Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Feast (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 83 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes
Erschienen am:20.08.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Feast (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 83 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes
Erschienen am:20.08.2008
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Feast
Feast (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Feast
Feast (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
3% RABATT
9,99 €
9,69 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
3% RABATT
ab 11,44 €
ab 11,10 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Verwandte Titel zu Feast

Weitere Teile der Filmreihe "Feast"

LeihenFeast
18+ Spielfilm
LeihenFeast 3
18+ Spielfilm

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Feast

Die Genre-Kultfabrik 'Dimension Film' lädt zum Monster-Dinner: West Texas. Mitten in der Wüste. Eine neue Waffe wurde entwickelt. Nicht erkennbar. Nicht verfolgbar. Nicht zu stoppen - und lebendig! Bevor sie gegen Feinde eingesetzt wird, muss sie getestet werden. In absoluter Abgeschiedenheit, so dass niemand etwas davon mitbekommt. Na ja, fast niemand: Ein zusammen gewürfelter Haufen von mehr oder weniger skurrilen Gästen tummelt sich in einer einsamen Bar in der Wüste. An einem verdammt normalen Abend, der sich als verdammt letzter Abend für die Barbesucher entpuppt.

Film Details


Feast - They're hungry. You're dinner.


USA 2005



18+ Spielfilm, Horror


Monster, Texas, Wüste, Gore



15.08.2008



Feast

Feast
Feast 2
Feast 3

Darsteller von Feast

Trailer zu Feast

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschSD
2:05 Min.
Feast Trailer
Video 1
Trailer in EnglischSD
2:03 Min.
Feast Trailer
Video 2
Aktuelle Artikel Im Movie Blog

Movie Blog zu Feast

Aktuell gibt es noch keine Artikel zu diesem Film.

Spannende News zu den besten DVD und Blu-ray Starts, Collections, Starporträts und Gewinnspiele findest du im Movie Blog.

Bilder von Feast

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Feast

Eigene Kritik schreiben / ändern

Deine Kritik zu "Feast":

Dein Benutzername:

Deine Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Kein langes Vorspiel:
Also ein blutverschmierter Mann kommt in einen Saloon, wird offensichtlich verfolgt. Das gibt er auch kund und weiterhin meint er, das er der Mann ist, der allen den Arsch retten wird. Dann gehts auch schon los.
Langeweile kommt eigentlich nicht auf, wenn die Leute versuchen, sich zu verteidigen, auch wenn hier erstmal nicht sicher ist, wogegen sie kämpfen.
Hab den Film als HD-DVD aus den USA gesehen und fand ihn ganz gut. Beschreiben würde ich ihn als: 'From Dusk till down' trifft 'Army of Darkness' trifft 'Tremors'.
Man muß sehen, das das ein TV-Film ist, und das Budget dementsprechend gering war. Das heißt aber nicht, das man das dem Film dauernd ansieht.
Beim Monster wurde auf teure CGI verzichtet und stattdessen einem Schauspieler eine "Mütze" aufgesetzt. Der Film nimmt aber sowieso alles nicht so ernst, deshalb stört das eigentlich nicht. Bei einigen Fehlschüssen und Blutspritzern muß man echt schmunzeln. Blut und lose Körperteile gibt es ohne Ende. Also alles was ein richtiger B-Movie-Splatter-Film so braucht.
Fazit: ein paar Bier, ein paar Freunde, Licht aus, Film an, viel Spaß!

am
Klasse Horror mit reichlich Blut und Ekelszenen. Nur leider kann man sich einfach nicht fürchten, da der Film einfach zu komisch rüberkommt. Statt sich zu erschrecken, muss man oft über die Schauspieler oder Szenen lachen, was wohl auch so von den Produzenten beabsichtigt ist.Unbedingt von Splatterfans anzuschauen!Ist sehr unterhaltsam:-)

am
Ziemlich harter und blutiger Horrorfilm der sich selber nicht zu ernst nimmt. Einige Gags runden das Ganze immer wieder auf. Leider waren die Monster nicht so gut gelungen und die Schnitte waren ab und zu etwas zu schnell.

