Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Code Trailer abspielen
The Code
The Code
The Code
The Code
The Code

The Code

3,1
655 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
The Code (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 100 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Bildergalerie, Interviews, Making Of, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:08.02.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
The Code (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 100 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Bildergalerie, Interviews, Making Of, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:08.02.2010
The Code
The Code (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Code
The Code
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
The Code in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 100 MinutenProduct Placements
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:08.02.2010
Abbildung kann abweichen
The Code in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 100 MinutenProduct Placements
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:08.02.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Code
The Code (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Code

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Code

Unter den Kunstdieben gilt Keith Ripley (Morgan Freeman) als der Picasso seiner Zunft: Keiner kann ihm das Wasser reichen, wenn es darum geht, absolut spektakuläre Diebstähle unschätzbarer Kostbarkeiten zu orchestrieren. Doch für seinen ambitioniertesten Raubzug braucht er Hilfe. Um zwei wertvolle Fabergé-Eier zu stehlen und damit seine Schulden bei einem mächtigen russischen Gangster abzahlen zu können, muss er einen Partner gewinnen. Gabriel Martin (Antonio Banderas) aus Miami ist genau der Richtige für den Job: Jung, hungrig, wagemutig, unerschrocken - und erst einmal gänzlich uninteressiert an dem Angebot. Bis er Ripleys bildschöne Patentocher Alexandra (Radha Mitchell) kennenlernt und doch noch anbeißt. Ripley kann ja nicht ahnen, dass der junge Mann mit gezinkten Karten spielt und ganz andere Pläne hat...

Action, Spannung, Stunts, Überraschungen, große Stars: 'The Code - Vertraue keinem Dieb' ist ein augenzwinkernder, raffinierter Gangsterthriller, der keine Wünsche offen lässt. Mimi Leder, Regisseurin von 'Project: Peacemaker' (1997) und 'Deep Impact' (1998), zieht alle Register ihres Könnens und schickt das blendend aufgelegte Starduo Morgan Freeman ('Wanted') und Antonio Banderas ('Die Maske des Zorro') in ein clever-cooles Szenario, das Fans von 'Ocean's Eleven' oder 'The Cleaner' begeistern wird.

Film Details


Thick as Thieves - Never trust a thief.


USA, Deutschland 2009



Thriller, Krimi


Heist-Movies, Einbrecher, Museum, Deutschland-Premiere



Darsteller von The Code

Trailer zu The Code

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu The Code

Tom Hardy: Gary Oldman bringt Bösewicht Bane zum Schweigen

Tom Hardy

Gary Oldman bringt Bösewicht Bane zum Schweigen

Hardy konnte bei seinen ersten Dreharbeiten mit Oldman den Blick nicht von seinem Idol lassen. Mittlerweile arbeitete der Batman-Bösewicht schon das drittes Mal an Oldmans Seite...
Morgan Freeman: Freeman nimmt seine Filmcharaktere nie mit nach Hause

Morgan Freeman

Freeman nimmt seine Filmcharaktere nie mit nach Hause

Morgan Freeman musste nach dem Dreh noch keinen Charakter "von der Bühne tragen". Jetzt tut er sich wieder mit einem seiner Lieblingsregisseure zusammen...
Antonio Banderas: Wahnsinniger Schönheitschirurg verdrängt Latin Lover!
Morgan Freeman: Ganz zauberhaft - Mister Freeman als Magier?
Morgan Freeman: Doktor F. - Ist er der Arzt dem die Delfine vertrauen?

Bilder von The Code

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Code

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Code":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Typische Story, langweilig und vorhersehbar.

Alter Kunstdieb plant unmöglichen Coup mit einem "jungen Wilden" - obwohl man Banderas die Rolle nicht mehr abnimmt - er treibt es mit der Nichte, die er nicht anfassen soll ... bla bla bla
Ist alles schon dagewesen und in besserer Form.

Natürlich darf die passende Sexszene nicht fehlen, in der Banderas - welcher mit seiner schauspielerischen Leistung selbst in so einem Durchschnittstreifen schon überfordert scheint - seinen langsam alternden Hintern nochmal in die Kamera zeigen darf.

Das ist alles so 08/15 Standard, dass ich Pickel bekommen habe vom Zuschauen.
Auch Morgan Freeman kann hier nichts retten.

am
Solide gemachter Thriller um Kunstdiebstahl mit einigen, unerwarteten Wendungen. Nicht ganz glaubwürdig: der in kurzer Zeit durchgeführte Einbruch in einen Hochsicherheitstresor ohne lange Vorbereitungszeit. Dennoch zumindest unterhaltsam umgesetzt - aber nicht wirklich was neues aus Hollywood.

am
angenehme Unterhaltung für den Abend, cooles Ende aber bei weitem nicht so gut wie z.B. "Verlockende Falle" oder "Die Thomas Crown Affäre"

am
Ein guter solider Thriller der gut unterhält und spannung bietet, auch wenn die Story nicht ganz glaubwürdig rüberkommt. Alles in allem aber ein empfehlenswerter Thriller.

