Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Year One Trailer abspielen
Year One
Year One
Year One
Year One
Year One

Year One

Aller Anfang ist schwer - Trefft eure Vorfahren.

USA 2009


Harold Ramis


Jack Black, Michael Cera, Juno Temple, mehr »


Komödie, Abenteuer

2,5
463 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Extended Version
FSK 12
DVD  /  ca. 99 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Audiokommentare, Dokumentation, Kinofassung, Alternatives Ende, Outtakes
Erschienen am:14.01.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Extended Version
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 99 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Niederländisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Kinofassung, Alternatives Ende, Entfallene Szenen, Outtakes, Dokumentation, BD-Live
Erschienen am:14.01.2010
Year One
Year One (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Year One
Year One
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Year One
Year One (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Year One
Year One (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Year One

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Year One

Jagen. Sammeln. Schlafen. Es muss doch mehr im Leben geben – selbst in der Steinzeit. Das denkt sich jedenfalls der großmäulige Paläolithikum-Bewohner Zed (Jack Black), der als Jäger eine echte Niete ist und bei seinem Schwarm Maya (June Raphael) ebenso wenig eine Chance hat wie der schüchterne, sensible Oh (Michael Cera) bei der hübschen Eema (Juno Temple). Dann nascht Zed auch noch eine Frucht vom Baum der Erkenntnis – und wird aus dem Dorf verbannt. Eher aus Versehen schließt sich Oh an … und die beiden ungleichen Helden starten zu einer ereignisreichen, abenteuerlichen Odyssee.

Nachdem sie den Brudermord von Kain (David Cross) an Abel (Paul Rudd) mit ansehen mussten, den biblischen Urvater Abraham (Hank Azaria) kennengelernt haben und auch noch Zeugen der ersten historisch verbürgten Beschneidung geworden sind, landen Zed und Oh in Sodom. Hier nehmen sie an irritierenden Orgien teil und müssen feststellen, dass Maya und Eema ausgerechnet hierhin als Sklavinnen verschleppt wurden. Die beiden zögern nicht – sie müssen ihre beiden Herzdamen aus diesem Sündenpfuhl befreien. Und der Aufschneider Zed und der zurückhaltende Oh müssen sich jetzt als echte Helden erweisen …

Film Details


Year One - Meet your ancestors.


USA 2009



Komödie, Abenteuer


Steinzeit, Satire, Buddy-Filme



27.08.2009


70 Tausend


Darsteller von Year One

Paul RuddHank AzariaCynthia LeeBanks LeeGregory LeikerEder LópezEric Michael KochmerRick LaCourJimmy Lee Jr.Krystal MayoLee Ann McDadeLaura McDavidCindy McBrideAdam KnappDennis MasseyJaLynn MartinRussell HightowerLacey FordJohn GearriesTed FergusonTammy EatonDarron DunbarSierra Lyn DuncilJuanita HarrisonBrett HeicherScott JackmanSara KenleyEric Kelly McFarlandKerrigan HightowerBrandon B. HelmesReece KirkAlexandria MorrowSarah J. ThompsonJonathan TrippClayton S. TaylorChaz SmithAlice SearcyBob SingerDaniel VincentThomas WallaceMargaret WrenJohnny WrightSteven E. WilliamsSteven WhitemonAngela WareCasey WayneAndrew RoffeJohnny RockChristopher L. ParsonJames PaulAshley-Anne ParkerChristian Di SalvoJames MerrickDarcel White MorenoJeannie PerrinShelby PurchnerChris RanneyColvin RobersonMatthew RamsaurJon RacinskasHalley RachalJohn McTasneyRose BrumbaughKatie SooKayla ClaryBryan MasseyMichael ByrnesPaul ScheerRick OvertonZ. Ray WakemanJoseph CintronMatt BesserLacie ManshackDrue FranklinWeston HollensheadJames B. McDanielCourtney Shay YoungRhoda GriffisGabriel SundayVinnie JonesChristopher Mintz-PlasseOliver PlattOlivia WildeJune Diane RaphaelMarshall ManeshXander BerkeleyMatthew WilligDavid PasquesiEden RiegelGia CaridesHarold RamisEric GipsonLee EisenbergJoe BasileDale BeasleyMichael C. 'Mike' AllenSarah Christine SmithKatherine MillerMichael MorrisTina BorekAmanda BosleyLucas CorVattaJenna CraigDane BrownMcIntyre BridgesDaulton BrewerLeslie GeldbachKelly ConnollyHoratio SanzJoaquin TownsendKyle GassBill HaderGene StupnitskyRion HunterKeet DavisTim HiltonJamal SimsPaul BenshoofJack WalkerMark CotoneAshley Nicole CaldwellElla Davidson

Trailer zu Year One

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Year One

Jack Black: Abspecken für die Traumfabrik Hollywood

Jack Black

Abspecken für die Traumfabrik Hollywood

Schauspieler und Sänger Jack Black will abnehmen, um wieder mehr Rollen zu bekommen. Vor Jahren heiß begehrt, ist es in letzter Zeit eher ruhig um den Schauspieler geworden...
Paul Rudd als Hippie hip: Erst von Spinnern umzingelt - jetzt ein Idiot mit Vollbart!

