Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Chicago Trailer abspielen
Chicago
Chicago
Chicago
Chicago
Chicago

Chicago

Wenn du schon nicht berühmt bist, dann wenigstens berüchtigt.

USA, Deutschland 2002


Rob Marshall


Renée Zellweger, Richard Gere, Marc Calamia, mehr »


Musik

3,1
349 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Chicago (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 108 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Buena Vista
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Englisch, Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Hinter den Kulissen, Musik-Video
Erschienen am:28.08.2003
Chicago
Chicago (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Chicago
Chicago (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Chicago
Chicago
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Chicago
Chicago (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Chicago
Chicago (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
Chio Mikrowellen Popcorn
Chio Mikrowellen Popcorn
Mikrowellen Popcorn in verschiedenen Geschmacksrichtungen
Chio Popcorn – jederzeit direkt aus der eigenen Mikrowelle
ab € 0,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Chicago

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Chicago

Leidenschaft, Lügen, Sex und vor allem Jazz - das ist das Chicago der 20er Jahre! Die Tänzerin Roxie (Renée Zellweger) verfolgt ein heiß ersehntes Ziel: Sie will mindestens so erfolgreich werden wie der schillernde Nachtclubstar Velma (Catherina Zeta-Jones). Als Roxie jedoch erfährt, dass ihr Geliebter sie nur ausnutzt, wird sie zur Mörderin. Das Schicksal will es, dass ihr Idol Velma zur gleichen Zeit einen Doppelmord begeht und sie im Gefängnis aufeinander treffen. Rosie fasst einen raffinierten Plan: Sie engagiert Velmas Verteidiger, den gerissenen Staranwalt Billy Flynn (Richard Gere) und setzt alles auf die Macht der Presse, um endlich genauso berühmt zu werden wie Velma...

Die mit sechs 'Oscars' (u.a. 'Bester Film' ) und drei 'Golden Globes' ausgezeichnete Musicalverfilmung 'Chicago' von Rob Marshall lässt die drei Hollywood-Superstars zur absoluten Höchstform auflaufen und begeistert ein Weltpublikum.

Film Details


Chicago: The Musical - If you can't be famous, be infamous.


USA, Deutschland 2002



Musik


Oscar-prämiert, Musicals, Gefängnis, Jazz, 20er, Chicago, Tanz, Golden-Globe-prämiert



27.02.2003


897 Tausend

Darsteller von Chicago

Trailer zu Chicago

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Chicago

John C. Reilly zum Geburtstag: Aus dem Dschungel Vietnams in den Vampirsarg

John C. Reilly zum Geburtstag

Aus dem Dschungel Vietnams in den Vampirsarg

Am 24. Mai 1965 kam er zur Welt, in den letzten Jahren fand er endlich die Beachtung, die ihm früher neben Stars wie George Clooney, Johnny Depp und DiCaprio verwehrt blieb...
Bridget kehrt zurück!: Zellweger bestätigt dritte Bridget Jones Verfilmung

Bridget kehrt zurück!

Zellweger bestätigt dritte Bridget Jones Verfilmung

Renee Zellweger hat einem dritten 'Bridget Jones' Film zugestimmt, nachdem ihr versprochen wurde, dass sie nicht wie bei den vorigen Teilen zunehmen muss....

Bilder von Chicago

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Chicago

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Chicago":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Mendig
am
Mal was ganz anderes ! Ich mag Musicals gerne und daher war der Film genau das richtige für mich.
Sehr erstaunt war ich wie gut die beiden Hauptdarstellerinnen singen und tanzen können.
Kannte Renee Zellweger ja bisher nur aus "Brigdet Jones" und war deshalb ziemlich neugierig auf diesen Film. Hätte ihr diese Rolle nicht wirklich zugetraut, muss meine Meinung jetzt aber revidieren. Eine fasettenreiche Schauspielerin, die mehr drauf hat als nur das bedauernswerte Pummelchen zu spielen. Ganz dickes Lob ! Das selbe gilt übrigens auch für Cathrine Zeta-Jones.

Richard Gere wurde seiner Rolle auch mehr als gerecht, für meinen Geschmack haben die beiden Mädels aber in diesem Film auf jeden Fall die besseren Parts gespielt.

