Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Tron Trailer abspielen
Tron
Tron
Tron
Tron
Tron
Abbildung kann abweichen
Erstauflage
FSK 12
DVD  /  ca. 93 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Buena Vista
Bildformate:16:9 Breitbild (1:2,20)
Sprachen:D: Dolby Digital 5.1, E: Dolby Digital 5.1, I: Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Extras:Biographien +++ Originaltrailer +++ Trailershow +++ Szenenanwahl +++ Making Of +++ Interaktives Menü +++ Menu mit Sound +++ - Die Entwicklung einer Virtual Reality, sowie exklusive Einblicke in die Animationsstadien- Generierung des Cyberspace- Backlight Animation- Digitale Bildwelten in Tron- Jenseits von Tron- Rolle des "Triple1" Programms- Musikalische Klangwelten von Komponistin Wendy Carlos- Umfangreiches Making Of (89 Minuten)- Original Trailer, Produktionsfotos, Publicity- und Merchandising - Galerie- Zusätzliche Szenen zu: Liebesszenen mit Tron und Yoris, Alternativer Anfang- Detaillierte Informationen zum Screen- und Setdesign dieses Meilensteins des "Virtuellen Films"-
Erschienen am:22.08.2002
Abbildung kann abweichen
Neuauflage - Special Edition
FSK 12
DVD  /  ca. 92 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Walt Disney Studios
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,20:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:01.06.2011
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Special Edition
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 96 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Walt Disney Studios
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,20:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD 5.1, Französisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Flämisch, Schwedisch, Norwegisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Storyboards, Bildergalerie, Zusätzliche Filminfos
Erschienen am:01.06.2011
Tron
Tron (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Tron
Tron
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Tron
Tron (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Tron
Tron (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 0,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Tron

Weitere Teile der Filmreihe "Tron"

LeihenTron
Science-Fiction

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

LeihenMatrix
Science-Fiction
LeihenSimone
Komödie

Handlung von Tron

Ein Meilenstein in der Geschichte der Computer-Animation und des actionreichen Science-Fiction-Genres. Die absolute Verschmelzung von Computer und Mensch, in der die Grenzen zwischen Hardware und Software, Mensch und Maschine nicht länger existieren: Inmitten einer Welt, in der Computer und Programme allgegenwärtig sind, bestiehlt Ed Dillinger, der skrupellose Führer eines Medienimperiums seine Programmierer um sich ihre Software anzueignen. Als auch das Computer-Genie Flynn (Jeff Bridges) von ihm bestohlen wird, beschliesst er in Dillingers Computernetzwerk einzudringen, um den Diebstahl zu beweisen. Doch Dillingers 'Master Control Program' (MCP), eine emotionslose, künstliche Intelligenz die sich selbst weiter entwickelt, kontrolliert den Cyberspace und verhindert jedes Eindringen in geschützte Sektoren. Als Flynn und einige befreundete Programmierer erneut versuchen in das System zu hacken, transferiert ihn das immer mächtiger werdende MCP in die digitale Welt des Cyberspace. Hier regieren nicht die menschlichen User, sondern allein die Programme. Flynns einzige Chance dieser feindlichen Umgebung zu entkommen, ist das Programm TRON (Bruce Boxleitner), mit dessen Hilfe er in das Herzstück des MCP vorstossen muss. Heutzutage bestimmen Avatare, Internet und Cyberspace unsere Welt - Die Welt von TRON erscheint nicht länger als Vision einer fernen Zukunft, sondern vielmehr als eine möglicherweise unmittelbar bevorstehende Realität, in der Computer sich die Menschen zu Untertan machen.

Film Details


Tron


Taiwan, USA 1982



Science-Fiction


Computer, Cyberspace, Klassiker/Kult, Labyrinthe



09.12.1982



Tron

Tron
Tron 2 - Tron Legacy
Tron 3 - Tron Ascension

Darsteller von Tron

Trailer zu Tron

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Tron

Tron 3 mit Olivia Wilde: Olivia Wilde als Algorithmus Quorra in TRON 3

Tron 3 mit Olivia Wilde

Olivia Wilde als Algorithmus Quorra in TRON 3

Die 'Dritte Person' und 'Cowboys & Aliens' Darstellerin wird auch im dritten Teil des Sci-Fi-Spektakels mitwirken. Seit dem letzten Teil sind fünf Jahre vergangen...
Das soziale Netzwerk: Binäre Filmwelten im Online-Verleih

