Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Eclipse - Biss zum Abendrot Trailer abspielen
Eclipse - Biss zum Abendrot
Eclipse - Biss zum Abendrot
Eclipse - Biss zum Abendrot
Eclipse - Biss zum Abendrot
Eclipse - Biss zum Abendrot

Eclipse - Biss zum Abendrot

Alles beginnt... mit einer Entscheidung.

USA 2010 | FSK 12


David Slade


Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, mehr »


Fantasy, Lovestory

3,5
1050 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Eclipse - Biss zum Abendrot (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 118 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:02.12.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Eclipse - Biss zum Abendrot (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:02.12.2010
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Eclipse - Biss zum Abendrot (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 118 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:02.12.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Eclipse - Biss zum Abendrot (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:02.12.2010
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Eclipse - Biss zum Abendrot in HD
FSK 12
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 123 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:02.12.2010
Abbildung kann abweichen
Eclipse - Biss zum Abendrot in SD
FSK 12
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 123 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:02.12.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Eclipse - Biss zum Abendrot
Eclipse - Biss zum Abendrot (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Eclipse - Biss zum Abendrot

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Filmreihe "Stephenie Meyers Twilight Saga"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Eclipse - Biss zum Abendrot

Alles beginnt mit einer Entscheidung: In 'Eclipse - Biss zum Abendrot', dem dritten Film nach Stephenie Meyers sensationell erfolgreicher Buchreihe, ist Bella Swan (Kristen Stewart) ein weiteres Mal in großer Gefahr. Seattle wird von einer Serie mysteriöser Todesfälle heimgesucht - und ein bösartiger Vampir setzt seinen Rachefeldzug fort. Inmitten all dieser Geschehnisse muss Bella sich zwischen ihrer Liebe zu Edward Cullen (Robert Pattinson) und ihrer Freundschaft zu Jacob Black (Taylor Lautner) entscheiden, im Wissen, dass ihre Wahl einen endlosen Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen auslösen kann. Kurz vor ihrem Schulabschluss steht Bella so vor der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens. Ihre Klassenkameraden auf der High-School kümmern sich darum, wo sie studieren wollen und verschicken ganz sorglos Karten aus Anlass ihres bestandenen Abschlusses – doch für Bella geht es darum, auf ewig mit Edward, der Liebe ihres Lebens, verbunden zu sein. Doch noch tut sie sich schwer mit dem Kompromiss, den Edward ihr abverlangt: ihn erst zu heiraten, bevor er einwilligt, sie zu einem Vampir zu machen. Und ebenso schwer wiegen für sie die Folgen, die ihr Handeln für sie selbst, ihre Freunde und ihre Familie haben wird. Währenddessen rückt ein Krieg immer näher. Einer unerklärlichen Macht ist es gelungen, eine Schwachstelle in den übernatürlichen Kräften der Cullens zu finden und nutzt diese, um eine Armee neugeborener Vampire aufzustellen - gerade erst Vampir gewordene Wesen, die in den ersten Monaten ihres neuen Daseins besonders kräftig, erbarmungslos und blutrünstig sind. Sind die Neugeborenen Werkzeuge der rachsüchtigen Victoria (Bryce Dallas Howard), oder gehorchen sie den Befehlen der allmächtigen Volturi, die sicherstellen wollen, dass Bella ihre Ankündigung, Vampir werden zu wollen, auch wirklich wahr macht? Während die Neugeborenen-Armee unter dem Kommando von Riley (Xavier Samuels) immer näher an Forks und das Stammesgebiet der Quileute heranrückt, müssen die Cullens und das Wolfsrudel ihre uralte Rivalität für den Moment beiseite stellen und gemeinsam Bella und ihre eigene Gemeinschaft vor der herannahenden Gefahr bewahren. Bei den Vorbereitungen auf die große Schlacht erfährt Bella, was es mit der geheimen Geschichte der Quileute, des immer größer werdenden Wolfsrudels und der Vergangenheit von Jasper und Rosalie auf sich hat, Wissen, das ihr helfen wird, die Treue der Wölfe zueinander zu verstehen, sich über ihre Liebe zu Jacob im klaren zu werden und so ihren Teil dazu zu tun, alle die zu beschützen, die ihr etwas bedeuten.

Film Details


The Twilight Saga: Eclipse - It all begins... with a choice.


USA 2010



Fantasy, Lovestory


Sequel, Literaturverfilmungen, Romantik, Vampire



15.07.2010


3.9 Millionen



Stephenie Meyers Twilight Saga

Twilight - Biss zum Morgengrauen
New Moon - Biss zur Mittagsstunde
Eclipse - Biss zum Abendrot
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 2
Twilight in Forks

Darsteller von Eclipse - Biss zum Abendrot

Trailer zu Eclipse - Biss zum Abendrot

Movie-Blog zu Eclipse - Biss zum Abendrot

Frankenstein - Das Experiment: Exklusive Vorpremiere bei VIDEOBUSTER!

Frankenstein - Das Experiment

Exklusive Vorpremiere bei VIDEOBUSTER!