Paul Rudd als Hippie hip

Erst von Spinnern umzingelt - jetzt ein Idiot mit ...

Paul Rudd musste sich für seinen neuen Kinofilm 'Our Idiot Brother' monatelang einen Hippiebart wachsen lassen. Ob sich's mit Blick auf die US-Kinokassen gelohnt hat?...

Bilder von Year One © Sony Pictures

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Year One

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Year One":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
...witziger als gedacht...!
Ich hatte die Vorschau zum Film im Kino gesehen und mir die DVD, trotz meiner Befürchtung das sie alle witzigen Stellen bereits gezeigt haben, ausgeliehen (was ja oft der Fall ist). Fazit: witziger als gedacht, nicht so platt wie befürchtet und mit einigen Schmunzlern, Lachern und Brüllern, wurde ich 93 Minuten lang gut Unterhalten!

am
ha ha, selten so gelacht. eigentlich hatte ich nicht sehr hohe erwartungen an den film, doch ich wurde überrascht. die witze kamen mir nicht so verbraucht vor, wie ich dachte und der dusselige charakter von michael cera und dazu noch jack black, rundeten das ganze noch ab. ich wurde auf jeden fall unterhalten, selbst wenn die story nur dünn gesäht war.

am
Wieder mal ein Jack Black Film....ich hab stellenweise wirklich gelacht, aber der Film ist schon seeehr tief unten unter der Gürtellinie. Und Fäkalhumor bestimmt weite Strecken des Films..nunja. Aber J. Black und sein kleiner Freund "Ich gehöre zu niemanden- ich hab überhaupt keinen Spass hier" reissen das ganze ein wenig raus...immer wieder kommen Kommentare wo man Tränen lacht und das versöhnt doch mit der recht kruden Story und den Schwächen....
Fazit: Nicht zu viel erwaten aber unbedingt schauen. "Schlag das Bäuchlein, schlag das Bäuchlein" rofl ich will ein flauschiges Meerschweinchen....

am
Monty Pythons Leben des Brians neu interpretiert !
Die Witze sind "flach" und die Kopie von den original Meisterstück ersehbarr.

am
Eine neue und innovative Story mit guten Schauspielern und netten Witzen. Es gibt einige Stellen zum Lachen, die Geschichte gibt Sinn. Manchmal jedoch sehr platte Witze. Für mich ist der Film eine sehenswerte und unterhaltsame Abendunterhaltung für ein breites Publikum.

am
Jäger und Sammler...echt witzig. War positiv überrascht und mußte sogar öfters herzhaft Lachen. Ist mal was anderes, gute Idee eine Parodie über die Geschichte oder wenn man`s genauer nimmt über die Bibel zu machen. Auf jedenfall sehenswert.

am
Sagen wir mal so, wo soll man hier bitte sehr lachen ?
Dabei lach ich eigentlich schon auch bei sehr schlechten
Filmen noch über die ein oder andere Szene. Aber bei diesem
Film konnt ich echt keinen einzigen Lacher finden.
Alles mal schon tausendmal dagewesen. Und ein Sinn
in der Story ist auch absolut nicht zu finden.
Bei diesem Film hab ich mich echt so dermassen gelangweilt,
das ich hoffte, er ist schnell zu Ende.

am
Der Film ist eindeutig von Monty Pythons Leben des Brians inspiriert bis hin zu vielen einzelnen Szenen. Nur das ganze ist glanzlos, auf B-Movie Niveau und kommt nicht mal ansatzweise an das Original heran. Sehr platte Story und Witze und keine eigenen Ideen.

am
So was schlechtes haben wir schon lange nicht mehr vorgespult. Geht wirklich garnicht. Leider MUSS man hier mind. 1 Stern vergeben.

am
vonwegen "witziger als gedacht"! Also ich würde sagen "alberner als gedacht". Solch einen Blödsinn, Durcheinander, dummes Gerede und dumme Handlung...nach ca. 10 Minuten habe ich die DVD-Schublade geöffnet. Also...meine Meinung...überhaupt nicht empfehlenswert!!!

am
Dieser Film ist das übelste Machwerk, das ich seit Langem gesehen habe. Über Humor kann man streiten, aber nicht über diesen! Das war der letzte Film mit Jack Black, den ich mir angesehen habe.
Leider kann man die Leihgebühr nicht zurückfordern!

