Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

A History of Violence

Toll Stall hatte das perfekte Leben... bis er zum Helden wurde.

USA, Deutschland 2005 | FSK 18


David Cronenberg


Viggo Mortensen, Ed Harris, William Hurt, mehr »


18+ Spielfilm, Thriller

3,5
743 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
A History of Violence (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 92 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Dokumentation, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:24.03.2006

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
A History of Violence (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 96 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Dokumentation, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:24.05.2013
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
A History of Violence (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 92 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Dokumentation, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:24.03.2006

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
A History of Violence (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 96 Minuten
Leihen
3,29 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Dokumentation, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:24.05.2013
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
A History of Violence in HD
FSK 18
Deutsch
Stream  /  ca. 92 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:24.03.2006
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
A History of Violence
A History of Violence (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu A History of Violence

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von A History of Violence

In dem mitreißenden Thriller 'A History of Violence' wird der Inhaber eines kleinen Schnellrestaurants, Tom Stall (Viggo Mortensen, Aragorn aus der 'Herr der Ringe' Trilogie), unvermutet zum Helden, als er zwei Gangster bei einem Raubversuch erschießt. Doch seine Ruhmestat führt zu unerwünschter Aufmerksamkeit in der Unterwelt. Die beiden irischen Mafiosi Carl Fogarti (der Oscar-nominierte Ed Harris aus 'A Beautiful Mind') und Richie Cusack (Oscar-Gewinner William Hurt aus 'The Village') behaupten, dass sie Tom von früher kennen. Fogarty belästigt Toms Frau (Maria Bello aus 'Das Ende') und seine Kinder, sodass er zu einer blutigen Auseinandersetzung gezwungen wird, um seine Familie zu beschützen. Fragt sich nur, ob es sich um eine Verwechslung handelt oder ob Tom ein dunkles Geheimnis hat.

Film Details


A History of Violence - Tom Stall had the perfect life... until he became a hero.


USA, Deutschland 2005



18+ Spielfilm, Thriller


Comicverfilmungen, Kleinstadt, Restaurants & Bars, Mafia, Doppelleben



13.10.2005


96 Tausend


Darsteller von A History of Violence

Trailer zu A History of Violence

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschSD
2:21 Min.
A History of Violence Trailer
Video 1
Trailer in EnglischSD
2:24 Min.
A History of Violence Trailer
Video 2

Movie-Blog zu A History of Violence

BBC Top 100 Filme: Die 100 besten Filme der 2000er

BBC Top 100 Filme

Die 100 besten Filme der 2000er

Sehen Sie hier die BBC-Liste der 100 besten Filme der 2000er. Vielleicht ist ja auch Ihr ganz persönlicher Lieblingsfilm mit dabei...
Knarren-Collection: Hände hoch! Helden mit Knarren im Video on Demand

Knarren-Collection

Hände hoch! Helden mit Knarren im Video on Demand

Manch einer zieht schneller als sein Schatten, Harry schwört auf seine .44 Magnum, Mr. Smith schießt nicht nur den Vogel ab: VoD-Helden zücken ihre Knarren!...
Snowpiercer: Verpasst nicht den Zug! Die Preview zu 'Snowpiercer'
Appaloosa: Der Wilde Westen ist tot, lang lebe der Wilde Westen!
Der Hobbit: Elijah Wood freut sich über die Hobbit-Dreharbeiten

Bilder von A History of Violence

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu A History of Violence

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "A History of Violence":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Brutal und trotzdem mit Handlung und familären Hintergrund. Neben ruhigen, sogar erotischen Szenen dann wieder knallhart und blutig. Die nicht Jugendfreigabe ist o.k. und gerechtfertigt. Glatte 4 Sterne für dieses Meisterwerk!

am
Ein für Cronenberg eher ruhiger Film, ohne viele Special Effects und Schockeffekte. Dafür eine starke Story mit starken Schauspielern. Als Zuschauer rätselt man genauso mit wie die Familie im Film, welche Wahrheit stimmt? Großes Kino!

am
Kurz zur Story: Alternder Familienvater kämpft im beschaulichen Städtchen um das Überleben seiner selbst und seiner Familie, als durch einen dummen Zufall äußerst "schwierige" Bösewichte auftauchen und ihn zwingen wollen, sich mit seiner schmutzigen Vergangenheit auseinander zu setzen.

