Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Collector Trailer abspielen

The Collector

3,4
321 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren


Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
DVD  /  ca. 85 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Splendid Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternatives Ende, Entfallene Szenen, Musik-Video
Erschienen am:20.05.2010
Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
FSK-18-Fassung
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 88 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Splendid Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternatives Ende, Entfallene Szenen, Musik-Video
Erschienen am:20.05.2010
Altersverifikation erforderlich
Für diesen Titel ist eine Altersverifikation erforderlich
The Collector
The Collector (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Collector
The Collector
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
The Collector
The Collector (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Collector
The Collector (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Collector

Weitere Teile der Filmreihe "The Collector"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

LeihenFunny Games
18+ Spielfilm
LeihenBroken 2
18+ Spielfilm
LeihenWAZ
Thriller
LeihenSaw IV
18+ Spielfilm

Handlung von The Collector

Arkin (Josh Stewart) hat einen Haufen Schulden. Seine Gläubiger sitzen ihm im Nacken. Ein letzter Coup soll ihn retten. Er bricht in die Villa seines Chefs ein um einen Diamanten zu stehlen. Doch er ist nicht allein, ein maskierter Serienmörder hat das Haus mit Fallen gespickt und verriegelt. Arkin ist gefangen, in jedem Zimmer warten neue, tödliche Überraschungen auf ihn. Als er im Keller schließlich die bestialisch gefolterte Familie entdeckt, wächst die Wut, doch zunächst muss er im Haus noch die kleine Tochter finden...

Dunstan und Melton (den Machern von 'Saw IV', 'Saw V' und 'Saw VI') gelingt es, das 'Saw' Konzept auf die Spitze zu treiben. Ohne Beiwerk und ohne Abschweifungen gilt alle Konzentration einem klaren Szenario. Ein Katz und Maus Spiel in einem mit Fallen übersäten Haus. Düstere Kompositionen von 'Nine Inch Nails' Drummer Jerome Dillon tragen zu einer beängstigenden und beklemmenden Atmosphäre bei.

Film Details


The Collector - He always takes one.


USA 2009



18+ Spielfilm, Horror


Einbrecher, Serienmörder, Folter, Home Invasion, Deutschland-Premiere





The Collector

The Collector

Darsteller von The Collector

Trailer zu The Collector

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in EnglischSD
1:34 Min.
The Collector Trailer
Video 2

Bilder von The Collector

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Collector

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Collector":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
"The Collector" ist ein sehr spannender und harter Horrorfilm. Marcus Dunstan, welcher für die Drehbücher von "Saw IV - VI" verantwortlich war, liefert hier sein Regiedebüt ab. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass sich Dunstan von der Saw-Reihe inspirieren lies und deutliche Parallelen nicht von der Hand zu weisen sind. Nach einem kurzen Einstieg, in dem die Charaktere knapp und geschickt eingeführt werden, konzentriert man sich nur noch auf das grausame Katz- und Mausspiel auf engstem Raum. Dabei wird unaufhaltsam an der Spannungsschraube gedreht und dem Zuschauer ein fesselndes und albtraumhaftes Szenario präsentiert. Die Inszenierung ist unglaublich rasant und die Spannung hält sich konstant auf hohem Niveau. Die Atmosphäre ist stets düster und verdichtet sich zunehmend. Das ohnehin schon packende Terror-Szenario wird zudem perfekt durch harte und blutige Szenen ergänzt. Die Todesfallen sind originell und sorgen mitunter dafür, dass grausame und brutale Todesarten zu sehen sind. Die gelungene Kameraführung, die tolle Optik und ein absolut passender und verstörender Soundtrack runden das Geschehen virtuos ab. Nicht zu vergessen sind auch die Darsteller, die ihre Sache sehr gut machen.

