Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Kampfstern Galactica - Die Miniserie Trailer abspielen
Kampfstern Galactica - Die Miniserie
Kampfstern Galactica - Die Miniserie
Kampfstern Galactica - Die Miniserie
Kampfstern Galactica - Die Miniserie
Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Ein neues Zylonen Imperium schlägt zurück.

USA 2003 | FSK 16


Michael Rymer


Tim Henry, Kwesi Ameyaw, Ryan Robbins, mehr »


Science-Fiction, Serie

3,6
389 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kampfstern Galactica - Die Miniserie (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 196 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:02.12.2004
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kampfstern Galactica - Die Miniserie (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 196 Minuten
Nur diese Woche!
Regulär 1,49 €
Du sparst 30%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:02.12.2004
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Kampfstern Galactica - Die Miniserie
Kampfstern Galactica - Die Miniserie (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Kampfstern Galactica - Die Miniserie
Kampfstern Galactica - Die Miniserie (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Der Beginn einer epischen Weltraumsaga: Mehr als 40 Jahre ist es her, seit die Menschen der zwölf Kobol-Kolonien sich eine Schlacht mit den 'Zylonen' lieferten, einer empfindungsfähigen Roboter-Rasse, welche einen tödlichen Aufstand gegen ihre Schöpfer geprobt hatte. Die Roboter haben seither den Waffenstillstand, der den Zylonenkrieg beendete, überwacht, aber die versprochenen diplomatischen Beziehungen zwischen Mensch und Maschine sind nie verwirklicht worden. Nachdem sie sich lange Jahre still verhalten haben, treten die gefährlichsten Feinde der Menschheit nun mit aller Macht wieder an - und diesmal nehmen sie menschliche Gestalt an. Durch einen tödlichen Überraschungsangriff wird die menschliche Rasse wieder einmal auf eine kleine Schar von Kämpfern reduziert. Diese stehen vor einer finalen Schlacht, die sie nicht gewinnen können. Leisten sie den Zylonen noch ein letztes Mal Widerstand, in der Hoffnung, entgegen aller Wahrscheinlichkeit, zu triumphieren? Oder sollen sie fliehen und sich auf die Suche nach einer anderen Welt machen?

Film Details


Battlestar Galactica: The Miniseries - The threat of of a new Cyclone empire is about to begin...


USA 2003



Science-Fiction, Serie


Kampfstern Galactica, Remake, Emmy-nominiert, Roboter




Darsteller von Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Trailer zu Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Bilder von Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Szenenbilder

Cover

Film Kritiken zu Kampfstern Galactica - Die Miniserie

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Kampfstern Galactica - Die Miniserie":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Man darf nicht eine Neuverfilmung der Serie erwarten, denn das ist sie NICHT ! Einige Charaktere wurden geändert, so ist z.B. Starbuck eine Frau und auch das Prinzip der Zylonen ist ein anderes. Diese wurden hier von den Menschen entworfen und haben sich selbständig weiterentwickelt und es gibt nun auch Zylonen in Menschengestalt, die wie ein Mensch fühlen und unter ihnen leben und teilweise nicht mal wissen, daß sie keiner sind und dennoch eine Gefahr für die Menschheit darstellen.

Die Special Effects sind sehr gut geworden und vor allem gegenüber der meisten Sci-Fi Serien realistisch umgesetzt wie auch z.B. die Bewegungen der Raumschiffe im All an sich.

Ich habe bereits schon die komplette erste Staffel der Serie im Original gesehen und kann sie nur weiter empfehlen. Sie ist um Längen spannender und komplexer als die Serie aus den 80ern. Vor allem ist sie auch intelligent geschrieben und steckt voller Überraschungen und Wendungen, so daß man nicht genug davon bekommen kann.

