Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 Trailer abspielen
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Die Ewigkeit ist erst der Anfang!

USA 2011


Bill Condon


Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, mehr »


Lovestory, Fantasy

3,3
760 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 12
DVD  /  ca. 112 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:26.03.2012
Abbildung kann abweichen
Extended Edition
FSK 12
DVD  /  ca. 121 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Kein Verleih per aLaCarte
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:28.03.2013
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 117 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:26.03.2012
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 117 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:26.03.2012
Abbildung kann abweichen
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 117 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:26.03.2012
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Filmreihe "Stefenie Meyers Twilight Saga"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

In dem sehnlich erwarteten nächsten Kapitel der 'Twilight' Saga findet das junge Eheglück von Bella Swan (Kristen Stewart) und Vampir Edward Cullen (Robert Pattinson) ein schnelles Ende, als eine Serie von schicksalhaften Begebenheiten ihre Welt zu zerstören droht. Nach einer wunderschönen Hochzeit auf dem Anwesen der Cullens reisen Bella und Edward nach Rio de Janeiro und verbringen dort ihre Flitterwochen. Auf einer einsamen Insel vor Rio geben sie sich endlich ihren so lange unterdrückten Leidenschaften hin. Schon bald entdeckt Bella, dass sie schwanger ist. Doch das Baby scheint nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch ihr Leben zu gefährden. Während der verhängnisvollen Geburt erfüllt Edward schließlich Bellas Wunsch unsterblich zu werden, um sie vor dem Tod zu bewahren. Die Geburt ihrer außergewöhnlichen Tochter Renesmee setzt eine gefahrenvolle Kette von Ereignissen in Gang und stellt eine große Bedrohung für die Voluri dar. Die furchterregenden Anführer des Vampirclans wollen Renesmees Tod. In einer schicksalsträchtigen Schlacht entscheidet sich die Zukunft der Cullens und ihrer Verbündeten. Werden sie, vereint in ihrer Macht, die Volturis besiegen können?

Der vierte Band der 'Twilight' Saga von Autorin Stephenie Meyer erschien am 14. Februar 2010 unter dem deutschen Titel: 'Bis(s) zum Ende der Nacht'. Selbstverständlich ließ es sich die US-Produktionsfirma 'Summit Entertainment' nicht nehmen, auch diesen weltweiten Bestseller zu verfilmen. Als Regisseur wurde Bill Condon (Jahrgang 1955) auserkoren, der sich zuvor mit Filmen wie 'Candyman 2' (1995), 'Gods and Monsters' (1998), 'Kinsey' (2004) und 'Dreamgirls' (2006) einen guten Ruf in der Brache erarbeitet hatte. Als Hauptdarsteller konnten glücklicherweise wieder Kristen Stewart als Bella Swan, Robert Pattinson als Edward Cullen und Taylor Lautner in der Rolle des Jacob Black gewonnen werden. Dazu eine weitere Hiobsbotschaft für Fans: Sollte zunächst nach der dritten Verfilmung 'Eclipse - Bis(s) zum Abendrot' aus der Trilogie eine Tetralogie werden, werden es jetzt sogar fünf Filmteile: die Geschichte von 'Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht' wird in zwei Spielfilmen erzählt! Der 'Concorde Filmverleih' brachte zunächst den ersten Teil 'Bis(s) zum Ende der Nacht' am 24. November 2011 in die deutschen Kinos, den zweiten dann fast genau ein Jahr später am 22. November 2011. Auch Teil 2 wird von Regisseur Bill Condon inszeniert und in den Hauptrollen werden natürlich Stewart, Pattinson und Lautner zu sehen sein. Die Dreharbeiten zum 2. Teil starteten im Herbst 2010.

Film Details


The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 1 - Forever is just the beginning.


