Cabin Fever

Es wird dich fressen.

Party, Pot und Poppen: Paul, Karen, Marcy, Jeff und Bert haben den College-Abschluss in der Tasche. Zur Belohnung starten sie zu einer einwöchigen Mega-Fete in einer ... mehr »
Party, Pot und Poppen: Paul, Karen, Marcy, Jeff und Bert haben den College-Abschluss in ... mehr »
USA 2002 | FSK 18
358 Bewertungen | 40 Kritiken
2.77 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.

DVD

Cabin Fever
Special Edition
FSK 18
DVD / ca. 89 Minuten
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:26.01.2005
Cabin Fever
Director's Cut
FSK 18
DVD / ca. 94 Minuten
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Kurzfilme, Trailer
Erschienen am:09.04.2010

Blu-ray

Cabin Fever
Special Edition
FSK 18
Blu-ray / ca. 92 Minuten
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare
Erschienen am:12.03.2010
Cabin Fever
Director's Cut
FSK 18
Blu-ray / ca. 98 Minuten
Kein Verleih per Wunschliste
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch DTS-HD Master 7.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Kurzfilme, Trailer
Erschienen am:09.04.2010

DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir ganz einfach per Post zu.

DVD

Cabin Fever
Special Edition
FSK 18
DVD / ca. 89 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:26.01.2005
Cabin Fever
Director's Cut
FSK 18
DVD / ca. 94 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Kurzfilme, Trailer
Erschienen am:09.04.2010

Blu-ray

Cabin Fever
Special Edition
FSK 18
Blu-ray / ca. 92 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare
Erschienen am:12.03.2010
Unsere Streaming Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Cabin Fever
Cabin Fever (Stream)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Stream vorhanden.
Kein Stream
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Cabin Fever
Cabin Fever (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Regulär ab 1,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop

Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.

Regulär 9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungCabin Fever

Party, Pot und Poppen: Paul, Karen, Marcy, Jeff und Bert haben den College-Abschluss in der Tasche. Zur Belohnung starten sie zu einer einwöchigen Mega-Fete in einer einsamen Holzhütte. Doch was keiner der Teenager ahnt: im Gehölz lauert der Tod. Ein fleischfressender Virus hat sich in der Abgeschiedenheit eingenistet. Als ein infizierter Jäger Blut spuckend Hilfe beim Partyvölkchen sucht, geraten die Kids in Panik. Mit Knüppeln und Feuer schlagen sie den Kranken in die Flucht. Der schleppt sich als lebende Fackel zum Trinkwasser-Reservoir des Blockhauses. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Karen trifft's als erste. Und als der Rest Hilfe bei einheimischen Hinterwäldlern sucht, machen die zu allem Überfluss auch noch Jagd auf die kranke Gruppe...

Was in 'Cabin Fever' mit einem harmlosen Ausflug in eine einsame Waldhütte à la 'Tanz der Teufel' beginnt, steigert sich zum blanken Horror von 'Rabid' und endet mit den brennenden Körpern aus 'Die Nacht der lebenden Toten'.