Zuerst dachte ich ja an einen Quentin Tarantino der früheren Jahre, aber dann kam Viggo Mortensen als Tom Stall samt Familienidylle ins Spiel, und der Film wurde dann doch ein wenig Cronenbergiger, auch wenn er wirklich nicht sein stärkster ist. Mortensen spielt hier wirklich sehr hässlich, was sein Aussehen im Film angeht, und zeigt erstaunlich viel Gefühl, auch wenn man ihm das manchmal nicht richtig abnimmt. Die beiden Sexszenen stören schon ziemlich, da sie so gar nicht zum Rest der doch brutalen und blutigen Geschichte passen wollen, sind aber natürlich schon ein Hingucker. Über den Realismus generell kann man natürlich streiten, und speziell das Ende wirkt doch arg konstruiert ACHTUNG: SPOILER! - Oder könnten Sie mit einem Killer an Ihrer Seite weiterleben, der Ihnen Jahre lang seine Vergangenheit verschwieg, schlimmer noch, der über die Jahre eine erdachte Vergangenheit lebte?

am
david cronenberg springt in diesem streifen über seinen schatten.

anstelle eines horrorschockers a la "die fliege" lässt er diesmal dem realismus den vortritt. damit gelingt ihm ein großer wurf.

die schauspielerische leistung der hauptdarsteller, insb. viggo mortensen und maria bello, ist ausgezeichnet und die geschichte überrascht mit ihrem unvorhersehbaren spannungsbogen.

man bekommt hier definitiv keine standard-hollywood-action-kost geboten. wer das sucht, sollte abstand nehmen. eher ist der film zu empfehlen, wenn man an außergewöhnlicheren filmen wie z.b. der gebrüder coen ("fargo") gefallen findet.

brutal, aber jedoch nicht sinnlos brutal. trifft meinen geschmack, daher 4/5 sternen. ach so, die extras auf der dvd sind sehr interessant und umfangreich.

am
Viggo in Bestform!
Dass er ein grandioser Schauspieler ist hat Viggo Mortensen nicht erst in »Herr der Ringe« unter Beweiß gestellt. So überzeugt er in diesem mitreißenden Drama in seiner Darstellung als verzweifelter Familienvater. Auch die anderen Stars (z. B. Ed Harris) sind sehr überzeugend. Aber obwohl hier einige Gewaltszenen recht deutlich dargestellt werden, handelt es sich hier nicht um einen gnadenlosen Action-Shocker, sondern um ein sensibles Drama über die Sünden der Vergangenheit. Ein Film, der auf unspektakuläre Weise beklemmend und bedrohlich wirkt – wirklich sehenswert!

am
Großartige Charakterstudie
Wer hier eine Metamorphose von »12 Uhr mittags«, »Rambo« und »Stirb langsam« erwartet, braucht gar nicht weiterlesen. Ja, auch in diesem Film gibt es Blut, Massen davon, es gibt Action, sogar sehenswert, aber es ist dennoch kein Actionfilm. Regisseur David Cronenberg, schon immer für nicht ganz leichte Kinokost zu haben, lotet hier den schmalen Grat zwischen absoluter Friedfertigkeit und brutalster Gewalt in der Persönlichkeit eines Mannes aus, der eben der Gewalt, die seine Vergangenheit bestimmt hat, entfliehen will.
Filmisch ist das nicht leicht umzusetzen, aber Cronenberg gelingt das in beeindruckender Manier. Mal schleicht die Handlung behäbig dahin wie in einem Sergio-Leone-Western, dann zieht das Tempo plötzlich an und die Ereignisse überschlagen sich. Klare, eindrucksvolle Bilder sprechen für sich. Getragen wird die Handlung von großartigen Dialogen und überzeugenden Darstellern. Absolut beeindruckend, wie es Viggo Mortensen gelingt, mit ganz wenig Mimik und Gestik die Gratwanderung seiner Figur zwischen blutiger Vergangenheit und harmonischer Gegenwart darzustellen. Allein das Ende ist etwas rührselig, aber Schwamm drüber.

