Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Game of Death (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 94 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Trailer
Erschienen am:18.03.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Game of Death (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 98 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Trailer
Erschienen am:18.03.2011
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Game of Death (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 94 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Trailer
Erschienen am:18.03.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Game of Death (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 98 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Trailer
Erschienen am:18.03.2011
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Game of Death
Game of Death (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Game of Death
Game of Death (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
23% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
ab 11,44 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Verwandte Titel zu Game of Death

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Game of Death

Als Bodyguard erschleicht sich CIA-Undercover-Agent Marcus (Wesley Snipes) das Vertrauen des Waffenhändlers Smith (Robert Davi). Marcus' Mission: Smith samt Finanzier bei einer großen Geldübergabe zu töten. Auf der Fahrt zur Übergabe geraten Smith und Marcus unter tödlichen Beschuss, Smith landet im Krankenhaus. Dort wehrt Marcus eine ganze Reihe von brutalen Mordanschlägen ab. Hinter dem Ganzen steckt Marcus' eigenes Team, angeführt von seinem ehemaligen Schützling Zander (Gary Daniels). Dieser will nur eins: das Geld der Übergabe. Dafür geht Zander buchstäblich über Leichen. Allerdings scheint er Marcus unterschätzt zu haben, der gnadenlos sein altes Team nach und nach dezimiert...

Mit 'Game of Death' kehrt Wesley Snipes endlich zurück ins Action-Genre. Dabei präsentiert sich der 'Blade' Star wie gewohnt in Topform. In perfekt choreografierten Kämpfen von Simon Rhee ('Inception', 'Mission: Impossible 3') stellt er sich Martial-Arts-Fighter Gary Daniels ('The Expendables', 'Tekken') und Zoe Bell ('Kill Bill', 'Death Proof'). Dabei geht es knallhart und unbarmherzig zur Sache.

Film Details


Game of Death - They picked the wrong man to cross.


USA 2011



18+ Spielfilm, Action, Thriller


CIA, Bodyguards, Verschwörung, Deutschland-Premiere




Darsteller von Game of Death

Trailer zu Game of Death

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschSD
2:01 Min.
Game of Death Trailer
Video 1
Trailer in EnglischSD
2:03 Min.
Game of Death Trailer
Video 2
Aktuelle Artikel Im Movie Blog

Movie Blog zu Game of Death

Aktuell gibt es noch keine Artikel zu diesem Film.

Spannende News zu den besten DVD und Blu-ray Starts, Collections, Starporträts und Gewinnspiele findest du im Movie Blog.

Bilder von Game of Death

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Game of Death

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Game of Death":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Enttäuschender Film - die Karriere von Snipes scheint an der Talsohle angekommen zu sein. Lahme Story mit teilweise schlechten Schnitten. Die Charaktäre wurden überhaupt nicht ausgearbeitet und somit kann man sich mit keinem identifizieren. Es fehlt einfach an Tiefe. Habe mir mühsam den Film bis zum Ende angesehen...und der Bösewicht- Mr. Redville - kaum zu glauben, wie so einer an die Spitze eines Konzerns kommen konnte.

am
Wesley Snipes spielt routiniert, aber völlig unbeeindruckend in diesem langweiligen Agentenfilm. Die Geschichte ist platt und ohne Überraschungen. Alles lässt sich minutiös vorhersagen. Viel Platzpatronengeballere und einige wenige gute und harte, aber doch schon hundertemal gesehene Nahkampfeinlagen. Muss man nicht gesehen haben. Selbst für eingefleischte Fans nur Hausmannskost.

am
Ich hatte mich so auf einen Film mit Wesley Snipes gefreut und wurde leider maßlos enttäuscht. Die Überblendungen bei der Kameraführung haben irgendwann genervt und dienten irgendwie als Lückenfüller um die Story in die Länge zu ziehen. Die Schauspieler haben die schlechte Story auch noch durch schlechte Leistung unterstützt. Die Actionszenen konnten auch nichts mehr gut machen und Spannung fehlte völlig. Ein mieser Film!

am
Sehr lahm und vor allem ist die Storry sehr unglaubwürdig.
Sehr viele Fehler! Und dann noch das Ende....Lasst die Finger davon!!
Habe noch kein schlechteren Film mit unserem Held "Blade" gesehen.

am
Mit abstand der schlechteste Wesley Snipes Streifen den ich je gesehen habe!

