Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "MKT" aus Düsseldorf

220 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Die versunkene Stadt Z
    Basierend auf einer wahren Geschichte.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 07.08.2017
    Der Film ist recht interessant und beruht auf einer wahren Begebenheit. Es werden auch interessante Eindrücke aus Südamerika geboten. Das erinnerte mich etwas an Filme wie "Fitzcarraldo" oder "Aguirre".
    Allerdings schaffte es der Film nicht mein Interesse über die gesamte Spielzeit zu fesseln. Das Werk ist einfach zu lang und beinhaltet auch einige inhaltliche Längen.
    Die Schauspieler waren okay, strahlten aber auch kein wirkliches Charisma aus.
    Insgesamt ein brauchbarer Abenteuerfilm aber etwas Straffung hätte gut getan.
  • Lieb Vaterland magst ruhig sein
    Nach dem Weltbestseller von Johannes Mario Simmel.
    Thriller, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 13.06.2017
    Ein Ost-West Agentenkrimi, der mich aber nicht so recht angesprochen hat.
    Die Handlung ist sicher nicht uninteressant, war mir aber über die Zeit zu verworren und somit habe ich dann den Faden und das Interesse verloren.
    Vielleicht muss ich ihn nochmal ansehen und dem Geschehen aufmerksamer folgen.
    Der Film soll 1964 darstellen kann aber seine tatsächliche Produktionszeit 1976 nicht so recht verhehlen. Auf mich wirkte das Set typisch 70er.
  • Gott schützt die Liebenden
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 13.06.2017
    Ein recht interessanter Deutsch/Italo Krimi aus den 70ern. Ein Gemisch aus Agenten- und Mafiafilm.
    International besetzt und von deutscher Seite mit Harald Leipnitz und Gila von Weitershausen vertreten.
    Ein schönes Zeitkolorit der damaligen Zeit mit stimmigem Set.
  • Ostfriesisch für Anfänger
    Komödie, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 29.05.2017
    Der vorliegende Film ist eine unterhaltsame Multi-Kulti-Komödie.
    Der Grundplot um die trickreiche Hilfe für Integrationswillige ist nicht neu und wurde z.B. schon in "300 Worte Deutsch" verwendet.
    Allerdings ist die umgebende Story um den schrulligen Ostfriesen Uwe (Dieter Hallervorden) amüsant in Szene gesetzt.
    Natürlich kann man sich denken wie der Film ausgeht aber der Weg ist mit ein paar Schmunzlern und auch Emotionen belegt.
    Schön anzusehen aber leider auch zum Teil schwierig zu verstehen. Zahlreiche Dialoge sind in ostfriesischem Platt gehalten, und wenn man nicht wie ich Vorfahren aus dem Norden hat, kann man diesen Gesprächen wahrscheinlich schlecht folgen.
  • Approaching the Unknown - Operation Mars
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 27.05.2017
    Tja, wie soll man diesen Film nun bewerten?
    Er ist unterhaltsamer als Solaris, aber weniger actionreich als Gravity, um diese Filme mal als Vergleich heranzuziehen.
    Der Film ist zwar halbwegs interessant aber durch den kammerspielartigen Aufzug doch recht eintönig.
    Das Ende ist zwar schlüssig bleibt aber doch offen.
    Gut für einen philosophischen Abend aber Freunde des Mainstream Sci-Fi werden hier wahrscheinlich nicht glücklich.
  • Monster Trucks
    Hier kommt Creech.
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 20.05.2017
    Ein unterhaltsamer Teenie-Spaß um Autos und knuddelige "Monster".
    Der Grund-Plot erinnerte mich ein wenig an E.T. also ein paar Teenies, ein besonderes Wesen und dessen Schutz vor den Bösen.
    Die Handlung und der Ablauf sind zwar hanebüchen aber durchaus nett anzusehen. Einige schöne Gags und Schmunzler sind geboten.
    Ich persönlich konnte lediglich zu dem Hauptdarsteller Lucas Till keine Nähe im Film aufbauen. Der hat mich nicht so in der Rolle überzeugt. Aber das ist sicher Geschmacksache. Ansonsten waren Set, Casting und CGI gut getroffen.
  • Der rote Rausch
    Flucht ohne Wiederkehr - Das Geheimnis des roten Baumstammes.
    Thriller, Deutscher Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 13.05.2017
    Ein atmosphärisches Drama in schwarz/weiss.
