The Call

The Call

Was ist, wenn der Tod anruft?

College-Studentin Yoko Okazaki (Anna Nagata) erhält einen eigenartigen Anruf: Das Display auf dem Handy zeigt an, dass der Anruf von ihrer eigenen Nummer ausgeht. Noch ... mehr »
College-Studentin Yoko Okazaki (Anna Nagata) erhält einen eigenartigen Anruf: Das ... mehr »
Japan 2003 | FSK 16
149 Bewertungen | 16 Kritiken
2.79 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih im Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.

DVD

The Call
The Call (DVD)
FSK 16
DVD / ca. 108 Minuten
Vertrieb:e-m-s New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Japanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Biographien, Filmographien, Trailer
Erschienen am:23.02.2006
EAN:4020974159586

DVD & Blu-ray Verleih

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme aus unserem Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir ganz einfach per Post zu.

DVD

The Call
The Call (DVD)
FSK 16
DVD / ca. 108 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:e-m-s New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Japanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Biographien, Filmographien, Trailer
Erschienen am:23.02.2006
EAN:4020974159586
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Call
The Call (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Kaufen ab 3,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungThe Call

College-Studentin Yoko Okazaki (Anna Nagata) erhält einen eigenartigen Anruf: Das Display auf dem Handy zeigt an, dass der Anruf von ihrer eigenen Nummer ausgeht. Noch eigenartiger: Das Datum des Anrufs ist nicht heute, sondern zwei Tage später in der Zukunft! Irritiert hört Yoko die Nachricht ab - und hört ihre eigene Stimme, dann einen entsetzlichen Schrei! Zwei Tage später, zu exakt der gleichen Uhrzeit, stirbt sie, mit dem gleichen Schrei der Todesangst auf den Lippen. Zwei weitere Studenten sterben unter identischen, grauenerregenden Umständen: Erst erfolgt der gespenstische Anruf, 48 Stunden später der grausame Tod. Erschüttert beginnt Yumi Nakamura (Kô Shibasaki), eine Freundin der Opfer, Nachforschungen anzustellen. Die Polizei glaubt nicht an übernatürliche Todesumstände, aber Hiroshi Yamashita (Shin'ichi Tsutsumi), der seine Schwester ebenfalls auf unerklärliche Weise verlor, hat einen unheimlich Verdacht. Er ist überzeugt, dass ein Dämon hinter den Morden steckt. Bald wird aus dem Verdacht Gewissheit, und die beiden finden eine Spur - als plötzlich Yumis Handy klingelt, und eine Nachricht aus der Zukunft anzeigt: Yumi bleiben noch genau 48 Stunden.

FilmdetailsThe Call

Chakushin ari / One Missed Call
Japan 2003
03.11.2005
26 Tausend (Deutschland)

TrailerThe Call

BilderThe Call

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenThe Call

am
Die Idee des Films ist super. Die Bedrohung durch das Handy, dem man nicht entkommen kann. Wie bei Ring hat man an vielen Stellen Gänsehaut. Für Freunde des Genres ein Muß.

ungeprüfte Kritik

am
Die Machart erinnert sehr stark an "The Ring". Phasenweise ist er zwar leider recht langatmig, flammt dann aber doch wieder heftig auf. Lediglich das Ende wirkt ein wenig wie nicht gewußt wie. Alles in allem aber auf jeden Fall eine Empfehlung für Fans des Japanischen Horrors.

ungeprüfte Kritik

am
guter japanischer horrorfilm der sehr spannend ist und einige schockmomente hat nichts für schwache nerven

ungeprüfte Kritik

am
besserer Nippongrusel
Die japanischen Gruselfilme der letzten Zeit waren eher mau, da bildet The Call schonn eher ein filmisches Kleinod. Wobei man sagen muß, das The Call auch nicht der Reißer ist, aber dennoch ganz gut ist.
Der Film ist durchweg spannend und bietet einige überraschende Wendungen und auch das Ende ist nochmal gut gemacht.
Die Idee mit dem Anruf aus der Zukunft, der den eigenen Tod voraussagt, ist ganz gut.
Manchmal ist der Film jedoch recht langatmig und braucht zu lange um Spannung aufzubauen.
Aber insgesamt betrachtet ist der Film schon besser als so manch anderer Film. Ich spreche da von Cursed...

ungeprüfte Kritik

am
Besser als erwartet
Für Fans japanischer Horrorfilme ist »The Call« auf jeden Fall geeignet. Ich zähle zu den Fans und habe deshalb nicht gerade etwas Neues gesehen, aber trotzdem war ich eher angenehm überrascht und habe mich wohlig gegruselt.

ungeprüfte Kritik

am
Spannend
Manchmal merkt man deutlich das die Synchro Teilweise zu kurz gekommen ist. Viele Dialoge enden Teilweise ohne sinn im Nichts.

