Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "masterzen" aus

26 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Halloween Kills
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 22.02.2022
    Am Ende kann man zitieren: Nun sollte aber wirklich Schluss sein.
    Dass der Drehbuchautor nicht irgendwann selbst über seine eigene Dämlichkeit beim Schreiben dieses blöden Drehbuches gestolpert ist, ist schon eine
    Leistung, aber im negativen Sinne.
    Dieser Film ist wieder ein typisches Beispiel dafür, dass viel Blut und ein hoher Bodycount noch lange keinen guten Horrorfilm machen. Die Akteure agieren
    wieder so selten doof, dass man sich vor Lachen schon den Bauch halten muss.
    Ansich ist die Idee der Bürger von Haddonfield Micheal Myers endgültig selbst fertig zu machen, gar nicht, die Ausführung allerdings schon ;))
    Daher fasse ich mich kurz: Da wird auf Myers unfassbar oft daneben geschossen, aber selbst wenn er mehrmals getroffen wird, Messerstiche abkriegt und Baseballschläge, so steht er immer wieder auf und mordet weiter. Der hohe Blutverlust scheint ihm nichts auszumachen. Dass auch niemand mal auf die Idee kommt, ihm einfach die Rübe weg zu pusten, entzieht sich meinem Verständnis. Natürlich versteht es sich von selbst, dass die örtliche Polizei natürlich auch zu dämlich ist, man scheint auch nicht in der Lage zu sein, ein Spezialkommando anzufordern, was Myers mal eben weg pustet.
    Nee, wirklich, es bleibt die Erkenntnis, dass Haddonfield von einem Haufen Vollidioten bevölkert wird (gut, nach diesem Teil eben nicht mehr)
    Geht für mich allenfalls als Trashperle durch, was bestimmt nicht beabsichtigt war.
  • Balkan Line
    Aufgeben ist keine Option.
    Kriegsfilm, Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 23.03.2021
    Manchmal muss man sich wirklich wundern, dass einige schrottige Machwerke überhaupt veröffentlich werden.
    Nicht das dieser handwerklich schlecht gemacht wäre, ist er jedoch ein übler, widerlicher russischer/serbischer Propoganda-Müll.

    Hier im Jugoslawien-Krieg doch tatsächlich versucht, völlig einseitig und ohne realistische Reflektion, die armen, armen, armen Serben
    und ihre Verbündeteten im Jugoslawienkrieg als Opfer darzustellen.
    Hier wird gezeigt, dass die bosnischen Albaner nur wilde Tiere und Monster sind, die die Zivilbevölkgerung der Serben gnadenlos und ohne
    Grund niedergemetzelt haben. Natürlich stellte man sich als Russe an die Seite der ewigen serbischen Blutsbrüder.
    Das die Serben in diesem Konflikt die schlimmsten Kriegsverbrecher hervorgebracht haben, die seinerseits ethnische "Säuberungen" vorgenommen
    haben, wird völlig unter den Teppich gekehrt. Natürlich bekommt auch die böse, böse Nato ihr Fett weg, die das natürlich mal wieder alles völlig
    falsch interpretiert hat. Man könnte auch meinen, der selbsternannte Zar aus Russland, Herr Putin, hätte den Film persönlich in Auftrag gegeben.
    Man könnte dies auch insofern vergleichen, als wenn ein deutscher Regisseur den Einmarsch in Polen als Heldentat inszenierren würde.
    Das ganze ist absurd lächerlich, widerlich, ekelhaft und so dermassen dämlich und dumm, dass es schon wehtut.

    Meine Reszension bezieht sich hier auf die höchst fraglich und dümmliche Moral dieses Schundes.....handwerklich OK.
  • The Fanatic
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 08.12.2020
    John Travolta spielt den geistig zurückgebliebenen Filmfan Moose, der nur Interesse an seinem Lieblingsschauspieler hat und unbedingt ein
    Autogramm von ihm haben will. Als er dann seinem Idol immer näher kommt und feststellen muss, dass Idole nicht unbedingt die Helden aus
    dem Film sind, nimmt die Tragödie seinen Lauf....