am
Hart und genial!!
Irgendwie kann man diesen Film in kein richtiges Genre einteilen! Und das macht ihn so genial! Action, Thriller u. Drama werden einfach perfekt gemixt! Die Schauspieler passen wie die Faust auf's Auge und runden das ganze ab! Die teilweise brutale Härte wirkt nie aufgesetzt! Von Anfang bis Ende klasse! Auf keinen Fall verpassen!

am
Über die Gewalt an sich
Ausgesprochen vielschichtiger Film. Über die Gewalt, die in einem schlummert und die jederzeit beim passenden Auslöser ausbrechen kann. Auch über die Brutalität an sich. Von Anfang an liegt eine dumpfe und brutale Stimmung über allem.
Sehr drastisch und realistisch dargestellte Gewaltszenen.

am
Ein brutales Meisterwerk
... so die Tagline vom Film. Der Film hat mir sehr gut gefallen, man darf nur nicht zu viel erwarten! Wenn man sich darauf einlässt kann man nichts falsch machen, die Story ist nämlich toll und auch die Atmosphäre die dort herscht auch! Ist mal ein bisschen anders als sonst und darum würde ich den auch auf jeden Fall weiter empfehlen!

am
Geil, geil ...
... und nochmals geil! Auf jeden Fall ausleihen!!! Tom Stall wird von seiner Vergangenheit »gefunden«. In dieser hieß er Joey Cusack und ermordete mehrere Leute.
Einige Mafiosis wollen sich nun rächen....

Erst dachte ich, warum ist dieser Film nur ab 18? Nach 30 - 35 Minuten war es mir klar.

Viel Gewalt, jede Menge Blut, es passt aber zu Geschichte. :-)

am
Hatte mir ein wenig etwas anderes vorgestellt nachdem ich den Trailer gesehen hatte, aber der Film gewinnt immer wieder an Fahrt während er sich zwischenzeitlich wieder etwas zieht. Ausserdem hat mich die doch recht deutliche Darstellung von Gewalt überrascht, was in meinen Augen bei diesem Film eher einen positiven Effeckt hat. Insgesamt eine sehr interessante Story die all die schmerzvollen Details der zurückkehrenden Vergangenheit des Tom Stalls gnadenlos in jedem Detail präsentiert

am
Spannewnd, packend...
... nichts für schwache Nerven, aber auf jeden Fall sehenswert, überzeugend gemacht und gespielt - unsere Empfehlung!

am
authentisch und interessant
Sehr interessante und spannende Geschichte mit Cronenberg´s typischer, sehr real wirkender Darstellung von Gewalt und deren Wirkung. Für Fans solcher Filme ein absolutes Muss!

Blockbuster Fans..Finger weg!

am
Toller Film.
Tolle Schauspieler, gute Story, gutgemachter Film.

am
ein anderer Cronenberg
Im Gegensatz zu Naked Lunch oder auch Existenz schafft Cronenberg hier eher einen klassischen Film.
Spoiler
Nachdem man die Hauptpersonen kennen und lieben lernt geschieht eine schnelle und fatale Wendung in der Geschichte. Der friedliebende Familienvater wird zum absoluten Killer. Immer tiefer gelangt er in die Fänge seiner eigenen Vergangenheit.
Schließlich endet der Film in einem gewaltigen Showdown und dem anschließenden Versuch wieder einfach weiter zu machen von wo aus man begann.
Spoiler

Fazit: Trotz der Kürze ein gelungener Film - ausleihen.

am
Lohnt auf jeden Fall !
Schauspielerisch steht »A History of Violence« auf einem sehr hohem Niveau. Der Film erzählt eine spannende und dramatische Geschichte, die den Zuschauer vielleicht fesseln, aber nicht gross überraschen wird. Da wäre einfach noch mehr möglich gewesen, so dass der Film zwar recht gut, aber nicht überragend geworden ist. Anschauen lohnt sich aber trotzdem allemal.

am
Tiefsinnige Gewalt?

