Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "joho" aus

40 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Elysium
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 21.09.2014
    Dieser Film steht für die Schattenseiten von Hollywood...oberflächliche "Sozialkritik" auf Grundschulniveau...aber ein paar gute Tricks und beeindruckende Bilder aus dem Computer. Das wars.
    Tausendfach verfilmte Storyline die nur aus Klischees besteht (arm = gut, reich = böse) und eindimensionalen Charakteren. Wieviel muss man Jodie Foster gezahlt haben, damit die diese Rolle angenommen hat...
    Innovativ war immerhin der "Bösewicht", wenn ich die Flagge auf seinem Fluggefährt richtig erkannt habe, sollte der Südafrikaner sein. Mal was Neues nach all den Deutschen und Russen...
  • Thor 2 - The Dark Kingdom
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 13.09.2014
    Also der Film ist schon sehr unterhaltsam, besonders Loki gefällt in der Rolle des "guten" Bösewichts und sorgt für die besten Momente. Die Tricks sind klasse und wer eine komplexe Story mit differenzierten Charakteren erwartet sollte nicht in einen Superheldenfilm gehen.
    Als begeisterter Leser der Marvel Comics der 70er fällt mir nur auf, dass man sich (dem Zeitgeist entsprechend?) in zentralen Dingen von der Vorlage entfernt. Die Asen sind Götter der nordischen(!) Mythologie(!). Da passen einfach bestimmte Dinge nicht, wie z.B. die Darstellung der Figur des Heimdall und die Klingen"Laserschwerter", Raumschiffe, etc. Ich weiß, dass das aus kommerziellen Gründen gemacht wird, finde es aber trotzdem unpassend. Beim "Herrn der Ringe" hat man auch nicht z.B. kleine, pummelige Elfen eingebaut oder Gandalf in einer Rakete fliegen lassen.
    Insgesamt aber ein toller Unterhaltungsfilm. Auch weil das Finale nicht unendlich in die Länge gezogen wird sondern fesselnd bleibt.
  • The Company You Keep - Die Akte Grant
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 08.07.2014
    Laaaangweilig
    Ideale, gut & schön. Alternde Schauspieler, die noch mal zeigen wollen, was sie drauf haben - auch gut & schön. Die Art der Aufbereitung in diesem Film verbunden mit den "gerechten" Anliegen der Anti-Vietnam Bewegung war aber entweder sehr, sehr langatmig, klischeebeladen oder aber unfreiwillig komisch wie z.B. Robert Redford (der in den 70/80ern toll war!) als 80 jähriger Vater einer 10 Jährigen oder beim Jogging...ich wunderte mich erst, wer denn die alte Frau in Sportklamotten ist.
    Sowas hölzern belehrendes hätte ich eher von der Deutschen Filmförderung erwartet...
  • The Ides of March
    Tage des Verrats
    Drama, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 17.03.2013
    Also Spannung ist was anderes...Politikgeschäft ist also schmutzig und voller Intrigen (gähn), wobei George Clooney als Bill Clinton-Verschnitt natürlich das Spiel nur mitspielt, weil er von den anderen "gezwungen" wird. Soooo plakativ muss Hollywood nun wirklich nicht sein. Es wird ständig hektisch nach Umfragewerten geschrien und man kann niemandem trauen..und die Rolle der Praktikantin ist ja wohl ein Witz.
    Will niemandem zu nahe treten, ist aber eher ein Film für die Zielgruppe Medienschaffende, Journalisten-Azubis und angehende Spin Doctors.
  • Warrior
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 02.02.2013
    Also der Film ist wirklich gut gemacht, verdiente eigentich vier *...aber bei dieser Schlussszene muss man fünf Sterne geben!!!
    Hier geht es nur vordergründig um MMA. Es geht um eine Familie, die viele Qualen erlitten hat und aufs Äußerste kämpfen muss um wieder zusammenfinden zu können. Es geht nicht darum wer gewinnt, sondern vor allem darum, wer verlieren kann. Und warum das manchmal keine Rolle spielt.
    Wer das verstanden hat, sieht einen der besten Filme der letzten Jahre
  • Mission Impossible 4 - Phantom Protokoll
    Kein Plan. Keine Hilfe. Keine Wahl.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 22.12.2012
    Ich glaube es muss mehrere Versionen des Films geben. In 9 von 10 Fällen kann ich die Durchschnittsbewertung bei Videobuster nachvollziehen. In diesem Fall allerdings gar nicht.
    Der Film hat das Problem, dass er sich viel zu ernst nimmt. Bei James Bond mag man solche Sachen wie dem magnetischen Handschuh verzeihen, da sich die Serie auch ironisch versteht. Hier ist das nicht der Fall, der Film ist komplett witzlos.