Natürlich ist "The Collector" nicht immer klischeefrei und logisch, aufgrund des Gezeigten rückt dies doch klar in den Hintergrund und kann vernachlässigt werden. "The Collector" ist ein absolut spannender, böser und harter Horror-Schocker, welcher Genrefreunden ein schmackhaftes Horrorvergnügen bereitet.

Für die Herren der FSK war das Gezeigte natürlich wieder zu viel des Guten, somit mussten für die KJ-Freigabe knapp zwei Minuten gekürzt werden.

10 von 10 (Uncut)

am
Ganz böser Film ! Super spannend und brutal. Einer der besten Horror Filme.
Bin auf Teil 2 gespannt.

am
Ich war sehr überrascht von diesem Film,weil er mich doch sehr gefesselt hat,die Vergleiche mit Saw sind zwar nicht ganz berechtigt denn dieser Film war spannender als Saw.
Darsteller waren mir gänzlich unbekannt,aber haben ihre Sache gut gemacht,auch die Szenen waren gut,etwas mehr wäre zwar besser gewesen,aber so passte es schon.
Wirklich sehr zu empfehlen

am
Aus diesem Film hätte man einen richtigen "Kracher" machen können. Dieser hier ist auch NICHT schlecht, allerdings mit einigen Logikfehlern, und sinnloses Geplänkel. Die "Story" am Anfang - aus welchem Grund er in das Haus einbricht, um den Stein zu stehlen, ist zwar ganz nett, aber ist für die richtige Handlung des Films völlig uninteressant. Nach ca. 35 Minuten geht es dann aber auch los.
Er steigt in das Haus ein und merkt ziemlich schnell, daß dort irgendetwas nicht stimmt. Die Familie ist nämlich nicht verreist - sie befindet sich in der Gewalt eines Psychopathen. Dieser hat das Haus mit einigen "netten" Überraschungen in Form von todbringenden Fallen geschmückt.
So weit so gut - bei den Fallen haben sie sich echt was einfallen lassen.
Der Film wird oft mit "Saw" verglichen. Was die Brutalität anbelangt (mit den dementsprechenden Szenen), würde ich da zustimmen. Allerdings reiht er sich von der Qualität eher bei SAW 5,6,7 ein. Man sieht auf jeden Fall ne ganze Menge Blut, und bei einigen Szenen, kann man den Schmerz förmlich nachempfinden.
Zartbeseitete sollten lieber was Anderes ausleihen.
Hier beginnt allerdings auch schon der negative Aspekt. Der größte Fehler (der mir komischerweise SOFORT aufgefallen ist): Der Einbrecher läuft am Anfang direkt durch ein Zimmer zur Treppe, das wenige Minuten danach, voll mit tödlichen "Schnüren" ist. ????? Wie hätte das funktionieren sollen ?
Die Familie sieht man Vormittags/Mittags noch "normal" im Haus. Diese Fallen - von Dachboden bis Keller könnte eine Person NIEMALS an einem Tag aufbauen. Das ist ein Werk von 2-3 Tagen. Die "Opfer" müssen bei einigen Fallen GENAU an dieser Stelle stehen - 1 Meter Abstand und es geht daneben. Der Einbrecher und vor allem der Psychopath sind förmlich "unkaputtbar". Nach einigen Aktionen würde sich kein Mensch mehr aufraffen. USW. !
Leider bekommt man auch nicht ganz erklärt was es mit der Kiste auf sich hat. Und das Ende finde ich persönlich sch..ße.

Wen das ALLES nicht stört, wird trotzdem gut unterhalten. Denn der Schauplatz (das "verlassene" dunkle Haus) und der Handlungsaufbau (das Verstecken/nicht in Fallen treten) erzeugt auf alle Fälle eine super Spannung.

am
Absolut spannend dieser Film. Ich war gefesselt bis zum Ende. Scheint ja ein Teil 2 in Planung zu sein, auf den ich sehr gespannt bin.

am
Ein absolut geiler Streifen a´la Saw.Leute,-es lohnt sich diesen Film anzusehen.Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung davon. Top.-Daumen hoch!!!

am
Nicht schlecht Herr Specht!