am
Wieder mal ein Horrorfilm mit zusammengewürfeltem Haufen vs. Monster/Alien. Dafür aber doch recht einfallsreich und erfrischend anders. Natürlich nimmt sich der Film - wie es sich für dieses Genre gehört - nicht all zu ernst und zu meiner positiven Überraschung handelt es sich ausnahmsweise um einen Horrorfilm ohne die nervigen "oh, wieso muss der da jetzt alleine hin...?"-Szenen oder "Wir dürfen uns auf keinen Fall trennen! ... Bob, geh' Du mal schnell in den Keller nachschauen, was das für ein Geräusch war!"-Dialoge.
Ich war so positiv überrascht, dass ich spontan 5 Sterne geben muss.

am
Klasse Trash- Horror Film! Allein wie die Akteure vorgestellt werden, ist schon genial. Komplett schräge Figuren, coole Sprüche, blutiger Monsterhorror, schwarzer Humor, keine Handlung. Also alles, was man von einem guten Genre-Film erwartet. Allerdings wird mit den Erwartungen gespielt, so dass man des Öfteren überrascht wird. Und das nicht unlustig.
Ich fand den Film vergleichbar mit "Planet Terror", nur halt mit Monstern und nicht mit Zombies.

am
Viel Blut!!! In diesem Film fließt sehr sehr viel Blut! Von den Monster kann man kaum eins richtig erkennen. Es passiert so viel hintereinander das man nicht mitbekommt, was oder wer gerade zerrissen wird. Für Blutliebhaber ist der Film fast perfekt.

am
viel blut ein paar lacher ich find der film ist recht spassig anzuschauen,ok die handlung ist jetzt nicht der burneraber was solls ,kann man sich einmal anschauen

am
Satter Splatter horror!!!!!!!
nachdem die schauspieler vorgestellt wurden gehts gleich richtig zur sache.
Fängt erst lahm an aber dann wirds um so besser.
stellenweise echt heftig, übel geil und eklig.
vorsicht warmduscher: nix für schwache nerven....
mein adrenalinspiegel und puls haben sich bei dem film sehr erhöht GRINS
für splatterfans ein echtes muß.
von geschnittenen szenen habe ich nix gemerkt...

am
1. Die Handlung (sofern man es so nennen kann) ergibt nicht den geringsten Sinn.
2. Die Monster sieht man nur zum Schluss ein paar Minuten. Den Rest der Zeit verstecken Sie sich unter Tierfellen und sehen aus wie Müllhaufen.
3. Der Humor ist kindisch.
4. Völlig vorhersehbar. Es gibt fast keine Schockmomente.
5. (und das ist der Hammer) DER FILM IST SEHR WOHL GESCHNITTEN!!!! siehe Schnittberichte.com

Ich habe wesentlich mehr erwartet.
Alleine für die Splatterszenen kann man sich den Film mal angucken, für ein zweites Mal wirds nicht reichen.

Mittlerer Durchschnitt, um den viel zu viel Trara gemacht wird.

am
der film ist ein fest für splatterfans,in dem film fliesst sehr viel blut,die story ist vieleicht nicht die beste,das stört mich aber nicht,ach ja ein paar lacher sind auch im film,wenn man den film nicht zuernst nimmt macht er spass

am
Splatter-Komödie im Stile von "Braindead" über eine abgelegene Bar, dessen Insassen von irgendwelchen Kreaturen dezimiert werden. Kurzweilige genretypische Handlung mit einigem Humor, guten Darstellern bei der das weibliche Geschlecht die Heldenrolle übernehmen darf. Die teils hecktischen Kamerabewegungen und Schnitte reduzieren den Sehspaß, müssen aber wohl dafür herhalten das recht niedrige Budget zu kaschieren. Die Splattereinlagen sind recht heftig geraten und dienen nicht nur zum Selbstzweck.
Feast ist ein kurzer simpler aber effektiver Horrorfilm in dem die Darsteller mal nicht nur nerven sondern mit einigen schwarzen Humor zur Handlung beitragen.

