Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Das siebte Zeichen Trailer abspielen
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen

Das siebte Zeichen

Sieben Zeichen verkünden das Ende der Welt. Sechs Zeichen sind bereits geschehen!

USA 1988


Carl Schultz


Demi Moore, Jürgen Prochnow, David L. King, mehr »


Thriller

3,0
284 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Das siebte Zeichen (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 93 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Columbia Pictures
Bildformate:16:9
Sprachen:Englisch Dolby Digital 2.1, Französisch Dolby Digital 2.1, Deutsch Dolby Digital 2.1, Italienisch Dolby Digital 2.1, Spanisch Dolby Digital 2.1,
Untertitel:Englisch, Französisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Isländisch, Portugiesisch, Griechisch, Hebräisch, Spanisch, Italienisch, Hindi
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Kinotrailer, Filmographien
Erschienen am:02.06.2000
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Das siebte Zeichen
Das siebte Zeichen (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Das siebte Zeichen

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Das siebte Zeichen

An den Stränden liegen Milliarden toter Meerestiere. Ein Wüstendorf versinkt unter einer Eisschicht. Ein Fluss führt plötzlich Blut statt Wasser. In einer Stadt fallen faustgroße Hagelkörner vom Himmel. Der Mond färbt sich rot. Wie für die meisten Menschen, so sind diese Ereignisse auch für die schwangere Abby Quinn (Demi Moore) gewöhnliche Sensationen im alltäglichen Horrorkabinett der TV-Nachrichten. Doch ein geheimnisvoller Fremder namens David Bannon (Jürgen Prochnow) erklärt ihr, dass sie mehr mit diesen Dingen zu tun hat als sie ahnt. Sieben Zeichen, so heißt es in der Bibel, will Gott der Erde setzen, bevor er sie zerstört. Fünf sind schon geschehen. Das sechste soll der Tod eines Märtyrers sein, das siebte die Totgeburt eines Kindes ohne Seele. Verzweifelt sucht Abby nach einem Ausweg...

Carl Schultzs 'Das siebte Zeichen', eine ergreifende, spannende Parabel über die drohende Selbstzerstörung der Menschheit.

Film Details


The Seventh Sign


USA 1988



Thriller


Okkultismus, Endzeit, Bibel, Katastrophen



Darsteller von Das siebte Zeichen

Trailer zu Das siebte Zeichen

Bilder von Das siebte Zeichen © Columbia Pictures

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Das siebte Zeichen

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Das siebte Zeichen":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Das siebte Zeichen spielt gekonnt mit den täglichen Horrormeldungen im Fernsehen und der Apokalypse in der Offenbarung des Johannes. Was passiert, wenn die Offenbarung tatsächlich Realität wird, wir sie aber, aufgrund der täglichen Informationsflut (irgendwas Schlimmes passiert jede Minute irgendwo auf der Welt), nicht erkennen können? Dann bleibt es ein Kampf zwischen Gut und Böse, der sich nahezu unentdeckt vielleicht direkt in unserer Nachbarschaft abspielt. Diese Grundidee wird hier gekonnt in Szene gesetzt und Demi Moore spielt absolut perfekt. Jürgen Prochnow als "Lamm", welches würdig ist, die Siegel zu öffnen, ist nicht ganz so perfekt, spielt aber manierlich. Fast ohne Action- und Specialeffects wird eine dunkle und beklemmende Atmosphäre geschaffen. Man hätte durchaus noch mehr "Schmackes" reinlegen können, aber der Film zieht einen auch so in seinen Bann.

am
Geheimnissvoll und erschreckend spannend. So könnte man den Film mit wenigen Worten beschreiben. Ohne große oder beeindruckende Special-Effects schafft es Carl Schulz seine sieben Zeichen der Apokalypse - die Zeichen, die das Ende der Welt verkünden sollen - umzusetzen. Ein Thema übrigens, dass im Film nicht neu ist. Mit Demi Moore als Protagonist treten die anderen Schauspieler nur allzu oft in den Hintergrund der Handlungen. Unerwartet dramatisch ist auch das Ende des Films. Aber das sollte man sich als Fan des Genres dann doch lieber selbst anschauen... Fazit: Gut gemachter Endzeit-Thriller ohne große Überraschungen.

am
Ein toller Film, basierend auf die Pophezeiung. Ich könnte den ständig schauen.
J. Prochnow spielt eine herausragende Rolle. Einfach nur Spitze .

am
gutes Thema.....
.... hervorragend umgesetzt und mit brillanten Schauspielen besetzt.

Ein hervorragender Jürgen Prochnow, der für die düstere Rolle wie geschaffen scheint und eine wunderschöne, schwangere, voller Unschuld da stehende Demi Moore, die das Unglück und Schicksal der Welt auf sich nimmt.

Ihr heroisches Opfer für den Rest der Menschheit......

Wie gesagt: Toll umgesetzt und eine gute Kurzweil für einen netten Abend.

am
Immer wieder klasse
Ich habe den Film schon zigmal gesehen, bin aber jedesmal wieder begeistert. Wirklich eine Empfehlung wert.

am
Das siebte Zeichen
Gut umgesetzt. Klasse Schauspieler.

am
Das Ende naht
Die Geschichte vom Ende der Welt und wie der Untergang verhindert werden kann ist nicht neu, doch so genial erzählt und mit soviel Herzblut gespielt, das man diesen Film sehen muß. Demi Moores Schauspielleistung ist beeindruckend und durch sie wirkt die Story überzeugend. Der Film überrascht auch mit wenigen Special Effects, die Atmosphäre und die Darsteller verleihen dem ganzen den Gänsehauteffekt! Ansehen und Fürchten!

am
Der Film ist gut gemacht, die Rollen in diesem Film sind gut und richtig besetzt.
Ich bin aber der Meinung man hätte aus der Geschichte mehr machen können, da der Schluss doch schon sehr vorhersehbar war.

am
Düsterer Okultthriller

Toll gespielt, düstere Stimmung die jedoch noch mehr Spannung hätte erzeugen können.

am
Ist ok
Recht unterhaltsamer Film, gut gemacht, gute Schauspieler, aber wer kam auf dieses Weichzeichner-Ende? Deshalb nur 2 Sterne.
Das siebte Zeichen: 3,0 von 5 Sternen bei 284 Bewertungen und 10 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Das siebte Zeichen aus dem Jahr 1988 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Demi Moore von Carl Schultz. Film-Material © Columbia Pictures.
Das siebte Zeichen; 16; 02.06.2000; 3,0; 284; 0 Minuten; Demi Moore, Jürgen Prochnow, David L. King, Sonny Santiago, Fredric Arnold, Baruch Cohon; Thriller;