Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Three Burials Trailer abspielen
Three Burials
Three Burials
Three Burials
Three Burials
Three Burials

Three Burials

Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada

USA, Frankreich 2005


Tommy Lee Jones


Julio César Cedillo, Barry Pepper, Tommy Lee Jones, mehr »


Drama

3,2
277 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Three Burials (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 116 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:20.11.2007
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Three Burials (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 120 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:15.09.2010
Three Burials
Three Burials (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Three Burials
Three Burials
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Three Burials
Three Burials (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Three Burials
Three Burials (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Three Burials

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Three Burials

Der Rancharbeiter Melquiades Estrada (Julio César Cedillo) wird irrtümlich von einem Grenzpolizisten (Barry Pepper) erschossen. Die lokale Polizei ist nicht daran interessiert, den Tod des illegalen Einwanderers aufzuklären. Estradas Vorarbeiter und bester Freund Pete Perkins (Tommy Lee Jones) hat dem Mexikaner jedoch versprochen, ihn in dessen Heimat zu beerdigen. Der Cowboy nimmt den Grenzer als Geisel, zwingt ihn Estrada wieder ausgraben und mit ihm und der Leiche nach Mexiko zu reiten. Doch die Grenzpolizei startet eine gnadenlose Hetzjagd auf das Trio...

'Three Burials - Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada' ist das Kino-Regiedebüt von Oscar-Preisträger Tommy Lee Jones, eine epische Geschichte über Rache und Erlösung, Freundschaft und Loyalität, die im zerklüfteten Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko spielt. Ein moderner Western nach dem Drehbuch von Guillermo Arriaga ('Babel', '21 Gramm', 'Amores Perros'), erzählt in überwältigenden Bildern des zweifachen Oscar-Preisträgers Chris Menges und produziert von Luc Besson. Ein kraftvolles, bewegendes und überraschend komisches Filmerlebnis. Für diese Leistung erhielten Tommy Lee Jones und Guillermo Arriaga in Cannes Auszeichnungen für den besten Hauptdarsteller und das beste Drehbuch.

Film Details


The Three Burials of Melquiades Estrada - Nobody is beyond redemption.


USA, Frankreich 2005



Drama


Cowboys, Cannes-prämiert, Beerdigung, Wüste, Mexiko, Geiselnahme



08.11.2007

Darsteller von Three Burials

Trailer zu Three Burials

Bilder von Three Burials

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Three Burials

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Three Burials":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Intensives »Western«-Drama
Wenn das Drehbuch von Guillermo Arriaga (Amores Perres, 21 Gramm, Babel) stammt, kann nur ein guter Film dabei herauskommen. Und das ist auch in diesem Fall so. Die Story wird ähnlich wie bei »21 Gramm« nicht chronologisch erzählt aber dramaturgisch äußerst geschickt. Das der Film ab 12 Jahren freigegeben ist wundert mich sehr, es geht hier ziemlich dramatisch zu und oft auch auch ganz schön brutal. Mal ganz davon abgesehen, dass kein 12-Jähriger den film kapieren würde! Die Schauspieler agieren allesamt superb! Intelligentes Kino abseits des Mainstream. Dafür gibt es von mir viereinhalb von fünf Duftbäumchen, gegen diesen penetranten Leichengeruch.

aus Braunschweig
am
Sehr unterhaltsamer Film - ein hervorragender Tommy Lee Jones in einer ernsten, guten Story die einen aber hin und wieder auch schmunzeln läßt! Super!

aus Wadgassen
am
Eine Kritik lautete...
...sinngemäß, dass es ein Film sei, als wenn die Coen-Brüder und David Lynch einen Film gemacht hätten. Dem ist zuzustimmen! Der Anfang lässt sich etwas Zeit, aber dann wird der Film deutlich besser und auch die Bilder werden beeindruckender. Kein Mainstream - Rückblenden und (zeitweise) Untertitel funktionieren hier gut und stören nicht. Hier steht die Erzählung, und nicht die Action im Vordergrund, und das ist gut so.
Mit Sicherheit nichts für jeden Geschmack, mir hats gefallen...