FilmdetailsCabin Fever

Cabin Fever - Terror... in the flesh.
USA 2002
29.07.2004

TrailerCabin Fever

BilderCabin Fever

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

FilmkritikenCabin Fever

am
ungeprüfte Kritik
Endlich mal was anderes: kein gestörter Psychokiller oder irgendein Monster, sondern ein fleischzerfressender Virus, der nach und nach immer mehr Menschen infiziert. Für Leute, die kein Blut sehen können, ist der Film deswegen absolut nicht zu empfehlen.
Der eigentliche Horror ist jedoch, wie sich die Hauptfiguren des Films anderen gegenüber verhalten, um sich vor Ansteckung zu schützen - und dadurch ihre eigentlichen Charakterzüge zum Vorschein kommen. Unwilkürlich fragt man sich schließlich selbst, wie man sich in einer solchen Situation verhalten würde.
Hinzu kommen noch allerlei skurillen Einfälle, Anspielungen auf andere Horrorfilme und Musik. Hat mir aber alles in allem nicht ganz so gut gefallen wie Hostel.
am
ungeprüfte Kritik
Auch mal wieder so ein Film, wo der Umschlagtext mehr verspricht, als eingehalten wird. Der Film ist langatmig, langweilig und spannungsarm. Die 08/15-Story mit den feiernden Teenies haut sicher nun keinen mehr vom Hocker, aber wenigstens gibt es da noch Filme, die mehr draus machen. Dieser jedenfalls nicht. Die Kumpels feiern in einer Waldhütte ihren Abschluß, doch dann stört ein blutiger Typ die Idylle, der um Hilfe sucht. Man kann ihn zwar vertreiben, trotzdem saut er vorher noch alles voll. Was kommt, ist klar, auf einmal werden auch Leute aus der Gruppe krank und die Einheimischen sind auch keine große Hilfe, eher das Gegenteil. Man hätte mehr daraus machen können, hat man aber nicht.
Man wartet vergeblich darauf, daß jetzt endlich mal was wirklich Wichtiges passiert, leider tut es das nicht, es plätschert vor sich hin und dann wird man stellenweise noch mit debilen Dialogen z.B. von einem Polizisten genervt, der erzählt, was für ein toller Partytyp er eigentlich ist. Es gibt weder Schockmomente/effekte noch Action, es kommt einfach keine Spannung auf. Es gibt maximal ein paar Ekelszenen und das war es auch schon. Die Protagonisten bestechen teils auch wieder durch ihr dämliches und unlogisches Handeln, z.B. statt den räudigen Köter gleich zu erschießen, wird er nur ein paar Mal vertrieben, um dann am Ende doch noch ein paar Leute zerfleischen zu können. Ach ja, wenn wir schon dabei sind, sterben tut über längere Zeit im Film eigentlich kaum einer, erst am Ende hat man sich wohl gedacht, jetzt müssen mal ein paar Leute dran glauben, also können ja auch gleich mal zwei gleichzeitig den Löffel abgeben. Und dabei fiebert man nicht mal mit, denn die Charaktere sind natürlich auch wieder mal von der Stange, da wäre das Pärchen; der Schüchterne mit seiner Schulfreundin, bei der er sich bislang nicht getraut hat, mal ranzugehen; der Freak, der ständig blöde Späße macht, die außer ihm keiner gut findet, und ein paar Dorftrottel, die eigentlich kaum was Sinnvolles zur Handlung beitragen.
Warum es diesen Virus gibt, woher er kommt und was es damit auf sich hat, wird nicht geklärt.
Ich erwartete hier nebenbei auch keinen Splatter-Film, aber selbst das Thema Viruserkrankung wurde schon mehrfach spannender und besser umgesetzt. Die Schauspieler sind vermutlich auch nicht ohne Grund eher unbekannte Gesichter, da sie auch allesamt nicht wirklich mitreißen können.
Ich kann vom Film nur abraten, die Handlung ist proportional blutleer zum Blutgehalt des Films an sich, der eigentlich nur aus Blutschmiererei besteht.
am
ungeprüfte Kritik
Definitiv kein Film für Leute die kein Blut sehen können oder hypochondrische Anwandlungen haben und eine erschreckende Darstellung was die Angst um das eigene Leben aus Menschen machen kann. Driftet interessanteweise auch oft ins groteske ab (Der Redneck mit dem Leierkasten? Das Ende?). Ein außergewöhnlicher Seuchen-Horror-Film, und auch wenn ich damit im Freundeskreis oft allein da stehe: Ich finde ihn sehr gut.
am
ungeprüfte Kritik
Anschauen lohnt
Es ist zwar die alte Leier: Kids, Wald, einsame Hütte, Blut... aber wenigstens steckt mal ne andere Geschichte dahinter. Es ist angenehm, dass der, in anderen Filmen dieser Art ständig präsente, maskierte Teenie-Killer fehlt. Somit hebt sich dieser Film wenigstens etwas aus der breiten Masse hervor.
am
ungeprüfte Kritik
Wer auf Trash steht wird hier sicherlich seinen spaß haben! Ich persönlich fand den Film ziemlich schlecht. Keine gescheite Handlung, dumme, alberne und flache Dialoge, uninteressante lächerliche Teenie-Darsteller die sich ziemlich schwach, dauerhaft dämlich verkaufen und das bisschen Kunstblut das präsentiert wird macht keinen guten Film aus. Es fehlen bildgewaltige Splatter Momente, die kleinen Gore-Phasen sind zu billig in Szene gesetzt. Die Idee mit dem fleischfressenden-Virus ist ja nicht schlecht, aber der Handlungsverlauf war mir über lange Strecken zu langweilig, zu unspektakulär, die idiotischen Dialoge und Abläufe wirken zu wirr und schwachsinnig. Hier ist alles ziemlich skurril abgedreht und verrückt! Wirkt fast schon wie eine Parodie an die Teenie-Horror Filme, den dümmer kann man einen Film nicht umsetzen.