Hier erwartet dem Zuschauer ein sehr spannender, düsterer, brutaler und pervers angehauchter Slasher. Dabei bietet das Konzept überhaupt nichts neues! Die Schauspieler können sich nicht grossartig hervorheben, die Story auch teilweise unrealistisch und bekannt, irgendwo zwischen "High Tension" und "SAW". Logiklöcher machen sich breit, vor allem ist es nicht glaubwürdig das der perverse Maskenträger in kürzester Zeit in der Lage war solche Fallen im Haus aufzubauen, das wäre in der schnellen Zeit gar nicht möglich gewesen, aber das ist in solchen Filmen ja eh Nebensache, da bleibt gerne mal die Logik auf der Strecke! Zwar nichts neues, aber durchaus empfehlenswert, ein spannender und temporeicher Film, der sich zu einem verdammt bedrohlichen, nervenaufreibenden und beklemmenden Katz & Mausspiel entwickelt. Auch der Soundtrack kann sich durchaus hören lassen und trägt positiv zur Atmosphäre bei. Das Ende fand ich ebenfalls schön fies und zufriedenstellend! Leider bleiben die ersten 20 Minuten ziemlich flach, und der Film kommt erst in Fahrt wenn Arkin ins Haus einbricht, dann entschädigt der Film jedoch die schwache Anfangsphase. Dann hält der Film seine beklemmende Atmosphäre, und bringt so seine ekeligen und perverse Szenen mit sich. Für Zuschauer die gefallen an "SAW", "High Tension" und "Hostel" mit leichter "Panic Room" Note haben, die werden auch mit "The Collector" ihr spaß haben. Kleiner böser Film, mit fiesen Folterszenen, aber leider fehlten mir die eigenen neuen Ideen, hat man alles schon mal so ähnlich gesehen, und genau deswegen kein Schritt nach vorne aber definitiv kein Reinfall.

Fazit : Empfehlenswerter Slasher, Katz & Mausspiel in einem großen und dunkelen Haus mit einem perversen Maskenträger als Schlitzer und Folterexperte! Vom Konzept her nichts neues, erinnert über lange Strecken zu sehr an "High Tension" mit leichten "SAW" elementen was die Fallen betrifft, und von den Folterszenen her entdeckt man auch ein bisschen "Hostel". Schauspielerisch zufriedenstellend, auch wenn nicht hochkarätig! Pervers, brutal, und beklemmend. Der Soundtrack fiel mir ebenfalls positiv auf, fügt sich gut ins Geschehen ein und sorgt zusätzlich für eine tolle Atmosphäre. Mein Fazit ist, zwar nichts neues, aber durchaus zu empfehlen für einen ekeligen und fiesen Abend. Genau das richtige für die Torture-Porn-Zielgruppe.

am
Endlich mal wieder ein Film den man sich ansehen kann!
Allerdings frag ich mich warum Genre Horror?
Der Film ähnelt ein wenig SAW.
Positiv: Spannung bleibt bis zum Ende erhalten!

am
Ein recht gelungener und harter Horrorfilm. Wenn man es mit der Logik nicht ganz so genau nimmt(z.B. wie die ganzen Fallen ins Haus gelangen konnten, ohne daß einer was merkt) und über das für solche Filme wohl typische teilweise recht dumme Handeln der Charaktere außen vor läßt(panisch wegrennen und damit natürlich den Tod erst recht besiegeln, unrealistischer Heldenmut), weiß "The Collector" durchaus gut zu unterhalten.
Die Story hat allerdings nichts mit SAW zu tun, auch wenn da gerne Vergleiche gezogen werden, hier gibt es nicht so einen philosophischen Hintergrund wie in SAW. Das nur angemerkt.
Von mir bekommt "The Collector" eine Empfehlung. Übrigens gibt es den Film hier zum Glück auch ungeschnitten, da zwischenzeitlich nach Neu-Überprüfung die Freigabe dafür erfolgte. Geht doch.

