Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "OldTeacher" aus

3 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Singularity
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "OldTeacher" am 17.09.2019
    Ich war vom Trailer schon recht gespannt, ohne mich von Wertungen leiten zu lassen... jetzt muss ich mich der Meinung der fleißigen Bewerter anschließen. Er reißt keinen vom Hocker! Die Grundidee der Handlung ist ja guter Stoff für einen Science Fiction, nur wurde diese wenig spannend umgesetzt. Effekte wirkten amateurhaft und gaben dem Film wenig Futter zum Überzeugen, Musik fand ich weitgehend passend, Dialoge wenig tiefsinnig und die Handlungsfolge war mager in der Spannung. Insgesamt tendiere ich ebenfalls zu maximal 2 Sternen, die Landschaftsaufnahmen machten da wohl was gut. Wiederholung mit mehr Pepp und besserem Knowhow könnte ich mir vorstellen.
  • Enigma - Das Rätsel
    Ein mörderischer Plan. Ein Spion zwischen den Fronten. Ein tödliches Geheimnis.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "OldTeacher" am 11.04.2018
    Der Film ist für damalige Verhältnisse gut umgesetzt worden. Hochspannung ist vielleicht etwas zu weit interpretiert. Wenn man Martin Sheen beobachtet ist Charlie wirklich nicht sehr weit. Das fand ich interessant. Der Rahmen des Films ist recht gut auf die Verhältnisse und Praktiken der damaligen Organe der DDR und der UdSSR bezogen, auch die meisten Szenen spiegeln die Realität authentisch wieder. Persönlich hatte ich höhere Erwartungen zum eigentlichen Titel. Das Rätsel bleibt als Geheimnis im Verborgenen.
  • Hell or High Water
    Gerechtigkeit ist kein Verbrechen.
    Krimi, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "OldTeacher" am 25.09.2017
    Was längere Haare, ein 3-Tage-Bart aus einem Schauspieler machen, das sieht man gut in Chris Pine in diesem Streifen. Der Film kritisiert die amerikanische Art, für Geld alles zu bekommen, egal ob es eine Familienfarm ist oder ob daran Existenzen hängen. Die beiden Brüder passen perfekt, der eine ist auf Risiko, der andere auf Nummer sicher geeicht. Jeff Bridges ist kurz vor dem Ruhestand, aber seine Erfahrungen und sein Ehrgeiz lassen ihn den roten Faden erahnen und weiter nach nicht ziellosen Bankräubern suchen und schlussendlich finden. Die filmische Umsetzung ist nicht immer hochspannend, dennoch will man wissen wie es ausgeht. Am Ende stellen sich die Weichen neu, trotz der nahen Vermutung kommt der Marshall nicht an den Täter heran (Pine). Den Draufgänger (Forster) kann er zwar ausschalten, ein wenig sicherlich als Gegenzug für den erschossenen Kollegen. Doch so richtig wird es nichts mit der Gerechtigkeit am Ende. Die Szenen des Films zeigen ein wenig schönes Texas, staubig und relativ heruntergekommen. Insgesamt ein gut gelungenes Werk, dass man öfter sehen kann. Für FSK12 finde ich aber einige Ausschnitte recht heftig..