Zu Anfang starke Einlaufprobleme, im Mittelteil passiert auch so gut wie nichts, so richtig ekeln kann man sich auch nicht obwohl Blut erbrochen wird, ekelhafte Hautausschläge präsentiert werden oder sich die Protagonisten gegenseitig abschlachten oder von einem hartnäckigen, hungrigen Hund belagert werden. Dabei muss man sagen das die kleinen Mordszenen ausgeblendet werden, und nicht bildlich dargestellt werden. Gegen Ende wird "Cabin Fever" immer absurder und das schlimme am ganzen ist das die Darsteller versuchen schwarzen Humor ins Spiel zu bringen, als wäre es eine Horror-Komödie, und niemand davon war lustig! Dann lieber zu Scary Movie greifen, da hat man definitiv mehr von. Den dieser billige Schrott ist noch nicht mal kultverdächtig.

Was hat sich die Regie dabei nur gedacht? Solch eine Produktion fällt unter Volksverblödung. Das bisschen Blut was spritzt, die paar Leichen die man sieht, die paar blutigen Hautausschläge ist doch nichts was einen als Zuschauer auf Dauer anspricht. Infektionsthematik ist eh so eine Sache für sich, hier bleibt definitiv die Spannung auf der Strecke ohne irgendwas hervor zu bringen, was interessant wäre. Von anfang bis Ende große Zeitverschwendung, Low-Budget in jeglichen Bereichen. Dazu muss man schon einen ziemlich schrägen Humor haben um diesen Schund auszuhalten! Sollte man eher meiden, ausser man liebt Trash.

Fazit : Eigentlich verstehe ich die hauptsächlich positiven Bewertungen nicht, den aus meiner Sicht hat der der Kumpel von Tarantino sein Regiedebüt ordentlich versemmelt. Ich weiß nicht was man hier positiv hervor heben soll? Die schwachsinnigen Dialoge? Das bisschen Blut? Die leichte Note Ironie? Was wollte uns Eli Roth mit diesem Schund sagen? Wasser ist verseucht, und Alkohol rettet leben wenn man sich von der Gruppe ausgrenzt? Die Handlung ist sowas von idiotisch umgesetzt das man dazu neigt einzuschlafen. Langweilig und leicht ekelig aber für einen hartgesottenen Horrorfreak zu brav! Nicht zu empfehlen. Zu schwachsinnig, zu dumm und das Ende bestätigt dies nur. Finger weg wenn man kein Trash-Fan ist wird man von diesem Machwerk sehr enttäuscht sein.
am
ungeprüfte Kritik
Eigentlich...
..ist der Film ganz okay. Die Story ist an sich auch Okay jedoch gegen Ende des Film immer schlechter umgesetzt und das ende ist für mich nicht grade lokisch. Einige szenen sind doch ziemlich heftig und ekelhaft aber auszuhalten....
Für einmal anschauen in geselliger Runde ist der Film durchaus gut.
am
ungeprüfte Kritik
CABIN FEVER
Tja der Film hat so schön angefangen wie ein üblicher Teenie-Horror Film und dann fängt die Story an in die Science-Fiction Richtung zu tendieren ...entschuldigt mal ein Virus der Fleisch frisst :-D :-D ...abgesehen von der Story gibts BLUT BLUT und SPLATTER pur also wer gern Blut spritzend sterbende Menschen sehen will-- Cabin Fever
am
ungeprüfte Kritik
Cabin Fever ** für Fans sehenswert **
Ein eklig-genialer Horrorschocker mit zahlreichen Hommagen an »Tanz der Teufel«, »Night of the Living Dead« und »Texas Chainsaw Massacre«. Für Fans des Genres ein Geheimtipp!
am
ungeprüfte Kritik
Nach dem Erscheinen des Remakes aus dem letzten Jahr hab ich hier jetzt den Director's Cut entdeckt und geordert. Einen recht großen Unterschied zur normalen FSK 18 Version konnte ich auf den ersten Blick jetzt nicht feststellen. Unter den Horrorfilmen gehört er aber immer noch zu der ersten Liga obwohl das Remake doch etwas härter rüber kommt.
am
ungeprüfte Kritik
Der Film ist nicht richtig gut,aber auch nicht richtig schlecht.Tanz der Teufel light könnte man sagen.Man ging durch den ,vorher betriebenen Werberummel, mit hohen Erwartungen an den Streifen und wird dann enttäuscht,ähnlich wie bei Hostel.Für einen "normalen" Horrorabend durchaus goutierbar.
am
ungeprüfte Kritik
hab die FSK16-Version gesehen ... die ist mittelmäßig ohne großartige Effekte ... höchsten 2** ... bin gespannt auch die FSK18-Version ...
also die FSK18-Version (Directors Cut) hat eig mehr als 5***** verdient ... super spannend ... beste Effekte ... an keiner Stelle auch nur die Spur von langweilig ... genial ...
am
ungeprüfte Kritik
Jugendliche fahren in den Wald und dann gehts auch gleich ab... das kennen wir doch - oder?
Diesmal wirklich ohne ein personifiziertes Monster, hier geht es um einen Virus. Dabei bleibt offen, wo dieser Virus überhaupt herkommt.

