Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
2012 - Doomsday Trailer abspielen
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday
Abbildung kann abweichen
2012 - Doomsday (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 82 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:HMH Vertriebs GmbH
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:10.06.2009
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
2012 - Doomsday
2012 - Doomsday (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu 2012 - Doomsday

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von 2012 - Doomsday

Gemäß eines jahrhundertealten Maya-Kalenders ist der prophezeite Tag des Weltuntergangs, der Apokalypse, am 21. Dezember 2012. NASA-Wissenschaftler haben zwischenzeitlich festgestellt, dass eine verhängnisvolle polare Verschiebung laut Berechnungen im Begriff ist, die Erde an diesem Tag ins Verderben zu stürzen. Aus diesem Grund werden vier Fremde auf eine Reise zu einem alten Tempel im Herzen von Mexiko geschickt, um der Vorhersehung auf den Grund zu gehen. Ist es möglich, dass hier der Schlüssel für die Rettung der Menschheit zu finden ist? Wenn nicht, könnte der Tag des Jüngsten Gerichts gekommen sein.

Film Details


2012: Doomsday


USA 2008



Drama, Science-Fiction


Katastrophen, B-Movies, Verschwörungstheorien, Maya, Mexiko, Endzeit



Darsteller von 2012 - Doomsday

Trailer zu 2012 - Doomsday

Bilder von 2012 - Doomsday © The Asylum

Szenenbilder

Cover

Film Kritiken zu 2012 - Doomsday

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "2012 - Doomsday":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Der schlechteste Film den ich je gesehen habe. Sinnlose Dialoge, Lustlose Schauspieler, absolut stümperhafte Special Effects. Einfach nur grottenschlecht. Habe nur 30 Minuten durchgehalten. Finger Weg!!!!!

am
Film den die Welt nicht braucht. Schlechte Schauspieler und noch schlechtere Geschichte. Dachte immer Ananconda 3 mit David Hasselhoff war mist wurde aber eines besseren belehrt.

am
Regisseur Everhart (Immerhart?) hat schon bei seinem Debut "Das Omen des Bösen" unter Beweis gestellt, daß er auf der Filmhochschule gepennt hat.
So ist auch 2012:Doomsday ein einschläferndes Schnarchstück mit mickrigen Special Effects und Laienschauspielern geworden.

Also ehrlich, wers nicht kann, der solls lassen und nicht die Welt mit schlechten Filmen foltern.

am
Hände weg von diesem Film!

Dieser Film ist eine Frechheit, die Geschichte, der Einsatz der Musik, die Schauspielleistung, die Effekte (wenn denn vorhanden (ein Tornado(aus einem anderen Film reinkopiert) kann man mit ein bißchen Erfahrung am PC und Grafikprogrammen selber machen sind alle unterste Schublade.

Geld sparen und auf Emmerichs Film warten!

Kruzifix in einem Maya Tempel....tssss, wenn es nicht so traurig wäre würde ich jetzt noch lachen!

am
Schwachsinn Hoch 10. Ich habe selten so einen zusammenhanglosen Schwachsinn gesehen. Hier wollte wohl einer auf der Erfolgswelle von Emmerich mitschwimmen.

am
... leider muss ich einen geben, weil es 0 Sterne nicht gibt :)
Ich habe ja eine recht hohe Schmerzgrenze, aber diesem Film kann man einfach nichts positives abgewinnen.
Denn, selbst wenn man die schlechten Schauspieler und die zum Teil schon recht nervige Vertonung und Synchronisation ausblendet, besticht der Film durch zahlreiche Fehler: Schneetreiben in Mittelamerika - während der Schnee wild durch die Gegen fliegt, bewegt sich ansonsten kein Strauch, die Schauspieler scheinen nicht zu frieren und setzen sich in kurzer Hose lustig auf den unter 0 Grad gefrorenen Boden. Wagen gerät in einen Hagelschauer - der Fahrer versucht diesem, warum auch immer, auszuweichen. Der Wagen wird mit übergroßen Hagelkörnern bombardiert, aber nur einer dieser Bälle scheint das Fahrzeug zu demolieren, schlägt natürlich gleich direkt durch die Windschutzscheibe ins Herz des Fahrers, dem in seinen letzten Minuten nichts besseres einfällt als zu beten.
Es scheint tatsächlich, als wären hier recht fanatische Christen am Werk gewesen. Den Maya in ihren Bauwerken das Kruzifix aufzuzwingen ist die Härte.