am
wir fanden den film sehr spannend. toller aufbau der handlung an sich mit einem nicht alltäglichen ende. macht lust auf mehr.manchmal zu schockierend.

am
Super spannender Film der alles haelt was er verspricht. Action,Spannung bis zum unerwarteten Ende und Horror vom Feinsten.Absolut empfehlenswert

am
Sehr spannend und nichts für schwache Nerven. Leider ist diese Version geschnitten. Einen Stern Abzug gibt es von mir auch für die schlechte Qualität der BluRay, denn hier sind viele Szenen sehr verrauscht.

am
Ein etwas wahlloser Mix-Up aus High Tension, Saw und anderen Erfolgsfilmen.
Was ich besonders hasse: das Ende ist völlig offen und konfus. Erklärt wird garnichts, die Auflösung bleibt einfach aus.

Andererseits ist der Film spannend. Lässt man mal ausser Acht, daß vieles technisch keinen Sinn macht sind die Fallen und Folterszenen phantasievoll gestaltet. Die Handlung ist nur wenig vorhersehbar.

Man kann sich diesen Film ohne weiteres anschauen, aber ohne einen 2ten teil macht er keinen Sinn.

am
"The Collector" ist ein absolut spannender, böser und harter Horror-Schocker, welcher Genrefreunden ein schmackhaftes Horrorvergnügen bereitet.

Leider fehlen bei der KJ-Fassung knapp zwei Minuten.

am
Sehr gut gemachter Horror-Streifen in Jigsaw-Manier.
Spannend von Anfang bis Ende .... fesselnd ....
Auch wenn es "nur" darum geht, dem Collector und seinen im ganzen Haus verteilten Fallen zu entkommen, und der ganze Film sich nur in dem Haus abspielt, hätte ich immer weiter schauen können. Es wurde in keiner Minute langweilig.
Nichts für schwache Nerven. Ihr mögt guten Horror _ ihr mögt Saw ? Dann ist dieser Film ein MUSS

am
"The Collector"(uncut Version) bietet Horror pur! Nach den ersten 15 Minuten plätschert der Film so dahin, aber was dann kommt ,hat man so in geballter Form noch nie zu Gesicht bekommen. Extrem Spannend bis zur letzten Minute und dazu sehr bösartig,fies und ekelig. Wirklich NICHTs für schwache Nerven. Die Schauspieler tun ihr bestes ,leisten gute und überzeugende Arbeit.
5 Sterne denn echt gelungen!

am
Es ist durchaus sinnvoll "The Collector" und die Fortsetzung "The Collector 2 - The Collection" als Double hintereinander zu schauen. Über ein paar storytechnische Unglaubwürdigkeiten muss man im Sinne der Geschichte hinwegsehen, dann sind die beiden Filme durchaus interessant, insbesondere auch für jemanden der es gerne blutig ala "Saw"-Filme und mit Räumen mit Fallen ala "Cube" mag. Dass noch ein angedachter 3. Teil "The Collected" rauskommen wird scheint wohl nicht mehr im Gespräch zu sein.

Beim 1. Teil gibs nur geringfügige Specials auf der DVD; beim 2. Teil Einige mehr z.B. auch ein Audiokommentar wobei leider alle Specials (englischer Originalton) ohne deutsche Untertitel sind [bezogen auf beide Teile in der SPIO/Uncut-Version].

