Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Mandy Trailer abspielen

Mandy

2,3
64 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren


Abbildung kann abweichen
Mandy (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 116 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentar, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:22.11.2018
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Mandy (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 121 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentar, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:22.11.2018
Mandy
Mandy (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Mandy
Mandy
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Mandy
Mandy (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Mandy
Mandy (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Mandy

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Leihen7 Days
18+ Spielfilm
LeihenTekken
18+ Spielfilm

Handlung von Mandy

Shadow Mountains, 1983. Der friedliebende Einzelgänger Red Miller (Nicolas Cage) kocht vor Wut und Trauer. Hilflos musste er mitansehen, wie seine große Liebe Mandy Bloom (Andrea Riseborough) verbrannt wurde. Jeremiah Sand (Linus Roache), der charismatische Führer der religiösen Sekte 'Children of the New Dawn', hatte sie sich geschnappt und eiskalt in Flammen gesteckt, nur weil Mandy ihm nicht gefügig war. Red hat nun nichts mehr zu verlieren. Mit einer eigenhändig geschmiedeten Kriegsaxt in der Hand und einer Teufelsdroge in den Adern, die ihm übermenschliche Kräfte verleiht, macht er sich auf den Weg in einen blutigen Albtraum. Von wahnsinnigem Rachedurst getrieben, wird Red nicht eher ruhen, bis er Jeremiah und seine Jünger zur Strecke gebracht hat...

Bei den Filmfestspielen von Cannes und Sundance waren sich Kritiker und Publikum einig: Mit seiner atemlosen Performance als grimmiger 'Grindhouse' Rächer gelingt Nicolas Cage ein phänomenales Comeback. 'Mandy' ist ein ultraharter, durchgestylter Höllentrip von Panos Cosmatos mit Heavy-Metal-Symbolik, dämonischen Motorradmutanten und surrenden Kettensägen, der das Zeug zum absoluten Kultfilm hat.

Darsteller von Mandy

Trailer zu Mandy

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Mandy

Verleihneuheiten November 2018: Von Mandy bis zur Geschichte von der Riesenbirne!

Verleihneuheiten November 2018

Von Mandy bis zur Geschichte von der Riesenbirne!

Eine knallbunte Mischung an Neuerscheinungen erwartet dich im November, mit ultrahartem Höllentrip, unheiliger Macht, Sportdrama und einer Riesenbirne...

Bilder von Mandy

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Mandy

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Mandy":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Kurz und bündig - Finger weg von diesem richtig schlechten Film. Ich habe ihn mir mit hängen und würgen von Anfang bis Ende angesehen.
Schade um die Zeit und das Geld, ich will gar nicht ins Detail gehen, sinnlos.

P.S. Ich freue mich über jede schlechte Bewertung meine Kritik, das bestätigt wie schlecht der Film wirklich ist.
Warum ? Weil die Masse der Leute die solche Filme anschauen keinen Geschmack und keine Ahnung von Filmkunst haben.
Habe die Ehre

am
Vorsicht: Dieser Film ist definitiv "Special Interest". Die Handlung ist begrenzt und kann auf den Unbedarften schon wie eine drogeninduzierte Wahnvorstellung wirken. Wer allerdings auch ein Freund des bizarren Kinos ist und z.B. die Giallos und Horrorfilme der Endsiebzieger und frühen Achziger der italienischen Meister mag (Ich vermute hierher stammen einige von Cosmatos Einflüssen), kommt hier auf seine Kosten.
Hätte sich der Regisseur einigen Handlungsteilen (Hintergrund zu Red, Die Suche nach den Black Skulls und den Children), in vergleichbarem Maße wie den anderen künstlerischen Aspekten gewidmet, so wäre es ein Meisterwerk geworden. Also NUR für Fans des "besonderen Films" eine absolute Empfehlung.

am
Man sollte nicht mit Drogen experimentieren, während man ein Drehbuch schreibt oder einen Film herstellt: Dieser Streifen ist ein abschreckendes Beispiel dafür! ;)

Der Film ist so grauenhaft schlecht, wirr und unlogisch, dass man gespannt davor sitzt und fast nicht glauben kann, was einem da geboten wird.

am
Jetzt ernsthaft...
Kritiker und Publikum in Cannes waren sich einig?
ein atemlos, ultraharter durchgestylter Höllentrip der das Zeug zum absoluten Kultfilm hat?
was hat man diesen Leuten denn bitte bei der Vorführung in die Getränke gemischt?
LSD?
oder was noch schlimmeres?

Dieser Film ist so grottenschlecht, das ich kurzweilig darüber nachgedacht habe die Macher dieses "Kultfilms" wegen Körperverletzung oder wertvoller Zeitverschwendung zu verklagen...

Kinder des Films...
ganz ehrlich, lasst die Finger von...

es gibt nicht ein einzigen positiven Teil darüber zu sagen...

wenn jemand in meinem Freundeskreis mir sagen würde das er diesen Film gut oder sogar toll fand (also Kultfilm), dann bleibt mir nichts anderes übrig als den einweisen zu lassen und eine Blutuntersuchung auf Drogenmissbrauch zu machen...

am
Rachethriller in Lars von Trier Manier.

Krank, abgefahren, mit religiösen Symbolen spielend, ist der Film wohl am besten mit irgendwelchen Drogen oder Alkohol zu konsumieren, denn der ganze Streifen wirkt wie eine Art von psychedelisch- meditativer (Horror-)Tripp auf LSD, mit Musik unterlegt, welche von Pink Floyd hätte stammen können.