am
Ich weiß nicht, was mich geritten hat, diesen megaschlechten Film zu leihen.
Extrem schlechte Synchronisation. Stumpfsinnige Dialoge. Mit einmal mitten im Dschungel eine Schwangere die man aus "ich weiß auch nicht warum" - Gründen zum Tempel schleppen muß, eine andere, die auch nicht weiß warum sie zu dem Tempel muß usw.. Schwer zu ertragen. Gott sei dank habe ich nebenbei gebügelt, so dass ich wenigstens nicht meine Zeit verschwendet habe. Besser nicht leihen!

am
Schade das ich mir nicht vorher die Kritiken durchgelesen habe...

Unter 2012 undf FSK16 habe ich mir wirklich was besseres erhofft.

Kann mich allen nur anschließen... dieser Film ist die Zeit nicht wert, in der er produziert wurde. Es haut nix hin. in einem Moment schneit es, im anderen ist alles wieder grün. Szenenwechsel ständig... Synchronisation was ist das...

verschwendet nicht eure Zeit - guckt lieber einen anderen Film

am
Ich halte mich normalerweise mit Empfehlungen zurück - über den Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten...

In diesem Fall kann jedoch ausnahmsweise JEDEM NACHDRÜCKLICH empfohlen werden: lieber etwas Lustiges (eine ausgedehnte Wurzelbehandlung z.B.) mit der Zeit anfangen, nur nicht mit dem "Movie" vergeuden. Höchstens als Referenz für den grauenhaftesten Film aller Zeiten kann dieser hier dienen.

am
Unter diesem Film habe ich mir mehr vorgestellt.
Aber es war eine herbe entäuschung,nicht empfehlenswert!!
Total schlecht!!!Hoffentlich wird der andere der bald kommt besser!

am
Was haben die Christen mit den Maya zu tun? In diesem Film erfährt man es. Wem Samstag Abends so langweilig ist, dass ihm wirklich alles egal ist, und wer schon immer vorhatte, in alter Zeugen-Jehovas-Manier, sich mit Gottes-Gelaber zumüllen zu lassen, der sollte diesen Film sehen.
Bedenke man, dass von Weltuntergang nicht viel zu sehen ist und die schauspielerische Leistung nur von ein paar Kindergartenkindern übertroffen werden kann, ist dieser Film wirklich einfach nur Müll.
Aber ich wollte ja nicht auf all die schlechten Kritiken hören. Und ich habe wirklich nirgendwo auch nur annähernd eine gute gefunden.
Ich weiß nicht, was der Filmemacher sich dabei gedacht hat.
Der schlechteste Film, den ich je gesehen habe.

am
Warnung ! Dieser Film ist reine zeitverschwendung ! nicht ansehen !

So ein schlechten Film habe ich noch nie gesehen bis jetzt

am
Also mal ganz Ehrlich, dieser Film ist sehr Lahm. Er hat mich nicht in meinen Sessel gehalten. Er hat dazu geführt das ich einen Anderen Film eingelegt habe. Da ist ja der Film Verwünscht besser gewesen. Der Film Lohnt nicht !!!!!

am
Ich weiß nicht, wie dieser Film auf meine Liste geraten ist. Aber da er dann nun mal da war, habe ich reingeschaut. Nach wenigen Minuten war mir klar:
Dieser Film ist ein absoluter Reinfall!
Schlechte Schauspieler, schwachsinnige Dialoge, noch viel schlimmere Synchronisation. Die Musik, die Effekte, einfach alles nur schlecht. Ich habe zeitweise das Gefühl gehabt, die Schauspieler wissen nicht so recht, wie es weiter gehen soll, da kein Drehbuch vorhanden ist, und überlegen sich während des Drehs, wie es laufen könnte.
Bei mir lief der Film dennoch ca. 25 Minuten, aber nur, weil ich eingeschlafen bin.
Mein Tip: Finger weg!

am
Grottenschlecht: Dorftheater-Bühne spielt Jurrassic Quark meets Indiana Jones. Zum miesen B-, C- oder besser Z-Movie kommt noch eine gruselige Synchronisation. Gehört bestenfalls in die Kategorie "Wie man´s NICHT machen sollte". Finger weg!!!

am
Die Aufmachung des Films vermittelt zwar eine "alte" Story, die man bei guter Verfilmung aber immer wieder gerne sieht.
Dieser Film jedoch ist weder gut gemacht, noch sind die schauspielerischen Leistungen ausreichend.