aus München
am
"Three Burials - Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada" ist das Kino-Regiedebüt von Tommy Lee Jones, eine epische Geschichte über Rache und Erlösung, Freundschaft und Loyalität, die im zerklüfteten Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko spielt.
Alles in allem ist "Three Burials" ein wirklich ordentliches Drama geworden, das sich aufgrund seiner tollen Atmosphäre und einer interessanten Geschichte positiv vom üblichen Genrebrei abhebt. Wer Lust auf einen etwas anderen Film hat und dabei viel Wert auf Story und Charaktere legt, wird sicherlich seinen Gefallen daran finden. Wer dagegen mehr auf Action oder Tempo steht, dürfte hiermit wohl etwas enttäuscht werden.

aus Alling
am
Absolut faszinirendes Drama mit einem herausragenden Tommy Lee Jones.
Der Film spielt in einem Grenzgebiet zwischen den U.S.A. und Mexico und zeigt, wie der Cowboy Pete auf seine ganz eigene und ungewöhnlich Art Rache an dem Mörder seines Freundes Melquiades Estrada nimmt. Sowohl die Story als auch die Schauspieler haben mich sehr beeindruckt. Durch Rückblenden erfährt der Zuschauer immer wieder, wie eng die Freundschaft zwischen Pete und Melquiades geworden ist, was mit vom Erzählstil her sehr gut gefällt. Auch die abwechslungsreichen beeindruckenden Landschaftsaufnahmen tragen zur Atmosphäre des Films äußerst positiv bei. Alles in allem ein ruhiges hervorragendes Drama über Rache und Freundschaft mit einem netten Ende. Nur zu empfehlen!
PS An die Leute, die diesem Film nur einen Stern geben: Das ist ein anspruchsvolles Drama (wie er ja auch vom Genre her bezeichnet wird) und keine sinnlose Action mit viel Geballer. Also bitte erst Rezensionen und Genrebezeichnung lesen, dann anschauen!

aus Euskirchen
am
Ruhiger Film mit tollen Darstellern und einer ungewöhnlichen Story. Ab und zu durch die Rückblendungen etwas zu verwirrend. Die Locations haben mir gut gefallen. Ich hätte mir ein wenig mehr Action gewünscht. Trotzdem für einen ruhigen Sonntag Nachmittag aber auf jeden Fall zu empfehlen.

aus Rheinfelden
am
Staubtrocken
Postwestern, langsam erzählt, dennoch spannend.
Ein Cowboy nimmt einen Grenzer, der seinen Freund erschossen hat als Geisel, zwingt in die Leiche wieder auszugraben , um sie mit ihm nach Mexiko zu schaffen.
Das Ganze nimmt mit zunehmendem Verwesungsprozess skurile Formen an. Die Leiche (und somit auch der Zuschauer) muss viel aushalten, bis sie schliesslich auf mexikanischem Boden beerdigt werden kann.
Es wird wenig gesprochen in diesem Film. Die Konzentration liegt ganz auf der Story.

aus Rottenburg
am
Ein sehr gut gemachter ruhiger Film der zum Nachdenken anregt.
Für Freunde abseits des Mainstreams unbedingt ansehen.

aus Jena
am
Großartige Schauspieler, scheinbar simple Geschichte mit immer neuen Wendungen. Hommage an das Western Genre, eine herzliche Message, die nicht zu platt ist. Einfach schön, frisch und neu. So sollten Filme sein. Kann ich nur empfehlen!

aus Mücke
am
Tommy Lee Jones verleiht seinem Film etwas untypisches für Hollywood. Es gibt weder schwarz noch weiß, keine guten oder bösen, kein Happy End und die Story ist naja, ausgefallen.
Ein Ritt durch die Wüste mit einer Leiche, die wirklich drei mal begraben wird! Alles ganz schön irre. Hinterlässt aber einen bleibenden (stellenweise auch sehr guten) Eindruck. Auch dank gutem Schauspiel des Regisseurs selbst und natürlich Barry Pepper.

