Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Dead End Trailer abspielen
Dead End
Dead End
Dead End
Dead End
Dead End

Dead End

Das dunkelste Stück Asphalt, das du dir vorstellen kannst!

USA, Frankreich 2003 | FSK 16


Jean-Baptiste Andrea, Fabrice Canepa


Ray Wise, Billy Asher Rosenfeld, Sharon Madden, mehr »


Horror, Thriller

3,0
263 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Dead End (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 80 Minuten
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9
Sprachen:Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Erschienen am:08.06.2004
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Dead End (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 80 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9
Sprachen:Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Erschienen am:08.06.2004
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Dead End
Dead End (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Dead End
Dead End (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Dead End

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Dead End

Familie Harrington fährt seit 25 Jahren am Heiligabend zu den Großeltern. Doch in diesem Jahr wählt Vater Frank (Ray Wise) zum ersten Mal eine Abkürzung. Auf der stockfinsteren Strecke nehmen sie eine verstörte junge Frau mit einem Baby mit, die einem Totenhemd gleich, ganz in weiß gekleidet ist. Die Harringtons vermuten, dass sie nach einem Unfall unter Schock steht und versuchen, der Frau zu helfen. Doch als sie entdecken, dass das Baby tot ist, ist es bereits zu spät: Zuerst ringen sie mit ihrem Verstand - dann kämpfen sie um ihr Leben...

'Dead End' von Jean-Baptiste Andrea und Fabrice Canepa ist ein finsterer Horrortrip, dessen dunkle Atmosphäre nur durch seinen noch schwärzeren Humor durchbrochen wird.

Film Details


Dead End - Read the signs.


USA, Frankreich 2003


,


Horror, Thriller


Psychose, Mystery, Filmautos



01.08.2003


Darsteller von Dead End

Trailer zu Dead End

Bilder von Dead End

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Dead End

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Dead End":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Mein absoluter Lieblings-Horrorfilm! Hab ihn gleich zweimal hintereinander geguckt. Da stimmt alles: mystische Stimmung (man weiß nicht, was mit der Familie eigentlich passiert), coole Sprüche, tolle Schockeffekte, und die gruseligen Geräusche lassen einem das Blut in den Adern gefrieren... Kann ich echt nur empfehlen! Guckt ihn am besten nachts im Dunkeln! :o)

am
Unblutiger und unkonventioneller Horrorfilm
Als reiner Horrorfilm hätte der Streifen höchstens zwei Punkte verdient. Den Extrapunkt, der den Film aus dem Sumpf des Mittelmaßes heraushebt, sind die ungewöhnliche Location (der ganze Film spielt auf einer Landstraße im Wald) und die gelegentlichen Einschübe schwarzen Humors. Wir mußten manchmal breit grinsen, was uns bei so mancher echten Horrorkomödie nicht geglückt ist. Alles in allem gar nicht übel, das Filmchen. Man sollte nur nicht mit der Erwartung rangehen, einen zweiten »Wrong Turn« zu sehen.

am
Sehr aussergewöhnlicher blut-freier "Horror"-"Road-Movie" mit sehr guten, abgedrehten Dialogen, die häufig zwischen Horror und Komödie schwanken. Leute, die dass nicht verstehen, können mit diesem Film aber wahrscheinlich nichts anfangen...

am
Was will uns dieser Film sagen? Das wurde mir bis zum Ende nicht richtig klar. Trotzdem weiss Dead End knapp 80min mit nur einer Location zu unterhalten. Eine gruselige Grundstimmung, gepaart mit schwarzem Humor und etwas Blut. Kein Klassiker aber durchaus interessant!

am
Atmosphärische, lustige Horrorkomödie im Stil eines Roadmovies. Man kann sich auf reichlich schwarzen Humor gefasst machen. Die Dialoge witzig, cool und zugleich ironisch aber die Familie bleibt einfach symphatisch und authentisch! Da sich der Film hauptsächlich im Auto und auf einer unendlich langen und dunkelen Straße abspielt fehlt etwas die Abwechslung, dafür passieren aber von Zeit zu Zeit immer skurilere und absurdere Szenarien die zum lachen anregen. Zwar ziemlich unblutig, und unbrutal dafür aber beklemmend, mystisch und mitreissend. Eine düstere Atmosphäre macht sich breit, und man bekommt das Gefühl es könnte in jeden Moment etwas schreckliches passieren, statt dessen wird es immer lustiger, und man stellt sich die Frage was ist mit der Familie eigentlich passiert?! Mehr schwarzer Humor als wirklich Horror, dafür aber sehr unterhaltsam mit einem Furchteinflösenden Thrill und super Darstellern.

