Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Fanboys Trailer abspielen
Fanboys
Fanboys
Fanboys
Fanboys
Fanboys

Fanboys

Vor kurzer Zeit in einer nicht sehr weit entfernten Galaxie...

USA 2008


Kyle Newman


Dan Fogler, Jay Baruchel, Sam Huntington, mehr »


Komödie

3,1
463 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Fanboys (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 87 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Capelight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Interviews, Entfallene Szenen, Trailer, Kurzfilm
Erschienen am:02.12.2009
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Fanboys (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 90 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Capelight
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Interviews, Entfallene Szenen, Trailer, Kurzfilm
Erschienen am:02.12.2009
Fanboys
Fanboys (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Fanboys
Fanboys
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Fanboys
Fanboys (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Fanboys
Fanboys (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Fanboys

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Fanboys

Wir befinden uns im Jahr 1998, der 'Star Wars' Hype ist wenige Wochen vor dem Kinostart von 'Episode I' auf dem Höhepunkt. Gerade jetzt müssen die eingefleischten Fans Hutch (Dan Fogler), Windows (Jay Baruchel) und Eric (Sam Huntington) erfahren, dass ihr alter Schuldfreund Linus (Christopher Marquette) an Krebs erkrankt ist und die Premiere des heiß ersehnten Werks vermutlich nicht mehr erleben wird. Um ihm eine letzte Freude zu bereiten, schmieden die Jungs einen waghalsigen Plan: Sie wollen in George Lucas' Skywalker-Ranch einbrechen, um eine Filmkopie von 'Episode I' zu klauen und dem todkranken Linus vorführen zu können. Gemeinsam mit Fangirl Zoe (Kristen Bell) begeben sie sich auf eine aberwitzige Reise quer durch Amerika. Denn natürlich ist das Vorhaben schwieriger als zunächst erwartet. Unter anderem, weil die Truppe sich auf dem Weg zu Mr. Lucas mit übel gelaunten 'Star Trek' Freunden, durchgeknallten Bikern und anderen Hindernissen herumschlagen muss.

Film Details


Fanboys - Coming soon to our galaxy... In 1998, five friends stole their way into history.


USA 2008



Komödie


Star Wars, Film im Film, Roadmovies, Kino, Parodie, Krankheit, Freundschaft



30.07.2009


23 Tausend


Darsteller von Fanboys

Trailer zu Fanboys

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Fanboys

Star Wars DVD Collection: STAR WARS: Das Erwachen der Macht auf DVD!

Star Wars DVD Collection

STAR WARS: Das Erwachen der Macht auf DVD!

Möge der Heimkinoabend mit dir sein: Zum neuen Star-Wars-Film 'Episode VII' hier versammelt sie sind, alle DVDs der Saga - und darüber hinaus...
Seth Rogen: Nerd (30), männlich, sucht...Unterwegs mit Seth Rogen

Seth Rogen

Nerd (30), männlich, sucht...Unterwegs mit Seth Rogen

Wir stellen Ihnen einen Schauspieler und Comedian vor, der bereits mit 13 Jahren seine ersten Erfahrungen als Stand-up-Komiker machte und sich in L.A. einen Traum erfüllte...

Bilder von Fanboys © Capelight

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Fanboys

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Fanboys":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein toller Film, der mir richtig Spaß gemacht hat. Natürlich sind die Witze nicht oscarreif, aber ich habe mich gut unterhalten. Ich liebe die Star Wars Filme und kann jedem gleich Gesinnten diesen Film nur ans Herz legen. Eine super Hommage...

am
Nette Unterhaltung, aber leider nicht so lustig, wie der Trailer das gerne vermitteln will.....

Dennoch gelungen.... eine nette Komödie zur Abwechslung zum öden TV-Programm....

Highlight ist der Gastauftritt von Wiliam Shattner....

