Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

The Signal - The Future of Horror

2,0
143 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
DVD  /  ca. 98 Minuten
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer, Trailershow
Erschienen am:22.09.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
DVD  /  ca. 98 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer, Trailershow
Erschienen am:22.09.2008
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
The Signal - The Future of Horror
The Signal - The Future of Horror (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Signal - The Future of Horror
The Signal - The Future of Horror (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Signal - The Future of Horror

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Signal - The Future of Horror

Es ist Silvester und das Chaos bricht über die Stadt herein. Fernseher und Radios schalten sich wie von selbst ein und senden ein Signal, das tief liegende Aggressionen freisetzt und jeden Menschen in eine mordende Bestie verwandelt. In dieser Apokalypse kämpft Ben Capstone (Justin Welborn) um das Leben der Frau, die er liebt und die er um jeden Preis schützen muss. Vor dem tobenden Mob. Und vor dem Signal...

'The Signal - The Future of Horror', von den drei visionären Regisseuren David Bruckner, Dan Bush und Jacob Gentry in Szene gesetzt, ist eine erschreckende Reise zur Erkenntnis, dass das schlimmste Monster immer noch der Mensch selbst ist.

Film Details


The Signal: The Future of Horror - This is not a test.


USA 2007


, ,


18+ Spielfilm, Horror


Epidemie, Zombies, Endzeit, Silvester



20.08.2007


Darsteller von The Signal - The Future of Horror

Trailer zu The Signal - The Future of Horror

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in EnglischSD
1:42 Min.
The Signal - The Future of Horror Trailer
Video 1
Trailer in EnglischSD
0:41 Min.
The Signal - The Future of Horror Trailer
Video 2

Bilder von The Signal - The Future of Horror

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Signal - The Future of Horror

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Signal - The Future of Horror":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
THE SIGNAL ist einer der wohl originellsten und ungewöhnlichsten Horrorfilme der Neuzeit und betritt in diesem Genre ein durchaus neues Terrain welches in dieser hier gezeigten Form noch nicht so wirklich da war! Die Story dreht sich um den Super Gau zu Silvester in den USA: Nämlich an diesem Tag macht ein merkwürdiges Signal die Menschheit zu rasenden Bestien: Radios und Fernseher stellen sich von selbst an und senden besagtes Signal aus welches die Menschen zu grauenhaften Amokläufern macht und inmitten dieser Amoklaufenden Meute versucht ein junger Mann namens Ben seine Geliebte zu schützen! Doch nicht nur vor den höchst aggressiven Menschen sollte man sich in Acht nehmen denn da gibt es ja immer noch dieses ominöse Signal welches diesen Zustand heraufbeschworen hat und somit reicht es nicht nur vor den anderen "Bestien" wegzurennen... THE SIGNAL ist ein gesellschaftskritischer , wegweisender und galliger Horrorschocker der meisterhaft von drei Regisseuren inzeniert wurde! Durchaus nichts für zarte Gemüter und brutal kommt dieses Horror Epos daher und man fühlt sich ein bischen an die Frühwerke eines David Cronenberg erinnert , denn THE SIGNAL hat ebenso diese böse und visionäre Sicht einer verkorksten Gesellschaft wie zb: Cronenbergs VIDEODROME! Dieser Film revolutioniert das Genre und ist ganz großes und innovatives Horrorkino und wer hätte gedacht das es heutzutage noch solch einen Film geben wird in diesem Bereich?
FAZIT: Dieser Film ist für Horrorfans die mal endlich wieder einen intelligenten und stilprägenden Film sehen wollen der alles bisher gezeigte großräumig in den Schatten stellt!!! Absolut emphelenswert!!!

am
Ziemlich schräg, aber nicht schlecht gemacht. Ein paar trashig-derbe, aber auch amüsante Szenen. Jedenfalls Hut ab, was die mit dem kleinen Budget geschafft haben.

am
Low-Budget SF/Horror-Film über ein todbringendes Signal, daß über Rundfunkgerät ausgestrahlt wird und die Menschen in mordende Bestien verwandelt. Der Film der als "Future of Horror" beworben wird ist zum Glück nicht die Zukunft des Selbigen. Was auch schlimm wäre. Drei Regisseure bringen jeweils einen Teil des Films auf die Leinwand, was vom Ansatz interessant klingt, aber schlußendlich auch nicht die Qualität anhebt. Was dem Film gut zu halten ist, daß man ihm die Produktionskosten von umgerechnet 50.000 $ beileibe nicht ansieht.
Sonst kommt der Film, wie auch die Darsteller recht unsympathisch rüber. Die Story dreht sich im Kreise, der Härtegrad ist mehr psychisch als physisch.
The Signal, der sowohl Endzeit-Thriller, wie auch Elemente einer schwarzen Komödie beherbergt ist eigentlich nur interessant, sich einmal anzuschauen, was sich doch mit geringem Budget anstellen läßt.

