Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The World's End Trailer abspielen
The World's End
The World's End
The World's End
The World's End
The World's End

The World's End

Gutes Essen. Feinstes Bier. 1 Nacht. 5 Freunde. 12 Bars. Komplette Zerstörung.

Großbritannien 2013 | FSK 12


Edgar Wright


Simon Pegg, Nick Frost, Rosamund Pike, mehr »


Komödie, Science-Fiction

3,0
415 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
The World's End (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 105 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Estnisch, Griechisch, Lettisch, Litauisch, Rumänisch, Russisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:16.01.2014

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
The World's End (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 109 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Hindi, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Audiokommentare
Erschienen am:16.01.2014
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
The World's End (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 105 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Estnisch, Griechisch, Lettisch, Litauisch, Rumänisch, Russisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:16.01.2014

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
The World's End (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 109 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Hindi, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Audiokommentare
Erschienen am:16.01.2014
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
The World's End
The World's End (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The World's End
The World's End (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The World's End

Weitere Teile der Filmreihe "Blood-and-Ice-Cream Cornetto-Trilogie"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The World's End

1 Nacht. 5 Freunde. 12 Kneipen. Zumindest hatte sich das die Jungsclique um Gary King (Simon Pegg) vor zwanzig Jahren vorgenommen. Inzwischen über 40 und immer noch wild unterwegs, überredet Gary seine Jugendfreunde zu einem Ausflug in die alte Heimat. Die legendäre Sauftour soll dieses Mal tatsächlich bis zur letzten Station - dem 'World's End' - durchgezogen werden. Doch schon bald entpuppen sich einige Kneipengäste als feindlich gesinnte Wesen einer unbekannten Galaxie! Steht jetzt auch das wahre Ende der Welt bevor?

Nach 'Shaun of the Dead' (2004) und 'Hot Fuzz' (2007) vollenden Regisseur Edgar Wright sowie seine beiden Hauptdarsteller Simon Pegg und Nick Frost - diesmal auch mit Stars wie Rosamund Pike, Paddy Considine, Martin Freeman und Eddie Marsan - ihre sogenannte Cornetto-Trilogie mit einem Meisterstück an britisch-bizarrem Humor und parodistischer Action - ein Hoch auf die Apokalypse!

Film Details


The World's End - Good food. Fine ales. One night. Six friends. Twelve pubs. Total annihilation.


Großbritannien 2013



Komödie, Science-Fiction


Außerirdische, Party, Androiden, Bier



12.09.2013


127 Tausend




Blood-and-Ice-Cream Cornetto-Trilogie

Shaun of the Dead
Hot Fuzz
The World's End

Darsteller von The World's End

Trailer zu The World's End

Bilder von The World's End

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu The World's End

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The World's End":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Nach "Shaun Of The Dead" scheint dem Team mehr und mehr die Luft ausgegangen zu sein. "Hot Fuzz" war zwar noch gut, aber mit "Paul, ein Alien auf der Flucht" war für Pegg & Frost scheinbar der Tiefpunkt erreicht. Zwar ist "The World's End" schon wieder ein wenig besser, bietet auch ein paar Überraschungen, ist aber trotzdem kein Highlight. Kann man sich ansehen, ist aber nicht weiter wichtig.

am
Zu diesem Machwerk muss ich auch einmal meinen Senf dazugeben, das tue ich in der Regel aber nur, wenn ich mit den bisherigen Kritikern nicht einer Meinung bin. So auch in diesem Fall. Ich habe mir den Film angesehen, da es mal wieder eine Komödie mit Simon Pegg ist. Den ich seit dem Film "Hot Fuzz" zu meinen Lieblingsschauspielern zähle. Ich wusste allerdings nicht, das "The Worlds End" vom gleichen Regisseur wie "Hot Fuzz" gedreht wurde. Ich dacht nur zuerst es ist ein Abklatsch von "Hangover", was in der ersten halben Stunde auch so scheint. Als dann die Szene in der Männertoilette lief, war ich Anfangs irritiert, träumt Er gerade oder ist das real. Wenn man den Film aber weiter schaut, ergibt alles auch einen Sinn. Sofern man bei so einem Film, von Sinn sprechen kann.:-). Und die Ähnlichkeit zu "Hot Fuzz" wurde mit zunehmender Spielzeit auch immer deutlicher. Und als ich merkte wo die Reise hingeht, war ich wieder total begeistert von dem Film. Den ich persönlich, finde die Idee zu diesem Film und auch die Umsetzung einfach genial. Die Witze sind und da gebe ich meinem Vorredner Recht, zwar nicht so ausgefeilt wie in "Hot Fuzz", der gesamte Film ist in sich aber stimmig, wenn auch total durchgedreht, aber es passt alles zusammen. Obwohl ich in dem Moment wo der Abspann lief, auch nur mit dem Kopf geschüttelt habe, war dieses Kopfschütteln aber nicht negativ gemeint, im Gegenteil.
Fazit: Wer einen durchgedrehten Film aus einer Mischung aus "Hot Fuzz"; "Shaun of the Dead" und "Hangover" sehen möchte, der ist hier richtig und sollte sich "The Worlds End" unbedingt anschauen.

