Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Adventureland Trailer abspielen
Adventureland
Adventureland
Adventureland
Adventureland
Adventureland

Adventureland

Es war der schlimmste Job... und die beste Zeit ihres Lebens.

USA 2009


Greg Mottola


Jesse Eisenberg, Kristen Stewart, Ryan Reynolds, mehr »


Komödie, Drama

3,2
243 Stimmen

Freigegeben ab 6 Jahren

Abbildung kann abweichen
Adventureland (DVD)
FSK 6
DVD  /  ca. 102 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Buena Vista
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte, Hebräisch, Kroatisch, Serbisch, Slowenisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Audiokommentare
Erschienen am:02.06.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Adventureland (Blu-ray)
FSK 6
Blu-ray  /  ca. 107 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Buena Vista
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD 5.1, Französisch DTS 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Englisch für Hörgeschädigte, Griechisch, Niederländisch, Rumänisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Audiokommentare
Erschienen am:02.06.2010
Adventureland
Adventureland (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Adventureland
Adventureland
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Adventureland
Adventureland (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Adventureland
Adventureland (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Adventureland

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Adventureland

Willkommen in den 80ern. Nachdem seine geplante Europareise geplatzt ist, nimmt College-Absolvent James Brennan (Jesse Eisenberg) nur widerwillig einen Ferienjob im lokalen Vergnügungspark 'Adventureland' an. Sein anfängliches Desinteresse an dem trostlosen Job wandelt sich jedoch schlagartig, als er Kollegin Em (Kristen Stewart) kennen lernt und sich in sie verliebt. Schon bald stellt James fest, dass die Arbeit im Park ihn optimal auf das wahre Leben vorbereitet und er erlebt den besten Sommer seines Lebens...

'Adventureland' präsentiert 'Twilight' Star Kristen Stewart, 'Zombieland' Newcomer Jesse Eisenberg und Frauenschwarm Ryan Reynolds ('Selbst ist die Braut') in einer gewitzt-ironischen Tragikomödie über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Basierend auf seinen eigenen Erfahrungen schuf der Regisseur von 'Superbad' einen faszinierenden Coming-of-Age-Film mit schrulligen Typen und einem mitreißenden achtziger Jahre Soundtrack.

Film Details


Adventureland - It was the worst job they ever imagined... and the best time of their lives.


USA 2009



Komödie, Drama


Dating, Adoleszenz, 80er, Vergnügungspark



30.07.2009


Darsteller von Adventureland

Trailer zu Adventureland

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Adventureland

American Ultra: Ein Joint für alle Fälle: American Ultra

American Ultra

Ein Joint für alle Fälle: American Ultra

Hollywoods heimliches Traumpaar ist zurück. Nach 'Adventureland' erobern Jesse Eisenberg und Kristen Stewart als Agentenpärchen die Heimkinos...
Drew Barrymore gegen 3D: Verrückt nach Dir: Drew pfeift auf Spezialeffekte!

Drew Barrymore gegen 3D

Verrückt nach Dir: Drew pfeift auf Spezialeffekte!

Drew Barrymore gesteht, kein Fan von Spezialeffekten und der neuen 3D-Technik zu sein und würde lieber in einem 'blutigen Slasher-Film' mitwirken...
Ellen Page im Portrait: Juno, X-Men, Inception... Ein kleiner Star wird immer größer
Adventureland: Komm mit, komm mit mir ins Abenteuerland...
Die Karriere der Kristen Stewart: Sexy Teen vom Panic Room bis(s) ins Adventureland

Bilder von Adventureland

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Adventureland

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Adventureland":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Kann die ganzen Meinungen, die man so im Internet findet und den Titel hoch loben, nicht ganz folgen. Natürlich ist es kein schlechter Film und er macht auch einiges besser, als die großen Hollywoodstreifen. Die teils kuriosen Figuren sind wirklich herrlich. Dennoch reduziert er sich dann doch "nur" auf oft gesehene Teenage-Liebesprobleme. Hatte zu der Zeit viele überraschend gute Filme aus diesem Segment gesehen, von denen ich zuvor nicht viel gehört hatte und wurde sehr positiv überrascht manchmal sogar umgehauen. Dieser Film schaffte das leider nicht. Meine Erwartung war wahrscheinlich zu hoch. Das macht den Film nicht schlecht nur für mich ist es kein Top-Film. Trotzdem empfehle ich ihn jeden, der solche Filme mag.

am
If you can remember your first teenage jobs, then this is rather a funny film that may bring back some old memories, although in some places a little over done. Our teenage kids enjoyed it .