aus Landsberg/OT Sietzsch
am
Kein Knaller mit viel Action, jedoch eine berührende Geschichte mit Tiefgang und einer Freundschaft über den Tod hinaus. Ruhig, ohne sehr viel Worte, eben ein Film zum Nachdenken über das Leben der Leute im Grenzgebiet zu Mexico, deren Alltag die Einsamkeit und Trostlosigkeit bestimmt. Nicht jedermanns Sache, aber durchaus zu empfehlen. 3-4 Sterne von mir!

aus Ratingen
am
Die Beurteilung des Films ist sicher nicht einfach - sehr lang und das is M.E. auch so gewünscht. Er zeigt das Leben in Amerika nahe der Grenze zu Mexiko. Wie Langweilig die Menschen ihr Dasein fristen und das geht halt nicht mit schnellen Bildern. Dazu kommt die Story mit dem Toten und dem Grenzer - manchmal war es fürchterlich ekelig . . . genossen habe ich die Geschichte trotzdem . . sicher kein Film der den durchschnittlichen Actionzuschauer zufrieden stellt - -

aus Markt Rettenbach
am
Sehr ungewöhnlicher Film, auch in der Erzählform. Leider findet die Auflösung keine Erklärung, so bleibt vielleicht durch das Foto ein Logikbug. Das war etwas störend, weil unnötigerweise eine Frage offen bleibt. Abgesehen davon sehr eindringlich dargestellt, mit einem ebenfalls ungewöhnlichen Ende. Daumen hoch für Tommy Lee Jones.

aus erftstadt
am
Etwas zu sehr gekünstelt, aber dennoch stark
Anspruchsvolles und intelligentes Drama im Stile eines Neo-Westerns, das ohne starken Tobak und rauchende Colts auskommt und stattdessen seine sentimentale sowie abenteuerliche und dramatische Geschichte erzählt, die dank der darstellerischen Leistungen seiner Akteure auch durch so manche staubige, inszenatorische Wüste kommt ohne etwas von seiner Kraft zu verlieren. Dass der Film sich dieses Wüsten mit bedrückten Bildern und teilweise etwas zu gekünstelt wirkenden Szenen und Dialogen selber erschafft, lässt man ihm gerne durchgehen, denn jede Wüste sieht auf den ersten Blick leer und tot aus, auf dem zweiten entdeckt man dass viel Leben darin steckt.

aus Herxheim
am
Mehr als nur ein Western...
Hinter diesem Film verbirgt sich mehr als nur ein einfacher Western. Es versucht dem Zuschauer mehr als nur eine Geschichte zu erzählen, in diesem Film geht es um: Freundschaft, Feinschaft, Liebe, Vertauen und Hass. Toller Film und sehr anspruchsvoll !

aus Brühl
am
Diesem Film möchte ich alle Sterne geben die ich geben kann, das war mal wieder ein Film den man auch ein zweites oder drittes mal anschauen kann, den er hatte alles was ein guter Film haben sollte, Gute Schauspieler, gutes Drehbuch mit Action, Humor, Spannung auch einer sehr guten Handlung, (denn so werden viele Mexicanische Grenzgänger in Texas behandelt mit Schläge usw.)Dieser Film ist sehr nahe an der Realität mit seiner Handlung, so sollte ein guter Film gemacht werden daher 5 Sterne.

aus Gütersloh
am
Gelungener Western

Fängt richtig stark an, hat tolle Darsteller, ist zwischendrin jedoch etwas langatmig geraten. Trotzdem sehenswerter Western.