Zu guter letzt sei gesagt, daß die sehr vielen Preisungen von Gott den Eindruck vermitteln, daß es sich um einen Propagandafilm der Kirche oder einer gleichermaßen christlichen Institution handelt.

Wir hätten auf jeden Fall lieber einen anderen Film gesehen!

am
Ach du meine Güte! Der kirchliche Fiilmdienst hat diesen Film scheinbar gesponsort, um die Menschheit zu missionieren. Der liebe Gott wird´s schon richten...

"2012 - Doomsday" ist leider nicht die erhoffte Direct-To-Video-C-Movie-Produktion, die es besser macht als der fast gleichnamige Emmerich Blockbuster, sondern ein widerwärtig religiös angehauchter Unfug, der absolut keinen Sinn ergibt. Da werden Bibelparolen geschmettert und Ungläubige bekehrt, dass es das ganze Weltuntergangsgetöse übertönt. Dieser Film ist in der Tat ein Billigfilm mit einfachen Effekten aber auch ebenso einfacher Story. Ein Kruzifix wird in einer Maya-Kultstätte gefunden. Das Alter wird auf 300 vor Christus datiert. Eine Zeitreise? Nein, einfach nur absurde Unlogik. Menschen verschwinden, Zufälle bringen andere zusammen und dann wird am Ende die Erde gerettet. Doch: Halt mal! Warum eigentlich? Was hat den Untergang aufgehalten? Eine Geburt? Der Glaube? Ein Drehbuchautor, der einer Sekte angehört? Man weiß es nicht.

Fazit: Grauenhaftes Filmchen, das man nicht mal im Religionsunterricht zeigen kann. Man muß schon extremst gläubig sein, um das zu mögen und ernst zu nehmen.

am
Schade das es keine Negativ Sterne oder gar eine Bombe gibt. Wahnsinnig schlechter Film mit noch schlechterem Ende. Also, gutes Cover heißt nicht guter Flim. Mein Rat, liegen lassen.

am
Unfassbar schlecht! Trotz der miesen Kritik hab ich mir den Film "gegönnt": Ein fataler Fehler!
In div. Einstellungen im "Dschungel" sieht man sogar noch die Schienen der Kamera.
Außerdem ist die Syncronisation Deutsch/Englisch der Schauspieler derart schlecht...
Fazit: FINGER weg!

am
Der wohl schlechteste Film aller Zeiten und die Klangqualität in Deutsch lässt zu wünschen übrig, Englisch ganz Okay.

am
auch ich kann nur schreiben, der Film war aller größter Mist. Nach der halben Zeit habe ich den Film nur noch im schnelldurchlauf mir angeschaut. Leider kann mann nur eine "eins" geben.

am
Unterirdisch wird diesem Machwerk immer noch nicht gerecht. Es sollte nur für diesen Film die Möglichkeit geschaffen werden Minus-Sterne zu vergeben.
Dieser Film taugt maximal als schlechtes Beispiel. So bleibt es zunächst völlig unverständlich wie man mit einer so lückenhaften Geschichte, so durchschnittlichen Schauspielern, einer so mittelmäßigen Kameraführung und so unterirdischen Regie überhaupt in den Verkauf und Verleih gelangen kann. Dies erklärt sich m.E. nur dadurch, dass dieser Tage ein gleichnamiger Film in die Kinos kommen soll und dieser damit fleißig als Trittbrettstreifen profitiert.
Die Krönung dieses Nepps ist jedoch die fadenscheinige und schlechte Vernetzung einer alten Maya Prophezeiung mit dem Christentum. Mal abgesehen von den Lücken, wie die Entdeckung und Einflussnahme "FRÜHCHRISTLICHER" Europäer 600 - 300 vor Chr. auf die Maya, nimmt es dem Machwerk den letzten Rest Würde, wenn jemand deshalb stirbt weil er nicht aufhört zu beten oder Personen plötzlich einfach verschwinden und als krönender Gipfel sich eine Handvoll auserwählter in Chichén Itzá wie zufällig treffen und durch die Geburt eines Kindes auf dem Opferstein den begonnen Weltuntergang aufhalten. Auch dieser Akt erklärt sich nicht, es wird auch gar nicht weiter versucht und so fasst das Ende diesen völlig lieblosen Film am treffendsten zusammen.
Finger Weg!