Gruseln Sie sich vor Bernard Roses neuem Horrorfilm, den Sie so früh nur hier exklusiv und auf legalem Wege in Ihrem Heimkino genießen können...
Robert Pattinson: Hollywoodschwarm Robert Pattinson sucht sein Genre

Robert Pattinson

Hollywoodschwarm Robert Pattinson sucht sein Genre

Pattinson sucht immer noch nach einem Filmgenre, das zu ihm passt. Vampir oder Frauenschwarm - was liegt dem Schauspieler am meisten?...
Dakota Fanning: Vom süßen Mädchen zur hübschen Frau: Dakota Fanning
Snow White-Sequel: Wenn sie nicht gestorben sind: Snow White lebt!
Nikki Reed: Das Ende der Twilight-Reihe wird überwältigend!

Bilder von Eclipse - Biss zum Abendrot

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Eclipse - Biss zum Abendrot

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Eclipse - Biss zum Abendrot":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Hatte die Hoffnung, dass Teil 3 etwas besser ist als Teil 2, aber falsch gedacht. Eclipse ist ebenso auf die Teenie-Generation zugeschnitten wie schon der sehr mäßige Vorgänger. Von guten Schauspielleistungen keine Spur, Effekte maximal mittelmäßig und insgesamt von der ganzen Inszenierung her ein auf die Fans zugeschnittener, unterdurchschnittlicher Vampir-Streifen (allein schon wenn Lautner sein T-Shirt wieder und wieder auszieht - das ist lächerlich ohne Ende).

Aber es ist wie es ist - entweder man hasst diese Filmreihe oder man ist verrückt danach - dazwischen gibts nix.

am
Auch der 3. Teil ist eine Teenie-Lovestory zum abgewöhnen. Wer Horror oder wenigstens ein bisschen Blut oder Action erwartet wird wieder mal enttäuscht. Ist eben nur für Teenie´s gemacht und wer ewig lange Liebesdialoge mag ist wohl richtig. Für Vampir- oder Horrorfan´s gänzlich ungeeignet, da es einfach zu lahm daher geht. Einzig die letzte halbe Stunde ist ein bisschen Kampf angesagt. Und auch der 4. Teil wird wohl wieder nur schnulzig werden :-(

am
NAJA - mehr kann mal wohl nicht dazu sagen , nichts neues im vampir-twilight universum , glitzerne vampire , gute werewölfe und nicht zuvergessen ein mädchen das vor nichts angst hat (nicht mal vor sterben) , und so hält weiter , nicht der grusel sondern die lange weile einzug ins wohnzimmer

FAZIT: twilight fans werden ihren spass haben - horrorfans werden entnervt abschalten

am
Definitiv besser als Teil 2 und fast so gut wie Teil 1. Ich habe ihn zweimal im Kino gesehen und bin ehrlich gesagt begeistert. Ich habe die Bücher gelesen und fand die umsetzung innerhalb des Filmes diesmal sehr gelungen. Es wurden genau im richtigen Maß Szenen weggelassen oder 1:1 übernommen. Kenntnis der Bücher voraus gesetzt konnte man daher auch ganz gut der Story folgen. Am schönsten war noch Edwards Antrag oder die Szene wo sie in Bellas Bett liegen und sie plötzlich weiß, das es Victoria ist. Das einzige Manko sind die deutschen Stimmen und der Victoria Ersatz. Irgendwie paßt die Neue da nicht rein...sie wirkt so lahm. Ich freue mich schon auf die DVD, damit ich das ganze noch mal im Original schauen kann.

am
Allem voraus: ich bin kein Hasser von Twilight. Mich fasziniert die Art, wie echte Anhänger sich in dieser Story verbeissen.
Es ist nur eine Story; es gibt keine Werwölfe, keine Vampire auch keinen Dracula in der Version von "Bram Stroker". Eine Liebesgeschichte ist auch nicht wirklich etwas Neues. Der Mann wirbt, das Weibchen wählt aus; dann gibt es die berühmten Schmetterlinge im Bauch, was schlichtweg und ergreifend bedeutet: bereit zum....Man nennt das dann Liebe (und später Scheidung, wenn's wo anders kribbelt).
Der Film selbst ist durchschnittlich gemacht, keine besonderen Effekte, eigentlich nichts besonderes er lebt nur durch das Mythos. Bollywood-Film haben auch ihre Anhänger, absolut vergleichbar, wenn auch eine andere Welt. Da gibt es eine Menge besserer Filme, ausgehend von Inhalt und Qualität; ist natürlich Geschmacksache, aber denkt einmal nach über Filme wie: Godsend, I Robot, Filme mit einer Aussage und nicht nur Geschnulze. Viele vor mir haben sich hier verewigt, sogenannte "Vielleser", da sollte man auch "Deutsch" lernen und richtig schreiben.

am
ich kenne die Story nur vom hören sagen hab selbst kein Buch gelesen und auch die Teile 1. u 2. nicht gesehen, jedoch kann man es sich anschauen, nette Effekte, zu mal ich mal ein anderen Blick auf Werwölfe bekam, sonst immer die blutründsige Bestie... in Eclips fast kleine "Schoßhündchen"

am
Nicht besser als Teil 2, aber OK. Teil 1 fand ich am Besten:-) Ich habe die Bücher gelesen und finde die Umsetzung sehr gelungen.