Wer mit Filmen wie "Mother"oder "Hereditary" etwas Anfangen kann, darf hier mal reinsehen, ansonsten macht man am besten einen gaaaaanz großen Bogen um den Streifen!

Kein Mainstream!

am
Nach all dem Hype wurde ich leider enttäuscht. Wahrscheinlich steckt in dem Streifen zuviel "Kunst" und ich habe es nicht geschnallt... .
Zu grelle Farben, zuviel Overacting, keine Spannung.
In der zweiten Filmhälfte wird gesplattert und das auch noch uncut, dafür gibt es zwei Sterne.

am
Der Plot ist nicht sonderlich innovativ.
Nichtsdestotrotz wird per optischer Effekte und absolut passendem Sound eine wirklich fesselnde Atmosphäre kreiert. Davon lebt letztendlich der Film.
Wer Mainstream erwartet, wird hier nicht glücklich werden.
Wer sich Kunst öffnen kann, und zudem auf Splatter steht, erlebt interessante 1,5 Stunden.

am
Für das Anschauen dieses Films sollte man Schmerzensgeld erhalten. Sinn im Inhalt zu finden ist zwecklos, denn es gibt keinen.

am
schlimm - schlimmer- am schlimmsten - Mandy, dachte es gäbe keine weitere Steigerung, gibt es doch, ich habe 60 min geschafft, danach schneller Vorlauf.
Verstehe nicht, wieso Cage sich für sowas hergibt, er hat ja in letzter Zeit nichts tolles mehr gedreht, aber das hier, ein ganz schlimmer Absturz einer Filmlegende.

am
Ich dachte, wenn Nicolas Cage mitspielt, könnte der Film was taugen. Ich wurde zu tiefst enttäuscht. Von schwachsinnigem Drehbuch bis schlechter schauspielerischer Leistung ist alles dabei, was einen vom Anschauen des Filmes eigentlich abhalten sollte. Eigentlich müsste man den Film mit negativen Sternen bewerten, aber leider muss ich schweren Herzens mindestens einen geben.

am
Horror? – beim besten Willen nicht, sonder ein grandios-miserables Machwerk!

Die abstruse "Möchtegren-Horror-Story" wirkt ultra-konstruiert und völlig sinnfrei. Die Charaktere und die Handlung bleiben flach und profillos – man setzt auf eine Art "psychedelisch-düstere" Optik – wen wundert's, geht es doch auch um Spezialdrogen im Kontext von irrer Gewalt.

… so einen Bullshit konnte ich nicht zu Ende sehen – dazu war mir die Zeit einfach zu schade.

am
Eigentlich hätte mich die unterdurchschnittliche Bewertung Warnung genug sein müssen aber Nein, ich habe ihn trotzdem bestellt. Warum? - Klar Nicolas Cage ist normaler Weise ein Garant für spannende und gute Filme.
Leider muss ich erstmals feststellen, dass dies bei diesen Film nicht der Fall ist.
Habe selten einen größeren Schwachsinn gesehen! Vielleicht sollte ich doch zu bewusstseinserweiternden Mitteln greifen da ich denke das damit der Film vielleicht eine ganz andere Sichtweise eröffnet.
Fakt ist, im nüchternen Zustand ist der Film kaum zu ertragen. Eine stark psychadelische Filmatmosphäre mit nicht greifbarer Handlung und teils schlechten Schauspielleistungen.
Es püasiert mir vielleicht in 5 Jahren, 1mal dass ich einen Film nicht zu Ende schauen will. Besser gesagt - ich konnte diesen Schwachsinn nicht weiter ertragen.
Hier war es aber leider so!
Meine Meinung - Finger weg! Es sei denn man braucht eine strange Untermalung eines schönen Abends mit drogensüchtigen Freunden.

am
Einfach nur Schwachsinn, nach 10 Minuten ausgeschaltet. Hat keinen Stern verdient, muss aber leider einen geben

am
Der Film ist sehr gut gemacht, Die Darsteller ( Schauspieler) sind auch sehr gut die Hantlung ich bitte euch es ist ein Horror Film und sehr Kultig .
Und zu der Zeit wo der Film spielt waren viele verrückte Sekten in der USA unterwegs und man sieht ja auch denn Film im angesichts eines Mannes der Drogen genommen hat.
Ich fahnt denn Film super Geil.

am
Grauenhafter Müll. Angeblich wurde der in Canes abgefeiert.
Ich halte das für eine alternative Fake Nachricht.
Das ist unmöglich dass es auf dem Festival eine kollektive geistige Umnachtung gab.

Der Film fängt völlig daneben an, es gibt keine Handlung somit keine Spannung- NULL!. Sinnlose Szene, schwachsinniges nutzloses Geschwafel Die ganze Zeit hofft man das es jetzt doch mal losgeht. WEIL der ja so eine Granate sein soll. Völlige Verarschung. Irgendwo lachen sich die, die das in Gang gebracht haben einen Ast ab.

am
Ein Meisterwerk toller Film und echt gute Story die endlich mal was neues bietet. Reinschauen Lohn sich.
Mandy: 2,3 von 5 Sternen bei 64 Bewertungen und 16 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Mandy aus dem Jahr 2018 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Nicolas Cage von Panos Cosmatos. Film-Material © XYZ Films.
Mandy; 18; 22.11.2018; 2,3; 64; 0 Minuten; Nicolas Cage, Andrea Riseborough, Linus Roache, Stephan Fraser, Hayley Saywell, Tamás Hagyuó; 18+ Spielfilm, Action, Horror;