USA 2011



Lovestory, Fantasy


Vampire, Romantik, Literaturverfilmungen, Sequel, Rio de Janeiro, Schwangerschaft, Werwölfe, Geburt, Hochzeit



24.11.2011


3.8 Millionen



Stefenie Meyers Twilight Saga

New Moon - Biss zur Mittagsstunde
Eclipse - Biss zum Abendrot
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 2
Twilight in Forks
Destination Forks

Darsteller von Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Trailer zu Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Fifty Shades of Black: Fifty Shades... verarscht! Im Video on Demand

Fifty Shades of Black

Fifty Shades... verarscht! Im Video on Demand

Peitschenhiebe auf die Lachmuskeln: Eine neue Parodie auf die weltweit erfolgreiche 'Fifty Shades of Grey' Reihe erlebt hier seine Deutschland-Premiere...
Parodien-Collection: Ich weiß, worüber du letzten Sommer gelacht hast

Parodien-Collection

Ich weiß, worüber du letzten Sommer gelacht hast

Neues Modell. Originalteile. Was für 'Fast & Furious 4' galt, gilt zum Start von Teil 7 auch für seine Parodie 'Superfast!' - und für noch mehr Filmparodien...
Robert Pattinson: Hollywoodschwarm Robert Pattinson sucht sein Genre
Dakota Fanning: Vom süßen Mädchen zur hübschen Frau: Dakota Fanning
MTV Movie Awards: 'Silver Linings' räumt bei den MTV Movie Awards ab

Bilder von Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Als Liebesfilm würde die erste Stunde wohl gut ankommen, passt aber meiner Meinung nach in diesem Umfang hier nicht rein. Danach kommt Spannung auf, welche den ersten Teilen in nichts nachsteht. Maximal 3 Sterne für eher einen Romantik streifen mit leichten Ansätzen zum Vampirfilm!

am
Nun gut, Taylor Lautner zieht sich gleich am Anfang das Hemd aus. Was für die holde Damenwelt ein echter Hingucker sein mag, trägt nur leider nicht durch den ganzen Film.
Ein Drittel des Filmes wird geheiratet. Das mag ja für einen Teeniefilm erträglich, nur in einem Genre, wo sich Werwölfe und Vamire tummeln ist es doch arg fehl am Platz - jedenfalls in dieser Langatmigkeit. Es folgt purer Kitsch á la "Blaue Lagune" bis es dann in der letzten halben Stunde noch ein wenig in Richtung Spannung geht.
Allerdings will so recht nie eine wirklich bedrohliche Atmosphäre aufkommen und der Spannungsbogen bleibt recht flach. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, einen reinen Pausenfüller vor dem letzten Teil der Filmreihe zu sehen. Vergleiche zum vorletzten "Harry Potter" drängten sich mir auf. Wie kann man aus einem Filmreihenfinale möglichst viel Profit schlagen? Man dehne die Geschichte auf zwei, statt nur einen Film und kassiert doppelt. Leider bleibt es nicht mal halb so spannend. Und für diese dumme Abzocke gibt es dann zum ohnehin mageren Ergebnis nochmal einen Punktabzug meinerseits, so dass nur noch ein Sternchen übrigbleibt. Na schön, wer Taylor Lautners blanke Brust mag, darf noch einen Stern dazu malen... ;-)

am
Also, der erste Teil war einfach der bislang Beste. Alles ist stimmig, die Melancholie wird gut dargestellt. Aber bei den anderen Teilen danach lässt all das immer mehr zu wünschen übrig. Ich wollte nun unbedingt sehen, wie es weiter geht, da ich die Bücher nicht kenne. Aber ich finde auch, dass dieser Teil wie ein billliger oberkitschiger Lückenfüller daherkommt. Die Figuren haben keine Tiefe mehr, manche Szenen wirken unfreiwillig komisch.

am
Schlimmer geht immer :-) Wieder einmal bestätigt, dass Fortsetzungen immer langweiliger werden. Die erste Stunde passiert hier doch gar nichts außer schmalzigem Liebesgeflüster - halt ein absoluter Liebesschinken, selbst für Teeni´s wohl echt zu viel (sagt meine Tochter!) Die Liebesszene wohl echt harmlos, die sehr wenigen Actionszenen ebenso harmlos und Spannung in der Story nicht vorhanden. Wie da der letzte Teil ausfallen soll ist dann echt ne Überraschung. Bestimmt ein Feuerwerk an Liebe, Action...Spannung........

am
Nach dem dritten Teil war auch ich nun im Twilight Fieber, auch wenn ich es gegenüber meiner Freundin nicht zugeben wollte. Aber das es von Teil 4 zwei Teile gab, fand ich etwas blöd gelöst. Aber was will man machen, spannend war es trotzdem.

