Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Red Trailer abspielen

Red

3,4
134 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren


Abbildung kann abweichen
Red (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 90 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer, Outtakes, Entfallene Szenen
Erschienen am:13.03.2009
Red
Red (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Red
Red (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Red
Red
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Red
Red (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Red
Red (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Red

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Red

Witwer Avery Allan Ludlow (Brian Cox), der mit seinem 14 Jahre alten Hund 'Red' ein zurückgezogenes Dasein fristet, ist zur falschen Zeit am falschen Ort - mit fatalen Konsequenzen. Drei Teenager erschießen 'Red' in einem sinnlosen, boshaften Akt der Gewalt. Averys Schrei nach Gerechtigkeit und Wiedergutmachung findet kein Gehör, und so muss er zu Mitteln greifen, die nicht mit dem Gesetz konform gehen.

Film Details


Red - They should have told the truth.


USA 2008


,


Thriller


Hunde, Rache, Selbstjustiz, Literaturverfilmungen, Jack Ketchum, Sundance-Filmfestival-Aufführung


Darsteller von Red

Trailer zu Red

Bilder von Red © Magnolia Pictures

Poster

Cover

Film Kritiken zu Red

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Red":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
...sehenswerter Film mit Tiefe und Hintergrund. Die Story ist glaubwürdig, die Besetzung sehr gelungen. Man folgt der Handlung mit Anteilnahme und lässt sich von den Aktionen mitnehmen:Keine Action im üblichen Sinn, aber ein wirklich guter Film......

am
Sehr gut gemachtes Drama. Das unterhaltsam ist und trozdem tiefgründigere Elemente besitzt. Nur 4 Sterne, da mich ein paar dinge ein wenig gestört haben.
Ich weis nicht, ob die Justiz und die Bürger in so einem Fall, auch wirklich so reagieren würden. Das hätte man evtl etwas cleverer umsetzen könnne.

Fazit: sehr zu empfehleder Film, der nicht zu anspruchsvoll ist. Wer aber viel Action will, wird hier eher weniger bedient.

am
Sehr glaubwürdig gespieltes Drama um einen alten Mann, dessen Hund von Jugendlichen erschossen wird. Alle Versuche, diese Angelegenheit friedlich ohne Polizei mit dem Vater zu regeln, münden in eine Spirale der Gewalt. Sehenswert und unterhaltender Film - kein Action-Reisser.

am
Ein gutes Drama mit interessante, tiefgründige Story, die zum Nachdenken anregt, glaubwürdig inszeniert. Sehenswert.

am
Ein Film unter den man wahrscheinlich sich kaum etwas vorstellen kann... Aber dieser Film ist wirklich sehenswert und traurig.
Eine Geschichte die jedem widerfahren kann. Hier ein Witwer, der mit seinem alten Hund, den er als Welpe bekommen und groß gezogen hat, den Ruhestand genießen will.
Leider sehen einige Jugendliche ihn und seinen Hund als Opfer und Zeitvertreib, um ihrer Brutalität und Langeweile freien Lauf zu lassen. Leidtragender ist der Hund des Witwers, der an einer Schusswunde stirbt.
Aufgewühlt, traurig und nach Gerechtigkeit sehnend, verlangt er, dass die Täter sich stellen und ihre Tat zugeben. Zwei der Täter sind Brüder reicher Eltern, die sich in Sicherheit wiegen und auch alles bekommen, damit diese Situation so bleibt. Der Witwer sieht sich mehr und mehr einer Ungerechtigkeit gegenüber, die er nicht überwinden kann... nachdem er keinen Erfolg und kein Gehör auf die sanfte Tour erhält, greift er anschließend zu härteren Mitteln, die der Zuschauer mehr als verstehen und nachvollziehen kann..
Schöne spannende Geschichte, die den Zuschauer bis zum Schluss fesselt und einen nach Gerechtigkeit dürsten lässt...

Unbedingt anschauen..