Der Pilot ist nur der Anfang und mit den einzelnen Episoden wird Battlestar Galactica zur Super Serie.

am
Absulut gelungene Umsetzung!!! Ich freue mich tierisch auf die Serie. Ich finde es nicht unbedingt unrealistisch, wenn man mit Projektielwaffen aufeinander schießt. Auch längere Passagen in denen nicht geschossen sonder gesprochen wird, zählen bei mir zu Handlung. Ich finde den Film einfach nur gut und wundere mich, dass er so unbekannt ist.

am
Hat nichts mit den Original zu tun....
nur das man halt die Namen und die Hintergrundstory in etwa verwendet. Deshalb mache ich hier keinen Vergleich mit dem Original, da dieser schlecht ausfallen würde, trotz der besseren Technik. Aber die Story ist halt eine völlig Andere und weicht doch sehr stark vom Original ab. Mehr als etwas vom Hintergrund ist von der Originalstory nicht mehr vorhanden. Von daher ist dies ein völlig neuer Film und so betrachte ich ihn auch. Es wird durchschnittliche SciFi Kost geboten. Teils ein wenig langatmig. Meiner Meinung nach ist zu wenig vom Kampf gegen die Zylonen zu sehen. Eine kleine Weltraumschlacht gibt es erst am Ende des Films. Mit der heute möglichen Technik hätte man hier wesentlich mehr tun können. Die 3 Stunden des Films kommen dadurch zu stande, dass man teils die einzelnen Charaktere in langen Sequenzen zeigt um wohl diese einem bekannt zu machen. Dies ist nicht immer gelungen und teils etwas ermüdend. Alles im Allem aber dennoch für SciFans sehenswert. Nur eines bedenken: Dies ist kein Remake des alten Films! Also Fans der »alten\« Galactica beachtet dies, sonst werdet Ihr enttäuscht sein.

am
Der Pilotfilm zur gleichnamigen neuverfilmten TV-Serie. Wer nun billigen TV-Trash vermutet, liegt erfreulicherweise völlig falsch. Sicher, die Schauspieler sind nicht die allererste Riege und insgesamt fehlt der Feinschliff für eine A-Produktion, aber als gehobene B-Produktion geht Kampfstern Galactica allemal durch. Insbesondere die Trickeffekte sind wirklich ok.
Die Story ist prinzipiell an die Grundhandlung der Serie aus den 70ern angelehnt, allerdings wurden einige Charaktere ersetzt oder stark verändert. Starbuck ist jetzt beispielsweise eine Frau - von Katee Sackhoff sympathisch rebellisch dargestellt. Überhaupt läßt man der Charakterentwicklung viel Raum, beispielsweise wird das gespannte Vater-Sohn-Verhältnis zwischen Apollo und Captain Adama recht ausführlich behandelt. Für reine Actionfans ergeben sich so einige Längen, aber gerade das hebt den Film deutlich von den sonst eher actionbetonten Vetretern des Genres ab.
Einziger echter Störfaktor ist das etwas unbefriedigende Ende ... das erklärt sich aber halt aus der Konzeption des Films als Pilot einer Serie.

am
Eine zwiespältige Angelegenheit. Puristen werden dieser Serie, schon ohne sie zu sehen, abneigend gegenüberstehen. Dieser überlange Film bildet den Auftakt zum Remake der kultigen Galactica-Serie aus den 70ern. Dabei wird allzu deutlich, dass er sich aus einer ursprünglichen Miniserie zusammensetzt, deren Episoden immer mit einem Cliffhanger endeten, der, nach kurzer Schwarzbildpause, gar nicht gebührend weiterverfolgt wird. Wie schon damals orientiert sich "Kampfstern Galactica" optisch an seinem unübersehbaren Vorbild, dem "Krieg der Sterne". Besonders auffällig wird dies bei den Zylonen-Jägern, die ziemlich detailliert den Droiden-Jägern aus Star Wars ähneln. Doch ist die Story dieses Mal völlig anders. Sie ist intelligenter, niveauvoller, aber auch weniger kurzweilig, als das Original. Tolle Tricks, glaubhafte Darsteller und ein durchdachtes Drehbuch lassen die Naivität der vergangenen Tage weit hinter sich. Und dennoch macht dieser Pilotfilm den Fehler, viel zu langatmig zu sein und zu wenig Lust auf die erste Staffel einer wirklich gut gemachten Serie zu machen. Zu viel Gerede, zu wenig Zylonen...dafür ein paar witzige Anspielungen auf die Originalserie. Das reicht nicht, um wirklich gut zu sein. Sehenswerter und besser als so mancher "Stargate"-Ramsch ist das aber allemal.