am
Netter Kunstdiebstahl Thriller mit einem wie immer gut spielenden Morgan Freeman und einem dazu passenden Antonio Banderas der sich im Film gut mit Freeman ergänzt. Beide geben ein tolles Team ab! Zwar hat man die beiden schon in besseren Rollen erleben dürfen, aber "The Code" besticht durch eine spannend gehaltene Handlung und mit Überraschenden Wenden gegen Ende. Zwar ist das ein oder andere nicht unbedingt glaubwürdig, vor allem der Einbruch in den High-Tech-Tresor der Firma Romanow der sogar für den besten Dieb unmöglich wäre zu knacken aber in Filmen ist ja alles irgendwie möglich. Wenn man davon absieht, hat man aber einen netten Gaunerfilm für zwischendurch erwischt, mit einem großen Raub der seine üblichen Probleme mit sich bringt. Eine intelligent inszenierte Story rundet das ganze wirklich souverän ab. Zwar nichts neues, aber doch noch zufriedenstellend. Schauspielerisch symphatisch gehalten, Robert Forster bleibt zwar schwach aber Radha Mitchell bereichert den Film dafür mit optischer Attraktivität. Sehr gut ist auch das "The Code" nicht unnötig in die Länge gezogen wird sondern durchaus rasant vor sich her läuft! Bild & Tonqualität sind auch nicht zu bemängeln. Action ist hier leider nicht sehr viel vorhanden, dafür aber reichlich Spannung!

Fazit : Guter spannender Film über Kunstdiebstahl, wer sich dafür interessiert ist mit diesen Streifen durchaus gut bedient. Schauspieler machen ihre Sache zwar nicht brillant aber ordentlich. Spannung hält sich, und die interessante Wende gegen Ende die man so nicht erwartete, steigert den intelligenten Reiz am ganzen! Wer an "Ocean’s Eleven" oder "Verlockende Falle" seinen spaß hatte, wird mit "The Code" auch gut unterhalten sein. Kein Blockbuster, dafür aber nettes Popcorn-Kino mit rasanter Spannung, bisschen Erotik, und ein Stückchen Spionage. für zwischendurch auf jeden Fall empfehlenswert!

am
Weitgehend langweilig, ziemlich vorhersehbar und vor allem sehr einfallslos ist THE CODE ein Fast-B-Streifen geworden. Ohne die wirklich überzeugenden Schauspieler hätte ich dem Film bereits nach einer halben Stunde die Luft abgedreht, so allerdings hab ich bis zum verhältnismäßig vorhersehbaren und insbesondere auch sehr unspektakulären Finale durchgehalten. 1,90 Liebes-und-Diebes-Sterne.

am
Super kann ich nur sagen. Spannend vom ersten Moment an. Mit kleineren Überraschungen gegen Ende. Nur für das Ende hätte ich jetzt etwas mehr erwartet. Trotzdem. Ich würde ihn sofort nochmals anschauen.

am
Das war der schlechteste und langweiligste Film, den wir seit langer Zeit gesehen haben. Schlechtes Drehbuch, lahme Action, die Schauspieler wirken hölzern und uninspiriert, die Handlung ist vorhersehbar. Was die Darsteller betrifft: Banderas ist sicherlich Geschmackssache und wohl eher was für die weiblichen Zuschauer. Völlig unverständlich ist jedoch, dass sich ein Morgan Freeman für ein so miserables Drehbuch hergegeben hat. Fazit: Die reine Zeitverschwendung

am
Von der Story her wäre Potential vorhanden gewesen. Leider ist der Film zu lieblos umgesetzt, die Dialoge platt. Wenigstens hält sich die Spielzeit in Grenzen.

Fazit: Den Film kann man anschauen, und zwar nach 5 Bier.

am
Durschnitt...hat man schon hundertfach gesehn :(

Aber irgendwie hat es doch Spaß gemacht, den Film zu sehn :)

Nich viel denken, einfach nur berieseln lassen :)

am
absolut solide, durschnittliche, kurzweilige und auch spannende Einbruch und Diebstahl Story mit ansehnlichen Darstellern die mann zwar schon in besserer Form schauspielern gesehen hat aber doch noch eine akzeptabele leistung abliefern...
der Film ist mit Sicherheit kein Highlght aber ansehen kann mann Ihn sich ruhigen Gewissens...

am
Trotz hochkarätiger Besetzung hat mich dieser Film nicht vom Hocker gerissen. Die Darsteller konnten irgendwie nicht brillieren. Vielleicht lag es an der Handlung oder vielmehr Umsetzung des Films, so genau kann ich das nicht definieren. Ich finde Morgan Freeman und Antonio Banderas in anderen Filmen weitaus besser. Deshalb nur 3 Sterne von mir.

am
Freeman als cooler Gangster

Die Schauspieler wissen zu überzeugen. Das Drehbuch nicht immer. Logik die fehlt sowie alszu konstruierte Wendungen schmälern den Filmgenuss.

am
"The Code" ist ein klassischer Diebesfilm bei dem es immer wieder zu überraschenden Wendungen kommt. Das macht für mich so eine Art von Film aus, dass es bis zum Schluss spannend bleibt und man sich erst beim Abspann sicher sein kann das es keine Wendung mehr gibt.