Viel Spaß :-))

am
Leider ist der Anfang des Film etwas missraten, darum nur 4 Sterne. Ich bin selbst Star Wars Fan und das seit 1978. Etwas durchgeknallert wir sind, aber so schlimm dann doch nicht.

Trotzdem ist der Film sehenswert, weil er sich nach einer Weile in eine Richtung entwickelt, die nicht vorherzusehen ist. Denn der Trip zur Skywalker-Ranch hat einen sehr tragischen Hintergrund. Einer unserer "Helden" wird die Kinopremiere aufgrund einer Krankheit (Krebs) nicht mehr erleben und seine Freunde wollen ihm seinen letzten Wunsch erfüllen. Trotz aller Komik wird es zwischendurch also sehr traurig. Aber Tragik und Komik liegen ja dicht beieinander ... etwas, das auch die Star Wars Filme auszeichnet.

am
Eine wirkliche Gaudi! "Fanboys" bietet waschechten "Star Wars"- Fans eine herrliche Story, die durchaus auch im dramatischen Aspekt eine nicht zu verleugnende Qualität besitzt und neben vielen grandiosen Gastauftritten auch ein Gespür für die passenden humoristische Untermalung hat. Besonders schön und witzig ist die uralte Rivalität zwischen "Star Wars" und "Star Trek" die hier in einigen saukomischen Momenten thematisiert wird. Wenn man die Fanbrille einmal abnimmt fällt es durchaus negativ ins Gewicht dass nicht alle Gags besonders hochwertig oder originell sind und so einige Hampeleien des Darstellers Dan Fogler wirken sehr antiquiert. Aber selbst mit diesen Makeln ist "Fanboys" selbst für "Star Wars" Neulinge ein großer Spaß, nur wer überhaupt keine Ahnung vom Sternenkrieg hat oder sich komplett der Crew der Enterprise verschworen hat, sollte mit diesem Film für Fans von Fans nicht viel anfangen können. Als Fan von Han Solo, Luke Skywalker und Darth Vader bleibt letztlich nur noch eines zu sagen: Vielen Dank für einen wirklich herzigen, erfrischenden und witzigen Film.

am
Star Wars wird hier gelebt und das total witzig. Kleine Seitenhiebe gegen Trekies inbegriffen. Der Film ist ein muß für alle Star Wars Fans

am
Ein nett gemachter Film für alle Freunde des Genres, natürlich insbesondere der Star-Wars-Fangemeinde, aber auch der ein oder andere "Treckie" dürfte seinen Spass haben. Die Handlung gerät (glücklicherweise) etwas in den Hintergrund aufgrund der vielen Anspielung auf das Star-Wars-Universum.

am
Grundsätzlich erwartet einen in diesem Film ein Feuerwerk von Zitaten aus und Anspielungen auf die ersten Star-Wars-Trilogie. Wer die Dialoge aus diesen Filmen also nicht auswendig aufsagen kann, muss ihn sich schon mehrmals anschauen, um alles mitzubekommen.
Etliche Szenen überraschen mit plötzlichen Wendungen, die man auch aus den Star-Wars-Filmen kennt, einige Diskussionen erinnern frappierend an die aus den Filmen von Kevin Smith bekannten. Dieser hat, genauso wie sein "Hetero-Lebenspartner" Jason Mewes, Carrie Fisher, Billy Dee Williams, William Shatner und Seth Rogen (sogar in einer Doppelrolle) einen kurzen Auftritt.
Die "Feindschaft" zwischen echten Star Wars und Star Trek Fans wird schön überzogen auf die Schippe genommen. Ebenso wird das Klischee des jungfräulichen Sci-Fi-Geeks kräftig beansprucht. Hier ist der Humor auch deutlich an die American Pie Filme angelehnt.
Trotz der Krebserkrankung von einem der Protagonisten wird der Film nur an wenigen stellen rührseelig, nur am Ende drückt er ein wenig auf die Tränendruse.
Ich habe den Film sehr genossen, vor allem deswegen, weil er mich regelmäßig in Situationen, in denen ich wirklich nicht damit gerechnet habe, mit einem neuen passenden Zitat oder auch Kameraeinstellung aus den Star-Wars-Filmen überrascht hat.

am
Guter film der durch nette schauspieler zum leben erweckt wird
Klar ist es kein "super burner" Film aber auffjedenfall sehenswert.
viele gute lacher sind dabei. Er sollte auffjedenfall für einen schönen feierabend sorgen! Nach den 2 stunden guggn hat man auffjedenfall nicht das gefühl zeit verschwendet zu haben.