am
Der Pilotfilm ist schon sehr gelungen auch wenn es besser ginge was Starwars beweist aber trotztem sehr sehenswert. Nur schade dass es nicht alle Staffeln hier zu leihen gibt kommt hoffentlich noch

am
Der ,zugegeben, zähe Pilotfilm zu einer sehr guten Sci-Fi-Serie, die klares Suchtverhalten bei mir ausgelöst hat. Die Serie baut von Anfang an enorm Spannung auf, die sich konstant hält.

Wer sich also für die Serie interessiert, wird knapp 3 Stunden gut unterhalten und sich dann auf die Serie freuen.

Wer allerdings alte Zeiten mit dieser Neuauflage verbringen will, sollte es lassen, denn diese Neuauflage hat bis auf die Grundgeschichte kaum etwas mit der 80er-Jahre-Serie gemein und will es auch nicht.

am
Es gibt eine Fortsetzung hiervon als Miniserie (13 Teile), die im Winter in den USA gelaufen ist. Gibt es jedoch noch nicht im Verleih und ist käuflich nur im Original (keine Syn.) erhältlich.
Absolut sehenswert.
Im Sommer wird die zweite Staffel abgedreht.

am
SciFi-Serie für Erwachsene
Melodramatische Sci-Fi-Serie in düsterem Look. Mit das beste, was seit langem an SF-Serien über unsere Bildschirme geflimmert ist. Nur das Ende fällt qualitativ etwas ab.

am
Positiv überrascht
Ich bin echt überrascht, wie gut der Pilot ist. Das Design ist der Hammer, es kommt richtig Spannung rüber,ausführlich vorgestellte Charaktere und heutzutage gibt es sogar eine Story und ich hoffe auf mehr.
Klar könnte viel mehr Action drin sein, aber das Gebotene ist sehr schön anzuschauen.
Schaue sonst zwar sehr gerne Sci Fi, aber Serien hören ausser Star Trek nicht umbedingt dazu. Diese aber werde ich weiter verfolgen.
Kann aber sein, das es mich nur so positiv überraschte, weil ich das Schlimmste erwartet habe. ;)

am
Zugegeben, der Film ist etwas weitschweifig erzählt, ist halt ein Pilotfilm. Und der Himmel allein weiß, warum die nachfolgende Serie immer noch nicht im deutschen Verleih zu bekommen ist. Denn die vier Staffeln "Battlestar Galactica" zählen zum besten und klügsten, was das Fernsehen in letzter Zeit hervorgebracht hat. Fans von "Star Trek" sollten die Finger von "Battlestar" lassen, denn damit hat es wirklich überhaupt nichts zu tun, "Galactica" gehört mehr in die Ecke von "Lost", "24" oder "Heroes".
P.S.: Mindestens eine der Hauptpersonen ist ein Zylone!

am
Gute Science-Fiction, mal etwas anders inzeniert. Man darf hier nicht eine Space-Opera, wie Star Wars oder die alten Kampfstern Galactica Filme erwarten. Dieser Pilotfilm versucht sich mehr an Realismus. Wildes Gedönse während der Raumgefechte gibt es hier ebenso wenig (im Weltraum hört man bekanntlicherweise keinen Schall) wie makellose Helden a la Luke Skywalker. Dies macht den Film aber nur realistischer. Freue mich schon auf die Serie!

