Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Fear and Loathing in Las Vegas Trailer abspielen
Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas

Fear and Loathing in Las Vegas

Angst und Schrecken in Las Vegas

USA 1998


Terry Gilliam


Johnny Depp, Benicio del Toro, Christopher Callen, mehr »


Komödie

3,2
796 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Fear and Loathing in Las Vegas (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 112 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:BMG Video
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Entfallene Szenen
Erschienen am:22.10.2001
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Director's Cut
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 118 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Interviews, B-Roll, Trailer
Erschienen am:27.10.2008
Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Director's Cut in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 118 Minuten
Vertrieb:TOBIS Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:27.10.2008
Abbildung kann abweichen
Director's Cut in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 118 Minuten
Vertrieb:TOBIS Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:27.10.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
Chio Mikrowellen Popcorn
Süßigkeiten zum Film
Die bunte, süße Vielfalt von Haribo und Chio.
Verschiedenen Geschmacksrichtungen von süß bis sauer.

Verwandte Titel zu Fear and Loathing in Las Vegas

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Fear and Loathing in Las Vegas

Wir waren kurz hinter Barstow, inmitten der Wüste, als die Drogen anfingen zu wirken. Nevada 1971: Raoul Duke (Johnny Depp) rast begleitet von seinem Anwalt Dr. Gonzo (Benicio del Toro) in seinem roten Cabrio gen Las Vegas. Für ein Magazin soll er dort von einem Autorennen in der Wüste berichten. Doch für die beiden steckt hinter dem Ausflug sehr viel mehr als eine bloße Reportage. Für sie bedeutet der Trip nach Las Vegas eine Reise in das wilde Herz der vom Vietnamkrieg und diverser Skandale gebeutelten Vereinigten Staaten, bei der sie den amerikanischen Traum bei den Hörnern packen und ihm in die hässliche Fratze starren wollen. Ausgerüstet mit jeder denkbaren Droge unter der Sonne brechen sie auf zu ihrer Mission und lassen sich dabei auch nicht von feindseeligen Drogencops, dienstbewussten Highwaypolizisten, arroganten Hotelangestellten und ständig wiederkehrenden Horrortrips unterkriegen.

Film Details


Fear and Loathing in Las Vegas


USA 1998



Komödie


Exzesse, Drogen, Roadmovie, Las Vegas, Hotel, Journalismus



24.09.1998


193 Tausend

Darsteller von Fear and Loathing in Las Vegas

Trailer zu Fear and Loathing in Las Vegas

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Fear and Loathing in Las Vegas

Starporträt Christina Ricci: Wir präsentieren: Die sexiesten 1,55m Hollywoods!

Starporträt Christina Ricci

Wir präsentieren: Die sexiesten 1,55m Hollywoods!

Als Teil der 'Addams Family' wurde sie zum Kinderstar. Zwischen damals und heute liegen viele Jahre und viele Rollen, in denen sich Christina Ricci einen Namen gemacht hat...
Benicio Del Toro: (Ver)wandlungsfähig: der Wolfman wird zum Prärieindianer

Benicio Del Toro

(Ver)wandlungsfähig: der Wolfman wird zum ...

Del Toro, der ab dem 11. Oktober mit 'Savages' in den Kinos startet, wird für das Drama 'Jimmy Picard' in die Rolle eines von Neurosen geplagten Indianers schlüpfen...
Aaron Eckhart: Frankensteins Monster bekommt ein neues Gesicht
Terry Gilliam Gewinnspiel: Fantastische Filme eines fanatischen Regisseurs
Top 3 im Verleih: Filme gegen WM-Einerlei: Magie, Mord und Megastars!

Bilder von Fear and Loathing in Las Vegas

Szenenbilder

Cover

Film Kritiken zu Fear and Loathing in Las Vegas

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Fear and Loathing in Las Vegas":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Karlsruhe
am
Es gibt zu diesem Film nur 2 Meinungen: Entweder man liebt ihn oder man haßt ihn. Noch nie habe ich einen Film gesehen, der die Zuschauer in zwei so extreme Lager gespalten hat.
Ich gehöre zu der Seite, die diesen Film liebt und habe ihn auch schon gekauft: Auch nach dem 10 mal noch immer ein Genuß....

aus Osnabrück
am
Eindeutig ein Kultfilm. Ähnlich wie bei Tarantino Filmen kann man ihn lieben oder hassen.