am
Komödie mit Jack Black in der Hauptrolle. Ich finde allerdings das Micheal Cera den Film trägt. Es ist aber Jack Blacks typischer Humor, also sehr speziell. Entweder man mag ihn oder man hasst ihn.

am
Da jack Black eher ein lustiger Zeitgenossen ist, habe ich viel erwartet - was kam dabei heraus? Ein mäßiger film der die beiden Hauptdarsteller große geschichtliche/biblische Ereignisse erleben lässt. Teilweise wird man sogar von ein paar guten lachern überrascht, insgesamt plätschert der film dann doch aber eher so vor sich hin. So blieb er zumindest hinter meinen (nicht unbedingt hohen) Ansprüchen zurück.
Mäßige Komödie für treue jack Black Fans.

am
Den Film werde ich mir kein zweites Mal ansehen.
Das ist Humor der untersten Schublade, voll mit Fäkalwitzen oder derben Sexwitzen. Nur die wenigsten davon zünden. Witzig fand ich den Film nicht.
Monty Python oder Mel Brooks hätten das Thema mit mehr Niveau und definitiv komischer hinbekommen.
Sowohl von Jack Black als auch von Michael Cera ist man besseres gewohnt. Bitte sucht euch eure Rollen zukünftig besser aus.

am
So ein sh**, selten einen derart blö*** Film gesehen. Nach 45min haben wir den Hahn abgedreht. Handlung unmöglich, Konversation unmöglich, alles schlecht.

am
Wirklich schlecht-Witz komm raus, du bist umzingelt! Comedians völlig unterfordert, Drehbuch und Regie sind leider völlig unfähig gewesen, kann leider nur abraten

am
Ich habe schon von Anfang an keine hohen Erwartungen an den Film gehabt, aber das er so schlecht ist hätte ich nicht gedacht.

Für mich ist es ein Film den man sich auch sparen kann, und er hat mir 1 1/2 Stunden meines Lebens gklaut. Absolut keine Leih oder Kaufempfehlung.

am
"Year One" ist eine belanglose und recht unsinnige Komödie. Die Dialoge sind ziemlich platt und der Humor zündet so gut wie gar nicht. Zudem wirkt das Ganze recht ausgelutscht und einfallslos.

"Year One" ist eine wirklich schwache Komödie, bei der fast kein Gag funktioniert und die auch sonst in keinster Weise irgendwie gut unterhält.

1,5 von 10

am
Oh schon die erste Szene war ein Brüller, doch dann gabs nicht mehr viel. Voll der Abklatsch der englischen Parodien von Monty Pyton, nur das die lustiger waren, weil die die Sketsche vorher hatten. Ich lach nicht wenn jemand ne halbe Minute furzt...? Ich würd nur ein Stern geben

am
Der Trailer ist besser als der ganze Film............einfach nur totlangweilig

Gags wirken übertrieben und bringen einem nicht wirklich zum Lachen

Wer meint, dass er alle schlechten Filme gesehen hat - der kennt diesen noch nicht

KEIN Film zum Weiterempfehlen

am
Unterste Schublade. Niedrigeres Niveau ist kaum vorstellbar. Von Kot-Essen bis Furz-Witzen ist alles geboten. Wenn das niedrige Niveau wenigstens halbwegs einfallsreich umgesetzt gewesen wäre, aber nein. Einfach irgendwo die Handlung zusammengeklaut. Alles schonmal gesehen (leider). 40 Minuten Film haben wir geschafft, dann mussten wir dem Leiden ein Ende setzen. Alles weitere würde an Masochismus grenzen.

am
Ich habe ja sonst viel übrig für Klamauk, aber hier werden abgegriffene Witze auch nocht schlecht rübergebracht. Für Leute, die Schlafstörungen haben, ist dieser Film ein Muß. Wirkt besser als jede Schlaftablette. :-(

am
Grauenhaft , die Witze und die dazugehörenden Gesten waren waren alle schon in den 80ern Komödien zuhauff abgedreht worden, schade :(

am
Blasse Komödie und fast alle Gag´s irgendwie bekannt. Die Szenen passen wohl nicht so recht zusammen, die Bibel hat man schon besser lächerlich gemacht!

am
Wer weiss, dass er den Film nicht so ernst nehmen darf, kann sich davon gut unterhalten lassen. Ich fand ihn witzig. Ich finde er geht so in die Mel Brooks Richtung.

am
Seichte Unterhaltung. Ein Film mit wenig Niveau und nicht sehr anspruchsvoll. Zum Abschalten fand ich ihn nicht, er hatte gute und schlechtere Phasen, alles in allem unterhaltsam mit Humor oft weit unter der Gürtellinie, vom alten Abraham, Kain und Abel und einem vergammelten Steinzeitdorf wurde so ziemlich alles verrissen, was nur ging. Auch alte Kulte mit Menschenopfern (hier: wieder einmal Jungfrauen) bekamen ihr Fett weg. Die Story war natürlich haarsträubend, aber das hat man ja ertwartet. Zum einmal ansehen, entspannen, ablachen geeignet, mehrmals ansehen kam man den Film nicht.