    So viele physikalisch unmögliche Begebenheiten machen den Film einfach nur lächerlich. Das z.B. eine Frau mit ca. 50 Kilo gleich zwei Männer nur mit Muskelkraft vom Absturz aus einem Hochhaus abhält. Total Banane. Da kann überhaupt keine Spannung aufkommen. Es besteht ja nie wirklich Gefahr, da Extremsituationen einfach durch Übermenschlichkeit/Unlogik gelöst werden. Wenn man sowas macht, dann bitte mit a) "echten" Superhelden oder b) mit Ironie/Comedy. Anders geht es nicht, das ist Zuschauerver...dummung.
    Story gibt es sowieso keine (hatte ich auch nicht erwartet), was aber bei guter Action oder Komik verzeihlich wäre.
    Einen Stern kann es für die schönen Aufnahmen (Budapest, Hochhaus) geben, die sind wirklich gelungen.
  • Planet der Affen - Prevolution
    Evolution wird zur Revolution.
    Science-Fiction, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 26.05.2012
    Also ich würde dem Film sehr gerne auch fünf sterne geben, weil die Story und deren Umsetzung einfach klasse ist. Viel besser als die der Vorgänger (wobei die auch nicht sooo schlecht waren). Die Darsteller (vor allem Andy Serkins) sind richtig gut, man kann sehr gut Cesars Situation und Handlungsweisen nachvollziehen. Auch die Handlungsnebenstränge (z.B. der kranke Vater) sind überzeugend und nicht zu pathetisch ausgearbeitet. Und für mich gab es zwei absolute Highlights: Die Szene, in der Cesar das erste Mal spricht und die Schlusssequenz, die mit einfachsten Mitteln die beginnende Vernichtung der Menschheit abstrakt darstellt (ok, ähnliches hat man schon oft gesehen...aber der Link zu den anderen Affen-Filmen passt schon sehr gut).
    Leider gibt es auch zwei bis drei Situationen, wo der Film hanebüchen ist:
    1) Wie kann es sein, dass ein Versuchstier ein Baby bekommt, und keiner die Schwangerschaft bemerkt hat? Die Tiere wurden doch ständig untersucht.
    2) Warum ist der Tierpfleger so ein Vollhorst und geht nicht zum Arzt (und dann in Quarantätne) oder kontaktiert den Forscher per Telefon...naja, so hat der Nachbar wenigstens noch einen Auftritt...
    Ansonsten ein 1a Film mit 4,49 Punkten...
  • Wenn Liebe so einfach wäre
    Trennung... mit Nachspiel.
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 30.10.2011
    Irgendwie habe ich wohl einen anderen Film gesehen (auch wenn ich sonst fast immer mit den Netleih Bewertungen konform gehe).
    Der Film ist unfassbar langweilig, ohne irgendeinen Witz außer vielleicht wenn Baldwin von Streep's Hinterteil schwärmt. Und ich befürchte, das ist noch nicht mal witzig, sondern ernst gemeint. Für mich ein Film nur für die Damen in der Altersklasse 60+.
  • Micmacs
    Uns gehört Paris!
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 13.08.2011
    Viel zu französisch und viel zu simpel gestrickt. Die Figuren sind viel zu gewollt sympathisch, diese übertriebene Schrägzeichnung und Friede-Freude-Eierkuchen Symbolik erwarte ich eher von einem Kinderfilm.
    Zwei - drei gute Sprüche und Szenen sind aber dabei, ansonsten wäre es ein Stern geworden.
  • Von Löwen und Lämmern
    Wofür lebst du? Wofür stirbst du? Wofür kämpfst du? Wofür stehst du ein?
    Drama, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 07.12.2008
    Der Film soll wohl das "politische" Hollywood zeigen. Die Charaktere und Story sind leider viel zu eindimensional und das Ende (bzgl. der zwei Soldaten) vorhersehbar. Wirklich anspruchsvolles Kino würde weniger schwarz/weiß malen...Cruise ist zu schmierig, Streep zu sehr geplagt von Gewissensbissen und Redford zu "mentorenhaft" und die zwei Soldaten zu sehr "das wahre und aufrechte Amerika".
    Schade, dass Hollywood zu dem heiklen Thema Irak / Afghanistan nichts besseres produzieren konnte.
  • The Da Vinci Code - Sakrileg
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 09.06.2007
    Also mir kann niemand, der das Buch vorher nicht gelesen hat, weis machen, dass er den Film verstanden hat. Sprünge vom hundertsten ins tausendste, völlig unlogische Schlussfolgerungen (z.B. Merowinger = Jesusabstammung = häh?).
    Trotzdem zwei Punkte für die Szenerie und Tatous Kulleraugen.
  • Mission Impossible 3
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "joho" am 09.06.2007
    Unglaublich langweilig und alles schon 1000x gesehen. Es kam nicht für eine Minute Spannung auf. Gähn...