Militante Drogengegner (meist die mit überzogenem Alkoholkonsum ;)) werden den Film hassen, suggeriert er doch, dass Drogen an sich was tolles sind. Andererseits möchte man die dort "gezeigten" Drogen garnicht ausprobieren, wenn man sieht wie sich die Protagonisten verhalten.

Und überhaupt... es werden die 70er gezeigt, da konnte man sowas bestimmt noch machen. Unterm Strich bleibt ein Road Movie mit hohem Drogenkonsum. Sehr positiv ist, dass die Kameraführung immer super ist, und den Zuschauer richtig mitreisst. Als ich den Film das erste Mal gesehen hab, hab ich richtig mitgelitten, als der Anwalt zugedröhnt auf dem Karussell saß, und nicht runterwollte.

Achja, den Teppich aus dem Hotel hätte ich gern! :)

aus Haldensleben
am
Einer der besten Filme, die es gibt. hab ich schnon zigmal gesehen. Von A bis Z gut - von Langeweile kann keine Rede sein. Eine käufliche Erwerbung steht kurz bevor :-)

am
Absoluter Top Film, den muss man gesehen haben, Dr Gonzo (Benicio Del Toro) und Raoul Duke (Johnny Depp) machen sich auf den Weg nach Las Vegas um über ein Wüsten Motorradrennen zu berichten, während des gesamten films machen die beiden unvorstellbare drogenexzesse durch und erleben gebeutelt durch Backflashs Dinge die man nur in einem solchen Rausch erleben kann. Es wird aufgezeigt welche Negativen und amüsanten Dinge durch Drogen geschehen können.

aus Neubrandenburg
am
Mit einer der besten Filme überhaupt. Ich kann die ganze 1er Bewertungen nicht verstehen. Wer sich diesen Film anschaut, der brauch keine Drogen nehmen, spätestens hiernach weiß man, was so ziehmlich jede Droge für ne Wirkung nach sich zieht.

Verdammt gute Schauspielerische Leistung von Depp und seinem Anwalt.

Nur zu empfehlen.

aus Wetzlar
am
Ausgerüstet mit jeder denkbaren Droge brechen sie auf zu ihrer M
Dieser Film gehört in jedes DVD-Standard-Repertoire. Ich glaube man kann diesen Film auch lustig finden, wenn man noch nie was mit Drogen zu tun gehabt hat.
Der Film veranschaulicht einem wirlich »realistisch«, was passiert, wenn man Äther, Acid, Meskalin, Kokain, Alkohol usw. eingenommen hat! von »Nicht anhalten, hier ist Fledermausland« über »Habe ich das wirklich gesagt, haben die mich etwa gehört?« bishin zu der Szene in der die Hauptfigur mit fast erschreckend gelassener Normalität rekapituliert: »Dann nahmen wir etwas Meskalin und gingen schwimmen..« ;D

Ich find den Film einfach irre genial!! 5*****

aus München
am
Kultfilm!!!

Absolut einzigartiger und völlig abgefahrener Trip mit fiktiver Story.
Der Wahnsinn wie sich die beiden Hauptakteure für ihre Rollen zurichten liessen, das zeugt mal von Eigenironie.
Was die sich den ganzen Film über reinziehen, da wirkt Cheech & Chong echt wie ein Kinderfilm dagegen.

Habe das Ganze bestimmt scho 4-5 mal gesehen und erkenne jedes mal ein anderes verstecktes Detail, und denke wieso fällt mir des erst dieses mal auf.
Visuell einzigartiges Meisterwerk des Surrealismus.

