Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Micmacs Trailer abspielen
Micmacs
Micmacs
Micmacs
Micmacs
Micmacs

Micmacs

Uns gehört Paris!

Frankreich 2009 | FSK 12


Jean-Pierre Jeunet


Dany Boon, Jean-Pierre Marielle, Julie Ferrier, mehr »


Komödie, Drama

3,5
269 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Micmacs (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 100 Minuten
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Audiokommentar von Jean-Pierre Jeunet, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:23.11.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Micmacs (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 104 Minuten
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Audiokommentar von Jean-Pierre Jeunet, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:23.11.2010
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Micmacs (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 100 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Audiokommentar von Jean-Pierre Jeunet, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:23.11.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Micmacs (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 104 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Audiokommentar von Jean-Pierre Jeunet, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:23.11.2010
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Micmacs
Micmacs (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Micmacs
Micmacs (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Micmacs

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Micmacs

Eines Abends tritt Bazil (Dany Boon) vor die Tür seiner Pariser Videothek – nur um eine verirrte Pistolenkugel in den Kopf zu bekommen. Dumme Sache, aber nicht unbedingt tödlich, entscheiden die Ärzte und entlassen Bazil aus dem Krankenhaus. Mit Kugel im Kopf, aber ohne Job und Wohnung steht er auf der Straße. Doch das Glück lässt nicht lange auf sich warten: Bazil trifft auf den kauzigen Canaille (Jean-Pierre Marielle), der mit einer Gruppe wunderlicher Außenseiter zusammenlebt. Bei dieser skurrilen Familie findet Bazil ein neues Zuhause und taucht unter in eine Welt voller magischer Momente mitten in einem unbekannten Paris. Vor allem die biegsame Mademoiselle Kautschuk (Julie Ferrier) weckt Bazils Interesse und erobert schnell sein Herz. Doch es wird noch eine Weile dauern bis beide zusammen kommen. Zunächst muss Bazil noch eine Mission erfüllen...

'Micmacs - Uns gehört Paris!', in seinem neuesten Meisterwerk zaubert Regisseur Jean-Pierre Jeunet ('Die fabelhafte Welt der Amélie', 'Delicatessen') erneut seinen unverkennbaren Stil auf die Leinwand. In der Hauptrolle begeistert Dany Boon, den seit 'Willkommen bei den Scht'is' Millionen Deutsche kennen.

Film Details


Micmacs à tire-larigot


Frankreich 2009



Komödie, Drama


Paris, Obdachlosigkeit



22.07.2010


190 Tausend


Darsteller von Micmacs

Trailer zu Micmacs

Bilder von Micmacs

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Micmacs

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Micmacs":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Jeunet ist ein cineastisches Genie.
Kaum ein anderer Europäer hat es geschafft, mit jedem einzelnen seiner Filme dermassen grossen Eindruck auf die Zuschauer zu machen.

Nach einer feinsinnigen Phase kehrt er mit "Micmacs" in seinen Ihm eigenen derben Humor zurück wie man Ihn noch aus "Delicatessen" kennt.
Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, ein klein wenig poetisch und in ausdrucksstarken Bildern erzählt.
Die Truppe der Schauspieler kennt man aus anderen Jeunet-Filmen. Allesamt gut, alles bekannte Gesichter.

Nicht unbedingt Jeunets bester Film (das wird für immer "Amelie" bleiben), aber trotzdem ein kleines Kunstwerk und unbedingt sehenswert.

am
MICMACS - UNS GEHÖRT PARIS! kann man kaum kritisieren und schon gar nicht beschreiben. Den Streifen muss man einfach gesehen haben, wie eigentlich alle Filme von Jeunet. Auch wenn man glaubt bei diesem Werk, das ein oder andere schon mal bei Jeunet gesehen zu haben, jeder Streifen bleibt eine Perle für sich. Und es stimmt dieser ist vielleicht nicht sein bester Film, der ist und bleibt wohl MATHILDE- EINE GROßE LIEBE, so ist MICMACS - UNS GEHÖRT PARIS! aber dennoch mindestens 4,39 Sterne wert.

am
Wieder mal ein Aushängeschild des französischen Films.
Die Kreativität und Freude springt einem quasi aus dem Film heraus an, reißt einen mit, wirbelt einen um die verrücktesten Ideen und parallelen Welten, um einen am Ende wieder verdutzt, aber glücklich diesen Film gesehen zu haben, auf der Couch oder besser gesagt Canapé zurücklässt ... :)
Toller Film!

am
Jeunet macht Märchen - eher für Erwachsene. Die überzeichneten Farben, die überzeichneten Figuren, die wilden Ideen, die vielen kleinen Details - er definiert fast schon einen ganz eigenen Stil. Für diesen Film hat Jeunet ein ordentliches Budget bekommen und die Schauspieler scheinen bei der Sache viel Spaß gehabt zu haben.