am
Komödienspezialist Harold Ramis inszenierte Klassiker wie "Reine Nervensache" oder "Und täglich grüßt das Murmeltier" und war an Kulterfolgen wie etwa "Ghostbusters" beteiligt. Von dieser erfolgreichen Vergangenheit merkt man bei seinem "Year One" aber eher wenig.
Die immerhin charmant-müllige Gaga-Geschichte von den Steinzeitlern Zed und Oh verkommt zu einer niveau- und pointenlosen Kalauerrevue, die zwar durchaus den ein oder anderen Lacher zu bieten hat, aber die meiste Zeit lediglich das Nervenkostüm des Zuschauers strapaziert. So energetisch Jack Black auch sein mag, der Kugelblitz verkommt immer mehr zur bloßen Marionette. Selbst Gummigesicht Jim Carrey gelingt ab und an der Absprung in ein anderes Genre bzw. in eine andere darstellerische Richtung, doch bei Black scheint dies in weite Ferne gerückt. Schade, denn in Peter Jacksons "King Kong" Remake bewies er dass er auch Abseits der gängigen Black-Mechanismen hervorragend funktionieren kann. Sei’s drum. Echte Black-Fans bekommen mit „Year One“ ihren kurzzeitigen Gagrausch, immerhin frisst ihr Star hier Scheiße und darf mal wieder das Großmaul mimen. Zuschauer die genug davon haben und einen guten Gag von bloßer Kalauerei unterscheiden können, sollten sich „Year One“ getrost schenken.

am
Leider bietet YEAR ONE auf der Humor-Skala doch eher das untere Niveau für den Zuschauer. Gleichwohl kann der ein oder andere Gag zünden. Wenn man nicht zuviel erwartet kann man sich bei dieser Komödie immerhin bis zur Hälfte des Streifens unterhalten lassen, aber dan wird es irgendwann einfach langweilig. Sodann nur 1,87 Witz-mit-Bart-Sterne.

am
In Bob Roberts bewies Jack Black, dass er auch ernste Rollen spielen kann, aber überwiegend darf er sich bezahlt austoben. In “High Fidelity” und “School of rock” mag das gepasst haben, aber langsam wird die Blödelei echt zu viel.

am
Die Handlung lebt von schon bekannten Variationen der Filmstory.
Mit einigen Durchhängern im ersten Drittel muß man Leben.....alles in allem nicht besonders empfehlenswert.

am
Eigentlich absoluter quatsch :D und deutlich zu weit unter der Gürtellinie :D aba ich konnte trotzdem das Ein oder Andere mal lachen :)

Was mir gut gefallen hat sind die ganzen bekannten Gesichter :)

Für einfach nur stumpfsinnig nen Film ohne Anspruch guggen, langt er, sonst eher nich anschauen!!

am
Selten so einen dämlichen Film gesehen!! Die anscheinend lustigen Stellen sind so öde gemacht das es schon fast peinlich ist. Ich kann diesen Film überhaupt nicht empfehlen.

am
Der Film war recht unterhaltsam, allerdings hätte Jack Black ein bißchen mehr furzen können.
Die meisten Lacher brachte uns sein kleiner, unbeholfener Freund, echt goldig!

am
....niveauloser Klamauk, mit peinlich - anzüglichen Momenten die jüngere Zuschauer schon irritieren könnten.
Wenn Komik zu erkennen sein sollte, dann nur auf unterem Level.

Gruß Rainer

am
An manchen Stellen ist der Streifen ganz spaßig, aber meistens überwiegt der pure Schwachsinn. Ganz zu schweigen von teilweiser Geschmacklosigkeit.
Ein weiterer Film der Kategorie "Filme, die kein Mensch braucht" !
Schade um die Leihgebühr :-|

am
So was Grottenschlechtes habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
Nach 20 min Hoffnung es kommt besser mußte ich abschalten.
Wirklich abgedroschener Slapstick

am
Hier und da zieht mal ein Gag, aber 90% der Witze sind nicht nur niveaulos sondern auch absolut flach.
Interessant ist auch das Alternative Ende, was ich um Längen besser finde als den kitschigen Schluss der zur offiziellen Version ernannt wurde...
Year One: 2,5 von 5 Sternen bei 463 Bewertungen und 37 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Year One aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Jack Black von Harold Ramis. Film-Material © Sony Pictures.
Year One; 12; 14.01.2010; 2,5; 463; 0 Minuten; Jack Black, Michael Cera, Juno Temple, David Cross, Paul Rudd, Hank Azaria; Komödie, Abenteuer;