    Ich habe auch nicht viel von dem Film erwartet und wurde dennoch positiv überrascht. So schlecht, wie er in den Kritiken teils dargestellt ist, ist
    er meiner Meinung nach, nun wirklich nicht.
    Travoltas Darstellung ist zum schiessen gut und die Spannungskurve hat mich auch bei Laune gehalten. Ob dies jetzt immer logisch nachvollziehbar ist, sei mal
    dahingestellt. Wenn ich mich bei so mancher Videobörse umsehe und den Umstand berücksichtige, dass es sich um einen geistig zurückgebliebenen erwachsenen Moose handelt, dann irgendwie wiederum schon ...;)
  • Narziss und Goldmund
    Nach dem Weltbestseller von Hermann Hesse.
    Drama, Abenteuer, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 12.10.2020
    Leider merkt man wieder, dass es sich hier um eine deutsche Produktion handelt.
    Alles ist im Rahmen des Mittelalters viel zu brav, zu sauber zu unbeschwert inszeniert.
    Die Szenen in der Vorschau sind wirklich die Höhepunkte dieses Streifen.
    Die Geschichte der ungleichen Freunde ist auch nicht mitreißend gespielt, dem Drehbuch mangelt es Dramatik und
    wirklich null Action.
    Ich habe mich wirklich bis hin zum Schluss gequält und gab mich der aufkommenden Langeweile hin, die leider nicht am Ende
    in irgendeiner Form Trost fand.
    Wie es mit bescheidenen MItteln viel besser geht, zeigen uns hier die Iren mit dem Film "Gottes Wege sind blutig".
    Man kann auch mit wenig Budget einen mitreissenden Film auf die Beine stellen....wir Deutschen allerdings nicht.
    Werk von der Stange, einmal gesehen, vergessen....das war der Medicus noch dreimal besser und den fand ich schon irgendwie langweilig.
  • Robert the Bruce
    König von Schottland
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 12.10.2020
    Nun gut, es war schon klar, dass eine Direct to DVD Produktion nicht annähernd eine Fortsetzung des Klassikers Braveheart sein
    konnte.
    Dennoch hätte der Film etwas mehr Fahrt, Dramatik und Action vertragen können.
    Stattdessen passiert 1:40 Stunde rein gar nichts, ausser das der gute Bruce manisch deppressiv sein Leben reflektiert. Man möchte nicht allzu selten ins Bild
    springen und ihm zwei XTC geben, damit er besser drauf kommt.
    Durch die Euphorie einer Familie geweckt, dürfen wir dann noch ca. 5 Minuten einem kleinen Scharmünzel zu sehen. Einige Komparsen, aber nicht zu viele, damit der billige Streifen nicht doch noch teurer wird, dürfen zum Schluss noch jubeln.
    Das wars....Gähn eine echte Schlaftablette. Wer hier etwas wie Braveheart, König der Himmel etc. erwartet, wird bitter, bitter enttäuscht werden.
  • The Lodge
    Horror hat ein neues Zuhause - und es liegt mitten im Wald!
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 21.06.2020
    Ziemlich langatmiges, langweiliges Filmchen.
    Ca. gut eine Stunde passiert=Nichts. Wohin die Reise geht, ist schon lange bekannt, da reisst
    die letzte 1,4 Stunde auch nichts mehr raus.
    Hab mir viel mehr versprochen und musste mich vor lauter Langeweile mehrmals krampfhaft wachhalten.
    Was soll man sagen: Conjuring Teil 1 bleibt halt unerreicht.
  • Any Bullet Will Do
    Um Gnade muss man flehen.
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 22.05.2020
    Hab zwar schon miesere Western gesehen, aber der hier gehört in die Kategorie billig abgedreht fürs Fernsehen.
    Irgendwie sieht man das dem Film in jeder Sekunde an. Die Schauspieler sind aus irgendwelchen Holzkisten hervor geholt
    worden, die Dialoge zum Schreien dämlich und Action ist ziemlich rar gesäht.
    Die Revolver hören sich an wie Knallplättchen zu Karneval und die angebliche Brutalität ist auch nicht besser oder schlechter
    wie in zig anderen Western auch.
    Aber die Dialoge: Was hier ziemlich cool, verwegen, eiskalt oder skrupellos wirken soll, kommt einfach nur zu blöde rüber.
    Meine Frau und ich haben uns fast totgelacht über den Deppen, der sich solchen Schwachsinn im Drehbuch verzapft.

    Wer einen wirklich guten harten, realistischen Western anschauen will, der seiner Zeit voraus war, der kann sich mal The Wild Bunch
    gönnen, der taugt was.
  • Black Christmas
    Auf ihrer Wunschliste steht Rache.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 01.05.2020
    Kindergrusel ohne Hirn und Verstand...öde und langweilig.
    Man muss sich schon oft zwicken, um nicht ständig einzupennen.
    Für die FSK 16 stand, ist mir persönlich ein Rätsel, geht locker für FSK 6 durch.

