Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Hell or High Water Trailer abspielen
Hell or High Water
Hell or High Water
Hell or High Water
Hell or High Water
Hell or High Water

Hell or High Water

Gerechtigkeit ist kein Verbrechen.

USA 2016


David Mackenzie


Ben Foster, Chris Pine, Jeff Bridges, mehr »


Krimi, Drama

3,6
245 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Hell or High Water (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 98 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette, Making Of, Hinter den Kulissen, Interviews
Erschienen am:03.08.2017
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Hell or High Water (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 102 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette, Making Of, Hinter den Kulissen, Interviews
Erschienen am:03.08.2017
Hell or High Water
Hell or High Water (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Hell or High Water
Hell or High Water
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Hell or High Water
Hell or High Water (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Abbildung kann abweichen
Hell or High Water (DVD), gebraucht kaufen
FSK 12
DVD
Noch mehr als 10 verfügbar
€ 2,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette, Making Of, Hinter den Kulissen, Interviews
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Hell or High Water (Blu-ray), gebraucht kaufen
FSK 12
Blu-ray
Nur noch 7 verfügbar!
€ 5,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette, Making Of, Hinter den Kulissen, Interviews

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Hell or High Water

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Hell or High Water

Die ungleichen Brüder Tanner (Ben Foster) und Toby Howard (Chris Pine) haben in ihrem Leben schon einiges verbockt. Erst vor kurzem ist der impulsive Badboy Tanner aus dem Knast entlassen worden. Nun muss er feststellen, dass auch sein introvertierter Bruder Toby in Schwierigkeiten steckt. Denn weil die inzwischen verstorbene Mutter ihre Schulden nie bezahlt hat, droht die geerbte Farm in den Besitz der Texas-Midland-Bank überzugehen. Das lassen sich Tanner und Toby nicht gefallen. Um das zu holen, was ihnen zusteht, überfallen die beiden alle Filialen genau dieser Bank. An die Fersen der beiden weitherum gesuchten Bankräuber heftet sich bald der in die Jahre gekommene, doch äußerst scharfsinnige Polizist Hamilton (Jeff Bridges) , ein erfahrener und geduldiger Jäger, der nur darauf wartet, dass die zwei einen kleinen Fehler begehen...

'Hell or High Water' (2016) ist stilvoll inszeniertes, bis in die letzten Nebenrollen perfekt besetztes (Heim-)Kino von Regisseur David Mackenzie, das 4-fach Oscar-nominiert wurde, als bester Film des Jahres, Jeff Bridges als bester Nebendarsteller, Taylor Sheridan für das beste Original-Drehbuch und Jake Roberts für den besten Filmschnitt.

Film Details


Hell or High Water - Justice isn't a crime.


USA 2016



Krimi, Drama


Cannes-Filmfestival-Aufführung, Texas, Brüder, Cops, Golden-Globe-nominiert, Oscar-nominiert, Bankraub, Öl



12.01.2017


56 Tausend



Darsteller von Hell or High Water

Trailer zu Hell or High Water

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Hell or High Water

Die besten Filme im August: Für Euch das Beste! Die Highlights im August

Die besten Filme im August

Für Euch das Beste! Die Highlights im August

Der Juli verabschiedet sich langsam. Während der August bereits vor der Tür steht, haben wir bereits einen Blick auf seine Highlights geworfen...
86. Oscar-Verleihung 2017: Patzer und Gewinner: Die Oscars 2017

86. Oscar-Verleihung 2017

Patzer und Gewinner: Die Oscars 2017

Wieder einmal fieberten Stars und Sternchen der großen Verleihung des Oscars entgegen. Hier kommen die glücklichen Gewinner...
Oscar-Nominierungen 2017: Hoffnung für deutschen Film bei den Oscars
Golden Globe Gewinner 2017: La La Land stellt neuen Rekord auf!

Bilder von Hell or High Water

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Hell or High Water

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Hell or High Water":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
"Hell or High Water" ist ein toller Film geworden, der in Richtung Schluss gut an Spannung aufbaut. Die Geschichte ist gut und nachvollziehbar und man hat darauf geachtet, dass man die Motive gut herausarbeitet. Was nicht ganz so gut gelungen ist, sind in einer Szene die Special Effects, aber darauf legt dieser Streifen keinen großen Wert darauf. Der Inhalt ist gut, ist aber meiner Meinung nach etwas Mager ausgefallen. Der Film ist sehr ruhig erzählt, aber kann Spannung gut aufbauen. Der Cast ist Top besetzt und die Schauspieler spielen glaubhaft. Die Musik passt zu den kompletten Thema und fängt die einzelnen Situationen gut ein. Man hat sich die einzelnen Drehorte und Kulissen gut ausgesucht bzw gebaut, was viel Abwechslung bietet. Die Kamera ist schön ruhig gehalten, was das anschauen des Werkes sehr angenehm macht.

