Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "BEAMERTHX" aus

110 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Onward
    Keine halben Sachen - Dieser Roadtrip geht in die Hose!
    Animation, Fantasy, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 26.07.2020
    Hinter jedem Held steht ein Vater?
    Wenn ein amerikanisches Filmstudio nicht in 9 von 10 Filmen das „Vater-Sohn-Problem“ thematisiert wird die Welt untergehen. Sicherlich eine Übertreibung aber wie sonst könnte man die Anhäufung von Hollywoods Lieblingsthema in letzter Zeit erklären. Disney kontert mit einer eigenen Interpretation.

    Egal, denn der Film macht Spaß von der ersten Sekunde bis zum Schluss. Eine wirklich abgefahrene Geschichte. Leider fallen die unglaublich ausgefeilten Computeranimationen von PIXAR heutzutage gar nicht mehr so auf. Sicher ein Kinderfilm aber auch für ältere gibt’s was zu lachen. Und wenn die Kinder im Bett sind, ist bestimmt noch Zeit für eine zweite QUEST. Ich empfehle nur für Erwachsene: YOUR HIGHNESS von 2011 mit Natalie Portman.
  • Motherless Brooklyn
    Krimi, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 20.07.2020
    Der Tod eines Detektivpartners bei einem scheinbar harmlosen Auftrag, eine geheimnisvolle, attraktive junge Frau und die Spur von Leichen auf dem Weg zur Entwirrung eins Rätsels sind seit „Der Malteserfalke“ von 1930 die Zutaten für einen echten amerikanischen Kriminalroman.
    Die meisten Verfilmungen des Klassikers wurden ein Erfolg. Hier mal eine Variante über New York.
    Um die richtige Stimmung aufzubauen, werden natürlich auch einige Szenen mit dem, schon vor 70 Jahren üblichen Voice-Over eingeleitet. Auch wenn es für die Zeit um 1950 nach meinem Geschmack viel zu wenig Zigarettenqualm gibt, ist „Motherless Brooklyn“ wieder mal ein Highlight des Genres. Allein schon die Besetzung rechtfertigt den Kinobesuch.
  • Jojo Rabbit
    Komödie, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 09.07.2020
    Mich wundert nicht, dass das Thema polarisiert.
    Eigentlich sollte man sich keine Trailer anschauen aber der Film hat mich dann doch überrascht. Eine ziemlich frische und freche Sichtweise auf eine dunkle Zeit, dessen Aufarbeitung für Filmemacher bis heute nicht einfach ist.
    Der geniale Trick mit der kindlichen Perspektive, ähnlich wie bei „Die Blechtrommel“ von 1979 macht es möglich eine Story über Menschen in Nazideutschland zu erzählen, ohne ständig Tabus zu verletzen, dessen Beachtung jede Filmkunst zerstören würden. Es sind ja nur Fantasien eines Zehnjährigen aber auch eine brillant inszenierte Geschichte mit tiefsinnigem Hintergrund. Echt ätzend, LA-Brit-Comedian Stephan Merchant als Gestapo-Mann. Auf so einen Typen für die Rolle muss man erst mal kommen. Ich glaube, die gesamte Besetzung hätte man auch nicht besser machen können.
  • 3 Engel für Charlie
    Eine neue Welt braucht neue Engel - Nicht zu sehen. Nicht zu trennen. Nicht zu stoppen.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 04.07.2020
    Nicht nur Girlpower
    Die Engel von 2003 mit Cameron Diaz und FSK 16 sind immer noch schwer zu toppen aber auch die neueste Version hat alles, was ein guter Kinoabend braucht.
    Sicher nicht das ganz große Budget, aber das Geld wurde in die richtigen Darsteller, fantastische Locations und was häufig unterschätzt wird, in gute Filmmusik investiert. Dass hier kein großes CGI-Studio dabei war ist für einen Actionfilm von 2020 erstaunlich. Noch erstaunlicher ist, dass man aufwendige CGI in keiner Sekunde vermisst. Das wird den Leuten gefallen, denen die üblichen Computeranimationen schon langsam zum Hals raushängen.
    Beim Abspann bitte nicht abschalten Es gibt ein paar nette Szenen und noch mehr gute Musik.
  • Sonic the Hedgehog
    Ein Held auf der Überholspur.
    Kids, Fantasy, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 01.07.2020
    Die Leute einer amerikanischen Kleinstadt tragen Flanellhemden, schupsen Kühe auf der Weide, spielen Waschbrett und haben einen niedrigen IQ. Sich so herablassend über seine Landsleute zu äußern wird Dr. Robotnik (Jim Carrey) bestimmt noch bereuen. Denn sie halten auch zusammen und helfen natürlich Fremden, wenn sie in Not sind. Wer kennt das noch? Variante der typischen Geschichte eines Außerirdischen, der von vertrottelten Regierungsvertretern gejagt wird.
    Ein Film, wie aus den freundlichen 80ern, als Fremde noch die Guten und die Regierung immer die bösen waren. Die CGI scheint aus dem gleichen Jahrzehnt zu stammen, was ihn ein wenig glanzlos aber irgendwie auch wieder sympathisch macht. Leider fehlt es ein wenig an Humor, Emotionen oder nur einfach ein nettes Starlett in einer Nebenrolle, was damals jeder witzige Alien-Film haben musste, um das Kino voll zu machen. Möglicherweise sollte die Zielgruppe zwischen 6 und 10 auch nicht überfordert werden. So gesehen, ein durchaus gelungener Film.
  • 1917
    Zeit ist der Feind.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 27.06.2020
    Kein Anti-Kriegsfilm