am
Hmmmm....
Die Meinungen sind geteilt und ich kann das verstehen. Auch ich bin mir unschlüssig wie ich diese Neuinterpretation bewerten soll. Einerseits gibt es recht gute Specialeffekte andererseits wurde ich nicht ganz warm mit der Story und den Schauspielern.
In den USA ist die darauf folgenden Serie (welche ich noch nicht gesehen habe) ein riesen Erfolge (Staffel 2 steht bereits fest) und soll besser sein als dieser Pilotfilm. Warten wir es also ab. Ich denke es steckt noch Potential in BSG.

am
Ich kenne die "alte" Serie zwar nicht, aber auf jeden Fall finde ich diese Neu-verfilmung richtig gut. Dieser Film ist wohl auch der an der Realität am nähersten dran ist, was die Zukunft anbetrifft!
Erfrischend neue Gesichter, gelungene Effekte und eine durchdachte Rahmenhandlung machen den Film einfach sehenswert.

am
ein Remake kommt halt nie an das Original
Die Special-Effects sind auf hohem Niveau. Allerdings hätte ich bei drei Stunden Unterhaltung doch etwas mehr erwartet. Nicht das es langweilig war, aber mitunter war die Story schon etwas gestreckt. Die Zylonen konnten an einer Hand abgezählt werden, relativ Schade da im Original da mehr zu sehen war. Adama, ist diesmal nicht der weiße und voraussehende Commander, sondern kommt eher als rachedurstiger Soldat durch. Gute Idee war Starbuck und Boomer als Frau darzustellen, die kamen im Original nicht immer so stark rüber.

am
Der Kampfstern Galaktika ist immer wieder schön und spannend nich so überdreht wie die Heutigen wo alle Arbeit^die Maskenbildner tun und die tollsten Aliens erfinden. SUPER Galaktika!

am
Ich bin mal wieder amüsiert, dass in Deutschland für die Pilotserie, oder auch Miniserie geannnt, ein derartiger Titel ausgegeben wird. Dabei denke ich immer an die "alte" Serie bzw. die damals zusammengeschnipselten Kinofilme. Was hieran aber eine "grottenschlechte Billigproduktion" sein soll, erschließt sich mir in keinster Weise. Ganz und VÖLLIG im Gegenteil! Und auch langatmig kann man das Remake (damit ist auch die nachfolgende Serie gemeint!) nicht im Mindesten nennen. Außer man steht noch immer auf die alte Serie mit der sehr einfachen "Schwarz-Weiß-Malerei", dort die bösen Zylonen (Blechkübel) und hier die guten Menschen. Das ist mit dieser Serie komplett vorbei. Hier geht es vielschichtiger und weit komplexer zur Sache ... dies ist keine Kinder- oder Halbstarkenserie mehr. Und da es sich um einen Pilotfilm handelt, wird sicher nicht gleich alles in 196 Minuten erklärt werden, was danach in 4 Staffeln passiert.
Ich habe die alten Kinofilme (außer den völlig mißratenen 3. Teil) wirklich geliebt. Aber damals war ich 11 oder 12. Als die Serie bei uns gesendet wurde, war mir das schon suspekt und ich wollte nicht glauben, dass die Kinofilme aus Serienmaterial bestehen.
Das Remake räumt mit alten Heldengeschichten und glattgebügelten Soldatenimage auf, kommt in einem völlig neuen Gewand daher und wenn man mal etwas eintaucht, fesselt diese Serie UNGEMEIN. Was hier für Ideen neu installiert wurden, ist schier unglaublich. Einige Folgen haben mich deart gefesselt, dass ich mehrere hintereinander schauen musste, da ich sonst vor Neugier explodiert wäre. Es ist fast wie mir einem guten Buch, man will den Fernseher nicht ausmachen, sondern immer weitergucken.
Ich war bei Erstausstrahlung nicht gleich Feuer und Flamme. Da ich zudem einige Folgen verpasste, habe ich die Serie damals sogar abgebrochen, da ich den Überblick verloren hatte. Die Serie nun in meinem eigenen Tempo und vor allem mit nur kurzen Unterbrechungen zu genießen macht fast abhängig.
Zudem sind auch die Tricks und Aufnahmen meiner Ansicht nach (insbesondere für eine Serie) sensationell. Als Beispiel sei das Auferstehungschiff der Zylonen genannt ... ein Leckerbissen für meinen LCD ... konnte mich kaum satt sehen. Aber weit wichtiger erscheint mir der Hintergrund der Serie: was macht uns Menschen aus? Wie reagieren wir im Angesicht der völligen Vernichtung? Bleiben wir menschlich gegenüber unseren Feinden oder werden wir zu Tieren? Blinder Gehorsam und Pflichterfüllung oder die freie Entscheidung des Individuums? Können wir radikal unterschiedliche Auffassungen akzeptieren? Und vor allem: verdient der Mensch zu überleben?
Die Serie geht immer wieder auf viele dieser Aspekte ein, ohne dabei Langeweile aufkommen zu lassen. Aktion ist genug dabei, aber eben auch etwas Anspruch für die grauen Zellen!

