Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
BloodRayne Trailer abspielen
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
DVD  /  ca. 90 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Kein Verleih per aLaCarte
Vertrieb:Splendid Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailershow
Erschienen am:24.08.2007
Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung Special Edition
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 94 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Splendid Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Interviews, Audiokommentare
Erschienen am:25.07.2008
Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
BloodRayne (Blu-ray 3D)
FSK 18
Blu-ray 3D  /  ca. 94 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
Kein Verleih per aLaCarte
Vertrieb:Splendid Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Interviews, Audiokommentare
Erschienen am:02.05.2012
BloodRayne
BloodRayne
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
BloodRayne
BloodRayne (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
BloodRayne
BloodRayne (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu BloodRayne

Weitere Teile der Filmreihe "BloodRayne"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von BloodRayne

18. Jahrhundert, Vampire treiben im ganzen Land ihr Unwesen. Das Mädchen Rayne (Kristanna Loken) wird von einer Zirkustruppe festgehalten und als halb Mensch, halb Vampir vorgeführt. Eines Abends gelingt Rayne allerdings die Flucht aus ihrem Käfig und sie begibt sich auf eine gefährliche Mission. Ihr Ziel ist es, sich an ihrem Vater Kagan (Ben Kingsley), dem mächtigsten aller Vampire, für die Vergewaltigung ihrer Mutter zu rächen. Die Vampirjäger Vladimir (Michael Madsen) und Sebastian (Matthew Davis) von der 'Brimstone Society' verfolgen bald ihre Fährte und schaffen es, Rayne für ihre Ziele zu gewinnen. Mit Hilfe einer geheimnisvollen Prophezeiung gelingt es Rayne, ein für Kagan wertvolles Artefakt zu ergattern um somit eine Audienz zu erhalten. Der Weg zu ihrem Ziel ist jedoch mühsam und die Truppe muss sich gegen böse Feinde bewähren. Viele dunkle Gestalten versuchen, sich ihnen in den Weg zu stellen...

Mit 'BloodRayne' kommt eine Spielverfilmung ins Haus, die es in sich hat. Absolute Starbesetzung, grandiose Action und jede Menge Vampirblut machen 'Blade' Konkurrenz. Neben Kristanna Loken als Daywalkerin 'Rayne' zeigt Oscar-Preisträger Ben Kingsley seine böse Seite als Vampiroberhaupt Kagan. In weiteren Rollen zu sehen sind u.a. Michelle Rodriguez, Michael Madsen, Matt Davis, Geraldine Chaplin, Billy Zane, Meat Loaf, Michael Paré und Udo Kier.

Film Details


BloodRayne - Revenge never tasted so sweet.


Deutschland, USA 2005



Fantasy, 18+ Spielfilm


18. Jahrhundert, Vampire, Zirkus, Videospielverfilmungen, Rache



09.12.2005




BloodRayne

BloodRayne
BloodRayne 2
BloodRayne 3

Darsteller von BloodRayne

Trailer zu BloodRayne

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu BloodRayne

Stars und ihre Ausrutscher: Gut gerutscht: Filmausrutscher der Stars!

Stars und ihre Ausrutscher

Gut gerutscht: Filmausrutscher der Stars!

Heute können sie sich über die bestbezahlten Jobs Hollywoods freuen, aber fast jeder von ihnen hat auch einen Ausrutscher in Sachen Filmrollen zu verzeichnen...

Bilder von BloodRayne

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu BloodRayne

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "BloodRayne":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
BOLLywood hat wieder zugeschlagen. Seine nun mehr dritte Verfilmung eines Videospiels ist sein bestes Werk geworden. Okay dass heißt jetzt nicht viel, aber Splatter Fans kommen hier, vor allem in der ersten Hälfte, voll auf ihre Kosten. Danach drosselt Boll den Blutfaktor und versucht die Story und die Figuren mehr ins rechte Licht zu setzen und dies misslingt ihm, wie immer, gründlich. Hätte Boll das Splatter- Fest bis zum Schluss so durchgezogen wie er angefangen hat, wäre "Blood Rayne" der perfekte Unterhaltungsfilm für einen netten Abend mit viel Bier. So ist "Blood Rayne" nur Blood- Trash, der ab der Hälfte seinen Drive verliert.

am
UND WIEDER EINMAL …..
hat Uwe Boll bewiesen, daß er die absolute Null-Lösung in Sachen Regie ist!!

Ich bin kein Freund von Uwe Boll!!! Dieser untalentierte Pseudo-Regisseur hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, sämtliche Videospiele zu verfilmen – und hat diese Drohung tatsächlich realisiert.

