Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Man from Earth Trailer abspielen
The Man from Earth
The Man from Earth
The Man from Earth
The Man from Earth
The Man from Earth

The Man from Earth

Seit 14.000 Jahren wandert ein Unsterblicher auf der Erde durch Raum und Zeit.

USA 2007


Richard Schenkman


David Lee Smith, Steven Littles, Chase Sprague, mehr »


Science-Fiction

3,4
282 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
The Man from Earth (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 87 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Cultmovie Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0, Englisch Dolby Digital 2.0
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:18.12.2008
The Man from Earth
The Man from Earth (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Man from Earth
The Man from Earth (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Man from Earth
The Man from Earth
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
The Man from Earth
The Man from Earth (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Man from Earth
The Man from Earth (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Man from Earth

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Man from Earth

Professor Oldman (David Lee Smith) wechselt den Wohnsitz, Freunde und Kollegen nahen zum Abschied, um ihm beim Packen zu helfen und ein letztes Gläschen zu trinken. An Oldmans reichem Schatz antiker Artefakte entzündet sich eine Debatte, in deren Verlauf der Professor den Freunden eröffnet, seit 14.000 Jahren unsterblich auf Erden zu wandeln und vor allem deshalb jede Dekade umzuziehen, damit keiner merkt, wie er nicht altert. Kritische Geister und Schulweise, die sie nun mal sind, versuchen die Freunde vergeblich, die Behauptung zu erschüttern.

Film Details


Jerome Bixby's The Man from Earth


USA 2007



Science-Fiction


Kammerspiel, Mystery



Darsteller von The Man from Earth

Trailer zu The Man from Earth

Bilder von The Man from Earth © Cultmovie Entertainment

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Man from Earth

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Man from Earth":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich habe den Film nur zufällig aufgrund des Titels ausgewählt, in der Hoffnung eine Art Science Fiction zu sehen zu bekommen. Nun, es war nicht das, was ich mir vorgestellt habe, sondern es war viel besser. Ich glaube nicht, dass ich in den letzten 5 Jahren einen Film gesehen habe, der mich derartig gefesselt hat.
Die letzten waren "Deja vu" mit Denzil Washington und "Next" mit Nicolas Cage.
Wie schon andere Kritiker hier geschrieben haben, der Film hat null Action oder Special Effects, spielt komplett in einem Raum und lebt nur von der Behauptung der Hauptperson, 14.000 Jahre alt zu sein. Wer für dieses Thema empfänglich ist, wird diesen Film lieben. Für mich 7 Sterne.

am
Der Film besteht nur aus einem 90-minütigen Gespräch (mit Unterbrechungen) unter Freunden. Aber der Inhalt des Gespächs hat es in sich und man kann nicht anders als gebannt zuhören. Die Hauptfigut gesteht nämlich, dass er ein 14000 Jahre alter Höhlenmensch ist, der sich bis in die heutige Zeit durchgeschlagen hat. Gerade der Verzicht auf grossartige Aktion und Soundeffekte lässte den Film umso realer wirken und man fühlt sich fast in das Gespräch mit einbezogen. Besonders interessant fand ich, wie veranschaulicht wurde, dass ein 140000-jähriger, unsterblicher Mensch sich kaum von einem heuten Menschen unterscheiden würde, was Psyche und Hirnfunktionen angeht.

am
Brilliant!!!
Auf den Inhalt möchte ich nicht detailliert eingehen, der Film wirkt am besten, wenn man so wenig wie möglich darüber weiß.
Es muß allerdings klar sein, dass der Film nicht das übliche Knallkrachbumm-Hollywoodpublikum anspricht, das gewohnt ist sein Gehirn vor Filmstart zu deaktivieren um keine bleibenden Schäden zu riskieren. Für solche Menschen gibt es hier buchstäblich nichts zu sehen, der Film lebt von den Dialogen und der stimulation der grauen Zellen, mitdenken erwünscht.
Ein Film für Leute die nie freiwillig in einen Emmerich-Kracher gehen würden. Wer nen Emmerich ohne wenigstens 1x den Kopf zu schütteln ansehen kann, lässt in eigenem Interesse besser die Finger vom Man from Earth.