am
Das letzte Buch hat mir persönlich am wenigsten gefallen, deshalb hatte ich auch keine großen Erwartungen an den Film. Allerdings bin ich doch positiv überrascht worden. Man ist sehr nah am Buch geblieben und stellt die Ereignisse sehr detailliert dar. Da wo man Spannung herauskitzeln konnte, hat man das maximal Erreichbare geschafft. Insoweit kann man mit Teil 1 von Breaking Dawn zufrieden sein.

am
Naja.. von Teil zu Teil wird die Verfilmung der recht gut geschriebenen Bücher schlechter... Kaum Handlung,

am
Schlechtester Teil der Serie, Null Spannung, Null Handlung. Schade. Was soll man dazu noch sagen?? Sehr schleppend und langweilig. Wirklich einfach nur schlecht und nicht empfehlenswert.

am
Die Bücher sind definitiv besser und ich gehöre zu den wenigen Personen, die Pattinson für eine unsympathische Fehlbesetzung halten...
Aber okay, die Filme haben einen eigenen Charme. Die Umsetzung von Buch zu Film ist nicht ideal, aber solide (soll heißen, es gibt schlechtere Adaptionen).
In diesem Teil haben mir am besten die Wolfszenen gefallen und auch wenn einige bemängeln, dass die Hochzeits- bzw. Flitterwochenszenen zu lang ausfallen, finde ich sie sehr gelungen. Was ich allerdings schockierend fand, waren die Effekte, die Bella wie ein ausgemergeltes Skelett erscheinen lassen. Optisch extrem abschreckend, treibt es dennoch die Dramatik dieser Szenen auf die Höhe. Technisch gesehen sehr faszinierend - ich muss mir wohl bei irgendwem noch mal die Kaufversion mit den Extras ausleihen, um einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen.
Allerdings fand ich sehr schade, dass diese Verleihversion keinen passenden Untertitel für die englische Tonspur hatte - als Hörgeschädigte wäre ich dafür sehr dankbar gewesen.

am
Liebes- und Hochzeitsgeschwafel und eine chronisch unglückliche und depressive "Bella". So langsam nervt es!
Es war einmal....eine spannende Vampir-/Werwolfstory. Doch davon ist kaum noch etwas übriggeblieben. Schade.

am
Etwas langatmig. Von den fast 2 Stunden ist locker 1 Stunde nur über die Hochzeit der beiden. Erst dann geht es etwas spannender weiter. Natürlich mit total offenem Ende, da man ja auch den Teil 2 sich noch anschaun sollte.

am
ein gut gelungner film für freunde für liebesdrama, mit top besetzung.bloß ziehmlich langartmig.erst nach 1 std. wirds langsam spannend.icich finde den film hätte man kürzer drehen können und die spannenden momente kamen leider viel zu kurz.

am
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 ist die Twilight Fortsetzung und ein typischer Vampir-/Teeniefilm. Langsam wird Bella jedoch anstrengend...

am
Bellas Traum, dass sie schon ein Vampir ist und alle Ihre Hochzeitsgäste inklusive ihren Eltern Tot sind schockiert sie richtig, aber es ist und bleibt spannen. Wie wird es ausgehen? Wird Bella ein Vampir? Wird Jacob noch eine Chance haben es zu verhindern? Die Hochzeit, ein Traum und der Film allgemein sehr gut gelungen und sehr spannend.

am
immer wieder rege ich mich auf das der Film langweilig ist,aber trotzdem sieht man immer gebannt zu was als nächstes passiert,dieser Teil war zwar am anfang sehr schleppend aber entwickelte in der story noch ein gutes Tempo so das man schon gespannt ist wie die Geschichte endet

am
Die vorherigen Filme dieser Serie kenne ich nicht!

Mir hat der Film sehr, sehr gut gefallen, ich war von dieser Art "Risikoschwangerschaft" mit einem Vampir-Baby komplett gefesselt!

Auf die Fortsetzung dieses Filmes freue ich mich jetzt schon!
Die ganze Story erinnert an "Underworld"!

am
Für alle, die bis hierhin durchgehalten haben, gibt's im vierten Teil erst mal eine Ernüchterung:
Das Ambiente wirkt gekünstelt, viele Szenen sehen stark nach Studio aus und auch unser etwas phlegmatischer Edward wirkt nicht mehr ganz taufrisch. Alle sind plötzlich aufgetakelt und geschminkt wie in einer Hausfrauensitcom...?