am
Meine filmische Überraschung des Jahres. Ich hatte mir den Film ausgeliehen, da ich das Original BSG aus den 80ern kannte.Ich erwartete den Film mit gemischten Gefühlen, da ich letzten Endes einen B-Movie mit relativ schlechten Schauspielern und Effekten erwartete. Welch unglaubliche Offenbarung, als ich den Film sah!!
Mich haut so schnell kein Film aus den Puschen, aber ich bin total Begeistert von den schauspielerischen Leistungen, den Effekten und der Geschichte- und wie die Geschichte dargestellt wird. Der Film besitzt eine eigentümliche Ernsthaftigkeit, wie sie man kaum in einem SFI erwartet, die Menschen- vom Commander Adama bis zum Piloten- haben Angst und sind traumatisiert, da der zu Ende geglaubte Krieg gegen die Zylonen doch weitergeht, es gibt kein fröhliches "Hurra, es geht wieder in den Krieg"Getöne usw.Ich habe mich schlau gemacht und zu meinem Entzücken festgestellt,daß dieser Film ein Pilot zu einer eine Serie (2004-2010)ist, die aber leider bei VideoBuster nicht zum Verleih angeboten wird.Ich habe bei Amazon recherchiert, dort sind unglaublich viele Rezenzionen ähnlich wie meine
und die äußern sich sehr positiv zu der Serie. Ich werde wohl die DVDs bei Amazon kaufen, ich freue mich schon darauf, die Galactica auf ihrer Suche nach der Erde zu begleiten.

am
Die Spannung des "original Films" von 1978 wird nicht erreicht. Dennoch ein super Auftakt zu der Serie, die leider nicht im Verleih erhältlich ist. Sehr realistisch dargestellter Science Fiction Film. Von mir 4 Sterne

am
Der Film war sehr gut , nur schade das es keine weiteren Filme davon gibt , oder ??
Mit freundlichem Gruß Udo Lorenz

am
Gut gelungenes Remage
War etwas geschockt als ich den Film ohne Hintergrundwissen eingelegt hatt. Starbuck und Bommer als Frau und LT. Tei als Säufer, war ein schock.
Ambesten erst das Bonusmaterial sichten, und dann den Film, dann wird einiges klarer.

am
Spitzenmässig gelungene Version
Rundherum eine tolle ScFi Serie/Film. Erheblich mehr Tiefgang als StarWars und eine ausgewogene Mischung aus Geschichte u. »Action«. Einen Vergleich mit der früheren Serie sollte man nicht tun. Zwar fällt auch hier die Serie absolut positiv, der Charakter der Handlung ist aber so stark verändert, dass man von einer »Neuen Serie« reden muss u. sollte.
Ein Muss für jeden SciFi Liebhaber.