am
Ein sehr schlichter Film. Es spielt sich alles vor und in einer Hütte ab... das war's.
Aber: die Geschichte, die die Hauptfigur zu erzählen hat, ist einfach nur fesselnd!
Mit ein paar filmischen Rückblenden hätte es von mir 5 Sterne gegeben.

am
Wie schon der Großteil der anderen Rezensoren beschrieb, ist dies ein großartiger Film, der ebenso als Hörbuch oder Theaterstück hätte veröffentlicht werden können. Die Thematik ist ein wunderbares Gedankenspiel: Was wäre, wenn es Menschen gäbe, die 14000 Jahre alt und unsterblich wären? Das Spiel mit dieser Fiktion allein macht den Film sehenswert und lässt ihn, im Gegensatz zu hochbudgetierten Blockbuster-Werken, auch noch lange in Erinnerung bleiben!

am
Sehr beeindruckende Geschichte für den anspruchsvollen Zuschauer. Ohne jegliche "Action" im herkömmlichen Sinn. Es ist eigentlich nur eine Gesprächsrunde, die es aber in sich hat. Wer auch gern mal SF-Stories liest (z.B. Arthur C. Clarke, Isaac Asimov, etc.) wird hier seine helle Freude haben. SF, die sich auf ihre Grundessenz beschränkt und den Zuschauer zum mitdenken anregt, ihn dazu bringt alle Dialoge genau zu verfolgen um nicht den Faden zu verlieren. Die Art des Haupdarstellers zu erzählen fesselt derart, daß man geneigt ist ihm bedingungslos zu glauben - hat er doch auf jede noch so einfache wie schwierige Frage eine plausible Antwort. Selbst die größten Zweifler verlieren nach und nach an Boden.
Der sehr gute Soundtrack über die gesamte Filmlänge tut sein übriges dazu.
Und zum Ende noch ein Knallbonbon...
Wer "K-Pax" mit Kevin Spacey gesehen hat und wem's gefiel, der ist hier richtig.
Absolut volle 5 Sterne.

am
Super Film, unbedingt ansehen,es lohnt sich, daher 5 Punkte von mir. Passende Infos auch im Internet. Danke!!!

am
Super Film. Klasse gespielt, klasse durchdacht, packend. Kann ich empfehlen. Wer allerdings Hollywood-Action sucht, ist hier falsch beraten.

am
Ein kleine Perle unter dem Unmengen von Schrott was so alles auf DVD gepresst wird. Ein Kammerspiel mit Spannung und Wendungen, ein teilweise überraschendes Ende und gut entworfene und gespielte Figuren. Das Beste an THE MAN FROM EARTH ist aber der durchdachte Plot, der in keine Falle tritt. 4,1 Sterne.

am
Der Film war sehr gut, spannende Dialoge, die einen fesselten von anfang bis ende. Ein film muss nciht immer Krach bumm haben um gut zu sein, es langt einfach eine tolle handlung zu haben. Ein sehr guter B-Movie-Film.

am
Schöner Film. Ein Science Fiction, der ganz ohne Special Effects auskommt und von der Idee und den Dialogen lebt.

am
Echt genial, wenn man bedenkt, dass dieser Film es schafft ohne alle Effekte auszukommen - bravo für die Filmemacher. Spannend, überraschend, bewegend, alles drin - ich hab ihn bis zum Ende genossen

am
Eher ruhig und besonnen, fast nur in einem Raum und den selben Darstellern spielend, aber trotzdem mit einer gewissen Spannung und Erwartungspotential. War er nun ein Höhlenmensch, war er Jesus und kannte er wirklich die Grössen vergangener Jahrhunderte? Die Frage bleibt bis zum Schluß offen und man denkt alles ist nur ein Witz. Mit fast 4 Sternen durchaus sehenswert!

am
Top Story , TOP Darsteller.
Leute die an einer Spannenden Story spass haben sollten hier zugreifen.
Für alle die hier einen SF OBER BLOCKBUSTER erwarten Fehlanzeige.