Fazit : Einige Schreckmomente, fieser makaberer Rabenschwarzer aber lustiger Humor, und ein ziemlich tolles Ende das die skurrilen Abläufe aufklärt. Atmosphärisch dicht, und düster, von Anfang bis Ende fesselnd, originell und spannend inszeniert. Ein großer empfehlenswerter Twist-Thriller!

am
Fantasy Filmfest auf DVD
Ein minimalistischer Roadtrip wird zum Alptraumtrip.
Ich finde den Film einfach genial, da der Grusel stimmt und die Spannung einfach omnipräsent ist. Da kann man auch über das (bei solchen Filmen fast übliche) etwas flache Ende hinwegsehen.
Unfreiwillige Komik gibt es in diesem Film nicht, wie vorher in einer Kritik zu lesen. Es ist eine Menge Komik in diesem Film und jeder Gag ist 100% beabsichtigt.
Für Freunde gepflegten Horrors auf jeden Fall zu empfehlen!

am
Eine Story, die bestimmt schon tausendmal verfilmt wurde!
Aber trotzdem spannend und mitreissend bis zum Schluß, mit einem überraschenden Ende. Horror- und Thrillerfans unbedingt ansehen!!!

am
Der Film bietet wirklich eine tolle Location und es kam keine Sekunde Langeweile auf, obwohl man ähnliche Stories natürlich schon gesehen hat.
Leider habe ich das Ende nicht so richtig verstanden, dennoch wirkt die mystische Ambiente des Films noch im Nachhinein auf mich. Nett und überraschend fand ich noch die guten Wünsche die man bekommt wenn man den Abspann bis zum Schluss anschaut.

am
Bei "Dead End" kann ich mir einfach keine richtige Meinung bilden...

Einerseits passieren einfach zu viele merkwürdige Dinge, andererseits versteht man am Ende des Films den Zusammenhalt dieser.

"Dead End" ist ein Film, der fast die ganze Zeit am selben Ort spielt, auf einer Landstraße in den Wäldern. Langweilig sollte dem Zuschauer bei diesem Film nicht werden, dafür sorgt die erstklasige Spannung und die bedrückende Atmosphäre!

Splatterfans werden bei diesem Titel jedoch kein Gefallen finden, denn "Dead End" spart an Gore-Effekten. Dafür sind die Gags und der schwarze Humor einfach nur spitze!

Fazit: Schnittweise verwirrender Horror-Roadmovie, der jedoch mit erstklassigem schwarzen Humor und einer bedrückenden Atmosphöre punkten! 4 Sterne!

am
Bin hin und her gerissen....
...zwischen komisch und doch irgendwie gut. Einerseits passieren im Film ansich einfach zu viele zu komsiche und merkwürdige Dinge in kürzester Zeit, anderseits wird am Ende alles aufgeklärt und man weiß dann warum einem das alles so merkwürdig vorkam. Ansehen kann man ihn sich aber als richtigen Thriller würde ich ihn nicht bezeichnen.

am
kann man ansehen
gemetzel und viel Blut sieht man nicht, dafür gibt es genug Spannung und schwarzer Humor. Besonders das Ende ist gut gemacht. Der Film spielt nur im Dunkeln und auf der Straße.

am
mmh...
...also zugegeben, dass Ende war für meinen Geschmack doch ziemlich verwirrend, aber die Idee mit dem Leichenwagen finde ich sehr gut umgesetzt, da dadurch eine wirklich schaurige Atmosphäre erzeugt wurden ist. Und die schauspielerische Leistung, vorallem der Eltern, ist auch nicht zu verachten, insbesondere die Mutter ist teilweise wirklich zum Schreien komisch! :) Fazit: Empfehlenswert!

am
Lustig
Anschauen kann man sich den Film, nur zum gruseln ist er nicht, eher zum lachen. Dank dem schwarzem Humor, den man in Szene gesetzt hat.