Das soziale Netzwerk

Binäre Filmwelten im Online-Verleih

Die endlos erscheinenden Möglichkeiten der digitalen Vernetzung faszinieren und erschrecken zugleich. Jetzt da Sie online sind, hier einige Filmvorschläge rund um den PC...
Filmklassiker kehrt zurück: Kosinski schuf mit 'Tron Legacy' ein Universum
Jeff Bridges: Eine Fortsetzung für 'Tron', ein OSCAR für den 'Dude'!

Bilder von Tron

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Tron

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Tron":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Für damalige Verhältnisse war es ein riesen Film für Computer interessierte, heute jedoch natürlich veraltet aber für Fans ein muss. 4 Sternchen!

am
Ein absolutes muss für jeden Fan der Computer- und Programmierwelt. Zwar ist der Film damals nicht so erfolgreich gewesen und heute ist er eindeutig veraltet, jedoch fesselt gerade diese Nostalgie an den Sessel.

am
Ein Meilenstein der Filmgeschichte, obwohl damals gefloppt.
Kann die remasterte Version auf Blu Ray kaum abwarten, da sich Disney bekanntlich der Quaitätsverbesserung nicht lumpen lässt. Habe den Film damals mit Daddy im Kino (Dolby Stereo!!!) gesehen (wir waren beide begeistert) und danach mein Taschengeld in den Videospielautomaten gesteckt. Auf VHS, S-VHS, Laserdisc, DVD und bald auch BR besessen, ist halt ein Kult-Klassiker. Sollte man eigentlich gesehen haben bevor man sich Tron Legacy zu Gemüte führt. Der Film hat Flair ohne Ende, die Älteren unter uns können in Erinnerungen schwelgen. Tron nimmt bei meiner AllTimeFavourites-Liste einen Platz in den Top10 ein.

PS. Die RE-re-remasterte Blue Ray schiesst den Vogel ab - Pflichtkauf!!!
Bild- wie Soundtechnisch aussergewöhnlich.

am
Kultfilm mit echten Schauspielern in einer animierten Computer-Comic-Welt

Als Film ist dieser Disney-Streifen eigentlich nichts besonderes; weder in Bezug auf die gezeigten Spezial-Effects (= Computeranimationen, die nach heutigen Standards geradezu lächerlich wirken) und die Sound- bzw. Musik-Kulisse, noch in Bezug auf die - zugegebener Maßen (wenn man die Geschichte noch nicht kennt) recht spannende - Inszenierung, Drehbuch, Story, Ausstattung und die schauspielerischen Leistungen der Akteure, wobei diese - allen voran natürlich 'Jeff Bridges' eigentlich gar nicht schlecht agieren, aber durch die vielen LOgiklücken der Story und die sprunghafte, oft lückenhafte Erzählweise kaum Identifikationsmöglichkeiten bieten.
Was diesen Film aber zu etwas besonderem macht, ist die Tatsache, daß er als einer der ersten seiner Art (= mit umfassenden, damals (1982) geradezu revolutionären Computer-Tricks und Animationen) auf filmische Weise die Gefahren der modernen Computer-Welt und der darin enthaltenen künstlichen Intelligenzen aufzuzeigen versucht, indem er den Überlebenskampf eines Menschen schildert, der in digitalisierter Form von einer solchen KI im inneren eines Computers gejagt wird und gleichzeitig versucht, diese an der Übernahme der Weltherrschaft - mittels Computertechnologie - zu hindern (und nebenbei noch sein Image als Ausnahme-Programierer wiederherstellt).
Ironischer Weise wird hierbei aber nicht nur der Mensch von einem echten Schauspieler verkörpert, sondern auch alle verbündeten und gegnerischen Programme (mit Ausnahme der Super-KI), mit welchen dieser im Laufe seiner Reise durch die Computerwelt in Kontakt kommt. Dies mag zwar anfangs etwas seltsam, unfreiwillig komisch - und billig - wirken, war aber durchaus von den Filmschaffenden und dem zugrundeliegenden Autor 'Brian Daley' beabsichtigt, um eine neue Sensibilität für Computer und damit verbundenen Daten, Programmen, etc. beim Betrachter zu wecken.