am
Ein echtes Kammerspiel: Ein Raum, eine Hand voll Personen. Das Ganze würde als Hörbuch genauso gut funktionieren; die Akteure können durch ihre optisch wahrnehmbare Handlung wenig hinzufügen. Rein filmtechnisch auch kein Genuss: Viele verrauschte/mit viel Korn versehene Aufnahmen. DENNOCH: Die Geschichte fesselt! Es entwickelt sich ein zunächst interessantes und im Verlauf überraschendes Gedankenmodell, das nachwirkt. Kein klassischer Filmgenuss, aber ein sehenswerter Film.

am
Dieser Film zeigt einmal mehr, dass man nicht unbedingt SpecialEffects braucht, um einen guten Film zu erzeugen! Alles ist auf einen Raum begrenzt, die Schauspieler sind sehr autentisch, die Story fesselnd! Absolut sehenswert!

am
Ich liebe gute Sience fiction. Und dieser Film gehört ganz unzweifelhaft zu den besten, die ich sah. Intelligente Dialoge, gute Darsteller. Und so gedreht, dass der "man from earth" eigentlich in meinem Wohnzimmer sitzt und ich mitdiskutieren will. Der kleine Schlenker zum Schluss, als der alte Psychologieprofessor sich entpuppt als ... sehr klasse. Nun will ich auch das Buch lesen, falls es auf deutsch zu haben ist. Hier vergebe ich gern 5 Sterne.

am
Der Film hat mir sehr gut gefallen.

Die Idee kommt einem am Anfang zwar idiotisch vor, man läßt sich aber doch überzeugen. Im Grunde ist es eine Fiktion mit Mystery-Elementen der seine Spannung aus der Möglichkeit bezieht, dass ein Mensch der Frühzeit als Anomalie unsterblich ist und bis heute überlebt hat.

Ich gebe dem Stern deshalb 5 Sterne, weil er für mich eine gute Dramaturgie besitzt, gegen den Mainstream der Langeweile und Trickeffekte schwimmt und trotz eines wahrscheinlich niedrigen Budgets überzeugt.
Obwohl das Kammerspiel auch ein paar Schwächen hat zeigt der Film erstaunliche Dimenstionen, die vom geschichtlichen Ablauf bis in die zwischenmenschlichen Beziehungen reicht.
Also ich habe mich bestens unterhalten. Leute die Phantastik statt Trickeffekte bevorzugen werden den Film mögen.

am
Der Film hat kein Action, sonder spielt zu fast 100% in einem Wohnzimmer. Hört sich langweilig an, aber es geht um die Geschichte die den Leuten erzählt wird. Die hat es wirklich in sich. Steht normalerweise mehr auf Actionfilme, aber dieser Film ist einer der besten Filme die ich bisher gesehen habe. Der Schluß ist die Überraschung schlechthin. Super!

am
Hat mir gut gefallen. Schon nur dass der gesamte Film nur in einem Raum spielt. Die Story find ich hübsch. Teils hätte man ev. mehr aus den Dialogen machen können, schauspielerisch, naja. aber gelungen.

am
Ich fand die Film klasse. Meiner Meinung nach Low Budget aber dennoch super gemacht. Ich war nach anfänglicher skepsisch doch mehr als begeistert. Die Story hat was total geniales. Die Story des Man from Earth. Nicht die Story des Filmes ;-) Ihr solltet den Film ansehen und Euch selbst ein Bild machen. LEider darf ich die Höhepunkte des Filmes nicht preisgeben... aber sie sind definitv da....

am
Naja!
Mittlerweile müsste der Inhalt bekannt sein. Meiner Meinung nach ist die Grundidee sehr gut, allerdings schlecht umgesetzt.
So fehlen im komplettem Film irgendwelche Rückblenden, es wird immer nur erzählt.

