Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
A Million Ways to Die in the West Trailer abspielen
A Million Ways to Die in the West
A Million Ways to Die in the West
A Million Ways to Die in the West
A Million Ways to Die in the West
A Million Ways to Die in the West

A Million Ways to Die in the West

3,2
390 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
A Million Ways to Die in the West (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:09.10.2014

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
A Million Ways to Die in the West (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 116 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternativer Anfang, Alternatives Ende, Entfallene Szenen, Gag Reel, Audiokommentare, Featurette
Erschienen am:09.10.2014
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
A Million Ways to Die in the West (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 111 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:09.10.2014

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
A Million Ways to Die in the West (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 116 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternativer Anfang, Alternatives Ende, Entfallene Szenen, Gag Reel, Audiokommentare, Featurette
Erschienen am:09.10.2014
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
A Million Ways to Die in the West
A Million Ways to Die in the West (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
A Million Ways to Die in the West
A Million Ways to Die in the West (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu A Million Ways to Die in the West

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von A Million Ways to Die in the West

Der Schafzüchter Albert (MacFarlane) ist ein Feigling mit losem Mundwerk und somit für die Bewohner der Wild-West Stadt 'Old Stump' ein unverbesserlicher Außenseiter. Er lehnt gewalttätige Auseinandersetzungen ab und hat noch nie einen Colt abgefeuert. Auch seine enttäuschte Freundin Louise (Amanda Seyfried) ist längst in die Arme eines weniger ängstlichen Cowboys geflüchtet. Doch eines Tages kommt eine bildschöne Fremde, Anna (Charlize Theron), in die Stadt und weckt in Albert tief verborgene Lebensgeister - vor allem aber jenen Mut, ohne den man sich dem Kugelhagel und sonstigem Wahnsinn auf der Meile zwischen Sheriffbüro und Saloon niemals aussetzen sollte. Albert verliebt sich in Anna, die nur leider zu erwähnen vergaß, dass ihr Gatte (Liam Neeson) ein ebenso schießwütiger wie eifersüchtiger Bandit ist. Alberts neu entdeckter Mut wird nun auf die Probe gestellt, denn wenn er nicht in den Staub der Hauptstraße beißen will, muss er die Sache diesmal selbst in die Hand nehmen. 'A Million Ways to Die in the West', nie war der Westen wilder!

Film Details


A Million Ways to Die in the West


USA 2014



Western, Komödie


Satire, Cowboys, Westernkomödie



29.05.2014


805 Tausend


Darsteller von A Million Ways to Die in the West

Trailer zu A Million Ways to Die in the West

Movie-Blog zu A Million Ways to Die in the West

Ted 2: Samenraub für das Familienglück?

Ted 2

Samenraub für das Familienglück?

Er kifft, er flucht und jetzt will er Vater werden! Die Donner-Buddies sind zurück auf der Kiffercouch und laden zu derbem Humor und coolen Sprüchen ein...
The Ridiculous Six: Vanilla Ice verteidigt Adam Sandler

The Ridiculous Six

Vanilla Ice verteidigt Adam Sandler

Der Rapper hat sich für die Western-Parodie des Schauspielers und Filmemachers eingesetzt. Seine Vorfahren stammen teilweise von einem Indianerstamm ab...
Liam Neeson: Liam Neeson: Ende seiner Actionkarriere
Kino-Top-10 USA+Deutschland: Affen und Transformers erobern die Kinosäle
Kino-Top-10 USA+Deutschland: '22 Jump Street' schießt an die Spitze der US-Charts!

Bilder von A Million Ways to Die in the West

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu A Million Ways to Die in the West

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "A Million Ways to Die in the West":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Zugegeben, intelligente Witze braucht man hier wirklich nicht erwarten. Dies ist eine amerikanische Komödie, und ja, sie beinhaltet auch den leider in Mode gekommenen Fäkalhumor. Derbe Wortwahl und leicht eklige Szenen finden sich ebenso, wie ein paar Brutalitäten. Jedoch ist der Film, bei aller Überdrehtheit, nicht so überzogen und albern, wie beispielsweise die nackte Kanone. Es gibt auch ruhige Stellen und eine etwas zu vorhersehbare Lovestory. Dafür punktet " A Million Ways To Die In The West" mit namhaften Stars wie Charlize Theron und Liam Neeson. Oftmals schrammt der Streifen die Grenzen des guten Geschmacks, man muss schon Sperma an der Wange und vollgeschissene Cowboyhüte in Kauf nehmen...und so schlimm diese Dinge auch klingen mögen, der Film ist verdammt unterhaltsam...bei aller Flachheit einiger Gags, man muss trotzdem über sie lachen.