Viggo Mortensen spielt genial, auch ist das Drehbuch einzigartig. Mit einem furiosen Finale hätte ein Meisterwerk entstehen können.

am
Nach einem reichlich zähen Anfang geht es dann richtig los. Psychologische und körperliche Action satt, und ein wie immer präsenter Viggo Mortensen. Interessanter und ungewöhnlicher Film über das, was man ist, und was man nicht ablegen kann - und wie Gewalt aus der Gewalt entsteht. Dazu eine beachtliche Darstellerriege.

am
Interessanter Film der ohne viel Schnick-Schnack auskommt, und auf seiner Art zu unterhalten weiss. Der Anfang ist ziemlich langweilig, auf Dauer zu langwierig! Erst gegen Ende wird es etwas spannend! Gut in Szene gesetzt wurde das nie was sein muss wie es scheint, Tom Stall lebt mit seiner Familie idylisch in einem Haus - bis plötzlich eine Art Mafia-Kartell auf ihn aufmerksam wird und ihn mit seiner grausamen Vergangenheit beschäftigt. Weil hinter dem liebevollen Familienvater verbirgt sich noch eine zweite Identität, und zwar seine wirkliche! Es beginnt ein Rätsel, wer ist Tom Stall nun wirklich? Einfach nur ein Kleinstadtheld? Oder Ist er wirklich Joey der damalige Killer aus der Vergangenheit? Gut ist auch das im Film auf verschiedene Charakterentwicklungen geachtet wurde, somit macht auch sein Sohn und seine Frau eine interessante Entwicklung durch, was den Film noch etwas spannender macht, da es ziemlich echt wirkt wie die Protagonisten handeln und mitfühlen. David Cronenberg hat hier eine gute Mischung gefunden, leider kommt er oft zu langwierig und oft auch zu langweilig daher. Erst gegen Mitte und gegen Ende baut sich eine gute spannende Atmosphäre auf, als die wahre Identität jedoch aufgeklärt wurde hat der Film keine grossen Reize mehr. Er bringt einige brutale Szenen mit sich, ist jetzt aber auch nicht so schlimm das man wegschauen müsste! Dabei bietet der Film noch die verwirrendste und verstörendste Treppen-Sex-Szene aller Zeiten, das bringt aber eine gewisse Atmosphäre mit sich und hat was amüsantes. Nebenbei wirkt der Film eher auf einen so, das man nicht genau weiss was man über ihn denken soll! Das Ende ist ziemlich blöd, da man nicht weiss wie es jetzt im Endeffekt noch ausgegangen ist!? Besteht ein weiteres zusammenleben oder nicht!? Wie dem auch sei, im grossen und ganzen ein ziemlich unterhaltsamer Film, den man aber nicht unbedingt sehen muss aufgrund der Anlaufprobleme die der Film so mit sich bringt. Aber sonst ganz nett anzuschauen!

FAZIT : Netter Thriller, brilliante Schauspieler mit einigen
langwierigen und langweiligen Momenten. Etwas brutal, etwas Sex
und eine Prise von Täuschung. Perfekt wie Viggo Mortensen seine Identität
verheimlicht ohne dabei eine Miene zu verziehen! Anfangs öde, in der mittleren Phase ist man am rätseln und die Spannung baut sich auf, gegen Ende ist der Film dann noch mal recht gut aufgemacht, hat aber eine blöde Endsequenz!
Trotzdem ein ziemlich authentischer Film, der wirklich sehr echt erscheint.

Kann man sich mal anschauen!
MUSS man aber nicht!

am
Recht spannende Unterhaltung bei der alles ganz harmlos anfängt. Zum Ende hin wird die Story für meinen Geschmack etwas schnell erzählt und ist dann etwas zu "einseitig" - trotzdem gut gelungen.

am
super thriller
spannend von anfang bis ende und mit tiefgang kann diesen film nur jeden empfehlen der nicht nur auf stumpfsinn aus ist

am
guter Film mit Aussage
Ein Mann versucht seiner Vergangenheit zu entfliehen und hat sich eine neue Existenz aufgebaut. Doch nach einem Zwischenfall in seinem Diner avanciert er zum Kleinstadthelden. Durch den Medienrummel um seine Person lockt er unweigerlich auch die Gespenster seiner dunklen Vergangenheit in die Kleinstadt.
Die betroffene Familie verändert sich dadurch und genau das wird in den Vordergrund gestellt. Nicht die Action und die Brutalität stehen im Vordergrund, sondern die Familie und wie sie mit den Ereignissen klarkommt.
Ein wirklich guter Streifen mit einer Aussage.