Weiß der Teufel wie der Boll es sich leisten konnte, nach seiner „House of the Dead“ Totalmisere für BloodRayne ein derartiges Staraufgebot zu bekommen:
Michelle Rodriguez, Kristianna Lokken, Ben Kingsley, Geraldine Chaplin, Udo Kier, Meat Loaf (!!!), Michael Madsen, Matt Davis

Nichtsdestotrotz ändert das nichts daran, daß er auch diesen Film völlig in den Sand gesetzt hat. Wenn auch mit einem höheren Budget als seine früheren Werke.
Die netten Landschaftsaufnahmen (wunderbar aus „Braveheart“ geklaut) werten den Film zwar etwas auf und so mancher Splatter Effekt ist auch ganz nett (die meisten kommen aber erst in den letzten 5 Minuten des Filmes zur Geltung – (ganz toll!!), jedoch wirken alle Kampfszenen (und da ist bei BloodRayne im Videogame ja nun mal das Hauptaugenmerk) extrem amateurhaft und gerade Kristianna Lokken als Hauptcharakter wirkt in ihren Martial Arts Szenen sehr unbeholfen und leicht überfordert.
Es ist äußerst belustigend ihr zuzuschauen wie sie versucht, einen Purzelbaum zu schlagen (reicht das für’s Kinderturnabzeichen?) und ich weiß auch nicht, wer ihre Konkurrentinnen im Casting waren, daß gerade sie diese Rolle bekommen hat???

Schon seit „Underworld“ wird ja aufgrund der Emanzipation versucht, einen weiblichen Daywalker à la Blade heranzuzüchten, was allerdings nur schwerlich gelingen sollte. Im Gegensatz zu K.Lokken wirkt Kate Beckinsale allerdings hundertmal qualifizierter für diese Rolle.

Im Nachhinein tut es mir leid für diese 94 Minuten Verschwendung, auch wenn ich manches mal vorgespult habe weil die Handlung ziemlich langatmig, einschläfernd und sehr vorhersehbar ist. Wenigstens gab’s nach ca 52 Minuten Lokken’s Titten zu sehen- aber das hätt ich auch im Internet kriegen können …

Schade, das hätt’ ein so guter Film werden können …
Mein Regievorschlag: Peter Jackson. Der schuldet uns ja sowieso noch einen ebenbürtigen Braindead Nachfolger. Nehmt für Raynes Rolle eine Tussi aus dem Porno Business, vielleicht Dahlia oder Mistress und für die Martial Arts Szenen Tony Jaa. Mit Perücke. Das wird was.

Zuguterletzt stellt sich dann noch die Frage: Wie kann ein Film mit so guten Schauspielern doch so schlecht sein? Ob das wohl am Regisseur liegt? Die Antwort hierauf spar ich mir.
In vielen Internetforen gab es schon Unterschriftenaktionen gegen Uwe Boll, daß er nie wieder Filme drehen dürfe. Leider hat es noch nix gebracht. Stellt sich nur die Frage, wann Uwe seinen „Tetris – The Movie“ rausbringt …. Bin ja mal gespannt, wie er Postal verhunzt hat ….

am
Mein Lieblings-Boll...ja ja ja auf Uwe Boll rumhacken ist ja Mode, sicher es gibt bessere Regiesseure als ihn, aber auch genug schlechtere bzw. welche die nur gefallen wollen. Uwe Boll macht halt das worauf er Bock hat und deswegen ist er neben Andreas Bethmann einer meiner Lieblingsregiesseure, es zwingt einen ja keiner etwas von ihm anzuschauen. so aber jetzt zum Film. Bloodrayne ist eine Verfilmung des gleichnamigen Videospiels, welches sich um die Halbvampirische Rayne (hier dargestellt von der bezauberneden Kristanna Lokken). dreht. Die Story weiß zu gefallen und es gibt ein paar Twists die überraschen. Aber das beste am Film sind eigentlich die Metzeleffekte des Herrn ittenbach, die Action (gut paar Kampfchoreos sind ein bischen plump) und die Titelheldin. Der Film macht Spaß, und der Cast ist eine tolle Mischung aus Hochkarätigen Stars und Newcomern, die eine ordentliche Leistung bringen. Wenn da mal eine Frisur nicht authentisch aus dem Mittelalter ist oder was weiß ich...who cares???

am
Zwei Sterne dafür, dass ich nicht ausgemacht habe. Wie kann man eine solche Besetzung aufbieten, aber lediglich Schrott liefern. Story so gut wie nicht vorhanden, Dialoge wie in einer Daily-Soap und Splattereffekte, die einmal völlig deplatziert wirken sowie völlig übertrieben sind. Da es auch noch katastrophalere Streifen gibt, bleiben knapp zwei Sterne übrig.