Die Hütte in dem Film ist voller Wissenschaftler die über Theorien und Wissen sprechen, dass ist sehr oberflächlich gehalten und das angesprochene Wissen deckt die Sekundarstufe 1 ab! So wird man wenig beeindruckt und die Dialoge kommen einem schon langweilig und pseudowissenschaftlich vor!

am
Der Film bietet keinerlei Action oder Effekte, sondern lebt nur die Darstellung der Schauspieler und der Erzählung des Hauptprotagonisten. Die Geschichte wird schon recht gut aufgebaut und spielt mit der Frage, ob er nur ein Spinner ist, oder das doch stimmt.
Dadurch ist der Film anders, denn man bleibt mit vielen Fragen zurück und rätselt selbst weiter. Mir hat der Film insgesamt sehr gut gefallen und ich kann ihn nur empfehlen wenn man mal was anderes als den ganzen Actio/Sci-Fi sehen möchte...

am
Worte sagen mehr als Bilder!!!
Genial, erfrischend, göttlich!
Es kommt eben auf den Inhalt an, und der war klasse!
Wer braucht da schon 3D oder Super-Effekte?
Danke!

am
Herrvoragendes an Theater erinnerndes SiFi-Kino.
Ohne Effekt heischende ACTION.
Elegantes Kino für erwachsene SiFi-Fans.

am
Jerome Bixby's The Man From Earth hat nichts mit einem Hochglanz-Science-Fiction gemein! Der Film ist mehr als verfilmtes Theaterstück zu verstehen. Der Schauplatz der Handlung ist eine abseits gelegene Blockhütte, in dieser Professor John Oldman seine letzten Habseligkeiten zusammenpackt um wegzuziehen. Ein paar Kollegen erscheinen zu einer kleinen Abschiedsfeier und versuchen herauszufinden, warum der erfolgreiche und beliebte Professor so plötzlich die Zelte hinter sich abbricht. Die von ihm erzählte Geschicht er sei bereits 14000 Jahre alt, altere nicht und ziehe deswegen alle 10 Jahre um, versuchen die Kollegen zu wiederlegen. Doch auf jeden Einwand und Zweifel hat der Professor eine Antwort parat. Sollte seine Geschichte tatsächlich wahr sein.
Jerome Bixby (1923-1998) ein amerikanischer Drehbuchautor, der viel Science-Fiction schrieb (unter anderem auch Drehbücher für Star Trek), beendete The Man from Earth erst kurz vor seinem Tod. Die Verfilmung wurde erst 9 Jahre später von seinem Sohn produziert.
Die Geschichte ist intelligent entwickelt und bindet die Aufmerksamkeit über die komplette Laufzeit. Der dialoglastige Film kommt dadurch sehr gut ohne Action aus. Thematisch vergleichbar ist der Film mit K-Pax (Jeff Bridges, Kevin Spacey - 2002).
Die technische Umsetzung lässt leider stark zu wünschen übrig. Der 200.000$ Produktion ist doch anzumerken, dass gespart werden musste. Vor allem die Bildqualität der DVD ist extrem schlecht (starkes Rauschen und Farbverfälschungen in dunklen Szenen, sowie Unschärfe).

am
Auch wenn die Geschichte einzig als Dialog zwischen Bekannten/Freunden läuft, war der Film nicht langweilig. Im Gegenteil man lauscht aufmerksam der Geschichte des Hauptdarstellers, der sich von seinen Bekannten verabschieden will und ihnen in diesem Zusammenhang, auf die Frage warum er nach 10 Jahren geht, die Geschichte präsentiert, er sei schon seit 14000 Jahren auf der Erde. Man möchte immer wissen, wohin der Film führt bzw. ob das, was der Hauptdarsteller erzählt tatsächlich erfunden oder wahr ist. Alles in allem ein guter, sehenswerter aber auch ruhiger Film.

am
Für mich der schönste Film den ich in den letzten 20 Jahren gesehen hab. Wer hier Action erwartet ist fehl am Platz. Es sind einfach nur ein paar Menschen in einer Hütte die reden, aber es jagt mir immer wieder ein Schauer über dem Rücken beim zuhören ! Einfach mal anschauen, auf sich wirken lassen und sich die Frage stellen, was wäre wenn .....?