Ein guter Teenie-Film, aber nichts für Horrorfans!

am
Nach dem mich meine Freundin zu den ersten zwei Teilen gezwungen hat, habe ich den dritten Teil schon freiwillig angeschaut. Twilight ist wohl dann doch so bissel wie eine Sucht. Und auch der dritte Teil konnte mich von der Handlung überzeugen.

am
Love it or leave it - entweder man will sich die Twilight-Saga geben oder nicht. Um die Story zu verstehen, sollte man natürlich die beiden Vorgänger gesehen haben. Die Dreiecksbeziehung zwischen Bella, Edward und Jacob gelangt zu einem fulminanten Höhepunkt. Der 3. Teil ist deutlich besser als der 2., was daran liegt, dass man sich wieder deutlich stärker am Buch orientiert hat. Insgesamt eine tolle Umsetzung des Buchs, obwohl Teil 1 nach wie vor unerreicht bleibt. Natürlich bleiben alle Teile hinter den Büchern zurück, was daran liegt, dass man nur beim Lesen die intimste und innigste Beziehung zu den Protagonisten aufbaut. Thumbs up for Kopfkino :-)

am
Dieser Film ist nach den ersten beiden Teilen meines Erachtens endlich mal gelungen.
Nachdem Catherine Hardwicke im ersten Teil für eine langatmige und stumme Romanze sorgte wollte ich die anderen Filme schon aufgeben. Denn der erste Teil sorgte für ein "meine Güte, gehts denn noch femininer???".

Der zweite Teil unter Chris Weitz Führung fand ich etwas besser. Jedoch war der erste Teil schon so dermaßen von nichtsaussagenden und schwachen Liebeleien geplagt, sodass Chris mehr Schadensbegrenzung machen konnte, als einen guten Film.

Nun im dritten Teil ist David Slate an der Reihe und vielleicht hätte Chris Weitz, der schon mit dem goldenen Kompass einen wirklich guten Film abgeliefert hatte, seine Lorbeeren geerntet. Schade um Chris. David Slate nämlich macht aus Eclipse einen stimmungsvollen Vampir-im-Wald-Film, der bisher der beste der Serie ist.

Leider sind auch hier wieder die schwachen Locations von Bedeutung. Die Tannenbäume sind langsam unerträglich. Die ständige Nass-Kalte-Wetterlandschaft sorgt schon für nasse Füsse im Wohnzimmer und Seattle, wo das Grauen für Bella herangezüchtet wird, wird nur auf 2 unterschiedlichen Schauplätzen gezeigt.

Man hat bei diesem Film mal wieder das Gefühl, dass die ersten beiden Teile nicht für ein ausreichendes Budget gesorgt haben um die Schauplätze einfach mal etwas zu frisieren.

Kristen Steward spielt ihre Rolle nun wesentlich besser. Jedoch, wer auch immer das ständig will, wird ihr Charakter beschnitten. Entweder ist sie so dermaßen gut, dass sie gebremst werden muss, damit andere Schauspieler mitglänzen können. Oder sie ist so schlecht, dass einfach nicht mehr drin ist.
Bella, wie immer wortkarg und mit dem steten Gesichtsausdruck, egal ob Freude, Trauer, Angst, Sorge oder Verzweiflung: Ihr Gesicht sieht immer gleich aus und wecken beim Zuschauer schon gar keine Gefühle mehr. Ich denke, sie ist zu gut!

Robert brilliert nun etwas sicherer, jedoch immer noch zu schwach. Neben Kristen sieht er einfach schwach aus. Nur in der kurzen Sequenz neben Taylor Lautner baut er seinen Charakter stark aus.

Tayler als Jacob spielt durch die Selbstbegrenzung von Kristen und der eher schwache Edward locker an die Wand. Man hört Jacobs Namen viel öfter im Film. Allein das prägt sich bei den Zuschauern mehr ein! Der Mut, der Wille, die Selbstaufgabe und die ständige Sorge um Bella lässt sich bei Jacob viel besser deuten. Edward wirkt hilflos, kraftlos und in den Reihen seiner Familie zu gewöhnlich!!!

Insgesamt nimmt sich David diesmal Zeit, die Kräfte der Vampire und die des Wolfrudels aufzuzeigen und spannende Kampfsequenzen zu bieten.
Jedoch ist und bleibt die Twilight-Saga das bisher langweiligste Filmdebakel der letztjährigen Buchverfilmungen.

Schade um Steven Meyer´s Epos!

Wer die Bücher nicht kennt und sich einen netten Abend gönnen will, dem ist dieser Film trotz meiner ganzen Kritik zu empfehlen. Aber hier darf kein echter Vampirfilm erwartet werden, denn noch nie sahen Vampire so gewöhnlich aus wie in diesem Film.

