Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Muxmäuschenstill Trailer abspielen
Muxmäuschenstill
Muxmäuschenstill
Muxmäuschenstill
Muxmäuschenstill
Muxmäuschenstill
Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Muxmäuschenstill (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 86 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Biographyen, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:28.01.2005
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Muxmäuschenstill (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 86 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Biographyen, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:28.01.2005
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Muxmäuschenstill
Muxmäuschenstill (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Muxmäuschenstill
Muxmäuschenstill (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Muxmäuschenstill

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Muxmäuschenstill

Herr Mux (Jan Henrik Stahlberg) ist frustriert. Die Gesellschaft ist verkommen, und niemand scheint mehr einen Sinn für Moral und Anstand zu haben. Nicht mit ihm! Er nimmt die Zügel selbst in die Hand, indem er loszieht und an Straftätern jeglicher Art - Schwarzfahrer, Ins-Schwimmbecken-Pinkler, Graffitikünstler, Rote-Ampel-Überquerer usw. usf. - Erziehungsmaßnahmen vollzieht. Bald schafft er es nicht mehr allein, seine Mission zu erfüllen, und so stellt er sich einen Langzeitarbeitslosen (Fritz Roth) ein, der ihn unterstützen und sein Vorgehen auf Video festhalten soll. Gemeinsam versuchen sie fortan, die Gesellschaft besser zu machen. Was komisch beginnt, nimmt allmählich immer ernstere Züge an, denn auch vor Gewalt schrecken Mux und sein Assistent bald nicht mehr zurück.

Film Details


Muxmäuschenstill / Quiet as a Mouse


Deutschland 2004



Komödie, Deutscher Film


Gesellschaft, Satire, Arbeitslosigkeit, Berlin, Medienkritik, Pseudo-Doku / Scripted-Reality, Erstlingswerk



08.07.2004


296 Tausend



Darsteller von Muxmäuschenstill

Trailer zu Muxmäuschenstill

Movie-Blog zu Muxmäuschenstill

Short Cut to Hollywood: Vom Max Ophüls Preis per Abkürzung nach Hollywood

Short Cut to Hollywood

Vom Max Ophüls Preis per Abkürzung nach Hollywood

Vorschusslorbeeren, Filmpreise, finanzielle Unterstützung, ein Drehbuch das erneut das Erfolgsrezept der Medienkritik aufnimmt und es über den großen Teich bringt. Geht das auf?...

Bilder von Muxmäuschenstill

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Muxmäuschenstill

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Muxmäuschenstill":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Einer der besten deutschen Filme der jüngsten Vergangenheit. Kein flacher Humor, sondern bissig bis zum Schluss.
Man schwenkt zwischen Sympathie und Antipathie für Herrn Mux.
In jedem von uns steckt ein kleiner "Mux"

am
So viele unterschiedliche Kritiken...
Nur ganz kurz: Wer nen Film sucht um ihn so nebenbei zu schauen, bzw. wer sich nur unterhalten lassen will, sollte tunlichst die Finger von diesem Streifen lassen!!!
Von mir persönlich würde es noch nen sechsten Stern geben, wenns den denn gäbe :)

am
Der meine Meinung nach beste deutsche Film des letzten Jahres. Ein gesellschaftskritisches Drama, mit einem hervoragend gespielten Titelhelden, mit dem man einerseits mitfühlen kann man, aber auf der anderen Seite nur kopfschüttelnd zusieht. Kann man durchaus mehr als nur einmal sehen.

am
brillante Satire
klar das so ein Film polarisiert! Wer »Halbe Treppe« mochte - Handkamera und gnadenlose Realität. Von einem Weltverbesserer der am eigenen Mittelmaß bzw. Auftrag scheitert, dabei aber durchaus interessante Ansätze hat.
Ein sozialkritischer Film über Selbstjustiz, der zeigt das es auch ohne großes Budget/Aufwand geht.
Sarkastisch, beängstigend, authentisch und komisch - für Unangepasste.