am
Der Film wurde mir von einem guten Freund empfohlen und ich bin total begeistert. Wenig Action, viel Information, einen genialen Schluß der alles in ein neues Licht stellt und inhaltlich voll logisch. Man sollte den Film eigentlich mehrmals anschauen, da sich immer wieder neue Erkenntnisse über das Filmmuster ergeben, die man beim ersten Anschauen noch gar nicht registriert hat. Einfach genial

am
die Filmqualität lässt zu wünschen übrig, der Inhalt ist aber interssant. Auch ich habe den Film in der Hoffnung, einen Science Fiktion Film zu sehen, ausgeliehen. War aber nicht enttäuscht. Mal was ganz anderes!

am
Der Film ist im Grunde wirklich gut, von der Geschichte her. Nur man hätte mehr draus machen können. So wie der Film gemacht ist hätte man auch ein Hörspiel draus machen können. Auf jeden Fall spannenden erzählt. Für mich nur drei Punkt, weil mir das drum herum etwas fehlt. Aber sollte man sich schon mal an schauen. Meinen Vorrednern kann ich da nur zustimmen.

am
Zwar etwas dialoglastig, aber dennoch gut gemacht. Besonders die interessanten Theorien sind einfallsreich. Echt sehenswert.

am
Sicherlich, die Story ist gut aufgrund der Buchvorlage. Filmtechnisch ist das Gesehene jedoch ein Graus. Sehr, sehr billig produziert - hätte mir als Theaterstück besser gefallen.

am
mir hat der Film super gefallen.
Denke das es hier nur eine Super oder Superschlecht Bewertung gibt.
Dazwischen gibts nichts.
Tipp von mir, wenn ihr den Film anschaut, in ruhe anschauen und auf keinen fall sich stören lassen.

am
Eine Art "Kammerspiel" - alles findet in einem Raum, einer Blockhütte statt. Es gibt keine Rückblenden, Action, Spannung oder ähnliches - nur Dialoge über die theoretische Existenz eines 14000 Jahre alten Mannes ( der, ganz nebenbei, auch noch Jesus Christus war ). Der Schluß ist OK, auch ein schöner Musikscore. Aber der Film selbst ist, leider, verdammt langweilig.

am
Kammerspielartige Low-Budget-Produktion über einen 14.000 Jahre alten Mann, der seinen Zuhörern über die Vergangenheit berichtet. Als er dann noch behauptet, Jesus gewesen zu sein.....für 14.000 Jahre menschlicher Erfahrungsschatz handelt er dennoch in einigen Situationen sehr unweise. Interessante Story, aber nicht gut genug umgesetzt.

am
Ein Film, den ich in 20 min durchgezappt habe, da mir die Geduld fehlte der Machart zu folgen. Eher ein Theaterstück als ein Film.....Grundidee OK, wenn man so um die 12 Jahre alt ist, Ausführung leider unterirdisch und auf Dauer enervierend.

am
Sorry, aber mehr als einer ist wirklich nicht drin. Nicht, das es mir etwas ausmacht, einen Film mit null Action und nur in einem Raum spielend anzusehen. Nein, die Story hat mich auch gefesselt, die dialoge waren durchdacht, aber als sich dann die 14.000 Jahre "junge" Hauptperson als Jesus outete, war schluß mit lustig. Bin sicher kein gläubiger Mensch, aber irgendwo ist dann mal finish.
Ein Film, den man sich ansehen kann, aber ganz sicher kein "must have seen"

am
Trash-Produktion, grausame Bildqualität, unprofessionelle Kameraführung / Schnitte, schauspielerische Leistungen unterdurchschnittlich und noch dazu schlechte Synchronisierung und das Ganze spielt an einer Location (fast ausschliesslich in einem Raum) ... Das Drehbuch liefert eine Geschichte aus der man wirklich etwas hätte machen können ... Schade, aber es lohnt sich leider nicht den Film anzuschauen !!!

am
So einen langweiligen Film habe ich lange nicht mehr gesehen. Wenn nach 30min die Spannung plötzlich steigt und der Film ganz toll wird kann ich es leider nicht beurteilen, da ich zu diesem Zeitpunkt ausgemacht habe.
Nix ausser Laberei im Wohnzimmer die ersten 30min laaaaangweilig.