am
Komme gerade aus dem Kino...WOW fällt mir dazu nur ein!
Der dritte Teil ist bis jetzt der beste,da sich alles besser zusammen fügt.Die Love Story exestiert weiterhin und endwickelt sich .... !
Aber die Spannung steigert sich(Wölfe & Vampiere)Es gibt mehr um Bella und Edward drum herum(z.B.die Cullens und die Geschichten wieso alles so ist wie es ist)-will ja nicht zuviel Preisgeben-,was absolut genial Umgesetzt ist.Die Szenen sind eindrucksvoll und sehr nah am Buch.Natürlich kann man nicht die endlosen Dialoge und Gedanken der Autorin in einen 2 Stunden Film packen,aber es ist meiner Meinung nach perfekt!Und ich vermisse nichts!!!
Ausser das es Meinetwegen in endlos Schleife weitergehen könnte ........Warten auf den 4 Teil beginnt.
Viel Spaß allen twilight Fans und solchen die es nich werden!
PS.Geht bitte nur in den Film wenn er Euch interessiert,wenn Ihr 1 & 2 schon nicht mochtet dann laßt es, und schreibt nicht hinterher wie Sch... der Film ist! Danke :-)

am
Es ist erstaunlich, dass es die “Twilight”-Saga es mit “Eclipse – Bis(s) zum Abendrot” tatsächlich schafft einen Schritt nach vorne zu machen. Der Film ist zwar kein wirklich toller Film, doch schafft es Regisseur David Slade (Hard Candy, 30 Days of Night) zumindest einige interessante Storyaspekte zu zeigen und die Charaktere einer gewissen Entwicklung zu unterziehen. “Eclipse – Bis(s) zum Abendrot” ist somit der erste Film der “Twilight”-Reihe den man sich anschauen kann ohne sich knapp zwei Stunden zu langweilen [Sneakfilm.de]

am
Der dritte Teil der Vampir-Werwolf-Mensch-Liebesgeschichte ist definitiv mehr was für Mädchen, die bei den recht lahmen Lovestory-Momenten zwischen Bella und Edward dahinschmachten. Die männlichen Begleiter werden sich recht schnell langweilen, da die Dreiecks-Lovestory deutlich im Vordergrund steht als Action oder Spannung. So fällt der dritte Teil deutlich zu den ersten beiden Teilen ab.
Rein darstellerisch ist das Gebotene schon sehr gut, aber leider sind einige Szenen etwas zu lang geraten und die Dialoge zu schwülstig als das es einen fesseln würde.
Bleibt zu hoffen, dass das Finale wieder gut wird und der Twilight_reihe einen würdigen Abschluss beschert.

am
Besser als Teil 2, aber nicht wirklich viel.
Die Umsetzung vom Buch zu dem Film ist ok - hält dem Vergleich mit Teil 1 und 4 aber nicht stand.
Auch hier fehlen Details die relevant gewesen wären. Noch schlimmer fand ich die Umbesetzung von Victoria - auch wenn die neue Schauspielerin vielleicht näher an der Buchvorlage ist (rein optisch), hat sie nichts elegantes und vampirhaftes.
Die Besetzung von Riley hingegen war perfekt. Der spielt so einige an die Wand.

am
Nach einem sehr starken 1ten Teil und einer etwas zu lahmen Vortsetzung war ich ziemlich gespannt auf den 3ten Teil, der Trailer versprach ja einiges und hat letztendlich nicht viel gehalten.
ich kenne Die Bücher nicht und kann daher keine Vergleiche zur Buchvorlage ziehen.
aber... meiner bescheidenen Meinung nach fällt die Action immer noch zu Knapp aus.
Es nervt mittlerweile ziemlich das "Bella" immernoch irgendwie zwischen "Edward" und "Jake" steht auch wenn Sie Ihre Entscheidung augenscheinlich schon getroffen hat. Dieses hin und her hat man(n) langsam satt.
Positiv muß man aber auch anmerken das die Wölfe und Ihre Geschichte hier etwas mehr Beachtung bekommen und die Umsetzung der Wölfe einfach fantastisch aussieht. Der Kampf zwischen Wölfen und Neugeborenen Vampiren ist sehr gut in Scene gesetzt und lässt das Kino/Wohnzimmer anständig beben aber bis es eben dazu kommt vergeht doch schon seeeeeeeeehr viel Zeit...
Das hier die Leibesbeziehung zwischen Edward und Bella (und Jake) im Vordergrund steht ist mir bewusst. Es wäre aber schön wenn die Macher der Reihe der sich endlich mal entscheiden in welche Richtung sie hier steuern wollen. Das mit FSK 12 auch keine Blutorgie zu erwarten ist, dessen bin ich mir auch bewusst, aber Vampire und (Wer)Wölfe und das ganze fast ohne einen Tropfen Blut... ich weis ja nich.
Die Geschichte wird zwar immer etwas interessanter von Teil zu Teil aber irgendwie auch jedes mal ein wenig lahmer erzählt. Daher von mir dieses mal nur 3,5 Sterne. auch wenn ich oben nur 3 angegenben habe. denn 4 Sterne sind dieses mal überaus unverdient...!!!

Ps: beim bewerten der Kritik bitte objektiv bleiben... ich sage nicht das der Film schlecht ist und ich bin auch kein Twilight-Hasser. ich will damit nur sagen das; "zu hochgesteckte Erwartungen einen eventuell nachhaltig enttäuschen könnten"
Twilightfans werden sich trotzdem sehr gut unterhalten fühlen aber wer noch nicht von der Reihe überzeugt ist, der wird sich mit diesem Teil auch nicht unbedingt überzeugen lassen...!!!

am
Ich kannte vor dem Ansehen des Filmes schon die Teile 1,2, und 4. Dieser Teil 3 hat mir am besten von allen gefallen, hauptsächlich weil es "nicht nur" um die Liebe sondern auch um den Kampf mit den "Neugeborenen" (junge Vampire) und Alice, die auf Rache aus ist, geht!