am
Kein schlechter Film, allerdings kann man bestimmte Muster von gewissen Filmen wiederfinden. Wer Fan von Kristen Stewart ist sollte sich den Film anschauen!
Sonst kann man 2 Jahre warten bis er im TV kommt, man verpasst nicht viel.

am
Eigentlich hätte man von dem Regisseur von „Superbad“ einen anderen Film erwartet, aber obwohl „Adventureland“ über die Nöte eines Teenagers erzählt, lässt Regisseur Greg Mottola die Finger von derben Pubertätswitzchen und nicht enden wollenden Gesprächen über das erste Mal. Stattdessen interessiert sich der Film ernsthaft für seine Hauptfigur und findet dabei eine überaus charmante Balance aus leiser Komik, realistischer Tragik und glaubwürdigen Charakteren. Wer die großen Lacher sucht wird hier gewiss nicht fündig. Wer mal wieder einen vernünftiges Coming-of-Age Film sehen möchte ist aber goldrichtig.

am
"Komm mit, komm mit mir ins Abenteuerland, auf deine eigene Reise" sang Hartmut Engler von der Gruppe Pur, doch weiter heißt es: "komm mit mir ins Abenteuerland, der Eintritt kostet den Verstand". Der Eintritt ins Adventureland (USA 2009) kostet Sie lediglich die Leihgebühr im Online-Verleih oder in Ihrer Video Buster Filiale vor Ort. Kann ein Ausleihvorhaben hier wohl eher durch ein Bauchgefühl oder eine Verstandsentscheidung entstehen? Vielleicht können wir Ihnen im Folgenden einige Für und Wider liefern.

Womöglich helfen Ihnen bereits zwei Namen der Hauptdarsteller, sich für oder gegen die 102 Filmminuten zu entscheiden. Wir waren durch die Besetzungswahl vorab zuversichtlich eingestellt: Die zentrale Figur, James Brennan, wird von Jesse Eisenberg (* 1983) gespielt, der sich bereits in Zombieland (2009) auf dem Rummelplatz austoben durfte und uns dort viel Freude bereitete. Die Rolle der gleichaltrigen Em Lewin erhielt Kristen Stewart (* 1990), die seit den 'Twilight' Verfilmungen viele Fans und wenige Gegner hat. Für Kristens Kritiker: die Internetplattform 'College Humor' präsentiert einen Zusammenschnitt von zig Szenen, in denen sich die Schauspielerin auf die Unterlippe beißt und Blogger zählten 55 Male, in denen sie sich in 'Adventureland' nervös durch die Haare fährt. Sympathisanten hingegen können sich auf den 3. September 2010 freuen, dann erscheint endlich ihr 'The Cake Eaters' (2007) als deutsche DVD und Blu-ray im Verleih.

Adventureland jedenfalls hat ein gutes Darsteller-Team und einen Regisseur namens Greg Mottola, der die Jugend schon in Superbad (2007) zu Wort kommen ließ. Jetzt steht ihm das häufig von Verkauf und Schließung bedrohte Studio Miramax zur Seite, das inzwischen Teil der Walt Disney Studios geworden ist. Eine deutsche Filmvorschau gab es nicht, wohl aber einen englischen Trailer, dazu - nach dem Einlegen des Films - ein schönes Menü, das von den Logo-Shirts des Adventureland bestimmt ist.

"1987" zeigt die erste Einblendung, gefolgt vom Lockenkopf des Jesse Eisenberg in Großaufnahme. Sein Charakter James kassiert gerade eine Abfuhr von seiner vermeintlichen neuen Freundin und anschließend muss er noch ein Gespräch mit den Eltern über sich ergehen lassen. Die Eltern eröffnen ihm am Tisch eines Lokals, dass sie James' geplanten 42-tägigen Eurotrip zum Schulabschluss leider nicht finanzieren können. Daraus wird nichts, weil sein Dad versetzt wurde. Die einzige, wahrlich nicht verlockende Alternative zum Trip ist ein Job.

Nachdem die ersten Vorstellungsgespräche - trotz der schriftlichen Empfehlung der Nachbarn über die immer sorgfältig ausgeführten Rasenmäharbeiten - erfolglos blieben, schwingt sich James aufs Rad und fährt ins Adventureland. Dort, wo er als Kind Abenteuer erleben durfte, stellt er sich in Jeans und "Neil Young 84/85 Tour" Shirt vor. Unübersehbar achtziger Jahre. "Smile - you are now going on stage" steht im Hintergrund auf einer Tafel. Immer schön lächeln, dein Auftritt James, auf der Bühne des Lebens. Vorbei sind Kindheit und Schulzeit.