Über die gesamte Lauflänge wird "A Million Ways ..." nie langweilig, nur in einer verrückten Halluzinationsszene wird es etwas befremdlich und schließlich bekommen wir zwei geniale Cameos zu sehen, die allein das Eintrittsgeld wert sind...aber die auch nur im Ansatz zu verraten, wäre fies.

Fazit: Gut platzierte Lacher in einer toll ausgestatteten Komödie mit sehr guten Darstellern und überraschenden Gastauftritten...ohne den überflüssigen Fäkalienmist wäre dies eine erstklassige Komödie. So findet sie nicht so recht den Pfad, bleibt aber immer bei der Sache und unterhält. Was will man mehr?

am
Story: siehe oben

Bild: BR glasklar
Sound: angemessen räumlich

Dieser Film ist eigentlich ausschließlich für das amerikanische Publikum gedacht und wird bei uns zwangsläufig missverstanden. Der Amerikaner ist äußerst prüde. Taucht in einem Film auch nur kurz eine nackte weibliche Brust auf, dann erhält er keine Jugendfreigabe, sollten sich aber dort "Zombies" mit einem stumpfen Löffel gegenseitig die Gedärme aushöhlen und Gliedmaßen abreißen, dann wird er als "ab 12 mit elterlicher Begleitung" eingestuft. Nicht umsonst spielen hier eine Menge an A-Schauspielern in kleinsten Rollen mit, man will ein Statement gegen die in den USA herrschende Prüderie geben, in dem man das Allerheiligste der Amerikaner "beschmutzt", das Genre "Western". Mir hat der Film sehr gut gefallen, da ich mir die Reaktionen der Jugendlichen und Erwachsenen in den USA vorstellen kann, die einen klassischen Western erwarten, die Sex vor der Ehe als Sünde ansehen, aber einen vermeintlichen Einbrecher ohne Vorwarnung über den Haufen schießen und ihre Kinder im Alter von 6 Jahren mit großkalibrigen Waffen auf den Schießstand schicken. Der Film läuft nach dem 08/15 Muster des klassischen Western ab, doch wird dem prüden Amerikaner ständig links und rechts eine Ohrfeige verpasst. Für unseren europäischen Geschmack unangebracht, doch wenn man die Message versteht, dann wird er umso humorvoller. Denn nichts schockiert den prüden Amerikaner mehr, als über Blow-Jobs zu reden, den angebeteten Cowboyhut als Toilette zu missbrauchen, oder zu hören, dass ein Besucher eines Bordells einfach nur ficken will, und das sofort ,oder dass die meistgebuchte Hure mit 20 Kunden pro Tag ihrem werdenden Ehemann aus christlichen Beweggründen Sex vor der Ehe verweigert (eine perfekte Anspielung an die perverse Doppelmoral der Amerikaner). Was für ein Spaß!
Schauspielerische Leistungen, Schnitt, Regie, Score, Sets und Drehbuch sind sehr gut. 4,44 Sterne (für USA-Kenner); 1,20 Sterne (für Nicht-USA-Kenner)

am
Sehr gelungene und witzige Western-Komödie, die alle Klischees bedient.

Die Witze sind gut, und man muss sehr viel Lachen.

Richtige Action oder Schießereien gibt es keine, aber die benötigt dieser Film auch gar nicht, sondern er lebt von der Komik und Parodie.

Muss man einfach schauen, auch mehrmals.

am
Dieser Film hat genau meinen Humor getroffen. Hatte Tränen vor Lachen in den Augen. Fand ihn einfach genial. Die Aufnahmen sind super, das Bild gestochen scharf. Alleine die Darstellung des Hauptdarstellers, der sich so naiv darstellt und Angst vor allem hat, was in im Westen dahinraffen könnte. Göttlich. Ebenso sein bester Kumpel. Also ich fand ihn superklasse. Werd ihn mir glatt nochmal ansehen.

am
Diese Komödie handelt von Albert, einem Schafzüchter im Wilden Westen, der seine grosse Liebe verliert. Als ihm eine hübsche Dame (Charlize Theron) hilft diese zurück zu gewinnen, merkt er, dass er die Prioritäten total falsch gelegt hat.

Als er mit seiner neuen Freundin dann zusammen kommen will, taucht deren Ehemann auf. Dieser ist der grösste Revolverheld (Liam Neeson) in dieser Gegend.
Albert ist zwar verängstigt, aber auch einfallsreich und deshalb macht er .....