am
In "The Collector" geht es um Todesfallen, Folter, das Grauen in Form eines extrem gestörten Killers, kaum einer wird sich der morbiden Faszniation entziehen können die der Film ausstrahlt wenn er einmal angefangen hat sich ihn anzuschauen; trotz einiger Ungereimtheiten.
Im Film zeigt eine Szenen die Liebe des Killers zu Spinnen, gleich einer Spinne desen Netz die Falle für ihre Beute ist baut er mal eben so binnen eines Abends ganz allein mehrere hochprofessionelle tödliche Fallen im gesamten Haus und foltert nebenbei die Bewohner. Ziemlich unrealistisch aber wie bereits erwähnt ist man doch irgendwie fasziniert; fragt man sich doch ständig: warum macht er das?
Zudem hat Regiseur Marcus Dunstan einige Szenen, gerade die spannenden in Zeitlupe gedreht, was mir ziemlich gut gefallen hat.
Horror- und Splatterfans werden diesen Film lieben.

am
Ich kann es mal wieder nicht nachvollziehen... der Film ist ab "18" und dann geschnitten. Dann frage ich mich, warum man die Klassifizierung der Altersbegrenzung wählt. Die Originallaufzeit auf der Bluray und DVD aus Österreich ist mit 90 Min angegeben. Der Film an sich ist sehr gut und für Liebhaber der "Saw" Reihe auf jeden Fall ein Schmankerl.

am
Ich wusste nichts über den Film und war angenehm überrascht. Erst im nachhinein habe ich erfahren, dass es auf einer prequel Idee zu "Saw" basierte. Daran hat mich der Film auch immer ein wenig erinnert, aber im positiven Sinne. Er hat mich zu dem gebracht, was er sollte, Szenen die ich kaum aushalten konnte. Ein paar unlogische Handlungsstränge kann ich da schon mal verzeihen.
Wer Horror, vor allem "Saw" und ähnliches mag, ist hier absolut richtig und wird bestens unterhalten. Hab mir glatt den zweiten Teil bestellt.

am
Absolut grausamer Horror und damit einer der Besten der letzten Zeit. Würdiger Nachfolger der SAW-Reihe.
Eigentlich wollte er nur einen letzten guten Coup landen und gerät in die Fänge eines perfieden Spieles (à la SAW).
Horror pur. Splatter pur.
Die Handlung ist klasse ausgearbeitet und grausig (in diesem Fall positiv) in Scene gesetzt.
Nichts für schwache Nerven.
Wer SAW mochte, wird auch diesen Film lieben.
Empfehlung: Sehr Gut (lieber vorher nichts essen, man könnte es bereuhen)

am
Ein wirklich sehr guter Horrorfilm. Geht stark in Richtung SAW, was aber nichts macht. Kann man wirklich nur empfehlen.

am
Wir fanden den Film richtig spannend. Auch wenn manches sich wiederholt, so wird ein Horrorfan auf seine Kosten kommen. Man möchte schließlich Spannung und Schock....und das bietet der Film.

am
Vorsicht, Falle ;o)
Arkin hat einen Haufen Schulden. Seine Gläubiger sitzen ihm im Nacken. Er bricht in die Villa seines Chefs ein um einen Diamanten zu stehlen. Doch er ist nicht allein, ein maskierter Serienmörder hat das Haus mit Fallen gespickt und verriegelt. Arkin ist gefangen, in jedem Zimmer warten neue, tödliche Überraschungen auf ihn. Als er im Keller schließlich die bestialisch gefolterte Familie entdeckt, muss er im Haus noch die kleine Tochter finden…
Soweit mal die (ohnehin haarsträubende) offizielle Handlungsbeschreibung!
"The Collector" baut voll auf seine - recht guten - Effekte, viele Fuß- (und sonstige) Fallen warten mit einer hübschen Kreativität auf. Hier sollte man sich nicht zu sehr an dem absoluten Mangel an Logik und Sinn stören, dann kann man den kleinen Folterparcours durchaus genießen...
Gekonnt gefilmt ist das Ganze auch, die speziellen Effekte kommen somit glasklar rüber :)
Aber:
Dennoch ist das ganze Werk arg vorhersehbar, dem Drehbuch/der Regie mangelt es an Details bzw. geschickten Wendungen. Auch der Schluss nimmt sich da leider nicht aus.
Fazit:
Netter Genrehappen für's Auge,
Gehirn lieber abschalten!