Dennoch ist der Film spannend bis zum schluss, den vermutlich nur Japaner verstehen ...

Achtung: Ami-Remake des Films wird grad produziert: One Missed Call !

ungeprüfte Kritik

am
Der Handyfluch geht um
In einigen wenigen Momenten zieht sich der Film etwas, die Horror- und Suspenseszenen sind jedoch hervorragend gemacht. Sehr gute Schauspieler. Originelles Ende, auch der Rest des Films ist wirklich inspiriert inszeniert.

ungeprüfte Kritik

am
Nicht schlecht!
Nicht der Beste Film den ich jeh gesehen habe, aber durchaus empfehlenswert!

ungeprüfte Kritik

am
Ich wusste es schon immer: Handys sind der Untergang der Zivilisation. Die summenden, fiependen und ewig um Aufmerksamkeit buhlenden Quälgeister nerven bevorzugt in den unpassendsten Momenten, und wer hat nicht schon der einen oder anderen Quasselstrippe im Bus oder der U-Bahn heimlich einen langsamen Tod gewünscht? Japans Horror-Regisseur Takashi Mike erfüllt nun diesen Wunsch und hat die ausgelutschte "Ring"- Story vom todbringenden Videoband aufs Handy übertragen. Ein Anruf – und zwei Tage später bricht dir ein übellauniger Rachegeist, garniert mit einem roten Bonbon im Mund, das Genick. Alles schon mal da gewesen, dennoch habe ich meine Finger ins Sofa gekrallt, als hätte ich noch nie einen Horrorfilm gesehen. Gerade weil „The Call“ auf Splattereffekte und Blutbäder verzichtet, reichen dunkle Schatten und kratzige Soundeffekte aus, um sich kräftig zu gruseln. Obwohl in letzter Konsequenz nicht wirklich originell, ist der Horror in jeder Szene greifbarer als in den meisten Hollywood-Standard-Teenager-Metzeleien nach dem „10 kleine Negerlein-Prinzip“. Jetzt hoffe ich nur, dass das zu erwartende US-Remake nicht allzu furchtbar wird.

Für Fans von
„The Ring“, „The Grudge“, „Dark Water“

ungeprüfte Kritik

am
Eigentlich nicht schlecht ... auch von der Idee her!
Aber irgendwann reicht es mal .... nach dem zum was weiß ich wievielten male das Telefon geklingelt hat und man weiß was dann passiert nimmt es dem Film einiges. Schwache drei Sterne

ungeprüfte Kritik

am
so war der film nicht schlecht gemacht muss man schon lassen, waren einige nervenkitzler dabei... nur irgendwie habe ich nicht das ende verstanden... hatte es mir sogar zweimal angesehen... Weiss einer von euch was das ende zu bedeuten hatte ??

ungeprüfte Kritik

am
jaja
Scream und The Ring lassen güßen, wahre Worte , aber echt recht gut gemacht , nur wenn der Anfang nicht wäre , der ist einfach langweilig und schleppend

ungeprüfte Kritik

am
guter Psycho-Horror
Wer Ju-On gut fand, der ist mit diesem Streifen sehr gut bedient. Ich find Ihn sogar noch an Tick grusliger mit noch mehr Psycho-elementen. Mit hat er auf jeden Fall recht gut gefallen, nur des Ende war a bissi komisch !

ungeprüfte Kritik

am
Der Film erinnert von der Story her klar an The Ring.
An und für sich ist die Story auch gut , nur leider wurde sie nicht gut umgesetzt.
Der Film ist überwiegend langweilig.
Gruselig ist er auch nicht!
Ich war doch echt enttäuscht!
Lieber nochmal The Ring oder Yu-on gucken , da hat man mehr von!!!

ungeprüfte Kritik

am
Auch beim besten Willen: Eine gute Idee teilweise schlecht gespielt, streckenweise langatmig und eine befremdliche Auflösung. Wer gerne über kantig spielende Akteure schmunzeln will und keinen Wert auf eine halbwegs verständliche Auflösung des Endes legt, sollte zugreifen....

ungeprüfte Kritik

am
Erstmal erkundigen!
Wer Takashi Miikes Filme kennt und sie mag, kann hier sofort zugreifen. Nicht der beste Miike film, aber er ist wie immer ziemlich verdreht und geil! Wer Miike nicht kennt sollte sich erst noch mal umhören, da der film nicht mit »Scream« verglichen werden kann!

ungeprüfte Kritik

Der Film The Call erhielt 2,8 von 5 Sternen bei 149 Bewertungen und 16 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateThe Call

Deine Online-Videothek präsentiert: The Call aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Anna Nagata von Takashi Miike. Film-Material © 3L Film.
The Call; 16; 23.02.2006; 2,8; 149; 0 Minuten; Anna Nagata, Kô Shibasaki, Shin'ichi Tsutsumi, Azusa, Kana Ito, Kohei Yoshida; Horror;