wollte. Man hat eher das Gefühl, dass er sich die ganzen Trashfilme als Vorbild genommen hat und man hat daraus eine hochwertigere Produktion gemacht. Manche Verhaltensweisen vom "Megalodon" konnte ich leider nicht nachvollziehen. Man wollte es zumindest so gestalten, dass es nicht vorhersehbar wirkt, was aber an sich gescheitert ist. Des Weiteren kommt auch, wie im Trailer zu sehen ist, der Riesenoctopus vor, aber was man daraus gemacht hat, war leider nicht gerade das Gelbe vom Ei.

Die schauspielerischen Leistungen sind gut. Man meisten kann Jason Statham glänzen, aber das war auch nicht anders zu erwarten, aber die anderen Schauspieler machen ihre Arbeit auch gut. Die Musik kommt in diesem Streifen immer vor. Es gibt kaum eine Szene, bei der mal keine Musik spielt. Die Kamera ist gut gelungen, nur gab es mittendrin ein paar Szenen, die verwackelt sind und dabei handelt es sich um ruhige Momente. Die Special Effects sind dafür ordentlich geworden. Man sieht ab und zu die CGI-Effekte, aber insgesamt sind diese Effekte ordentlich.

Man darf bei "Meg" keine hohen Anforderungen stellen. Es ist ein Film geworden, den man anschauen kann, aber man sollte die Erwartungen senken.

am
Diesen Film als Horror zu bezeichnen ist lächerlich.
Ich habe mir Nervenkitzel ala der weiße Hai gewünscht, stattdessen wurde aus wirtschaftlichen Gründen ein FSK 12 Kinderfilm gedreht.
Hier kam kein bisschen Spannung auf, da hat man schon so einen Monsterhai und lässt ihn nicht wirklich von der Leine.
Blut war eigentlich nur bei den Fleischködern zu sehen.
Was würde wohl passieren, wenn so ein Koloss durch schwimmende Menschen schwimmt?
Halt FSK 12.
Wenn schon auf Kommerz, dann bitte macht auch eine zweite Version für Erwachsene.

am
Da zum Film schon genug passendes geschrieben wurde - Nur ein paar Zeilen zum 3D: Anfangs viel Ghosting in quasi allen helleren passagen. Im Dunklen / unter Wasser viel das weniger auf dann. Das hätte man gerne besser gesehen - passt so gesehen zum durchschnittlichen CHarakter des Films.

am
Meg ist seit langem mal wieder ein brauchbarer Haithriller mit gut animierten Flossen. Jason Statham glänzt diesmal im Zweikampf Mann gegen Urzeitfisch, auch wenn der Schluß dann wieder etwas unglaubwürdig wird. Alles in allem ist Meg eine hochwertige Produktion mit Action und Gefühl geworden der gut zu unterhalten weiß obwohl die Story nicht wirklich neu ist. Die 3D Umsetzung ist nicht überragend und bei den vielen Unterwasserszenen manchmal sogar etwas anstrengend für die Augen. 4 Haizähne nach all dem Knorpelfischschrott der letzten Zeit.

am
Keine Überraschungen, alles vorhersehbar. Mit schlechteren Effekten und ein paar mehr kreischenden Bikini-Girls wäre es nichts Anderes als ein Asylum Film.

am
Buntes Popkornkino mit tollen Tricks. Der Film ist nicht unnötig grausam oder blutrünstig und hat doch einige überraschende Elemente. Da er mit etwas Augenzwinkern und Realitätsferne gemacht ist, kann man sich den Haifilm durchaus entspannt, aber gut unterhalten ansehen.

Leider weist die UHD einige Masteringfehler auf, da in HDR einige Szenen zu sehr überstrahlt werden und somit Details verloren gehen. Schade ist auch mal wieder, dass der deutsche Ton gegenüber dem englischen Ton in der Dynamik deutlich ausgebremst wird und dadurch im direkten Vergleich etwas belegt wirkt.

am
Ich habe "Meg" für eine Art "Deep Blue Sea 2.0" gehalten. Das ist er nicht annähernd. Nach dem ertsen Drittel, das noch ganz interessant ist, hätte man getrost abschalten können ohne etwas herausragendes zu verpassen. Sets und Effekte sind OK. Manchmal aber an der Grenze zu zeitgemäß. "Deep Blue Sea" ist ganze 19 Jahre älter als "Meg", hinkt von den Effekten aber nicht so weiter hinter her wie er eigentlich sollte.
Potenzial wäre da gewesen. Vor allem hinten raus verliert der Film deutlich an Fahrt. Das Ende plätschert fast nur noch dahin. Die Charaktere sind recht stereotyp und wer da wann gefressen wird ist fast egal. Insgesamt war ich enttäuscht und hatte mir nach dem Trailer mehr versprochen.
Kann man mal gucken, mus man aber nicht!

am
Für einen Abend mit Popcorn, Bier und Freunden kann man sich MEG antun.
Die Effekte sind soweit OK und die Schauspieler können zum Teil überzeugen.
Leider ist der Film zu größten Teil sehr vorhersehbar was ein wenig den Spaß nimmt beim ersten mal...

am
naja geht so, die Schauspieler sind mal wieder unterirdisch. Der Hauptdarsteller ein nerviger Prolet und die Hauptdarstellerin (natürlich) mal wieder mit nervtötendem, üertriebenem Akzent. Story völlig belanglos. Das meiste Talent hat der Hai, er macht seine Sache wirklich gut.

"Früher war alles besser"- nein, aber manches, gut zu beobachten im Originalfilm "der weiße Hai 1 und 2". Gute Story, symphatischer, intelligenter, authentischer Hauptdarstelller plus netter Familie.

am
Großer Hai mit Schwächen

Großer Trash mit tollen Schauspielern und ein paar guten Szenen aber auch viele unglaubwürdige Verhaltensweisen. Überraschend bei diesem Budget wirkten die Haie in einigen Szenen doch zu offensichtlich animiert.

am
Naja, leider ist mehr als Durchschnitt nicht drin. Spannung fast Null, Darsteller geben sich allenfalls Mühe, Überzeugen konnte keinen von ihnen, Story und Handlungen der Protagonisten stellenweise an den Haaren herbeigezogen. Als Hai-Horror auch nur bedingt zu gebrauchen, da einfach die Schockmomente fehlen. Bleiben ein paar sehenwerte Bilder am Anfang unter Wasser und das wars. Hätte gut werden können, wurde es aber nicht. Schade, hatte ich mir mehr von versprochen.
Meg: 3,3 von 5 Sternen bei 203 Bewertungen und 17 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Meg aus dem Jahr 2018 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Horror mit Jason Statham von Jon Turteltaub. Film-Material © Warner Bros..
Meg; 12; 10.12.2018; 3,3; 203; 0 Minuten; Jason Statham, Li Bingbing, Ismael Ocanago, Douglas Lee, Edwin Wright, Mark Trotter; Horror, Abenteuer;