Viel Spaß Suschi

am
Eine gute Geschichte. Ruhig und realistisch erzählt. Hier wurde auf grosses "Tam-Tam" verzichtet, und das tut dem Film gut und macht ihn realistisch. Wer einen Action Knaller oder ein brutales Rache Drama erwartet liegt hier falsch. Trotzdem wird der Film nicht langweilig und ist bis zum Schluss gut spannend. Ich finde es auch gut, dass der "geschädigte", alte Herr in diesem Film nicht loszieht, und wild drauf losballert. Obwohl auf seine militärische Karriere mal hingewiesen wird. Er reagiert besonnen. Er versucht die heranwachsenden Jugendlichen nur zu einer Entschuldigung zu bewegen, und möchte, dass sie Eltern erzieherisch auf diese Tat reagieren. Und genau diese Eltern reagieren völlig falsch. So wird auch deutlich das bei dem Haupttäter der Vater das eigentliche Problem ist. Und so schaukelt sich die Sache bis zur Eskalation langsam hoch. Am Ende weiss man als Zuschauer gar nicht, ob es das Allles jetzt überhaupt wert war. Der alte Mann hatte auf alle Fälle das Recht auf Genugtuung. Aber zu diesem Preis wiederrum auch nicht. Und das macht die Sache noch unsinniger.

am
Realitätsnahe gute Story die nachdenklich stimmt. Beim zusehen wird man in Stimmungen versetzt die von traurig bis wütend hin und her schwanken. Mir hat das Ende dann doch Genugtuung verschafft. Sehenswert !

am
Verdammt guter Film über das Thema Gerechtigkeit! Der Film zeigt wie sich jemand "seine Gerechtigkeit" für Geld und politischen Einfluss kaufen kann.
Doch dies geht nur bis zu einem gewissen Punkt ...

Auf jeden Fall empfehlenswert !

am
gut gespieltes Drama, das leider nur allzu real ist. Ein dummer Streich gelangweilter Kids eskaliert mehr und mehr und schaukelt sich hoch bis zum endgültigen Familiendrama mit Todesfolge. Jeder will Recht und geht dafür bis zum Äußersten.
Die Story ist stimmig und baut sich gut auf bis zum Höhepunkt. Die Darsteller sind ebenfalls großartig und hauchen den Charakteren richtig Leben ein.
Sehr empfehlenswert der Film

am
tolle story, die ans herz geht. als hundebesitzer kann man den akteur verstehen. man ist geneigt, sich in seine denkweise hineinzuversetzen.
sollte man gesehen haben. nicht langweilig.

am
Mir hat er sehr gut gefallen! Die Schauspieler haben glaubhaft und gut gespielt und die Geschichte war wie aus dem wahren Leben! Man sollte ihn sich einmal anschauen, man wird gefesselt und berührt sein von dem Kampf des alten Mannes um Gerechtigkeit und Wahrheit. Sehenswert!

am
Geht so, relativ vorhersehbar und am Ende dann doch ein wenig unrealistisch, wie ich finde, nuja, kann man gesehen haben, muss man aber nicht.

am
Charles Bronson würde sich bei einem solchen Handlungsverlauf geradewegs im Grabe umdrehen. BLUTROT - RED besitzt weder Spannung, noch einen überzeugenden Plot. Durchschnittliche Darsteller versuchen eine gebrechliche Geschichte zu retten, was ihnen aber leider zumeist nicht wirklich gelingt. Wenn das Finale (sofern man jenes überhaupt so nennen sollte) vorüber ist, dann schläft man als Zuschauer, oder sieht sich anschließend zum Ausgleich einen Action-Streifen an. 2,20 Hunde-Sterne in South Carolina.

am
Super Film. Tolle Schauspieler, tolle Story, teilweise echt lustig. Kann ich mit gutem Gewissen empfehlen. Wirklich sehenswert.