am
Die Story und die Umsetzung des Filmes hat mir recht gut gefallen. Mux lebt nach seinen persönlichen idealen und geht gegen Gesetzesbrecher vor. Wer das Gesetz bricht oder nicht seiner Ideologie entspricht bekommt eine pädagogische Maßnahme. Zum Teil waren die Maßnahmen jedoch sehr erschreckend und einfach nur krank. Das hat den Film ein bisschen kaputt gemacht. Am Ende kommt Mux mit seiner eigenen Ideologie nicht mehr klar und man sieht im Laufe des Films das diese Ideologie ihn von Zeit zu Zeit zerfrisst... Das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen und regt mich einfach nur auf! Wegen dem Ende gebe ich nur 3 statt 4 sterne...

am
Eine heikle Gratwanderung, die muxtergültig gelingt
Wer schon einmal auf der Straße in Hundekot getreten oder von einem Raser von der Straße gedrängt worden ist, der kennt das Gefühl: Wie gerne würde man Ordnungshüter spielen und mal so richtig durchgreifen. Mux tut das und immer dabei sein treuer Langzeitarbeitsloser Gerd. Der hält fest, wie Rasern von Mux - die Pistole zur Einschüchterung immer griffbereit - das Lenkrad abgeschraubt wird oder von Ladendieben drakonische Strafgelder einkassiert werden. Ist man zu Anfang noch durchaus voller Sympathien für Mux, kippt dies immer mehr als der Feldzug für das Allgemeinwohl langsam aber sicher zur reinen Selbstjustiz ausartet.
Durch den Dokustil der Kameraführung wirkt der Film mehr als authentisch und man mag sich im Endeffekt nicht wirklich vorstellen, wie ein echter Mux auf die Menschen wirken würde. Und am Ende hat der Film noch einen ganz besonderen Knalleffekt auf Lager!

Kleine Warnung: Der Film ist nichts für deprimierte Stimmungslagen!

am
Bitterböser Film mit einem großartigen Hauptdarsteller. Auch für mich das Beste aus dem deutschen Kino seit langem.

am
Herb...
... geamcht, sicher nichts zum nebenbei ansehen. Stellenweise brutal direkt, sehr gewöhnungsbedürftige Machart. Doch wir fanden den Film sehenswert, zum Nachdenken anregend.

am
Absolut Empfehlenswert
Der Film schaut aus einem anderen Blickwinkel auf unsere Gesellschaft. Mit Humor und einem schrägen Hauptdarsteller, der sich als Weltverbesserer selbständig macht. Entschlossen und voller Überzeugung für das Gute zu arbeiten. Der Film macht Spaß, auch wenn einem das Lachen ab und zu im Hals stecken bleibt. Ein weiterer Beweis dafür, dass man auch ohne 100Millionen Budgets, sondern mit guten Ideen und Realitätssinn einen sehenswerten Film produzieren kann.

Muxmäuschenstill, ein Film, der auf jedenfall in Erinnerung bleibt

Ganz klar, dass der Film Leuten nicht gefällt, die sich lieber Baller-Action mit Häuser in die Luft sprengen oder überproduzierte Hollywood-Klischees reintun.

Alle anderen werden ihre Freude haben...

am
Kultverdächtig
Einer bewertete den Film mit einem Stern, weil er den Hauptdarsteller als Psychopathen sah! Genau DAS wollte der Film aufzeigen...einer, der zuuuu extrem auf gute Manieren achtete und selbst »Opfer« seiner Straftat wurde! Ziel erreicht, da Zuschauer verstört ;~P