am
mittelmässige vampir action,mit so vielen bekannten schauspielern hab ich mir einfach mehr erhofft aber nun ja einmal anschauen ist völlig ok

am
B-Movie Deluxe! So könnte man "Bloodrayne" beschreiben. Uwe Boll beweist mit diesem Vampirabenteuer, dass seine Filme besser als sein Ruf sind. Der Film ist vielleicht kein Meilensteine der Filmgeschichte, aber unterhaltsame DVD-Kost. [Sneakfilm.de]

am
Für Vampir Fans sehensewert.
Allerdings immer wieder die alte Geschichte Vampirjäger Jagt Vampire blabla.
Naja man kann ihn sich getrost "einmal" anschauen mehr aber auch nicht!

am
Schade - aus dem Stoff hätte man wirklich was machen können. Kristanna Loken war auch schon um Längen besser.

am
Ich fand den Film ganz okay, er erreicht allerdings nicht ganz das Niveau des ersten Teils. Die Story ist schon ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Billy the Kid als Vampir ist schon etwas kurios. Dabei wird seine Vergangenheit überhaupt nicht beleuchtet, vor allem nicht die historisch belegte ehemalige Freundschaft zu seinem Jäger Pat Garrett. Die Geschichte, wie er zum Vampir wurde und sich damit von seinem Freund entfremdete, hätte dem Streifen sicher mehr Tiefe und Spannung verliehen. Auch Bezüge zum ersten Teil habe ich vermisst, darüber hinaus ist auch die Hauptdarstellerin eine andere.
Achtung, Spoiler: Leider gibt es auch einen gravierenden logischen Fehler. So rüsten die Brimstone-Mitglieder gegen Ende zum Krieg, indem sie ihre Munition mit Knoblauch und Weihwasser benetzen, was anscheinend unerlässlich, aber dann offenbar doch überflüssig ist. Die Vampire sind zum Schluss nämlich plötzlich unerklärlicherweise nicht stärker als normale Menschen und lassen sich einfach so mit konventioneller Munition abknallen.

am
Sorry, aber so geht's echt nicht.

Wenn man schon durch die PC-Spiele so eine gute Vorlage für actiongeladenes Vampirgemetzel mit einigem Tiefgang (!) hat, dann sollte doch zumindest irgendwas Anschauungswürdiges dabei rauskommen. Das dies ein Irrglaube ist beweist der Film recht schnell. Die knallharte Blutsaugerin ist zu einer unglaubwürdigen Möchtegern-Heldin mutiert, die nichts desto trotz der einzige Grund ist, weshalb ich mit diesen mageren Streifen überhaupt bis zum Ende angeschaut habe.
Vielleicht ist es einfach nicht Uwe Bolls Mitier, denn von ihm ist man wirklich besseres gewohnt.

Zusammengefasst ein Film in annehmbarer Besetzung, mit belangloser Handlung und ohne jeden Pfiff. Ihr könnt getrost weiter surfen! ;)

am
11 Stars können diesen Film leider nicht retten. Die Splatterszenen haben Independenfilm-Niveau. Schade. Der Zuschauer hat bei der Riege an Stars einfach mehr erwartet. Als IF sogar 4 Punkte. Als A Film 0 als B Fim 3 da gibt es schlechtere. Fazit: B-Film mit A Schauspielern (2 Oskarschauspieler sogar) und Independensslaterszenen. Wie der Charakter der Hauptdarstellerin - nicht Fisch nicht Fleisch.

am
wer diesen Film mit Blade oder Underworld vergleichen will,dürfte im Jahr vielleicht bloß 4 Filme gucken,es handelt sich bei diesem Film um ein B-Movie mit wenig Budget.
Also ich fand den Film net übel,gute Darsteller,auch die Splatterszenen waren ordentlich,wofür mein alter Kumpel Olaf gesorgt hat.
An alle die den Film mit ner 1 bewertet haben,ein guter Tipp.
seht euch mal Mutation an,und dann vergleicht ihn mit Bloodrayne

am
Irgendwie schon alles mal gesehen;nur um etliche Längen besser!Die einzelnen Kampfszenen sind wirklich erbärmich in Szene gesetzt;die gesamte Handlung wirkt doch sehr hölzern. 2 Sterne nur für die Landschaftsaufnahmen ,die als einziges einigermaßen gelungen sind.Selbst das Aufgebot einiger "Stars"reißt den gesamten Film leider nicht heraus.

am
Ganz nett gemacht, aber die Blutfontänen schwanken zwischen nervig und albern, Story ist auch nicht übermäßig gut, nur für Leute, die unbedingt einen mittelalterlichen Vampir-Film sehen wollen. Blade und Underworld sind deutlich besser.

am
total langweilig ...
ist nur max. 30 Minuten gelaufen - dann wurde die DVD ausgeschaltet.
Kann hier absolut nichts interessantes finden ...

am
also ich fand den gut...auch wenn billich gemacht. unterhaltsam. zumindest besser als blade 2 und 3 !

am
Uwe Boll, NEIN NEIN NEIN!!!!!!