Schöne und mitreißende Liebesgeschichte!

am
Spannende, anspruchslose Unterhaltung, also perfekt für einen schönen Filmabend. Technisch ist der Film wie in der Liga zu erwarten Top. Nach einer Weile gingen mir die ganzen Close-Shots auf die Protagonisten etwas auf die Nerven und mit den Wölfen kann ich mich auch nicht anfreunden, wenn die laufen muss ich immer an Hüftgeschädigte Schäferhunde denken. Die Story ist ein wenig vorhersehbar aber das muss in dem Genre ja fast so sein. Fazit: Sehenswert

am
Wow,der ist genauso geil wie 1 und 2 auch und
der 4 wird noch besser sein,hab schon den Trailer gesehen
Und der hat mich schon sooo neugierig gemacht!Ich liebe dich twilight

am
An dieser Serie scheiden sich anscheint die Geister. Für die Einen Top und für die Anderen Flop. Als Liebhaber der Geschichte fällt meine Kritik zufolge positiv aus. Bezaubernd mal wieder Kristen Stewart, welche der Story eine gewisse Magie verleiht. Mit 4 Sternen für Fans ein Muß und der Rest soll selbst entscheiden!

am
Ich gehöre weiterhin zu den Männern die keine Geduld zum Bücher lesen aufbringen, aber Bücherverfilmungen schätzen. Passt zwar nicht ganz zusammen, aber deswegen gehe ich immer total objektiv und unvoreingenommen ins Kino! Deswegen bezieht sich meine Kritik auch nur auf den Film und nicht auf die Zusammenhänge zwischen Buch und Film. Die Twilight-Saga fesselte mich schon von Anfang an, weil sie so ihre eigene Art und Weise hat verspielte, unschuldige, jugendliche und teilweise unbekümmerte tiefgründig wirkende Emotionen zu vermitteln. Auch "Eclipse" macht Twilight Fans glücklich, und sprüht nur so vor theaterrische Romantik, verliebtheit, Emotionen, verliert im ganzen Gefühlschaos und kitsch jedoch nicht seine Ernsthaftigkeit und Dramaturgie. Die Regie führt uns wie aus Teil 2 schon bekannt in die Welt der Werwölfe und Vampire, und verwöhnt den Zuschauer schon zu Anfang mit gefühlsbetonten Szenen auf einer Wiese voller schönen Blümchen zwischen Edward und Bella. Leider hetzt der Film von Szene zu Szene, und agiert zu wiederholt. So präsentiert "Eclipse" abwechselnd Sequenzen zwischen Edward und Bella, und zwischen Jacob und Bella, die meistens alle im typischen Liebesgesülze enden und die kleinen Mädchen im Kinosaal zum schmachten animieren. So strukturiert hintereinander gepackte Szenen sieht man selten!

Als möchte man dem Zuschauer zwanghaft suggerieren das Bella nun zwischen zwei Stühlen steht und jederzeit sich gegen Edward entscheiden könnte, und somit die Hochzeit gefährdet. Kann für den ein oder anderen zwar nervig erscheinen, das ständige hin und her, trägt aber tatsächlich zur erneuten empfindsamen für manche zu schmalzigen Atmosphäre bei und verleiht dem Film einen gewissen verzwickten Reiz. Hauptsächlich bleibt Teil 3 in unnötig langgezogenen Liebesdialogen hängen, die so wirken als wäre man gerade auf der Jungfernreise mit viel Blümchengefummel und tiefgründiger, altmodischer, aufgesetzter Quatscherei, die aber trotzdem weiß den romantischen Touch in jedem von uns anzukratzen. Die Regie führt uns gewohnt in eine Fantasiewelt, mit toller Kulisse bzw. Schauplätzen, großartigen Animationen und Spezialeffekten.

Trotzdem lässt Sie sich gewohnt viel Zeit um die Geschichte zu erzählen und baut zu wenig Action in die Liebesstory ein. Na gut bei einer FSK12 Version kann man nicht viel erwarten, aber dann bin ich auch der Meinung das es eine FSK16 Version geben sollte mit mehr Action, Blut und mehr Tiefgang in den Liebeleien. Aber das ist alles nicht so tragisch! Auch Teil 3 hat seine actionreichen und spannenden Momente, vor allem wenn die Schlacht gegen die Jungvampire beginnt gibt es gut choreografierte und effektvolle Kampfszenen zu begutachten. Natürlich hätte man mehr aus dem Film machen können, aber im großen und ganzen ein durchaus annehmbares Prequel zum Vorgänger, mit etwas zu viel Schmalz, und trotzdem kommt etwas Humor und leichte Ironie auf. Auf jeden Fall der Bildgewaltigste Teil von allen. Wer es romantisch und kitschig mag, ist auch mit dem dritten Teil gut bedient! Schauspielerisch muss man nicht viel sagen, Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner verkörpern ihre Rollen gewohnt ziemlich stark und lassen keine Schwächen zu. Für die Damen gibt es erneut das SixPack von Lautner zu begutachten, Pattinson bleibt bedeckt zurück, setzt aber mal wieder seine poetisch weiche und romantische Seite auf. Alle anderen Darsteller spielen ebenfalls absolut zufriedenstellend! Auch wenn das ganze so endet wie die Geschichte eigentlich anfing, was den Ablauf etwas sinnfrei macht, stört das nicht unbedingt. Wer die Bücher mag, oder die ersten beiden Teile gut fand, wird auch mit dem dritten Teil seinen spaß haben, wollen wir mal hoffen das Teil 4 eine Steigerung hervorbringt und nicht nur Liebesgesäusel beinhaltet. Ansonsten aber eine gute Fantasy-Romanze!