Von der Verfilmung her ist er wie Reeker.

am
Passabler Thrill !
Der Film bietet gute Thrillereffekte mit teils makabrem Humor. Man rätselt ständig was es mit der endlosen Strasse auf sich hat. Für Splatterfans nicht unbedingt geeignet.

am
Schwarzer Humor vom Feinsten
Nicht die übliche Genrekost. Spannender Film, mit sehr coolen Dialogen und gutem Soundtrack. Sehr empfehlenswert, auch aufgrund des feinen schwarzen Humors.

am
reise reise!
von den toten nicht viel zu sehen aber echt gut gemacht sollte man nicht verpassen!!

am
Ein durchweg spannender Film, bis zum überraschenden (und ziemlich offenen) Ende. Die Story ist zwar nicht sehr tiefgründig und zuweilen auch etwas langatmig, aber die Atmosphäre und die Schockelemente machen das wieder wett. Sehr gruselig, und für einen FSK16-Film auch ganz schön blutig.

Die coolste Rolle hatte natürlich mal wieder Steve Valantine alias Nigel Townsend. :-)

am
Wirklich superspannend; dass die meisten Gewaltszenen nur angedeutet wurden fand ich zwar etwas nervig - ne FSK18-Version wäre klasse - aber ansonsten einfach super Film...der Schluss ist auch sehr außergewöhnlich...hätte mir denken können dass "Reeker" nur irgendwo abgekupfert wurde ;-)

am
Düstere, beklemmende Atmosphäre
Ich kann überhaupt nicht nachempfinden, was meine Vor-Rezensenten über diesen Film geschrieben haben. Ich habe diesen Film dreimal angeschaut und war immer wieder von der beklemmenden Atmosphäre beeindruckt. Das gleiche Schicksal wie in der Handlung hätte meiner Familie und mir (leider) beinah auch passieren können. Für mich war es ein echter Augenöffner. Leider kommt das Ende zu kurz weg. Man hat den Anschein, dass zum Schluss die restlichen Dollars dieses Low-Budget-Films ausgegangen sind. Aber trotzdem: Ich finde den Film sehenswert -- und von schlechten Schauspielern, wie meine Vorgänger behaupten, keine Spur.

am
Netter Streifen zum Gruseln
Generell kein superschocker aber gut gespielt und liefert eine schöne Gruselatmosphäre, die Auflösung der Geschichte kommt wie das Desert nach dem Essen, überraschend und Weltklasse.

am
ausgeliehen habe ich den film eigentlich hauptsächlich wegen einem meiner lieblingsschauspieler ray wise, der bereits in "Twin Peaks" lauras vater leland palmer gegeben hat und dadurch für mich unvergesslich bleibt.
vermutlich ist er in den meisten rollen absolut unterfordert, aber in "dead end" kann er sich mal wieder am rande des wahnsinns bewegen, was nur allzu verständlich ist bei einem alptraumhaften trip auf einer endlosstreife von landstraße ins nirgendwo. da der film zu 80% im auto spielt, kann man von einem kammerspiel sprechen, dessen psychischer druck nacheinander sämtliche protagonisten wahnsinnig werden lässt.
trotz dem schaurig-surrealen szenario bleibt der film aber durchgängig brav. so werden die ersten "opfer" gar nicht gezeigt, viel mehr sieht man das rumstochern mit einem stock an den leichen aus dem blickwinkel der toten. so bleibt der film weitgehend blutleer.
dass das endlose rumgegurke auf der weitgehend ereignislosen landstraße dennoch nicht langweilig wird, liegt an den guten darstellerInnen. aber auch das täuscht nicht darüber hinweg, dass es sich um eine billige direct-to-dvd-produktion handelt und die story insgesamt das niveau einer besseren "twilight zone"-episode hat.
trotzdem zwar harmlose, aber recht sympathische unterhaltung, auch oder vor allem dank ray wise.

am
nicht schlecht
Ein Film der gar nicht so schlecht ist wie am am Anfang meint!