Extrem viel Blut kann ich übrigens nicht bestätigen-hab schon viele Filme mit deutlich mehr Blut gesehen.Bis auf wenige Szenen ist der Film auch nicht besonders brutal oder trick/teschnisch gedreht.

Dennoch kann man sich diesen Film ansehen, er ist spannend und auch unterhaltsam.

3 Sterne
am
ungeprüfte Kritik
Furchtbar!
Wie kann man eine solche langweilige, nichtssagende Mischung aus Scream und Schlupp vom grünen Stern Horrorfilm nennen. Ich kann's nicht fassen.
am
ungeprüfte Kritik
Den Film könnt Ihr euch sparen!! Keine vernünftige Handlung, läuft nach Standard-Prinzip ab. Jugendliche fahren in abgelegenes Gebiet, verhalten sich ober-dämlich, werden abgeschlachtet oder töten sich selbst. Nichts neues. Der Film lässt zuviele Fragen offen.
am
ungeprüfte Kritik
Naja, wer auf viel Filmblut steht und einen etwas skurilen Inhalt mag, dem wird der Film wohl gefallen. Uns hat er das nicht besonders, obwohl wir auch einen guten Horrorfilm sehr wohl mögen! Da ist house of wax schon viel besser. Trotzdem viel Spaß bei der Blutorgie.
am
ungeprüfte Kritik
Geht gar nicht.
Also, sowas geht echt nicht. Da bekommt man werder mit, von wo der Virus kommt, noch wie man ihn bekämpfen kann, noch wo der Sinn in dem Film liegt. Fängt chaotisch an, hört wirr und ohne gescheites Ende auf. Ist keinen Samstag abend wert. Schockeffekte nur durch die laute Musik.
am
ungeprüfte Kritik
Hochgradig stumpfsinnig, Spannung sucht man vergebens, Make up Effekte zum grossteil oke, Schauspieler > alles Nieten.

Mehr hat der Film nicht zu bieten... paar Peinliche Szenen gibt es auch noch die in Form eines "Schaukelstuhl-Mongo-Kindes" zelebriert werden das lächerlicherweise zu einer Kung-Fu Rotznase mutiert. Ober-Peinlich und deplaziert die Szene.
am
ungeprüfte Kritik
Naja. Ich fand den Film vor allem eins: Mäßig spannend bis langweilig. Da erwarte ich mir von einem Psycho-Splatter-Horrorstreifen wirklich mehr. Da der Feind - der böse fleischfressende Virus - quasi unsichtbar ist, handelt der Hauptteil der Produktion vom mehr oder weniger langsamen Dahinsiechen der Protagonisten. Dabei gibt es wenig Überraschungen und Wendungen, Schockeffekte sind eher spärlich gesäht und auch der Blutspritz-Faktor hält sich in Grenzen. Gefallen hat mir einzig und allein die Einbindung der abgedrehten Hillbilly-Anwohner, die dem Streifen oft eine lustige ironische oder skurrile Note geben. Insgesamt hat die Produktion aber die Anforderungen des Genres verfehlt.
am
ungeprüfte Kritik
Schon 1000 Mal gehabt: Ein paar (knackige) Teenies fahren in eine Hütte im Wald, um eine Ferienwoche zu verbringen. Natürlich gehören dazu auch die obligatorischen Sex-Szenen.