Vielleicht liegt das daran, daß schon wieder die Regie gewechselt wurde.
Immerhin wurden bei der Fortsetzung alle Register gezogen, um das Ganze so melodramatisch wie nur eben möglich zu gestalten.
Die Anforderungen an das Abstraktionsvermögen des Publikums waren noch nie so hoch wie in diesem Teil der Saga.
Guckt man bei den Faktoren Logik und Sinn mal großzügig weg, bleibt eine immerhin sehr spannend erzählte Fortsetzung, die wie immer durch die exzellente Leistung aller beteiligten Darsteller bestens gestützt wird.

Technisch gesehen gibt es daneben leider nicht viel neues. Viel Studio, viele halbgare Digitaleffekte. Schade drum, das hätte viel besser werden können.

Bisheriges Fazit:
Vampirgift ist ein prima Konservierungsmittel, und die Twilight Saga ist deutlich mehr, als eine bloße Teenie-Schmonzette.
Das Ding hat jetzt schon Filmgeschichte geschrieben, schon alleine aufgrund der Idee, und die Darsteller können überzeugen. Leider hakt es an vielen Detailproblemchen, die verhindern, daß das Ganze wirklich perfekt wird- schade!

Die Schlußsequenz deutet übrigens daraufhin, daß der Showdown im letzten Teil ein Actionspektakel werden wird. Vielleicht trauen sich ab dann auch wieder mehr männliche Zuschauer vor die Leinwand ;)

am
Wenn man sich durch drei “Twilight”-Filme gekämpft hat, will man natürlich wissen wie die Saga ausgeht. Dann, aber nur dann, kann man einen Blick auf “Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 1? werfen und so das Finale einläuten. Der Film hat große Längen und streckt eine Geschichte die maximal 60 Minuten Laufzeit standhält auf eine Laufzeit von fast zwei Stunden und quält den Zuschauer dann mit Entscheidungen die nur dafür da sind, damit die Geschichte krampfhaft weitererzählt werden kann. [Sneakfilm.de]

am
Die Extended Edition ist als Verfilmung recht gut gelungen. Besonders die Wölfe wissen zu gefallen. Und - auch wenn natürlich ein Buch immer umfangreicher ist als ein Kino-Verfilmung - ist es möglich die Twilight-Filme anzusehen auch ohne die Bücher gelesen zu haben. Man kann dem Film als Film folgen ohne das Gefühl zu haben das man lediglich eine Aneinanderreihung von ausgewählten Buch-Szenen zu sehen bekommt (und man sich die weggelassenen Szenen halt dazudenken muss...).
Schöner Liebesfilm, wenn auch manchmal doch arg übertrieben (halt genauso wie im Buch....), aber irgendwie passend auf die Teenager-Gefühlswelt zugeschnitten, für die ja nunmal alles halt SOOOOO UNENDLICH bedeutsam (und übertrieben!!) ist. Gut gelungene Verfilmung für einen schönen DVD-Abend.

am
Die ersten Teile waren besser. Ich fand es auch blöd, dass dieser Film geteilt wurde. Dadurch musste man länger warten. Aber so ist er ganz gelungen.

am
Da ich die ersten Teile gesehen habe, muss man natürlich auch die Fortsetzungen sehen. Dieser Teil 1 war leider größtenteils wirklich eine Entäuschung. Der Film benötigt 50min um in Ganz zu kommen und endlich mal spannend zu werden. Muss man denn Filme wirklich so elendig strecken nur um damit Profit zu machen? Schade, denn dieser Teil war wirklich größtenteils überflüssig.

am
Ein sehr gut gemachter Film. Hat mir in jedem Fall besser gefallen als der 3.Teil. Die Fans der Reihe werden mir sicher zustimmen, dass er ein „Muss“ ist.
Er hat mehr an Action als sein Vorgänger, hätte man bei der Bett-Szene zum Beispiel noch ein bisschen mehr mit eingeworfen hätte es sicher eine FSK 16 gerechtfertigt. So, war es leider wieder etwas entschärfter und FSK 12.
Spannung war in diesem Teil auch mehr vertreten, da man am Ende doch etwas vom Buch abweicht und es zu einem Kampf kommt, der im Buch so nie vorkam/vorkommt. Aber diese Szene passt zum Film, ist gut gemacht und auch gut umgesetzt.
Fazit: Sollte man in jedem Fall gesehen haben, schade dass es mit Teil 2 bis nächstes Jahr dauert.

am
Was soll man zu so einem Schinken sagen???? Da kann man nur 1 Stern geben...einfach nur schlecht...für Kinder von 8-14 selbst nicht empfehlenswert.