am
verstecken?
Geiler Film! Ging gut ab und war sehr spannend. Lediglich das Ende war - für meinen Geschmack - zu schnell vorüber.

am
Wirklich interessante Verfilmung einer "Comic"-Geschichte mit starker Besetzung. In das einfache Familienleben des Tom Stall drängt sich für einige Tage seine schwarze Vergangenheit. Toll zu sehen, wie die Familie reagiert: erst ungläubig, dann langsam Verdacht schöpft, zu verstehen beginnt und schließlich, nachdem Tom "Ordnung" geschaffen hat, entscheiden muss, ob ein gemeinsames Weiterleben möglich ist oder nicht.

am
Hyperrealistische Knochenbrecheroptik
Sehr gute Besetzung...spannender wie kühn brutaler Gewaltthriller...Anschauen!

am
GUT
Ein wirklich sehr guter Film, knallharte Gewalt aber auch hintergründig, nur der Schluss hat mir nicht so toll gefallen aber wirklich sehenswert !

am
Die Schauspieler sind gut, aber ich hatte von der Story deutlich mehr erwartet. Stattdessen wird nur rum geballert.

am
der titel passt,...
...denn es geht hier wirklich nur um gewalt. ich bin mir nicht sicher was ich von dem film halten soll. viggo mortensen und alle anderen darsteller haben alles glaubhaft rübergebracht aber ob einen dieser auschnitt des lebens dieses mannes wirklich interessiert...

am
A History of Violence
guter film. echt nett

am
Blu-Ray entspricht der amerikanischen R-Rated Version von Warner und hat Gewaltkürzungen. Die bekannte deutsche DVD ist ungekürzt. Die britische Blu-Ray von 'Entertainment in Video' ist uncut,hat aber keinen deutschen Ton. Bewertung bezieht sich auf Blu-Ray Version.

am
geschmackssache
der film ist eigendlich nicht schlecht gemacht,aber nicht der film den ich erwartet habe,kann man anschaun,aber reist einen nicht unbedingt vom hocker,da schon lieber »u-turn« der ist um längen besser

am
Entäuscht
hatte deutlich mehr erwartet

am
Film fängt stark an, wird dann aber immer schwächer. Insgesamt macht die Story wenig Sinn und daher nimmt die Spannung nach der Hälfte des Films stark ab. Auch das Ende ist unausgegoren. Die schauspielerische Leistungen sind sehr gut. Falls man nichts besseres zu tun hat, kann man den Film ansehen, aber bloß keine zu großen Erwartungen!

am
Oh Gott
Habe absolut keine Ahnung, wer diesen Film als Thriller in der 18er Version untergebracht hat. Fand den Film absolut Schrott. Einige Szenen sind okay, aber ansonsten ein eher schwacher Film.

am
Na ja
Das ist vielleicht ein Thriller - er ist durchaus spannend gemacht. Die Geschichte ist ziemlich primitiv - ebenso das Ende. Er beinhaltet jede Menge Blut und Gewalt - wie der Titel schon sagt. Freigabe ab 18 muss auf jeden Fall sein. Kann man sich ansehen, aber man sollte nicht zu viel erwarten.

am
Super langweilig und wenig Story. Nach der ersten viertel Stunde ist der Ablauf des Films deutlich. Leider gibt es auch nur einen Handlungstrang.

am
Langweilig!

Die ganze Geschichte zieht sich und es kommt keinerlei Spannung auf.

Ed Harris: Übertrieben, dafür aber kein bischen glaubhaft.
Viggo: Langweilig.

Das einzig Gute an dem Film ist Maria Bello.
Aber auch sie konnte nicht verhindern, dass ich eingeschlafen bin und auch kein Interesse hatte das Ende nachzuholen.

Der Filmm ist nur was für Leute, die nix anderes zum anschauen haben,
oder Schlafstörungen haben oder genauso langweilig sein.
A History of Violence: 3,5 von 5 Sternen bei 743 Bewertungen und 37 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: A History of Violence aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Viggo Mortensen von David Cronenberg. Film-Material © New Line Cinema.
A History of Violence; 18; 24.03.2006; 3,5; 743; 0 Minuten; Viggo Mortensen, Ed Harris, William Hurt, Maria Bello, Brendan Connor, Nick Antonacci; 18+ Spielfilm, Thriller;