Kann man ansehen

am
Genre: Komödie

Von einer Komödie erwarte ich: Soll mich zum lachen bringen oder zumindest über weite Strecken gut amüsieren.

Ich denke es hilft, selbst ein Star-Wars Fan zu sein (und kein allzu sensibler Star-Trek-Fan ;) ) um dem Film etwas abzugewinnen. Kriterium nummer eins, also das der Film mich zum Lachen bringt, wurde so leider nicht erfüllt. Aber ich fühlte mich die meiste Zeit ganz gut Unterhalten und musste auch hin und wieder schmunzeln. erwischt. Ich würde den Film dann am Ende mehr als humoristischen Buddy-Film mit eingeschränkter Zielgruppe bezeichnen.

Fazit: Für Sci-Fi-Fans durchaus nette Unterhaltung. Kann man sich ruhig mal antun, ist jetzt aber auch nichts für die Filmsammlung. Einmal ausleihen reicht. Da mich der Film am Ende (insbesondere als Komödie) nicht ganz überzeugt hat gibt es von mir auch eine entsprechende "nicht Fisch, nicht Fleisch" Bewertung: 3 von 5 Sterne.

am
Herrlich, einfach herrlich - besonders für Star Wars-Fans ein absolutes Muss ! Die Mischung aus Roadmovie und Tragikomödie ist hier wirklich gelungen - ich habe mich absolut köstlich über die vielen Gags und Anspielungen, sowohl im Bezug auf "Star Wars" als auch auf "Star Trek", amüsiert. Auch die Darsteller - und die zahlreichen Gastauftritte - wurden perfekt ausgewählt. Ein echter Volltreffer - und verdiente 5 Sterne.

am
für star wars - fans ein muß. lustig und spannend. ab 12
da ich gezwungen werde, mehr zu schreiben, folgendes: ich halte kurze, prägnante aussagen für besser els ellenlange geschwafel. soviel dazu

am
EIN FILM DER VERSCHENKTEN MÖGLICHKEITEN
Die Grundidee weckt Erwartungen, die nicht erfüllt werden. Da wo Regisseur Kyle Newman den Star Wars Fans satirisch den Spiegel hätte vorhalten können, verzettelt er sich abgesehen von einigen wenigen gelungenen Gags in albernem Slapstick. So ist FANBOYS ein Film der verschenkten Möglichkeiten.

am
Star Wars hat mein Leben verändert. Ein solches Geständnis können 'Krieg der Sterne' Anhänger inzwischen dank eines angesagten amerikanischen Hip-Hop-Labels in goldfarbenen Buchstaben offen zur Schau tragen. Auch eine skandinavische Modekette bietet in diesem Jahr auf Shirts von der Stange diverse Motive von Luke Skywalker & Co. an - in Größen für Erwachsene wohlgemerkt. Warum eigentlich gab es im Einzelhandel jahrelang nur Star-Wars-Pullis für Kids? Sind ältere Fans des Sci-Fi-Kults doch nur infantil und ist es womöglich gerechtfertigt, dass sie sich kritischen Blicken der Mitmenschen ausgesetzt sehen, so wie es eine deutsche Fangemeinschaft im Bonusmaterial von FANBOYS (2008) berichtet?