am
Wusst vorm anschauen nichts über den Film (auch keine Inhaltsangabe gelesen)*... gabs kostenlos über deinen Streaming Anbieter.... das gebotene war für mich absolut nicht vorhersehbar und erfrischend / Klare Empfehlung für Leute die nicht abgeneigt gegenüber Komödien mit Syfi touch sind.

am
Der Film scheint sehr zu polarisieren, wenn ich mir die Kritiken zu anschaue. Ich selber muss sagen, dass ich mir den Film ohne jede vorherige Erwartungen angeschaut habe.

Nach einem gemächlichen Start nahm das Ganze plötzlich Fahrt auf - das Ziel ist, die sogenannte goldene Meile zu schaffen, 12 Kneipen an einem Abend - ein Projekt, das folgerichtig im Pub "World's End" seinen Abschluß finden muss und die zusammengetrommelten Freunde erleben auf dem Weg dorthin mit feinster britischer Trockenheit den feucht-fröhlichsten Abend, der seit langem auf dem Bildschirm zu sehen war. Ich spoilere daher hier *nicht*, um keinen Twist vorweg zu nehmen. Von mir ganz klare Guck-Empfehlung.

am
Der Abschluss der so genannten Cornetto-Trilogie ist eine der größten Enttäuschungen des Kinojahres 2013! - Während die beiden Vorgänger "Shaun of the Dead" und "Hot Fuzz" Kultcharakter besitzen und noch skurilen Brit-Humor, eine intelligente Storyline und unerwartet böse splatterige Einlagen beinhalten, ist von alledem hier nicht mehr viel zu spüren. Der Film ist überraschend unlustig und nutzt seinen Wortwitz nicht voll aus. Bereits die FSK 12 ließ Böses erahnen. Und tatsächlich ist eines der Markenzeichen, nämlich die absurde und auf witzige Weise dargestellte Brutalität, hier einer hirnlosen Dauer-Klopperei gewichen, die den ganzen Streifen über gleich abläuft: Es fließt zur Abmilderung blaues Blut und es werden Gliedmaßen abgerissen, die von Schaufensterpuppen stammen könnten. Die Einleitung langweilt, die Gags zünden nicht, erst die letzten 10 Minuten lassen an die Ahs und Ohs aus den Vorfilmen erinnern. Der Science Fiction Plot wirkt etwas albern und zuweilen nervig. "The Worlds End" mangelt es an Tempo und gut platziertem Humor. Herzhaftes Lachen ist einem Schmunzeln gewichen, das allerdings immer wieder durch Zitate und Insidergags aufrecht erhalten wird.

Fazit: Wie konnte das passieren? Waren die Erwartungen zu hoch? Das geniale Trio Pegg/Frost/Wright hat einen sicher geglaubten Topfilm zum schwächsten Teil der Trilogie gemacht.

am
Wer SHAUN OF THE DEAD und HOT FUZZ kennt, der weiss zuvor ziemlich genau wie dieser Streifen wohl ausschauen wird. Und die Erwartungen werden bei THE WORLD`S END auch nicht enttäuscht, sondern ganz im Gegenteil, sogar ein wenig übertroffen. Ziemlich oft lustig, meistens spannend, durchweg stark gespielt, optisch überzeugend inszeniert und immer auch mal überraschend, kann sich THE WORLD`S END zu einem tollen Filmabend entwickeln, sofern man sich als Zuschauer auf diese Art von Humor und Genre einzulassen vermag. Ich konnte und somit gibt es auch 3,90 Bodysnatcher-Sterne auf der goldenen Meile in Newton Haven.

am
Kommt nicht ganz an die zwei vorherigen Teile heran, das muß man zugestehen, macht aber doch Spaß zu sehen. Bevor der erste Handlungsstrang zusammen bricht und es in einer langweiligen Kneipentour von inzwischen entfremdeten ehemaligen Freunden endet, nimmt der Film durch die Ausserirdischen wieder gehörig an Fahrt auf. Was dann folgt ist zum Teil irre komisch. Gags und Wortwitz, gepaart mit ein paar Musikanspielungen - alles in Allem ist das wirklich ok und man kommt auf seine Kosten. Diese Art von Umschwenken von einer Art Film auf eine andere Art Film ist z.Bsp. ähnlich zu 'From Dusk Till Dawn', welcher auch erst als Roadmovie und dann zu etwas ganz 'anderem' Mutiert. Aber im Prinzip haben dies schon 'Shaun of the Dead', sowie 'HotFuzz' so gehandhabt.
Allein der Witz mit dem 'Worlds End', der letzten Kneipe und das Ende des Filmes - grandios!
Ich mag diese britische Schauspieltruppe.