Ich bin generell ein feeund von Actionfilmen und kann auch mal ein Auge zudrücken wenn die Story zu flach ist, wenn der Steifen gut gemacht ist. Aber hier ist alles miserabel. Die Story ist ein Witz, die umsetznug einfach nur schlecht. die kameraführung ist unangenehm und die Schauspielerische Leistung aller Teilnehmer ist enttäuschend schlecht. Dazu kommt noch eine emotionslose synchronisation.
Herr Snipes hat in der Vergangenheit ein paar ganz gute Filme gemacht, aber dieser gehört definitiv nicht dazu.

Meine Empfehlung: Finger weg!

am
"Game of Death" ist ein recht unspektakulärer Action-Thriller. Die Story verläuft ohne jegliche Höhepunkte. Es geschieht zwar immer irgendwas, jedoch ist das Gezeigte keineswegs überzeugend. Die Shootouts gehen gerade noch in Ordnung und teilweise geht es hier auch kompromisslos zur Sache. Die Kampfszenen sind stellenweise ganz nett, aber nicht wirklich aufregend. Auffallend sind die eingesetzten Stilmittel wie Farbfilter, Zeitlupen, Bildüberblendungen etc. mit denen hier gearbeitet wird. Dies ist im Prinzip auch nicht verkehrt, in diesem Fall jedoch eher nervig.

"Game of Death" ist alles andere als aufregend und man kommt hier nicht wirklich auf seine Kosten.

Der Film besitzt zudem Schnitte in der Tonspur, weshalb bei einigen Knochenbrüchen das Knacken fehlt.

4 von 10

am
Kann mich den anderen Bewertungen nur anschließen, der Film war einfach nur Mist !! Blödsinnige Dialoge, sinnloses Geballer (mit Waffe die nie nachgeladen werden muss?), nervige doppelbilder und schwarz/weiß Überblendung.... Finger Weg !!

am
Ne das war wieder nixxxx.Im Grunde ein solides B-Movie aber durch die lustlose leistung der Schauspieler doch nur 2 Sterne wert.Wesley ist noch ganz gut in Form.Körperlich zumindest den von seiner Mimik ist hier nicht viel zu sehen.Die Martial Arts Szenen sind ok,werden jedoch von den schwarz weiss Einblendungen etwas zerstört.Man kann ihn sich echt einmal anschauen, an einem grauen Sonntag Nachmittag um die Zeit zu überbrücken.Das war es dann aber auch.

am
Natürlich nicht vergleichbar mit "Blade" oder "Passagier 57", aber was hier produziert wurde lässt sich gut in die Wesley Snipes Actionecke einordnen. Eigentlich ein durchgehend spannender Film, mit einiges an Action! Es gibt reichlich Schießereien und ein paar gute Kampfsequenzen, sonst bleiben die großen Momente aber größtenteils aus, denn die Aufmachung wirkt eindeutig wie ein B-Movie. Kameraarbeit fand ich eher schlecht, vor allem die unnötige Zoomerei und der leichte wackeleffekt zwischendurch störte einfach nur, da wurde mir teilweise zu viel mit Effekten gespielt bzw. die ewigen Erinnerungsszenen in Zeitlupe langweilen einfach nur, mit der Zeit muss man sich eingestehen das auch die Schnittarbeit nicht ideal ist, zu hektisch in den Kampfszenen. Dafür läuft der Film aber zumindest rasant vor sich her, und springt grade noch so über TV-Produktion Niveau. Ohne Snipes wäre "Game of Death" wohl ein Reinfall geworden, denn er ist der einzige der den Film hier ausmacht, durch seine popularität und Stil trägt er den Film über lange Strecken alleine! Man sollte hier keinen Blockbuster erwarten, aber einen kurzweiligen Actioner mit ordentlich Karacho. Was die Story betrifft, es geht wie so oft um Verrat, Macht, Geldwahn und Gerechtigkeit, nichts besonderes aber unterhaltsam und fesselnd bis zum Schluss. Schade das Wesley Snipes so langsam schauspielerisch abbaut, und sich für B-Movies hergeben muss, 3 Jahre Haft ist eine lange Zeit, wollen wir mal abwarten ob seine Schauspielkarriere nach der Knasterfahrung wieder nach oben geht oder komplett zerbricht. An einigen stellen kommen Logikfehler auf, z.B wundert man sich wieso das Waffenmagazin nicht leer wird! Hauptschauplatz Krankenhaus sorgt jedoch für die nötige Atmosphäre und passte ideal aus meiner Sicht! Ein Film den man anschauen kann, aber nicht unbedingt muss. Snipes hat schon in besseren Filmen mitgespielt!