Doch von Anfang an: "Vor langer Zeit, in einer Galaxie, weit, weit entfernt…" stand im Februar 1978 auf Deutschlands Kinoleinwänden, als George Lucas seinen ersten Star-Wars-Film präsentierte. "Vor kurzer Zeit, in einer nicht weit entfernten Galaxie" heißt es in einer neuen Komödie, bei der wir uns zum Verleihstart im Dezember 2009 kurzweilig unterhalten fühlten. Wir berichten über einen Film, der über ein Filmphänomen berichtet.

Die Übersättigung von Star-Wars-Klischees kann sich beim Zuschauen einer Satire unwillkürlich einstellen. Erwähnungen der Erwähnungen von Star-Wars-Klischees versuchen wir im Folgenden zu vermeiden: Die Drehbuchidee zu FANBOYS, die Regisseur Kyle Newman mit seinen Autoren Ernest Cline, Dan Pulick und Adam F. Goldberg im Kopf hatte, ist "faszinierend" (keine Anspielungen auf Mr. Spock bitte). Newman wollte nach eigenem Bekunden einen Liebesbrief an die Filmlegende seiner Jugend erschaffen und gleichzeitig den 'Geeks' und 'Nerds' der Comic- und Science-Fiction-Szene seine Bewunderung aussprechen. Mission erfüllt, was die Hommage an den Film angeht. Ob er seinen FANBOYS auch Nicht-Fans näher bringen kann?

Es ist schon ein kleines Wunder, dass Sie diesen Film jetzt auf DVD und Blu-ray zu Gesicht bekommen, denn kaum ein anderes Projekt wurde so oft verschoben, nachdem es doch eigentlich schon 'im Kasten' war. Linus hat seinen besten Jugendfreunden berichtet, dass er an Krebs erkrankt ist. Nicht nur dieser Schicksalsschlag bringt die Jungen wieder zusammen, auch die gemeinsame Vorfreude auf die Kinopremiere der 'Star Wars: Episode I' schweißt sie zusammen. Wir sind im Jahr 1998 gelandet, ein halbes Jahr vor dem lang erwarteten Prequel zu George Lucas' Sternensaga und erleben mit, wie sich vier Jungs und ein Mädchen auf einen Roadtrip zur Lucas-Ranch begeben, um ihrem sterbenden Freund eine Vorabvorführung zu ermöglichen.

Von dieser Idee beflügelt, beginnt eine chaotische Reise - für unsere Filmhelden Eric, Linus, Hutch, Windows und Zoe ebenso wie für den Filmemacher Kyle Newman. Ohne ausufernde Details aus der Entstehungsgeschichte aufzugreifen, sei erwähnt, dass die Inhaber der Produktionsfirma 'The Weinstein Company', Bob und Harvey Weinstein, umgetauft wurden in 'Darth Weinstein'. Die dunkle Seite der Macht schlug nicht nur beim Versuch zu, FANBOYS möglichst Mainstream-kompatibel zu gestalten, lizenzrechtlich gab es ebenfalls Rückschläge: Die legendären Melodien von Komponist John Williams durften nicht verwendet werden und den als Stormtrooper verkleideten Jungs wurde untersagt, in der Eingangsszene auf einer Halloween-Party Bierflaschen in der Hand halten, stattdessen benutzten sie Pappbecher.

Solche Informationen erhalten Sie auf dem mitgelieferten Audiokommentar von 'Cast & Crew', dazu einen deutschen Tonkanal, in dem zwei Mitglieder der 'German Garrison' - einem autorisierten Zusammenschluss von Star-Wars-Kostümbesitzern - dem Vertrieb 'Capelight' für die Zusammenarbeit mit den Fans hierzulande danken und freigiebig anbieten, auf jeglichen Kindergeburtstagen gemeinnützig aufzutreten. Über Buchungen wird sich der Club nun sicher nicht mehr beklagen können. Ein Dank folgt auch von uns, denn man entschloss sich bei 'Capelight', im Zusatzmaterial reichlich Webisodes ('Disturbances in the Force'), entfallene Szenen, Making-Of-Featurettes und obendrein den Kurzfilm VIDIOTS unterzubringen, der 2006 unter der Regie von Moritz Mohr an der Filmakademie Baden-Württemberg entstand. 24 Minuten, für die sich das Ausleihen schon lohnt.