Meine absolute Lieblilngszene, wie die beiden (völlig breit, aber das sind die ja eh die gesamte Zeit über) geschlagene 3 Minuten brauchen, sich von einem Kinderkarussell zu retten ;-)

am
der beste film aller zeiten
dieser film ist für mich mit einer der besten filme die ich je gesehen habe. solche abgefahrenen ideen die dieser terry gilliam hatte hab ich noch nie gesehen und johnny depp spielt seine rolle perfekt. sein outfit ist kultverdächtig und der ganze film ist zum tot lachen.

meiner meinung nach absolut sehenswert und klare 5 sterne

aus Pörnbach
am
ein film wie ein drogentrip
genialer film.aber wahrscheinlich nur für leute die mit drogen erfahrung haben bzw. hatten.da man sich nur dann in die personen des films rein versetzen kann.für leute ohne erfahrung warscheinlich nur wirr und unverständlich.

aus Frankfurt
am
schräger trip. depps performance stellt hier an skurilität seinen auftritt als pirat in ''fluch der karibik'' in den schatten. der film ist sicher geschmackssache, ich fand ihn kultig.

am
Einfach ein hammer Film!!!
Denke aber mal das Leute die nix mit Drogen zu tun haben mit diesem Film überhaupt nix anfangen können(is ja auch verständlich)!!!
Abgefahrener Film der 2 Drogenfreunde in Ihrem Höllentrip für ein paar Tage begleitet!!!ob der Film jetzt zum Drogenkonsum abschrecken soll oder es unterstützt, ist jedem seine sache bzw. ansichtssache!!!
Einfach nur eine Schauspielerische Meisterleistung!!!
Selbst jemand der gerage "drauf" ist würde sich selbst nicht mal so erkennen!!!

aus Waghäusel
am
Für mich einer der besten Filme überhaupt..
Ich kann den Film wirklich nur empfehlen.
Wer jedoch eine geradlinige einfach gestrickte Story erwartet ist hier falsch.
Egal wie oft ich ihn mir reinziehe ist er immer wieder super.

aus Wiesmoor
am
Einen schönen guten Tag !
Dieser Film war echt eine Zumutung und das Schauspielerisch sowohl als auch Inhaltlich , die Mülltonne auf und weg !!!!!!

aus Gütersloh
am
Für Drogenliebhaber?

Sehr schräger Film, der wahrscheinlich nur in gewissen Kreisen zum Kultstatus reifen konnte. Ich fand die Story ermüdend.

am
Einfach genial gemacht. Die Sequenzen lassen einen wirklich glauben man wäre ebenso zugedröhnt wie Depp und del Toro. Ich fand den Film sehr lustig, doch wahrscheinlich soll er auch vor Drogen warnen, jedoch ohne den erhobenen Zeigefinger. Ich konnte mich königlich bei diesem Film amüsieren.

aus Würzburg
am
Zu viel alles
Wenn man die guten Schauspieler außer Betracht lässt (die für die großzügigen zwei Sterne verantwortlich sind) ist dieser Film einfach zu leer. Auch wenn dies die Absicht war und manche Leute mit ähnlichen Erfahrungen den Film für gelungen halten. Am Anfang gefiel mir der Film, da er verrückte Dialoge enthielt aber gegen Mitte merkt man schon, dass es nur um einen Drogentrip handelt und die Handlungen immer schlechter und billiger werden. Die Tatsache dass der Film Anfang der Siebziger spielt deklariert ihn noch lange nicht zum Kultfilm und daher zwei Sterne für die Schauspieler und den Sound.

aus Kösingen
am
Ein echt mießer Film! Wenn man nicht selbst ein echter Drogen Junkie ist versteht man gar nichts, denn der Film hat keine Handlung. Es 2 Typen durch die Gegend die sich ständig zu dröhnen, dabei kommt nicht mal raus warum die 2 auf Tour sind.
Des Weiteren, Spannung gleich Fehlanzeige.
Dieser Film hat sich für mich echt nicht rentiert und ich empfehle ihn deshalb auch auf keinster Weise weiter!

aus Berlin
am
Wer auf maßlos überdrehte und ständig zugdröhnte Typen steht, die echt abgedreht sind, dem sei dieser Film zu empfehlen. Ich habe mich köstlich amüsiert und kann den Film weiterempfehlen.