Fazit : Ein kleiner Actionfilm, mit einiges an Kampf und ballerei, die Szenen im Krankenhaus sind gut abgedreht und sorgen für eine fesselnde Phase, sonst gibt es aber auch viele Füllszenen, vor allem fand ich es schade das die Szenen in der Kirche schon verraten wie es ausgeht. Durchschaubar, und lieblos aufgemacht ohne viel Schnick Schnack! Schauspielerisch ordentlich und professionell, aber auch nicht weltbewegend. Dialoge sind ok, aber die Story bringt nichts neues hervor, alles irgendwie schon mal dagewesen! Wer aber mit B-Movie Actioner was anfangen kann, wird hier sicherlich gut unterhalten. Es gibt Phasen im Film die sind gut, und andere wieder schlecht. Durch die relativ kurze Laufzeit zieht sich der Film auch nicht unnötig in die Länge. Am Ende bleibt zu sagen, für Actionfreunde ausreichend!

am
Oh je oh je..... ich hätte nicht gedacht, dass es einen Film mit Wesley Snipes gibt, der sooooo schlecht ist.
Wir hätten mehrfach fast den Film ausgeschaltet, haben aber gehofft, dass es noch gegen Ende etwas besser wird. Tja, falsch gedacht.

am
Was ist nur aus Wesley Snipes geworden?? Je älter er wird, desto schlechter werden wohl auch seine Filme. Das Drehbuch kann man mal getrost in den Müll werfen, denn die Story ist lächerlich bis hanebüchen. Die Charaktere sind allesamt 08/15 und austauschbar. Die Darsteller können da auch nichts mehr retten. Die Actionszenen sind trotz bekannter Martial-Arts-Spezialisten ziemlich lahm und lieblos choreografiert.
Unterm Strich war der Film reine Zeitverschwendung und bereits 2 Stunden später aus dem Gedächtnis wieder gelöscht, weil einfach zu belanglos und langweilig.

am
Darsteller und optische Umsetzung von GAME OF DEATH sind gar professionell, nur der Mensch der für das Drehbuch verantwortlich ist, gehört mit einem lebenslangem Berufsverbot belegt. Gerade weil der Stoff nicht wirklich neu ist und er nur dazu dient die Kampfsequenzen und die banalen Schießereien irgendwie aneinander zu reihen, so kann man als Zuschauer gleichwohl erwarten, daß das Alles irgendwie stimmig ist und auf einer nachvollziehbaren Realität basiert, aber davon ist in GAME OF DEATH leider nichts zu finden. 1,30 sniperlose Snipes-Sterne für 130 Schuß in einer einzigen Handfeuerwaffe.

am
Diesen Film muß man nicht gesehen haben. Schade, denn die Schauspieler an sich sind gut. Die Ankündigung des Films versprach mehr.