am
Scheiße,was war das?Wer braucht schon SAW wenn es The Collector gibt?Der Film hat wirklich alles was laaaaangweilig SAW nie hatte,nämlich Spannung,Spannung,Spannung und nochmals Spannung bis zur letzten Sekunde.Es hat sich doch mal wieder gelohnt sich hunderte von billigen Dreckshorrorstreifen anzuschauen um endlich mal wieder solch einen absoluten Top Film zu erwischen.Als Horrorfan gibts für mich seit dem Film "The Last House On The Left" keinen besseren Horrorfilm.Also unbedingt anschauen!

am
Na ja, diesen dumpfen Abmurks-Streifen als Super-Spitzen-Horror zu adeln, da kann ich nur schmunzeln.......

Dieses "Meisterwerk" auf die gleiche Stufe mit wirklich spannenden Filmen wie z.B. SAW zu stellen, kann ich nicht verstehen.
Hat mich eher an die immer gleich ablaufenden Teile von "Freitag der 13." erinnert, wenig Text, flauhe Handlung aber viel viel Blut.

Bitte bitte erspart uns einen zweiten Teil.

am
Horror ist das richtige Wort. Ich schaue mir ja ganz gerne gruselige oder Filme wie SAW an, aber dieser war mir in einigen Szenen wirklich zu viel, zu krank.

Was ich an solchen Filmen immer wieder bemängele ist dass der Bösewicht stets einstecken kann, ohne wirklich davon beeinträchtigt zu sein. Egal was er abkriegt, er steht gleich wieder auf als wenn nichts wäre und der Schluss war wieder mal ein ganz typischer für solche Filme.

In Sachen Grausamkeit hat er das Genre voll erfüllt und hätte fünf Sterne verdient, von der Story und Umsetzung eher drei, aber Sterne mag ich diesem Film einfach nicht verleihen. Da ich das aber muss bekommt er einen

am
Der Anfang des Films ist eher lahm und man weiß gar nicht so recht, wer was mit wem zu tun hat. Alles wirkt sehr "hölzern". Nach einiger Zeit weiß man dann aber wie der Hase läuft und es wird spannend.
Der Film ist brutal und teils sehr unrealistisch. Erinnert mich irgendiwe an eine etwas billigere SAW-Variante. Dem Ende inklusive. Daher kann ich nicht mehr als 3 Sterne geben. Es gibt bessere Filme. Kein absolutes Muss.

am
Inhalt leider ohne Handlung, dafür viel Blut und nicht schlechte Schockeffekte. Leider ist der Schluss ohne Happy-End:-( Ansonsten kann man ihn sich schon anschauen... Dieser Film kann aber mit dem Horrorklassiker Saw "nicht" mithalten.

am
Echt nicht...vorne weg gleich das Tollste:
wieder einmal ein Film der mehr oder weniger mittendrin aufhört. Nervt mich total, ist aber modern.
Der Inhalt: Düster, wirr, ohne Handlung dafür mit Gewalt und Blut. Gähn.
Sollte der Film zur Serie ausgebaut werden, gähn, dann ohne mich.

am
@smack81...so so billige saw variante??? (schwachkopf) ...der fllm war für mich mit abstand der beste horrorfilm der letzten jahre.aber natürlich nur die uncut version. 10/10

am
Der Film ist um 2 min geschnitten. Daher diese niedrige Wertung. Sie bezieht sich nicht auf die Qualität des Streifens.
The Collector: 3,4 von 5 Sternen bei 321 Bewertungen und 32 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Collector aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Josh Stewart von Marcus Dunstan. Film-Material © Splendid Film.
The Collector; 18; 20.05.2010; 3,4; 321; 0 Minuten; Josh Stewart, Jabari Thomas, Jackson Beals, David Landsness, Hiro Koda, Brett Forbes; 18+ Spielfilm, Horror;