ABER: Diesmal lauert kein Monster oder psychopathischer Serienkiller, sondern ein seltsamer Virus, der die Körper befällt und alle zerfrisst und tötet. Leider wird überhaupt nicht drauf eingegangen, woher dieser Virus kommt.

Alles andere ist Standard-Ware. Es gibt witzige Szenen, gruselige, eklige, groteske, Splatter......

Im Großen und Ganzen also ein durchschnittlicher Horrorfilm. Die BluRay-Fassung bietet keine wesentlichen Vorteile vom Bild her.
am
ungeprüfte Kritik
Die Zukunft des Horrorfilms?!
Ich kann »Cabin Fever« absolut empfehlen! Ein spannender Horrorthriller mit der richtigen Portion Gore und genialem schwarzem Humor (vor allem am Ende). Mit meiner Meinung stehe ich ja nicht allein da, sondern habe Regie-Gurus an meiner Seite:
Für Quentin Tarantino ist «Cabin Fever» «die Zukunft des Horrorfilms». «Herr der Ringe»-Regisseur Peter Jackson hält den Schocker für «fantastisch» und ließ ihn seiner eigenen Filmcrew gleich mehrmals als Lehrstück vorführen.
Also: Kaufen, reinlegen, schocken lassen!
am
ungeprüfte Kritik
Ironischer Horror
Amüsanter, intelligent gemachter Horrorfilm, der nicht so sehr auf Schockeffekte setzt, sondern mehr auf ironisch-eindrücklichen Ekelhorror. Die wenigen vorhandenen Schockeffekte sind aber trotzdem ganz schön heftig.
Ziemlich unterhaltsam !
am
ungeprüfte Kritik
Also ehrlich gesagt hätte ich etwas mehr erwartet. Zwar ist der Film schon recht spannend, aber es fehlt einfach noch so ein richtiger Höhepunkt. Der Schluss zieht viel zu schnell an einem vorbei. Ansonsten kann man sich den Streifen ruhig mal ansehen wenn man nicht zu viel erwartet.
am
ungeprüfte Kritik
Mhmm... ich fand den echt schlecht. Es gibt keinen Moment, den ich wirklich hervorheben kann... Und dabei dachte ich Eli Roth.. das kann nur gut werden. Ich würde den nicht empfehlen. Schade... :-(
am
ungeprüfte Kritik
für mich endlich mal wieder ein horrorfilm mit einer nicht so verbrauchten handlung,spannend und eklige blutige szenen
am
ungeprüfte Kritik
Das Debüt von "Hostel"- Regisseur Eli Roth punktet allein schon dadurch, dass der Film zu Beginn vorgibt altbekanntes auf der Klaviatur des Grauens zu spielen, nur um kurze Zeit später dem Zuschauer keinen Serienkiller, brutale Hinterwälderfamilie oder Zombies aufzutischen sondern einen Fleischfressenden Virus, einen unsichtbaren, unbesiegbaren Feind. Das Roth sein Schauermär rund um den Verfall des Körpers und der Menschlichkeit dazu mit grotesken Schmankerln wie einem bisswütigen Kind angereichert hat, macht aus "Cabin Fever" gewiss nicht mehr als einen netten Ekel-Horror, aber die leichte Aura der Besonderheit umgibt Roths Debüt auf alle Fälle.
am
ungeprüfte Kritik
für mich ein richtig guter horrorfilm,mit einer guten handlug reichlich schockeffekte und eckelige splatterszenen,
am
ungeprüfte Kritik
Recht guter Film. Gute Schock - Momente. Dieser Film ist nichts für Leute, die kein Blut sehen können.
am
ungeprüfte Kritik
Krass
Also wenn man den Anfang betrachtet denkt man schon irgendwie an Filme wie Evil Dead oder ähnliche, aber was dann kommt ist wirklich heftig. Die Idee mit dem fleischfressenden Virus ist echt cool und es gibt einige echt heftige Szenen. Nichts für Zartbesaitete!!
am
ungeprüfte Kritik
recht witzige schote
klischee teenie horror halt.
hier und da mal n schock.
scream gefiel mir besser-
am
ungeprüfte Kritik
Cabin Fever
Der Film hat mir gefallen. Werde ihn mir sicher noch mal leihen...
am
ungeprüfte Kritik
Was bitte ist das denn?
Sorry, aber so einen ausgemachten Schwachsinn hab ich selten gesehen!
Der Film ist weder gruselig, noch spannend, noch ansatzweise witzig sondern einzig u allein idiotisch!
Die Story ist sowas von an den Haaren herbeigezogen u vollkommen unlogisch, dass es mir kalt den Rücken runterläuft wenn ich nur dran denke.
Fazit: Farbe beim trocknen zuzuschauen ist bei weitem spannender als dieser »Film«!
am
ungeprüfte Kritik
schwach - schwächer - cabin fever
die beschreibung sowie die FSK freigabe scheinen ja zumindest auf einige splattereffekte zu deuten. war aber nicht so. alles in allem ein schwacher film. schade um die zeit.
am
ungeprüfte Kritik
Ebola meets College Abschaum im finsteren Wald
Wieder einmal kostbare Lebenszeit an lieblos zusammengekloppten Billig-Horror-Ramsch vergeudet. Profillose und langeweilige Allerweltscollegevisagen, deren fortschreitende Dezimierung der einzige Quell der Freude in diesem 'Film' bleibt. Es kommt an keiner Stelle Spannung auf, nicht einmal die obligatorischen Buuuuh-Schockmomente vermögen einen aus Starre vollständiger Resignation angesichts dieses überflüssigen Machwerks zu reissen.