am
Ich mußte den Film nach einer Stunde Ausmachen . Der film ist das Schlechtest was ich je Gesehen habe und das ist noch Harmlos . Effekte Grausam , Schauspieler Ermüdent, Storie SCHEI..., Der film sollte in die Hall of fame der schlechtesten Filme aller Zeiten . Die 1* ist noch zu Hoch ich würde 00 Geben zum Runterspülen

am
Dieser Film hat nicht mal einen Stern verdient! ...der wäre sogar mit einer "0" noch völlig überbewertet! So einen Schrott habe ich ewig nicht mehr gesehen. Selbst das TV-Programm im Sommerloch ist spannender! Da hat nur noch das Ausschalten des DVD-Players geholfen.

am
Dieser Film sollte in allen Bereichen die goldene Himbeere verdienen. Schauspieler, die in die D-Kategorie zählen (also einfach nur schlecht). Computertricks, die in den achtziger Jahren vorgekommen sind. Eine Synchronisation, über die man nur den Kopf schütteln kann. Diesen Film sollte man sich ersparen!

am
Voll der Scheiß, keine Handlung, schlechte Synchronisation, schlechte Schauspieler
Wirklich nicht zu empfehlen!

am
Dieser Film verdient nicht einmal bewertet zu werden. Reine Zeitverschwendung und purer Schwachsinn. Die Story plätschert ohne logischen Zusammenhang lieblos dahin. Nicht nachvollziehbare Zeitsprünge und in der Zwischenzeit wird man mit unspektakulärem Dilettantismus gelangweilt. Fazit: Lieber einen Disney-Film schauen, da geht mehr Aktion ab!

am
Also so was ich da gesehen habe,war so grotten-schlecht das mir beinahe übel wurde. Ich habe schon viele Filme über das bevorstehende Ende der Welt gesehen ,aber dieser Film ist der Abschuß.
Schlechte Dialoge die zu allem übel auch noch schlecht Synchroniesiert wurden,die Handlung abgehagt und stumpf so wie die Darsteller selbst. Und von den Special-Effects wollen wir gar nicht reden.
Dieser Streifen gehört verboten.

am
Oh man, ist der Schlecht.
Dialog wie im schlechten Porno wenn's hoch kommt würde ich sagen 3-4 Syncronsprecher die ihre Stimme verstellen. Ich mag sonst gerne Endzeit/Science Fiction, aber das geht gar nicht, schon die gefühlten 15min Vorspann (der Flug über den "Amazonas" mit Einblendung alle Personen die an dem Film mitgewirkt haben von Hauptdarsteller bis zum Inhaber des Laden wo das Hundefutter des Hundes des Wasserträgers aufgeführt ist.....
Es verschwinden einfach Leute, sterben an einem kleinen Schnitt und treffen sich in einem Tempel rein zufällig....
Absolut nicht zu empfehlen. In 3D noch schlechter!

am
Ich mag ja im allgemeinen solche Art von Filmen die mit Katastrophen oder Unwetter zu tun haben.Es gibt zb eine schlechte Berwertung bei Filmen wie Das Gewitterinferno usw...Diese filme sind zwar nix besonderes aber man kann sie sich anschauen...Dieser Film hingegen,geht sogar bei mir gar nicht.Man wusste relativ schnell wie er ausgehen würde und von Spannung auch keine wirkliche Spur...

Wer auf solche Filme steht,kann ihn sich einmal anschaun aber ansonsten lasst die Finger davon weg... Ich hatte mich während des Films schon gefragt,wann er denn bloss zu Ende ist

am
Die Synchronisation vor allem ist echt das letzte, hatte den Film nur als Vop, ist auf keinen Fall die Zeit wert die man braucht um ihr anzusehen. Da kann man besseres machen. Nein danke!