    Wohl eher was für einen Trashabend auf Tele5
  • Der Leuchtturm
    Auf der dunklen Seite des Lichts.
    Drama, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 29.04.2020
    Um es vorweg zu nehmen:
    Dies ist kein Mainstream-Kino sondern eher etwas für Arthouse Enthusiasten.
    Wer sich jetzt angesprochen fühlt, erwartet buchstäblich ein Wahnsinnsfilm mit Wahnsinnsschauspieler
    sowohl jung und alt.
    Über Willem Dafoe als Charaktermime muss nicht mehr viel erwähnt werden, aber auch Pattinson schlägt
    sich hier erstaunlich gut, wie ich fand.
    Diesem Kammerspiel beizuwohnen, lohnt sich jedenfalls, natürlich muss man solche Art von Film mögen und
    sich drauf einlassen...sonst wird es wohl nix.
  • No Surrender
    One Man vs. One Army
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 06.11.2019
    Das Scott Adkins ein begnadeter Kampfsportler ist, aber nicht gerade ein begnadeter Schauspieler dürfte wohl hinreichend bekannt sein. Aber auch er hat gute Filme abgeliefert, besonders im Martial Arts Gebiet, wo seine Fähigkeiten zur Geltung kommen.
    Aber dieser ägyptische Müll hier, sucht seinesgleichen.
    Miese Schauspieler, strunzdämliche Dialoge und schlecht choreagrafierte Kampfszenen. Dabei hat Adkins eine Screentime von 2,35 Minuten und muss sich dann noch vom "Helden" stümperhaft fertig machen lassen. Er kann hier auch nur "Scheisse" schreien und das ist leider wörtlich zu nehmen.
    Was die FSK 18 soll ist mir schleierhaft. Den Film hätte man einer Grundschulklasse zeigen können, die hätten sich wahrscheinlich noch kaputt gelacht.
    Nee, gibt besseres von Adkins....Kampfsortfreunde sollten einen Bogen um diesen Schrott machen...lohnt sich definitiv nicht!
  • Der Goldene Handschuh
    Nach dem Roman von Heinz Strunk.
    Deutscher Film, 18+ Spielfilm, Horror, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 26.08.2019
    Der Film versucht das Leben des Serienkillers Fritz Honka aus den Siebzigern zu erzählen.
    Wer Wikipedia liest, wird schnell feststellen, dass dies nur bedingt und wenn überhaupt recht oberflächlich
    erzählt wird. So werden wichtige Stationen seines Lebens ausgelassen. Das er z.B. verheiratet war, zwei Söhne hatte
    und auch bereits mehrfach vorbestraft, wird übergangen.
    Stattdessen wird sich ein wenig effekthascherisch lediglich auf die Saufgelage und Morde konzentriert. Fairerweise muss
    man vielleicht erwähnen, dass für allzu mehr die Zeit einfach nicht gereicht hätte.
    Und hier macht der Film keine Gefangenen. Es wird Schnaps wie Wasser gesoffen, da wird es einem schon beim Zugucken
    schlecht. Der Film handelt ausschließlich um Personen, die sich am Bodensatz der Gesellschaft befinden. Wie ein Mensch bisweilen
    so verwahrlosen kann, ist oft unfassbar und manchmal schwer zu ertragen. Ich gebe zu, dass der Asihumor mich oft zum Lachen gebracht
    hat, wenn auch das Lachen wenig später oft im Halse steckenblieb.
    Die Brutalität der Morde (besonders gegen Frauen) wird mit Sicherheit nicht jedermanns Sache sein, obwohl ich der Meinung bin, dass hier
    im Vorfeld in den Medienberichten übertrieben wurde, aber die FSK 18 ist sicherlich nicht unbegründet.
    Mir hat der Film irgendwie gefallen, man weiss halt manchmal echt nicht anhand des Gezeigten, ob man nun weinen oder lachen soll.
    Ein Film der Kontroversen sicherlich...ich denke, man wird ihn mögen oder hassen.
  • Avengement
    Blutiger Freigang
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "masterzen" am 27.06.2019
    Tja, ich muss dem Vorredner bedingt Recht geben.
    Adkins ist immer am besten, wenn es sich um einen reinen britischen
    Film handelt. So auch hier geschehen.
    Allerdings ist er geschnitten und das kann man leider sehen.
    Das kann einem wirklich den Film versauen, obwohl er recht gelungen ist.
    Trotz der Schnitte lohnt es aber mal einen Blick zu riskieren.
    www.schnittberichte.com da wisst ihr dann mehr.