Für jeden Tanz- und Musicalfilm Fan ein Muss ! Und noch ein Tipp: am besten gleich zweimal hintereinander anschauen, denn beim ersten Mal ist einem noch so viel neu, dass man viele kleine Details erst mal übersieht oder nicht richtig wahrnimmt. Das kommt dann erst beim zweiten Anschauen. So zumindest ging's mir.

aus Kiel
am
Nicht nur für Musical Fans geeignet
Während es der direkte Vorgänger „Moulin Rouge« mit Pop-Crossover und zeitgemäßerer Inszenierung versuchte, bleibt „Chicago« beim sicheren Leisten des klassischen Musical-Movies ala »Cabaret«. Eine raffinierte kleine Geschichte, viel zynischer Humor, ein mitreißender Bühnenscore, ergänzt durch ein paar Extrastücke und eine Flut visueller Eindrücke. „Chicago«, das ist keine Lovestory im Gangstermilieu, sondern ein fiese, kleine Geschichte rund um zwei Mörderinnen, die sich einem rampenlichtgeilen Anwalt anvertrauen, der sie gekonnt theaterhaft zu Medienruhm und aus dem Knast bringt, bis ihre 15 Minuten Ruhm um sind. Renee Zellweger und Catherine Zeta-Jones sind die beiden fiesen Damen, wobei letztere ihre Schwester und ihren Mann beim Seitensprung meuchelte, während Zellweger von einem Nobody aus Ruhmsucht sexuell ausgenutzt wurde und zur Waffe griff. Vollkommen ohne unnötigen Schwulst setzt Regisseur Rob Marshall das in Szene, konzentriert sich auf die Bühnenshow und ergänzt sie lediglich filmisch. Die Story zählt, die Lieder bebildern sie nur und jedes von ihnen hat ihre Bedeutung. Der Film spielt hauptsächlich im Zellenblock des Gefängnisses und im Gerichtssaal, wobei für die Musiknummern die gängigen Sets plötzlich in anderes Licht getaucht werden und durch die Zusatzinstallation von Leuchten oder Lampen ein glamourösen Anstrich erhalten. Teilweise wechselt das reale Geschehen auch auf eine eigene Nachtclubebene, in der sich die Chefaufseherin dann als „Fat Lady sings« produziert oder der Anwalt an Hunderten von Schnüren die Puppen bzw. die Reporter tanzen läßt. Was an Chicago gefällt, ist der Schmiß und der Drive, der nicht nur hinter der Partitur steckt, gepaart mit ungeheurer Energie und Spiellaune einer saumäßig gut aufgelegten Besetzung.

aus Sulz
am
Sicher eine hervorragende Umsetzung des Musicals auf die Leinwand. Catherine Zeta-Jones, Richard Gere und Renée Zellweger liefern eine hervorragende schauspielerische und gesangliche Leistung ab. Trotzdem ist der Funke bei mir nicht vollständig übergesprungen. Der Film zeigt mir, dass Musicals auf die Bühne und nicht auf die Leinwand gehören. BURLESQUE hat mir da besser gefallen, weil die Geschichte mehr im Vordergrund steht und Tanz- und Gesangseinlagen den Film nicht 'zerdrücken', so wie hier.

aus Renningen
am
Mitreissend
Tolle Musik, sehr gute Darsteller und Tänzer.
Einfach ein Genuss.

aus Lüneburg
am
»Es ist alles Showbusiness«
Trefflicher hätte Richard Gere alias »Bobby Flynn« es kurz vorm Showdown des Films nicht sagen können. Denn darauf ist bei Chicago die gesamte Handlung aufgebaut.
Zunächst muss ich zugeben dass kein großer Freund von Musicals, weil sie oft kritischer sein könnten und ewig menschliche Ur-Dramen banalisieren, dennoch wurden bei Chicago die Songs gut in den Plot eingebaut.
Dieser wurde von sensationellen Darstellern gestützt, bewegte sich allerdings bis zum letzten Akt auf einer Schiene und hatte kaum echte Eckpunkte, sondern nur oberflächlige.
Musicals haftet aber nunmal immer ein etwas apathischer, kitschig zynischer Touch an.
Auf jeden Fall ein Muss für Musical Fans, eine Notwendigkeit für Cineasten und ein Film für Fans von sauberen Darstellungen.

aus Wendlingen
am
wahnsinn, dieser film hat alles, was eine musical-verfilmung braucht... top musik, top besetzung, top inszenierung... bin begeistert!!! nur zu empfehlen!

aus Hamburg
am
Musical in seiner besten Form
Dieser Film ist einfach unglaublich. Schauspieler, denen man nie zugetraut hätte, dass sie Singen oder Tanzen können, spielen furios in einem furios inszenierten Film der Sonderklasse. Alleine die Idee die Handlung mit einer Vermischung von Dialogen und Musik gleichzeitig zu drehen, verdient ein großes Lob. Wer Musicals liebt, wird diesen Film vergöttern, wer Musicals hasst, muss diesen Film trotzdem mögen.

aus Schöffengrund
am
Ein wirkliches gutes Musical über eine interessante Zeit, die wilden 20iger. Top Besetzung, einmal in unvermuteter Darstellung, man staunt über das Können der Stars. Empfehlung: Hintergrundinfos und Interviews auf der DVD.

aus Duisburg
am
Also für Leute die mehr auf ''Bühnenmusicals'' stehen könnte der Film enttäuschen. Aber der/diejenige die den Moulin-Rouge-Film mochte wird diesen Film meiner Meinung nach schlechter finden. Wer aber nicht so auf Romantik u. Schnulze steht wird ihn aber besser finden!!! Musik ist geschmacksache.