am
Wie gewohnt bringt der Meister des skurilen französchen Kinos hier wieder ein absonderliches aber höchst durchdachtes und amüsantes Werk auf den Weg. Unverkennbar Jean Pierre Jeunet, der uns "Delicatessen" zubereitete und uns die "fabelhafte Welt der Amelie" zeigte. Sein Stil ist von großem Wiedererkennungswert. Er komponiert Bild für Bild regelrecht durch, wie man auch den Extras entnehmen kann und erzählt eine zynisch, ironische Geschichte rund um zwei skrupellose Waffenhändler, denen von den titelgebenden "MicMiacs", so einer Art liebenswerter Sonderlinge, das Handwerk gelegt wird. Mit viel Humor, kuriosen Ideen und Tiefgang gewürzt und vor allem für Fans des Regisseurs bestens geeignet. Fazit: Ein Film, der den gewöhnlichen Zuschauer nicht unbedingt erreichen wird, aber ein Fest für Freunde des ausgefallenen Films.

am
Der Film wird geprägt von einem eklatanten Missverhältnis zwischen Figurenzeichnung und Szenenbild einerseits (beides überbordend von visueller und auch musikalischer Kreativität) und der simplen - ja geradezu banalen - Handlung andererseits, die nicht einmal genügend Drive entwickelt, damit sie als Kinderfilm bestehen würde.

Man freut sich über die vielen optischen und technischen Gags und Gimmicks und ist gleichzeitig enttäuscht, wie wenig eigentlich daraus gemacht wurde. Das Ganze wirkt so, als ob die Filmemacher erst ganz zum Schluss darüber nachgedacht hätten, wie sie die zum Teil wirklich grandiosen Details zu einem stimmigen Ganzen zusammenführen.

am
Erst dachte ich: Oh mein Gott, was ist denn das für´n Mist? Aber im Laufe des Films wurden mir manche Dinge doch immer klarer und im Endeffekt kann ich sagen, dass mir der Film ganz gut gefallen hat. Vor allem das Ende. Aber in meine Filmsammlung schafft er´s leider nicht.

am
Jeunet ist ein Garant für außergewöhnliche Filme mit interessanten und skurrilen Charakteren. Die Farbgebung, der Stil - sehr großer Wiedererkennungswert.

am
Micmacs ist durchaus ein sehenswerter Streifen, schon allein weil es Jeunet immer gelingt, diese zauberhaften Welten zu erschaffen und mit liebenswert-schrägen Charakteren aufwartet. Trotzdem reicht Micmacs nicht an die "großen" Jeunet-Perlen wie Delikatessen oder Stadt der verlorenen Kinder heran und plätschert im Mittelteil doch sehr vor sich hin. Trotzdem ausreichend für einen vergnüglichen Abend.

am
Die Briten hatten Graham Chapman, die Amerikaner Stanley Kubrick und die Franzosen eben Jean-Pierre Jeunet.
Man muß grundsätzlich mit surrealistischem Slapstick etwas anfangen können, um Comics wie 'Delicatessen' aber auch 'Micmacs' etwas abzugewinnen.
Sonderlich anspruchsvoll ist das Drehbuch nicht, die Regie dafür aber auch nicht witzig.
Ergebnis: Zeitverschwendung.

am
Viel zu französisch und viel zu simpel gestrickt. Die Figuren sind viel zu gewollt sympathisch, diese übertriebene Schrägzeichnung und Friede-Freude-Eierkuchen Symbolik erwarte ich eher von einem Kinderfilm.
Zwei - drei gute Sprüche und Szenen sind aber dabei, ansonsten wäre es ein Stern geworden.

am
"MicMacs" hat fast alles, was ein richtig guter Film braucht - tolle Schauspieler, liebvollste Ausstattung, herrlich surreale Bilder und eine fantasievolle Geschichte - aber eine ganz entscheidene Zutat fehlt leider! Denn als Zuschauer wird man leider nicht richtig "mitgenommen". Die Handlung ist selbst bei höchster Aufmerksamkeit nicht immer nachvollziehbar - dabei ist sie im Grunde sehr einfach! Die Entscheidung der Regie, die Geschichte dermaßen künstlich zu verkomplizieren, war keine gute. Denn sie führt dazu, dass der Zuschauer immer mehr das Interesse an der Geschichte verliert. Bei den Dialogen ist es ähnlich: Die Figuren reden viel und sagen wenig - der Zuschauer bleibt oft ratlos zurück. Am Ende wird dann zwar alles klar - nur leider zu spät.

Das ist wirklich schade. Gerade bei diesem Film, in den sichtbar so viel Liebe, Arbeit und Detailversessenheit gesteckt wurde. Der einfache Kniff, einer erklärenden "Erzählerstimme" aus dem Off hätte vermutlich schon viel geholfen.

am
Ein langweiliger typischer Franzosenfilm, viel Gelaber und wenig Handlung und total überbewertet. Keine Unterhaltung trotz der vielen Lobeshymnen ein Flop.

am
Spannung ***
Action ***
Unterhaltsam ***
Storry ***
Realität ***
Schauspieler ***
Humor **
Emotion ***

Ein seltsamer Film über durchgeknallte Undergroundmenschen. Unglaubwürdige Szenen und eine schrähe Storry bringen max 3+ Sterne ein.
Micmacs: 3,5 von 5 Sternen bei 269 Bewertungen und 14 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Micmacs aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Dany Boon von Jean-Pierre Jeunet. Film-Material © Arthaus.
Micmacs; 12; 23.11.2010; 3,5; 269; 0 Minuten; Dany Boon, Jean-Pierre Marielle, Julie Ferrier, Alain Raymond, Laurent Mendy, Marc Stusay; Komödie, Drama;