am
Herausragend!!
Dieser Film spiegelt in mehrfacher Hinsicht die deutsche Gesellschaft wieder.
Es gibt kaum noch jemanden, der in der Öfentlichkeit die Courage besitzt bei offentsichtlichen Straftaten einzugreifen, sei es nur verbal. Immer schön raushalten. Deshalb kann man zeitweise Sympathie mit dem Hauptakteur empfinden. Stattdessen gibt es immer mehr von sogenannten »Hilfsscheriffs«, die glauben einen erklären zu müssen, daß man nicht über rot gehen darf. Dieses Phänomen zeigt der Hauptakteur in besonderer unsymphathischer Manier, vor allem dann wenn er mit Gewalt droht, und die Erwischten zu demütigenden Handlungen zwingt.
Was ich aber fast erschreckender finde ist, das die angeblichen Täter sich völlig ausliefern, obwohl der Hauptakteuer offentsichtlich nicht das Recht hat, sie in der dargestellten Weise zu stellen und zu bestrafen. Niemand wehrt sich gegen ihn. Das ist die typische deutsche Angst gegen die Obrigkeit, selbst wenn diese nur gespielt ist.
In Italien hat das nicht funktioniert. Das Ende ist bekannt.
Großartig gespieltes Lehrstück!!

am
Eine bitterböse, kompromisslose Abrechnung mit den moralischen Zuständen in unserem deutschen Vaterlande. 
Ein ehemaliger Phiosophiestudent hat genug von dem allumfassenden moralischen Verfall und zieht dagegen zu Kreuze. Er stellt Gesetzesbrechern nach und bestraft sie vor Ort. Dogma triff Dirty Harry. Das Ergebnis ist sehr überzeugend.

am
Hat was
Also, wer diese spezielle Art Humor versteht, wird sich stellenweise totlachen. Aber nach 3/4 des Viertels nimmt es eine sehr unglaubwürdige/unpassende Wendung und Film rutscht ab ins total Unglaubwürdige. Schade, hätt man echt mehr draus machen können!

am
Dat war wohl nix
Habe schon viel Mist gesehen, aber das ist nicht das Letzte sondern das Allerletzte. Es lohnt nicht für diesen Scheiß Geld auszugeben, geschweige sich die Zeit zu nehmen, zum Briefkasten zu watscheln.

am
einfach nur heftig
selbsternannter ordnungshüter greift durch krasser film der schockiert aber auch witzig ist

am
total durchgeknallt.....
wahrscheinlich nicht ganz mein Geschmack ;o)

am
Mal ein etwas anderer Film.
Gewisse Details sind ganz lustig ... nach ner Zeit wird es aber langweilig und der Film scheint sich endlos in die Länge zu ziehen.

am
Alles andere als erwartet
Dieser Film zeigt mal wieder, wie kleinkarriert jemand sein kann. Mux hat an allem »Negativem« was in seinem Umfeld etwas auszusetzen (und filmt es dabei noch) und versteht sich selbst als Weltverbesserer. Als Mux aber merkt wie »negativ« (schlecht) er selber ist rastet er aus und sein Weltbild beginnt zu kippen...
Dieser Film ist auf jedenfall sehenswert und und empfehlenswert, obwohl ich aufgrund des mir in Erinnerung gebliebenen Trailers etwas anderes erwatet hätte.

am
Gute Idee zu Tode geritten
Die Story an sich ist gut, nur mit der Umsetzung hat es gehapert. Es gibt keine Entwicklung in diesem Film sondern eine unendliche Reihe von »Mehr-desselben«.
Auch die Besetzung der Hauptrolle ist nicht sehr glücklich. Der Protagonist hat nur einen Ausdruck und nur eine Aktionsweise und das langweilt dann alles spätestens nach 35 Minuten so stark, dass man abschaltet. Schade, denn eigentlich hätte daraus ein wirklich origineller Film werden können.

am
Sorry, nein........
hatt mir mega mies gefallen

am
Saubermänner mit schwarzer Seele - Film der Kategorie MUSS-NICHT
Ich würde Euch von diesem Film abraten, er erzählt die Geschichte eines selbsternannten Saubermanns und Menschenretters. Aber die Methoden erinnern doch eher an George Dubbelyou und dann haben er uns seine Helfer doch massive Probleme, den - eigenen - hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Bis dahin könnte ich den Film fast noch empfehlen, aber es gibt einige durchaus ekelhafte und äußerst überflüssige Szenen, die dem Film nicht helfen sondern nur den Zuschauer schocken. Leute, es geht auch anders.