Die Macht ist mit den FANBOYS, immer dann wenn: die selbstironischen Rangeleien zwischen George-Lucas- und Gene-Roddenberry-Jüngern oder liebevolle Anspielungen selbst auf entlegene Lucas-Werke wie THX 1138 (1971) stattfinden, wenn zahlreiche Gastauftritte überraschen, wenn die durchweg sympathische Besetzung in Fahrt kommt und Kristen 'Veronica Mars' Bell oder Seth Rogen keinerlei Starallüren zeigen. Alternativ empfehlen wir: die Star-Wars-Debatten in CLERKS (1994) oder HUMAN TRAFFIC (1999), den im Ausland erhältlichen GEORGE LUCAS IN LOVE (1999) und die Star-Wars-Satiren in Reinform: SPACE BALLS (1987) und FAMILY GUY - BLUE HARVEST (2007). Worauf warten Sie? Leih es oder leih es nicht. Es gibt kein Versuchen.

am
Naja, wers mag. Einige Interessante Passagen waren schon drin, sowie das einige Alt-Stars ein Cameo-Auftritt bekamen wie William Shattner oder sogar Carrie Fisher bekannt als Prinzessin Leia hier als Ärztin.
Im ganzen ein blöder Film, ich hätte ein wenig mehr erwartet...Die Verpackung verspricht hier mehr als was der Inhalt nacher hergibt!

am
Die Review von Videobuster macht (leider) mehr her als der Film. Die Story besitzt das Potential einer gelungenen Komödie, aber leider driftet der Film immer wieder in eher alberne Slapstick-Einlagen und (bei US-Teenager-Komödien wohl unumgänglich) Gags zum Thema Sex ab. Trotz einiger netter Cameo-Auftritte (Carrie Fisher, William Shatner...) und der originalen Soundeffekte leider weder eine wirklich gelungene Komödie, noch eine Hommage an Star Wars bzw. SW-Fans.

Auch der Audio-Kommentar der German Garrison-Leute macht nicht sehr viel her. An manchen Stellen hätte man sich einen Hinweis gewünscht (ich sage nur "Java the Hutt" und "Harrison Ford hat nie einen schlechten Film gedreht" während man an einer Werbung für "7 Tage 7 Nächte" vorbeifährt). Den Hinweis auf die Möglichkeit sie für Geburtstage buchen zu können ist hätte man sich dagegen sparek können - das ist nicht mehr als eitle Eigenwerbung. Wieso die beiden glauben Prinzessin Leia werde in Zellblock "1138" (eine angeblich immer wieder bei George Lucas vorkommende Zahlenkombination in Anlehnung an seinen ersten Film "THX 1138") gefangengehalten ist schlicht unerklärlich. Hier hätte man sich besser vorbereiten müssen um eben echte Hintergrundinfos geben zu können.

Schade, eine Chance vertan!

am
Ein interessanter Einblick in die Welt eines echten Star-Wars-Fan :-)

Doch die eigentlichen Erwartungen wurden durchaus übertroffen, da der Film wirklich mit überraschenden Szenen, Komik, Liebeleien und Freundschaft aufwarten kann. Mehr als ich vom Titel und vom Trailer erwartet hätte.