aus Leipzig
am
Barry Pepper ist ganz schön drauf. Was er immer wieder in seinen diversen ausgeklinkten Rollen unter Beweis stellt. Hier spielt er einen nur halbkaputten
Geetzeshüter, der sich auf der falschen Seite der Grenze wiederfindet. Noch besser: Tommy Lee Jones. Ein extrem gedrosselter Film, voller intensiver Gefühle, die ohne große Worte vermittelt werden. Auch die Nebenrollen sind vorzüglich besetzt. Von wegen ohne Worte: Im Audiokommentar enthält sich TLJ fast jegliche Kommentars ("Yeah"; "Hum""). Echter Cowboy halt. Empfehlung.

aus Mettmann
am
"Three Burials – Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada" ist kein Meisterwerk, aber ein Film den man sich durchaus mal ansehen kann. Tommy Lee Jones zeigt hier, dass er auch als Regisseur eine gute Figur macht, wenn er auch noch ein gutes Stück von der Klasse eines Clint Eastwoods entfernt ist. Aber der ist ja noch ein paar Jahre älter, so das Tommy Lee Jones noch Zeit hat zu reifen. [Sneakfilm]

aus Rastenberg OT Roldisleben
am
Langatmiger Film mit verwirrenden Rückblenden. Pseudowestern mit Pferden und Geländewagen. Seltsame Handlung, Menschen mit empfindsamer Nase sollten sich vorher eine Nasenklammer besorgen wegen dem Verwesungsgeruch, der den ganzen Film über herrscht. Wer über Verwesungsprozesse Bescheid weiß, findet eine relativ frische Leiche nach Tagen in diesem Klima absurd. (fragt einen Pathologen) Sonst Ende überraschend, nicht übel, muß man aber nicht gesehen haben, gibt besseres.

aus Pfaffenhofen
am
Mal was anderes
Eine gut erzählte Geschichte, top Besetzung. Der Anfang etwas zu lang aber dennoch sehr gut.

aus Ladenburg
am
Das moderne Grenzkonflikt-Drama beginnt äußerst interessant, sowohl von seiner Geschichte her, wie auch von seinem nicht-chronlogischem Aufbau. Im Übrigen überzeugt die komplette Darstellerriege von DIE DREI BEGRÄBNISSE DES MELQUIADES ESTRADA voll und ganz. Doch gegen Mitte des Films, gleich mit Beginn der Western-Verfolgung, bzw. dem Road-Movie zu Pferd, lassen Spannungsbogen wie auch die überraschen Elemente ziemlich stark nach und DIE DREI BEGRÄBNISSE DES MELQUIADES ESTRADA beginnt ein wenig zu langweilen. Das Finale ist zudem nur so mittelmäßig geraten, so dass am Ende 3,30 Kojoten-Sterne in Texas und Mexiko übrig bleiben.

aus Freiburg
am
Sehr ungewöhnlicher Film. Leider findet die Auflösung wenig Erklärung. Schauspielerisch ok. Hat mir nicht besonders gefallen.

aus Oschersleben
am
kann man sehen, leider kein Vergleich mit anderen Filmen mit Tommy Lee Jones.
Es gibt bessere Filme mit ihm.
Kann man sehen, so lala.

aus Zierenberg
am
Wo war die Action? wo war sie nur? meine Kumpels und ich sind fast eingeschlafen. Tommy Lee Jones ist nen super Schauspieler aber der Film ist mal echt mies. Die Drehorte erinnerten mich an No Country for old man. Aber das mach die Sache auch nicht besser. War total enttäuscht aber sowas von enttäuscht das gibt es garnicht. Ist leider so
Three Burials: 3,2 von 5 Sternen bei 277 Bewertungen und 25 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Three Burials aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Julio César Cedillo von Tommy Lee Jones. Film-Material © Ascot Elite.
Three Burials; 12; 20.11.2007; 3,2; 277; 0 Minuten; Julio César Cedillo, Barry Pepper, Tommy Lee Jones, Guillermo Arriaga, Karen Jones, Richard Jones; Drama;