Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Vidocq Trailer abspielen
Vidocq
Vidocq
Vidocq
Vidocq
Vidocq

Vidocq

Verschwundene Mädchen, bizarre Todesfälle und ein Mann auf der Jagd nach einem teuflischen Phantom

Frankreich 2001


Pitof


Gérard Depardieu, Luc-Antoine Diquéro, Fred Ulysse, mehr »


Thriller, Krimi, Fantasy

3,1
447 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Vidocq (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 94 Minuten
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround, Dolby Digital 5.1) Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround, Dolby Digital 5.1)
Extras:Trailer, Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:20.01.2003
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Vidocq (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 98 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Französisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video, Trailer
Erschienen am:30.09.2009
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Vidocq (Blu-ray 3D)
FSK 16
Blu-ray 3D  /  ca. 98 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
3,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Französisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:07.07.2011
Vidocq
Vidocq
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Vidocq in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 98 Minuten
Vertrieb:Tiberius Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Französisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:16.05.2019
Abbildung kann abweichen
Vidocq in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 98 Minuten
Vertrieb:Tiberius Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Französisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:16.05.2019
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Vidocq
Vidocq (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Vidocq

Weitere Teile der Verfilmungen "Vidocq"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Vidocq

Paris 1830: Ein unheimliches gesichtsloses Phantom treibt in den Armenvirteln von Paris sein Unwesen. Der 'Alchemist' hat es auf junge unschuldige Mädchen abgesehen. Sie verschwinden spurlos, ihre Körper tauchen nie wieder auf. Als auch zwei Herren der guten Gesellschaft auf bizarre Weise ums Leben kommen, nimmt Vidocq (Gérard Depardieu) - ehemaliger Verbrecher, Wissenschaftler und größter Detektiv seiner Zeit - die Ermittlungen auf. Aber selbst er scheint der teuflischen Raffinesse des Monstrums nicht gewachsen zu sein.

Film Details


Vidocq / Dark Portals: The Chronicles of Vidocq - The underworld has surfaced...


Frankreich 2001



Thriller, Krimi, Fantasy


Paris, 19. Jahrhundert, Serienmörder



15.08.2002



Vidocq

Vidocq
Vidocq - Herrscher der Unterwelt

Darsteller von Vidocq

Trailer zu Vidocq

Bilder von Vidocq © TOBIS Film

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Vidocq

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Vidocq":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich muß ehrlich sagen, mir fiel es schwer diesen Film zu bewerten, weil er nicht wirklich in ein Schema paßt. Am ehesten würde ich diesen Film als Mystery-horror-thriller bezeichnen. Es ist ein düsterer Film, der dadurch spannend ist, daß man sich gemeinsam mit dem Hauptdarsteller- einem jungen Mann- auf die Suche nach dem Mörder von Vidoq macht. Man ist dadurch immer mitten im Geschehen und stellt sich (scheinbar) dieselben Fragen wie der junge Hauptdarsteller. Dieses Katz und Maus-Spiel und die vielen falschen Fährten, die gelegt werden, lassen einen gebannt auf den Bildschirm starren. Die Morde sind dabei nur Nebenschauplatz. Es geht darum, daß man vor Neugierde und Spannung fast platzt, welches Geheimnis sich hinter der Maske verbirgt! Das Ende des Films ist einfach nur überraschend phänomenal! Schon allein dafür lohnt es sich, diesen Film zu sehen!

am
Vidocq ist einer dieser französischen Filme die man entweder liebt oder eben nicht. Ich mag den Stil, die Optik und den Schnitt. Die Frnazosen haben einen ganz eigenwilligen Stil der Spaß macht. Depardieu ist wie immer in Höchstform und auch sonst ist der Cast gut. Die Story ist bis zum Ende, wenn man endlcih erfährt wer der Mörder ist, sehr spannend und überzeugend. Zwar hier und da etwas abgehoben - denn es ist und bleibt ein klassischer Mystery Thriller. Irgendwie verschwimmen hier die Genre sehr stark. Anleihen vom Krimi und etwas Grusel findet man auch. Alles in allem sehr starke Unterhaltung!

am
Eindrucksvolle, ästhetisch sehr gelungene Aufnahmen; eine interessante, originelle - innovative Kameraführung, die jedoch nach einer Weile auch anstrengend da oft sehr unruhig ist. Von den Bildern her 4-5 Punkte. Sehr schwache Geschichte mit leicht voraussehbarem Ende. (Auch wenn es anscheinend manche als überraschend empfinden, das Ende ist das einzigen, das der inneren Logik des Filmes entspricht - dabei ist der Film i.a. gar nicht so überaus logisch.) Hölzerne, einfache Charaktere; die Gestalten plaudern ihre Geheimnisse aus wie kleine Kinder. Gerard Depardieu läßt sich mit seinem Schauspiel auf das von Laienschauspielern herab. Schwach... Inhaltlich 1-2 Punkte, schauspielerisch 1-2 Punkte.