am
Ein sehr niveauloser, zusammengeschusterter Horrorstreifen.
Was den Horror betrifft, ist die Umsetzung wohl mit der
Bezeichnung "Horror" gemeint.
Die Tricktechnik ist auf dem Stand der 50er Jahre.
Wer sich was gutes antun will, sollte sich dieses Machwerk
nicht antun.

am
Selbst 1 Stern ist für diesen Mist noch geschmeichelt. Nach 30 Minuen konnten wir es nicht mehr ertragen und haben abgeschaltet. Selten so einen schlechten Film gesehen.....

am
The Signal
Das ist so eine sache mit dem Geschmack!!!!
Einer steht drauf (viel Blut, viel Gewalt) andere weniger!
Die Special - Effects sind naja eher zum lachen huahua
Ich würde mal sagen wer sich Zombie-Filme aus den 80.igern anschaut dersteht auch auf diesen Film.

am
"The Signal" besteht aus drei zusammenhängenden Episoden. Die einzelnen Kapitel wurden von drei verschiedenen Regisseuren gedreht. Die Erste zeigt das Signal und die dadurch entstehenden Aggressionen der Menschen. Hierdurch wird dann auch eine mehr oder weniger gelungene Endzeitatmosphäre erzeugt. Die zweite Episode ist dann als schwarze Splatter-Komödie zu bezeichnen. Hier werden einige makabre Szenen gezeigt, wobei der Humor nicht immer funktioniert und stellenweise doch sehr platt ist. Die letzte Episode mündet dann in das etwas wirre Finale. Man kann sagen, dass die Qualität der drei Episoden in der gezeigten Reihenfolge immer mehr abnimmt. Mit fortschreitender Laufzeit wird "The Signal" trotz angemessenem Goregehalt leider immer langweiliger.

Wenn man das sehr geringe Budget betrachtet, ist "The Signal" handwerklich durchaus gelungen. Dennoch ist der Genre-Mix nicht wirklich überzeugend. Der Film bemüht sich zwar innovativ und auch witzig zu sein, schafft dies aber nur in wenigen Szenen.

Für alle die sich den Film zulegen wollen sei noch gesagt, die Verleih-Fassung (SPIO/JK) ist ungeschnitten, die Kauf-Fassung (KJ) wurde um gut eine Minute gekürzt.

am
Eine willkommende Abwechslung
'The Signal' ist holpriger Independent- Horror mit einer gelungenen Atmosphäre, überaus makaberen Witz und einer wuchtigen Härte, die jedoch nie zu aufdringlich wirkt, was ganz einfach daran liegt, dass sich die Gewalt in die skurill Handlung einpasst. Die zerzauste Geschichte, die in drei zusammenhängenden Episoden erzählt wird, ist im Kern recht wirr auch wenn man der Handlung gut folgen kann und die drei Regisseure einige nette visuelle Extras in den Film eingebaut haben. 'The Signal' ist gewiss kein richtig großer Kracher, aber eine willkommene Abwechslung im aktuellen Angebot des Horror- Genre.

am
Leider grottenschlecht. Habe mir mehr versprochen. Neben den reinen Gewaltszenen wird versucht, den Film mit witzlosem Humor aufzuwerten. Passt nicht zusammen.

am
Etwas hin und her geroissen. Erst denkt man an shawn of the dead, dafür ist er aber etwas zu ernst. Als splatter ist er aber nciht ernst zu nehmen. Splatterfreunde werden aber allerdings gut entschädigt. Schade das halt die Story nicht mehr ernst hat, könnte dann fast ein 18 Days later-Film sein. So ist ernichts halebs und nichts ganzes.
Wer aber wie gesagt sich daran nicht stört, kann sich an dem splatter erfreuen.

am
Mäßig...
Die Idee ist nun nichts bahnbrechend Neues und genauso ist auch dieser Film. Teils unpassende Comedy-Anteile, dadurch wird der Film schnell »unspannend« ohne jedoch wirklich witzig werden zu können.
Ich habe es bereut, Zeit für diesen Film geopfert zu haben.

am
Signal lost
was für ein müll. unglaublich. uuuuunglaublich.

am
The Signal ist eine für $50000 produzierte Independentproduktion, die in drei Episoden aufgeteilt ist, für die sich jeweils ein anderer Regisseur verantwortlich zeigt.
Da wären wir dann auch schon beim Hauptproblem, denn während der erste und letzte Teil stimmungsmäßig zueinander passen, fällt der mittlere Teil komplett aus der Reihe. Hier wechseln eher skurrile, schwarzhumorige Szenen und völlig humorlose Gewaltexzesse so abrupt ineinander, daß man irgendwie leicht irritiert zurückbleibt.
Würde "The Signal" durch die (teilweise allerdings zugegebenermaßen recht witzige) mittlere Episode nicht so extrem zerrissen wirken, wäre der Film eine echte Independent-Perle. Aber auch mit dieser Schwäche bleibt er noch sehenswert und wesentlich stringenter und unterhaltsamer als das reichlich beknackte "The Happening" mit ähnlicher Thematik (wenn's da auch ein Bio-Signal ist und die Leute sich nur selber abmurksen).
Nebenbei: der Film beginnt mit einer unsäglichen, verwackelten, in Videoqualität gedrehten Szene (ein Ausschnitt aus "The Hap Hapgood Story"), bei der ich beim ersten Mal gleich wieder abgeschaltet habe, weil ich irgendwie nicht glauben konnte, daß dieser Trash wirklich der Film sein soll. Mir ist auch nach wie vor nicht klar, was das ganze eigentlich soll, denn es gibt weder handwerklich noch inhaltlich einen Bezug zum Rest des Films.