am
Und wieder ein Film mit einem alternden Actionstar, der wohl sein Konto etwas aufbessern wollte. Die Handlung ist ziemlich platt, die Darsteller blass und die vielen Wackelszenen nerven. Teilweise ertragbar + den Rest kann man vergessen. Mit knapp 2 Sternen nicht unbedingt zu empfehlen!

am
Obwohl es erst zwei Tage her ist das ich den Film gesehen habe, konnte ich mich fast nicht mehr an den Inhalt erinnern. Sagt das nicht schon alles?
Die Story war lahm, die Schauspieler schlecht, inhaltliche Sprünge zu groß, die Charaktere viel zu blass.
Ja, es wurde ganz nett rumgeballert, aber nix, was man nicht schon zig Mal gesehen hat.
Ich habe eine Stunde meines Lebens komplett verschwendet. Der einzige Trost ist, daß ich sogar noch schlechtere Filme gesehen habe und dadurch noch zwie Sterne geben kann.

am
Langweilig, mehr fällt mir dazu leider nicht ein! Ich habe den Film nach ca. 15 Minuten ausgeschaltet.

am
Das war nix. Angefangen von endlosen Feuergefechten, bei denen dem Held grenzenlos Munition zur Verfügung steht. Dann die üble Kameraführung: extrem unruhig zuckt sie hin und her. Und schliesslich die unglaubwürdigen Kampfszenen. Wesley kämpft im Oberhemd mit korrekt gebundener Krawatte, und wenn er fertig ist, ist weder eine Falte noch ein Schweißtropfen zu sehen. Der Film ist total unglaubwürdig.

am
Oh Mann, 10 Minuten Tagesschau haben mehr Spannung und Dramatik als dieser von bemühten Kameraeffekts vollgestopften Müll.
Finger weg!

am
Sehr enttäuschender Snipes Film, der schlechteste den ich je gesehen hab. Hätte auch ein deutscher Krimi von 1980 sein können!

am
So schlecht wie er in den Kritiken gemacht wurde war der Film gar nicht.
Klar war es keine neue Story,Bodyguard wird von den eigenen Leuten hereingelegt,aber die Umsetzung war zufriedenstellend.
das einzig nervende waren diese Bildexperimente,mit diesem Flackern,das ging nach ner Zeit übel ans Gemüt
im Großen und Ganzen war der Film aber ansehnlich

am
Wesley Snipes goldene Jahre scheinen vorbei zu sein... Ich bin nach ca. der Hälfte eingeschlafen und hatte tags drauf nicht das Bedürfnis, weiter zu schauen.. Das sagt viel, denn ich "ertrage" viel.

Schade!

am
Wesley Snipes vorerst letztes Werk

Genre-Fans werden an diesem Film vielleicht Gefallen finden. Ich fand ihn auf Grund der Story langweilig. Snipes Fans müssen sich auf einer längere Pause gefasst machen, er sitzt derzeit für 3 Jahre in Haft.

am
Der Film weiß zu unterhalten und Wesley übertreibt bei den Kampfszenen nicht so wie manche seiner Kollegen.Der Streifen bietet das was man erwartet,einen soliden Actionfilm.

am
Wer viel Action und Geballer liebt, kommt bei diesem Film auf seine Kosten. Wesley Snipes spielt wie immer routiniert wie die anderen einschlägigen Stars des Genres.

am
Leider kan man MINUSSTERNE nicht geben. Der Film ist einfach nur SCHLECHT!!!!!!!!
Also wenn sie jemanden verarschen wollen, empfehlen sie den Film weiter.
Game of Death: 2,5 von 5 Sternen bei 346 Bewertungen und 25 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Game of Death aus dem Jahr 2011 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Wesley Snipes von Georgio Serafini. Film-Material © Splendid Film.
Game of Death; 18; 18.03.2011; 2,5; 346; 0 Minuten; Wesley Snipes, Robert Davi, Gary Daniels, Simon Rhee, Julissa Deleon Rosario, Iris Frank; 18+ Spielfilm, Action, Thriller;