am
Wenn man über Vidocq spricht, dann sicher nicht wegen der Story, sondern wegen der komplett digitalen Produktion und der ungewöhnlichen Machart. Leider ist das aber ein zweischneidiges Schwert. Positiv zu bewerten sind diverse gut gemachte Spezialeffekte und interessante Bildkompositionen. Unangenehm fällt dagegen auf, daß die gesamte Produktion extrem künstlich und steril wirkt und großteils eher an ein Fernsehspiel erinnert als an einen Kinofilm. Das liegt sicher zum Teil an der digitalen Produktion, aber auch Kostüme, Beleuchtung, Kameraführung und Produktionsdesign tragen ihren Teil dazu bei. Schade, denn mit weniger Experimenten und etwas mehr Feinschliff wäre Vidocq toll geworden.

am
Der Film ist super für Leute, die Mystik und Paris im 19. Jahrhundert mögen. Die Spannung hielt uns bis zur letzten Minute im Bann. Aus unserer Sicht empfehlenswert.

am
Coole Story und super Schauspieler!
Verdammt coole und gut durchdachte Story. Der Film ist von Anfang an spannend! Wer ist wohl der Alchimist (der Mann mit der Spiegelmakse)? Ich hätte den Film auch »Der Alchimist« genannt.
Einen Stern alleine für Gerard Depardieu. Er zeigt hier einfach eine grandiose, phänomenale schauspielerische Leistung.

Unbedingt ansehen!

am
Einen Stern extra für Gerard Depardieu
Ansonsten ist der Film eher etwas konfus, obwohl es gute Ansätze gibt. Das eigentliche Thema kommt nicht richtig zur Geltung. Schade ...

am
starker Thriller
Depardieu in Höchstform

am
Kolossal
In diesem Film wurde erstmals ein Kameraverfahren eingesetzt, das sowohl den Hinter- als auch den Vordergrund scharf darstellt. Alleine diese Bilder reichen schon aus um diesen Film dauerhaft im Gedächtnis zu behalten.

Darüber hinaus wird auch noch eine spannende Story erzählt, eine art mysteriöses Sherlock-Holmes Abenteuer, das allerdings in seiner Art schwer an Lovecraft oder Edgar Allen Poe erinnert. Das unterscheidet diesen Film von Machwerken wie SKY CAPTAIN, der nur durch seine Effekte hervorsticht.

Zusätzlich fährt der Film einen Sound auf der die Boxen vibrieren lässt. Großes Unterhaltungskino auf höchstem Niveau. Unbedingt ansehen!

am
Gar nicht mal so schlecht.
Ein Film, der sicherlich eher in den Bereich Fantasy als dem Bereich Thriller zuzuordnen ist. Jedoch kommen wirklich beide Teile nicht zu kurz. Es haut einen nicht vom Hocker, man kann den Film jedoch ganz gut ansehen.

am
Hervorragender Film! Die inovative Kameraführung und die wagemutige Farbgebung verleihen diesem spannenden Film seinen unvergleichlichen Charakter.Das hätte Tim Burton nicht besser machen können von dessen Leistungen ich auch sehr begeistert bin.Es ist halt einer dieser Filme die einen in eine fantastisch,skurille Welt eintauchen lassen, also nichts für Realisten!!! Wer also von Filmen wie Sleepy Hollow, From Hell,Pakt der Wölfe,Edward mit den Scheerenhänden oder Charly und die Schockoladenfabrik begeistert ist sollte sich diesesSchmankerl nicht entgehen lassen!!!

am
Gut !
Ein guter Film, tolle Farben, ein für mich überraschen guter Depardieu, sehenswert !

am
schwer begeistert
beim durchstöbern hier auf Ihn gestoßen. Echt gute Idee gewesen In auf die Wunschliste zu setzen. Ein toller Film in einer anderen Zeit mit magischen Einflüß und derber Kritik an den Schöhnheitswah. War echt krank^^. und tollen Bildern
0xdeadbeef meint: »mit weniger Experimenten und etwas mehr Feinschliff wäre Vidocq vermutlich toll geworden.«
Gerade das Experimentelle machte ihn zu einem Filmerlebnis das man selten hat. Ein guter französischer Film, der im Gegensatz zu so manchen Hollywoodfilmen, einen gefesselten Videoabend garantiert.
Ich hätte bloß eher brachiale Gewalt anstelle von Materiel Arts erwartet.;-)

am
Ein guter Film...
...jedoch ohne wirkliche Höhepunkte.
Vor allem der normalerweise geniale Schauspieler Gérard Depardieu kommt nicht wirklich zur Geltung.
Ein gut gemachter Film, der ohne groß nachzudenken, eine gute Unterhaltung bietet.

