Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Severed Trailer abspielen

Severed

Forest of the Dead - Bete dass du tot bleibst!

Kanada 2005


Carl Bessai


Sage Brocklebank, Jerry Wasserman, Amber Rothwell, mehr »


Horror, 18+ Spielfilm

2,0
46 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
Severed (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 101 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:4:3 Vollbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer, Hinter den Kulissen
Erschienen am:28.04.2006
Severed
Severed (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Severed
Severed (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Severed
Severed
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Severed in SD
FSK 18
Stream  /  ca. 101 Minuten
Vertrieb:I-On New Media
Bildformate:4:3 Vollbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.04.2006
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Severed
Severed (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Severed

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Severed

Nachdem ein internationaler Konzern nichts mehr von seinen Mitarbeitern hört, welche an einem experimentellen Wachstumsbeschleuniger für Pflanzen arbeiten, entsendet man eine kleine Aufklärungsgruppe um nach dem Rechten zu sehen. Kaum an ihrem Ziel angekommen, stellen sie fest, dass die Versuche katastrophal schiefgegangen sind. Ausgelöst durch einen mutierten Virus starben die Forscher und wurden zu Zombies, die alles und jeden in ihrer Nähe mit brutalster Gewalt angreifen. Da sich diese Seuche durch Verletzungen immer weiter ausbreitet, bleibt der Gruppe sowie den letzten Überlebenden der Station nur die Flucht aus den Wäldern. Doch auf dem Weg aus dieser Hölle holen sich die Untoten ein Opfer nach dem anderen...

'Severed - Forest of the Dead' gehört zur Welle moderner Zombie Filme im Stil von 'Dawn of the Dead' und '28 Days Later'. Eine gelungene düstere Inszenierung und perfekte Special-Effects sorgen für erhöhten Pulsschlag und gnadenlose Spannnung. Ein spannendes Horror-Highlight für Fans anspruchsvoller und actionlastiger Splatterkost.

Film Details


Severed: Forest of the Dead


Kanada 2005



Horror, 18+ Spielfilm


Splatter, B-Movie-Horror, Zombies, Backwood, Virus



Darsteller von Severed

Trailer zu Severed

Bilder von Severed © I-On New Media

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Severed

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Severed":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Also, erstmal muß ich klarstellen, daß ich grundsätzlich gegenüber Low-Budget-Filmen aufgeschlossen bin. Machmal findet man zwischen dem ganzen Schund nämlich auch eine kleine, ungeschliffene Perle.

Leider gehört dieser Film weder zum einen-, noch zum anderen Extrem.

Aber alles zu seiner Zeit :

Ohne einen Spoiler zu veröffentlichen, die Idee, das ein neuartiges Wachtumshormon die Wälder produktiver machen soll, damit sie schneller nachwachsen und mehr Profit abwerfen, ist nicht übel. Genetisch verändert = Biohazard = Umbrella Corporation = Resident Evil, so habe ich kombiniert. Hey, besser gut geklaut, als selbst schlecht erfunden ;-)

Die Umsetzung entspricht durchschnittlicher Genre-Kost. Mein Review bezieht sich übrigens auf die englische Sprachspur, in die Deutsche habe ich mal eine Minute ´reingehört, und muß sagen, hätte man hier mehr investiert, wäre der Film doppelt so gut weg gekommen - heißt auf Deutsch : die Synchro macht den Film kaputt.

Die Darsteller agieren mittelprächtig, aber überdurchschnittlich - ich habe da viel schlechtere Akteure gesehen. Die Story an sich ist reinster Survival-Horror, also erneut eine Parallele zu Resident Evil.

Es gibt die obligatorische Führungsperson, den nervigen Psychopaten, der irgendwie immer alles falsch macht und -sagt, und so weiter. Auch hier nix Neues.

Was mich irgendwie doch an den Film gebannt hat, war das Gefühl, die Örtlichkeit zu kennen, in der der Film spielt, der Wald und das Holzfällercamp. Und dann schoss es mir plötzlich ein :

Wer jemals Half Life 2 gespielt hat, kennt dieses Setting. Die mutierten Stadtbewohner, die gruseligen Waldstücke, man ist nur mit Äxten und Kettensäge bewaffnet, war alles irgendwie bekannt ;-)

Aber wie schon gesagt, besser gut geklaut .....