am
"Feast" ist ein absolut gelungener Filmspaß der sehr temporeich voranschreitet und wie im Flug vergeht. Nachdem die Beteiligten mittels witziger Texttafeln, welche bereits direkten Bezug zum anschließenden Überlebenskampf aufweisen, vorgestellt werden, geht es Schlag auf Schlag voran. Ohne weitere Erklärungen wird mächtig Gas gegeben und es macht unheimlich viel Spaß der Truppe bei ihrem Überlebenskampf zuzusehen. Dabei wird das Kunstblut literweise verspritzt und das Ganze wird ständig von scharfzüngigen Kommentaren und herrlichem Wortwitz begleitet. Der ziemlich trockene Humor in Verbindung mit den leicht abgedrehten Einfällen ergänzt sich prima mit den splattrigen Einlagen. Auch der ironische Umgang mit den Ideen einiger nicht übersehbarer Vorbilder ist ein fester Bestandteil von "Feast". Die allesamt gut agierenden Darsteller haben sichtlich Spaß bei dem blutigen Treiben und sind ausnahmslos sympathisch.

"Feast" erzielt trotz geringem Budget eine große Wirkung und ist mal wieder ein Film der richtig Spaß und Laune macht.

Leider gibt es über diese "Unrated" Fassung von "Feast" auch noch was Negatives zu berichten. Es handelt sich hierbei, trotz der Aufschrift "Unrated", nicht um die US-Unrated Fassung und somit hat dieser Schriftzug auch nichts auf der DVD zu suchen. Der Film ist gegenüber der US-Unrated nämlich um 6 Sekunden gekürzt worden. Die Kürzungen fallen hier zwar so gut wie gar nicht ins Gewicht und schmälern den Filmspaß keineswegs, dennoch ist es wieder mal eine sehr ärgerliche Sache. Zumal die Schnitte, im Vergleich zu dem was man hier so alles zu sehen bekommt, wirklich irrsinnig sind.

am
Feast ist ein flotte und blutige Horrorkomödie ohne Kompromisse, die einfach Spaß macht. Die Handlung ist irrelevant, aber dafür ist die Gagdichte hoch, und die Atmosphäre stimmt ebenfalls. Eine echte Überraschung im Horrorkomödienbereich.

kleine Anmerkung - Auf der DVD steht nicht ungeschnitten, sondern unrated, was nur ungeprüft bedeutet. Ist natürlich auch Käse, da die amerikanische Unrated ca. 6 sec länger dauert, und in Deutschland wurde der Film mit KJ bewertet. Die Schnitte fallen allerdings nicht auf (sieht stark nach der amerikanischen R-Rated Fassung aus), und daher empfehle ich ihn ausnahmsweise trotzdem.

am
Super
Das geilste was ich seit langem gesehen habe. Gore und Comedy kooperieren selten so gut wie hier. Für Fans von RITTER DER DÄMONEN und der zweiten Hälfte von FROM DUSK TILL DAWN ein absoutes Muss!

am
Gut gemachter Fun-Splatter-Film. Ein schönes Gemetzel, allerdings frei von tieferen Sinnen. Wer Freude an guten, echten Special-Effects hat, die nicht aus dem Rechner kommen, wird hier bestens bedient!

am
Joah, ganz netter Splatter-Streifen der sich selbst nicht ernst nimmt. Leider bleiben die Charaktere recht eindimensional, obwohl schräge Typen möglich gewesen wären. Auch plätschert der Streifen häufig öde dahin, bis zum nächsten Gemetzel. "Braindead" bleibt somit weiterhin das ungeschalgene Meisterwerk.

am
Nicht schlecht gemacht aber alles schon mal (besser) dagewesen. Effekte und Schauspieler sind Durchschnitt, das Budget war wohl nicht sehr gross. Horror kommt hier nicht auf. Der Film hat eindeutig beim Kultfilm von Tarantino abgeguckt, erreicht aber nicht annähernd dessen Klasse. Für mich also kein Reisser - eher was zum Kinder erschrecken.

am
From Dusk til Dawn & Ritter der Dämonen..
..kann dieser Film nicht das Wasser reichen. Aber harte, nicht kitschige Splatterszenen enthalten - jedoch hat der Film mich nicht wirklich überzeugen können. da er doch manchmal irgendwie billig wirkte. Für Hardcore-Horrorfans ist es okay.