Super-köstliche schwarze Komödie von den Machern des Filmes "TED"!

am
Hmm, schwer zu beurteilen. Ich schwanke zwischen 2 und 3 Sternen.
Der Film ist auf jeden Fall unterhaltsam, witzig, aber auch teilweise eklig und unter der Gürtellinie. Kleine Gags am laufenden Band, so dass die Story (gibt es eine?) untergeht. Es wird alles auf die amerikanische Schippe genommen und sich darüber lustig gemacht. Die Erwartungen sollten aber nicht zu hoch sein.
Sehr gutes Bild!

am
"A Million Ways to Die in the West" ist eine eher mäßig unterhaltende und insgesamt langweilige Western-Komödie. Die Gags sind zu bemüht in Szene gesetzt und zünden einfach nicht. Wirkliche Lacher gibt es kaum, insgesamt entlockt einem der Film maximal ein paar Schmunzler. Zum Schluß hin wird es nochmal etwas besser, aber bleibt dennoch insgesamt auf einem eher schwachen Level. Auch die bemüht lustigen Sprüche vermögen nicht zu begeistern. Ich bin ansonsten durchaus für Fäkalhumor zu begeistern, aber ein paar platte Zoten und Szenen über und mit Exkrementen machen noch lange keine Lacher aus. Seth McFairlane als Hauptdarsteller ist ein Totalreinfall, da er überhaupt kein Schauspieltalent hat. Die anderen namhaften Darsteller bleiben allesamt blaß und überzeugen ebenso wenig wie die Gags.
Das Parodieren gängiger Western-Klischees ist hier einfach eine anödende Angelegenheit, bei der man das Gefühl hat, daß man auch mal ein paar Minuten rausgehen könnte, ohne wirklich was zu verpassen - und so ist es schlußendlich auch. Ich kann den Film jedenfalls nur sehr bedingt empfehlen, wenn man ihn nicht gesehen hat, wird man echt nichts verpassen.
30 %

am
Wieder ein Film wo die Meinungen von sensationell bis grottenschlecht auseinander gehen!! Deswegen ausleihen und eigenes Bild machen!!! Jetzt zu meinem Empfinden- Für den ganz grossen Wurf hat es nicht gereicht, Aber ich habe mich die fast 2 Stunden ganz gut unterhalten gefühlt! Es kam nie Langeweile auf und auch einige sehr gute Lacher sowie sehr viele viele Schmunzler! Die Story nimmt die brutale amerikanische Geschichte sowie die Doppelmoral der Amis voll aufs Korn ! Sicher einige derbe Szenen und etwas Fäkalhumor kann man nicht Leugnen aber es bleibt doch im Rahmen und bei weitem nicht so intensiv wie bei TED! Man darf hier keinen Film erwarten der das Nachdenken bis aufs Äusserste ausreitzt aber das ist ja auch nicht immer gefragt! Ich konnte nach einem harten Arbeitstag mich jedenfalls köstlich amüsieren über diesen Westernveralberung! Werde ihn auf jeden Fall meinen Freunden empfehlen und bin gespannt auf deren Meinung!! Fazit-Nicht jedermanns Humor aber wer ihn mag ist begeistert ,Also macht euch selbst ein Bild und seht ihn euch an!!!!!

am
Hab mich kaput gelacht
habe nichts von dem Film gewust. cowboy und so. Und dann eine Komödie.
Teils kitschig und deshalb trotzdem gut.

am
Also an "TED" kommt der Film nicht ran, aber witzig ist er auf jeden Fall. Ich finde Jim Carrey hätte besser in die Rolle gepasst, mit etwas mehr Witz und Grimassen hätte der Film vielleicht mehr Fahrt aufgenommen, mir persönlich wurde zu oft zu "normal" gespielt. Hätte mehr Komik reingepasst. Die Kulisse ist super, spielen einige bekannte Gesichter mit und sind coole Sprüche dabei - gibt 3 Sterne!

am
Der FIlm war insgesamt ganz nett und einige Witze haben bei mir auch eingeschlagen. :-)
Hat mich also ganz gut unterhalten.

am
Dieser Film ist ungewöhnlich anders. Sozusagen ein Western der ganz anderen Art. Die Situationskomik war so köstlich, das ich stellenweise laut lachen musste. Die Nachbarn werden sich Ihren Teil gedacht haben :-) Stellenweise ein etwas derber Humor, das ich manchmal dachte, hab ich mich jetzt verhört ?! (krass). Irgendwann im Laufe des Filmes wünscht man sich ganz arg ein Happyend. Ich würde den Film als Westernkomödie bezeichnen. Unbedingt anschauen....

am
Der schlimmste Film, den ich seit Zeiten gesehen haben. Nach 35 Minuten habe ich ausgeschaltet. So dumme Sprüche, widerliche Handlungen und Abartigkeiten entbehren jeden Kommentars. Einfach nur schlecht ...

am
Was für ein Schund! Liam und Charlize müssen eine Wette verloren haben das die hier mitgemacht haben. Sarah war auch sehr, sehr unlustig. Was für ein Schwachsinn, extrem unlustig. Finger davon lassen!

am
Genre: Komödie

von einer Komödie erwarte ich: Soll mich zum lachen bringen oder zumindest über weite Strecken gut amüsieren.