Damit wir eins klarstellen, ich kenne 5 Filme von Uwe Boll, und diese 5 Filme haben nur EINEN STERN verdient, und denn nur wegen dem Aufwand das Set aufzubauen. Nur der Titel Bloodrayne und die große Starbesetzung lädt dazu ein den Film anzuschauen, aber wie es schon immer war, wird mann bei Uwe Boll zu 100% enttäuscht.
Schade das er immer alle tollen Games so miß macht. Ein lob an Resident Evil

Wie gesagt, wo Uwe Boll drauf steht, ist auch Uwe Boll drin.

am
Wenn es hier Schulnoten gebe, würde dieser Film eher einer 3 mit gutem Willen entsprechen , aber für Freunde von Vampirfilmen sehenswert. Die unzensierten Spiele dazu sind natürlich weitaus besser und für Fans blutiger Angelegenheiten unausweichlich.

am
Für Vampierfilmfans ein muss, mit guten Spezialeffeckten von Olaf Ittenbach , ist eine Directors Cut SEHENSWERT.

am
Lassen wir doch mal außer acht dass diese Sorte Film nicht unbedingt permanent logisch sein muss.
Ich war positiv überrascht was die Ausstattung, Qualität, Schauspieler usw des Filmchens angeht, wer Vampirfilme mag wird hier schon glücklich werden. Nur ein paar Rollen fand ich dubios besetzt, Udo Kier hätte zB den besseren Obervampir abgegeben...naja. Egal. Guter Film.

am
also ich fand den film richtig gut,ein geiler action vampir streifen ala blade,reichlich splatterszenen und eine richtig heisse christiane lokken

am
Ich bin entäuscht, entäuscht, entäuscht.....,man stelle sich mal vor, Quentin Tarantino hätte diesen Film gedreht...

am
UWE BOLL - ABSCHALTEN!

Wo Uwe Boll drauf steht, ist auch Uwe Boll drin! Das war so, ist so und wird scheinbar auch immer so bleiben. Es ist nicht viel zu sagen, da die Filme immer das gleiche Schema haben. Dünne Story, lieblose Tricktechnik und schlechte Schauspieler. Warum es Boll immer nur bei mieserablen B-Movies von der Stange wie bei Blooddrayne belässt, ist mir nach wie vor ein Rätsel. Interessant wäre einmal herauszubekommen, warum diesen Unfug die Filmverleiher und Produktionsfirmen noch mitmachen? Vielleicht sollte Boll einfach in einem offenen Kanal Sendezeit bekommen, dann kann er seinen Schrott dort versenden. Einfach nur schlimm! Wirdi Boll auf dem Cover genannt, wird definitiv nix mehr geliehen von mir.

Eure DVDZONE

am
Weniger geht nicht, deshalb ein Stern. Absolute Zeitverschwendung - schlecht gespielt, lahme Kampfszenen und billige Ausstattung. Man muss sich nur mal die Schwerter näher ansehen! Lächerliches Filmchen - zeigt sehr schön was passiert, wenn einer filmen möchte wie John Woo, es aber leider einfach nicht kann.

am
Gute und altbekannte Schauspieler, sehenswerte Splattereffekte,mit einerallerdings sehr schwachen Handlung.Für Fans ein muss, für nicht Fans Zeitverschwendung.

am
wenn es null sterne geben würde, würde ich null sterne wählen!
das ist einer der schlechtesten filme, die ich je gesehen habe!

das einzig gute an dem film sind die hupen von kristanna loken!
frauen, die im mittelalter bauchfrei rumlaufen mit knallengen hosen??? ganz schlecht gemachtes filmblut, ganz miese story, schlechte kampfszenen, schlechte perrücken, ... dann aber perfekt kurz, mit muster, rasierte haare im mittelalter??? ganz schlechte statisten! die marktplatzszenen sind einfach nur lächerlich!
und der obervampir stirbt durch nen minipfeil, der eher einem holzsplitter gleicht!??

kanns garnicht glauben, das ich mich dazu quälen konnte ihn zu ende zu sehen!

am
Hab mir mehr von diesem Film erhofft. War voll der Müll. Langweilig und überflüssig. keiner will so etwas sehen.
BloodRayne: 2,4 von 5 Sternen bei 239 Bewertungen und 27 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: BloodRayne aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit Kristanna Loken von Uwe Boll. Film-Material © Splendid Film.
BloodRayne; 18; 15.09.2006; 2,4; 239; 0 Minuten; Kristanna Loken, Ben Kingsley, Michael Madsen, Matthew Davis, Michelle Rodriguez, Geraldine Chaplin; Fantasy, 18+ Spielfilm;