am
"Feast" scheint etwas überbewertet zu sein. Zwar bietet der Film halbwegs brauchbares kurzweiliges Vergnügen, allerdings wirken einige Elemente auch zu bemüht. Die betont coole Einführung der Charaktere, der oft aufgesetzt wirkende Humor mit teils echt anstrengenden pseudocoolen Sprüchen und die oft etwas zu ausufernden Dialoge zwischen den Actionsequenzen überzeugen nicht unbedingt und erwecken den Eindruck, daß man hier unbedingt einen auf Tarantino machen wollte.
Die Effekte sind solide und der Ekelfaktor kommt ordentlich zur Geltung, allerdings verliert man gelegentlich in der Hektik auch den Überblick, was gerade eigentlich passiert und wer da nun genau abgemurkst wird.
Zumindest ist der Film nicht zu lang.
Insgesamt ganz ok, aber sicher kein Überflieger.
60 %

am
schlimmer geht's nimmer hahahaha, das war ein Film NUR für fan's dieses genres, aber nicht's für uns meine Freunde, daher nur 3 Sterne

am
Guter Horror-Film mit einigen Splatter-Einlagen! Hier wird nicht "lange drumherum gequatscht" sondern gleich geschlachtet und geschossen!

Es ist interessant die Veränderung/das Verhalten der Protagonisten in der eingeschlossenen Kneipe zu beobachten!
Manche denken an das Kollektiv, einige eben nur an sich!

Für Horror- und Action-Fans empfehlenswert!

am
Wer auf Horrorfilme und insbesondere Monsterhorror steht kommt um "Feast" nicht herum. Zwar ist die deutsche DVD um knapp sechs Sekunden geschnitten, doch stört dies den Filmgenuss kaum. Wahre DVD-Sammler greifen wegen der Schnitte zwar besser zu einer ungeschnittenen Auslandsfassung, doch wer einfach nur einen unterhaltsamen Horrorfilm sehen möchte und über kaum merkliche Schnitte hinwegsehen kann, der kann ohne lange zu zögern zu "Feast" als deutsche DVD greifen. "Feast" ist auf jeden Fall einer der unterhaltsamsten Horrorfilme der jüngeren Vergangenheit. [Sneakfilm.de]

am
Ein äußert trashiger Horrer-Splatter erwartet hier einen. Richtig gruselig ist ernicht weil einiger sehr komische Szenen dabei sind die eher zum lachen animieren. Alles in allem ein guter Film !

am
Uncut soll FEAST ja nicht sein, aber auch, da ich es wusste, fiel mir nicht auf wo was gefehlt hätte.

Ein mittelmäßiger B-Movie mit angenehmem, nicht störendem Humor, zumindest mit zwei Glas Wein oder Bier intus. Die Gags stören den Splatterfilm überhaupt nicht, so dass hier keiner fürchten muss, dass eine Komödie draus wird (was erwähnenswert ungewöhnlich ist).
Nach dem Trailer habe ich ja nicht viel erwartet und viel mehr hat der Film auch nicht als Horrorfilm getaugt. Viele Schnitte haben den Film bezahlbar gehalten, gelegentlich muss man aufpassen um das Splattergeschen verfolgen zu können. Viel Blut und viele Körperteile bieten genug Fläche für den Splätterwind.

Doch schafft es dieser Film alle Darsteller autentisch darzustellen, und Unzulägnlichkeiten und Fehler der Helden wie altägliche Missgeschicke geschen zulassen. Dazu noch diese vielen Witzchen die sich als "Shit happens" in die Storry einfügen ohne durch Albernheiten den Horrorfilm zu zerstören.

Ich habe mal nachgesehen.

Eine kurze Rolle spielt der Plastische Chirurg Dr. Mark Sloan aus der Serie Grey's Anatomy (Eric Dane) den ich glatt mit unserm "Starship Troopers Helden" verwechsel hätte.
Ben Aflek und Matt Damon erscheinen als Co-Produzenten im Abpsann.
Der Rest der Schauspieler hat allesamt schon mal in mindestens einem mittelmäsig bekannten, richtigen Film mitgespielt.

So ergibt sich mir der Eindruck, dass hier einer ein Drehbuch verwiklicht hat, in dem der Autor mal alles etwas anders als gewöhnlich machen wollte (und zwar besser).
Aus einem mittelmässigen B-Movie wird so eine kleine Überraschung im Detail.
Ich fand es wesentlich besser als Plante Terror mit seinem abgedrehten Quatsch.
Bis auf die Monster ein eher realistisches, hektisches Überlebenskampf-Gerangel in dieser Bar.