Sorry war ein Fehler max. ein Punkt!

am
Da habe ich mich wohl vergriffen, schlechtester Film, den ich je gesehen habe.
Der ist nur was für die Mülltonne

am
Selbst 1 Stern ist bei diesem Film zu viel. Wie kann man so einen Schrott produzieren? Will uns Nick Everhart für Dumm verkaufen? Die Special Effects bekommt jeder kleine Schuljunge auf seinen Heim-PC besser hin. Ich habe nach 30 Minuten abgeschalten. Also, lieber die Finger von diesem "Film" lassen.

am
hab den film schon nach 10 min. ausgeschalten. da schon anfangs die dialoge und effekte so misserabel waren. wie kann man so ein schrott nur produzieren. das beste an dem film ist wohl der titel mehr aber auch nicht. schließ mich meinem vorrednern an. Finger weg von dem Film!!!!

am
Eigentlich eher 0 Sterne. So ein Schrott. "Glaube an Gott und alles wird gut." Durch die Geburt eines Kindes wird die ganze Welt gerettet. Wauh! Es könnte sich auch um einen Werbefilm der Christen handeln. Das Dämlichste und Schlechteste, was ich je gesehen habe.

am
Was für ein Schwachsinn. Ein Kinderfilm ab 16?? Weil ein bis zwei Tropfen Blut zu sehen waren oder weil soviel Blödsinn nur von Erwachsenen zu ertragen ist?

am
Ein Satz " Finger weg " mehr fällt mir nicht dazu ein, dieser Film ist ein D Movie.
Wobei ich solche Filme gerne schaue, aber dieser...!

am
Was soll man Negatives erfinden; es gibt ja diesen Film. Bigotterie im Vordergrund, schlechte Schauspieler und das im Zusammenhang mit 2012 als Jahr des Weltuntergangs.
Wieviele 100.000 mal 100.000 "Gebete" gab es schon??? >>>und wieviele haben geholfen????
Der Film will uns glauben machen, dass es "IHN", den großen Schöpfer gibt, der nun mal keine Lust auf Menschheit hat und den Schalter ausmacht.

am
Es ist ein Film den man nicht sehen muss! Habe mir bei dem Titel schon mehr vorgestellt, aber naja! Schade um die Produktionskosten, aber die konnten ja nicht allzuhoch sein! Also lieber Finger weg

am
Zur Thematik 21.12.2012 gibt es weit bessere und auch anständig synchronisierte Filme.

Lasst die Finger von diesem Film.

Wirklich schade um die Ziet

am
Der schlechteste Film den ich seit langem gesehen habe.
Schlechter Ton und schlechte Schauspieler !
Absoluter Mist !
Man sollte für diesen Film Schmerzensgeld bekommen !!!

am
Man kann vor diesem Film nur warnen. Ein Stern sind schon 3 zuviel, leider gibt es nicht weniger. Es ist definitiv der schlechteste Film, den ich mir bisher (wenigsten teilweise) angesehen habe. Wirklich unterirdisch grottig und mies. Jede tiefergehende Kritik ist überflüssig. Einziger Lichtblick: er dauert nur 82 Minuten.

am
Abgesehen von der amateurhaften Tricktechnik und der banalen Dialogen, beginnt der Streifen gar nicht mal so uninteressant. Und trotz der vielen Kritikpunkte, die sich im Laufe der Handlung auch noch potenzieren, 2012: DOOMSDAY hätte die Möglichkeit gehabt, mit einem überzeugenden Finale mindestens zu einem durchschnittlichen Film aufzusteigen. Das Ende allerdings ist wirklich lächerlich, trotzdem 1,75 Sterne für den Versuch Mystik und Relgion in die durcherzählte Untergangsthematik zu bringen, auch wenn es letztlich mißlang.
2012 - Doomsday: 1,8 von 5 Sternen bei 171 Bewertungen und 43 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: 2012 - Doomsday aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Ashley Elizabeth Campbell von Nick Everhart. Film-Material © The Asylum.
2012 - Doomsday; 16; 10.06.2009; 1,8; 171; 0 Minuten; Ashley Elizabeth Campbell, Collin Brock, Jason S. Gray, Wil Omar Sanchez, Omar Mora, James Sinclair; Drama, Science-Fiction;