Ich habe diesen Film damals zuerst im Kino gesehen und war tatsächlich von dessen optischen Qualitäten, den teilweise guten schauspielerischen Leistungen und der damals inovativen Hintergrundgeschichte sehr beeindruckt. Nicht ganz zu Unrecht gilt der Film heute deshalb auch als absuluter Kult und war ein Meilenstein in der Geschichte der Computeranimation (lt. Packungs-Aufdruck).
Nachdem ich mir vor kurzer Zeit aber die Deluxe-DVD-Edition zugelegt habe und ihn nochmals angesehen hatte, hat mich noch etwas ganz anderes daran begeistert: Und zwar die Ähnlichkeit des ganzen Films, aber auch vieler einzelner Bestandteile (angefangen bei dem fast 1:1 übernommenen Design der Lichtrenner und Personen, über etliche Lokations und Vehikel der Computerwelt bis hin zu den Licht-Effekten) zu dem wesentlich später (2003) erschienenen Computer-Spiel "TRON 2.0". Dies war für mich v.a. deshalb so erstaunlich, da es bereits ein Arcade-Sielautomaten-Spiel ("Tron", 1982) gab, welches auf dem Film basierte und auch die Story und die beteiligten Personen des PC-Spiels zwar ähnlich, aber doch völlig eigenständig sind und sowohl von den beteiligten Charakteren, als auch der Rahmenhandlung des Sci-Fi-Szenarios in keinster Weise mit dem Film in Verbindung stehen. Lediglich die oben geschilderte Grund-Thematik ist die selbe geblieben. - Macht wirklich Lust, das deutlich dramatischer inszenierte und effektreicher dargestellte Computer-Spiel nocheinmal durchzuzocken ;-).

Fazit: Ein typischer, alter Disney-Computer-Comic-Film mit berechtigtem Kultstatus, der nicht nur als Zeitdokument interessant ist, sonder auch als Vorgeschmack für das auch heute noch interessante PC-Spiel taugt und Lust auf seinen in kürze erscheinenden Nachfolger "Tron Legacy" macht.

am
Der Film ist faszinierend. Er hatte es damals schwer, weil die Handlung viel zu abgehoben war. Heutzutage sind wir ''Matrix'' Elemente ja gewohnt, aber der Film war wohl seiner Zeit weit voraus. Die Effekte wirken ein wenig angestaubt, sind aber dennoch sehenswert. Jeder Sci-Fi Fan sollte diesen gesehen haben.

am
Natürlich war TRON seinerzeit innovativ. Meinetwegen kann man auch von einem Meilenstein sprechen, denn sowas gab es vorher wirklich nicht und wirkte beinahe wie im Drogenrausch entstanden. Aber kaum ein SF-Film wird auch so kontrovers betrachtet und spaltet die Zuschauer in die, die ihn mögen und die, die ihn hassen. Damals waren schon 2 Teile des "Krieg der Sterne" im Kino. Da wollte niemand die vermeintlich billigen Tricks sehen, die aber auf der Höhe der Zeit waren und das Können der Computerspezialisten demonstrierten. Deshalb wird Tron vor allem von Nerds geliebt, die nach der Atari Spielekonsole gleich einen C 64 geschenkt bekamen. TRON spielt mit der Angst des Menschen vor der sich verselbstständigenden Computertechnik. Doch was der "Terminator" ziemlich spannend und effektgeladen schaffte, funktioniert bei TRON auf naivste Weise. Programme, die von Menschen dargestellt werden und Wasser trinken, das Energie darstellt, ein menschlicher User, der in die Welt der Bits und Bytes hineingebeamt wird. Das ist schon recht kindlich, für die Kleinen aber gar nicht gedacht. Ich oute mich jetzt als einen, der als 12 jähriger TRON überhaupt nicht mochte, geschweige denn verstanden hat. Die Computerbilder wirkten fremd, kühl und billig im Vergleich zu den Eiswelten von Hoth oder der Brücke der USS Enterprise. Ich denke, TRON wurde von Nerds für Nerds gemacht. Darauf deutet auch der Filmspruch eines älteren Programmierers hin, der andeutet, er wolle "zurück in seine Garage" und damit wirkt, wie ein vorweggenommener Steve Jobs. Hinter TRON steckt mehr, als man denkt. Aber er gefällt nicht jedem, ist einfach zu speziell und in dieser Form ein typisches Kind der 80er. Wenn auch ohne Zweifel gewagt und andersartig. Schauen wir mal, wie sich die nach 30 Jahren völlig unerwartete Fortsetzung TRON Legacy behauptet...