aus Bielefeld
am
Tolle Besetzung (wer erkennt Tobey McGuire?), wahnsinnige Story, brilliante Umsetzung. Nichts für jedermann, nichts für jeden Tag. Daher am Ende doch nur drei Sterne.

aus Cölbe
am
Gutes Kino, abgedreht, bunt und beide Hauptdarsteller hatten offenbar
viel Spass bei den Dreharbeiten.
Einer der wenigen Filme die ich mehr als einmal ohne Langeweile schauen kann
und Jonny Depp mit Halbglatze: cool!

aus Limburgerhof
am
Einen so schlechten Film hab ich noch nicht gesehen. Lasst den Schrott echt stehen. Ich mag Johnny Depp sehr als Schauspieler, aber das er sich so etwas angetan hat!!!??? Echt übel!!! Wie bereits oben geschrieben ist es am Anfang noch recht lustig, nach einer halben Stunde habe ich ebenfalls ausgeschalten, da man sich das wahrscheinlich nur antun kann, wenn man genauso zugedröhnt ist wie die 2 Typen im Film. Es ist einfach nur langweilig und immer das selbe, die ganze Zeit diese 2 Vollidioten, die zugeknallt sind bis oben hin und in der Gegend rumfallen (sehr lustig, hahaha!!!).

aus Werneck
am
Du bist doch kein Portugiese, Mann!!!
Ein schwieriger Film! Ich habe gemerkt, dass Leute die in der Drogenszene zuhause sind, den Film absolut genial finden! Ich bin so einer! *g*
Ich habe ihn mir mit Kumpels schon mehrmals angeschaut und er ist immer wieder cool!
Am Ende wird es dann teilweise richtig krass aber der Anfang ist zum schieflachen!
Aber vorsicht: Ich kenne keinen, der sich den Film nüchtern angeschaut hat! ;-)

am
Also, das geht dann doch ein wenig zu weit. Ich halte Jonny Depp für einen großartigen Schauspieler und mag die meisten seiner Filme, aber was einem hier geboten wird, nervt mit der Zeit.

Selbst wenn man auf "Drogenfilme" á la Trainspotting und Co steht, dann ist einem der Tripp in diesem Streifen doch zu viel. Ein Film zwischen Halluzinationen und Wahnsinn. Deshalb auch kein Film, den man in netter Gesellschaft der "lieben Kleinen" oder der Angebeteten ansehen sollte.

Das alles soll jedoch nicht heissen, das der Film an sich schlecht gemacht wäre. Die Darsteller sind makellos in ihrer Performance und die filmische Umsetzung ist ebenfalls in ihrer handwerklichen Perfektion sehr gelungen und ambitioniert. Folglich kann ich mir durchaus vorstellen, dass eingefleischte Cineasten den Streifen für überaus gelungen halten.

Fazit: Gut gemachter Streifen, der mir aber einfach zu stressig war, als dass ich ihn in einem Stück (in welchem Zustand auch immer) hätte sehen wollen/können.

aus Köln
am
»Zu spleenig zum leben, und zu selten zum sterben.«
Nunja. Wer gerne auf inhaltslose Filme mit einer Fülle aneinandergereihter, sinnloser Dialoge steht, ist hier sicher gut beraten.
Ansonsten gibt es über diesen Streifen eigentlich nicht viel zu berichten, da er weder einen Anfang, noch ein Ende, noch irgendeinen Inhalt beherbergt.
Vielleicht entdeckt man die wahre Genialität dieses Machwerks auch erst im Vollrausch?
Immerhin schon eine Leistung, eine einzige Seite Drehbuch über knapp zwei Stunden zu strecken.

aus Aschaffenburg
am
Na ja!
Die ersten 30 Minuten sind totaler Scheißdreck! Ich dachte schon, dass kann ja heiter werden! Doch der Film wird im Laufe der Zeit immer besser. Einige Szenen sind auch lustig gemacht.
Indirekt ruft dieser Film zum Drogenkonsum (ähnlich wie Pulp Fiction) und warnt nicht vor den Folgen (wie Trainspotting). Zwar geht es Johnny Depp unter Drogeneinfluss richtig dreckig, er wirkt als Anti-Held auf den Zuschauer aber trotzdem (oder gerade deswegen?) sehr sympathisch.
Insgesamt nicht empfehlenswert.