Er sei kein Fahrgeschäfte ("Rides") Typ, eigne sich eher als Budenbeaufsichtigung für die Spiele ("Games"), so schätzt ihn der schnauzbärtige Vorgesetzte Bobby (Bill Hader) ein. Ohne einen Plan B beugt sich James... den Games. Dann legen sie los die 80er, mit einem Musikclip, der das Treiben im Vergnügungspark zeigt. Die gute alte Zeit, nur dass unserem Protagonisten diese Zeit gar nicht so rosig erscheint, wie aus der nostalgisch-verklärten Sicht des Schreibers dieser Zeilen vor dem Bildschirm.

"Wer war 1985 Präsident der Vereinigten Staaten?" wurde in 'Zurück in die Zukunft' gefragt. Ronald Reagan, und genau der hält zum Adventureland-Feierabend eine Fernsehansprache. Em (Kristen Stewart) fragt James, nachdem er den Fausthieb eines Freundes einstecken musste: "Was zum Teufel war das?" ("What the hell was that?"). James: "So ist mein Leben." ("It's just my life.")

In Retro-Stimmung gerät man als Zuschauer vor allem durch die vielen Songs aus der damaligen Zeit. Falcos "Rock me Amadeus" macht Laune - beim täglichen Ertönen über die Parklautsprecher sind die Angestellten allerdings alsbald genervt. Klar, ist ja noch kein Oldie, genauso wenig wie die Klassiker aus heutiger Sicht, von The Cure, Whitesnake, Judas Priest oder den zur 80er-Shirtmode gehörenden Hüsker Dü und The Velvet Underground. Kult. Irgendwo inmitten des Abspanns kann man dann noch einen winzigen, parodistischen TV-Werbespot über das Adventureland erleben. So wie die kleinen liebevollen, zeitgenössischen Requisiten und vielsagenden Gesten im Film ist dieses Detail leicht zu übersehen, wenn man nicht Acht gibt.

Ferris Bueller (Matthew Broderick) sagte einmal: "Das Leben geht ziemlich schnell vorbei. Wenn ihr nicht ab und zu anhaltet und euch umseht, könnten ihr es verpassen." Diese Worte legte ihm Autorenfilmer John Hughes in den Mund. Der Mann, der am 6. August 2009 in Manhattan überraschend an Herzversagen starb. Ein Herz für die Nöte von Heranwachsenden, das bewies Regisseur John Wilden Hughes Jr. - wie er nach seinem Produzenten-Vater vollständig genannt wurde - in den vergangenen Filmjahrzehnten wie kaum ein anderer. Filme wie L.I.S.A. der helle Wahnsinn (1985), Breakfast Club (1985) und Ferris macht blau (1986) verdankt ihm die Jugendgeneration. Wer wohl die Nachfolge antritt, nach Hughes' Tod filmsprachlich von den Problemen des Erwachsenwerdens zu berichten, fragten wir uns im vergangenen Jahr.

Filmemacher Greg Mottola ist Jahrgang 1964, war also zur Erzählzeit seines Adventureland Anfang zwanzig. Im 16-minütigen Making-Of der DVD-Ausgabe berichtet Mottola, dass sich die Idee zum Drehbuch aus einem damaligen "summer job" auf Long Island entwickelte. Die geignete Kulisse fand er nach einiger Recherche im denkmalgeschützen US-Vergnügungspark Kennywood. Die Wunschkandidaten für die Hauptrollen bekam er, mit Ryan Reynolds sogar einen weiteren Prominenten obendrauf, und die Nebenrollen wie der Parkleitung Paulette und Bobby (Kristen Wiig und Bill Hader) oder dem Jungstraum Lisa P (Margarita Levieva) sind ebenfalls ein Glücksgriff. Einzig die Elterngeneration in Adventureland kommt durchweg schlecht weg und wird zu wahren Monstern der Spießigkeit. Das wiederum passt gut zu den John Hughes Vorbildern.

Zugegeben: Die von Greg Mottola geschriebene und inszenierte Handlung ist hauptsächlich damit beschäftigt, die Zeit zurück zu kurbeln, um möglichst allgemeingültig die Situation eines typischen achtziger Jahre Jugendlichen in der Kleinstadt zu zeigen. Da das Leben des James - das sagt er selbst von sich - ziemlich belanglos verläuft, verlaufen auch manche Filmpassagen dementsprechend. Aber: Rückblickend beschönigen wir die 80er ebenso wie Adventureland, wären trotz all der Adoleszenz-Schwierigkeiten gerne noch einmal mit Jesse Eisenberg und Kristen Stewart in ihrem Alter. Entweder man mag Adventureland, weil man sich eben in diesem Alter befindet, oder weil man 1987 etwa so alt war. Sollte man in den 70ern oder früher erwachsen geworden sein, wird man beim Anschauen bestimmt nicht allzu viele begeisterungsfähige Momente für sich entdecken.