am
Gelungene Neuverfilmung
OK, zugegeben, ich hatte starke Bedenken, als ich den Film in meine Wishlist nahm. Die kultigen Filme und die Serie neu aufgenommen, mit anderen Charakteren? Aber man muss sagen, die Neuverfilmung ist gelungen. Vor allem die ungewöhnliche Erzählstruktur und die überzeugenden Darsteller machen den Film spannend. Einziges Manko: die Zylonen wirken ein wenig lieblos insziniert. Ansonsten: guter Sci-Fi, Fans der Serie und der Filme sollten ruhig mal einen Blick riskieren!

am
Gut gemachtes und zu Unrecht unterschätztes Remake !
Anfänglich war ich von den nicht allzu guten Kritiken voreingenommen. Der erste Drittel des Filmes zieht sich auch etwas unnötig in die Länge und hält sich zum Teil mit Nebensächlichkeiten auf. Je länger ich den Film sah, desto beeindruckter war ich aber. Einige Details wurden geändert (Starbuck als Frau, Galactica als »Museumsschiff« etc.). Nach dem anfänglichen Kaugummi-Stil wird dann jedoch einiges an neuen Handlungsideen aufgefahren und passt m.M. nach gut in das Gesamtkonzept. Alles in allem: Gebt dem Remake eine Chance, er hats verdient !

am
Einfach klasse!
Der Film kommt voll gut rüber. Kann Ihn mir gar nicht oft genug ansehen. Hoffentlich wird noch ein weitere Teil gedreht. Ein MUSS für alles Scifi-Fans!

am
Habe den Film jetzt 2x gehabt. Ist mit dem Ursprungsfilm nicht zu vergleichen. Man sollte doch nicht alles neu Verfilmen. Habe nach 20 Min. abgeschaltet und zurückgeschickt.

am
Nur mittelmäßige TV-Kost
Ob Fortsetzung oder Remake war mir nicht gleich klar, aber es ist ein technisch halbwegs gutes Remake. LEIDER und das mit »!\« sind die Zylonen grottenschlecht. Ob es am Budget lag oder woran sonst, der Kniff mit den humanoiden Zylonen war lau und für den Mülleimer. Der alte Film hat - wie auch Star Wars - zum Teil von den Raumschiffen gelebt und die kommen definitiv zu kurz. Lediglich das Gefecht gegen Ende des Films ist »Sahne\« - der Rest läßt leider kaum Hoffnung aufkommen.

am
Dürftiger-Versuch ( Remage des Klassiker)
Als Fan der alten Galactica-Filme kann ich es nicht empfehlen;zu lang,plumpe Regie deswegen total vorhersehbar,Simpel gestrickt mit 0-spannung,eben Dutzendware ohne Überraschungen es fehlt die Orginalität der alten Filme.
Völliger Unnötiger Schrott aus der tiefe des Raums.

am
Zäh wie ein alter Kaugummi. Spannungslose Inszenierung. Von den Cylonen ist hier nicht viel zu sehen und so fragt man sich : wer ist der Feind? Statt Roboter zeigt man uns Menschen die natürlich weiterentwickelte Cylonen sind. So spart man Geld. Der Krieg, von den Cylonen begonnen, geht als Haupthandlung in vielen Nebenhandlungen irgendwie unter. Man denkt, hier wird eine US-Seifenoper gestrickt. Einige Weltraumszenen sind durchaus akzeptabel, vertreiben aber nicht die Langeweile die sich nach einiger Zeit ausbreitet. Viel unwichtiges Bla Bla, das man auch rausschneiden kann.
Dabei ist die Geschichte so einfach wie genial. Roboter, von den Menschen entwickelt, machen sich selbständig und gründen eine eigene Gesellschaft die später zu einem totalitärem Imperium wird. Nach Jahren kommt es zu einem Krieg und beinahe zur totalen Vernichtung der Menschen und ihren Kolonien. Daraus sollte doch ein actiongeladener Sci-Fi-Streifen werden. Dies hat man hier aber versaut.
Die alte Serie hat, trotz kleinem Budget, wesentlich mehr apokalyptische Atmosphere gehabt.