am
langweilig, langweiliger, The Signal
Der Film plätschert eigentlich nur so vor sich hin. Wer zwischen den ganzen blutigen Gewaltszenen Spannung erwartet, wartet vergebens. Diese kommt nämlich gar nicht erst auf. Das wurde den Filmemachern scheinbar in der Mitte des Films auch klar und sie entschieden sich urplötzlich eine Komödie daraus machen zu wollen. Was aber weder gelingt , noch den Film zu retten vermag.
Mein Fazit: Einfach nur Sinnlos und absolut nicht empfehlenswert.

am
Mäßig...
Die Idee ist nun nichts bahnbrechend Neues und genauso ist auch dieser Film. Teils unpassende Comedy-Anteile, dadurch wird der Film schnell »unspannend« ohne jedoch wirklich witzig werden zu können.

am
Oh mein Gott, wer denkt sich so ein Sch...... aus. Der schlechteste Film, den ich je gesehen habe. Im Prinzip ohne Sinn und Verstand. Ich dachte mir, nach den schlechten Kritiken muss ich ihn mir selber mal ansehen. Aber das hätte ich mir wirklich sparen können.

am
Gut gelungen. Vor allem wenn der Film an manchen Stellen Adrenalin hochpuscht.
Bisschen schwarzer Humor. Merkwürdige Personen und verrückte Szenen machen den Film zu einem muss, für die, die auf außergewöhnlich gute Filme stehen.

am
Aufgrund der Episoden-Erzählweise und schwarzen Humors wirkt es teilweise wie ein Endzeit-thriller in Tarantino-Manier. Der mittlere Teil ist mit Abstand am besten (eben wegen dieser Tarantino-Elemente), nur das Ende ist leider enttäuschend konfus.
Alles in allem ein interessanter, sehenswerter Film, aber sicher kein typischer Gruselhorror.

am
Ich dachte ich guck einen englischen Film....hier ist soviel schwarzer Humor drin. Nicht das was ich erwartet habe...der Film hat eine gewisse Komik und auch einige Schockeffekte aber im grossen und ganzen fand ich ihn eher langweilig...Also nichts für einen Schockerabend.

am
Ein Splatterfilm, mehr oder weniger. Hat ein paar gute Momente und zeitweise kommt so etwas wie Handlung auf. Aber das war es auch schon. Kein wirkliches Ende, keine Erklärung, kein Sinn, nur Blut und davon auch nicht ausgesprochen viel.
Unter dem Strich nichts, was man braucht oder gesehen haben muss.

am
eigentlich eine gute story, aber durch das anscheinend sehr kleine budjet übezeugt der film nicht wirklich. zu beginn noch ganz packend, fängt der film schon mit beginn der zweiten story schon an zu langweilen -

am
Absolut langweiliger und unnötiger Schrott! Einen solchen Film braucht niemand! Ich mag Splatterfilme, aber nichtmal als solcher tautg dieser Film.
Diesen Film anzusehen ist verschwendete Lebenszeit.

Meidet diesen Film!!!

FSK-Empfehlung: ganz klar ab 18 Jahren!

am
Ich weiß nicht wie ich sagen soll. Doch ich weiß: MIESER, LANGWEILIGER, BILLIGER DRECKSFILM! Furchtbar schlechte Schauspieler. Nicht auszuhalten. Wir haben abgebrochen.

am
Ein Stern ist dafür noch zuviel. Eigentlich müßte man auch Minus-Sternchen vergeben können. Dann bekäme der Film von mir die volle (Minus-)Punktzahl!!! Es ist so ein Mist, den kann man nur zu einem empfehlen: zum Schreddern!!! Reinste Zeitverschwendung!!!

am
so ein sinnloser und dähmlicher film.habe ihn nach 40 min.abgeschaltet.tatol langweilig und zeitverschwendent...gähn
The Signal - The Future of Horror: 2,0 von 5 Sternen bei 143 Bewertungen und 25 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Signal - The Future of Horror aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Justin Welborn von David Bruckner. Film-Material © Magnet.
The Signal - The Future of Horror; 18; 05.08.2008; 2,0; 143; 0 Minuten; Justin Welborn, David Bruckner, Dan Bush, Marirosa Hoffman, Scott Hodges, Quillian Hightower; 18+ Spielfilm, Horror;