am
Wirklich nur für echte Hardcore-Fans ansehbar, die aufgrund des anstrengenden Gröhl- und Proll-Humors nicht älter als 20 Jahre alt sein sollten. Gut, der Film bietet wirklich eine Menge witziger Ideen und Insidergags. Fast schon zuviele Details werden einem hier um die Ohren geschlagen. Es reicht von der kleinen Sammlerfigur im Hintergrund über den Kleinkrieg der "Warsler" und "Trekkies" bis zur Hommage an echte Szenen des Sternenkriegs. Doch vergebens. Die paar innovativen Ansätze retten dieses Machwerk nicht mehr. Die Komödie ist einfach zu billig runtergekurbelt und bewegt sich auf vorpupertärem "American Pie Teil 4" Niveau. Ohne jeglichen Charme und auf die Dauer ungeheuer nervend wurde eine gut gemeinte Gelegenheit komplett verschenkt. Die Tour der durchgeknallten Fans ist viel zu hektisch, in jedem 2. Satz nervt ein Fachbegriff aus den Filmen und die Gastauftritte der im wahrsten Sinne "alten" Schauspieler sind auch schon fast entwürdigend. Als Fan fühlt man sich hier letztendlich ganz schön auf den Arm genommen, obwohl es sicher anders gemeint war. Wegen ein paar netten Gags kann man den Film ruhig mal sehen, schmunzeln und dann aber schnell wieder vergessen. Das hätte man besser machen können und müssen.

am
Naja, der ein oder andere Gag ist schon dabei aber zusammen gefasst, sollte man schon Star Wars Fan sein damit man damit was anfangen kann. Der Rest der Leute bitte Hände weg.

am
In erster Linie von seinen Witzen her ein "Jungsfilm", hätte auch mehr bieten können, ist aber trotzdem recht nett, aber so wirklich nur von Zuschauern, die selber mal Fans (egal wovon) gewesen sind, nachzuvollziehen. Ein unkomplizierter Film mit durchschnittlicher Unterhaltung.

am
Nette Situationskomik ... leider bin ich neben Star Wars auch Star Tek Fan und Trekkies kommen in diesem Streifen leider wirklich gar nicht gut weg ... naja ... 90min 'Unter'haltung ... einmal "Sehen" ist okay ... um diesen Film ein zweites Mal zu Sehen gibt es für mich keinen Grund ...

am
Ich fand ihn gut,ausser das die ganze Sache manchmal recht lahmarschig daherkommt.Deshalb nur vier von fünf.

am
Völlig sinnloser, nicht lustiger Film. Ich habe moch nicht mal schmulzeln müssen obwohl ich beide Seiten (Star Trek + Star Wars) liebe. Die "Witze" waren nicht witzig, die Prügelszenen schlechteste Stuntparodien und alles irgendwie total an den Haaren herbei gezogen. Da muss man kein Fan sein.

am
Als Starwars-Fan der ersten Stunde hat mich der Trailer auch verführt. Allerdings war ich letztendlich etwas enttäuscht, da der Trailer durchaus mehr vermuten ließ. Im Endeffekt war mir der Streifen zu mainbstreamig und es hätte für meine Begriffe hier doch um einiges Schräger laufen können. Für meinen Geschmack wurde hier die Chance für eine echt kultige Komödie verpasst.

am
Nette Komödie, leider starten nicht alle Gags voll durch. Dei szene an der Tankstelle gibt eigentlich nur Sinn wenn man sich die entfallenen Szenen anschaut. Ansosnten kann man sich den Film ansehen. Kinder werden den Fiklm nicht so super finden, da der Humor doch etwas komplizierter ist.

am
Eine solide Komödie auch für Nicht Star Wars Fans geeignet. Ich hab Ihn mir ein wenig lustiger vorgestellt, aber auch so wurde ich gut unterhalten.

am
Nettes Roadmovie um Star Wars Fans auf dem Weg zur Skywalker Ranch, um den neuen Star Wars-Film illegal vorab zu sehen. Unterhaltsam - jedoch wäre mehr daraus zu machen gewesen. Dennoch gute Unterhaltung.
Fanboys: 3,1 von 5 Sternen bei 463 Bewertungen und 26 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Fanboys aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Dan Fogler von Kyle Newman. Film-Material © Capelight.
Fanboys; 12; 02.12.2009; 3,1; 463; 0 Minuten; Dan Fogler, Jay Baruchel, Sam Huntington, Kristen Bell, Linda Crispien, Sean East; Komödie;