Ich kann Ihnen "Hell or High Water" ans Herz legen, auch wenn er hier und da eine kleine Schwäche hat.

am
Hervorragend besetzter Neon-Western. Die Location's sind sehr gut gewählt, da hier der raue Grundton des Films ideal getroffen wird. Eine gewisse Lockerheit bringen "Briges" und "Birmingham" als Ranger mit, deren Chemie besonders stimmt. Das Ende ist zwar Vorhersebar, aber es hat meinen Gesammteindruck des Films nicht geschmälert.

am
Solide, packende Western-Krimi. Als Texaner sehe ich gern gute "Heimatfilme"; mir hat der ständig sarkastisch Figur der Ranger Hamilton gut gefallen, der englische Version ist in überzeugende texanisch Sprache. Eine spannende Geschichte mit interressante Figuren und gute Darstellern. Was mehr kann man sich wünschen?

am
Es ist mal wieder erfreulich, dass auch mit einfachen Mitteln und guten Schauspielern, ohne aufgesetztes Actiongedöns und zwangläufigen Logikbrüchen, ein gelungener Filmeabend möglich ist.

am
"Hell or High Water" bietet grandioses Schauspiel. Vor allem Jeff Bridges liefert hier eine seiner besten Performances. Aber auch Chris Pine und Ben Foster sind in ihren Rollen absolut überzeugend. Die Story ist klug und durchdacht, die Dialoge geschliffen. Kamera, Musik, Ausstattung - ist alles stimmig und eine runde Sache. Sehr sehenswert!

am
Gelungenes Roadmovie über zwei ungleiche Brüder in einem staubigen und tristen Texas. Für mich sehr überzeugend Chris Pine in seiner Rolle als ruhiger und besonnener Typ bei den Banküberfällen, im Gegensatz zu seinem Bruder, welcher immer auf volles Risiko geht. Die Story eher in leisen Tönen erzählt, aber durchweg unterhaltend bis zum Schluss. Bei knapp 4 Sternen von mir eine klare Empfehlung!

am
In Film, der im tiefsten Texas spielt - was an manchen Stellen sogar leicht satirisch überzeichnet wurde.

Die gute Seite: Spannend und gut gespielt. Man hat Sympathie für den Jäger, wie auch für die Gejagten.
Auf der anderen Seite: Am Ende hatte ich nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben, wenn ich mir diesen Film nicht angesehen hätte. Die Einführung ist etwas zäh und das Ende, das Tanner wählt, etwas übertrieben. Wieso nicht einfach wie der Bruder aus dem Staub machen?

am
Hell or High Water läuft unter Krimi/Thriller, ist aber eigentlich eher eine Art Roadmovie um zwei Brüder aus Texas, der eine ein Gewohnheitsverbrecher, der Andere einer welcher ebenfalls nicht auf der Sonnenseite des Lebens geboren ist. Und Beide haben einen Plan....

Nichts spektakuläres eher ein kleiner feiner Streifen, mit überzeugenden Cast, stimmungsvollem Setting und tollen Schauspielern.

"Ein Filme für Cineasten" würde Robert Hofmann im Zweifelsfall sagen...

7,5 von 10 Punkten.

am
Dieser Streifen ist, insbesondere von der Kritik, irgendwie deutlich zu überbewertet. Sowohl inhaltlich, wie auch formal künstlerisch ist in HELL OR HIGH WATER kaum etwas Neues zu entdecken. Lediglich starke Schauspieler in einer optisch überzeugenden Umgebung abzubilden, reicht mir persönlich maximal für einen Durchschnittsfilm. 3,10 überfallene Sterne in Texas.