Was die Regiearbeit angeht, solide Genrekost. Nichts spektakuläres, aber ganz nett. Die Kameraführung hätte man ein wenig ruhiger machen können, es wird, wie bereits geschrieben, sehr oft Gebrauch gemacht von schnellen Schwenks, unruhigem Zittern ( vor allem, wenn Zombies im Bild sind ) und Farbfiltern. Hier wäre weniger mehr gewesen. Vermutlich wollte der Kameramann seinen Stil dem Film aufdrücken, und hat ihn dabei übertrieben.

Also, Fazit :

Nicht so übel, wie manche hier schreiben, zumindest in der Originalfassung mit englischer Sprache, aber auch kein Meilenstein. Einmal ansehen wird den meisten reichen .....

am
Eigentlich eine gute Story...
aber diese Kameraführung macht vieles kaputt !
Übertriebene »Laufeffekte« und wirre Schwenks...sowas habe ich ja noch nicht einmal bei Musik Videos gesehen.
Synchro des Vaters ist echt mies.Völlig unpassend.
Von den Zombies sieht man zu lange ESS-Szenen und zuwenig eingentliche Kämpfe.
Und das Ende ist ja SAU DOOF...is zwar ein Zombie Film, aber trotzdem.

Ok, man kann den Film mal schauen, aber das wars denn auch.

am
richtig blöde story mit richtig dummen szenen
schlechte schauspieler und schlechte synchro
dafür aber blutige szenen,den film muss man nicht
sehen

am
Ich wußte gar nicht das mann als Waldarbeiter aufpasse soll wenn einBaum gefällt wird der anfängt zu bluten und da das Virus frei kommt und alle Leute auffrisst super aufmachung ist sehr zu Empfehlen

am
So einen öden Film habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Nicht nur, dass sich die meisten Passagen ziehen wie Kaugummi, nein, eine unlogische Handlung folgt der nächsten. Es wurde zwar keine Handkamera für diesen Film verwendet, aber das Bild ruckelt hin und her, so dass man bald keine Lust hat mehr hinzuschauen. Zudem ist die Synchronisation teilweise sehr unpassend. Es wird zwar etwas Filmblut versprüht, aber für echte Splattereffekte hat wohl auch das Können gefehlt.

am
grottenschlecht
Saublöde Handlung, schlechte Schauspieler, grottenschlechte Synchronisation. Nicht einen Moment kommt Spannung auf. Ich habe den Film noch nicht einmal bis zum Schluss gesehen. Wäre vergeudete Zeit gewesen. Also, Finger weg von dem Schund !

am
Schlecht!
Der Film hat Ansätze. Besonders die Kameraarbeit fand ich gelungen (erinnerte mich an »28 Days later« bzw. »Dawn of the Dead«). Aber das war es auch schon. Die Story ist die altbekannte - lediglich die Kulisse ist eine andere, die Schauspieler sind sehr mittelmäßig und die deutsche Synchronisation ist so schlecht, dass sie der Todesstoß für diesen Film ist. Muß man nicht sehen - auch als Zombie-Fan nicht.

am
Ein weiteres ...of the Dead Sequel
Dawn of the dead, Land of the Dead und jetzt Forest of the Dead. Wird beim Wiederholen nicht besser, ist aber ganz OK für Zombie-Fans.
Der Wald als Setting kommt ganz gut 'rüber, die Begründung, warum im Wald die Menschen mutieren, ist mehr als an den Haaren herbeigezogen. Insbesondere der Vater des »Protagonisten« spielt seine Rolle schlecht, besonders die deutsche Stimme ist mies. Blutrünstig geht es aber allemal zu.
Kann man durchaus einmal sehen, zweimal eher nicht.

am
als ich das cover gelesen hab dachte ich cool,zombies im wald mal was neues,hab den film nicht ausgeliehen und sofort gekauft,super action gewesen,jetzt hab ich einen richtig schlechten zombiefilm

am
Ein sehr schlechte Horror-Streifen, auf keinem Fall ausleihen / kaufen.
Der Anfang war schon heftig, aber dann flautet dieser Streifen, ins unsnnige ab.
Severed: 2,0 von 5 Sternen bei 46 Bewertungen und 10 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Severed aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Horror mit Sage Brocklebank von Carl Bessai. Film-Material © I-On New Media.
Severed; 18; 28.04.2006; 2,0; 46; 0 Minuten; Sage Brocklebank, Jerry Wasserman, Amber Rothwell, Kyle Cassie, Brad Sihvon, Hrothgar Mathews; Horror, 18+ Spielfilm;