Gelungen - Sehenswert!

am
Krimi vom Feinsten.
Action, Liebe, Intriegen. Alles dabei was man sich so wünscht und das Ende überrascht :-)
Also unbedingt mal anschauen. Lohnt sich.

am
The Code ist ein klassischer Diebesfilm bei dem es immer wieder zu überraschenden Wendungen kommt. Das macht für mich so eine Art von Film aus, dass es bis zum Schluss spannend bleibt und man sich erst beim Abspann sicher sein kann das es keine Wendung mehr gibt. Trotzdem hat mir noch das gewisse Etwas gefehlt.

am
Ein Film, den man gerne mal Abends als leichte Unterhaltung anschaut.

Ob man den wirklich ausleihen muss, oder wartet, bis er im Fernsehen kommt ist eigentlich egal.

Alles an dem Film ist mittelmäßig, und die Story kommt einem immer wieder bekannt vor.

am
Netter Film. Hat uns tatsächlich ganz gut unterhalten. Er ist nicht super toll, aber doch ganz gut. Gute Story mit Überraschungen und wir haben uns nicht gelangweilt. Paßt doch...

am
Sehenswertes Verwirrspiel. Bis zum Schluss spannend. Gute Schauspielerleistung. Gute Regie. Logik nicht ganz überzeugend.

am
Spannender und sehenswerter Juwelen-Dieb-Film mit einem exzellenten Morgan Freeman und einem vergnüglichen Antonio Banderas. Zwei meiner Lieblingsschauspieler in einem Film - da macht man nichts falsch. Natürlich ist der Film kein echtes Juwel, aber für einen interessanten Sonntagnachmittag alle Mal gut.

am
Ganz unterhaltsam, wenn man darüber hinwegsieht, dass die Story nicht wirklich logisch aufgebaut zu sein scheint.

Die Einbruchsszene macht auf technische Finesse, ist aber eigentlich ziemlich albern und unglaubwürdig (technisch schwierigstes Projekt wird in allerkürzester Zeit von nur 2 Personen vorbereitet, die Sicherungsmaßnahmen sind einfach so realitätsfern, dass man diese sogar mit viel gutem Willen nicht nachvollziehen kann - eher Nachmittagszeichentrickfilm-Niveau)

am
Es ist ein Film den man sich mal angucken kann. Er hat keine besondere Story, eine Story die man shcon woanders gesehen hat. Es ist nichts besonderes.

am
Ein sehr gut gemachter Krimi der ohne offene Gewalt den Betrachter am Gerät bindet! Einfach super! Die Hauptdarsteller glänzen in ihren Rollen, ein perfektes Zusammenspiel.

am
Der Film ist soooooo langweilig, dass ich diesen nichtmal zu Ende geschaut habe ! Die ganzen Geschichte ist komplett voraussehbar und 0-8-15, daß es mich echt wundert, daß namenhafte Schauspieler da ihren Beitrag dazu leisten wollten. Bei Antonio Banderas ist es zwar auch nix Neues (der hat schon oft daneben gegriffen), aber von Morgan Freeman ist man eigentlich besseres gewohnt.
Die ersten 10 Minuten sind wirklich die besten im ganzen Film. Die erwirken den Eindruck, als könnte das wirklich was werden. Aber dann flacht das ganze extrem ab. Alles schon mal irgendwo gesehen. Ob der Film am Ende noch mal besser wird, kann ich nicht beurteilen - ich bin beim schauen nach gut einer Stunde eingeschlafen ! Und habe keine Lust mehr ihn fertig zuschauen !

am
Der Film fällt klar in die Kategorie "Warum?":
Warum hab ich mir den bloß ausgeliehen? Weil 3 Sterne und Morgan Freeman ganz gut für den Anfang sind. Die Sache mit den 3 Sternen korrigiere ich gerade, denn der Film ist wirklich mittelmäßig. Banderas ist unglaubwürdig, genauso wie die gesamte Story. Da hab ich mich schon wirklich ein bisschen geärgert.
Warum machen die so schlechte Filme? Weil die wahrscheinlich käuflich sind. Und bezüglich der Sexszene sein noch darauf hingewiesen, daß der Popo von Banderas sich nicht wirklich lohnt (Ok, das ist meine Meinung als Mann) und zu dem Zeitpunkt war ich schon so gelangweilt, daß ich nicht mal mehr weiß, ob man wenigstens auch den Popo der weiblichen Hauptdarstellerin sehen konnte.
The Code: 3,1 von 5 Sternen bei 655 Bewertungen und 25 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Code aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Morgan Freeman von Mimi Leder. Film-Material © Planet Media.
The Code; 12; 08.02.2010; 3,1; 655; 0 Minuten; Morgan Freeman, Antonio Banderas, Radha Mitchell, Marianne Stanicheva, Velizar Binev, Harry Anichkin; Thriller, Krimi;