am
Der Film ist einfach Kult und die überarbeitete Bluray-Version find ich einfach klasse. Wurde total überarbeitet der Film.
Kann ich nur empfehlen.

am
Ein wunderbarer "anderer" Disneyfilm. Die innovative Optik und die gute Story
sowie die interessanten Charaktere machen den Film wirklich zum Erlebnis.
Etwas in diesem Stil gab es vorher nicht und danach auch nicht.
Nächtes Jahr kommt eine Fortsetzung in die Kinos.

am
Hab den Film als Kind gesehen und dann nicht mehr. Es wird also Zeit diesen hier auszuleihen und in Erinnerungen zu schwelgen. Vielleicht war dieser Film der Auslöser für meine Begeisterung für Computer. Allerdings dann doch unter anderen...

am
Alter Klassiker immer wieder gerne genommen.
Jeff Bridges auf der Flucht durch Cyberuniversum.
Immer wieder lustig :)

am
Dass Disney mit dem Film baden ging ist hinlänglich bekannt. Ich habe den FIlm damals gerne gesehn und ich finde ihn auch heute noch äußerst sehenswert.

am
Tron
Superklasse, ein echter Kultfilm. Die Tricks sind zwar für heute ein echter Brüller (positiv gesehen) aber 1982 war das erste Sahne. Es ist halt immer nett, einen Film mit den ersten Begriffen aus der Computerwelt zu sehen.

am
Dieser Film ist zwar damals kein großer Erfolg gewesen und der heutigen Technik weit hinterher, Doch was heute Matrix ist war in den 80gern Tron. Mit Visuellen Effekten die den Film Revolutionierten.
Absolut sehens wert!

am
Wie alles begann
Einer der Urväter des computeranimierten Filmes. Alleine deswegen schon sehenswert. Aus heutiger Sicht mag dieser Film mit seinen Animationen keinen mehr hinter dem Ofen hervorzulocken. Wenn man sich allerdings vor Augen hält mit welch 'primitiven' Mitteln dieser Film entstand, ist er immer wieder ein Genuß. Die Story ist zwar das typische Gut gegen Böse, allerdings auf einer anderen Ebene.

am
einer der Kult Filme des Sciene Fiction, kann man sich auch heute noch anschauen und es gibt eine Neuauflage.
für die diese Zeit hat der Film sehr gut dargestellte Animationen, eine neue Welt

am
Als der Film erschien war er sicherlich überwältigend. Viele Visionen sind heute Alltag. Aber aus heutiger Sicht ist der Film leider als langweilig einzustufen. Schade, dass die Ünersättigung dazu beiträgt, dass solch Meilensteine langweilig da stehen. Abraten würde ich von diesem Film dennoch nicht.

am
Guter Film, zwar wirkt die Tricktechnik von damals heute natürlich antiquiert, trotzdem nicht lächerlich. Jedenfalls ein spannender Film mit einer gewissen Prise Humor, den man sich auch noch heute ansehen kann.

am
Tut mir leid, der Film war nicht das, was ich mir erhofft hatte. Gut er ist schon in die Jahre gekommen, dennoch. Es fehlt was!

am
Ich sage nur: "KULT" Immer wieder zum anschauen!!! Ein Klassiker für Fans. Habe ihn als Kauf DVD und erst vorige Woche im TV, er fesselt mich immer wieder. Ein MUSS!

am
KULT
Man sieht dem Film natürlich sein alter an, aber er ist immer noch kult!!

am
Gelungene Mischung aus GULLIVER'S REISEN und WELT AM DRAHT und inzwischen eine SciFi-Klassiker, der ganze 28 Jahre später, im Jahr 2010, ein Fortsetzung bekam, die optisch kaum noch zulegen konnte. TRON und TRON: LEGACY legen leider beide zu viel Augenmerk auf die Arcade-Action-Sequenzen. Ansonsten sind sie mehr als sehenswert. TRON gelang sogar der Spagat zwischen Action- und Familienfilm. 3,70-Motorrad-Rennen-Sterne in der Cyberwelt.