am
Nachdem ich den Film öfters in Regalen gesehen habe, musste ich ihn mir einfach mal ausleihen und ohne Vorahnung ansehen.
Was ich an dem Film besonders nett fand, war die außergewöhnliche Kameraführung. Schon fast ein eigener Stil.
Auch die Kampfszenen und die Atmosphäre gefielen mir sehr gut. Für jeden Fan des 19.Jahrhundert ein absoluter Muss :)
Die Story ist eine Sache für sich. Manchmal etwas Verwirrend, aber sie ist Ok. Beim Ende hob sich bei mir aber eine Augenbraue... weil.. ähm... soll ich jetzt sagen ''war ja klar?'', ''Och nöööö'' oder ''Cool, überraschend'' *g* ;)
Na ja, über das Ende soll sich jeder sein eigenes Urteil bilden ;)

am
Toller Film, spektakuläre Kameraführung, interessante Farbexperimente, Gerard D. bleibt unter seinen Möglichkeiten, aber trotzdem sehr empfehlenswert.

am
Super Film ! Mit super Efeckten und farb experimente. Und ein sehr verblüfendes Ende !

am
Sehr gut umgesetzter Film der mit seinen Effekten die richtige Atmosphäre aufkommen lässt.
Erstklassiger Soundtrack !!

am
Erinnerte mich ein wenig an ''Der Pakt der Wölfe''. Allerdings gefiel mir die Kameraführung und die Experimente mit den Farben nicht so. Aber für Leute, die gerne mysteriöses aus dem 19. Jhd. erleben wollen ein muß.

am
nicht gefallen
Mir hat der Film nicht gefallen. Der Film hatte mit der Zeit, in der er spielt, nichts zu tun und mit der Person Vidocq auch nicht.

Ich würde hier sagen: Thema verfehlt, setzen, Fünf (hier: nur 1 Stern).

Wer Action und Mystery mag, der wird diesem Film sicher mehr abgewinnen als ich.

am
Wirre Story, ein paar gute Momente, streckenweise eher langweilig.

am
Bevor man sich Vidocq zu Gemüte führt sollte man sich bewusst sein, dass es sich um einen typisch französischen Film handelt, der selbst in dieser Kategorie noch eher als ''Experiment'' gelten kann.
Das vollkommene fehlen von Fokussierungen auf Details, das regelrechte ''Abarbeiten'' der Story, die seltsamen Farbexperimente, die Kampfszenen, die Dialoge, und nicht zuletzt die ''Handycam''-Aufnahmetechnik erwecken insgesamt eher den Eindruck, man würde einem gut gemachten Videospiele-Adventure zusehen, als einem Film. Da man Videospiele aber spielt, und nicht nur guckt, wird einem entsprechend schnell langweilig. Und die eher maue Story kann das auch nicht wettmachen. Drum: Finger weg, wer auf ''normale'' Filme steht!

am
Surreale Handlung, die manchmal wirklich Schwachsinn ist.
Muß man sich wirklich nicht anschauen.

am
Dieser Film ist eine Entäuchung!
Sollte man so eine Kritik beginnen? Naj, in diesem Fall schon, denn er hält nicht das, was er verspricht. Oberflächlich betrachtet, also von außen, verspricht er bestetes französiches Kino. Genauer, also wenn man ihn genau betrachtet hat, entpuppt er sich als mittelmäßiger Fernsehfilm. Dies insbesondere in der Qualität der Bilder, der Farben und der Kameraführung. Das hätte ein deutscher Tatort-Regisseur auch geschafft. Die Storry, ach ja da gab es ja auch eine Geschichte zu erzählen. Die ist jedoch so konfus und lieblos erzählt, daß die Macher es lieber hätten beleiben lassen, geschweige sie es wert wäre hier wiederholt zu werden.
Mein Fazit: Gerard Depardieu wie man ihn nie sehen wollte.

am
Allein für das Ende gibts 5 Sterne ;)

am
Sehr guter Film. Tolle Atmosphäre.
Vidocq: 3,1 von 5 Sternen bei 447 Bewertungen und 26 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Vidocq aus dem Jahr 2001 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Gérard Depardieu von Pitof. Film-Material © TOBIS Film.
Vidocq; 16; 20.01.2003; 3,1; 447; 0 Minuten; Gérard Depardieu, Luc-Antoine Diquéro, Fred Ulysse, Akonio Dolo, Elsa Kikoïne, Nathalie Bécue; Thriller, Krimi, Fantasy;