am
Story: siehe oben

Bild: glasklar; Sound: gelungen räumlich

Das Kulttrio Edgar Wright, Simon Pegg und Nick Frost liefert den dritten und letzten Teil der "Blut und Eiscreme" Reihe ab, der nicht ganz an die Vorgäger "SHAUN OF THE DEAD" (`04) und "HOT FUZZ" (`07) heranreicht, jedoch für Kenner und Liebhaber des ultra-trockenen britischen Humors einen würdigen Abschluß liefert.
Wenn man mit dem englischen Humor nichts anfangen kann, dann ist dieser Film nicht zu empfehlen, denn er ist vor Allem eines: very, i mean VERY british!
Tonnen von Anspielungen, stellenweise britische Gags im Maschinengewehr-Rhythmus, ohne Ende clever angebrachte Verschachtelungen, witzige innovative Ideen und einige toll inszenierte Runners machen ihn zu einem Fest für Fans des britischen Humors.
Hier geht es um den britischen Alltag, eine Unmenge an Bier, die stattfindende "Starbuckisierung" und den kompletten Weltuntergang aus knochentrockener britischer Sicht. Klasse - aber wie gesagt nur für Liebhaber des britischen Humors, anderenfalls: Finger weg. 4,3 Sterne

am
wird als "Action Komödie" beworben...Action war da...aber...Komödie? Eher nicht. Film hat mich einermaßen unterhalten, aber ich hab mir da schon einiges mehr erhofft. schade

am
"The World`s End" ist der letzte Teil der Cornetto-Trilogie. Im Gegensatz zu "Shaun of the Dead" und "Hot Fuzz" ist dieser Streifen aber einfach nur schwach. Die Gags sind absolut flach, der Humor unlustig und die Dialoge nervend. Über den Schrott kann man so gut wie gar nicht lachen und der Trip mit Simon Pegg & Co macht alles andere als Spaß.

"The World`s End" ist sowas von flach und unlustig, einfach nur eine derbe Enttäuschung.

2,5 von 10

am
Also ich fand die Handlung am Anfang sehr interessant und als ich nur kurz in die Story gelesen habe, wollte ich den unbedingt anschauen. Aber als das mit den Aliens los ging, fand ich den Film irgendwie misslungen. Hat nicht so gepasst.

am
Zweit-Titel... "Shawn of the E.T."... Wer "Shawn of the Dead" 4 Sterne gibt, gibt sie hier auch...
Man sollte sich nicht vom einführendem Anfang ablenken lassen, da sich der Film langsam aufbaut und zu dem wird, wozu "Shawn of the Dead" wurde...

am
Die ersten 30 Minuten war der Film noch recht unterhaltsam, wurde dann immer schlechter und endete damit, dass wir die letzten 30 Minuten im Schnelldurchlauf ansahen.
Was hätte man aus der Grundidee alles machen können und wie kann man auf eine derart bescheuerte Idee mit den Außerirdischen kommen.
Vielleicht haben wir den Film auch einfach nicht verstanden...
...wollen uns damit aber auch nicht mehr auseinander setzen.

am
Coole Fortsetzung der beiden unabhängigen ersten Filme! Wer die beiden ersten Teile gesehen hat, der sollte auch hier zuschlagen!!!!

Mehr lustig als gruselig, ist aber auch gut so !!!!!

am
Total bescheuert. Haben nicht einmal gelacht. Gute Story, schlecht umgesetzt. Und normalerweise stehe ich auf britischen Humor.War nur einfach nicht lustig.

am
Diverse Leute im Kino sind früher raus gegangen. Wir haben durchgehalten in der Hoffnung auf wenigstens ein ordentliches Finale. Die Erwartung wurde leider enttäuscht, es ging noch eine Stufe schlechter...
Die "Witze" ziehen nicht, sind aufgesetzt, nicht sauber eingebunden. Kein Vergleich zu einem Hot Fuzz. Das Gebotene ist einfach nur peinlich. Grausig!!!

PS: Es sind nur 12 Kneipen, nicht 20 wie im Beschreibungstext angegeben. Aber das macht es auch nicht besser ;) (Ist mittlerweile korrigiert)

am
Totaler Schwachsinn!!
Story geht von hinten durchs Knie ins Auge. Witzig ist das so viel bekannte Schauspieler sich für so einen Müll zu Verfügung gestellt haben.
Der Erfinder dieser Story muss nicht nur eine Sorte Drogen intus haben!
Nicht mal mit dem Gedanken spielen diesen Film zu leihen!!
The World's End: 3,0 von 5 Sternen bei 415 Bewertungen und 17 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: The World's End aus dem Jahr 2013 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Simon Pegg von Edgar Wright. Film-Material © Universal Pictures.
The World's End; 12; 16.01.2014; 3,0; 415; 0 Minuten; Simon Pegg, Nick Frost, Rosamund Pike, Paddy Considine, Martin Freeman, Eddie Marsan; Komödie, Science-Fiction;