aus Trier
am
Vor Leuten die keine generelle Ablehnung gegen Musicals haben, braucht sich der Film nicht zu verstecken. Nein, dann ist er echt super, die Musik ist toll, die Story wird hervorragend erzählt. Einige super Einfälle. Toller Film!

am
Es ist eher ein Musical als ein Spielfilm, dafür aber ein sehr gutes Musical. Eine interessante Geschichte, wirklich hervorragend, mit teilweise namenhaften Schauspieler, gespielt und gesungen. Ton und Bild ist perfekt.

aus Unterschleißheim
am
bin sehr begeistert! - mann sollte schon musical fan sein und auf 20-30 jahre stehen - we love rene!!

aus Ostfildern
am
Unterhaltsam
Im Großen und Ganzen ist der Film ganz gut gelungen.
Allerdings muss man vorab schon einmal sagen dass man ihn sich nur dann ansehen sollte wenn man wirklich ein Musicalfan ist. Ansonsten kommt er wahrscheinlich nicht so gut an.
Obwohl die Geschichte alles andere als langweilig ist.
Gewöhnungsbedürftig ist allerdings Richard Gere als Sänger und Tänzer.
Ich meine damit nicht dass er es schlecht gemacht hat aber man kennt ihn nun einmal anders.
Es ist sicher kein Fehler wenn man sich den Film ansieht!

aus Neusäß
am
Chicago - ein Fest für Fans der 20ties
Zunächst einmal: - dass Catherine Zeta-Jones so aufregend singen und tanzen kann und dabei so viel laszive Erotik verbreitet, hätte ich nicht vermutet. Insgesamt ist das Musical eine spöttische Satire auf Karrieregeilheit, das amerikanische Justizwesen, auf die Eitelkeit und Gefühlsarmut, verpackt in ein süßes Zelluloid-Bonbon. Die Musik ist ein wichtiger Handlungsträger, da die Liedtexte die Ereignisse kommentieren oder sogar vorantreiben. Ich empfehle deswegen, beim Gucken den Originalton zu aktivieren und die deutschen Untertitel einzublenden. So hat man mehr vom Film. Insgesamt erinnert das Musical an die S/W-Musikfilme der 30 er Jahre a la Busby Berkely. Leider ist die Musik nicht Fisch noch Fleisch: weder Ragtime, Charleston oder Jazz; die Sounds klingen irgendwie für den heutigen Hörgeschmack aufbereitet, und bleiben deshalb mir zu glatt. Schade!

aus Berlin
am
Super Film! Alles perfekt inszeniert und die Schauspieler sind nicht zu toppen.

aus Gütersloh
am
Müdes Musical

Ein gutes Musical überzeugt nicht nur mit seinen Gesangseinlagen sondern auch mit der Story. Das gelingt Chicago nicht.

aus Gessertshausen
am
Von der Story war ich nicht so begeistert und Richard Gere würde ich auch nicht vermissen. Gefallen haben die Tanzszenen und ganz besonders Renee Zellweger.

aus Wesselburen
am
Nicht doll!
Es ist wirklich sehr erstaunlich, was man mit so einer sehr guten Besetzung doch nicht erreichen kann. Ich hatte mir sehr viel mehr versprochen und war mehr als enttäuscht! Sehr langatmig, durchschaubar und keine Überraschungen!

aus Calberlah
am
Ich mochte Moulin Rouge, aber hier ist die Story ziemlich flach und die Übergänge zu den Gesangseinladen will bei mir nicht greifen. Daher ein mäßiger Film für mich.

aus Alpen
am
Nur für Musical-Fans geeignet
Für den Freund des Musicals ist dieser Film ein absolutes Muß. Klasse Musik und klasse Tanzdarbietungen. Wer allerdings einen Film mit einer halbwegs unterhaltsamen Handlung erwartet hatte der wird, genau wie ich, enttäuscht sein. Von diesem Film habe ich nach der letzten Oscar-Verleihung mehr erwartet. Auch die hochkarätige Besetzung und gute schauspielerische Leistung (vor allem Catherine-Zeta Jones) kann dies nicht mehr retten!

aus Köln
am
Ziemlich langweilig. Viel Singsang. Insegsamt nicht so toll.

aus Nürnberg
am
Also mich hat der Film enttäuscht. Ist leider doch nicht mein Geschmack (mehr Musicel als Film). Irgendwie nervig. 13.10.04

aus Pyrbaum
am
Trotz der tollen Schauspieler enttäuscht der Film ein wenig. Ist halt nix für jeden Geschmack!
Chicago: 3,1 von 5 Sternen bei 349 Bewertungen und 23 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Chicago aus dem Jahr 2002 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Musik mit Renée Zellweger von Rob Marshall. Film-Material © Miramax.