am
Gäääähn!
Was habe ich erwartet:
1)Tolle Weltraum Action mit brachialem Sound bei den Katapultstarts der Jäger,mit tollen
Bildern grandioser Weltraumschlachten.
(Die heutige Technik würde diesen Aspekt unterstützen)
2)Eine einigermaßen plausible Hintergrundstory,die einem das warten auf die in Punkt 1 beschriebenen Wünsche versüßt.
(Fortsetzungen haben es ja nun nicht einfach)

Sicher nicht zuviel an Erwartung.

Was habe ich bekommen:
1)Absolut blassen Sound der ab und zu erahnen läßt,was hätte sein können
(O.K.! Die gedämpfte Geräuschkulisse,kommt der Realität in luftleerem Raum
sicher am nächsten.)
2)Eine wenig erbauliche Story,getarnt als Drama,die nichts hergibt.Schlecht umgesetzt.
(Dazu eine geklaute Filmmusik,Gladiator usw.)

Es hätte so ein schöner Filmabend werden können,aber es wurde ein zäher nie endender Marathon.

1Stern,weil die Galactica zu sehen war.

am
Die positiven Kritiken um dieses billige Remake kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. War das Orginal nach damaligen Maßtäben aktionreich und voller guter Effects, ist die Neuverfilmung eine einzige Enttäuschung. Endloses Geschwafel statt Handlung, dilletantische Schauspieler und mäßige Effekte machen es einem nicht einfach, den Film auch wirklich bis zum Ende durchzuhalten. Das sich ewig lang hinziehende Machwerk glänzt dabei durch ziemliche Albernheit. Man stelle sich vor, ein aktueller SciFi-Film verwendet statt Energiewaffen wieder Projektilgeschosse wie im wilden Westen (fehlte nur noch, dass die Piloten aus offenen Kanzeln mit Handfeuerwaffen aufeinander schiessen), die überlegenden Cylonen haben als technisches Highlight Atomraketen, die Kommunikation findet mit Papier und Schnurtelefonen(!) statt, und, apropos Cylonen, die faszinierenden Robots haben aus Kostengründen einfach Menschengestalt erhalten. Langweilige Retro-SciFi vom schlechtesten...

am
Grottenschlechte Billigproduktion. Wackelnde Kameras bei Standaufnahmen sind nun wirklich selbst bei Amateuraufnahmen nicht mehr üblich. Das hat mich am meisten gestört. Und der religiöse Unsinn hat in einem Sci-Fi-Film auch nichts zu suchen. Weil die Menschheit aufgehört hat an Gott zu glauben, schickt Gott die Zylonen als sein neues auserwähles Volk in einen heiligen Krieg gegen die Menschen?! Also Bitte, ohne mich ... !!!
Ich gebe die 2 Sterne nur, weil die Specialeffekts wirklich gut sind. Aber ansonsten... wir haben sogar jetzt schon schnurlose Telefone usw.
Das ist alles mögliche, aber kein gutes Sci-Fi-Kino.
Kampfstern Galactica - Die Miniserie: 3,6 von 5 Sternen bei 389 Bewertungen und 32 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Kampfstern Galactica - Die Miniserie aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Tim Henry von Michael Rymer. Film-Material © Universal Pictures.
Kampfstern Galactica - Die Miniserie; 16; 02.12.2004; 3,6; 389; 0 Minuten; Tim Henry, Kwesi Ameyaw, Ryan Robbins, Ron Blecker, Ty Olsson, Brenda McDonald; Science-Fiction, Serie;