Selten war ein BluRay Abend derart überflüssig. Zwei Stunden Zeitverschwendung, die sich inhaltlich auf eine halbe TV-Telenovela-Episode zusammen kürzen ließe. Eine Unverschämtheit so etwas einem Publikum vorzusetzen.

am
Eindeutig der schwächste Teil der Serie; Handlung, Spannung = Null; wuerde sagen,
die Luft ist raus, werde mir aber dennoch Teil 2 ansehen.

am
Da ich die Bücher gelesen habe und die vorigen Filme sah, bin ich davon ausgegangen, dass der Spannungsbogen sich in diesem Teil steigert! Leider war der Film nicht sooo spannend wie ich mir erhofft habe. Sicherlich wollten sie den Sex nicht so ausführlich zeigen wie es im Buch beschrieben wurde, allerdings fand ich Bella's Gesicht kurz vor der Entbindung sehr gelungen geschminkt!

Ich kann nun jede Szene auseinander nehmen und mit dem Bich vergleichen, allerdings sind wir hier ja nicht an einem Seziertisch !

Alles in Allem finde ich den Teil genauso gut wie die anderen und freie mich im november auf das Finale!

am
Der Anfang vom Ende ist eine gelungene Fortsetzung der Fantasy-Story. Sichere Unterhaltung durch prickelnde Spannung (nicht nur zwischen den Liebenden) bis zum Ende des ersten Teils. Freue mich auf den zweiten Teil.

am
Ich bin schon so gespannt wie es weiter geht... Ich mag die Filme einfach. Ein ausgewogenes Spiel mit Spannung, Fantasy und Liebe. Die ersten Teile waren schon toll und auch dieser knüpft nahtlos an die anderen an.

am
Dieser Teil ist einer der Besten meiner Meinung nach. Sie Heiraten, lieben sich und bekommen Nachwuchs mit Folgen die Ihre Liebe auf eine Harte Probe stellt. Seht Selber.

am
Ich gebe einen Stern Abzug aufgrund der Inselszenen, viieeeelll zu lang. Ansonsten super. Mal endlich bissel Action, Blut und angedeutete Horrorszenen in Twillight - weiter so.

am
wenn man auf die ersten teile und deren kitsch abfährt, wird man hier kräftig enttäusct.blutig und sehr verwirrend, man denkt oft "häääh?".

am
Durch die Hochzwit war ja schon vorher klar, dass der Teil einen ziemlich hohen Kitsch-Anteil haben wird. Dennoch bietet er im Verlauf noch viel Spannung und ist besser als der dritte Teil. Ein paar Szenen wurden etwas verändert, aber im Großen und Ganzen wurde sich schon an das Buch gehalten.

War sicherlich ganz gut, das vierte Buch auf zwei Filme zu verteilen. Und der Schnitt ist perfekt gemacht. Ich freu' mich auf jeden Fall schon auf die Fortsetzung!

am
Für mich der Beste Teil von Twilight. Es ist alles dabei, was mir wichtig ist. Tolle Musik, gute Story, tolle Bilder, hübsche Menschen. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und emotional. Wer hier Action und Ballerei sucht, ist hier falsch.

am
Doch eine gelungene Fortsetzung. Wobei dieser Teil meiner Meinung nach besser als der Vorgängerfilm ist. Auch dieses Ende schreit wieder nach einer Fortsetzung.

am
4.1 ist die beste Umsetzung vom Buch zum Film. Ich hoffe 4.2 wird entsprechend umgesetzt.
Im vergleich zu z.B. 2 und 3 fehlen hier nicht wichtige Details und die schöne Stimmung, sowie auch die negativen Elemente kommen rüber.

Die Schauspieler werden erwachsen und wachsen in ihren Rollen.
Der Teil ist Romantik pur und sicher nichts für "echte Männer" die auf Action stehen. Vielmehr ist der Film was für Mädchen, Träumer und romantisch veranlagte Menschen :)

am
zum Inhalt der Geschichte muss man wohl nicht mehr viel sagen, ich habe den Film mehrfach im Kino gesehen und war einfach nur begeistert.Der Kinosaal bestand in erster Linie aus Pärchen zwischen jung-mittel-bis alt, die, sichtlich berührt, einfach nur die Romantik dieses Films genossen haben. Es waren auch einige Männer da, die sich den Film anschauten, die waren meist von der Sorte " ich sehe mir den Film an und finde ihn klasse- aber wenn mich meine Kumpels danach fragen, sage ich natürlich das genaue Gegenteil; nämlich das ich mir so einen Film niemals ansehen würde..."*gg*.