Fazit : Sollte sich jeder sein eigenes Urteil drüber bilden, gewohnte Charaktere, gewohnter Kitsch und so richtig nimmt man den Darstellern die große Liebe einfach nicht ab. Spielen zu gefühlskalt, und bringen die Gefühle nicht authentisch rüber, auch wenn sie schauspielerisch zumindest solide agieren. Ansonsten passt die Atmosphäre, die zumindest durch die Schauplätze ausgestrahlt wird. Action kam mir ein bisschen zu kurz und zu spät! Ständiges Liebesgesülze ist auf Dauer nur was für hardcore Romantiker, ich fand es zu übertrieben. Dafür sind zumindest die Werwölfe erneut optisch gut gelungen, und die Vampire sehen gewohnt weißhäutig aus mit roten Kontaktlinsen bestückt. Twilight ist und bleibt die reinste Teenie Angelegenheit! Wer auf schnulzige Abläufe abfährt, macht nichts falsch. Für Fans der Saga sicherlich ein Kinobesuch wert aber irgendwie verstrickt sich das gezeigte ins eintönige. Ich warte auf den Tag wo das Liebesgeschwafel etwas abnimmt und mehr Action geboten wird, auch wenn ich gegen Tiefgang und Teenie-Verliebtheit nichts einzuwenden habe, sollte sich die Regie trotzdem mal ein paar Erneuerungen einfallen lassen. Mal schauen was Teil 4 so präsentiert, ich hoffe auf Steigerungen!

am
Ich finde den Film genauso gut gelungen wie die ersten beiden Teile. Ich gucke die Filme gerne. Es steckt viel Fantasie drinnen, er ist spannend und weiterhin sehr Romantisch.

am
Twilight sehen und sterben. Ein bisschen wie Bella sein. (Hauptfigur des Romans). Tolle Bilder, Schauspielerisch sehr gut gemacht und spannend von Folge zu Folge. Davon könnte ich nie genug bekommen.

am
Ich liebe diesen Film. Er ist spannend, romantisch und stellenweise sehr witzig. Und Taylor Lautner ist ein echter Leckerbissen!!!!!!!!!! Ich freu mich schon auf den nächsten Teil.

am
Diese Fortsetzung ist Hammermässig! Man kann bei diesen Filmen wirklich sagen, das die Fortsetzungen super sind! Der Kampf zwischen den jungen Vampiren und der Familie Cullen mit den Werwölfen ist super gemacht.

am
Wie schon gesagt dieser Teil war keine große Veränderung wie der zweite Teil er hat nur gezeigt dass die Filmeschreiber nicht vom eingefahrenen Teil groß abgewichen sind

am
Ein typischer Twillightfilm. Es war ein wenig was los, dabei nicht so langweilig wie Film 2. Eigentlich sieht man ja immer das gleiche in den Filmen, aber als Fan ein MUß. Man wartet ja doch drauf, ob Bella endlich verwandelt wird, ansonsten wären die Filme nicht sehr interessant.

am
Ich finde die "Biss" Reihe einfach grandios, habe alle Bücher schon durchgelesen und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil! Wer Vampire liebt, hat hier seinen Spaß!

am
Ich war gestern im Kino und bin begeistert super Buch Umsetzung natürlich sind sie von Szene zu Szene gehüpft und sie hätten schon mehr Action rein bringen können aber ja er ist halt ab 12 ich hoffe das wenigstens die zwei vierten ab 16 sind. Meine Freundin und ich fanden das das der beste teil ist bis jetzt ist

am
Auch für diesen Teil gilt, was schon für die beiden Vorgänger gegolten hat, "FSK12 = Zielgruppe".

Die paar wenigen Kämpfe sind ganz nett choreografiert, das Gelabere um die zu erhaltende Jungfräulichkeit der Hauptdarstellerin ist dagegen, wie immer, mehr als grenzwertig!

Story (...hmm welche Story ?!...) ziemlich seicht, auch wie immer...