Der Oberloser Joel (Martin Starr) fragt im letzten Drittel des Films seine Angebetete: "Hey, soll'n wir uns vielleicht irgendwann mal 'nen beschissenen Film ansehen, also zusammen mein' ich?" Adventureland fällt definitiv nicht in diese Kategorie, jedoch verbreitet er keine spontane Heiterkeit wie Mottolas früherer 'Superbad'. Er ist einfach, was er ist: eine sympathische Hommage an die Jugend und das Jahrzehnt. "Komm mit..."

am
Ein ganz netter Teenage-Film über Ferienjobs und erste Liebe - dazu ein bißchen Soundtrack der 80er. Leider bleiben einige Gags ungenutzt und so richtig lachen kann man dann nicht. Zumindest kurzweilig und familientauglich umgesetzt.

am
Um Ehrlich zu sein, hatte ich die Hoffnung hier eine Perle vorzufinden, die mit Garden State vergleichbar ist. Leider ging die Rechnung nicht ganz auf, aber Garden State hat bei mir auch einen grossen Stein im Brett.

Wer SUPERBAD kennt, sollte sich nicht irritieren lassen, dass hier derselbe Regisseur am Werk war. Superbad war eine typische Komödie, wogegen Adventureland eigentlich eine Art Dramödie darstellt. Es gibt schräge Charaktäre, aber auch die traurigen Leute die in ihrer Trostlosigkeit festhängen. Und für alle die wie ich nichts mit Twilight anfangen können ...
Hier freut man sich über das Schauspiel von Kristen Stewart. Nicht Anspruchsvoll, aber ideal und Glaubhaft für die Rolle.

Wem der Trailer gefällt, sollte einen Blick riskieren. Bei Jesse Eisenberg, Ryan Reynolds und Kristen Stewart kann man nichts falsch machen.

P.s. Der Stern abzug gilt eigentlich nur für mich, da es kein neuer Garden State war^^

am
Irgendwie mag ich ja solche Filme immer gerne, weil es hier mal fernab von der üblichen Blockbuster-Kost um einfache Menschen mit ihren kleinen Problemen und Hoffnungen geht. Hier zählt noch echt Schauspielerei, und obwohl ich kein großer Kirsten Steart-Fan bin, muss ich ihr zugestehen, dass sie hier ausnahmsweise mal überzeugend agiert hat.

am
Mir hat der Streifen sehr gut gefallen...nette Gags...gute Nachwuchsdarsteller....ganz nette Story....was will man mehr um einen Abend zu füllen?

am
Der Film war lustig, aber nicht so lustig wie der Film Superbad vomm gleichen Regisseur. Ich hätte mehr erwartet. Dennoch ist der Film lustig und man sich ihn gut anschauen.

am
Kann mich leider den meisten Meinungen nicht anschließen. Ich denke der Film weiß nicht so genau wo er hin soll. Ob Komödie, Liebesfilm oder Drama und ich weiß nach dem sehen auch nicht wo ich ihn hin schieben soll. Hatte öfters das Bedürfnis abzuschalten, habe aber dann doch durch gehalten. Mein Geschmack ist es nicht.

am
Absolut toller Film.

Kristen Stewart ist einfach genial und spielt super mit Jesse Eisenberg.
Dazu eine tolle Story die Spaß macht aber eben auch Sinn ergibt!

am
Der Film war etwas langweilig. Ich habe mir etwas mehr erhofft. Zum Teil
schwer verständlich und daher nicht so gut. Es drehte sich nur um ein Thema
und das zog sich durch den ganzen Film durch.

am
Spannung **
Action **
Unterhaltsam ***
Storry **
Realität **
Schauspieler **
Humor **
Emotion ***

Mehr als 3 Sterne kann ich nicht vergeben: Warum? Ein wenig unrealistisch, kitschig! Warum noch 3 Sterne? hier und da doch einige Lacher!
Adventureland: 3,2 von 5 Sternen bei 243 Bewertungen und 14 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Adventureland aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Jesse Eisenberg von Greg Mottola. Film-Material © Miramax.
Adventureland; 6; 02.06.2010; 3,2; 243; 0 Minuten; Jesse Eisenberg, Kristen Stewart, Ryan Reynolds, Josh Pais, Mary Birdsong, Vanessa Hope; Komödie, Drama;