Umsetzung:

Nach dem Trailer habe ich mir gedacht: Ist zwar von den Machern von TED aber dafür scheint er ja doch ziemlich witzig zu sein. So kann man sich täuschen. Die besten Szenen sind leider aller im Trailer schon verbraucht und somit im Film halt auch nicht quasi nochmal witzig. Wenn einem Autor nichts lustiges einfällt wird ja gerne auf Fäkalhumor zurückgegriffen, der ja anscheinend immer noch zündet. Bei mir leider nicht. Und wenn Neil Patrick Harris eine Komödie nicht retten kann, wie soll es Liam Neeson dann tun?

Fazit: Leider bringt der Film mich nicht zum lachen noch amüsiert er mich über große Strecken und das ist nun einmal mein Bewertungskriterium für eine Komödie. Verschwendete Zeit. Daher von mir nur 1 von 5 Sterne.

Wer allerdings auch den 4. Teil von Scary Movie noch gut fand, wird dem Film vielleicht jedoch noch etwas abgewinnen können.

am
Ich habe mir den Film jetzt im Kino angesehen und bin sowas von enttäuscht! Was soll das eigentlich mit dem ganzen Fäkalmist? Bildlich und verbal, einfach unterste Schublade. Das ist mittlerweile dermaßen in Mode gekommen und zerstört meiner Meinung nach jeden Film. Denn, an sich war die Idee zum Film nicht schlecht und auch die Auswahl der Schauspieler war top, aber was dann daraus gemacht wird, ist einfach nur grauenhaft. Was ist blos mit Hollywood los? Oder ist das mittlerweile der plumpe und primitive Humor der Amerikaner. Also ich werde solche Filme in Zukunft boykottieren und hoffe da machen mehr mit, vielleicht kann man ja eine Bewegung in Gang setzen. Der Film ist auch total übertrieben, also von Schafen auf dem Dach (wie kommen die da blos rauf?), oder das Auto von Zurück in die Zukunft, fliegenden Schafen, oder auf dem Jahrmarkt mit den auf kuriose Weise umkommenden Menschen usw.. Dann hat der Film auch noch total unlogische Sachen, wie z.B. einer der besten Revolverhelden des ganzen Landes trifft aus mehreren hundert Metern mit dem Revolver die Wasserflasche des davon reitenden Hauptdarsteller und gleich darauf trifft er bei der Verfolgung den Hauptdarsteller von sage und schreibe höchstens 10 Meter nicht, nicht den Reiter und auch nicht das Pferd!!!!! Über das könnte man aber alles noch hinwegsehen, aber nicht über den ganzen Schrott mit Sperma, Fäkalien und der Fäkalsprache. Also ich kann den Film überhaupt nicht empfehlen, wenn es Null Punkte geben würde, ich würde sie hier vergeben. Was ich auch nicht verstehen kann ist, dass sich diese, eigentlich Top Schauspieler auf dieses Niveau runter lassen.

am
Selten habe ich einen derart hirnlosen Film gesehen. Wer die überreichlich verwendeten primitiven Fäkalausdrücke und idiotischen Handlungen für schwarzen Humor hält, hat den Film verdient. Ich kann allerdings nicht nachvollziehen, warum sich gute, wirklich namhafte Schauspieler - sie waren der Grund für meine Bestellung - für einem derartigen Schwachsinn verpflichten ließen. Durften sie das Drehbuch nicht lesen? Oder ist ihnen mittlerweile alles egal?

am
Nachdem ich Ted ja ganz witzig hab ich mich mal an diesen Film gewagt.
Leider bin ich schwer enttäuscht.
Gar nicht mal wegen dem Faekalhumor oder den anderen Witzen unter der Gürtellinie.Zumal ich das auch erwartet habe und auch nix gegen diese Art Humor habe wenn er denn gut gemacht ist.
Leider nervt er mich total als Hauptdarsteller,immer dieses ständige witzlose Geschwafel.
Die meisten Gags sind einfach nur langweilig,am besten sind da noch die plötzlichen Tode und dieses Lied auf dem Ball.
Ein Lichtblick ist da noch Charlize und auch Liam sehe ich ganz gern.
A Million Ways to Die in the West: 3,2 von 5 Sternen bei 390 Bewertungen und 18 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: A Million Ways to Die in the West aus dem Jahr 2014 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Western mit Amanda Seyfried von Seth MacFarlane. Film-Material © Universal Pictures.
A Million Ways to Die in the West; 12; 09.10.2014; 3,2; 390; 0 Minuten; Amanda Seyfried, Charlize Theron, Liam Neeson, Colton McPherson, Bonnie Bell, Sage Bell; Western, Komödie;