aus Köln
am
Habe mir den Film aufgrund guter Kritiken hier und Empfehlung von Freunden ausgeliehen. Nach 45 Minuten habe ich jedoch ausgeschaltet. Die Handlung ist nicht wirklich in Fahrt gekommen und ich fand den Film totlangweilig.

aus Magdeburg
am
Ziemlich strange der Film, aber das macht ihn wahrscheinlich aus! Habe trotzdem nach einer halben Stunde abgeschaltet, da ich keinen wirklichen Sinn drin sah. Schade!

aus Düsseldorf
am
Extrem, nicht mein Geschmack, drogenlastig, abstrus, konzeptfrei. Man muss sich sehr darauf einlassen können, gänzlich ungeeignet für den entspannten Sonntag Nachmittag.

am
Zwei Drogenfreaks auf Tour nach Vegas.
Unter diesem Motto läuft wohl Terry Gilliams Drogenstory mit Starbesetzung.
Aber bereits nach kurzer Zeit beginnt der Film einfach bloß noch zu nerven und wird unerträglich langweilig.
Da helfen auch Johnny Depp und Benicio Del Toro nix mehr!

aus Ratingen
am
Super Film. Habe selten so etwas Gutes gesehen.
Klasse Leistung von Johnny Depp und Benicio Del Toro.
Sollte man gesehen haben.

aus Mainz
am
Als ich nach 20 Minuten Bildern von abgedrehtem Drogenrausch noch immer nicht den Anflug einer nachvollziehbaren Handlung erkennen konnte, habe ich entnervt abgeschaltet. Offenbar spaltet dieser Film die Zuschauer ganz extrem in zwei Lager - für meinen Geschmack war das absolut nichts.

aus Nordstemmen / Rössing
am
Klar ist das ein Drogenfilm, aber es nervt, da die dünne Handlung sich von einem Drogentrip zum nächsten hangelt. Wird schnell langweilig. Das reißen die Stars auch nicht mehr raus.

aus Mücke
am
Was so nett hätte werden können, ist einfach nur völlig absurd und irre. Der Anfang hat es bereits in sich, aber spätestens wenn die Drogenfreaks Depp und Del Toro ihr Ziel erreichen, gerät alles außer Kontrolle. Monster überall, die Wände verlaufen, die Story verschwindet gänzlich und die Drogen zeigen ihr ganzes Können. Dabei ist es stellenweise einfach nur widerlich. Terry Gilliam ist ein Ausnahmeregisseur, aber dieses Werk bestätigt dann doch die Ausnahme von dieser Regel.
Vielleicht braucht man ja auch eine Drogen-Vergangenheit um das genießen zu können?

am
das war der erste ausgeliehen Film, den ich nicht bis zum Ende geschafft habe.

aus Neubiberg
am
Wer diesen Film gut bewertet sollte sich mal auf die Couch legen und sich untersuchen lassen...
Die ersten 5 Min. waren ja ganz lustig, aber nach einer halben Stunde haben wir dann entnervt abgeschaltet.
Konzeptlos, lieblos - schwachsinng. Nur was für Leute die komplett vollgedröhnt sind und das geil finden.
Warum sich Depp für diesen Drogenmist hergibt ist mir schleierhaft - warscheinlich wird er deshalb nie ein "ganz Großer".

Fazit: Laßt den Film stehen und verbringt die Zeit besser.
Schade das es keine "Geld- Zurück- Garantie-bei-Nichtgefallen" gibt...:-)

aus Sindelfingen
am
so ein Mist
Fear and Loathing in Las Vegas: 3,2 von 5 Sternen bei 796 Bewertungen und 36 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Fear and Loathing in Las Vegas aus dem Jahr 1998 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Johnny Depp von Terry Gilliam. Film-Material © TOBIS Film.
Fear and Loathing in Las Vegas; 16; 22.10.2001; 3,2; 796; 0 Minuten; Johnny Depp, Benicio del Toro, Christopher Callen, Benjamin A. van der Veen, Ben Yeagar, Gregory Itzin; Komödie;