Der Film selber hält sich sehr nah an die Buchvorlage, ich persönlich vermisse einige Szenen aus dem Buch ( Bella erzählt ihrem Vater von der Hochzeit, ihren Freunden, Gespräche mit den Cullens, neues Auto und vor allem der im Buch wunderbar romantische Hochzeitstanz der beiden). Sicher alles Kleinigkeiten, die im Buch jedoch eine Bereicherung waren. Ferner bleiben mir die Cullens zu sehr am Rande, da es kaum Dialoge zwischen Bella und den einzelnen Cullens gibt (zb Glückwünsche und Gespräche nach der Hochzeit- wo waren Curlisle, Esme, Emmet...??)

Die Flitterwochen waren sehr romantisch nur leider auch zu kurz, aber eine Erweiterung der (Insel)-Szenen hätten sicherlich den Zeitrahmen des Films gesprengt. Edward reagiert meiner Meinung nach sehr kalt und herzlos auf Bellas Schwangerschaft, zudem zeigt er auch keine Reaktionen als sich die Lage um Bella zuspitzt ( er steht nur emotionslos am Rande, während er im Buch an dieser Stelle regelrecht zusammenbricht vor Schmerz, Angst und Verzweiflung).Und auch hier, die Cullens spielen praktisch nicht wirklich mit, sind eher Statisten; bei einigen Szenen wirkte es fast so, als wenn sie nur noch ihren Vertrag erfüllen würden, im Grunde jedoch mit der Twilight Serie schon längst abgeschlossen haben, das war im ersten Teil noch ganz anders, vielleicht weil ihre Karrieren eben weniger erfolgreich angelaufen sind wie erhofft, es ist keine Euphorie mehr zu spüren, die Szenen wirken sehr unterkühlt (Alice und Bella-auch das war vorher viel herzlicher).

Die Schwangerschaft wird toll dargestellt, Bellas ausgemergelter Körper ist wirklich klasse in Szene gesetzt, die Geburt ist eher harmlos und hier zeigt Edward endlich richtige Emotionen, weil er langsam begreift, das Bella mit dem Tode ringt und er auch plötzlich Gefühle für sein Kind entwickelt, was vorher nicht der Fall war. Die letzte halbe Stunde ist einfach nur weltklasse, die Verwandlung Bellas wurde hier sehr eindrucksvoll dargestellt, dazu die tolle Filmmusik- einfach super.

Die Filme dieser Reihe wurden allesamt von verschiedenen Regisseuren produziert, ich denke dieser Film ist bildtechnisch toll in Szene gesetzt nur fehlen mir ein wenig die Gefühle und die Intensität von Teil eins ( als eine RegisseurIN am Werk war).Edward und Bella sind hier immerhin verheiratet, die Konkurrenz Jacobs birgt keine Gefahr mehr, somit hätten Edward und Bella schon ein wenig mehr Emotionen und Freude rüberbringen können ( zb einfach mal ein glückliches, befreites Lachen und Unbeschwertheit)- das wirkt doch mitunter ein wenig zu ernst für ein glücklich verliebtes Paar in den Flitterwochen ( auf der Insel lacht Edward sogar einmal- davon hätte ich bei beiden gerne mehr gesehen).

Wer auf Vampir Aktion steht sollte hier die Finger von lassen, es handelt sich um eine romantische Vampirgeschichte, die sich ausschließlich um die Liebe zwischen einem Vampir und einem Menschen dreht, die nach vielen Problemen und Hindernissen endlich ihre Liebe zusammen leben dürfen. Die Aktion- Wolfsszenen sind nur kleine Sequenzen am Rande.

Beeindruckend auch, diese Reihe zieht millionen Menschen in ihren Bann,von jung bis als, von arm bis reich- und die Faszination und Begeisterung lässt einfach nicht nach. Diese Reihe braucht keine Werbung, keinen Zuspruch, sie ist lebendig und lässt dich durch nichts aufhalten, ihre Kritiker werden einfach überrannt- übrige bleibt eine wunderschöne Geschichte mit tollen Darstellern, tollen Büchern und wunderschöner Musik- die Kritiker bleiben ratlos vor den verschlossenen Türen stehen, während die Twilight Welt auf der Leinwand zum Leben erwacht und alle in ihren Bann zieht- DANKE DAFÜR.