am
Echt ätzend
Dieser Film ist so interresant wie eine gekochter Tintenfisch in einer stinkenden Biotonne.
Er ist so hirnlos wie eine Gieskanne. Die Hauptfigur ist ein totaler Psychopath und sollte schleunigst in die Psychatrie eingewiesen werden.

am
Mux Mäuschen Stille
Angenehme Fernsehunterhaltung. Sie reist einen zwar nicht vom Hocker- man sollte den Film aber auch nicht verschmähn.

am
Der Ansatz des Films ist durchaus interessant und bietet Diskussionsstoff. Insgesamt hat er mich allerdings schwer enttäuscht, denn das eigentliche Problem unserer Gesellschaft wird im Film immer nebensächlicher. Auch ist die Darstellung von Gewalt teilweise zu drastisch, finde ich. Schade, daß er Mux sein Ziel aus den Augen verliert! Was anfänglich noch lustig ist, wird schnell ernst und dann leider zu wirr für meinen Geschmack. Hätte ich nicht sehen müssen.

am
würde ich persönlich zum überflüssigsten film des jahres 2005 küren. wenn man das cover liest, denkt man " oh das könnte lustig werden". dieses gefühl hält auch in den ersten minuten des filmes noch an, aber dann zieht er sich unendlich in die länge und man wartet vergeblich auf einen höhepunkt. ein dahinplätschern, wo desöfteren die grenzen des guten geschmacks überschritten werden. dieser film ist nicht bitterböse, sondern langatmig und geschmacklos.

am
Na, das war wohl nichts. Eine fürchterliche Wackelkamera, harte Schnitte, minutenlange Totale auf einen wirr dahinstammelden Mux und anderes quälen den Zuschauer mehr als sie ihn unterhalten. Und die Handlung? Welche Handlung? Hier werden munter im Dokumentarstil in zum Teil wirklich widerlicher Weise ertappte "Verbrecher" und "Unmoral" aneinandergereiht und deren Ahndung selbstherrlich zelebriert. Mux scheitert natürlich an seinen eigenen Ansprüchen, was aber so vorhersehbar wie der nächste Sonnenaufgang ist. Message, frei nach Herzog "Ein Ruck muß durch's Land gehen"? Meinethalben, aber bestimmt nicht so einer...

am
Mit hat das Konzept nicht gefallen. Zu langatmig, unwirkliche Story, zuviele Vorurteile. Nicht zu empfehlen. Schade!!

am
müll
dieser film ist echter müll !
schlecht gespielt, total langweilig, zweifelhafter inhalt und »botschaft«

am
überflüssiger Film - während des Films schaute ich aus dem Fenster: Es regnete. Ich dachte nur: "Auch das noch".

am
Der letzte Schrott!
Hab mich so auf den Fil gefreut und kann nur sagen, dass ich froh bin, dass ich es nicht geschafft habe den Film damals im Kino zu sehen, als er eine Woche lief.
Ich wüßte spontan keinen schlechteren Film.
Der Film ist in einem Doku-Stil gedreht und irgendwie total langweilig.

Den Film muss niemand sehen!

am
viel Lärm um nichts....
..ein langweiliger Film.Wenig Humor und ziemlich abgedreht.In meinen Augen nicht weiter zu empfehlen.Im großen und ganzen ist die Story nicht schlecht, aber die Art und Weise wie man sie umsetzt, lässt zu wünschen übrig.
Muxmäuschenstill: 2,9 von 5 Sternen bei 466 Bewertungen und 31 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Muxmäuschenstill aus dem Jahr 2004 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Jan Henrik Stahlberg von Marcus Mittermeier. Film-Material © X Verleih.
Muxmäuschenstill; 16; 28.01.2005; 2,9; 466; 0 Minuten; Jan Henrik Stahlberg, Fritz Roth, Lucia Chiarla, Christoph Zrenner, Sybille Wagner, Ruth Petschke; Komödie, Deutscher Film;