    Der Film beginnt mit einer interessanten One-Take-Kamerafahrt und irgendwann realisiert man, nicht nur die eine Szenen, auch der ganze Film und sogar die Story folgt einem Tunnel ohne Abzweigungen. Für die einen ist das Filmkunst, anderen ist das vertraut aus der Perspektive von Computerspielen. Der Film suggerierte eine fremde Welt (Europa) mit gesichtslosen Feinden, in der gutmütige Briten sinnlos ihr Leben opfern. Das passt ausgezeichnet in die politische Diskussion von 2019. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Die Auszeichnung als Bester britischer Film sagt einiges.
    Zweifellos ein guter Kinofilm aber für meinen Geschmack ist seine offensichtlich nationalistische Attitüde nur schwer zu verdauen.
  • Bad Boys 3 - Bad Boys for Life
    Bad Boys fürs Leben - Wir stehen zusammen. Wir fallen zusammen.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 18.06.2020
    Wer glaubt bei BAD BOYS VOR LIVE bekommt man, was man erwartet, liegt richtig.

    Ob Bad Boys 1995, Terminator 1984, Rambo 1982 oder Star Wars 1977, es scheint, die Filmstudios sind gerade dabei, mit finalen Folgen endlich einen Schlussstrich unter alle Blockbuster des vergangenen Jahrhunderts zu ziehen und die vertrauten und ergrauten Hauptdarsteller in den verdienten Ruhestand zu schicken. Im Fall von Will Smith und Martin Lawrence schein das aber noch verfrüht. Den beide spielen ihre Rolle noch so gut wie vor 25 Jahren, nur eben ein wenig reifer. Allerdings, wenn man schon FSK 16 anvisiert, hätte man auch ein paar derbe Sprüche für Erwachsenen einbauen können. So bleiben die Texte jugendfrei und die Witze zu mild.
  • Sorry We Missed You
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 14.06.2020
    So ist das doch nicht wirklich oder? Beide Eltern sind aufgeschlossen und rackert bis zum Umfallen, die Kinder sind für Teenager sehr verständnisvoll, keine Probleme mit Drogen oder Alkohol. Und trotzdem scheint unser System keine echte Chance zu bieten. Ich dachte erst, das ist eine Satire aber das Lachen bleibt einem im Halse stecken. Für mich eine ungewöhnlich reale aber auch rührende Vorstellung. Gut gemacht.
  • Bloodshot
    Superhelden bekommen ein Upgrade - Basierend auf dem Comicbuch-Bestseller.
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 13.06.2020
    Einmann-Action in comicartiger Sichtweise. Frag nicht wie oder warum, er ist immer zur rechten Zeit da wo er sein soll und immer allein. Nur die Zuschauer werden vom Drehbuchautor nicht allein gelassen. Die bekommen vorab immer eine Erklärung was bis jetzt zu verstehen war und was als nächstes passiert. Da kann man entspannt die lässige Action genießen, wie wir sie von Vin Diesel erwarten. Dazu noch seine kurzen coolen Sprüche, die noch Wochen nach dem Kinobesuch auf den Schulhöfen die Runde machen. Also ein Kassenfüller und ein garantiert cooler Kinoabend.
  • Booksmart
    Sch**** auf Schule - jetzt wird gefeiert!
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 05.06.2020
    Wer schon 2000 zur Schule ging, kommt das Thema mit der letzten Party sicher irgendwie bekannt vor. Ja richtig, BOOKSMART teilt sich folgende Beschreibung mit dem Film SUPERBAD von 2007: „Ein paar Außenseiter von der High-School wollen unbedingt zur letzten Party um bei dem Schwarm ihres Herzens zu landen, bevor sie aufs College müssen. In einer einzigen, urkomischen Nacht versuchen sie, das Versäumte ihrer Schulzeit nachzuholen.“

    Nur diesmal sind die Mädels dran - Rastlos durch die Nacht mit witzigen Dialogen und brillanten, unverbrauchten Darstellern.
  • Attraction 2
    Invasion
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 17.05.2020
    Ungewöhnlich aber glanzlos

    Ein Theaterstück hat die oft unbemerkte Eigenart, dass alle Hauptpersonen gleichzeitig und scheinbar mühelos, immer zur rechten Zeit die Schauplätze der Handlung erreichen können. In einem Actionfilm ist das für den Betrachter eher nervig und verweist das Kunstwerk in den Bereich eines B-Movies. Manchmal hat man den Eindruck einen asiatischen Film zu sehen, wenn ständig rumwuselnde Untergebene übereifrig Befehle quittieren.

    Die CGI ist für das milde Budget recht beachtlich und an den soliden schauspielerischen Leistungen gibt’s nichts zu meckern aber das Drehbuch ist doch recht einfach gestrickt. Möglicherweise ist das der Grund, warum auch die Story nicht wirklich fesseln kann.
  • Scary Stories to Tell in the Dark
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 15.05.2020
    Wer liest eigentlich noch?
    Da macht der Wunsch Schriftsteller zu werden jeden Teenager zum Underdog. Dabei sind Spukhäuser in denen Rachegeister ihr Unwesen treiben keine Erfindung heutiger Drehbuchautoren sondern die Geschichten von E.A. Poe, die Hollywood ein wenig aufpoliert hat. Wie in diesem Film ist vor allem die amerikanische Kleinstadt Schauplatz von Geschichten über Geister und seltsamer Erscheinungen. Und natürlich ist Helloween die perfekte Nacht dafür.
    Weil die Amis es gewohnt sind die Kamera frontal auf die Maske zu richten kommt hier leider wieder mal der Schrecken vor dem Gruseln. Es fehlt ein wenig der subtile Umgang mit zweideutigen Bildern, die echtes Gruseln erzeugen können, wie zum Beispiel in "DIE FRAU IN SCHWAZ" von 2012.
    Aber das ist ja auch reine Geschmackssache.