am
Im Grunde ist der Film ganz gut anzuschauen. Find nur die letzte halbe Stunde etwas in die länge gezogen, was dann aber der Schluß wieder gut macht!

am
Der Film wirkt anfangs recht langweilig. Aber nach 15 Minuten fesselt der Film den Zuschauer! Die Story ist zwar schon etwas abgedroschen... Ein Auto voll mit Personen die nacheinander auf die unterschiedlichste Weise sterben.... aber man kann den Film nicht abschalten ohne dass man das überraschende Ende gesehen hat.

am
Es ist ein perfektes Zeichen für einen Horrorfilm, wenn man die ganze Zeit über das Gefühl hat, es könnte jetzt gleich was passieren... die Gefahr ist zwar irrational, aber permanent vorhanden und äußert sich höchst tödlich. Dann noch gemixt mit ein paar Absurditäten und Familiendrama und fertig ist ein 3 Sterne Grusel-Menü. Ein Stern Abzug weil die Figuren zu sehr Schema F entsprechen. Ein weiterer weil die Story zu linear verläuft, es kommt nie ein "ach-soooo". Sondern immer nur: "Ok, der nächste bitte."

am
Seit ich als Kind "Es" gesehen habe, hat mich kein Film mehr derart in den Bann gezogen. Die Spannung ist teilweise unerträglich. Eine Hammer Produktion!!!

am
Ein absolut genialer Film! Ich als Fan des Horror-Genres bin ja, vor allem in letzter Zeit, so manch schlechte Produktion gewöhnt. Und gerade deshalb hatte ich an DEAD END, soweit ich weiß eine Low-Budget Produktion, absolut keine Erwartungen gestellt. Ganz im Gegenteil; ich rechnete sogar fest damit von dem Film enttäuscht zu werden.

Nachdem ich den Film durch hatte mußte ich zugeben, dass ich ganz schön voreingenommen war. Dead End kann in punkto Spannung und ''Fear Factor'' richtig überzeugen und dass auch ganz ohne ausschweifende Gewalt-Orgien. Für mich ein Meilenstein der Filmgeschichte und ein Meisterwerk von dem sich so manch andere Produktion ruhig eine Scheibe abschneiden könnte. 5 Sterne!

am
Familie Harrington fährt seit 25 Jahren am Heiligabend zu den Großeltern. Doch in diesem Jahr wählt Vater Frank zum ersten Mal eine Abkürzung. Auf der stockfinsteren Strecke nehmen sie eine verstörte junge Frau mit einem Baby mit, die einem Totenhemd gleich, ganz in weiß gekleidet ist. Die Harringtons vermuten, dass sie nach einem Unfall unter Schock steht und versuchen, der Frau zu helfen. Doch als sie entdecken, dass das Baby tot ist, ist es bereits zu spät: Zuerst ringen sie mit ihrem Verstand - dann kämpfen sie um ihr Leben!
Eine (nicht ganz unbekannte) Ausgangssituation: die berühmte Abkürzung durch den finsteren Wald natürlich ohne Handyempfang ;o) Wie gesagt, nicht neu, aber (endlich mal wieder) sehr spannend umgesetzt.
Die Darsteller werden ihren Filmfiguren alle durchaus gerecht, das Drehbuch ist kein Überflieger (etwa wie bei "High Tension"), versteht es aber dennoch zu unterhalten.
Solider Horror-Thriller, für den kleinen Hunger zwischendurch!