Ich freue mich auf einen tollen 5. Teil und wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir auch noch einen weiteren Teil wünschen!

am
ich sag mal so, wenn man Freude mit dem Buch hatte, wird man auch Spaß haben beim Film schauen, allein schon als Erinnerung an das Buch.

am
ich habe mir diesen Teil 4mal im Kino angesehen und bin nach wie vor begeistert.Für mich ist diese Saga die schönste von allen und ich liebe alle Filme dieser Reihe; jeder Teil hat hier seine Berechtigung und fügt sich in die Geschichte ein.In diesem Teil geht es in erster Linie um die Hochzeit und die Flitterwochen zwischen Balla und Edward und meiner Meinung nach war das ganze nicht kitschig sondern genau so wie es sein sollte, es hätte sogar noch länger sein können.Auch geht es hier um Bellas schwierige Schwangerschaft und die Konsequenzen,die schlussendlich daraus folgen.Wer also auf totale Romantik steht ist hier genau richtig. Die letzte halbe Stunde ist an Dramatik kaum zu überbieten, hier haben die Filmemacher eine tolle Arbeit abgeliefert. Letztlich sollte man die Saga in ihrer Gesamtheit betrachten und bewundern und die einzelnen Filme nicht nur anhand fehlender Dramatik oder fehlendem Spannungsbogen bewerten; denn man wollte sich ja nah an die Bücher halten und das wurde auch so umgesetzt.Ich sehe jeden einzelnen Teil als Top Film an, die alle total unterschiedlich gemacht sind, dieses ist auch so gewollt, da jeder Teil einen anderen Regisseur hat.Somit kann / sollte man die einzelnen Teile nicht miteinander vergleichen.Auch sieht man die Filme mit ganz anderen Augen, wenn man alle Bücher kennt und auch von der Filmmusik begeistert ist.Das Erlebnis im Kino war einfach top und ich bin froh über jeden weiteren Teil.Ich bin wirklich dankbar dafür, das dieser letzte Teil in 2 Filme aufgeteilt wurde und nicht alles in einen Teil gepresst wurde! Einfach ein Top Film aus einer Top Reihe!!

am
Alles dreht sich erstmal um die große Hochzeit zwischen Bella und Edward.
Die Inszenierung ist einfach traumhaft, allerdings kommt es dort zu einer Auseinandersetzung mit Jacob. Nach der Feier treten sie zu Ihren Flitterwochen an, die sie auf einer einsamen Insel verbringen und Ihrer Leidenschaft zueinander nachgeben. Dort merkt Bella auch das sie schwanger ist und beide kehren in das Haus der Cullens zurück, da das Baby auch Bellas Gesundheit in Gefahr zu bringen scheint.
Dort gesellt sich auch Jacob zu Ihnen und entscheidet sich für diese Seite um Bella zu beschützen.
Nun dreht sich alles um den Kampf zwischen den Vampyren und Werwölfen, wo es zu einer Entscheidung kommt und wir gespannt sein dürfen auf die Fortsetzung von Breaking Dawn.
Der Film hat alles was ein guter Film haben sollte, angefangen von Action, Story und hübschen Männern ;)

am
der film is einfach der hammer und ja es is kindich aber geil die hochzeit
aber der schluss ist am besten leute

am
hallo ich fande den film schön freue mich schon auf den nächsten teil der kommt und freue mich drauf schon

am
ich habe das buch gelesen und freue mich schon rießig auf den film ich finde die saga fantastig und ich bin schon 66 jahre

am
Der Film ist der Hammer. Man wird von Edward und Bella richtig in einen Bann gezogen. Den muss man gesehen haben. Freue mich schon tierisch auf die Fortsetzung...
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1: 3,3 von 5 Sternen bei 760 Bewertungen und 42 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1 aus dem Jahr 2011 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Lovestory mit Kristen Stewart von Bill Condon. Film-Material © Concorde Filmverleih.
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1; 12; 26.03.2012; 3,3; 760; 0 Minuten; Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Kellan Lutz, Billy Burke, Lee Pace; Lovestory, Fantasy;