am
Was längere Haare, ein 3-Tage-Bart aus einem Schauspieler machen, das sieht man gut in Chris Pine in diesem Streifen. Der Film kritisiert die amerikanische Art, für Geld alles zu bekommen, egal ob es eine Familienfarm ist oder ob daran Existenzen hängen. Die beiden Brüder passen perfekt, der eine ist auf Risiko, der andere auf Nummer sicher geeicht. Jeff Bridges ist kurz vor dem Ruhestand, aber seine Erfahrungen und sein Ehrgeiz lassen ihn den roten Faden erahnen und weiter nach nicht ziellosen Bankräubern suchen und schlussendlich finden. Die filmische Umsetzung ist nicht immer hochspannend, dennoch will man wissen wie es ausgeht. Am Ende stellen sich die Weichen neu, trotz der nahen Vermutung kommt der Marshall nicht an den Täter heran (Pine). Den Draufgänger (Forster) kann er zwar ausschalten, ein wenig sicherlich als Gegenzug für den erschossenen Kollegen. Doch so richtig wird es nichts mit der Gerechtigkeit am Ende. Die Szenen des Films zeigen ein wenig schönes Texas, staubig und relativ heruntergekommen. Insgesamt ein gut gelungenes Werk, dass man öfter sehen kann. Für FSK12 finde ich aber einige Ausschnitte recht heftig..

am
Sozialkritischer NeoWestern

Sicherlich ein guter Film aber meiner Meinung nach nicht oscarwürdig. Geradlinig erzählte Story und gute Darsteller, wobei Jeff Bridges mich in dieser Rolle nicht vollkommen überzeugt hat.

am
Die Geschichte zweier Brüder, die mit Banküberfällen das Geld zusammenbekommen wollen, das sie zur Abzahlung der Haushypotheken benötigen. Denn auf ihrem Grundstück wurde Öl gefunden und die Bank würde es zu gerne für sich pfänden, wenn die Rückstände nicht bezahlt werden.
Das ist der Hintergrund der gesamten Story, die zwar gut gespielt wurde, aber dennoch nur durchschnittlich rüberkommt. Mir fehlte es an Spannung, an Überraschungen. Daher nur 3,2 Sterne.

am
Es hätte ein guter Film, ein moderner Western werden können - wenn nicht Regisseur und Autor geglaubt hätten, dem Zuschauer ihre naive, ignorante Sozialkritik aufdrängen zu müssen.

Wenn es irgendwo wirtschaftlich schlecht läuft, muss dafür ein Bösewicht her, der die Sache verschuldet hat. In linken Kreisen gibt es dafür keinen besseren Kandidaten als "die Banken", die Kapitalisten par Excellence, das Böse schlechthin. Wenn man einen Kredit aufnimmt, um sich ein Haus oder anderes zu kaufen, das man sich eigentlich nicht leisten kann, und der Kreditgeber dann überraschenderweise und unverschämterweise erwartet, dass der Kredit zurückgezahlt wird, dann ist wer schuld an dem Dilemma? Natürlich die böse Bank! Unklar bleibt dabei allerdings, wie eine Bank in der Lage ist, Kunden zu zwingen, einen Kredit aufzunehmen, den sie nicht wollen. Wahrscheinlich durch eine Art "Gehirnwäsche", durch die der gesunde Menschenverstand, dem klar ist, dass man geliehendes Geld zurückzahlen muss, ausgeschaltet wird. Unter diesen Umständen ist es selbstverständlich gerechtfertigt, die Bank mit Waffengewalt auszurauben. Auf Menschenleben kann keine Rücksicht genommen werden, wenn es darum geht, die eigene, subjektive Vorstellung von „sozialer Gerechtigkeit“ durchzusetzen.

Das ist dann doch etwas einfach und billig und verdirbt die Freude an dem ansonsten schauspielerisch, atmospärisch und dramaturgisch ansprechenden Film.

am
Bei soviel Lob und Anerkennung fällt meine Kritik aus dem Rahmen. Ich fand den Film einfach nur langweilig.
Nach einer halben Stunde war ich des Schauens müde und habe ausgeschaltet. Wahrscheinlich bin ich nicht
geeignet für Western-Krimis.

am
-so einen langweiligen Film habe ich noch nie gesehen, endlose Debatten,langweilige Roadmovie-Szenen und belanglose Banküberfälle,also wer so etwas dreht der muss wirklich Langeweiler-Fan sein ,nach 45 min konnt ich das Gesülze nicht mehr ertragen.....
Hell or High Water: 3,6 von 5 Sternen bei 245 Bewertungen und 15 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Hell or High Water aus dem Jahr 2016 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen. Ein Film aus dem Genre Krimi mit Ben Foster von David Mackenzie. Film-Material © Lionsgate.
Hell or High Water; 12; 03.08.2017; 3,6; 245; 0 Minuten; Ben Foster, Chris Pine, Jeff Bridges, Taylor Sheridan, Michael Fletcher, Crystal Gonzales; Krimi, Drama;