am
Tja, mal wieder so ein Film, mit dem ich nicht so richtig warm werden kann, und ich mich frage, was will der Film mir eigentlich sagen!!?? Ich weiß auch nicht so recht, was viele meiner Vorredner da gesehen haben, denn Schockeffekte oder ne tolle Spannung, das habe ich beides doch weitesgehend vermißt. Gruselig wars auch kaum, und blutig schon überhaupt nicht. Ich saß vielmehr vorm Fernseher und habe die ganze Zeit auf ein paar Aha-Effekte gewartet, doch im Großen und Ganzen plätschert der Film eigentlich nur so vor sich hin. Die Familie fährt in ihrem Auto immer die gleiche Strecke ab, und es wird auf seltsame Art und Weise ständig einer weniger. Die Szenen, wie die einzelnen Leutchen verschwinden, wird vielfach nur angedeutet, was nicht unbedingt schlecht sein muß, doch hier hätte man (wenn man es als Horrorfilm durchgehen lassen will) durchaus etwas mehr zeigen können. Grundsätzlich habe ich auch nichts gegen ein bißchen Humor, nur sollte dabei nicht das Eigentliche an dem Film auf der Strecke bleiben, und er war nun mal als Horrorthriller ausgewiesen. Und das ist er, nach meiner Meinung, absolut nicht. Vielleicht braucht man aber auch so ne gewisse Ader, um solche Art Filme zu mögen, ich habe sie auf jeden Fall nicht. Für alle, die hoffen, hier nen geilen Horrorstreifen (mit Spannung, Grusel, Blut, uns so Ähnlichem halt) zu sehen, sollten einen Bogen um diesen Film machen und einen anderen sich anschauen. Und je öfter ich die anderen Kritiken lese, desto stärker frage ich mich, haben wir wirklich alle den gleichen Film vor uns gehabt!!?? Da heißt es doch, superspannend, superklasse, gruselig, und so weiter und so weiter --- ich habe nichts davon gesehen. Na ja, vielleicht hatte ich auch nur nen schlechten Abend. Aufgrund der Tatsache, daß ich auch schon wesentlich schlechtere Horrorfilme gesehen habe, kriegt er auch zwei Sterne von mir.

am
Leider ist dieser Film in der falschen Sparte angelegt; mit etwas Alkohol geht er sehr gut als KOMÖDIE durch!!! Meine Erwartungen wurden somit nicht erfüllt, weshalb auch ich nur sagen kann: Finger weg von dem Film.

am
....
Kann man anschauen. Aber es gib besseres.

am
Der Film ist vie zu langatmig. Das nimmt ihm an manchen Stellen die Spannung. Endlos zieht sich diese Landstraße dahin. Die Dialoge sind zeitweise nervend. Das Ende des Films ist einfach nur enttäuschend. Man ahnt schon nach einer Weile, worauf der Film hinausläuft. Ich habe mich am Ende des Films geärgert, daß ich mir diesen Film angetan habe, da fast alle Geschehnisse nicht real waren.

am
dead end
naja,nichts für mich.2sterne

am
Rette sich wer kann vor diesem Film! Vielleicht hab ich ja irgendwas falsch verstanden, aber ich weiß, dass ich mich tierisch gelangweilt habe. Abartig abstrus und überhaupt nicht unterhaltsam, man fragt sich nur: "Was soll der ganze Mist eigentlich?"

am
der
film is einfach scheiße...ehrlich

am
Film ist der letzte scheiß
Also ich habe von dem Film nicht viel erwartet und es ist auch so gewesen. Der Film ist eigentlich einfach nur Schrott und sauschlecht gespielt und er erzeugt überhaupt keine Gruselatmosfäre und Spannung. Und vor allem ist es viel zu wenig Gemetztel. Und sogar die Extras sind der letze scheiß, vom Trailern bis zu den Special Szenen. Vor allem die Schauspieler sind so schlecht gecastet das der Film einfach nur scheiße wirkt.

am
ookaaayyyy
»was war das denn?« das dachten mein mann und ich als wir uns den film ansahen. am anfang scheint es ja noch spannend zu werden - denkt man - und man bleibt trotz der schlechten schauspieler dran. der film entwickelt sich aber nicht weiter und man is irgendwann nur noch vom road trip genervt. total krank, langweilig und nichmal brutal. man sieht nichts was passiert und der schluss war nur doof. auch wenn der regisseur wohl ein offenes ende erzeugen wollte um einige zu verwirren - also so einen schelchten film habe ich schon lange nicht mehr gesehen. kann euch nur von abraten!
Dead End: 3,0 von 5 Sternen bei 263 Bewertungen und 37 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Dead End aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Ray Wise von Jean-Baptiste Andrea. Film-Material © Kinowelt.
Dead End; 16; 08.06.2004; 3,0; 263; 0 Minuten; Ray Wise, Billy Asher Rosenfeld, Sharon Madden, Jimmie F. Skaggs, Clement Blake, Karen S. Gregan; Horror, Thriller;