    Die Flucht des geistig verwirrten Protagonisten ist stimmungsvoll in Szene gesetzt und kein Schauspieler kann so irre dreinschauen wie Klaus Kinski.
    Er hat die Rolle überzeugend gemeistert und auch die anderen Schauspielgrößen wie Brigitte Grothum oder Dieter Borsche liefern gute bzw. routinierte Arbeit.
    Die Story läuft recht kurzweilig dahin und es macht Spaß dem Geschehen zu folgen. Kein Meisterwerk aber für Zuschauer, die die Zeitperiode der 50er/60er schätzen durchaus ein Blick wert.
  • xXx 3
    Die Rückkehr des Xander Cage
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 13.05.2017
    Dieser Film ist ein total überzogenes Machoschauspiel und technisch wie faktisch vollkommen unrealistisch - aber - er macht soviel Spaß beim Ansehen!
    Unterstützt von der genialen Bildqualität bietet sich ein buntes, spektakuläres Actionfeuerwerk.
    Inhaltlich eher der Traum für jeden Zwölfjährigen, aber mein Kumpel und ich waren bei diesem Popcorn-Spektakel vollauf zufrieden.
    Hirn aus, Niveau runter - und einfach auf der Action-Achterbahn mitfahren!
  • Krieg der Welten 2
    Die nächste Angriffswelle - Jetzt schlagen wir zurück!
    Science-Fiction, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 11.05.2017
    Ich habe einige Zeit gebraucht um das System der Mockbuster zu verstehen. Blockbuster, die von Labels wie "Asylum" grausam verwurstet werden. Und das hier ist der König! Etwas Schlechteres gibt es kaum.
    Vor der Leihe von Filmen, die ähnlich wie ein aktueller Blockbuster klingen, immer erstmal aufs Studiolabel achten! Asylum ist der König der Mockbuster!
  • AfterDeath
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 10.05.2017
    Ein Mystery-Grusler mit tiefgründigem Inhalt.
    Hier darf kein Mainstream-Horror mit Blut und Monstern erwartet werden. Es ist eher ein philosophischer Denkansatz um Schuld und Sühne, der den Film trägt.
    Wenngleich der Inhalt recht kammerspielartig mit vielen Dialogen aufwartet, fand ich den Film unerwartet interessant.
    Die karge surreal anmutende Landschaft unterstützt die Mystery-Atmospähre, das Rauchwesen dient als Träger für die Bestrafung.
    Die Gedankenmodelle um Himmel und Hölle und die pauschale Verdammnis aller fand ich sehr ansprechend.
    Nach meiner Meinung ein sehr guter Film aber bitte bedenken, das ist nur ein Film für Leute, die wirklich den Kopf dabeihalten wollen, um sich einem philosophischen Denkansatz zu nähern, welcher von den Darstellern auch gut vermittelt wird.
  • The Void
    Es gibt eine Hölle. Dies hier ist schlimmer.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 09.05.2017
    Eine Mischung aus "The thing", "Das Ende" und "Hellraiser"
    So etwa kann man den Film beschreiben, der wie ein 80er Jahre Carpenter daherkommt.
    Set und Trickeffekte sind gut und weisen einen hohen Gorefaktor auf. Die Schauspieler sind mir bis auf einen unbekannt, liefern aber gute Arbeit. Die Story läuft zügig und lässt keine Langeweile aufkommen.
    Für Freunde des gepflegten Old-School-Horrors ist der Film sicher einen Blick wert.
  • Die Antwort kennt nur der Wind
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" aus Düsseldorf am 08.05.2017
    Bei diesem Film wollte der Funke bei mir nicht so recht überspringen.
    Obwohl ich von Vohrers Simmel-Verfilmungen bisher recht angetan war hat mich dieses Werk nicht so recht gepackt.
    Die Story um Versicherungsbetrug, Verrat und Lovestory floß so dahin wie ein beliebiger französischer Krimi aus dieser Zeit.
    Vielleicht fehlt etwas das deutsche Flair der 70er, was mich in den anderen Simmel-Filmen so ansprach.
    Schlecht waren die Handlung und die Darsteller nicht und es wurden auch wieder deutsche Größen dieser Zeit, wie Karin Dor, Alf Marholm, Klaus Schwarzkopf etc., geboten. Trotzdem hat mich das Simmel-Feeling hier nicht mitgenommen.