Der Film hat mal einen erfrischenden Nebenegeschmack.
Auch wenn er ein mittelmässiger B-Movie bleiben muss.

am
"Feast" ist rabiater Splatter, der durchaus Unterhaltungswert hat, da es die ganze Zeit munter und blutig zur Sache geht, ohne langsame Passagen, doch die Monster sind optisch nicht unbedingt überzeugend.

am
Ein Saloon irgendwo in der Einöde der amerikanischen Prärie kurz vor Feierabend - die Bediensteten, Säufer, Looser und Außenseiter, die jetzt noch da sind, werden auf einen Schlag wieder hellwach als ein Fremder in das Lokal stürmt und gehetzt davon berichtet, dass er von bestialischen Monstern verfolgt werde und zum Beweis gleich mal den abgetrennten Schädel eines solchen Viechs auf den Tresen knallt.
Jetzt heißt es sich verbarrikadieren und den ungleichen Kampf annehmen...

Angelehnt an die legendäre Genre-Perle "From dusk till dawn" kommt "Feast" von der ersten Minute an zur Sache.
Natürlich ist "Feast" "nur" ein B-Movie, aber das merkt man ihm qualitativ nur selten an.
Die Arbeit der Effektabteilung und der Maskenbildner ist insgesamt sehr gut gelungen und in diesem Film gab es reichlich etwas zu tun für sie! Der Gore-Faktor stellt sicher auch Genre-Fans zufrieden.
Trotzdem nimmt der Film sich selbst nicht unnötig ernst, sondern punktet auch mit jeder Menge lakonischem Humor - so mancher Fehlschuss sorgt so für Lacher und Ekel zugleich.
Obwohl der Film quasi nur im sehr begrenzten Umfeld der Kneipe spielt ist er fast durchgängig tempo- und abwechslungsreich.
Und nicht zuletzt kann sogar die Besetzung für ein B-Movie außerordentlich überzeugen - fast unglaublich, dass sogar Balthazar Getty ("Brothers and Sisters", "Herr der Fliegen", "Im Feuer") eine Rolle übernommen hat. Weiterhin mit dabei sind Jason Mewes ("Clerks", "Jay und Silent Bob"), Hollywood-Veteran Clu Galagher, Rockstar und B-Movie-Ikone Henry Rollins und Jenny Wade ("Rezept zum Verlieben", "Wo die Liebe hinfällt").

Fazit: Gehirn ausschalten, Anlage aufdrehen und gut 1 1/2 Stunden Spaß haben beim wüsten Kämpfen und Geballer einer Gruppe von Loosern gegen überlegene Bestien.

am
Ein paar nette Szenen und der Film nimmt sich selbst nicht wirklich ernst, aber alles im allen ein Film den man getrost nicht gesehen haben kann.

am
Eher ein mittelmäßiger Horrorstreifen mit viel Blut und abgerissenen Körperteilen. Natürlich darf man auch den Spaßfaktor nicht vergessen, denn vieles wird mit einem Augenzwinkern betrachtet. Der skurillen Monsterfamilie hätte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden können, z.B. woher sie kommen. Naja zur Unterhaltung reicht es allemal mit 3 Sternen!

am
Schnell-Schnitt-Dreck

Man was wird hier für Furore gemacht. Und auch auf diversen Filmseiten wird der Film als richtig gut bezeichnet. Das kann ich alles leider nicht nachvollziehen, geschweige denn bestätigen.

Im Gegenteil: Hier wurde versucht mit coolen Sprüchen, abgedrehten noch cooleren Darstellern und kleinen bösen Monsterchen ein Splatterfest zu kreieren, das man dann auf diversen College und Geburtstags-Partys junger möchtegern Rambos über den Beamer flimmern lässt. Irgendwie erinnert mich das ganze von der Aufmachung her etwas an Planet Terror oder From Dusk Til Dawn. Doch leider nicht im Ansatz mit derer Qualität vergleichbar.

Was einem aber am meisten und gleich von Anfang an auf den Keks geht ist das total verblödete ultra schnelle Schnittgewitter das einem hier serviert wird. Man sieht eigentlich nur Blut und sonst nichts. Erkennen kann man so gut wie gar nichts. Auf einmal ist ein Fuß ab und Gedärme fliegen duch die Gegend, der eine strirbt, die andere auch, doch was war passiert. Ja das kleine schakalähnliche böse Fresskopfmonster springt in Lichtgeschwindigkeit durch die Keipe und metzelt alles nieder. Boah :-( NEIN DANKE !