am
Seit langen ein Film den ich nach kurzer Zeit wieder aus gemacht habe.7 Darsteller und ein Raum einer Flasche Jonny Walker und ein Sofa.Ein Selbstfindungskurs einer Männergruppe währe spannender gewesen.

am
Uaargh... ich schreib ungern Kritiken, aber bei dem Film liegt es mir echt am Herzen die Relationen mal gerade zu ziehen. Wer auf Kammerspiel mit superklugen Schnarchnasen steht, dem mag der Film gefallen. Geschichtsinteressierte greifen lieber zu einem guten Buch... außer man leidet an akuter Schlaflosigkeit... könnte wirken.

am
Das war mein größter Fehler, und mir tut jetzt noch die Zeit leid, die ich mir genommen habe, diesen Schmarn anzusehen.
Also, auf keinen Fall ausleihen !!!
Ich habe den anderen Bewertungen geglaubt und kann nicht behaupten, das mich die Gespräche gefesselt haben. Aber jeder sieht das wohl anderes.

am
EINDEUTIG für mich: Finger weg von diesem Film! Eigentlich habe ich auch bei weniger guten Filmen eine hohe Toleranzgrenze. Doch hier kann ich mich unmöglich den Begeisterten anschließen. Und das hat natürlich Gründe:
1.) Filmisch: Ein reiner Dialog kann sehr spannend gemacht sein. Aber in diesem Film agieren die Darsteller total grotesk und platt miteinander. Die Reaktionen der einzelnen "Arbeitskollegen" sind unglaublich einfach gestrickt, meist übertrieben gewollt und nahezu befreit von jeglicher spannender Persönlichkeit. "Schubladendenken" könnte man das am besten nennen. Die Darsteller fande ich übrigens gar nicht so schlecht. Sie hätten gewiss noch viel mehr Potential gehabt. Schade drum.
2.) Inhaltlich: Das hat mich dann doch am meisten geärgert. In diesen Dialog sind unreflektiert pseudowissenschaftliche "Erkenntnisse" regelrecht verwurschtelt worden. Die Einteilung in "Mythen/ Legenden" und wissenschaftlich (bisher) verifizierten Erkenntnissen entbehrt jeglicher Grundlage. Es wird nur so mit vollkommen unbegründeten Behauptungen um sich geworfen. Wissenschaftliche Wahrscheinlichkeiten(!) werden als 100% wahr angesehen. Absolut grausig ist der Umgang mit religiösen und religionswissenschaftlichen Themen. Theologisch ebenso wie wissenschaftlich wird hier kein Ausgleich geboten, der zu einem ernsthaften Nachdenken und Diskutieren einlädt. Theologisch werden bsp. "uralte" Thesen aufgegriffen und entgegen dem wissenschaftlichen aktuellen Stand unkommentiert eingesetzt. Nicht nur als Christ ein Graus....
Ich kann nur wiederholen: Finger weg von diesem Film. Es hätte eine gute Geschichte daraus werden können. Die Idee finde ich nach wie vor super! Aber was daraus gemacht worden ist, sollte am besten in der Versenkung landen.

am
So ein Schwachsinn ! Schade um die Zeit ! Nur Rummgelabere ohne Sinn und Hirn !
Schade, daß es bei der Bewertung keine Negativbewertung z. Bsp. von + 1 bis + 6
und von -1 bis - 6 gibt.

am
also ehrlich - voll daneben.
Die Idee ist zwar sehr gut, aber die Umsetzung ist unglaublich schlecht.
Also wirklich unnnnnglaublich schlecht. Leider.
G.S.
The Man from Earth: 3,4 von 5 Sternen bei 282 Bewertungen und 46 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Man from Earth aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit David Lee Smith von Richard Schenkman. Film-Material © Cultmovie Entertainment.
The Man from Earth; 16; 18.12.2008; 3,4; 282; 0 Minuten; David Lee Smith, Steven Littles, Chase Sprague, Robbie Bryan, Tony Todd, Alexis Thorpe; Science-Fiction;