Dann doch lieber noch 3x die erste Staffel von "True Blood" als dieses "blutleere" Machwerk...!

am
wunderschöner 3. Teil. Ich bin geblendet von diesem phantastischen Pärchen. Bella IST Bella, Edward eine Augenweide, die schönsten Vampire der Welt. Die warmherzigste Familie die man sich nur wünschen kann. Ich liebe diese Saga und ich bin jenseits des Teenealters. Man sollte auf jeden Fall die Bücher gelesen und die Soundtracks 1-3 zu Hause haben, dann wird man noch viel tiefer in diese Reihe eintauchen und auch einen stärkeren Bezug zu den Filmen finden können. Wer einen Funken Gefühl und Romantik im Leib hat, wer auf unschuldige Liebe steht und diese Reihe wirklich zu schätzen weiß, der wird seine helle Freude daran haben und sich unsterblich in diese Geschichte verlieben. Ich bin sehr froh darüber, das es noch Menschen gibt die den Mut haben, so etwas zu erschaffen, zuerst in Worten, dann auf der Leinwand. Denn geht man nach dem Massengeschmack der heutigen Zeit, scheint ja alles verpöhnt, was zu gefühlvoll daherkommt. Kitsch wird nur negativ bewertet und eben all den Müll, den die Gegner dieser Reihe so von sich geben. Sie haben leider keine Meinung, sie hetzen gegen jeden, der diese Reihe toll findet und ziehen alles ins Lächerliche. Daher gilt mein Dank um so mehr der Autorin, den Regisseuren und natürlich vor allem auch den Schauspielern, die sich mit dieser Reihe eben nicht nur Freunde geschaffen haben. Danke, das ihr den Mut hattet, über die Oberflächlichlichkeit dieser Gesellschaft hinwegzusehen und dieser Reihe euren Stempel aufgedrückt habt.

am
Au Backe, allmählich wird's grenzwertig. Das Teil 2 ('New Moon') nach dem gelungenen ersten Teil seine Längen hatte, ging in Ordnung.
Nach dem Gesetz der Regel hätte dieser 3. Teil der Twilight-Saga nun tempomäßig aufholen müssen, jedoch ist genau das Gegenteil der Fall.

Es ist ja nichts dagegen einzuwenden, die Lovestory konsequent weiterzuführen, jedoch hat 'Eclipse' NOCH mehr Längen als der Vorgänger.
Das Drehbuch ist mittlerweile auch arg an den Haaren herbeigezogen; ließe man die Vorgeschichte außer Betracht, dann wäre 'Eclipse' nicht mehr als eine abgedroschene Teenie-Schmonzette mit viel Herumgeknutsche und wenig Inhalt.

Zur Ehrenrettung sei gesagt, daß die Spezialeffekte diesmal wieder *etwas* besser sind als jene in Teil 2. Die "Wölfe" sehen jedoch noch immer aus wie Teddys aus einem Disney-Movie, und bei einigen Aufnahmen wurde ebenfalls geschludert - dort ist das Studio im Hintergrund deutlich erkennbar.

Last not least: immerhin sind die Hauptdarsteller wie immer authentisch und glaubwürdig. Alle Beteiligten glänzen durch viel Charisma, die Dialoge sind insgesamt nah an der Realität (wer einmal auf einem typischen Schulhof aufgepaßt hat, wird das bestätigen können).
Und schließlich ist es (zum Glück) nicht der letzte Teil der Saga :o

Hoffen wir also, daß die Macher im noch folgenden Finale ('Breaking Dawn') noch mal richtig Gas geben.
Ansonsten wäre der Sinn der gesamten Serie in Frage gestellt.

Übrigens: im Abspann gibt es ein paar gute Soundtracks, also nicht zu früh rausgehen :)

am
Wer keine Vampirfilme mag, sollte sich natürlich auch den Film nicht ansehen !!
Ich hatte ihn schon im Kino gesehen (irgentwie ist da ja jeder Film schön...)
aber auch das "Heimkino" hat mich nicht enttäuscht. Besonders die Kussszene mit Jakob hat die Teenis in aufgeregte Schreie versetzt :))) Mal gespannt wie es weitergeht....

UND Leute: natürliche ist es eine Schnulze!! UND natürlich sprechen wir hier von einem Vampirfilm!! HALLO ?!?

am
Mit der Zeit wird die Storry abgedroschen und langweilig. Der Film dümpelt sich dahin und man fragt sich, kommt noch was?

am
Ich liebe es !!!!Es ist nunmal eine romantische Geschichte,das weiß jeder der die Bücher kennt.Und genau DESHALB liebe ich es!!!!Wer nicht auf Romantik steht,sollte es halt nicht gucken.Ich habe diesen Film zigmal im Kino gesehen und unzählige Male auf DVD.Entweder man liebt diese Reihe oder eben nicht.Dazwischen gibt es nichts.Es ist eine romantische Liebesgeschichte.Und deshalb wird sie überall auf der Welt geliebt.Wer darauf nicht steht,sollte deshalb diese Reihe nicht schlechtmachen,denn sie ist zwar grandios-aber eben auch Geschmackssache.

am
Und die Nummer Drei. Wundervoll. Bin begeistert, was die Geschichte für eine Wendung nimmt. War ja nicht direkt vollkommen klar, dass sie Edward nimmt. Ein kleiner Funken Hoffnung für Jacob ist immer noch geblieben. Das ändert sich in diesem Teil. Obwohl die Gefühle da sind, scheint sie doch mehr zu Edward zu tendieren.
Etwas mehr Action, als in den Vorgängern, aber auch wieder viel Gefühl mit Liebe, Charme und Witz. Man möchte gerne auch mal entscheiden, ob Werwolf oder Vampir. Sehr gut.

am
1. Teil echt Top. Leider wird des ganze immer langweiliger, denen fällt nix mehr ein und das Ende schreit nach Teil 4. BITTE AUFHÖREN !!!