Finger weg !
am
ungeprüfte Kritik
naja
Errinnert an 7 days later, nur die heftigen übergriffe fehlen. Alle infizieren sich übers Trinkwasser oder der Verletzungen anderer ... nichts neues!
am
ungeprüfte Kritik
imme dieselbe Leier
Eine Handvoll Teenager fährt zu einem Wochenende in eine abgelegene Hütte im - wo sonst? - Wald um abzufeiern und Sex zu haben. Dann kommt einer oder auch mehrere böse Menschen um sie dabei zu stören. Kennt man mittlerweile, auch Cabin Fever macht hier keine Ausnahme. Okay man kann sich den Film anschauen, muß es aber nicht. Ich für meinen Teil bin von solchen Filmen nun endgültig kuriert!
am
ungeprüfte Kritik
gähn....also sowas langweiliges...sorry...keine Ahnung wie meine Vorredner auf so ne gute Kritik gekommen sind, mir hat er überhaupt nicht gefallen. gut das die Geschmäcker verschieden sind :-)
am
ungeprüfte Kritik
Ohje....
man kann fast nicht glauben, das diese Leute auch Geniestreiche wie 2001 Maniacs oder Hostel gedreht haben. Nach recht interessantem Anfang verkommt dieser Film zur langweiligen Einschlafnummer. Hart, aber ehrlich!Eine Mischung aus Dreamcatcher und nem` üblichen Teeny-Horror...wer es sich trotzdem antun will, bitte...leider kein Stern...
am
ungeprüfte Kritik
Klasse
Dies war endlich mal wieder ein gut gemachter Horrorfilm,hat spass gemacht ihn u sehen kann ich nur weiter empfehlen
am
ungeprüfte Kritik
Schwachsinn....
aber wirklich kompletter Mist.
am
ungeprüfte Kritik
Unspektakulärer aber trotzdem in einigen Szenen spannender Horrorfilm, Wer auf Horrorfilmen mit Blut steht ist hier gut aufgehoben.
Der Film Cabin Fever erhielt 2,8 von 5 Sternen bei 358 Bewertungen und 40 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateCabin Fever

Deine Online-Videothek präsentiert: Cabin Fever aus dem Jahr 2002 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Jay Aaseng von Eli Roth. Film-Material © Lionsgate.
Cabin Fever; 18; 26.01.2005; 2,8; 358; 0 Minuten; Jay Aaseng, Darcy Martin, Matt Schwarz, Jessica Elder, Heather Simmons, Mark Morse; 18+ Spielfilm, Horror;