Da hilft auch keine UNRATED Fassung mit noch mehr abgetrennter Körperteile und noch 2 Hektoliter Blut. Die schnellen Schnitte verderben einem einfach die Lust an dem Film und die ach so supercoolen Schauspieler tun ihr übriges.

Ein Film für die Tonne !
_____________
Stickromantik

am
Obwohl auf dem Cover ungeschnitten steht,ist der Film um ein paar blutige Szenen geschnitten(siehe Schnittberichte.com).Mogelpackung wie bei Storm Warning,See no evil und Texas chainsaw massacre-The Beginning.

am
Nun ja ich weiß nicht genau wie ich Feast einschätzen soll, auf der einen Seite ziemlich brutal und blutig. Und auf der einen Seite wird das ganze mit schrägen Humor überzogen und kommt eher lustig daher! Das ganze ist eine Mischung aus Trash-Horror und Fun-Splatter. Ein ziemlich rabenschwarzes B-Horror Movie vergnügen, wer auf "Braindead" stand wird hier ebenfalls bestens unterhalten.

Kann mit deftigen Einlagen, skurilen Charakteren und einigen Onelinern glänzen!
Phasenweise zu übertriebener Humor, dann aber wieder ziemlich ernst und schockierend. Die Mischung passt hier eigentlich ganz gut zusammen, ich fand ihn zumindest unterhaltsam und nie langweilig! Lustig, schockig, eklig und immer für eine überraschende Wende gut! Überraschend unterhaltsamer und amüsanter Horror, der stark einbüst durch seine grottenschlechte Synchronisation aber trotzdem ziemlich sehenswert daherkommt. Wer jedoch diese Kombination Horror und Komödie eher meidet, sollte auch von Feast die Hände lassen, weil das hier gebotene ist ein ständiges hin und her zwischen lustigen Dialogen und Momenten und knallharten Splatter.

FAZIT : Feast ist eine Mischung aus knallharten Horror und Humor, skurile Charaktere, amüsanter Ablauf, brutal, blutig aber trotzdem kann man den Film nicht ernst nehmen. Nur die Synchronisation gibt einen Dämpfer! Sonst passt die Mischung eigentlich sehr gut zusammen, definitiv besser als Braindead den ich persönlich richtig schwachsinnig fand. kann unterhalten!

am
Der allerletzte Schrott!!! Totale Billigproduktion,-selten so einen Schwachsinn gesehen. Länger als 20Minuten konnten man sich dieses "Machwerk" nicht antun,-FINGER WEG!!!

am
hm
sind ein paar gute Sachen dabei..mehr aber auch nicht...die Bilder sind zu schnell als das man viel sehen kann.

am
Schauspieler, Handlung, Kameraführung, Effekte etc.... , grauenhaft. Habe das Martyrium nach 60 Minuten beendet und ein gutes Buch gelesen.

am
Der Film ist eine Neuverfilmung von "From Dusk till down".. Von daher ist zum Inhalt ansich alles gesagt.. Wer es mag ok, aber muß man echt nicht sehen.. Nur für echte Horror-Fans geeignet.
Feast: 3,0 von 5 Sternen bei 221 Bewertungen und 35 Nutzerkritiken

Film Zitate zu Feast

Neues Zitat vorschlagen

Zitat zu "Feast":

Dein Benutzername:

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für Film-Zitate. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Zitaten gilt es zu beachten:
Das Zitat muss aus diesem Film sein! Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Zitat ändern' korrigieren.

Übrigens: Fleißige Schreiber werden jeden Monat in unserer Zitate-Rallye mit attraktiven Preisen belohnt.

Film schon gesehen?    Schreib das erste Filmzitat!

Deine Online-Videothek präsentiert: Feast aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Hannah Schick von John Gulager. Film-Material © Senator Film.
Feast; 18; 20.08.2008; 3,0; 221; 0 Minuten; Hannah Schick, Eileen Ryan, Mike J. Regan, Tyler Patrick Jones, Gary J. Tunnicliffe, Duane Whitaker; 18+ Spielfilm, Horror;