am
Für einen Film aus den 80´s ist der schon richtig gut. Zwar etwas übertrieben aber gut umgesetzt!!!!!!

am
Tron
Ein Klassiker!
1982 ein bahnbrechendes Erlebnis.
Sieht man sich immer wieder gerne an.
Da unvergänglich

am
Super Film, sehr modern angehaucht zu der damaligen Zeit. Haben sich hier die Matrix-Brüder inspirieren lassen? Meine Empfehlung!

am
supi film .. kann ichmir imma wieder anschauen... is einfach nur geniallllll der klasiker :P

am
In der 80ern ein wenn auch erfolgloser, visuell und tricktechnisch aber beeindruckender Film. In den heutigen Zeiten des CGI-Overkills bestenfalls noch ein Relikt aus der filmtechnischen Vergangenheit, dessen Story noch bedingt zu fesseln vermag.

am
Tron ist ein Meilenstein der Filmgeschichte, konnte damals zwar keine großen Erfolge feiern kommt aber optisch sehr überzeugend daher. Eigentlich ziemlich unspektakulär und eintönig, bietet kaum Action und Spannung! Aber wenn man bedenkt das man im Jahre 1982 schon solch eine Optik hinbekommen hat, die förmlich fesselt und einen in seinen Bann zieht dann kann man nur den Hut ziehen. Wenn man sich überlegt, das jedes einzelne Filmbild nochmals von Hand nachbearbeitet werden musste, dann ist es nicht verwunderlich warum Tron bislang der einzige Backlight-Animation-Film geblieben ist. Eigentlich ein Meisterwerk, erste Computeranimationen im Realfilm, und dennoch bis heute unerreichter Look. So sah es Mitte der 80er in einem Computer aus! Leider fand ich den Ablauf zu langweilig, keine Höhepunkte, mich konnte der Film nur aufgrund der bildgewaltigkeit überzeugen. Der Story konnte ich nicht so recht folgen, und war für mich eher unvorstellbar! Kevin Flynn ist Hacker und wird eines tages in seinen Computer gebeamt und trifft dort auf das Programm TRON "was er selbst geschrieben hat". Gefangen in diesem Cyberuniversum, nimmt er den Kampf gegen Tron auf, Jeff Bridges ist quasi immer auf der Flucht durch das 80er Jahre Cyberuniversum. Alleine wegen der Optik, ist Tron ein absoluter Augenschmauß! Kann aber in der heutigen Zeit nicht mehr überzeugen oder langzeitig fesseln.

FAZIT : Tron ist ein bildgewaltiger Kultfilm aus den 80er Jahren, kann ausser einer netten Optik bzw. Look jedoch nicht überzeugen. Die Story ist zu sehr an den Haaren herbei gezogen, ist langweilig und schleifend! Keine Spannung und kaum Action, in der heutigen Zeit nicht mehr fesselnd. Da sollte man lieber auf Tron 2.0 warten, der 2011 in die Kinos kommen wird und in der heutigen Zeit spielen wird bzw. noch aufgemotzter daherkommen wird.

am
Ein 80er Jahre Kult. Wieso?
Die Story ist dünn, die Effekte teilweise echt peinlich und mehr gibt der Film eigentlich auch gar nicht her. Ich weis, jeder Fan der das in Zukunft lesen wird, wird es mit nicht `nicht hilfreich´ strafen - aber jeder der sich den Film aufgrund des Trailers zu TRON: LEAGCY anschaut und dementsprechend nicht weis, was ihn hier erwartet, wird mir evtl. zustimmen.
Tron: 3,7 von 5 Sternen bei 529 Bewertungen und 28 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Tron aus dem Jahr 1982 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Jeff Bridges von Steven Lisberger. Film-Material © Walt Disney Studios.
Tron; 12; 22.08.2002; 3,7; 529; 0 Minuten; Jeff Bridges, Bruce Boxleitner, Charlie Picerni, Tony Brubaker, Pierre Vuilleumier, Mark Stewart; Science-Fiction;