am
Entschärfte Jugendversion. :-(((
Aus diesem Streifen hätte man, wie auch bei seinem Vorgänger wesentlich mehr machen können.
Die wichtigsten Passagen aus dem Buch sind vorhanden und auch die Story an sich ist stimmig.
Leider wieder genauso „gehetzt“ wie New Moon.
Man hätte mehr „ruhe/Harmonie“ reinbringen können, nicht so von Szene zu Szene hetzten.
Und was mir absolut missfällt ist dieser „Blümchen“-Kampf. O.k., der Film ist für „Kinder“, ab 12, aber ein bisschen mehr Action und Blut(ebenso die Liebesszenen) hätte diesem Streifen mehr würze verliehen.
Sch… auf die FSK von 12, dann lieber ab 16 und der Streifen hat wenigstens was. So ist er leider Garnichts, nichts Halbes und nichts Ganzes.
Pluspunkt für den Film sind 1-2 Sequenzen, die im Film besser gelöst wurden als im Buch (Das Edward während des Kampfes bei Bella bleibt und die Angst Bellas, das Jacob etwas passiert, weshalb sie ihn bittet Sie zu küssen)
Aber im Großen und Ganzen bin ich doch sehr enttäuscht, aber anscheinend kann man bei dieser Vorlage der Schriftstellerin(die leider beim Filmdreh auch zu viel mitzureden hat) nicht mehr erwarten.
Einzig gutes ist, das der Film nicht mehr so ganz verbissen ist bzw. nicht ganz zu ernst, es darf auch mal gelacht werden.
Fazit: Viel schlimmer kann es eigentlich nicht werden.

am
Schnarch! Langweilig! Seltsam, dass man einen Vamirfilm machen kann, in dem so gut wie kein Blut fliest. Wie geht das? Naja, muss wohl für die ganzen unter-18-Jährigen so sein, ansonsten ließe sich das ganze nicht so gut verkaufen.

Herrje und Sex gibts nur in der Ehe...ja ja, die Mormonen lassen grüßen, aber dann zig Ehefrauen haben, aha! Sich wissentlich hinters Licht führen lassen, die Wirklichkeit der ganzen Welt ausblenden und dann noch Millionen mit dem Verfassen dieser blut-, gewalt- und sexlosen "Vampier"-triolo(oder was sonst noch)gie zu verdienen ist allerdings alles andere als langweilig.

Ach und noch ein persönliches Statement: Der Hauptdarsteller ist NICHT SEXY! Mr. Bean läßt grüßen!

am
Auch Teil 3 der Reihe ist die reinste Schnulze zum abgewöhnen!!!

Ich habe mir den Film geliehen weil mir gesagt wurde das gute Kampfszenen zu sehen sind und der Film an Geschwindigkeit gewonnen hat ...
Diesen Teil des Films muss mir wohl entgangen sein, er ist noch immer lahm und langweilig. Aber ich habe es geschafft bis zum Ende des Films durch zuhalten, was nicht einfach war ... und ich froh war dass er nun endlich zu ende ist. -.-

Naja was diese Bella an diesen " Vampireprinz " findet versteh die Welt, ich tue es nicht. Diese Rolle ist mir einfach zu melancholisch, was auf Dauer nur noch nervt.
Wer hier auf die Idee gekommen ist den Typen zu nehmen was der Geier, der ist ja zum abgewöhnen lahm. Da ist die Wahl der Schauspieler bei den Werwölfen eher gelungen, aber das ist wohl Ansichtsache.

Mir hat er nicht gefallen und da bin ich nicht die einzige, ich kenn kaum einen den der gefallen hat.

am
Gääähn...
Auch der 3. Teil plätschert nur so dahin. Thematisiert wird hier wieder vorrangig die Liebesbeziehung zwischen "ihm" und "ihr".
Nur ganz wenige spannende Momente, dafür Liebes-/Heirats-/Treuegeschwafel und -dialoge ohne Ende.
Einzig die Aussicht auf den Kampf gegen die "neugeborenen" lässt den Zuschauer geduldig am Bildschirm ausharren. Dieses Szenario ist dann auch das einzige Highlight dieser enttäuschenden Fortsetzung.

am
Also ich bin kein Twilight Fan, aber mich hat die fazinierende Story einfach nur gefesselt. Ich hatte damals den ersten Teil gelesen und wollte dann immer wissen wie es weitergeht.
Eclipse ist bis jetzt der beste Teil der Reihe.
Klar, hat der Film viele Klichees, aber im großen und im Ganzen ist der Film ein voller Erfolg gewesen. Den man sich auf jeden Fall mal angucken sollte^.^

am
Also..
Ich fand den Film sooo Hammer..
da ich ein Absoluter Twilight Fan bin...
WOW kann ich nur sagen anschauen lohnt sich defenitiv....
Also ran Leute und schauen....
Eclipse - Biss zum Abendrot: 3,5 von 5 Sternen bei 1050 Bewertungen und 42 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Eclipse - Biss zum Abendrot aus dem Jahr 2010 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit Kristen Stewart von David Slade. Film-Material © Concorde Filmverleih.
Eclipse - Biss zum Abendrot; 12; 02.12.2010; 3,5; 1050; 0 Minuten; Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Bryce Dallas Howard, Xavier Samuel, Jack Huston; Fantasy, Lovestory;