am
Mitreissendes trauriges Drama um einen Rentner der durch verzogen naive Jugendliche seinen Hund verliert. Die ihn grundlos erschiessen, und dann noch so feige sind und keine Einsicht zeigen. Die mit Lügengeschichten und mit dauerhaft schlechten benehmen ins Rampenlicht stoßen! Eigentlich ist der Ablauf wie die Teenies an sich kindisch. Ein brutalen Rachefeldzug sollte man hier nicht erwarten. Den der Rentner Avery möchte nur Gerechtigkeit die er nicht bekommt und versucht die Situation mit seiner souveränen Art zu lösen. Ich fand es lächerlich wie sich Tom Sizemore als Vater des Jungen verhält. Man könnte ihn echt hassen, den da hat er schon reichlich Geld, und findet mit dem alten Herren keine Einigung so das er am Ende sogar über Leichen geht nur um seinen Ruf nicht zu zerstören. Ziemlich realitätsnah und spannend erzählt, ein solides Drama das traurig und zugleich wütend stimmt. Für jemanden der selbst über Jahre einen Hund besitzt absolut nachvollziehbar die innerliche aufgelöstheit des Alten Mannes. Spiegelt die vernachlässigte Jugend gut wieder, und zeigt uns nur wieder was Eltern so falsch machen können! Das Ende ist dann doch noch recht zufriedenstellend und fair. Jedoch könnte man in diesen Film die Justiz kritisieren, den sie handelt nicht aufmerksam oder gerecht. Zumindest hat man hier nie das Gefühl das sie sich bemüht nur einmal ordentlich zu ermitteln, was uns beweist das man fast für alles im Leben Geld braucht um sich sogar Gerechtigkeit zu erkaufen, und genau das besitzt der Renter zu wenig, deswegen ist er benachteiligt! Somit versucht Avery es auf eigene Faust, und sucht immer wieder die Entschuldigung des Jungen, und die Einsicht des Vaters. Tragisch dargestellt und gut schauspielerisch vertretten. Kein Blockbuster, aber auf jeden Fall ein guter Film den man sich mal anschauen kann!

Fazit : Authentisches und realitätsnahes Drama, das spannend und tragisch erzählt wird. Dramatik Pur! Ein ehemaliger Soldat, der für seinen Hund Gerechtigkeit erkämpft. Sie aber nicht bekommt, bis die Situation dann eskaliert. Red basiert auf den Roman von Jack Ketchum! Schauspielerisch eigentlich recht in Ordnung. Leider trüben die Längen zwischendurch die Spannung etwas. Ob Erwachsene Menschen wirklich so agieren würden ist ein wenig zweifelhaft und nicht ganz glaubwürdig. Immerhin dreht sich hier wirklich alles nur um den erschossenen Hund! Muss man deswegen gleich über Leichen gehen? Da hätte man sich anders einigen können, aber die Situation lässt ja nichts anderes zu und der alte Herr löst die Situation mit Souveränität die er über Jahre sammelte! Und ohne diese verzwickte Situation, wäre der Film ein Reinfall geworden. Hat also alles seinen Sinn! Solides Drama das fesselt, tiefgründige Elemente beinhaltet und für jeden Hundefan nachvollziehbar und erschreckend ist. Hat einen leichten Touch von Eden Lake, zumindest was die Jugendlichen betrifft. Trauriges Thema gut und schnell umgesetzt ohne viel Schnick Schnack oder vertuschung!

am
Ein sehr glaubwürdiger Film mit einer tiefgründigen Geschichte.Die erschreckend zeigt was Menschen die Geld haben aus sich und ihren Kindern oft machen.

am
Dieser Film hat mir wirklich gut gefallen. Die meisten der Schauspieler sind eher unbekannte (ausser Brian Cox, der wirklich brilliert in diesem Stück), aber die Geschichte ist originel, glaubhaft, und gradlinig, fast unerbittlich in seiner Konsequenz. Es ist aber ein Film für die ganze Familie: Violenz eher inpliziert als gezeigt, kein Sex, aber immer interessant.

am
Langweilig und unlogisch und bescheuert.
Peter Debruge verglich den Film in der Online-Version der Zeitschrift Variety mit den „klassischen“ Psychothrillern der 1970er Jahre wie Walking Tall. Da nur wenige Zuschauer bereit seien, Grausamkeiten wie den Tod eines Hundes zu sehen, sei potentielles Publikum des Thrillers beschränkt. Der Drehbuchautor Stephen Susco beweise die auf seinem Alter beruhende Weisheit, mit der er „tiefgründige Selbstbeobachtung“ kommuniziere. Die Handlung sei jedoch nicht frei von einigen Ungeschicklichkeiten.
Red: 3,4 von 5 Sternen bei 134 Bewertungen und 18 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Red aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Brian Cox von Lucky McKee. Film-Material © Magnolia Pictures.
Red; 16; 13.03.2009; 3,4; 134; 0 Minuten; Brian Cox, John-Luke Montias, Katie Piel, Greg Stuhr, Tate Ellington, Delaney Williams; Thriller;